Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

Antworten
Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7131
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#1

Beitrag von Hagen » Samstag 20. Juni 2015, 15:03

Moin,

kennt jemand die Firma Braufässchen aus München?
Habe gerade einen Artikel in der aktuellen ZEIT über die gelesen.
2012 gegründet. Im selben Jahr 3000 Kits verkauft.
2013 verkauften sie 19000 Kits und 2014 waren es schon 45000!
Jetzt sind sie unter den drei Finalisten für den Deutschen Gründerpreis 2015.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5133
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#2

Beitrag von uli74 » Samstag 20. Juni 2015, 15:08

Soll keiner sagen dass nicht jeden Tag ein Dummer aufsteht. Im Falle von Braufässchen sinds sogar ganze Scharen.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1934
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#3

Beitrag von Malzwein » Samstag 20. Juni 2015, 15:55

Aber stolze 1,3 Mio Umsatz im 3. Jahr, welcher Craftbeer Jungunternehmer aus dem Forum hat das geschafft? Aus rein wirtschaftlichen Betrachtung müssen die irgendetwas richtig machen....

Da könnte doch der Zoll mal die 70.000 Empfänger überprüfen, dann hat er... (verkneife ich mir) :P
Gruß Matthias

Heute brau ich, morgen back ich, übermorgen hol ich einen neuen Sack Malz.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5454
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#4

Beitrag von Brauwolf » Samstag 20. Juni 2015, 15:57

Boah, 45.000

Und ich verwette meinen Arsch, kein einer von denen hat...

Nein, Ruthi, kein neuer Zollthread.
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Gartenbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 406
Registriert: Dienstag 28. August 2007, 13:37
Wohnort: Großraum Dortmund

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#5

Beitrag von Gartenbrauer » Samstag 20. Juni 2015, 16:14

Das Braufässchen ist doch schon ein alter Hut.

Das war hier im Forum schon einmal Thema.

Ich finde das toll. Ich sehe schon die ersten neuen Anmeldungen: "Hallo ich bin der XXXX aus Musterdorf. Meine Freundin hat mir ein Braufässchen geschenkt und das Bier hat super geschmeckt. Jetzt will ich mal sehen wie es richtig geht ......"

Super. Neue Hausbrauer braucht das Land.

Harald
Kein Bier für Rassisten!

Benutzeravatar
Hopf-Hopf-Hurra
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 11. Mai 2015, 17:00

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#6

Beitrag von Hopf-Hopf-Hurra » Samstag 20. Juni 2015, 16:14

Ich hab mir die damals auch angesehen, als ich überlegt habe, ins Brauen reinzuschnuppern. Sind was das Marketing angeht um Längen besser aufgestellt als die Konkurrenz und die Fässchen sind inzwischen vielen vertraut. Daher wundert es mich nicht, dass die Jungs erst einmal Erfolg haben. Welcher Anbieter bietet schon Holzchips im Set an?!
Stattdessen ist es bei mir zum Glück aber ein Set vom Brooklyn-Brew-Show geworden, der mir den Einstieg geboten hat und dadurch ist dann auch schnell mehr geworden.

deralex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 489
Registriert: Samstag 29. März 2014, 11:14

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#7

Beitrag von deralex » Samstag 20. Juni 2015, 16:20

Ja, kenne die von Amazon wo sie sehr gemischte Bewertungen haben. Wenn ich mir die "Brauanleitung" allerdings durchlese wird mir schlecht: alles zusammen schütten und in 10 Minuten "gebraut", danach 7 Tage reifen lassen. Fertig. *würg* Na gut, hab auch schon Selbstgebrautes getrunken dass ich liebte obwohl ich mich nicht getraut habe es jemandem anderen anzubieten. :D Positv: Leute beschäftigen sich damit wie etwas hergestellt wird dass sie konsumieren. Negativ: sie denken Bier machen und zusammenschütten von Zutaten ist "brauen". Das ist wie wenn jemand denkt Tütensuppe zubereiten ist Kochen. Leider wird damit die Verdummung der Leute begünstigt, alleine wenn man sich manche Amazon-Rezension durchliest: "ich wusste garnicht dass Bier brauen so einfach ist". Aua.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5133
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#8

Beitrag von uli74 » Samstag 20. Juni 2015, 16:44

Vor allem: Der Hopfen wird nicht gekocht. Verschicken die Hopfenextrakt? Der müsste dann ja auch gekocht werden nehme ich an?

