Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#1  Beitragvon Blancblue » Montag 14. November 2016, 14:39

Kam am Wochenende nicht drum rum mit Dolden zu brauen. Das mit ca. 10 Prozent mehr Dolden als Pellets nehmen muss ist soweit bekannt und die Hopfengaben während des Kochens haben optisch gut funktioniert, auch wenn die Dolden ganz schön Platz im Kessel verbrauchen - bei einem IPA.

Unsicher wurde ich dann bei der Whirlpoolgabe, bei 80 Grad schwammen die Dolden schön oben, teilweise nur halb von Würze bedeckt. 45 Minuten ziehen lassen und trotz umrühren mit dem Braupaddel hatte ich kein gutes Gefühl was die Aromenauslaugung betrifft, was sich dann nach dem abseihen auch bestätigte. Der ganze Braukessel duftete wunderbar fruchtig nach Callista Hopfen. Hätte es meine Stammwürze zugelassen, ich hätte am liebsten noch einen Nachguss auf die Doldenmasse draufgehauen. Weiterer Punkt: Die Dolden saugen sich ordentlich mit Würze voll. Ich habe mir mal den Spaß gemacht und die Dolden im Filterbeutel ausgedrückt - Resultat: rund 400ml pures Hopfenaroma. Geschmacklich war das allerdings zwar sehr hopfenintensiv, aber auch irgendwie scharf, ein bissl so wenn man auf einer Dolde herumkaut. Ich habs dann letztendlich doch weggekippt. Die Würze selbst schmeckt schon fruchtig aromatisch, allerdings gefühlt deutlich weniger als mit Pellets. Aber ist nur ein Gefühl, mal abwarten.

Wie sind Eure Erfahrungen diesbezüglich? Wie handelt ihr Dolden im Whirlpool?
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#2  Beitragvon Boludo » Montag 14. November 2016, 14:51

Ich mach aus verschiedenen Gründen (auch aus dem von Dir genannten) schon lange einen Bogen um Dolden.
Dass Dolden irgend einen geschmacklichen Vorteil haben sollen (außer vielleicht fresh hop) glaube ich nicht.
Es fängt schon damit an, dass sich Dolden viel schlechter lagern lassen und wesentlich schneller altern.

Stefan
Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15075
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 21:55

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#3  Beitragvon Biermensch » Montag 14. November 2016, 15:24

Ich verwende schon länger keine Dolden mehr, wenn es sich vermeiden lässt. Bei Stopfen schwimmen die Dolden ja auch ewig oben rum und sinken nicht ab, dann muss man wieder ein Säckchen versenken, was ich auch suboptimal finde. Ich sehe keine Vorteile. Höchstens vielleicht, man möchte mehr ....wie soll ich sagen...."grünen Geschmack" im Bier haben. Sicher bin ich da aber nicht. Man müsste mal einen überzeugten Doldenkocher fragen, wie die Gegenargumente aussehen.
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets
Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 747
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#4  Beitragvon holledauer » Montag 14. November 2016, 15:30

Also ich verwende seit dem ersten Brautag nur Dolden, kann somit nichts zu Pellets sagen.

Es stimmt schon, daß die Dolden einiges an Platz brauchen und sich vollsaugen.
Wie die Aromaausbeute gegenüber Pellets ist kann ich nicht sagen. Allerdings schwimmen die Dolden bei meiner 80-Grad-Hopfung nicht oben auf, bzw. nur am Anfang.

Vielleicht sollte man mal einen Sud direkt gegenüberstellen :D
Gruß Martin

+++++++++++++++

Spart Wasser - trinkt Bier

Meine Vorstellung:
---klick---

Reste-Sammelbestellung Hopfendolden aus der Hallertau 2016:
---klick---

Hopfen-Pellets Ernte 2016 verfügbar :Greets :
---klick---
Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1907
Registriert: Montag 11. März 2013, 08:07

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#5  Beitragvon Blancblue » Dienstag 15. November 2016, 15:49

Ein Vergleichssud wäre echt ne Idee, aber momentan gibts den Callista nur als Dolden. Hatte schon überlegt die Dolden in den Mixer zu hauen oder mit dem Messer zu zerkleinern - hat da jemand Erfahrung? In meiner Erinnerung hat Stefan doch mal beim Polaris PIls sowas in der Richtung gemacht?
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1226
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#6  Beitragvon Boludo » Dienstag 15. November 2016, 16:57

Ja, das war ich:

Bild

Bild

Das war so eine Art Fleischwolf aber mit einem Messer drin. Keine Ahnung wie so was heißt, ein Erbstück von meinem Vater, der hatte so einen Küchenmaschinenspleen.
Es wurde aber richtig heiß und die 20% Alphasäure waren auch krass, alles hat geklebt.
Ansonsten könnte man mit einem Wiegemesser und einem Holzbrett mal ran, zumindest bei kleinen Mengen und dann sofort verbrauen.
Das bei mir war ja ein halbes Kilo für einen 500 Liter Sud.


Stefan
Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15075
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 21:55

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#7  Beitragvon Hopfenplotz » Mittwoch 16. November 2016, 11:49

Hallo,

letztes Jahr hatte ich im Ausverkauf auch 1kg Polaris Dolden abgegriffen. Die habe ich auch mit der Küchenmaschine kleingehäckselt, damit ich das halbwegs platzsparend in der Truhe unterkriege.
Die Sauerei habe ich nicht mehr richtig von den Plastikteilen weggekriegt :puzz . Nicht mit Schrubben und nicht mit heissem Wasser :Ahh
Aber der Geruch war herrlich. Hat alles wieder wett gemacht :P
Hast Du Deine Maschine wieder richtig sauber gekriegt?

VG
Marcus
Beer is proof that god loves us and wants us to be happy.
Benutzeravatar
Hopfenplotz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 22:05

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#8  Beitragvon Boludo » Mittwoch 16. November 2016, 12:03

Ja. Versuch mal Spiritus. Das Harz ist nicht waserlöslich, aber in organischen Lösemitteln.

Stefan
Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15075
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 21:55

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#9  Beitragvon holledauer » Mittwoch 16. November 2016, 12:30

Billiger Wodka oder Korn geht auch. Leicht erwärmen und dann geht die Pampe wieder ab.
Gruß Martin

+++++++++++++++

Spart Wasser - trinkt Bier

Meine Vorstellung:
---klick---

Reste-Sammelbestellung Hopfendolden aus der Hallertau 2016:
---klick---

Hopfen-Pellets Ernte 2016 verfügbar :Greets :
---klick---
Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1907
Registriert: Montag 11. März 2013, 08:07

Re: Dolden und Aroma Ausbeute im Whirlpool

Post Nr.:#10  Beitragvon Hopfenplotz » Mittwoch 16. November 2016, 12:33

Boludo hat geschrieben:Ja. Versuch mal Spiritus. Das Harz ist nicht waserlöslich, aber in organischen Lösemitteln.

Stefan


Danke Euch für den Tip! :thumbsup
Dann brauche ich das Gerät nicht mehr vor meiner Frau verstecken :P
Beer is proof that god loves us and wants us to be happy.
Benutzeravatar
Hopfenplotz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 22:05


Zurück zu Hopfenkochen / Seihen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste