Halterung für Kühlspirale

Antworten
Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Halterung für Kühlspirale

#1

Beitrag von Firestarter » Sonntag 8. Januar 2017, 21:28

Hallo zusammen,

da ich schon ein paar mal angesprochen wurde, meine Halterung für eine Kühlspirale zu zeigen, will ich das hier
mal kund tun. Wir alle kennen ja das Problem, das die Kühlspirale irgendwie im Topf rum hängt und dabei auch den
Trubkegel zerstören kann. Deswegen habe ich mir mal eine einfache Halterung ausgedacht, die von der Höhe her
an so ziemlich jedes Braugerät angepasst werden kann. Ich verwende die gleiche Halterung für den BM 1o und 20,
wobei ich beim 20er lediglich die Gewindestange verlängere. Folgende Komponenten kommen zum Einsatz:

1 x Lebensmittelkunststoffplatte 40 x 200 x 400mm = Kosten ca. 8 - 15€
1 x Gewindestange M10 V2A = Konsten ca. 5 €
3 x Flügelmutter M10 V2A = Kosten ca. 3€
3 x DIN 9012 U-Scheibe V2A = Kostet ca. 1 €
2 x Holz oder VA Leiste = Kostet nix, da Reste genommen werden können

Gesamt ca. 17 - 24 €

Habe ein Gewinde in die Kunststoffplatte geschnitten, in der sich nun die Gewindestange befindet. Die Flügelmutter
und U-Scheibe sind zum Kontern. Das Gewicht und Größe der Platte halten die Spirale perfekt in Postition. Auch wenn
am Ende der Braukessel gekippt wird, macht das die Halterung mit. Habe vorhin einen Versuchssud gemacht und da
ein paar Bilder geschossen:

Bild


Bild


Bild

Erreiche so eine schnellere Kühlung und der Trubkegel bleibt intakt, da die Kühlspirale kerzengerade ist. :thumbsup

Habe nun schon viele Sude damit durch und hoffe das ist eine interessante Anregung.

Viele Grüße
Matthias

Martin S
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 21. Juni 2016, 11:33
Wohnort: Amstetten

Re: Halterung für Kühlspirale

#2

Beitrag von Martin S » Sonntag 8. Januar 2017, 21:55

Danke für die Vorstellung!

Miicha
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2013, 23:17

Re: Halterung für Kühlspirale

#3

Beitrag von Miicha » Sonntag 8. Januar 2017, 21:59

Hi Matthias,

gute Idee, Danke!

Kippst Du den BM beim Umfüllen ins Gärfass? Entfernst Du vorher die Kühlspirale? Falls nicht, wie machst Du das? Wie wäre es, die Kühlspirale direkt am BM zu fixieren?

Fragen über Fragen...

LG Micha.
Präzision ist genau genommen völlig daneben.

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Halterung für Kühlspirale

#4

Beitrag von Aeppler » Sonntag 8. Januar 2017, 23:07

Hallo Matthias,

super Idee, Danke. Die kibbelige Kühlspirale hat mich die ganze Zeit genervt. Das baue ich mir.

Ulrich
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Halterung für Kühlspirale

#5

Beitrag von Firestarter » Sonntag 8. Januar 2017, 23:42

Miicha hat geschrieben: Kippst Du den BM beim Umfüllen ins Gärfass? Entfernst Du vorher die Kühlspirale? Falls nicht, wie machst Du das? Wie wäre es, die Kühlspirale direkt am BM zu fixieren?
Hi Micha,

Ja ich kippe beide BM's, da der Trubkegel erhalten bleibt, bekomme ich mehr raus. Deswegen steht der BM auf einem Brett, da sonst
das Display bekannter Weise ein kippen erschwert. Über die Kante vom Brett ist das einfach zu lösen. Die Kühlspirale bleibt im Kessel
bis alles abgelassen ist (heute 13L aus dem 10er) und wird erst zur Reinigung entnommen. Habe über eine direkte Fixierung lange
nachgedacht, aber ich will nicht noch etwas extra am Rand festschrauben müssen wegen verkratzen oder evtl. Kontamination. Dies
ist durch die dezentrale Aufhänung nicht möglich. Eigentlich habe ich anstatt der Hölzer noch 2 VA Bleche, aber war bisher zu faul die
zu bohren :redhead
Aeppler hat geschrieben:Hallo Matthias,

super Idee, Danke. Die kibbelige Kühlspirale hat mich die ganze Zeit genervt. Das baue ich mir.