Und dann der Preis von 7,78 € pro Liter... Ist Extraktbrauen wirklich so teuer? Wie es scheint haben die wirklich alles richtig gemacht.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3257
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#9

Beitrag von afri » Samstag 20. Juni 2015, 23:36

Gartenbrauer hat geschrieben: Ich finde das toll. Ich sehe schon die ersten neuen Anmeldungen: "Hallo ich bin der XXXX aus Musterdorf. Meine Freundin hat mir ein Braufässchen geschenkt und das Bier hat super geschmeckt. Jetzt will ich mal sehen wie es richtig geht ......"

Super. Neue Hausbrauer braucht das Land.
Genau so sehe ich das auch. Lass' die mal die Leutz anfixen und wenn das Ergebnis schmeckt, werden die sich ganz schnell nach günstigeren Varianten zum Selbstbräu erkundigen. Und wo werden sie landen? Hier. Auf die paar, die es kein zweites Mal "richtig" machen wollen, können wir verzichten.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1383
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#10

Beitrag von Griller76 » Sonntag 21. Juni 2015, 00:02

Nun, für den allerersten Einstieg als "Hobbybrauer" ist das Braufässchen gut geeignet. Schnell wächst dann der Wunsch das besser zu machen. Also ich finde das ganz gut, denn die echten Brauinteressierten entwickeln sich schnell voran und landen dann u.a. hier. Damit soll es uns doch dann recht sein. :Wink
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1934
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#11

Beitrag von Malzwein » Sonntag 21. Juni 2015, 10:19

SpiegelOnline berichtete 2013 über das Braufässchen.

Nachdenklich stimmen mich die dort zitierten Aussagen vom Hauptgeschäftsführer des deutschen Brauer-Bundes Peter Hahn:

"Die Behauptung, das Reinheitsgebot stehe der Vielfalt im Wege, sei "natürlich ziemlicher Unfug", schäumt Hauptgeschäftsführer Peter Hahn. Kämen neben den klassischen Zutaten weitere Dinge hinzu, könne man nicht mehr von Bier sprechen. ... Keinesfalls dürfe das Gebot aufgeweicht werden. Das würde "den Panschern Tür und Tor öffnen, ein schlechtes Bier mit allerlei obskuren Zutaten geschmacklich zu maskieren"."
Hannes Külz: Chili und Malz, Gott erhalt's, in SpiegelOnline vom 02.10.2013

Ich Panscher verwende unvermälzte Röstgerste und Haferflocken in meinem mehrfach als gut befundenem Stout, um das schlechte Bier mit obskuren Zutaten geschmacklich zu maskieren.

Ich schäme mich so .... :redhead

Oder bin ich aus dem Schneider, weil das Bier ein "Stout" ist? Ist das Abendland gerettet? Oder muss ich wie andere Craft Brauer im Ausland brauen, um kein Sakrileg zu begehen? Fragen über Fragen.

... die sich mir nicht stellen. :Drink
Gruß Matthias

Heute brau ich, morgen back ich, übermorgen hol ich einen neuen Sack Malz.

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1017
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#12

Beitrag von marsabba » Sonntag 21. Juni 2015, 10:40

Moin,

mag sich mal jemand outen, der so ein Kit schon probiert hat ?
Wie schmeckt ein ungekochtes, mit Malzextrakt hergestelltes, bei Zimmertemperatur vergorenes, auf der Hefe liegendes, kaum gelagertes Pils denn so ?
Würde man das als Einsteiger ein zweites mal kaufen ?

Martin

Benutzeravatar
Birk
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3580
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2011, 11:22
Wohnort: 64850 Schaafheim
Kontaktdaten:

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#13

Beitrag von Birk » Sonntag 21. Juni 2015, 11:03

90% of those kits are gifts and does not even mean that they were used. They have such a media blitz through Christmas and sell lots of them then. Half if not more of those kits are still sitting in a keller somewhere never used. Selling something and actually using them are not the same in towards of numbers. Also the rebuy statistics (meaning a person purchased another kit or kit again) are missing which certainly very very low, certainly less than 5%.

Also without any third party checking those numbers are certainly inflated.

IMO these are not being marketed to the homebrewer but to the gift buyer which has a much higher purchase ratio than that of the homebrew market.
Zuletzt geändert von Birk am Sonntag 21. Juni 2015, 17:15, insgesamt 2-mal geändert.
____________________
http://www.AmiHopfen.com
Hopfen vom Ami, aus Amiland und anderswo

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2392
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#14

Beitrag von cyme » Sonntag 21. Juni 2015, 11:09

marsabba hat geschrieben:Wie schmeckt ein ungekochtes, mit Malzextrakt hergestelltes, bei Zimmertemperatur vergorenes, auf der Hefe liegendes, kaum gelagertes Pils denn so ?
Wird auch nicht anders sein, als andere Bierkits aus gehopftem Malzextrakt (z.B. solche). Das ist halt BierKwik im Kleinformat mit hübscherer Webseite.

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1034
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#15

Beitrag von schloemi » Sonntag 21. Juni 2015, 11:33

Wär für mich nur im 50liter Keg interessant

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1934
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#16

Beitrag von Malzwein » Sonntag 21. Juni 2015, 11:47

schloemi hat geschrieben:Wär für mich nur im 50liter Keg interessant
Jo, und alles gefriergetrocknet: Tüte in Keg füllen, 45 Liter Wasser rein, mit Primasprit alkoholisieren, Fass zu und mit beiligender 16gr CO2 Patrone zwangskarbonisieren, Kühlmanschette aktivieren, Braumeisterdiplom untertschreiben und fertig. Hey, das rockt...
Gruß Matthias

Heute brau ich, morgen back ich, übermorgen hol ich einen neuen Sack Malz.

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1017
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#17

Beitrag von marsabba » Sonntag 21. Juni 2015, 11:51

Ich seh das ähnlich wie Birk,
die Dinger sind nur als originelles Geschenk gedacht, aber nicht, um sie auch tatsächlich zu verwenden.
Und die, die das wirklich ausprobieren und das Ergebnis trinken werden sich mit größter Warscheinlichkeit *nicht* hier im Forum melden, sondern mit Grausen vom Hobby "Bierbrauen" für alle Zeit verabschieden (habe selber so einen Bekannten).

Martin

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1034
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#18

Beitrag von schloemi » Sonntag 21. Juni 2015, 12:02

Malzwein hat geschrieben:
schloemi hat geschrieben:Wär für mich nur im 50liter Keg interessant
Jo, und alles gefriergetrocknet: Tüte in Keg füllen, 45 Liter Wasser rein, mit Primasprit alkoholisieren, Fass zu und mit beiligender 16gr CO2 Patrone zwangskarbonisieren, Kühlmanschette aktivieren, Braumeisterdiplom untertschreiben und fertig. Hey, das rockt...
Das hätte auch den Vorteil, dass man nicht noch 7 Tage warten muss, außerdem umgeht man den Hefeschmodder. Was mich echt am meisten bei diesen Hobbybrauerbieren nervt, ist das die ihre Plörre einfach nicht klar bekommen.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
SaBe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 276
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 17:55

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#19

Beitrag von SaBe » Sonntag 21. Juni 2015, 12:18

Also dann oute ich mich mal. :Greets
wir haben tatsächlich vor zwei Jahren mal so ein Braufässchen gekauft, es war ein IPA und natürlich war es keine Offenbarung, aber man konnte es trinken. Wir haben es an Sylvester getrunken und es war einfach ein ganz witziger Gag.

