Die Suche ergab 245 Treffer

von Bergbock
Sonntag 21. Januar 2018, 13:00
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Maisbier - Schaum
Antworten: 9
Zugriffe: 479

Re: Maisbier - Schaum

Bei 40% Gerstenanteil ist der Schaum kein Problem mehr, die Gerste liefert genügend Eiweiss mit. Für den enzymatischen Abbau habe ich eine thermostabile HT-Amylase, d.h. ich behandle ca. 1 h bei 90 - 95 °C vor. Wenn man Polenta verwendet (vorverkleistert) geht auch eine normale Amylase aber da hatte...
von Bergbock
Samstag 20. Januar 2018, 11:16
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Maisbier - Schaum
Antworten: 9
Zugriffe: 479

Re: Maisbier - Schaum

Hi Andy, Maisflocken wäre natürlich eine super Alternative, wenn das das Problem mit dem Schaum behebt. :thumbup :thumbup Müsste ich mal in einem Miniversuch vorab probieren. Vor Fetten habe ich eigentlich keine Angst, habe schon Haferbiere gebraut mit hohem Schüttungsanteil und keine Schaumprobleme...
von Bergbock
Freitag 19. Januar 2018, 15:27
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Maisbier - Schaum
Antworten: 9
Zugriffe: 479

Re: Maisbier - Schaum

Ziemlich sicher nicht. Der Fettanteil sitzt, glaube ich, v.a. im Kern und er ist im Maismehl gar nicht drin.
Zudem sähe das dann anders aus. Eine richtige Schaumkrone, die eben nicht lange hält. Hier entsteht erst gar keine echte Schaumkrone, was ein klarer Hinweis auf fehlende Eiweisse ist.
von Bergbock
Freitag 19. Januar 2018, 12:33
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Maisbier - Schaum
Antworten: 9
Zugriffe: 479

Maisbier - Schaum

Ich habe in der Vergangenheit bereits mehrfach Maisbier gebraut, auch schon zu 100% aus Maismehl. Während ich geschmacklich sehr positiv überrascht war vom Ergebnis, war es optisch eher enttäuschend: Schaumkrone = 0. Beim Einschenken ist das ein bisschen wie beim Sekt, es schäumt kurz und fällt umge...
von Bergbock
Samstag 6. Januar 2018, 14:39
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Roggen - Läuterdesaster
Antworten: 34
Zugriffe: 2423

Re: Roggen - Läuterdesaster

olibaer hat geschrieben:
Samstag 6. Januar 2018, 11:38

...

Uhhh - so wie Bergbock seinen Rührvorgang beschreibt, haben wir ein einfaches "homogeniseren" vor uns. "Fatale Effekte"
sind nicht zu erwarten. Bitte die Dramartugie nicht mit "lala" überlagern.
Dieser Aussage kann ich nun dramaturgisch nicht folgen. Klär mich doch mal auf bitte.
von Bergbock
Samstag 6. Januar 2018, 10:57
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Roggen - Läuterdesaster
Antworten: 34
Zugriffe: 2423

Re: Roggen - Läuterdesaster

Hast Du eventuell mehr, schneller und intensiver gerührt? Das gibt definitiv Probleme. ...eher weniger. Während der 40° Rast habe ich glaube ich nur ein Mal gerührt. Ich hatte zwischendurch noch genug mit meinen Vorsätzen für das neue Jahr zu tun.. Bestimmt habe ich aber während des restlichen Mais...
von Bergbock
Samstag 6. Januar 2018, 10:48
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Sudhausausbeute wird partout nicht besser - ratlos
Antworten: 35
Zugriffe: 1640

Re: Sudhausausbeute wird partout nicht besser - ratlos

Oftmals ist das Läutern der Knackpunkt. Nicht das Equipment sondern die Art des Läuterns. Folgende Punkte bitte klären bzw. hinterfragen : a) Welche Menge Haupt- und Nachguss hast Du? b) Wie schnell - etwa - läuterst Du? (l / min) c) Wie sieht Dein Filterkuchen aus (evtl. Kanäle)? d) Ganz wichtig: W...
von Bergbock
Freitag 5. Januar 2018, 19:34
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Roggen - Läuterdesaster
Antworten: 34
Zugriffe: 2423

Re: Roggen - Läuterdesaster

Zu feines Schroten ist Gift für das Abläutern. Allerdings sagt sich das so leicht, um Roggen zu mahlen, muss man in der Tat die Mühle sehr fein einstellen, sonst gehen die kleinen Körner komplett durch. Das separate Einmaischen ist sicher kein Problem, Gummirast wird genauso gemacht (wobei die Meinu...
von Bergbock
Donnerstag 4. Januar 2018, 22:01
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Reisspelzen - Roggenbier
Antworten: 8
Zugriffe: 411

Re: Reisspelzen - Roggenbier

Dann wären die Spelzen ja irgendwie kontraproduktiv.
Nun gut, eigentlich habe ich genau das beobachtet. Lass ich sie beim nächsten Roggenbier einfach wieder weg, hab mit dem Roggen-Pentosan genug zu kämpfen, weitere viskositätserhöhende Substanzen brauche ich sicher nicht.. :Wink

Frank
von Bergbock
Donnerstag 4. Januar 2018, 15:49
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Reisspelzen - Roggenbier
Antworten: 8
Zugriffe: 411

Re: Reisspelzen - Roggenbier

liuto hat geschrieben:
Donnerstag 4. Januar 2018, 15:41
Warum kocht man die Spelzen ab?
Das ist die entscheidende Frage.
von Bergbock
Donnerstag 4. Januar 2018, 12:46
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Reisspelzen - Roggenbier
Antworten: 8
Zugriffe: 411

Re: Reisspelzen - Roggenbier

Nein, dem Rat des Händlers folgend habe ich sie direkt der Würze zugegeben.
von Bergbock
Donnerstag 4. Januar 2018, 12:42
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Reisspelzen - Roggenbier
Antworten: 8
Zugriffe: 411

Reisspelzen - Roggenbier

Ich habe gestern ein Roggenbier mit 40 % Roggenmalz gebraut. Da mein Malzhändler Reisspelzen im Angebot hatte, war ich neugierig und habe welche gekauft. Ich dachte, bei 40% Anteil eines spelzenlosen Getreides kann das beim Läutern nicht schaden, zumal bei Roggenbier ohnehin alles willkommen ist, wa...
von Bergbock
Freitag 24. November 2017, 11:17
Forum: Rezepte
Thema: Kölsch Rezept gesucht
Antworten: 29
Zugriffe: 2122

Re: Kölsch Rezept gesucht

Ja, das ist leider ein Problem. Müsste aber eigentlich auch direkt über Weihenstephan gehen, wenn man Ulrich vorher anfragt?
von Bergbock
Dienstag 21. November 2017, 16:33
Forum: Rezepte
Thema: Kölsch Rezept gesucht
Antworten: 29
Zugriffe: 2122

Re: Kölsch Rezept gesucht

Mein mit ABSTAND bestes Kölsch ist mir mit der Weihenstephaner W-177 gelungen, da kam keine andere Hefe ran. Genaues Rezept und Verfahren müsste ich raussuchen, wenn es interessiert. Vom Gärverhalten, Geschmacksprofil und der Sedimentation her absolut topp! Geschmäcker & Vorlieben sind verschieden, ...
von Bergbock
Dienstag 21. November 2017, 16:24
Forum: Literatur zum Thema Bier
Thema: Pilsener Urquell Erfindung oder Zufall?
Antworten: 33
Zugriffe: 2620

Re: Pilsener Urquell Erfindung oder Zufall?

Sehr schöner Artikel und Durst habe ich jetzt auch. :thumbup
Ich war bei meinem Besuch der Brauerei in Pilsen schwer beeindruckt von den nicht enden wollenden Gängen mit konstant kühler Temperatur. Ein absoluter Traum. Und so ein PU frisch gezapft vor Ort, herrlich!!