Ulrich
Hallo Ulrich,

immer wieder gerne :Greets .....mich hat das auch immer gestört- vor allem ist die Kühlung bei einer mittigen Kühlspirale merklich besser.

Viele Grüße
Matthias

M79576
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:16

Re: Halterung für Kühlspirale

#6

Beitrag von M79576 » Montag 9. Januar 2017, 12:31

Hallo,

noch einfacher ist es, den beiliegenden Auflagebügel welcher für die Ablage des Malzrohrs verwendet wird auch als Ablage für den Kühler zu nutzen.
Den Kühler kann man bis zum Wärmefühler zur Mitte vorschieben, dann wird er zusätzlich gehalten, kippt nicht und ist fast mittig im BM.

(Trubkegel, Whirlpool mache ich nicht mehr, kippe den BM und filtere über ein Siebblech und 4 Lagen Insektengaze mit der Brüdenhaube ins Gärfass. Das geht prima und alles lässt sich ganz einfach reinigen).

Gruß,

Michael K.

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 893
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Halterung für Kühlspirale

#7

Beitrag von muldengold » Montag 9. Januar 2017, 12:51

Hallo,

ich hatte bisher geteilte Erfahrungen mit fixen Kühlspiralen, da der Wärmeaustausch m.E. einfach schlecht ist. Ein leichtes Bewegen der Spirale wirkt dagegen Wunder und man merkt sofort, dass das Wasser am Auslauf deutlich heißer rauskommt. Alternativ kann natürlich bei einer fixen Konstruktion auch die Würze bewegt werden, z.B. durch leichtes Rühren.

Sandro

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Halterung für Kühlspirale

#8

Beitrag von Firestarter » Montag 9. Januar 2017, 19:17

M79576 hat geschrieben: noch einfacher ist es, den beiliegenden Auflagebügel welcher für die Ablage des Malzrohrs verwendet wird auch als Ablage für den Kühler zu nutzen.
Hallo Michael,

das und ähnliches habe ich in der Vergangenheit gemacht. Allerdings darf man da nicht an einen der Schläuche kommen, sonst kann
das alles sehr schell verrutschen- zudem nicht kippen. Leider war das bei mir oft der Fall und deswegen habe ich mir diese fixe
Halterung gemacht. Seit dem habe ich mit allem Ruhe.
muldengold hat geschrieben: ich hatte bisher geteilte Erfahrungen mit fixen Kühlspiralen, da der Wärmeaustausch m.E. einfach schlecht ist. Ein leichtes Bewegen der Spirale wirkt dagegen Wunder und man merkt sofort, dass das Wasser am Auslauf deutlich heißer rauskommt. Alternativ kann natürlich bei einer fixen Konstruktion auch die Würze bewegt werden, z.B. durch leichtes Rühren.
Hallo Sandro,

es kommt ja immer darauf an wie schnell man kühlen will. Den größten Einfluß hat hier neben der Bewegung auch die Temperatur des
Kühlmittels und die Oberfläche die zur Kühlung genutzt werden kann. Zudem ist der Temperaturfühler oft mit dem Trub so bedeckt, welcher
isolierend wirkt und man u.U. schon mehr gekühlt hat als dieser anzeigt. Ich für meinen Teil möchte nichts bewegen und einen möglichst
klaren Sud haben. Dafür muss ich keine Filter ect. sauber machen. Ich gebe der Kühlung mehr Zeit und drehe das Kühlwasser auch nur
sehr schwach auf, da bedingt durch den Edelstahl und die fehlende Bewegung, die Temperatur gar nicht so schnell getauscht werden kann.
Das hat im Sommer und Winter immer gut funktioniert. Mit Bewegung bin ich evtl. 15 min. schneller, was mir aber bei 5-6h Gesamtzeit
egal ist.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
SaBe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 275
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 17:55

Re: Halterung für Kühlspirale

#9

Beitrag von SaBe » Dienstag 10. Januar 2017, 07:38

Vielen Dank für Beschreibung und Fotos, da fang ich doch zu überlegen an, mal was selbst zu basteln an der Ausrüstung. :Wink
Eine Frage hab ich aber noch: drehst Du den Whirlpool erst an und stellst dann (gleich oder später) die Spirale rein? Oder erst die Spirale, dann Whirlpool (erscheint mir beim Schreiben grad sinniger).
Wir machen es bislang noch so, dass wir auf 80 Grad kühlen, dann den Whirlpool andrehen, in den Gärbehälter schlauchen und dann weiterkühlen. Hat man halt etwas mehr Schmodder mit im Eimer, wobei wir eh vor der Abfüllung noch mal umschlauchen...

