Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 11:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5001

Beitrag von Chrissi_Chris » Montag 27. März 2017, 20:46

Moin,

Weiß einer zufällig, welcher Hopfen leichte Curant / Schwarze Johannisbeere / Cassis Aromen hat ?

Danke LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

uckel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 4. März 2015, 14:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5002

Beitrag von uckel » Montag 27. März 2017, 20:52

doldi hat geschrieben:
uckel hat geschrieben:Ich habe nach meinem Umzug relativ viel Chlorid im Wasser. Wie wirkt sich dies geschmacklich im fertigen Bier aus? Braue überwiegend obergärig.
Chlorid 150 mg/l, Sulfat 61 mg/l
Ich empfehle dir das durchzulesen:

http://braumagazin.de/article/von-der-w ... rauwasser/

Deine Werte könnten grad noch so im Rahmen sein.
Danke. Diesen (wie ich finde sehr guten) Artikel habe ich bereits gelesen. Wie Du schon schreibst, bin ich im Grenzbereich. Meine Frage ist, ob ich einen Brauversuch beispielsweise eines Kölsch probieren sollte, oder es evtl. bzw. wahrscheinlich unangenehm salzig schmecken wird?

Benutzeravatar
doldi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 23:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5003

Beitrag von doldi » Montag 27. März 2017, 20:59

Für ein Kölsch wäre es mir viel zu hoch. Würde es mit Kaufwasser verschneiden. Aqua Purania ist da sehr zu empfehlen.

uckel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 4. März 2015, 14:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5004

Beitrag von uckel » Montag 27. März 2017, 21:05

doldi hat geschrieben:Für ein Kölsch wäre es mir viel zu hoch. Würde es mit Kaufwasser verschneiden. Aqua Purania ist da sehr zu empfehlen.
Ok, habe auch eine Umkehrosmoseanlage

Benutzeravatar
Felix83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 18:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5005

Beitrag von Felix83 » Montag 27. März 2017, 21:52

@erdbaertorte: Oh LOL! Danke! :Shocked :thumbsup

Wegen dem Porter...Vielleicht war die Hefe auch underpitched und zuviel Osmosewasser ohne Hefenahrung hat sie irgendwie geschädigt. Gärungen gehen bei mir generell zu lang. Hab mal die Wyeast Hefenahrung bestellt.

@Chrissi_Chris: War Taurus nicht Johannisbeere?

DarkUtopia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 291
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5006

Beitrag von DarkUtopia » Montag 27. März 2017, 22:59

Woher bezieht ihr eure Edelstahl Gärkannen/Kübeln (Eimer)?
Danke

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3096
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 22:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5007

Beitrag von afri » Montag 27. März 2017, 23:19

DarkUtopia hat geschrieben:Woher bezieht ihr eure Edelstahl Gärkannen/Kübeln (Eimer)?
Danke
Von der Fa. Polsinelli in Italien. http://www.polsinelli.it sollte es bringen.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 11:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5008

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 28. März 2017, 08:27

Chrissi_Chris hat geschrieben:Moin,

Weiß einer zufällig, welcher Hopfen leichte Curant / Schwarze Johannisbeere / Cassis Aromen hat ?

Danke LG Chris
Wurde vielleicht übersehen, wollte am Wochenende ein Dark Berry Ale brauen, hat bezüglich des Aromas jemand eine Idee, Vielen Dank


LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

sonnenstich66
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 15. April 2015, 14:31

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5009

Beitrag von sonnenstich66 » Dienstag 28. März 2017, 08:38

Chrissi_Chris hat geschrieben:Moin,

Weiß einer zufällig, welcher Hopfen leichte Curant / Schwarze Johannisbeere / Cassis Aromen hat ?

Danke LG Chris
Laut Hopfen der Welt wären das:
Brewers Gold, Bramling X, Bullion, Galena, Palisade, Willamette

Beim Taurus steht nur Johannisbeere. Ich nehme den Taurus häufig, aber schwarze Johannisbeere haben ich da eigentlich noch nicht herausgeschmeckt.

Gruß
Hartmut

brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5010

Beitrag von brötchenfluss » Dienstag 28. März 2017, 09:32

Hallo allerseits!

Ich brauche einen neuen Edelstahlhahn (bis dato 1/2") nebst Reduziernippel (bis dato 1/2" IG auf 3/4" AG) für meine Läuterhexe am 50l Topf. Wo kauft ihr sowas in lebensmitteltauglich und das auch noch für ggf. 100 °C beim Würzekochen? Ganz gerne hätte ich da etwas Gescheites u. Nichts, bei dem irgendwann das Messing (?) sichtbar wird (wie bei dem Läuterhexe-Original-Hahn bzw. eher Reduziernippel).

Natürlich habe ich vorher gesucht bzw. mich schlau gemacht. Ich bin ein wenig dahingehend verunsichert, dass man mit dem Originalhahn gefühlt mit weniger Teilen zum Anschrauben an den Topf auskommt, als mit anderen Hähnen.

Danke u. Grüße
Gordon

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 11:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5011

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 28. März 2017, 10:47

Moin, wollte ein Wild Berry Ale zusammenstellen, mehr aber dazu wenn ich heute abend ein bisschen Zeit mit dem KBH verbracht habe.

Macht es sinn um das ganze neben der Hopfenwahl noch etwas Beeriger zu machen Getränkesirup ( z.b Cassis) nach dem kochen hinzuzufügen ?
Hier soll keinesfalls der °P wert übertrieben werden um nachher bei hohen Alc % zu landen, daher soll es in die richtung 5-6,5 alc% gehen.

Es geht mir einzig und allein um das Beerige Aroma, hat da einer schon Erfahrung zu gesammelt ?

Vielen Dank

Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8164
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5012

Beitrag von gulp » Dienstag 28. März 2017, 11:06

Macht es sinn um das ganze neben der Hopfenwahl noch etwas Beeriger zu machen Getränkesirup ( z.b Cassis) nach dem kochen hinzuzufügen ?
Hier soll keinesfalls der °P wert übertrieben werden um nachher bei hohen Alc % zu landen, daher soll es in die richtung 5-6,5 alc% gehen.

Es geht mir einzig und allein um das Beerige Aroma,
Cassis oder Schwarze Johannisbeeren Aromen im Bier ist ja eigentlich ein Alterungsgeschmack:
Alterungsgeschmack

Schwarze Johannisbeere, höhere Konzentration: Katzenurin (p-Menthan-8-thiol-3-on, 3-Methyl-3-mercapto-butylformiat): Erstes Anzeichen von Oxidation und gilt als Indiz für einen zu großen Kopfraum [Cla76].
aus http://braumagazin.de/article/oxidation ... ralterung/ von Andreas Staudt.

Bist du sicher, dass du sowas im Bier haben willst?

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 15:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5013

Beitrag von Alien_TM » Dienstag 28. März 2017, 11:10

Mahlzeit mitnand

für meine bessere Hälfte würde ich gerne Cider ansetzen. Um Erfahrungswerte zu sammeln (Hefe, Gärprozess, Temperatur, Abfüllzeitpunkt, Karbonisierung, Nachzuckerung mit z.B. Birkenzucker, etc...) würde ich gerne mit gekauftem Apfelsaft üben, bevor ich den eigenen wertvollen gepressten wegschütten muss, wenns nix wird.

Welche Apfelsaftmarken der üblichen verdächtigen Discounter wären geeignet (oder auch ungeeignet)?


...Alex

Benutzeravatar
Exedus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 360
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 16:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5014

Beitrag von Exedus » Dienstag 28. März 2017, 11:17

Hab das mal mit Beckers Bester gemacht, da das der einzige war, den ich ohne Konservierungsstoffe gefunden habe :Greets
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1506
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5015

Beitrag von chaos-black » Dienstag 28. März 2017, 11:23

Chrissi_Chris hat geschrieben:Moin,

Weiß einer zufällig, welcher Hopfen leichte Curant / Schwarze Johannisbeere / Cassis Aromen hat ?

Danke LG Chris
Ich fand das Galaxy Pond Pale Ale geht massiv in die Richtung, insbesondere frisch (Also kein Alterungsgeschmack). Da hab ich Cascade und Galaxy benutzt und da ich das nicht der cascade zuschreibe denke ich es ist der Galaxy. War auch ein bisschen gestopft. Schau mal hier rein: http://brauerei-flaschenpost.de/2016/03 ... -pale-ale/

Beste Grüße,
Alex

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 857
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5016

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 28. März 2017, 11:26

Ich würde in dem Fall Monroe, Ariana und Callista einsetzen.
Die gehen alle Richtung rote Beeren.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
Maulwurfmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 19:14

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5017

Beitrag von Maulwurfmann » Dienstag 28. März 2017, 11:43

Chrissi_Chris hat geschrieben:Moin,

Weiß einer zufällig, welcher Hopfen leichte Curant / Schwarze Johannisbeere / Cassis Aromen hat ?

Danke LG Chris
Vielleicht wirfst du zur Vervollständigung auch mal einen Blick in meinen Thread rein. Dürfte in die ähnliche Richtung gehen. :Greets
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=17&t=12787

Gruß
Fabian

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 20:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5018

Beitrag von JollyJumper » Dienstag 28. März 2017, 11:50

Alien_TM hat geschrieben:Mahlzeit mitnand

für meine bessere Hälfte würde ich gerne Cider ansetzen. Um Erfahrungswerte zu sammeln (Hefe, Gärprozess, Temperatur, Abfüllzeitpunkt, Karbonisierung, Nachzuckerung mit z.B. Birkenzucker, etc...) würde ich gerne mit gekauftem Apfelsaft üben, bevor ich den eigenen wertvollen gepressten wegschütten muss, wenns nix wird.

Welche Apfelsaftmarken der üblichen verdächtigen Discounter wären geeignet (oder auch ungeeignet)?


...Alex
Ich habe mit Aldi Saft gute Erfahrungen gemacht, klar und naturtrüb.
Bischen Birnensaft dazu, schmeckt mir gut.
Gruß Matthias

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 11:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5019

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 28. März 2017, 12:03

gulp hat geschrieben:
Macht es sinn um das ganze neben der Hopfenwahl noch etwas Beeriger zu machen Getränkesirup ( z.b Cassis) nach dem kochen hinzuzufügen ?
Hier soll keinesfalls der °P wert übertrieben werden um nachher bei hohen Alc % zu landen, daher soll es in die richtung 5-6,5 alc% gehen.

Es geht mir einzig und allein um das Beerige Aroma,
Cassis oder Schwarze Johannisbeeren Aromen im Bier ist ja eigentlich ein Alterungsgeschmack:
Bist du sicher, dass du sowas im Bier haben willst?

Gruß Peter
Ich stelle mir eigentlich Cassisgeschmack relativ lecker vor, bzw mag ihn sehr gerne das es aber ein Alterungsgeschmack ist war mir bis dato nicht bewusst.

Ich versuche das über die Hopfenaromen zu regulieren, hierfür werde ich Bramling X und Williamette nehmen.

Danke für eure Hilfe

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1506
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5020

Beitrag von chaos-black » Dienstag 28. März 2017, 12:12

Ich möchte nochmal Galaxy bekräftigen, Willamette ist zwar auch lecker (hab bestimmt schon 10 Willamette Pale Ales gebraut) Aber sie kam nie wie Galaxy an Cassis. Vom Bramling Cross hab ich wiederum keine Ahnung.

Snowman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5021

Beitrag von Snowman » Dienstag 28. März 2017, 18:40

Hallo!
Gibt es eine Alterbeschränkung für die Bierherstellung?
Die Tochter einer Kollegin muss für ein Schulprojekt Bier brauen...
LG Björn

HrXXLight
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 374
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 19:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5022

Beitrag von HrXXLight » Dienstag 28. März 2017, 18:42

Hat grad einer nochmal zufällig eine gute und günstige Bezugsquelle für Plastikeimer zur Lagerung von Malz am Start, wo ich als Privatmann bestellen kann?
Trinkbar: Dark Impact, Doppel-Nelson, Brooklyn SMaSH, Oatmeal Stout
Planung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pliny the Elder Clone, Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6207
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 02:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5023

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 28. März 2017, 18:48

Snowman hat geschrieben:Hallo!
Gibt es eine Alterbeschränkung für die Bierherstellung?
Die Tochter einer Kollegin muss für ein Schulprojekt Bier brauen...
LG Björn
Fürs brauen sicherlich nicht fürs trinken schon. 16 Jahre.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Snowman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5024

Beitrag von Snowman » Dienstag 28. März 2017, 19:00

Danke!

Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 00:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5025

Beitrag von Birnsojjel » Dienstag 28. März 2017, 19:32

HrXXLight hat geschrieben:Hat grad einer nochmal zufällig eine gute und günstige Bezugsquelle für Plastikeimer zur Lagerung von Malz am Start, wo ich als Privatmann bestellen kann?
http://Www.auer-packaging.de
Günstige Eimer, auch rechteckig ;-)

HrXXLight
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 374
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 19:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5026

Beitrag von HrXXLight » Dienstag 28. März 2017, 19:57

Birnsojjel hat geschrieben:
HrXXLight hat geschrieben:Hat grad einer nochmal zufällig eine gute und günstige Bezugsquelle für Plastikeimer zur Lagerung von Malz am Start, wo ich als Privatmann bestellen kann?
http://Www.auer-packaging.de
Günstige Eimer, auch rechteckig ;-)


da wollte ich heute aber da stand immer was von Firmenname usw.
Kann ich da auch ohne Gewerbe bestellen??
Trinkbar: Dark Impact, Doppel-Nelson, Brooklyn SMaSH, Oatmeal Stout
Planung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pliny the Elder Clone, Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
Bierfetischist
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 18:33
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5027

Beitrag von Bierfetischist » Dienstag 28. März 2017, 20:13

HrXXLight hat geschrieben:da wollte ich heute aber da stand immer was von Firmenname usw.
Kann ich da auch ohne Gewerbe bestellen??
Habe da auch schon fünf Eimer als Privatkunde bestellt. Alles reibungslos verlaufen und schnell geliefert. :Bigsmile

Gruß Heiko :Drink
Gruß Heiko

Mein Bierblog>>>https://bierfetischist.wordpress.com/
„Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.“ Otto von Bismarck

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 473
Registriert: Montag 7. März 2016, 11:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5028

Beitrag von schwarzwaldbbq » Dienstag 28. März 2017, 20:43

HrXXLight hat geschrieben:Hat grad einer nochmal zufällig eine gute und günstige Bezugsquelle für Plastikeimer zur Lagerung von Malz am Start, wo ich als Privatmann bestellen kann?

http://m.ebay.de/itm/62L-Mostfass-Maisc ... 0408.m2460


LG Joe
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

okris
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 20:15

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5029

Beitrag von okris » Dienstag 28. März 2017, 22:28


Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5030

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 29. März 2017, 07:25

Neue kurze Frage: Ist ein mit unserer Bierwürzespindel bestimmter Dichtegrad (von Plato mit Bekannten Formeln in Oechsle umrechenbar) auch Saft (Kirsch für "Kriek") spindelbar?
Oder ist die Bierwürzespindel nur auf Bier geeicht.
Ich meine sowas bei wiki rauszulesen, in einem alten Forumseintrag hat aber jemand es trotzdem gemacht..

