Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.

Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#1  Beitragvon Brauknecht96 » Donnerstag 31. März 2016, 15:35

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 489
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#2  Beitragvon Ladeberger » Donnerstag 31. März 2016, 15:51

Ein Team mit fünf Ingenieure und einem Braumeister. Das klingt doch im Vergleich zu anderen Projekten dieser Art, bei denen das Team zu 3/4 aus Designern und Marketingleuten bestehen zu scheint, recht erfrischend. Der Preis im Rahmen der Kampagne von knapp 500$ ist auch attraktiv. Okay, sind nur 6L, aber dafür scheint das Gerät wirklich alles von Einmaischen bis Ausschank zu leisten. Ich bin gespannt!

Gruß
Andy
Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4639
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 19:29

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#3  Beitragvon philipp » Donnerstag 31. März 2016, 15:56

Achtung, ist ein Kickstarter. Und die Autoren schreiben selber "wir versuchen unser bestes, können aber nicht 100%ig versprechen, dass wir passend ausliefern". Nur bevor das wieder los geht ;-)
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/pageview/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.
Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2967
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#4  Beitragvon cyme » Donnerstag 31. März 2016, 16:06

Immerhin hat das Ding eine eingebaute Selbstreinigung, nimmt einem also den einzig wirklich lästigen Schritt ab.
Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 2325
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 13:16

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#5  Beitragvon philipp » Donnerstag 31. März 2016, 16:10

cyme hat geschrieben:Immerhin hat das Ding eine eingebaute Selbstreinigung, nimmt einem also den einzig wirklich lästigen Schritt ab.


Wobei die mit einem Liter Wasser und sonst nichts zu funktionieren scheint.

Bin mir nicht sicher, warum ich bisher immer mit Schwamm und Säure/Lauge hantiert habe.... :redhead
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/pageview/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.
Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2967
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#6  Beitragvon Bitter » Donnerstag 31. März 2016, 16:15

Was soll das denn für ein Bier sein, das nach minimal einer Woche fertig aus dem Automaten kommt?
Zuletzt geändert von Bitter am Donnerstag 31. März 2016, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bitter
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 355
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#7  Beitragvon Fricky » Donnerstag 31. März 2016, 16:30

m.E. reiner Schickimicki Schnickschnack.

Und das Bier kommt dann fertig (und richtig karbonisiert) raus?

hmm...
Fricky
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 14:28

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#8  Beitragvon Blancblue » Donnerstag 31. März 2016, 16:39

Für mich wirkt das Ding auf den ersten Blick recht durchdacht und hat für den Preis ein paar nette Features an Board:

- Autocleaning
- Würzekühlung
- Gärführung (scheinbar)
- WLAN / Smartphone Steuerung / Messprotokollierung
- Preis
- Die Minikeg Idee finde ich gut, zumindest auf den ersten Blick
- Kann man wohl auch als Zapfanlage verwenden (Funktionsweise unbekannt)

Die Nachteile:

- nur 6L (relativiert sich, wenn der Brauprozess wirklich so wenig Arbeit macht wie versprochen)
- Entwicklung und Herstellung in China (Ok, Vorurteil, aber verunsichert dennoch)
- Wie schaut der Service aus?
- Kickstarter Projekt
- nur 3 Hopfengabe (mehr sind aber manuell möglich)

Allen in allem überlege ich aber mir tatsächlich so ne Kiste zu bestellen, damit kann man sich auf Ideen, Rezeptentwicklung und -feinetuning konzentrieren und easy ne Menge unterschiedlicher Biere brauen.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#9  Beitragvon El Gordo » Donnerstag 31. März 2016, 16:44

Das ist doch mit Malzextrakt, oder?

Stefan
El Gordo
 

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#10  Beitragvon Blancblue » Donnerstag 31. März 2016, 16:46

Nee, soweit ich verstanden habe, ist das ein BIAB System.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#11  Beitragvon Schlupfer » Donnerstag 31. März 2016, 17:35

Warum trägt im Video der Mann im weißen Kittel einen Mundschutz? OP an der offenen Bierprobe? :Grübel

Analog zu Brotbackautomaten, Thermomixen etc. wird sich das Ding bestimmt auch verkaufen lassen.

Michael
Benutzeravatar
Schlupfer
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1361
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 13:55

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#12  Beitragvon Isegrimm » Donnerstag 31. März 2016, 18:05

Zitat Göttergattin: Wir brauchen keinen Thermomix, wir können kochen!
Für einen (zeitweise) 9 Personenhaushalt ist so ein Gerätchen ohnehin Pipifax.
Das gilt analog auch für die ganzen anderen Vollautomatiklifestylegerätchen, die dem Besucher (und dem Besitzer) ein bisschen DIY- Feeling vermitteln sollen.
Ich will wissen, was und wie wo welche Sachen reinkommen und auch noch so viel wie möglich in den Händen, in der Nase und im Mund haben. Das ist für mich die Intention was selber zu machen.
Am Eindruckvollsten finde ich bei solchen Geräten die Relation Liter/ Kosten!
Muss jeder selber wissen.
Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
Isegrimm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 83
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 23:16

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#13  Beitragvon Griller76 » Donnerstag 31. März 2016, 18:58

An sich eine gute Idee. Ich erinnere mich an die Fordferung mancher im Brewie Thread, dass es doch mal Zeit wäre einen wirklichen Brauvollautomaten zu konstruieren, der auch für die Reifung und Kühlung sorgt und sogar noch zapft. Und Bing, diese Gebete wurden erhört.
Leider fasst der "Braukessel" gerade einmal läppische 6 Liter. Ich möchte nun nicht erst 2-3 Wochen warten müssen um dann gerade einmal 5,5 Liter Bier trinken zu können. :crying
Wäre das Gerät mit seinen Lagerkapazitäten größer dimensioniert, wäre es echt der Hit, vorausgesetzt es funktioniert und wird dann sogar noch geliefert.
Daher konzentriere ich mich auch weiterhin auf den Brewie und bin auf die Brauvorführung gespannt.

freundliche Grüße

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)
Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1260
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 20:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#14  Beitragvon Hagen » Donnerstag 31. März 2016, 19:25

Naja, man muss die Gärung ja nicht in dem Gerät machen:

Höherpreisige Perks beinhalten weitere Fässchen, die eine Fermentation außerhalb der Maschine ermöglichen sollen. Ein Fass fasst 1,6 Gallonen Flüssigkeit, das sind 6 Liter.

Mit 3 Minikegs für die externe Fermentation 599 $ - wären schon mal 18l, die man nacheinander brauen und gären lassen kann.

Mengenrabatt geben sie auch - Wenn, würde sich wohl eine SB lohnen. Zumal bei den Lieferkosten nach EU: 1 Set - 180$ :Shocked

Finanziell sollte die 'Sachen stehen. Immherhin haben sie über 130k $ statt der beabsichtigten 100k $ bereits eingenommen.

Und bei dem CF-Preis würde man die Teile problemlos ohne Verlust auch wieder gebraucht verkaufen können - sofern sie was taugen und tatsächlich geliefert werden.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!
Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7076
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#15  Beitragvon philipp » Donnerstag 31. März 2016, 20:48

Oder man wartet ein Jahr. Dann sind die Marktpreise bei den Crowdfunding-Preisen und man bekommt vielleicht schon die verbesserte Version 2. Und das garantiert.

6 Liter sollten für Vieles reichen. Vor allem, weil man nach der HG (1 Woche) das Mini-Keg ja tauschen und neu brauen kann. So wirklich in der Maschine muss das Bier ja nicht mehr reifen.

Nur die Hefe im KEG - da sollte man auch von abziehen können...
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/pageview/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.
Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2967
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#16  Beitragvon flip » Dienstag 5. April 2016, 13:59

Der letzte Satz ist ja putzig.

... and impress with your own handcrafted beer.

Das ist ja so, als würde ich die Meute mit Senseo-Pads beeindrucken wollen.
flip
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 505
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 16:23
Wohnort: Lippe/Hamburg

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#17  Beitragvon Blancblue » Dienstag 5. April 2016, 15:10

Eine SB könnte man sich tatsächlich mal überlegen. Wenn wir 6 Besteller zusammenbekommen, kostet die Kiste 450 Dollar plus 30 Dollar Versand. Ich frage mich, was noch ggf. an Steuern und Zoll oben drauf kommt.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#18  Beitragvon philipp » Dienstag 5. April 2016, 15:38

Naja, vielleicht hat es ja einer der erfahrenen Händler auf dem Schirm. Mit der SB an sich ist es ja nicht getan - Zoll und Versand kommen drauf - und die Gewährleistungsabwicklung ist auch übelst, wenn man da die Abläufe nicht kennt.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/hd/content/pageview/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.
Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2967
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#19  Beitragvon Ladeberger » Dienstag 5. April 2016, 15:55