VG Sabine
"Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken!" (Martin Luther)

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 327
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Halterung für Kühlspirale

#10

Beitrag von Firestarter » Dienstag 10. Januar 2017, 22:14

Hi Sabine,

Irgendwann kommt man zu dem Punkt beim brauen, dass man selber zum Universalhandwerker wird, um sich die Arbeit zu erleichtern. Aber versuchs einfach mal, wenn Du eine Idee hast etwas zu basteln - aber Vorsicht: Suchtgefahr :-)

Bei mir hat sich in den letzten 90 Suden folgendes Vorgehen bewährt:

1. Direkt nach Kochende den Whirlpool fest andrehen.

2. Ein Paar Minuten drehen lassen und bei 97-98°C die Spirale mittig platzieren und fixieren (mit Schlauch)

3. Die Spirale für ein paar Minuten zum Sterilisieren im Sud lassen - etwa bis 95-96°C

4. Dann langsam das Wasser aufdrehen und langsam (!) laufen lassen.

Beim ausschlagen sieht man deutlich den Trubkegel, der durch die Spirale auch ein wenig in Position gehalten wird. Ich lasse gerade und langsam ab, bis ich den Trubkegel erreicht habe. Dann kippe ich den Kessel vorsichtig (mit montierter Spirale) und lege hinten etwas unter, um die Position zu halten. Dann kann abgelassen werden, bis nur noch Trub im Kessel ist. Damit muss nicht mehr gefiltert werden.

.....versuchs mal

Viele Grüße und gutes Gelingen
Matthias

M79576
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:16

Re: Halterung für Kühlspirale

#11

Beitrag von M79576 » Mittwoch 11. Januar 2017, 11:41

Hallo,


@Matthias: Der Speidelbügel ist mir auch zu rutschig. Schade, dass Speidel den nicht nachbearbeitet, um für eine stabilere Auflage zu sorgen, auch finde ich den Bügel sehr kurz. Abhilfe schaffen ein paar Überzieher aus Silikonschlauch. dann liegt der Bügel fest auf dem BM, ebenso wie Malzrohr oder Kühler auf dem Bügel. Deshalb sehe ich für ein Stativ keinen Bedarf.

Wie oben ja geschrieben wurde, gibt es beim Würzekühlen einen erheblichen Temperaturgradienten (beim BM 10 leicht mal 5 Grad). Deshalb rühre ich 1-2 Mal um, um die Temperatur effizienter zu senken. Auch deshalb lasse ich den Whirlpool beim Abkühlen gleich weg. Beim Ausleeren/Ankippen des BM rutscht dann eh der Trubkegel zum Hahn.
Untersuchungen aus Weihenstephan mit Verkostungstests haben mich dann bestärkt, einen gewissen Anteil Trub in der Würze ohne ein Risiko geschmacklicher Einbußen zu akzeptieren.
Bei den feinen Monofilamentfiltern war ich skeptisch ob die sich einfach reinigen lassen. Das Filtern funktioniert aber sehr gut mit Brüdenhaube, 4 Lagen Lagen Insektengaze (1.6 mm), Siebblech und noch einem feinen Teesieb, um den Würzestrom auf dem Siebblech zu verteilen. Dort bildet der Trub dann eine mehrere mm starke Filterschicht die auch einen großen Teil des Feintrubs zurückhält. Der BM wirkt gekippt, so dass praktisch keine Würze im BM zurückbleibt. Alle Filterelemente, besonders die relativ weitmaschigen Gazelagen lassen sich schnell und einfach ausspülen und werden vor der Benutzung nochmal in Chemoxi-pro eingelegt.



Gruß,

Michael K.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Humulus, monsti88, OlafBux und 2 Gäste