Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.

Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#1  Beitragvon bastianwalch » Donnerstag 18. August 2016, 14:54

Hallo Mädls und Jungs der gepflegten Braukunst!

Auch ich möchte mich mal wieder melden im neuen Forum.
Ich komme aus Ingolstadt und braue jetzt Bier seit 2009.
Seit der Umstellung hab ich es immer wieder geschoben bis ich mich neu angemeldet hab.
Aber jetzt ist es endlich soweit und in diesem Zuge möchte ich auch gleich meine neue
Brauanlage vorstellen, die ich durch euch mit vielen Bildern und Inspirationen erschaffen habe.
Der gesamte Maischeprozess wir über eine Wago SPS gesteuert.

Aber jetzt genug der Worte... lassen wir Bilder sprechen:

IMG_6110.jpg

Mein Malzlager. Mein Malz Lager ich in 60 Liter Eimern.

IMG_6111.jpg

Beim Malz abwiegen... Und ja als nächste Investition kommt mal eine größere Waage :)

IMG_6112.jpg

Meine Schrotmühle. Inspiriert von einem Beitrag von euch. Es ist ein umgebauter Bekväm und eine Mattmill Schrotmühle angetrieben von einem Mörtelrührer.

IMG_6114.jpg

Nochmal die Schrotmühle von unten mit der Mattmill.

IMG_6115.jpg

Mein ganzer Stolz :) Steht natürlich nur zum Brauen im Bad.

IMG_6116.jpg

70 Liter Maischebottich auf einer Hendi Induktionsplatte. Darüber ein Scheibenwischermotor mit Rührpaddel.

IMG_6117.jpg

Meine Maischepumpe. Sie Pumpt die Maische von unten aus dem Maischebottich und nach oben in den Läuterbottich

IMG_6118.jpg

Nochmal von oben zu sehen der Ausgang von der Pumpe. Zum läutern benutze ich ein Edelstahl-Lochblech.

IMG_6119.jpg

Nochmal Gesamtansicht von oben.

IMG_6120.jpg

Nach dem Einmaischen. Der Scheibenwischmotor wird gesteuert von einem Pollin Frequenzumrichter.

IMG_6121.jpg

Läutervorgang. Auch noch nicht ganz optimal. Es wird noch ein Schlauch kommen, damit es nicht so sehr plätschert.

IMG_6122.jpg

Gesamtansicht beim Läutern. Der Läuterbottich ist minimal schräg gestellt, damit auch alles restlos herauslaufen kann.

IMG_6741.jpg

Und zu guter letzt eine gute Inspiration für einen Häuslebauer oder Umbauer. Hab ich so von noch keinem Gesehen :)

IMG_6742.jpg

Versorgt wird der Zapfhahn von der andren Seite aus meinem Büro. Es sind 18 Liter CC-Kegs.

IMG_6743.jpg

Gekühlt wird das ganze durch einen Durchlaufkühler.

So das wars auch schon. Ich hoffe euch gefällt meine Brauanlage.
Es ist natürlich bei einer Anlage nie zu Ende. Aber das werdet Ihr alle genauso gut wissen :)

Wenn jemand Interesse hat der auch aus Ingolstadt oder der nähe kommt, kann sich gerne mal melden!
Ich bin immer bereit und gespannt auf andere Hobbybrauer und würde auch gerne mal wieder einen gemeinsamen Brautag machen!

Schöne Grüße

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#2  Beitragvon DerDallmann » Donnerstag 18. August 2016, 15:08

Geiler Scheiss! :Drink :Shocked
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"
Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 525
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#3  Beitragvon OnkelNorbert » Donnerstag 18. August 2016, 17:00

Einfach toll

Respekt
OnkelNorbert
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 11:57

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#4  Beitragvon Biasiada » Donnerstag 18. August 2016, 19:47

Tolle Anlage! Aber im Bad brauen... :Grübel
Viele Grüße aus der Nachbarschaft. :Drink
Gut Sud und viele Grüße Stefan
http://www.biasiada.de
Benutzeravatar
Biasiada
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 13:10
Wohnort: Wolnzach

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#5  Beitragvon Bronkhorst » Donnerstag 18. August 2016, 20:36

Die Zapfhähne fügen sich absolut harmonisch in das Gesamtkonzept der Küche ein - sowohl optisch als auch funktionell :thumbsup

Ich werde dieses Bild als Argumentationshilfe für eigene "Projekte" benutzen wollen. Da kann nichts mehr schief gehen :Bigsmile


Gut gemacht!
Jens
Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 558
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#6  Beitragvon Flothe » Donnerstag 18. August 2016, 21:09

Hallo Basti,

sehr schöne, durchdachte Anlage. Vor allem die Aluprofil-Konstruktion und dein Malzkeller gefallen mir sehr gut.
Das Rühren der Maische sieht auf dem Foto etwas unnötig schnell aus.

Was mir nicht so gut gefällt:

1. Brauen im Bad. Ja, ich weiß. Das Bad ist in vielen Haushalten besonders sauber. Trotzdem spielt da irgendwie auch die Psychologie rein. Kann aber auch verstehen, dass die Hochglanzküche nicht besudelt werden soll ;)

2. Dass die Zapfhähne so völlig schmucklos aus der Wand kommen sagt mir auch nicht so zu. Das hätte ich vermutlich mehr in Szene gesetzt.

Aber als außenstehender kann man swieso immer schön meckern und meine eigene Anlage sieht von Malzlager bis zum Ausschank nicht mal halb so sortiert aus.

Haste joot jemach!

LG Florian

Die Veredelung mittelprächtigen Industriebieres zu wertvollem Leergut ist doch kein Saufen!
- Zitat: Bilbobreu
Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 795
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Düsseldorf

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#7  Beitragvon bastianwalch » Donnerstag 18. August 2016, 22:29

Vielen Dank für eure Resonanz.

Ja die Geschwindigkeit beim Rühren sieht durchaus sehr schnell aus. Allerdings ist wie geschrieben die Drehzahl über einen Frequenzumrichter gesteuert.
Während den Rasten ist die Drehzahl sehr niedrig. Kurz bevor die Platte wieder Heizen muss fährt die Drehzahl auf maximal und dann nach dem
ausschalten der Kochplatte wieder herunter.

Das mit dem Brauen im Bad gefällt mir auch noch nicht so ganz. (Auch wenn ich es davor dem Brauen immer Putze)
Allerdings ist bei mir in der ganzen Wohnung alles mit Trockenbauwänden gemacht. Und ich möchte keinen Schimmel.
Und das Bad hat als einzigsten Raum GKBI-Platten. Diese sollen besonders gut sein bei Feuchtraum und Dampfschwaden.
Da dachte ich mir sollte das beim Brauen perfekt sein :) Und jeder weiß von uns welchen Dampf so ein Brautag macht.

Ich bitte auch gerne um mehr Verbesserungsvorschläge. Ich bin keinem Böße :)

Gruß

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#8  Beitragvon afri » Donnerstag 18. August 2016, 22:30

DerDallmann hat geschrieben:Geiler Scheiss!

So ist es. Die Zapfhähne fallen ja erst beim zweiten Hinsehen auf. Applaus von mir.

Hätte ich Bock auf Nachtwächterbiere und füllte ich in Fässer, ich installierte sofort eine Zapfsäule auf meiner Kücheninsel (müsste nachträglich keine allzu großen Probleme bereiten). Aber solange hier nicht halbwegs rund um die Uhr Bier gezapft wird, sehe ich von diesem Vorhaben mal lieber ab.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!
Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 2782
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 22:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#9  Beitragvon jbrake » Freitag 19. August 2016, 21:34

Hallo Basti,

tolle Anlage - ich bin sehr beeindruckt!

Jetzt habe ich endlich ein Bild vor Augen, wie meine Anlage irgendwann aussehen soll (da werden bei mir wohl noch einige Jahre ins Land gehen) :crying

Gibt es evtl. Baupläne der Anlage, die ich als Vorlage für meine Planung nehmen kann?

Gruß

Jörg
Benutzeravatar
jbrake
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2013, 23:23
Wohnort: Melbeck

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#10  Beitragvon bastianwalch » Samstag 20. August 2016, 09:53

Hallo Jörg

Baupläne gibt es leider nicht, da die Anlage nicht über Nacht entstanden ist :)
Wenn du es möchtest schreibst mir ne PN und dann Messe ich dir das Grundgestell mal ab.
Hab es halt absichtlich nicht größer gebaut, damit ich durch meine Zimmertüren noch durchfahren kann :)

Gruß

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#11  Beitragvon Dimpfel » Samstag 20. August 2016, 11:59

Geiler Scheiß! Respekt! Da steckt jede Menge Know how, Geld und Zeit drin. Da krieg ich richtig Lust in diese Klasse aufzusteigen. Aber so drei Fragen hab ich doch. Warum braust du nicht in der Küche, wo du einen super Dunstabzug hast. Oder ist der nur ein umluft Miefquirl? Und wie machst du dein Nachgusswasser warm. Du wirst doch keine heissen Wasserkessel ins Bad schleppen?
Ich denke das wir beide das selbe Problem haben. Wie bringst du deinen Sud zum Gären in den Keller?
Franken meine Heimat. :thumbsup
Dimpfel
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 14:25
Wohnort: Gattenhofen

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#12  Beitragvon Link21 » Sonntag 21. August 2016, 20:33

Guten Abend

Sehr schöne Anlage, gefällt mir. Wenn ich das System richtig verstanden habe, so pumpst du die Maische nach dem einmaischen nach oben, um zu läutern.
Darf ich fragen, welche Pumpe (Marke, Modell und Preis) du verwendest?

Merci

Bruno
Link21
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 22:30

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#13  Beitragvon doldi » Sonntag 21. August 2016, 21:55

Laut Typenschild dürfte das eine Pumpe sein, die auch Polsinelli vertreibt.
Kosten ab ca. 400 aufwärts.
Siehe hier:

https://www.polsinelli.it/de/pumpe%C2%A0ep-mini-20-P471.htm

Edit sagt: falsche Pumpe verlinkt
Benutzeravatar
doldi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 23:30

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#14  Beitragvon alias2222 » Sonntag 21. August 2016, 22:03

Super Anlage :thumbsup
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
http://www.kesselbrauer.de
https://www.facebook.com/kesselbrauer/
Benutzeravatar
alias2222
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 19:46
Wohnort: Esslingen

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#15  Beitragvon bastianwalch » Montag 22. August 2016, 22:29

Also zu der Frage warum ich nicht in der Küche braue...
Ich habe leider nur einen Umluft-Dunstabzug. Tja leider ist auch mein Bauwerk nicht Perfekt :)

Bezüglich des Nachgusswassers mach ich es bisschen Raffinierter. Bei meinem Gas-Brennkessel gibt es eine Kurzheizfunktion.
So kann ich wenn ich Bierbraue meine Warmwassertemperatur kurzzeitig auf 80° Hochheizen. Ich gieße und Braue mit normalen Leitungswasser.

Und Bezüglich der Pumpe. Ja es ist eine Maischepumpe der Italienischen Firma Liverani. Ich habe meine Maischepumpe hier gekauft:
http://www.mikrobrau-berlin.de/webshop2009/Dateien/product_info.php?info=p411_maischepumpe-edelstahl--16-l-min--.html
Hat mich damals 515 flocken gekostet. Aber das ist sie Wert! Ich habe damals viele verschiedene aber meist nur schlechte Meinungen gehört
bezüglich den 3/4 Zoll Anschlüssen der Pumpe. Aber ich rühre nochmal vor dem Läutern kräftig auf und hatte noch nie Probleme bezüglich
Verstopfungen oder kleingehacktem Malz. Auch beim Läutern hatte ich noch nie Probleme das ich keine klare Würze bekomme.

Und bezüglich der Gärung. Ja ich bring meinen Gärbottich nicht in den Keller :) Der Gärt bei mir im Büro unterm Schreibtisch. Ich braue deshalb leider nur obergärig...

Gruß

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#16  Beitragvon olafu » Montag 28. November 2016, 19:34

interessante Anlage. gefällt mir sehr gut.
Eine Frage, welche Topfgrößen verwendest du?
olafu
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 16:59

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#17  Beitragvon quasarmin » Montag 28. November 2016, 19:44

Tolle Sache!

Was mir ganz besonders gut gefällt ist das Lager. Viel Platz, übersichtlich und alles gut erreichbar. So hätte ich es auch gerne.. aber ich arbeite dran :-)

Das mit den Zapfhähnen in der Wand mag ich gar nicht so recht glauben ;-)

Gruß
Armin
Benutzeravatar
quasarmin
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 224
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 19:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#18  Beitragvon bastianwalch » Montag 28. November 2016, 23:09

Also beide Töpfe sind von der Firma Contacto.
Der Maischebottich ist ein 70 Liter Topf mit der Art.Nr. 2001/450
Und der Läuterbottich ist ein 60 Liter Topf mit der Art.Nr. 2207/500

Schöne Grüße und allzeit gut Sud!

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#19  Beitragvon liebenuwe » Sonntag 1. Januar 2017, 20:03

Hallo Basti,
Wirklich Klasse deine Brauanlage. Mit den Aluprofilen ist ne klasse Idee und die Zapfhähne in der Küche sind ja genial.
Das hat mich zum Nachbau inspiriert.