Vg
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink

Benutzeravatar
Frudel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5031

Beitrag von Frudel » Mittwoch 29. März 2017, 07:26

Reicht es aus wenn man einen Erlenmeyerkolben , in dem Wyeast 3278 Belgian Lambic Blend war ,
im Backofen sterilisiert ,oder muss da noch Chemie bei.
Wenn im Backofen wie lang , wie oft und welche Hitze ?

Bedankt
Wenn man etwas oft genug zerlegt und zusammengebaut hat , hat man irgendwann 2 davon

DarkUtopia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 291
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5032

Beitrag von DarkUtopia » Mittwoch 29. März 2017, 07:30

Ich würde ihm einfach auskochen

Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5033

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 29. März 2017, 12:09

Barney Gumble hat geschrieben:Neue kurze Frage: Ist ein mit unserer Bierwürzespindel bestimmter Dichtegrad (von Plato mit Bekannten Formeln in Oechsle umrechenbar) auch Saft (Kirsch für "Kriek") spindelbar?
Oder ist die Bierwürzespindel nur auf Bier geeicht.
Ich meine sowas bei wiki rauszulesen, in einem alten Forumseintrag hat aber jemand es trotzdem gemacht..

Vg
Shlomo

Zu der kurzen Frage (hab mich fast geschämt die hier zu stellen), keiner eine Ahnung?

Vg
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink

Benutzeravatar
LocRock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 12:13
Wohnort: Vechta

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5034

Beitrag von LocRock » Mittwoch 29. März 2017, 12:23

Kurze Frage zwischendurch ;-)

Wie heiß wird der Boden eines Einkochers? (In meinem Fall der Kochstar 2500)
Habe irgendwie Angst, dass mir dieses Einlegerost
http://www.hobbybrauerversand.de/Einleg ... kunststoff
wegschmort?! Oder absorbiert die Maische direkt genug Energie, damit das Kunststoff unbeschadet bleibt?

Danke!

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5035

Beitrag von beryll » Mittwoch 29. März 2017, 12:26

Ich hab den in meinen ersten Suden auch benutzt, da passiert gar nichts. Ich hatte eher das Problem, dass der Rost nicht am Boden blieb, sondern immer noch oben kam.
Ich hab ihn danach nur noch benutzt, um meine Flaschen im Einkocher zu reinigen - auch da ist dem Ding nie etwas passiert.
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5043
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 19:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5036

Beitrag von Ladeberger » Mittwoch 29. März 2017, 12:38

Barney Gumble hat geschrieben:
Barney Gumble hat geschrieben:Neue kurze Frage: Ist ein mit unserer Bierwürzespindel bestimmter Dichtegrad (von Plato mit Bekannten Formeln in Oechsle umrechenbar) auch Saft (Kirsch für "Kriek") spindelbar?
Oder ist die Bierwürzespindel nur auf Bier geeicht.
Ich meine sowas bei wiki rauszulesen, in einem alten Forumseintrag hat aber jemand es trotzdem gemacht..

Vg
Shlomo

Zu der kurzen Frage (hab mich fast geschämt die hier zu stellen), keiner eine Ahnung?
"Bierspindeln" sind nicht auf Bier kalibriert, sondern auf Gewichtsprozente Saccharose in Lösung. Was man in Bier misst ist der zu %mas Saccharose äquivalente Extrakt der Würze-/Bierprobe. Eine unmittelbare Aussage über den Zuckergehalt im Bier ist damit also gar nicht möglich. Unter der gleichen Annahme kannst du natürlich auch Kirschsaft messen. Es wird nicht besser oder schlechter als mit der Mostwaage. Bezüglich abweichender Extraktzusammensetzung und Vergärungsgrade musst du wohl einschlägige Quellen aus dem Bereich Fruchtwein-Herstellung heranziehen.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Frudel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5037

Beitrag von Frudel » Mittwoch 29. März 2017, 13:03

DarkUtopia hat geschrieben:Ich würde ihm einfach auskochen
Kann man mit Sicherheit sagen ,dass auskochen ausreicht .
Ich dachte Brettinfekte ist nur schwer beizukommen.
Ich kann mach da an ein Posting erinnern in dem von Natronlauge und
Zitronensäure die Rede war.

