Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

Antworten
Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4819
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#1

Beitrag von ggansde » Freitag 5. Mai 2017, 08:14

Moin,
interessante Neuigkeiten für die Bierliebhaber im Einzugsgebiet der Brauerei Faust in Miltenberg: Die Spezialitäten, wie z.B. Jahrgangsböcke, Eichenfassgelagerte Biere, Auswandererbier, etc. gibt es in Kürze auch in der 0,33 L Flasche.
http://www.faust.de/index.php/bierspezi ... craftbiere
Muss man zum Probieren nicht immer gleich die großen Flaschen kaufen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1498
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#2

Beitrag von Neubierig » Freitag 5. Mai 2017, 09:13

:thumbup

Die große Flaschen (und ihren Preis) hatten mich immer abgeschreckt. Jetzt werde ich ein holzgereiftes Eisbock probieren können!

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
santacruz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 14:23
Wohnort: Santacruz, LA

Re: Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#3

Beitrag von santacruz » Freitag 5. Mai 2017, 09:47

Grandiose Idee, Craft Beer in 0,33er Gebinden anzubieten.
Ich wage zu behaupten, dass diese Innovation Nachahmer finden wird.

:thumbsup
Hefe nice day! lgmax

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5455
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#4

Beitrag von Brauwolf » Freitag 5. Mai 2017, 10:24

Jetzt werde ich ein holzgereiftes Eisbock probieren können!
Die kleinen Gebinde haben nicht nur zum probieren Vorteile, sondern auch für den Alltagsgebrauch.
Eine angebrochene Flasche Bier sollte möglichst am gleichen Tag weggetrunken werden, Wein dagegen kann man
wieder zugekorkt wochenlang ohne Qualitätsverlust aufbewahren.
Bei hochwertigen Craftbieren sind die großen Flaschen nicht nur nachteilig für den Geldbeutel, sondern auch
für die eigene Alkoholbilanz. Teilen macht keinen Spaß, wenn man unter den Freunden nur fernsehbiergewohnte Banausen hat.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Malzmagen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Re: Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#5

Beitrag von Malzmagen » Freitag 5. Mai 2017, 10:39

Brauwolf hat geschrieben:... Wein dagegen kann man wieder zugekorkt wochenlang ohne Qualitätsverlust aufbewahren....
Cheers, Ruthard
Falsch.
Auch angebrochener Wein leidet unter Sauerstoffeinfluss.

Ich bin auch Fan der kleineren Gebindegrößen insbesondere bei alkohollastigen Bieren (ab >6%)

Gruß
MM

Fe2O3
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 447
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#6

Beitrag von Fe2O3 » Freitag 5. Mai 2017, 11:55

Brauwolf hat geschrieben: Die kleinen Gebinde haben nicht nur zum probieren Vorteile, sondern auch für den Alltagsgebrauch.
Eine angebrochene Flasche Bier sollte möglichst am gleichen Tag weggetrunken werden, Wein dagegen kann man
wieder zugekorkt wochenlang ohne Qualitätsverlust aufbewahren.
Bei hochwertigen Craftbieren sind die großen Flaschen nicht nur nachteilig für den Geldbeutel, sondern auch
für die eigene Alkoholbilanz. Teilen macht keinen Spaß, wenn man unter den Freunden nur fernsehbiergewohnte Banausen hat.
Genau das waren die zwei Gründe, warum ich bisher beim Heimaturlaub vom Kauf der Faust-Spezialitäten abgesehen habe...
Es macht echt keinen Spaß, ein (wegen der Gebindegröße) teures Bier mit der Familie zu trinken, wenn es dann nur heißt "aja, lässt sich auch trinke". Und um sie dann über 500km mit dem Zug zu transportieren war ich dann auch zu faul ^^

ich freu mich jedenfalls schon drauf, beim nächsten Mal bei den Eltern durch die Getränkemärkte zu tigern :D

LG
Martin

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1498
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Neue Gebindegröße bei Faust Bierspezialitäten

#7

Beitrag von Neubierig » Freitag 5. Mai 2017, 12:14

Malzmagen hat geschrieben:
Brauwolf hat geschrieben:... Wein dagegen kann man wieder zugekorkt wochenlang ohne Qualitätsverlust aufbewahren....
Cheers, Ruthard
Falsch.
Auch angebrochener Wein leidet unter Sauerstoffeinfluss.
Richtig, aber ein Wein hat keine Kohlensäure zu verlieren :P (abgesehen natürlich von Sekt und Co.)
Malzmagen hat geschrieben: Ich bin auch Fan der kleineren Gebindegrößen insbesondere bei alkohollastigen Bieren (ab >6%)
Ich auch nicht, besonders ihre Eisbock - 12%! :Shocked

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Antworten