Frank
von Bergbock
Montag 20. November 2017, 14:08
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Suche Hefe vom Stamm W 120
Antworten: 13
Zugriffe: 1668

Re: Suche Hefe vom Stamm W 120

Die WLP 833 ist auf jeden Fall hervorragend geeignet für Bockbier. Genau wie die Wyeast 2206 und im Gegensatz zur W34/70 Trockenhefe liefert sie mir bei Starkbieren einen wesentlich stabileren Schaum. Einzig das Sediment ist nicht sonderlich stabil und man muss vorsichtig einschenken, um ein Aufwirb...
von Bergbock
Montag 13. November 2017, 07:30
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Was trinkt ihr gerade?
Antworten: 3223
Zugriffe: 273796

Re: Was trinkt ihr gerade?

Im Oktober eine Kiste davon gekauft, leider nicht ganz einfach zu bekommen aber jede Flasche ein Genuss! :thumbsup :Drink

22426391_881177135365854_3448691341991149043_o.jpg
Frank
von Bergbock
Donnerstag 2. November 2017, 10:09
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Frage an die Dekoktionsspezialisten
Antworten: 9
Zugriffe: 1184

Re: Frage an die Dekoktionsspezialisten

Ich habe den Eindruck, bei der Fragestellung nach Sinn und Zweck geht ein bisschen was durcheinander. :Bigsmile Sinn der Dekoktion war ursprünglich, einen möglichst genauen Temperatursprung zu erzielen. Weiterhin war der eigentliche Braukessel oft aus Holz und damit nicht beheizt, zum anderen wäre s...
von Bergbock
Mittwoch 4. Oktober 2017, 13:29
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Untergärig ist sicherlich mal eine interessante Alternative.
Letzten Endes ist es natürlich Geschmackssache, für diesen Typ bevorzuge ich persönlich eine neutral vergärende Ale-Hefe.

Frank
von Bergbock
Mittwoch 4. Oktober 2017, 09:13
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Wowww, was ein Aufwand, hast Du das echt mal selbst praktiziert? Nee, unvermälzten Roggen tue ich mir nicht mehr an. Ich hatte damals einfach einiges von dem Zeugs vorrätig und dachte, so schlimm wird's schon nicht werden... Nur noch vermälzten Roggen und Pentosonase und gut ist, schont die Nerven u...
von Bergbock
Dienstag 3. Oktober 2017, 13:45
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Rezept dieses Katastrophensudes müsste ich nachschauen, es war aber eine nennenswerte Menge an unvermälztem Roggen im Spiel. Da waren wohl die Grenzen der Gummirast überschritten. Zwischenzeitlich lasse ich - wie erwähnt - den unvermälzten Roggen komplett weg. Musste feststellen, dass da sogar exter...
von Bergbock
Dienstag 3. Oktober 2017, 10:01
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Salut Jürgen, am Läutern scheitert es. Ich hab sogar schon mal einen Sud in den Gulli gekippt weil das Läutern hochgerechnet 2 Tage gedauert hätte (nein, kein Scherz oder Übertreibung). Mit (sehr) langer Gummirast und extrem vorsichtigen Rühren ging es dann. Roggenmalzanteil < 30%, unvemälzten Rogge...
von Bergbock
Montag 2. Oktober 2017, 21:34
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Hahaha. Nix für ungut Jürgen.
Bei Dir hat's ja offenbar so funktioniert. Bei mir - und vielen anderen - einfach nicht.

Frank
von Bergbock
Montag 2. Oktober 2017, 15:41
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Womit wir wieder beim Thema wären.
Das Rezept ist sicherlich gut. Aber beim Verfahren winke ich ab: >40% Roggenanteil und keine Gummirast? Nie, nie wieder!!! :Greets
von Bergbock
Montag 2. Oktober 2017, 12:18
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Bei hohen Roggenmalz-Anteilen würde ich das Roggenmalz (und nur das) locker eine Stunde rasten lassen.
von Bergbock
Montag 2. Oktober 2017, 10:34
Forum: Rezepte
Thema: Rezeptverbesserung für Roggenbier
Antworten: 32
Zugriffe: 1586

Re: Rezeptverbesserung für Roggenbier

Man beachte, dass sich eine Gummi- oder Pentosanrast in der Regel erübrigt, wenn der Roggenmalzanteil weniger als 40% der Gesamtschüttung beträgt. Das in der Schüttung enthaltene Pilsner Malz und die beigefügten Spezialmalze werden ein ausreichendes Filterbett erzeugen können, ohne dass man sich au...
von Bergbock
Mittwoch 27. September 2017, 16:13
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weihenstephan Hefen
Antworten: 13
Zugriffe: 1264

Weihenstephan Hefen

Hallo zusammen,

nach längerer Forenabsenz musste ich heute leider feststellen, dass die Weihenstephan-Hefen bei schnapsbrenner.eu nicht mehr im Sortiment sind.
Kennt jemand eine andere Bezugsquelle, wo man die Röhrchen noch erstehen könnte?

Danke!
Frank
von Bergbock
Donnerstag 11. Mai 2017, 07:40
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Trockenhefe vermehren
Antworten: 35
Zugriffe: 2741

Re: Trockenhefe vermehren

Ich glaube, ich werde diese Art der Fragestellung einfach nie verstehen. Wir alle betreiben Bierbrauen als Hobby, und wie jedes Hobby ist auch das Brauen mit gewissen Kosten verbunden, Rohstoffe und v.a. das Equipment sind eben nicht für umsonst. Die Hefe hat zudem - und da übertreibe ich sicherlich...
von Bergbock
Montag 8. Mai 2017, 11:44
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Vor 10 Jahren...
Antworten: 38
Zugriffe: 4470

Re: Vor 10 Jahren...

emjay2812 hat geschrieben:...
Waren Windel durchaus üblich
Ein Hoch auf Jean Pütz!! :Bigsmile :Bigsmile :Bigsmile
von Bergbock
Freitag 28. April 2017, 15:45
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Nennt mich spießig, nennt mich Traditionalist
Antworten: 84
Zugriffe: 4712

Re: Nennt mich spießig, nennt mich Traditionalist

... Das müssen sie auch gar nicht. Wenn ich zB behaupte, dass es gestreifte Elefanten gibt, die so groß wie Maulwürfe sind und unterirdische Gänge buddeln und Gedanken lesen können, so ist es nicht deine Aufgabe, dies zu widerlegen. Das wäre auch gar nicht möglich. Es läge an mir, dies zu beweisen....
von Bergbock
Montag 24. April 2017, 10:09
Forum: Rezepte
Thema: alkoholfrei...aber geil!
Antworten: 10
Zugriffe: 1598

Re: alkoholfrei...aber geil!

Wenn es nur so einfach wäre mit dem alkoholfreien Gerstensaft. Das Entziehen des Alkohols - sei es osmotisch oder durch Unterdruck-Destillation - läuft eben immer einher mit Geschmacksverlust. Um richtig gute Ergebnisse zu erzielen, werden bei der Destillation gezielt Fraktionen anschliessend wieder...
von Bergbock
Sonntag 2. April 2017, 16:22
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Bockbier - Hefe - Schaumstabilität
Antworten: 4
Zugriffe: 571

Re: Bockbier - Hefe - Schaumstabilität

Ladeberger hat geschrieben:Verwendest du sie denn als Reinzucht oder die Trockenhefe von Fermentis?

Gruß
Andy
Fermentis. Von daher fand ich deine Ausführungen hinsichtlich der W34/70 Trockenhefe sehr interessant.
von Bergbock
Sonntag 2. April 2017, 16:00
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Bockbier - Hefe - Schaumstabilität
Antworten: 4
Zugriffe: 571

Re: Bockbier - Hefe - Schaumstabilität

Hi Andy, nur zur Richtigstellung. Die W34/70 macht mir nur bei Bockbier Probleme, ausdrücklich NICHT bei normal starken Lagerbieren oder Märzen. Bis 14 °P bin ich auch zufrieden damit, bei meinem Weihnachtsbier werde ich weiterhin W34/70 verwenden. Geschmacklich hatte ich ohnehin nie etwas auszusetz...
von Bergbock
Sonntag 2. April 2017, 14:32
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Bockbier - Hefe - Schaumstabilität
Antworten: 4
Zugriffe: 571

Bockbier - Hefe - Schaumstabilität

Ich möchte heute eine These aufstellen, von der mir bewusst ist, dass sie weder statistisch noch wissenschaftlich abgesichert ist. Vielmehr beruht sie auf eigenen Beobachtungen, allerdings über einen längeren Zeitraum. Den Forumsnamen "Bergbock" trage ich ja nicht willkürlich, vielmehr ist der helle...
von Bergbock
Freitag 31. März 2017, 12:28
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Zum zweiten mal keine Nachgärung, zu spät abgefüllt?
Antworten: 26
Zugriffe: 2298

Re: Zum zweiten mal keine Nachgärung, zu spät abgefüllt?

Eigentlich läuft alles immer auf zwei Möglichkeiten hinaus: a) zu wenig Speise / Restextrakt b) zu wenig Hefe Eventuell noch beides zusammen. Einspruch - wenn das Bier unfiltriert ist und auch nicht ein paar Monate herumgestanden hat, dann ist da ausreichend Hefe in der Schwebe. Auch wenn zu wenig ...
von Bergbock
Freitag 31. März 2017, 10:24
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Zum zweiten mal keine Nachgärung, zu spät abgefüllt?
Antworten: 26
Zugriffe: 2298

Re: Zum zweiten mal keine Nachgärung, zu spät abgefüllt?

Eigentlich läuft alles immer auf zwei Möglichkeiten hinaus:

a) zu wenig Speise / Restextrakt
b) zu wenig Hefe

Eventuell noch beides zusammen.
8 °C ist für eine Nachgärung schon sehr wenig, von daher würde ich mich dem bereits geäusserten Vorschlag, wärmer zu stellen, unbedingt anschliessen.

Frank
von Bergbock
Donnerstag 30. März 2017, 10:52
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: WLP530 - Seltsames Gärverhalten
Antworten: 3
Zugriffe: 428

Re: WLP530 - Seltsames Gärverhalten

Kann das Verhalten der WLP 530 bestätigen. Die höchsten Kräusen hatte ich, als die Gärung schon wieder langsamer wurde.
Die Hefe hat aber bei ca. 20 °C (19 - 22°C) sehr gut gearbeitet.

Gruss!
Frank
von Bergbock
Montag 27. März 2017, 08:48
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Pilsener Enzyme - Sinnvolle Zugabe?
Antworten: 3
Zugriffe: 565

Re: Pilsener Enzyme - Sinnvolle Zugabe?

Zustimmung, das ist absoluter Quark.
Gerade Pilsner Malz hat mehr als genügend Enzympower. Willst Du hohe Vergärgrade für ein "schlankes" Resultat, mach die Maltoserast lange genug.
von Bergbock
Mittwoch 22. März 2017, 16:33
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Kochzeiten Rezepte maischemalzundmehr
Antworten: 4
Zugriffe: 722

Re: Kochzeiten Rezepte maischemalzundmehr

Gehört jetzt nicht zum eigentlichen Thread, wohl aber zur Rezepteingabe in MMuM, daher hänge ich mich mal hier ran. Mein Problem bei der Rezepteingabe ist v.a., dass Kochmaischen nicht richtig abgebildet werden können. Entweder sind alle Temperatursprünge durch Kochmaischen oder durch Infusion zu ma...
von Bergbock
Donnerstag 16. März 2017, 13:01
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Dinge, die man im Hobbybrauerleben nie wieder tun wird
Antworten: 222
Zugriffe: 20013

Re: Dinge, die man im Hobbybrauerleben nie wieder tun wird

M0ps hat geschrieben:
Mystic-G hat geschrieben: ...
Aber einen hab ich auch: Versuchen beim Hopfenseien mit nem Kaffeefilter zu filtern :puzz
Das ist in der Tat ein Supergau. :thumbsup
von Bergbock
Donnerstag 16. März 2017, 10:33
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Pils und Purania Wasser
Antworten: 5
Zugriffe: 748

Re: Pils und Perunia Wasser

Kann man machen, ist aber bei dem Wasser nicht wirklich nötig.
Frank
von Bergbock
Samstag 11. März 2017, 23:28
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Pale Ale mit Muntons Premium Gold trüb
Antworten: 6
Zugriffe: 474

Re: Pale Ale mit Muntons Premium Gold trüb

Keine Geduld mehr, die Jungen heutzutage, tststs... :Grübel
Acht Tage, was sind denn acht Tage?

In tranquillitate vis.
von Bergbock
Donnerstag 9. März 2017, 16:19
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Obergärig? Untergärig? Scheißegal!
Antworten: 24
Zugriffe: 2430

Re: Obergärig? Untergärig? Scheißegal!

Naja, auf der Wyeast-Seite steht zur Wyeast 2124 (=34/70) ja auch folgendes: This Carlsberg type yeast is the most widely used lager strain in the world. This strain produces a distinct malty profile with some ester character and a crisp finish. A versatile strain, that is great to use with lagers o...
von Bergbock
Mittwoch 8. März 2017, 09:14
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Mist! Nur ein Päckchen 34/70
Antworten: 47
Zugriffe: 2838

Re: Mist! Nur ein Päckchen 34/70

Ich habe 1 zu 1 das gleiche "Problem". Will Samstag das Pils fürs Volk von MMuM brauen, hab aber nur 1 Päckchen 34/70. Möchte nicht mit "nur" einem Päckchen 23liter anstellen, hätte aber auch noch ein Päckchen Saflager S23 im Kühlschrank, ich gehe mal davon aus die beiden Hefen zu mischen ist eine ...
von Bergbock
Montag 6. März 2017, 19:50
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Warum sollte ich ein Pils selbst brauen?
Antworten: 43
Zugriffe: 5827

Re: Warum sollte ich ein Pils selbst brauen?

Ich war stolz wie Bolle als es mir endlich geglückt war, das Pilsner Urquell so weit nachzustellen, dass eine Unterscheidung im Blindversuch negativ verlief. :thumbsup Hallo Frank, kannst du dein Geheimnis dafür verraten? Ich beiße mir an dem Vorbild auch schon länger die Zähne aus.... :puzz Besond...
von Bergbock
Montag 6. März 2017, 16:54
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Warum sollte ich ein Pils selbst brauen?
Antworten: 43
Zugriffe: 5827

Re: Warum sollte ich ein Pils selbst brauen?

Geht mir ähnlich wie Moritz. Hab angefangen mit Klassikern wie Bock und Weissbier. Dann immer wieder die experimentelle Phase : Kartoffelbier, Erbsenbier, Einkorn, Emmer, Kamut, Quinoa. Dann schliesslich "gezieltes" Brauen mit recht langer Vorbereitung für die Rezeptfindung. Ich war stolz wie Bolle ...
von Bergbock
Dienstag 28. Februar 2017, 15:11
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Verständnisfrage Milchsäure
Antworten: 15
Zugriffe: 1927

Re: Verständnisfrage Milchsäure

Kurz umrühren, um eine vollständige physikalische Vermischung zu gewährleisten, das ist alles.
Der chemische Teil (Säure-Base-Reaktion) geht unmittelbar.
von Bergbock
Dienstag 28. Februar 2017, 13:26
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Was braut Ihr am WE?
Antworten: 1508
Zugriffe: 133221

Re: Was braut Ihr am WE?

Am Wochenende steht mein erster "Belgier" an. Ich orientiere mich am Leffe blond (knapp 16 °P, 25 IBU, 10% Mais und Zucker), möchte ihn aber mit Rote-Beete-Pulver auf ein schönes Rot einstellen ("Roter Abt").
Als Hefe habe ich die WLP 530.
Bin schon sehr gespannt.

Frank
von Bergbock
Montag 27. Februar 2017, 12:04
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Verständnisfrage Milchsäure
Antworten: 15
Zugriffe: 1927

Re: Verständnisfrage Milchsäure

Eigentlich sollte sich die GH überhaupt nicht ändern. Durch Zugabe von Milchsäure machst Du lediglich aus Hydrogencarbonat CO2, das ausgetrieben wird, sonst nix. Der Gehalt an Ca/Mg ändert sich ja damit nicht und da der Tröpfchentest für die GH eigentlich eine komplexometrische Erdalkali-Titration i...
von Bergbock
Samstag 25. Februar 2017, 16:14
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Welche Hefe für Mai Bock
Antworten: 17
Zugriffe: 1085

Re: Welche Hefe für Mai Bock

Muntons Premium Gold habe ich als sehr neutrale, gute Hefe in Erinnerung, die einen sehr festen Bodensatz liefert.
Ist ähnlich wie die Notti.
Wenn schon og, dann definitv diese von den beiden, die zur Wahl stehen.

Frank