Und es war unser Einstieg, sich näher mit dem Brauen zu befassen und jetzt kochen wir gerade unseren zweiten, echten Sud, nachdem wir zwischenzeitlich noch mal einen"richtigen" Kit gekauft und gebraut hatten (auch mit Extrakten, aber mit richtiger Hefe).

Ich finde nichts falsches daran! Leuten, die daraus schließen "so geht Bierbrauen" ist eh nicht zu helfen, die essen auch weiter Tütensuppen und Tiefkühlpizza, für andere ist es ein erster Einstieg und für ganz andere ist es einfach nur ein witziges Geschenk.
"Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken!" (Martin Luther)

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1017
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#20

Beitrag von marsabba » Sonntag 21. Juni 2015, 12:28

Hallo SaBe,

danke für deine Post. Es gibt sie also doch... Braufässchen als Einstiegsdroge funktionert.
Vielleicht seh ich das mal wieder zu negativ.
Und ganz ehrlich: Wenn ich mein erstes Selbstgebrautes (kein Kit, direkt All Grain) heute noch mal probieren könnte..... uuäärgh ! Aber damals wars das beste Bier der Welt.

Martin

Robokick
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:32
Wohnort: Moenchengladbach

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#21

Beitrag von Robokick » Sonntag 21. Juni 2015, 13:41

Wenn dadurch jemand zum Selberbrauen angeregt wird, ist das schön!
Das Produkt selbst ist für mich ähnlicher Vollblödsinn wie mymuesli, nur noch teurer!
Demnächst bietet Dr. Oetker eine Tiefkühlpizza zum Selberbelegen mit gefriergetrockneten Bananenscheiben, Krabbenimitat und Waguybeefaroma an - zum Vorzugspreis von 37 Euro fuffzich! Kann man innovativ finden,
muss man aber nicht!
Weniger trinken ist auch keine Lösung!

Benutzeravatar
adlismatter
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 133
Registriert: Mittwoch 13. März 2013, 13:24
Wohnort: Arni

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#22

Beitrag von adlismatter » Sonntag 21. Juni 2015, 13:47

Es hat einfach zu viele Konsumenten mit zu viel Geld und zu wenig Hirn, die jedem Hype nachlaufen.
Vielleicht gibt es hier sogar ein 'Gesetzt', das das umgekehrt proportional verteilt ist; in Richtung: Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln. ;-)
Gruss
Wilfried

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5454
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#23

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 21. Juni 2015, 13:57

Das ganze ist doch nur ein Partygag, genauso wie ein Pupskissen oder eine Grillerschürze mit aufgemalten Titten. 5 Liter Bier für eine Party sind eh ein Witz, das langt vielleicht für eine Party zu zweit. Aber dann hole ich mir lieber eine Viagra und eine Flasche Schmetternich, da bin ich auch mit 35 Öcken dabei.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Robokick
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:32
Wohnort: Moenchengladbach

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#24

Beitrag von Robokick » Sonntag 21. Juni 2015, 14:03

Brauwolf hat geschrieben:Das ganze ist doch nur ein Partygag, genauso wie ein Pupskissen oder eine Grillerschürze mit aufgemalten Titten. 5 Liter Bier für eine Party sind eh ein Witz, das langt vielleicht für eine Party zu zweit. Aber dann hole ich mir lieber eine Viagra und eine Flasche Schmetternich, da bin ich auch mit 35 Öcken dabei.

Cheers, Ruthard
Da kommt mir spontan die nächste Wahnsinnsgeschäftsidee! Individuell bedruckte Grillschürzen mit aufgedruckten Titten der Ehefrau/Geliebten/beiden! Erhältlich in xs-xxxl! Je nach Ehefrau! :thumbsup
Weniger trinken ist auch keine Lösung!

Benutzeravatar
adlismatter
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 133
Registriert: Mittwoch 13. März 2013, 13:24
Wohnort: Arni

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#25

Beitrag von adlismatter » Sonntag 21. Juni 2015, 14:10

Wäre doch was für 'n SB ;-)

BrauFuchs
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 03:09
Wohnort: Lemgo

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#26

Beitrag von BrauFuchs » Sonntag 21. Juni 2015, 14:12

Ich hab mit denen auf der BrauBeviale kurz gesprochen.
Hab mich als Hobbybrauer gefragt wie sich das verkaufen kann und sie können es sich selbst nicht richtig erklären.
Viele unwissende, die es eben als Geschenk kaufen, kann mir keiner erzählen dass es schmeckt.
Was sie zum Thema Reinheitsgebot gesagt, haben weiß ich nicht mehr, denn vieles kommt als Aroma hinzu.

Was Fakt ist, dass diese schlauen Studenten mit Anfang 20 ein 6stelligen Verdienst haben und daher kann es ihnen egal sein warum es läuft - es läuft!

Gruß
Lukas

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#27

Beitrag von inem » Sonntag 21. Juni 2015, 16:56

Als Österreicher finde ich das RHG immer interessant. Wieso dürfen die noch Bier auf das Fässchen schreiben?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6613
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#28

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 21. Juni 2015, 17:12

inem hat geschrieben:Wieso dürfen die noch Bier auf das Fässchen schreiben?
Wo kein Kläger...

Interessiert keinen, genauso wenig wie Anmeldung beim Zoll.
Obwohl wir natürlich nicht wissen ob die evt. einen besonderen
Deal mit dem Zoll ausgehandelt haben. Kann ja sein.

Ich gönnen denen ihren Erfolg auch wenn ich von dem Produkt nichts halte.
Aber wie schon erwähnt, ist das ja eher ein ausgefallenes Geschenk.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5454
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#29

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 21. Juni 2015, 17:58

Dass die einen Deal mit dem Zoll gemacht haben bezweifle ich, daran sind schon ganz andere gescheitert.
Verzicht wegen Geringfügigkeit ist in den Vorschriften nicht vorgesehen und eine pauschale Vorab-Abgabe wie z.B. die Gema auf Leerkassetten auch nicht.
Insofern ist die Aktion positiv zu werten, weil sie wieder einmal zeigt, dass der Zoll das Thema Biersteuer bei Privatleuten nicht im Griff hat, weil es schlicht wirtschaftlich nicht beherrschbar ist.

RHG ist beim Braufässchen auch aussen vor, weil private Brauer tun und lassen können was sie wollen.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1383
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#30

Beitrag von Griller76 » Sonntag 21. Juni 2015, 18:36

marsabba hat geschrieben:Moin,

mag sich mal jemand outen, der so ein Kit schon probiert hat ?
Wie schmeckt ein ungekochtes, mit Malzextrakt hergestelltes, bei Zimmertemperatur vergorenes, auf der Hefe liegendes, kaum gelagertes Pils denn so ?
Würde man das als Einsteiger ein zweites mal kaufen ?

Martin
Hallo Martin,

Ich habe mit zwei solcher Braufässchen-Kits angefangen im Dezember letzten Jahres. Es war Weihnachtsbier mit einem Fläschchen Weihnachtsgewürze als Aroma. Trinken konnte man es schon, da es ja zudem dieses leckere Gewürzaroma hatte. Es war nur etwas lack, da die Kohlensäure sehr wenig war und extrem hefetrüb war es zudem auch noch. Aber eigentlich dürfte sich das ja dann auch nicht mehr Bier nennen wegen der Gewürzextrakte?
Mich jedenfalls hat es bewogen, sich stets brauerisch zu verbessern und nun bin ich hier bei Euch Vollbluthobbybrauern gelandet. Braufässchen als "Einstiegsdroge" funktioniert durchaus.
Und ich oute mich auch in einer zweiten Hinsicht: Ich bin begeisterter Mymuesli-Frühstücker, da ich die Rosinenbomber-Müslis von Dr. Oetker etc. nicht mag.

freundliche Grüße

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#31

Beitrag von inem » Sonntag 21. Juni 2015, 19:40

Brauwolf hat geschrieben:RHG ist beim Braufässchen auch aussen vor, weil private Brauer tun und lassen können was sie wollen.
Auch wenn ich die RHG Diskussionen immer wieder amüsant finde, wollte ich eigentlich keine anzetteln. Nichtsdestotrotz wundere ich mich: Nachdem es eine Firma ist, die da Bier auf das Fässchen schreibt, handelt es sich ja auch nicht um Hobbybrauer, auch wenn die es sind, die dann das Zeug zusammenpanschen.

Und um etwas mehr zum Thema beizutragen:
Begonnen hat es bei mir auch mit einem Bierkit, vor ca 10 Jahren. Das war aber eher entmutigend und ich wollte von Anfang an Maischebrauen, was sich dann durch die Entmutigung verzögerte. Das Kit bekam ich aber geschenkt und so dachte ich mir, es wäre ein guter Einstieg sich mit den Gerätschaften auseinanderzusetzen. Der Versuch ging eher in die Hose es war untrinkbar. Erst als ich dann das erste mal per Maische zwei Jahre später zu brauen begann, erinnerte ich mich der Flaschen und bevor ich sie wegleeren wollte, kostete ich noch mal das Bier aus dem Kit, dass sich dann sogar als sehr gut trinkbar erwies.

BrauFuchs
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 03:09
Wohnort: Lemgo

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#32

Beitrag von BrauFuchs » Sonntag 21. Juni 2015, 19:49

inem hat geschrieben:
Brauwolf hat geschrieben:RHG ist beim Braufässchen auch aussen vor, weil private Brauer tun und lassen können was sie wollen.
Auch wenn ich die RHG Diskussionen immer wieder amüsant finde, wollte ich eigentlich keine anzetteln. Nichtsdestotrotz wundere ich mich: Nachdem es eine Firma ist, die da Bier auf das Fässchen schreibt, handelt es sich ja auch nicht um Hobbybrauer, auch wenn die es sind, die dann das Zeug zusammenpanschen.
Die können fast drauf schreiben was sie wollen, wie oft ist nicht das Drin was Drauf steht bei unseren Lebensmitteln.
Der "Hobbybrauer" kann es auch als Bier deklarieren für sich und seine Kumpels, ABER nicht als Bier verkaufen, was er ja wohl kaum tun wird.
Manchmal nennen die von Braufässchen es nicht Bier sondern nur Dunkles, IPA oder andere nette Umschreibungen.

Gruß
Lukas

wolverine
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 83
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2012, 15:02
Kontaktdaten:

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#33

Beitrag von wolverine » Sonntag 21. Juni 2015, 19:49

Ich "oute" mich gerne - habe das Braufässchen vor etwa drei Jahren für einen Produkttest zugeschickt bekommen - gebraut hab ich aber schon lang vorher :)

War jetzt nicht besonders toll, mit Brauen hatte das Ganze auch nichts zu tun. Reinschütten, schütteln, fertig. Der Test dazu von damals: https://www.usox.org/2012/08/im-test-das-braufasschen/

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#34

Beitrag von Phoenixntb » Montag 21. September 2015, 22:32

Hallo an alle.

Also ich habe zwar kein Produkt von besagter Firma gekauft, aber ich kann euch sagen, dass ich auch mal so angefangen habe. Zumindest so ähnlich.

Mein ersten Sud habe ich mit nem Kumpel gemacht. Bei mir Zuhause. Allerdings hat er anschließend sein 10 Liter Fass mitgenommen und ich durfte später kosten.

Das ganze hat mich aber so fasziniert, dass ich mir von Braupartner damals ein Kit besorgt habe. Aus heutiger sicht kann ich aber sagen, dass es nicht berauschend ist im Vergleich zum Sud"brauen". Als 2. habe ich mir, auch in Ermangelung an Gerätschaften dann ein Malzextrakz von Weyermann zugelegt. Und Hopfen. Das war dann auch ok.

Dann habe ich angefangen, mir die Utensilien fürs richtige Brauen zusammen zu suchen. Heute könnte ich bis 80 Liter brauen an einem Tag. Mit Thermoport, Gasbrenner, etc. Habe mind. 10 verschiedene Hopfensorten zuhause etc...

Aldo als Einstieg doch geeignet, um neugierig zu machen. Mehr aber auch nicht.

Auf dauer befriedigt einen das nicht wirklich.

Immo bin ich bei der 5-8 Liter Klasse hängen geblieben, weil ich das so ganz angenehm finde und ich mehr Möglichkeiten zum Probieren habe (auch wegen dem Platzproblem) :crying

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7131
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#35

Beitrag von Hagen » Dienstag 22. September 2015, 07:26

Soviel haben sich hier nun nicht geoutet, die durch dieses Produkt angefixt worden sind. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es mindestens genauso viele abschrecken mag, weiter in die Brauwissenschaft einzutauchen, nach dem Motto "ich habe auch mal selber gebraut......war überhaupt nicht meins...mache ich nie wieder!"
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#36

Beitrag von Phoenixntb » Dienstag 22. September 2015, 07:41

Hey Hagen,

ich vermute du hast recht.

Ich bin froh, dass mein Kumpel mir das damals RICHTIG gezeigt hat. So hatte ich den direkten vergleich. :crying

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1073
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#37

Beitrag von grüner Drache » Dienstag 22. September 2015, 08:07

wolverine hat geschrieben:Ich "oute" mich gerne - habe das Braufässchen vor etwa drei Jahren für einen Produkttest zugeschickt bekommen - gebraut hab ich aber schon lang vorher :)

War jetzt nicht besonders toll, mit Brauen hatte das Ganze auch nichts zu tun. Reinschütten, schütteln, fertig. Der Test dazu von damals: https://www.usox.org/2012/08/im-test-das-braufasschen/
Moin!

Hab gerade deinen Testbericht gelesen, und denke gerade über einige Fragen zum Thema " Carbonisierung" nach.... :Grübel
Hat das Ventil denn während der Hauptgärung dauernd Co2 abgeblasen ?
Gab's eine erkennbare Nachgärung phase bei der das Fass komplett geschlossen worde?
Ich denke da gibt es noch verbesserungsbedarf ...
Komisch dass da keiner vorher drüber nachdenkt, wenn so en Preis vergeben wird...
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2590
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Braufässchen - Deutscher Marktführer bei Bierkits

#38

Beitrag von Ursus007 » Dienstag 22. September 2015, 09:25

SaBe hat geschrieben:... wir haben tatsächlich vor zwei Jahren mal so ein Braufässchen gekauft, es war ein IPA und natürlich war es keine Offenbarung, aber man konnte es trinken ...
Bezieht Becks seine IPA-Zutaten von denen? :Grübel Sorry, kam mir gerade so in den Kopf ... :puzz

Ich hab nie ein wirkliches Kit "verarbeitet" (bewußte Wortwahl!), angefangen hab ich mit Trockenmalzextrakt und Bitter- und Aromahopfentropfen. Natürlich war das saulecker, war mein erstes Selbstgemachtes. Das ist immer saulecker. Aber auch nur bis zu den Folgenden (Flüssigextrakt und Pellets bis hin zur Vollmaische), denn ab jedem weiteren Ergebnis in der Vor-Vollmaischezeit war das jeweils vorhergehende immer suboptimal.

Leider alles alle, würde heute gern nochmal eins meines ersten Sudes trinken wollen ...

Ursus
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Antworten