Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#1

Beitrag von Kerki » Freitag 16. Juni 2017, 12:53

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein Problem mit meiner Hendi. Seit meinem Umzug hatte ich das Problem, dass
die Hendi beim Hopfenkochen anfängt zu piepen und aufhöhrt zu heizen. Es hat sich später herausgestellt, dass an der Leitung, an
der die Hendi hängt auch andere große Verbraucher wie z.B Fernseher, Computer, sämtliche Küchengeräte, etc. angeschlossen sind. Da ich auf dem Balkon braue und da nur diese eine Leitug verfügbar ist, habe ich es mit einem Verlängerungskabel versucht, was an einer anderen Leitung angeschlossen wird, an der kein anderer Verbraucher ist. Habe aber immer noch das gleiche Problem. Platte piept, geht aus und zeigt den Fehlercode E03 an.

Der Fehlercode E03 bedeutet laut Hersteller: "Falsche Netzspannung. Überzeugen Sie sich, ob das Gerät an die entsprechende Elektrosteckdose angeschlossen wurde: 220-240V~".

Habe mit einem Fachmann gesprochen. Der sagte mir, dass es wahrscheinlich an dem Verlängerungskabel bzw. an meiner Kabeltrommel liegt. Mir wurde empfohlen diese auszutauschen gegen ein Verlängerungskabel mit höherem Durchschnitt (2,5mm^2 ?!). Was meint ihr dazu? Ich bin der Meinung, dass ich schon genug Lehrgeld bezahlt habe... Deshalb hoffe ich, dass hier jemand das gleiche Problem schon gelöst hat.

Ich hatte auch schon einen kleinen Test gemacht: Habe die Anlage mit dem abgerollten(!) Kabel angeschlossen und Wasser aufgeheizt. In einem freien Steckplatz der Kabeltrommel habe ich dann mit dem Multimeter die Spannung gemessen. Diese fällt von 229 V auf 218 V, sobald ich die Hendi anschalte. Muss ja dann an dem Kabel liegen, oder?

Freue mich über jede Antwort.

Gruß Kerki

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3261
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#2

Beitrag von afri » Freitag 16. Juni 2017, 13:01

Richtig geschlussfolgert: Wenn du beim Einschalten 11V verlierst, ist der Querschnitt der Leitung vermutlich zu gering, möglicherweise ist auch der Kontakt im Stecker nicht mehr ganz so toll. Der Hinweis mit dem Verlängerungskabel größeren Querschnitts ist goldrichtig.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#3

Beitrag von glassart » Freitag 16. Juni 2017, 13:04

Hallo Kerki,

du hast einen massiven Spannungsabfall durch das Verlängerungskabel . Versuche eine so kurz als mögliche Verlängerung mit 2,5² zu bekommen dann dürfte das Problem beseitigt sein. Miss aber zur Sicherheit auch noch an der Steckdose an der du sie betreiben möchtest auch die Spannung wenn du die Hendi einschaltest. Es kann ja auch das Hausnetz schon etwas "mager" ausgelegt sein.

VG Herbert

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#4

Beitrag von glassart » Freitag 16. Juni 2017, 13:04

Achim war schneller :Bigsmile

VG Herbert :Drink

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#5

Beitrag von beryll » Freitag 16. Juni 2017, 13:06

Ich hatte am Anfang die Hendi auch an einer Kabeltrommel dran, diese auch komplett abgerollt... Beim Maischen ging es noch, beim Kochen ist die Platte regelmäßig ausgefallen, aber nicht mit dem Fehler E03 sondern sie ging einfach aus. Ich hatte zuerst auf einen Defekt der Kabeltrommel angenommen, da kein Verbraucher mehr funktionieren wollte. Am nächsten Tag funktionierte die Trommel wieder, für die Hendi hab ich mir einen anderen Kabel zugelegt, seitdem ist da Ruhe.
Ich weiß, das hilft Dir jetzt mit dem E03 nicht wirklich weiter - ich würde das Geld trotzdem an Deiner Stelle in die Hand nehmen!

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#6

Beitrag von Kerki » Freitag 16. Juni 2017, 15:06

Danke schonmal für die Antworten. Habe wie von Herbert vorgeschlagen direkt an der Steckdose gemessen. Sprich, ich hab die Anlage zur Steckdose geschleppt und ein bisschen Wasser aufgeheizt. Die Spannung sinkt von 229 V auf 222 V ab und nach ca. 5 Minuten geht auch ohne Kabel das gepiepe los...Wieder Fehlermeldung E03. Das Problem scheint bei allen Steckdosen aufzutreten. Jemand noch ne Idee?

Der Support von dem Hersteller ist übrigens leider fürn Arsch. Da meldet sich seit Wochen keiner...

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#7

Beitrag von glassart » Freitag 16. Juni 2017, 15:29

Hast du evt. die Möglichkeit bei einem Nachbarn die Hendi zu testen (einfach einen kleinen Induktionstopf mit Wasser) und dort die Spannung zu messen?
Mir kommt es etwas eigenartig vor dass das untere Spannungslimit so knapp gesetzt ist und die Error-Meldung verursacht.
Sicher sind auch noch Messtoleranzen des Multimeters zu berücksichtigen und es könten auch 215V sein (außer du hast ein Präzisionsgerät ??)
Vielleicht findest du ein 230V-Netz in der Nähe und kannst dort testen. Wenn dann weiterhin der Fehler auftritt hat definitiv die Hendi was.

VG Herbert

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#8

Beitrag von Kerki » Freitag 16. Juni 2017, 16:38

Jo, ich hab nen stinknormales Multimeter. Durfte das ganze vorhin freundlicherweise bei meinem Nachbarn testen. Leider genau das selbe wie bei mir.

Mir ist aber noch etwas anderes aufgefallen. Wenn ich den Regler auf ca. 80% seiner Endposition nach rechts drehe, steht der schon bei 3500 W. Wenn ich dann noch weiter drehe, bleibt der bei 3500 W. In der 80% Stellung scheint der Fehler nicht aufzutreten. Ich mach gleich mal nen langzeit Test bei der 80% Stellung, vielleicht liegt es nur da dran.

Weiß jemand wo man die Hendi-Platte reparieren lassen kann?
Zuletzt geändert von Kerki am Freitag 16. Juni 2017, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
flying
Moderator
Moderator
Beiträge: 11782
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#9

Beitrag von flying » Freitag 16. Juni 2017, 16:47

Das bewegt sich alles innerhalb der Toleranzen der Netzspannung? Das sollte kein Problem für das Gerät sein. Ich hab die digitale Platte und da fliegt nur die Haussicherung, wenn die Platte zuviel zieht.
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#10

Beitrag von glassart » Freitag 16. Juni 2017, 16:57

Ja so wie das aussieht hat da wirklich die Hendi was und nicht die Versorgung

VG Herbert

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#11

Beitrag von Kerki » Sonntag 18. Juni 2017, 14:40

Hm, habe mich an den Kundenservice auf der folgenden Seite gewandt: https://www.hendi.eu/anschrift

Bei dem Kontakformular und beim österreichischen Kundenservice hat sich niemand gemeldet, obwohl ich denen vor 3 Wochen schon eine Email geschrieben hab. Bei dem niederländischen Kundenservice (da ist wohl der Hauptsitz) bekam ich nur den Hinweis, dass ich einen induktionsgeeigneten Topf verwenden soll, obwohl ich in meiner Fehlerbeschreibung eindeutig darauf hingewiesen habe, dass mein Topf induktionsgeeignet ist...

Der Support von dieser Firma scheint mies bis nicht vorhanden zu sein. Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich bei Gas geblieben...

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#12

Beitrag von Kerki » Montag 18. September 2017, 08:23

Ahoi zusammen,

wollte nochmal ne kleine Rückmeldung geben:
Nach langem hin und her konnte mir beim österreichischen Kundenservice jemand weiterhelfen. Per Diagnose am Telefon hat sich herausgestellt, dass die Hauptplatine defekt war. Da ich für die Platte keine Garantie mehr hatte, musste ich ca. 90€ für eine neue springen lassen. Diese wurde mir zugesendet und ich musste sie selber einbauen (denke nicht, dass das jeder so einfach hinbekommt).
Die Platte funktioniert jedenfalls wieder! Wenn jemand jetzt nochmal den Fehler E03 bekommt, weiß er was zu tun ist ;-)

Gruß Kerki

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#13

Beitrag von Kerki » Sonntag 12. November 2017, 14:22

Die Hendi und ich werden einfach keine Freunde. Nach der Reparatur konnte ich die Induktionskochplatte nur für drei Brautage nutzen. Beim vierten ist dann das nächste Unglück passiert: Erst hat es komisch angefangen zu riechen und später beim Hopfenkochen unter Vollast gabs nen lauten Knall und die Platte ist schon wieder hin! Hier mal ein Foto:


Bild
Bild in groß

Hat wer ne Ahnung, warum das passieren konnte? Bin jetzt am Überlegen, ob ich mich nach einer alternativen Heizquelle umsehe...

reib
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 08:34

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#14

Beitrag von reib » Sonntag 12. November 2017, 14:46

Evtl. hast du die Leitung vom Netzkabel nicht fest genug angezogen. Bei 3500W schmort so etwas dann richtig.

Düssel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#15

Beitrag von Düssel » Sonntag 12. November 2017, 14:57

Oder der kleine blaue Scheibenkondensator im Netzeigang hats zerrissen. Das knallt auch ordentlich. Die Schmauchspuren beseitigen (Spiritus) und dann mal schauen.
Gruß Heiner

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#16

Beitrag von Tom-Brauer » Sonntag 12. November 2017, 17:46

Ich denke auf der Unterseite der Platine wirds wohl so ähnlich aussehen (wenn nicht schlimmer). Hats den Neutralleiter von selbst so weg, oder hast du den wieder abgeklemmt?
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#17

Beitrag von Kerki » Sonntag 12. November 2017, 18:32

Tom-Brauer hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 17:46
Ich denke auf der Unterseite der Platine wirds wohl so ähnlich aussehen (wenn nicht schlimmer). Hats den Neutralleiter von selbst so weg, oder hast du den wieder abgeklemmt?
Jau, sieht alles sehr verkokelt aus. Der Neutralleiter war schon von alleine abgetrennt bzw. durchgeschmort...

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4820
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#18

Beitrag von ggansde » Sonntag 12. November 2017, 19:01

Moin,
ich hoffe, ihr seid fachkundig und wisst, was ihr tut.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#19

Beitrag von Tom-Brauer » Sonntag 12. November 2017, 19:09

Eins vor weg --> Ich bin nicht fachkundig, aber aussehen würde es so, als ob der Neutralleiter nicht wirklich fest angeklemmt war. Leider gehen nach meinen Erfahrungen bei solchen Schäden oft auch andere Bauteile auf der Platine kaputt.

Wie wirst du weiter vorgehen?
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#20

Beitrag von t-u-f » Sonntag 12. November 2017, 20:21

Moin,

Warum wisst Ihr so genau das es der Neutralleiter war und nicht die Phase????
Nur so als kleiner Gedankenhinweis...:
Stecker in die Steckdose: Neutralleiter ist der blaue, Phase ist der Braune...
...Stecker herausziehen um 180 Grad drehen...
..und schon ist der Blaue die Phase und der braune der Neutralleiter...

Nur ein kleiner Hinweis...
Könnte auch ein Erdschluß gewesen sein, also Phase gegen Erde mit Widerstand..
eine kleine Verbindung zwischen einem Bauteil und dem Gehäuse,
Umso grösser die Leistung desto mehr Strom fließt, und irgendwann wurde es zuviel und ein Bauteil wird zerrissen und es riecht und stinkt...

Gruß t-u-f
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#21

Beitrag von t-u-f » Sonntag 12. November 2017, 20:27

Tom-Brauer hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 19:09
Eins vor weg --> Ich bin nicht fachkundig, aber aussehen würde es so, als ob der Neutralleiter nicht wirklich fest angeklemmt war. Leider gehen nach meinen Erfahrungen bei solchen Schäden oft auch andere Bauteile auf der Platine kaputt.

Wie wirst du weiter vorgehen?
Kann auch sein das sich die Kontaktstellen sich erwärmen wenn die Kabel nicht fest angeschlossen sind oder schlechten Kontakt haben oder korrodiert sind...

Aber im dem Fall sieht das aus nach einem anderen Fehler aus weil es nicht knallt sondern nur stinkt/schmort und im schlimmsten Fall brennt...
(ok knallen tut es wenn es solange schmort das sich die Kabel abisolieren und ein Kurzschluss auslöst..

War die Platine für 230V ausgelegt oder hast du eine bekommen für den amerikanischen Markt... die haben 110V... :Waa (ok ist weit hergeholt aber hatte ich schon mal...)

Gruß t-u-f
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#22

Beitrag von Kerki » Sonntag 12. November 2017, 20:45

Jau, die war für 230V ausgelegt. Ich könnte jetzt theoretisch die defekten Teile von meiner alten Platine austauschen. Da mir das aber zu gefährlich ist, würde ich mir eher eine komplett neue Platte kaufen. Ich bin iwie fertig mit dem Teil...Selbst, wenn wir die wieder hinbekommen, würde ich dem blöden Teil nicht mehr trauen....Das ist was persönlcihes :Bigsmile Würde aber nur zu gerne wissen warum das passiert ist. Eben, damit sowas nicht nochmal passiert. Ich vermute mal nach euren Aussagen, dass es wohl mein eigener Fehler war. Also, dass ich bei umtauschen der Platine irgendetwas nicht richtig angebracht hatte. Komisch nur, dass es drei mal gut gegangen ist und dann halt nicht...

Düssel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#23

Beitrag von Düssel » Sonntag 12. November 2017, 21:18

Hallo Kerki,
kannst mir die Kiste schicken oder bringen. Ja, ich bin fachkundig.
Überprüfung kostenlos, alles weitere über PN.
Gruß Heiner

Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Essen

Re: Hendi Induktionskochplatte 3500M Fehler E03

#24

Beitrag von Kerki » Montag 13. November 2017, 09:08

Düssel hat geschrieben:
Sonntag 12. November 2017, 21:18
Hallo Kerki,
kannst mir die Kiste schicken oder bringen. Ja, ich bin fachkundig.
Überprüfung kostenlos, alles weitere über PN.
Danke fürs Angebot :-)
Ich werde mich nachher mal bei dir melden, wenn ich mehr Zeit hab.

Antworten