LG
Markus
Wenn man etwas oft genug zerlegt und zusammengebaut hat , hat man irgendwann 2 davon

Benutzeravatar
LocRock
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 12:13
Wohnort: Vechta

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5038

Beitrag von LocRock » Mittwoch 29. März 2017, 13:10

beryll hat geschrieben:Ich hab den in meinen ersten Suden auch benutzt, da passiert gar nichts. Ich hatte eher das Problem, dass der Rost nicht am Boden blieb, sondern immer noch oben kam.
Ich hab ihn danach nur noch benutzt, um meine Flaschen im Einkocher zu reinigen - auch da ist dem Ding nie etwas passiert.
OK, werde es mal beobachten. Muss für den ersten Sud reichen! ;)
Danke für deine Antwort!

Benutzeravatar
Lenzbaer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2012, 14:13
Wohnort: Klein-Winternheim

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5039

Beitrag von Lenzbaer » Mittwoch 29. März 2017, 13:13

HrXXLight hat geschrieben:Hat grad einer nochmal zufällig eine gute und günstige Bezugsquelle für Plastikeimer zur Lagerung von Malz am Start, wo ich als Privatmann bestellen kann?
Das hier klingt doch auch gut.
(Bitte mal bei den 5-Sterne-Bewertungen den "Besser verarbeitet als meine Freundin" lesen :thumbsup )

stefan9113
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 133
Registriert: Montag 10. Juli 2006, 15:59
Wohnort: Bad Aibling

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5040

Beitrag von stefan9113 » Mittwoch 29. März 2017, 14:47

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage zum Handling mit dem Umgang einer Reinigungskugel aus Edelstahl, worauf montiert Ihr denn das und wie kommt die Reinigungsflüssigkeit ins System, macht Ihr das mit extra Behältern und extra Pumpe oder wie stelle ich mir das vor. Bisher hab ich immer so um die 20 Liter gemacht, da hatte ich dieses Problem noch nicht. Jetzt werden es wohl um die 50 Liter und auch der Gärtank ist dann ein 60 Litertank, das muß ja alles gesäubert werden, hat bitte jemand einen passenden Tipp, bevor ich das Rad neu erfinden muß :-) Ich bin für jeden Hinweis dankbar und freu mich immer wieder wie hier geholfen wird. An dieser Stelle schon mal recht herzlichen Dank.
viele Grüße Stefan

Benutzeravatar
Woodcrafter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 28. März 2017, 21:28
Wohnort: Saarlouis

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5041

Beitrag von Woodcrafter » Mittwoch 29. März 2017, 14:55

Weiß jemand auf die schnell, ob bei einem 50 L Sud Induktion oder Gas billiger ist?

Und kann jemand eine gute Brauanlage (zusammengewürfelt) empfehlen?
Was ist schlimmer als nichts zu trinken - kein Durst. :thumbdown

Benutzeravatar
Boern
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 382
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:11
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5042

Beitrag von Boern » Mittwoch 29. März 2017, 15:07

Anschaffung oder Verbrauch?
Bei Anschaffung ist Gas günstiger (ca. 50 EUR für den Brenner und evtl. tut's auch ein Topf ohne Induktion und mit dünnerem Blech).
Zudem ist die Aufheizrate bei Gas besser als bei Induktion (zumindest bei der 3500 Watt Hendi).
Für das Maischen und für Automatisierung ist allerdings Induktion komfortabler.
Viele Grüße
Börn
heute hier morgen gestern

420
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Montag 17. November 2014, 09:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5043

Beitrag von 420 » Mittwoch 29. März 2017, 15:31

Hallo,
bin gerade in Bad Wiesssee am Tegernsee. Kennt jemand eine Adresse hier in der Gegend, wo man Malz erwerben kann. Möchte gerne Wiener und Münchener Mälzer a 25 kg kaufen.
Franz
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

Benutzeravatar
Woodcrafter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 28. März 2017, 21:28
Wohnort: Saarlouis

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5044

Beitrag von Woodcrafter » Mittwoch 29. März 2017, 15:57

Boern hat geschrieben:Anschaffung oder Verbrauch?
Bei Anschaffung ist Gas günstiger (ca. 50 EUR für den Brenner und evtl. tut's auch ein Topf ohne Induktion und mit dünnerem Blech).
Zudem ist die Aufheizrate bei Gas besser als bei Induktion (zumindest bei der 3500 Watt Hendi).
Für das Maischen und für Automatisierung ist allerdings Induktion komfortabler.
Viele Grüße
Börn
Danke für die Info!
Mir gings um den Verbrauch. Ich kann also mit der Hendi 3500 die Rasten einstellen?
Wegen der Aufheizrate: Wenn ich braue hab ich eh Zeit, ich denk mal das macht jetzt nicht die Welt aus oder?

Grüße
Tobias
Was ist schlimmer als nichts zu trinken - kein Durst. :thumbdown

Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5045

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 29. März 2017, 18:54

Ich kann pro 5 kg Flasche in der Größenordnung mind. 5 mal komplette 50 l Sude brauen. So mal als Größenordnung..
Das Nachgusswasser heize ich aber auf dem Herd.
Das gesamte Maischen wegen klassischer Infusion geht ja fast ohne das Gas aufzudrehen.
Das 50 l keg zum Kochen zu bringen dauert aber auch mit Gas etwas (halbe Stunde und mehr je nachdem wie gut das Abmaischen flutscht).
........
Vg
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink

whatwouldjesusbrew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 3. März 2017, 19:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5046

Beitrag von whatwouldjesusbrew » Mittwoch 29. März 2017, 19:19

Hat jemand spontan einen guten Tipp für eine kleine Pumpe, die den Nachguss vom Einkocher in den Läuterbottich befördern soll (--> soll ca. 1m hoch pumpen und Temperaturen ca. 80°C problemlos aushalten)?

Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 732
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5047

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 29. März 2017, 19:27

Ich finde da muss man eher portionsweise aufgeben also mit Schöpfer
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink

Benutzeravatar
knutole
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 625
Registriert: Sonntag 3. März 2013, 19:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5048

Beitrag von knutole » Mittwoch 29. März 2017, 19:58

Vermutlich eine ziemlich dumme Frage, aber: vergärt jede Bierhefe Haushaltszucker zu 100%?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6207
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 02:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5049

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 29. März 2017, 20:09

knutole hat geschrieben:Vermutlich eine ziemlich dumme Frage, aber: vergärt jede Bierhefe Haushaltszucker zu 100%?
Ja, tut sie.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 473
Registriert: Montag 7. März 2016, 11:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#5050

Beitrag von schwarzwaldbbq » Donnerstag 30. März 2017, 08:45

Guten Morgen.
Ich habe einmal über ein Maischverfahren für Weizen gelesen, das die Esterbildung erhöhen soll.
Das Maischverfahren wird mit einem Teil des Malzes gefahren, dann die Maische abgekühlt und die Rasten mit dem Rest des Malzes nochmal gefahren.
Ich finde den Bericht bzw. den Namen des Verfahrens nicht mehr.
Kann jemand helfen ?
Danke und LG Joe
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], hyper472, Kerki und 5 Gäste