Bis dato habe ich mit 30l Einkocher gebraut und möchte mich jetzt auch an eine größere Anlage heran wagen.
Es wäre super wenn Du mir einige Fragen beantworten könntest:

Du schreibst dass Du die Maische vom 70l Maischbottich in den Läuterbottich pumpst.
1. Man sieht aber keinen Absperrhahn zwischen Maischbottich und Pumpe. Wie verhinderst Du dass beim maischen nichts in die Pumpe läuft?
2. Der Läuterbottich sieht sehr klein im Verhältnis zum Maischbottich aus. Was machst Du mit der restlichen Maische, oder täuscht das?
3. Wenn das gesamte Gewicht von ca. 60kg vom gut gefüllten Maischbottich auf der Hendi Glasplatte steht habe ich bedenken dass diese zerbricht. Ist das kein Problem?
4. Die Bottiche sind ja alle fest verschraubt, klappt dass mit dem Säubern gut?
5. Ich sehe keinen zweiten Hahn, Wie kühlst Du die Würze runter und führst Sie in das Gärfass??

Sorry wegen der ganzen Fragen.
Viele Grüße
Uwe
liebenuwe
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 19:17
Wohnort: Stahnsdorf

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#20  Beitragvon bastianwalch » Montag 2. Januar 2017, 16:13

Servus Uwe

Zu deinen Fragen:

Frage 1:
Es ist richtig. Es ist zwischen Pumpe und Maischebottich kein Absperrhahn. Das Stückchen Schlauch ist durch die letzte
Reinigung aber immer voll mit Wasser. Das heißt es kommt nur minimal Malz in diesen Bereich. Es hat bei mir auch noch nie eine
Verstopfung gegeben. Einzigster Nachteil ist, dass wenn es ans abmaischen geht am Anfang immer erst das Restwasser kommt und
dann die Maische. Aber ich Persönlich sehe darin kein Problem. Einen Hahn hab ich absichtlich nicht eingebaut, da ich ein Trockenlaufen
durch geschlossenen Hahn verhindern wollte.

Frage 2:
Also der Läuterbottich ist wie oben schon mal geschrieben 60 Liter. Der Maischetopf hat 70 Liter. Wirkt vielleicht nur so klein weil der
Läuterbottich einen größeren Durchmesser hat. Und bei mir geht das eigentlich immer ganz gut auf, da ja die Maische noch nicht so
viel Menge hat wie dann Später beim Hopfenkochen (Zugabe Nachschwänzwasser)

Frage 3:
Bezüglich Gewicht und Hendi Platte gibt es hier im Forum schon viele Themen bei denen ich mich auch schlau gemacht habe.
Da gibt es überhaupt kein Problem mit 70 Liter.

Frage 4:
Die Bottiche sind eigentlich nicht wirklich fest verschraubt. Den Läuterbottich nehme ich immer samt dem kurzen stück Panzerschlauch
zum Reinigen und den Maischebottich mach ich so sauber und spül dann alles durch. Die Leitungen musst ja auch irgendwie sauber bekommen .

Frage 5:
Ich Pumpe ganz zum Schluss die Heiße Würze über den Schlauch direkt in ein Gärfass. Erst im Gärfass Trenne ich dann die Hopfenreste.
Und lasse aktuell noch über nacht abkühlen. Ich weis ich ein bisschen umständlich. hab mir auch schon überlegt von oben abzuziehen.
Ist auch noch bisschen in der Experimentierphase

Gruß

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#21  Beitragvon liebenuwe » Mittwoch 4. Januar 2017, 12:01

Hey Basti,
vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Das hat mir sehr geholfen.
Jetzt geht es bei mir ans basteln.

Viele Grüße
Uwe
liebenuwe
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 19:17
Wohnort: Stahnsdorf

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#22  Beitragvon liebenuwe » Sonntag 29. Januar 2017, 20:45

Hallo Basti,
da bin ich wieder.
Habe mir in der Zwischenzeit einen Raspberry Pi gekauft und viel rum programmiert.
Die Automatisierung des Maischvorgangs have ich nun fertig.
Meine nächsten Schritte sind Gestellm, Anschlüße und Pumpe.

Wie machst Du das den mit dem Nachguß?
Heiß du den nach dem Abmaischen mit der Hendi auf??!?!? Oder wie machst Du das?

Gruß
Uwe
liebenuwe
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 19:17
Wohnort: Stahnsdorf

Re: Meine 50 Liter Brauanlage mit Zapfanlage

Post Nr.:#23  Beitragvon bastianwalch » Montag 30. Januar 2017, 08:48

Servus Uwe

Habe ich bereits in Post #15 Beantwortet :)

bastianwalch hat geschrieben:
Bezüglich des Nachgusswassers mach ich es bisschen Raffinierter. Bei meinem Gas-Brennkessel gibt es eine Kurzheizfunktion.
So kann ich wenn ich Bierbraue meine Warmwassertemperatur kurzzeitig auf 80° Hochheizen. Ich gieße und Braue mit normalen Leitungswasser.



Gruß

Basti
bastianwalch
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 13:58


Zurück zu Vorstellung von Hobbybrauanlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast