bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

Antworten
Capricorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 11:14

bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#1

Beitrag von Capricorn » Donnerstag 24. November 2016, 16:29

Hi!

Ich hab ein "normales" muntons bierkit zuhause "weizen". Dieses ist geeignet für 23l beim ansetzen (inkl. 1kg zucker)

Ich würde aber gern nur 10-11.5l bier ansetzen. Würde das funktionieren, wenn ich statt 23l, 11.5l wasser nehme, das ganze malz-hopfen extrakt nehme, dafür aber den zucker weg lasse?

Gruß :Drink

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 709
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#2

Beitrag von floflue » Donnerstag 24. November 2016, 16:37

also wenn Du das ganze Kit ohne Zucker nimmst, dann:
- wird das Bier um einiges bitterer
- ist die Stammwürze um einiges höher
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Benutzeravatar
heinrich2012
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 11. September 2013, 11:46
Wohnort: Fröndenberg

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#3

Beitrag von heinrich2012 » Donnerstag 24. November 2016, 16:39

Die Stammwürze wird nicht höher wenn er den Zucker weg lässt.
Richtig ist, daß die Hopfung auf 20 Liter ausgelegt ist.

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3762
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#4

Beitrag von Kurt » Donnerstag 24. November 2016, 16:47

Den Zucker wegzulassen und weniger Bier zu machen ist sogar eine gute Idee. Wenn es sich um gehopften Extrakt handelt, wird das Ergebnis bitterer. Das Risiko würde ich eingehen. Die Trockenhefe des Sets macht ohnehin kein typisches Weizen. Nenn das Ergebnis halt Kölsch.

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 536
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#5

Beitrag von docpsycho » Donnerstag 24. November 2016, 16:49

Gude,

die Kollegen haben recht, hier nochmal zum selbst nachlesen.
Bei bil­li­gen Bierkits wird es ein­fach durch Zucker er­setzt. Es gibt zwar Bierstile wie z.B. ei­ni­ge bel­gi­sche Ales, in de­nen Zucker durch­aus po­si­tiv wirkt, bei den meis­ten an­de­ren führt Zucker aber zu ei­ner ver­rin­ger­ten Vollmundigkeit: es schmeckt dünn, wei­nig und säu­er­li­ch.

Um die­sen Fehler zu um­ge­hen, kann man ent­we­der di­rekt ein hoch­wer­ti­ge­res Bierkit mit z.B. 3kg Extrakt für 23 Liter Bier kau­fen, oder statt des Zuckers ein Flüssig- oder Trockenmalzextrakt zu­set­zen.

Trockenmalz kann man ein­fach 1:1 ge­gen Zucker aus­tau­schen. Bei flüs­si­gem Extrakt muss man be­den­ken, dass er nur et­wa 80% Extrakt ent­hält, man al­so statt 1kg Zucker et­wa 1,25kg Flüssigmalzextrakt zu­ge­ben muss.

Die Alternative, ein­fach we­ni­ger Bier mit dem vor­han­de­nen Malzextrakt oh­ne Zuckerzusatz zu brau­en, ist üb­ri­gens kei­ne gu­te Idee, denn die Bitterung des gehopf­ten Malzextrakts ist für die ge­sam­te Zielmenge, al­so z.B. 20 Liter, be­rech­net. Braut man da­mit nur 10 Liter, steigt der Bitterwert dann auf das Doppelte.
Quelle

Grüße, der Doc
"Die erste Pflicht der Musensöhne,
ist, dass man sich ans Bier gewöhne."

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5158
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#6

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 24. November 2016, 16:51

Ohne Zucker wird das Ergebnis aber auch voller und restsüßer ausfallen als Muntons das geplant hat, das puffert die höhere Bitterkeit etwas.

+1 für so verwenden

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6615
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#7

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 24. November 2016, 17:11

Weizen dürfte ja ohnehin nicht allzu hoch gebittert sein, dann schmeckt das wenigstens nach irgendwas.

+2 für so verwenden
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4820
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#8

Beitrag von ggansde » Donnerstag 24. November 2016, 17:28

Die Stammwürze wird nicht höher wenn er den Zucker weg lässt.
"Sie", Capricorn ist eine Hobbybrauerin.
+3 für so verwenden.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Mystic-G
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 08:06

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#9

Beitrag von Mystic-G » Mittwoch 4. Januar 2017, 08:23

Mit dem gleichen Problem habe ich mich gerade letzte Woche herumgeschlagen und mich dann auch für ein "do-it" entschieden.
Basis war ein Brewferm Grand Cru Bierkit für 9 Liter.
Mein Gärkrug (Anfängerequipment) fasst aber leider nur 1 US-Gallon (3.8L)
d.h. wenn man das 9er Bierkit halbieren will müsste man also für 4.5L Platz haben... hab ich aber nicht.
Darum liess ich einfach den Zucker weg und kam anstelle einer empfohlenen Dichte von 1.075 (ca. 19°P) bei 3.8L auf gespindelten 17°P
Das ist für mich i.O. und dass das Bier nun vielleicht etwas bitterer sein könnte habe ich mir bereits gedacht und nehme ich in Kauf.
Bin gespannt wieviel es ausmachen wird, und werde dann hier wieder bescheid geben.

BTW: an dieser Stelle noch einen kleinen Tipp zum aufbewahren von angebrochenen Malzextrakten (habe ich selber irgendwo aufgeschnappt)
- die hälfte des Extraktes in ein steriles Glasgefäss schütten (man soll ja allgemein keine angebrochenen Blechdosen aufbewahren)
- einen Finger dick billigen Fusel-Vodka drauf leeren (als Luft- und Keimdichten Deckel)
- mit Klarsichtfolie abdecken (damit sich der Fusel nicht verflüchtigt)
- in den Kühlschrank stellen

mein Glas steht da nun schon seit einigen Tagen und der Fusel ist immer noch Kristallklar auf dem Extrakt und die beiden beissen sich kein bisschen. :thumbsup
Zuletzt geändert von Mystic-G am Sonntag 30. Februar 2018, 08:15, insgesamt 3.14-mal geändert.

Benutzeravatar
Mystic-G
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 08:06

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#10

Beitrag von Mystic-G » Freitag 10. Februar 2017, 14:37

Ich hab nun beide Hälften des Extraktbieres im Gegenvergleich getrunken, und es erscheint mir irgendwie, als wäre das Bier, welches aus der oberen Dosenhälfte gebraut wurde, ziemlich bitterer als das andere aus der unteren Dosenhälfte.
Kann es sein, dass sich durch die Lagerung einer Dose die Hopfenextrakte im Würzeextrakt oben sammeln und dann einseitig verteilt sind beim teilen der Würze?

Da man ja die Melasse in der geschlossenen Dose nicht wirklich schütteln kann (zum vermischen) ist das mit dem Extrakt-halbieren von gehopftem Bierextrakt dann wohl doch nicht so die Ideale Vorgehensweise.
Zuletzt geändert von Mystic-G am Sonntag 30. Februar 2018, 08:15, insgesamt 3.14-mal geändert.

Benutzeravatar
LocRock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 11:13
Wohnort: Vechta

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#11

Beitrag von LocRock » Freitag 17. März 2017, 13:47

Moin,

meine Frage ist sehr ähnlich, daher eröffne ich mal kein neuen Thread.

Wenn ich mir eine Malzmischung bestelle und "nur" einen 25L-Einkocher besitze, kann ich die Mischung (in diesem Falle diese hier: http://www.hobbybrauerversand.de/Malzmi ... geschrotet )
Einfach auf 25L herunterrechnen? Oder muss ich da noch mehr beachten, als das schlichte prozentuale herunterrechnen?

Kann der 25L-Einkocher evtl. sogar noch so gerade eben reichen? :)
Danke!

Benutzeravatar
Mystic-G
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 08:06

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#12

Beitrag von Mystic-G » Freitag 17. März 2017, 13:59

Ich würd mal meinen, dass 4kg Malz auf eine Stammwürze von 11°P doch schwer auf eine klassische Ausschlagsmenge von 20L deuten.
Laut meinen Erfahrungen sollte dafür ein 25L Einkocher ausreichen.
bei einem Hauptgussverhältnis von 4:1 würdest du also 16L Wasser beim Hauptguss verwenden, und hättest nach dem Läutern sicher genügend Platz um die 25L mit Nachguss voll zu machen.
Die Genauen Litermengen sollte bei einem Fix-Fertig Maischeset eigentlich in der Anleitung stehen.

Aus meiner Sicht passt dieses Kit für den Einkocher

Nachtrag: Ah, das Rezept ist sogar als pdf Angehängt.
Sie gehen von 13.5L hauptguss und 12L nachguss aus.
Das passt also gut in den Einkocher und braucht kein aufteilen.

Gruss.
Zuletzt geändert von Mystic-G am Freitag 17. März 2017, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Zuletzt geändert von Mystic-G am Sonntag 30. Februar 2018, 08:15, insgesamt 3.14-mal geändert.

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 709
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#13

Beitrag von floflue » Freitag 17. März 2017, 14:01

LocRock hat geschrieben:Moin,

meine Frage ist sehr ähnlich, daher eröffne ich mal kein neuen Thread.

Wenn ich mir eine Malzmischung bestelle und "nur" einen 25L-Einkocher besitze, kann ich die Mischung (in diesem Falle diese hier: http://www.hobbybrauerversand.de/Malzmi ... geschrotet )
Einfach auf 25L herunterrechnen? Oder muss ich da noch mehr beachten, als das schlichte prozentuale herunterrechnen?

Kann der 25L-Einkocher evtl. sogar noch so gerade eben reichen? :)
Danke!
Hi Du,

eine Vorstellung wäre noch nett bzw. gehört hier zum guten Ton!

Die Malzmischung ist für ca. 22 l fertiges Bier gedacht, allerdings mit einer Sudhausausbeute von 69%. Ich rechne prinzipiell mit einer Ausbeute von 59% und da würde ich bei dieser Malzmenge auf ca. 20 l fertiges Bier kommen.