Bei einem Hersteller der sich "Comingsoon Tech" nennt, würde ich erstmal auf ein marktreifes Produkt warten :Wink

Gruß
Andy
Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4639
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 19:29

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#20  Beitragvon Griller76 » Dienstag 5. April 2016, 16:11

Blancblue hat geschrieben:Eine SB könnte man sich tatsächlich mal überlegen. Wenn wir 6 Besteller zusammenbekommen, kostet die Kiste 450 Dollar plus 30 Dollar Versand. Ich frage mich, was noch ggf. an Steuern und Zoll oben drauf kommt.

Ich habe die Abgaben beim Zoll erfragt. Der Bemessungsbetrag pro Gerät sind gesamt 480 Dollar. Davon sind abzuführen:
19% Umsatzsteuer = 91,20 Dollar
1,7% Zollgebühr = 8,16 Dollar (gem. ABS. XVI Kap. 84 bis 85: Maschinen, Apparate, mechanische Geräte und elektrotechnische Waren Warentarifnummer 847989979000 Maschinen mit eigener Funktion)
Macht also 99,36 Dollar an Abgaben.
Ich persönlich würde das Risiko für ein noch nicht auf dem Markt befindliches und erprobtes Gerät nicht eingehen wollen.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)
Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1260
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 20:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#21  Beitragvon JanZurLok » Dienstag 5. April 2016, 16:50

Klingt spannend, aber warum ist die Firma angeblich in San Jose, CA - alle Mitarbeiter aber aus China? Und hergestellt & entwickelt wird das Gerät wohl auch dort...?

Ausserdem wird vieles IMHO nicht richtig erklärt. Mir wäre das zu Risikoreich für 500,-

Wenn's gut läuft gebe ich später lieber 600,- aus und kriege dafür das Gerät auch ;-)

Grüße,
Jan
JanZurLok
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2014, 12:16

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#22  Beitragvon floflue » Dienstag 5. April 2016, 16:51

meines Wissens nach kommen die Umsatzsteuer und die Zollgebühren aber erst nach Umrechnung in Euro.
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!
floflue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 593
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#23  Beitragvon Griller76 » Dienstag 5. April 2016, 17:04

floflue hat geschrieben:meines Wissens nach kommen die Umsatzsteuer und die Zollgebühren aber erst nach Umrechnung in Euro.

...stimmt, aber ich kann Dir von heute aus gesehen nicht den Kurs Dollar zu Euro sagen, denn dann wäre ich ein Hellseher. Daher lieber die Angabe in Euro.
Jedoch der mitgeteilte Prozentsatz ist fest und verläßlich.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)
Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1260
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 20:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#24  Beitragvon floflue » Dienstag 5. April 2016, 17:21

Ok, verstehe. Klar, so kann man sich ein Bild von den Kosten machen. Da ich beruflich jeden Monat Produkte importiere, arbeite ich für solche Kalkulationen mit einem ca. Kurs.

Und 1,7% Zoll finde ich sehr human.
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!
floflue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 593
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#25  Beitragvon Bierolo » Dienstag 5. April 2016, 20:19

Mit DHL kann ich ein Auslandspaket beim örtlichen Zollamt selbst verzollen.
Mit anderen Spediteuren würde ich auch eine "Zollabfertigung-Servicepauschale" mit einkalkulieren (25-50 EUR).
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.
Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 19:47

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#26  Beitragvon brötchenfluss » Donnerstag 14. April 2016, 00:46

Auch wenn ich von der Vernunft her hätte nicht, so hab' ich mich getraut und eine Einheit geordert. Ich werde berichten wenn's wirklich was wird und kein Fake ist.
brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 166
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#27  Beitragvon Griller76 » Donnerstag 14. April 2016, 10:17

Danke, da freue ich mich schon auf Deinen Test.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)
Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1260
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 20:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#28  Beitragvon Blancblue » Donnerstag 14. April 2016, 11:48

Werde auch einen bestellen, mittlerweise gibts auch ein Keg mehr dazu.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#29  Beitragvon brötchenfluss » Donnerstag 14. April 2016, 11:57

Habe was von bis zu 4 automatischen Hopfengaben gelesen. In einem der Videos sieht man was graues bogenförmiges mit 4 Unterteilungen. Sieht für mich so aus als ob da der Hopfen dann rausfällt. Aber auch nur meine Interpretation. Die über 200 Fragen zu durchforsten klärten einige Fragen für mich. Skeptisch bin ich dennoch immer noch. Irrational dann dennoch bestellt zu haben... Aber wenn das alles klappt finde ich das mindestens für kleine Experimentalsude interessant.

Grüße Gordon
brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 166
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#30  Beitragvon metaler143 » Donnerstag 14. April 2016, 23:57

Freue mich auch schon auf euere Berichte!

Grüße,
Jakob
metaler143
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 21:37

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#31  Beitragvon Skilfing » Mittwoch 20. April 2016, 00:26

Ich spiele auch mit dem Gedanken hier zuzuschlagen. Habe viel Spaß mit der Weinherstellung und wollte mich demnächst an einen kleinen Malzextrakt Sud wagen. Die hier gelobten Brausetzs (wie z.B. MUNTONS GOLD India pale) sind allerdings für größere Mengen ausgelegt. Kann man die denn für mehrere Braugänge in der Artbrew aufteilen?

Bin komplett neu auf dem Gebiet und freue mich auf eine interessante Zeit hier :-)
Skilfing
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 20. April 2016, 00:22

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#32  Beitragvon brötchenfluss » Mittwoch 20. April 2016, 00:50

Hallo Skilfing!

Die Artbrew kommt frühestens ab September. Bis dahin wirst du sicher nicht mit dem Brauen warten wollen. Ansonsten ist die Artbrew hauptsächlich fürs Maischebrauen d.h. Brauen mit Malz gedacht. Für Malzextrakt würde wohl schon ein Gärfass und heißes Wasser langen. Maischebrauen ist ungleich aufwändiger und die Artbrew verspricht u.a. den Prozessschritt des Maischens (und Hopfenkochen, Würzekühlen und Gärtemperaturhalten) zu automatisieren.

Wenn du beim Brauen bleibst wirst du früher oder später ebenfalls zum Maischebrauen übergehen. Malzextrakt ist eher ein aller erster einfacher Einstieg.

Grüße Gordon
brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 166
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#33  Beitragvon brötchenfluss » Mittwoch 4. Mai 2016, 19:25

Wer von euch ist eigentlich dabei?
brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 166
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Artbrew ... und der nächste Vollautomat

Post Nr.:#34  Beitragvon Corky » Donnerstag 22. Dezember 2016, 12:39

brötchenfluss hat geschrieben:Wer von euch ist eigentlich dabei?

Ich nicht :Wink Aber ich hatte mit dem Gedanken gespielt, mit dem iGulu (vormals Artbrew) in das Heimbrauen einzusteigen. Aus mehreren Gründen habe ich mich aber nun dazu entschieden, besser mit der Einkochautomaten-Klasse einzusteigen. Das sind meine Beweggründe dafür:
  • Alles was ich brauche ist sofort verfügbar, und nicht erst im April 2017 (falls der Termin überhaupt gehalten wird)
  • Für rund 500 EUR bin ich gut versorgt, inkl. Rührwerk und halbautomatischer Temperatursteuerung
  • Wenn bei einem Hightech-Gerät wie iGulu irgendetwas verstopft, verklebt oder sonst wie kaputt geht, wird das Troubleshooting extrem schwer bis unmöglich. Mit den üblichen Einzelbauteilen ist man da besser unterwegs.
  • Schlechte oder keine Gewährleistung beim Kauf über indiegogo, bzw. in USA
  • Die iGulu App (iOS) hat momentan eine grottenschlechte Performance, ebenso die Webseite
  • Bei dem was ich bisher in der App sehen kann, erschließt sich mir nicht, welche Parameter im Prozess ich wie beeinflussen kann.
  • Und ganz wichtig: Bisher ist nirgendwo beantwortet, ob das Gerät auch autark, also ohne Server des Herstellers, funktioniert. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine solche Firma ein Jahr nach der Auslieferung von der Bildfläche verschwunden ist, ebenso natürlich deren Server
Aber was ich den Geräten wie iGulu oder auch Minibrew zugute halte, ist dass ich darüber erst neugierig geworden bin auf's selber Brauen.

VG, Dirk
Corky
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 12:42
Wohnort: Meckenheim


Zurück zu Vorstellung von Hobbybrauanlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast