Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
DerMüller
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 21:11

Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#1

Beitrag von DerMüller » Mittwoch 25. Oktober 2017, 21:26

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Georg Müller und ich bin Schüler der Oberstufe am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Eisenberg (Saale-Holzland-Kreis, Nähe Jena, Thüringen). Zusammen mit meinen beiden Mitschülern schreibe ich eine Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer - der Herstellungsprozess eines selbstgebrauten Bieres: Von der Entwicklung der Brauanlage in den eigenen vier Wänden bis zur Verkostung". Das Hauptaugenmerk liegt darauf, dass wir mit technisch einfachen Mitteln und ohne viel Geldaufwand eine eigene Brauanlage entwickeln wollen.
Unser Anliegen besteht darin, dass wir bezüglich der Erarbeitung der Facharbeit sachkompetente Mithilfe von außen benötigen – wir suchen also einen Außenbetreuer aus der Umgebung, der uns bei Fragen und anderen Anliegen, vor allem aber in der Praxis, mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Da wir in unserem näheren Umkreis bisher noch keine Hobbybrauer ausfindig machen konnten, freuen wir uns bei Interesse über eventuelle Rückmeldungen ihrerseits, werte Brauer und Brauerinnen.

Mit freundlichen Grüßen und Gut Sud
Georg Müller :Drink

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1725
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#2

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 25. Oktober 2017, 23:25

Moin Georg,
ich bin zwar nicht bei euch in der Nähe, hab aber trotzdem ein paar Gedanken dazu. Wollt ihr wirklich eine eigene Brauanlage entwickeln? Oder fällt darunter auch die Verwendung bereits erprobter Konzepte (Einkocherklasse mit Läutereimer z.B.). Die Eigenentwicklung ist etwas woran mittelgroße Firmen unter viel finanziellem Einsatz und Workpower arbeiten. In welchem Fach schreibt ihr denn?
Wenn die Anlage nicht selbst entwickelt werden muss, hilft diese nette Anleitung zum Einstieg auch weiter: https://brauanleitung.wordpress.com/brauanleitung/

Beste Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6613
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#3

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 25. Oktober 2017, 23:37

Bitte euer Anliegen nicht in noch mehr Themen reinstellen. Zweimal genügt vollkommen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
BodoW
Administrator
Administrator
Beiträge: 2352
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 08:20
Kontaktdaten:

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#4

Beitrag von BodoW » Donnerstag 26. Oktober 2017, 10:27

Alt-Phex hat geschrieben:
Mittwoch 25. Oktober 2017, 23:37
Bitte euer Anliegen nicht in noch mehr Themen reinstellen. Zweimal genügt vollkommen.
Sonst gibt's mecker vom Chef :P

...und eine bewährte Einsteigeranlage findest Du in meiner Signatur.
"Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen"
Gustav von Rochow (1792-1847)
Mein YouTube Channel
Meine Brauseminare
Mein Einsteigerbrauset mit 15€ Rabattmöglichkeit auf Anfrage

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5155
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#5

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:40

Hallo Georg,

ich finde das Thema viel zu breit, umfasst es doch die gesamte Bierbrauerei zzgl. Anlagenbau und Sensorik. Ist das schon festgenagelt? Normalerweise muss eine Seminararbeit thematisch so abgegrenzt sein, dass sie im Bearbeitungszeitraum nach dem Stand der Wissenschaft umfassend aufgearbeitet werden kann. Das ist bei dieser Fragestellung völlig unmöglich. Ihr werdet da bei der schriftlichen Ausarbeitung nur an der Oberfläche kratzen können, was für eine wissenschaftliche Arbeit nicht angebracht ist. Spätestens bei der Präsentation werden schon geringfügig tiefergehende Nachfragen eklatante Wissenslücken offenbaren können.

Geht mal in euch und überlegt, welcher Teilaspekt daraus euch am meisten reizt bzw. wo ihr eure fachlichen Kompetenzen seht. Daraus sollte man dann ein Thema stricken.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Exedus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#6

Beitrag von Exedus » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:43

Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:40
Hallo Georg,

ich finde das Thema viel zu breit, umfasst es doch die gesamte Bierbrauerei zzgl. Anlagenbau und Sensorik. Ist das schon festgenagelt? Normalerweise muss eine Seminararbeit thematisch so abgegrenzt sein, dass sie im Bearbeitungszeitraum nach dem Stand der Wissenschaft umfassend aufgearbeitet werden kann. Das ist bei dieser Fragestellung völlig unmöglich. Ihr werdet da bei der schriftlichen Ausarbeitung nur an der Oberfläche kratzen können, was für eine wissenschaftliche Arbeit nicht angebracht ist. Spätestens bei der Präsentation werden schon geringfügig tiefergehende Nachfragen eklatante Wissenslücken offenbaren können.