Wenn es Dein erster Maischesud sein sollte, würde ich kein Pils/UG brauen, sondern etwas anderes obergäriges um die Prozesse kennen zu lernen.

Konkrete Antwort auf Deine Frage, ja, der 25 l Einkocher reicht.

Gruß
floflue
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Benutzeravatar
LocRock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 11:13
Wohnort: Vechta

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#14

Beitrag von LocRock » Freitag 17. März 2017, 18:56

floflue hat geschrieben: Hi Du,

eine Vorstellung wäre noch nett bzw. gehört hier zum guten Ton!

Konkrete Antwort auf Deine Frage, ja, der 25 l Einkocher reicht.

Gruß
floflue
Ich bin generell ein höflicher Mensch, aber bei der Größe des Forums habe ich das mal hinten angestellt, tut mir leid. :Smile
Gerne stelle ich mich hier kurz vor.
Ich möchte in Zukunft gerne eigenes Bier brauen und hoffe, dass es ein Hobby wird, an dem ich lange Freude habe. Ich denke, dass das klappen sollte.
Da ich die (meisten) Brau-Utensilien erst Ende April bekomme (zum 32. als Geschenk von den Eltern, aber nein, ich wohne nicht mehr zuhause :Bigsmile ), habe ich Zeit, die ja auch empfohlen wird, um mich zu belesen.

Omas alter Einkocher soll auf Hochglanz gebracht werden, der fasst halt 25 Liter. Daher schon mal Danke für eure Infos diesbezüglich. Die "Sudhausbeute" muss ich mir noch ein paar mal mit Verstand durchlesen, die habe ich noch nicht gecheckt...

Was das die Malzmischung angeht, bin ich derzeit auf dem Stand, dass die Hefe für einen Temperaturbereich von 9-22°C geeignet ist. Idealerweise 12-15°C (Quelle: http://www.hobbybrauerversand.de/mediaf ... S23_DE.pdf )
Da mein Keller sehr konstante 13-15°C aufweist, wollte ich das Pils tatsächlich so fertig brauen. Skeptisch bin ich selbst noch, aber da es noch eine Weile dauert, wollte ich weiter lesen und mich informieren. Wird mir nun von der Kombi abgeraten, werde ich das Pils natürlich zurückstellen und erst etwas obergäriges brauen ;)

Grund, dass ich in Zukunft selber brauen möchte, ist übrigens die Doku "Bier brauen - wie geht das?" vom NDR bzw. ARD. Und einige andere Gründe.

Danke!

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16271
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#15

Beitrag von Boludo » Freitag 17. März 2017, 19:03

Die S-23 ist für ein Pils eher ungeeignet, da sie relativ viele Ester erzeugt. Wenn man sie dann auch noch relativ warm vergärt, wird das noch schlimmer. Wenn, dann am unteren Temperaturlimit.
Kann aber gut sein, dass Dir das Bier trotzdem schmeckt.

Stefan

Benutzeravatar
LocRock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 11:13
Wohnort: Vechta

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#16

Beitrag von LocRock » Freitag 17. März 2017, 19:05

Danke für die Info! Dann werde ich das Pils besser hinten anstellen und eine andere Mischung nehmen!
Werde mich mal etwas mehr mit den Hefen beschäftigen und wie sie vergären.

Edit: Wundere mich grade, wieso die Mischung dann als Pils angeboten wird mit der S-23. Scheint Ansichtssache zu sein bzw. Geschmackssache?

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 983
Registriert: Freitag 23. November 2012, 18:29
Wohnort: Radevormwald

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#17

Beitrag von Beerbrouer » Freitag 17. März 2017, 20:03

LocRock hat geschrieben:Danke für die Info! Dann werde ich das Pils besser hinten anstellen und eine andere Mischung nehmen!
Werde mich mal etwas mehr mit den Hefen beschäftigen und wie sie vergären.

Edit: Wundere mich grade, wieso die Mischung dann als Pils angeboten wird mit der S-23. Scheint Ansichtssache zu sein bzw. Geschmackssache?
Sicher ist das auch ein Stück weit Geschmackssache. Aber das Set scheint bei HuM ja sowieso ausverkauft zu sein, oder?

Und ja: fang lieber mit einem obergärigen Bier an. Ein Pils ist ein außerordentlich schwierig zu brauender Bierstil.

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 983
Registriert: Freitag 23. November 2012, 18:29
Wohnort: Radevormwald

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#18

Beitrag von Beerbrouer » Freitag 17. März 2017, 20:05

Ach ja: und willkommen im Forum. Verrätst du uns noch deinen Namen?

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

Benutzeravatar
LocRock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 11:13
Wohnort: Vechta

Re: bierkit nur zu Hälfte nehmen geht das?

#19

Beitrag von LocRock » Freitag 17. März 2017, 20:23

Ja, ausverkauft... Jetzt sehe ich es auch :)

Werde was obergäriges nehmen.


Ich heiße Peter. Finde ich gut, dass bei der Masse an Usern wert darauf gelegt wird.

Antworten