Geht mal in euch und überlegt, welcher Teilaspekt daraus euch am meisten reizt bzw. wo ihr eure fachlichen Kompetenzen seht. Daraus sollte man dann ein Thema stricken.

Gruß
Andy
100%ige Zustimmung meinerseits :achtung
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 546
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#7

Beitrag von Bitter » Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:34

Seminararbeiten an gymnasialen Oberstufen sind keine wissenschaftlichen Arbeiten sondern sind sog. wissenschaftspropädeutische Arbeiten, d.h. sie dienen der Vorbereitung für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten an Hochschulen/Universitäten.
Im Vordergrund steht das Design der Arbeiten, z.B. Zitation, Literaturangaben etc. während die fachliche Tiefe nicht mit einer wissenschaftlichen Arbeit vergleichbar sein kann.
Deshalb reicht hier auch ein Abriss über das Bierbrauen allemal, wobei die einzelnen Prozessschritte der Bierproduktion schon für Dritte nachvollziehbar dargestellt werden müssen.
Nun hat Georg ja auch nicht durchblicken lassen, für welchen LK/GK die Arbeit angefertigt werden soll, daraus könnte man noch mehr auf die Intention der Arbeit schließen können.
Ich glaube daher, das die Informationen aus diesem Forum verbunden mit etwas Literaturrecherche durchaus reichen, um eine solide Seminararbeit zu erstellen. Sollten sie jemanden finden der ihnen bei der Zusammenstellung einer (virtuellen?) Anlage hilft, um so besser.
Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass Jungs in dem Alter mehrere hundert Euro für eine Anlage ausgeben, also wird es beim kleinen Maischetopf auf Mutters Herd hinauslaufen.

Gruß Lothar

Cyclops
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 11:43
Wohnort: Kiel

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#8

Beitrag von Cyclops » Donnerstag 26. Oktober 2017, 19:24

Bitter hat geschrieben:
Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:34
...auf die Intention der Arbeit schließen können.
Sich von den Mitschülern abfeiern lassen, weil man Bier gemacht hat? :redhead

Besten Gruß, Uwe.

DerMüller
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Montag 23. Oktober 2017, 21:11

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#9

Beitrag von DerMüller » Samstag 28. Oktober 2017, 15:13

Guten Tag werte Brauer und Brauerinnen,

erst einmal rechtherzlichen Dank für die regen Antworten, ich habe wirklich nicht mit so schnellem Informationsaustausch gerechnet.
Ich versuche jetzt einfach mal, auf alles Gesagte einzugehen:
Wie @Bitter schon gemeint hat, geht es in einer Seminarfacharbeit vor allem darum, sich auf wissenschaftlicher und formaler Ebene für das spätere Studium an einer Universität vorzubereiten. Dabei gibt es einen theoretischen Teil, in dem die Grundlagen der Thematik bearbeitet werden und den sogenannten Eigenanteil, bei dem nun darauf aufbauend etwas Eigenes auf die Beine gestellt werden soll, dass bei uns das selbstgebraute Craft Beer sein wird. Die Arbeit wird – jedenfalls an unserem Gymnasium – in keinem bestimmten Fach geschrieben, sie soll lediglich bestimmte Bereiche abdecken, u.a. Naturwissenschaften oder Gesellschaftswissenschaften. Man hat also die Qual der freien Themenwahl @Bitter und @chaos-black. Womit ich zur Thematik übergehe @chaos-black: Da wir erst am Anfang unserer Seminarfacharbeit stehen, ist die Formulierung noch nicht endgültig. Wir sind uns natürlich bewusst, dass es für uns unmöglich ist, eine Brauanlage im Stile der großen Brauereien zu entwickeln. Wie @Bitter schreibt, wird es dabei höchstwahrscheinlich bei dem kleinen Maischetopf auf Mutters Herd bleiben – wir wollen also nach unseren Möglichkeiten eine eigene „Brauanlage“ – mehr Brauvorrichtung – entwickeln. Und noch ein paar wenige Worte zum Inhalt: Im Theorieteil wollen wir kurz die Geschichte des Bieres und seine Sortenvielfalt anreißen, um dann zum allgemeinen Brauprozess und zur Technik in der Brauerei zu kommen und auf die Besonderheit des Craft Beers überzuleiten. Unser Eigenanteil soll wie bereits erwähnt die Herstellung eines eigenen Bieres werden. Dies wollen wir über verschiedene Brauversuche erreichen, in denen wir anfangs nach Rezept brauen und es schließlich so verändern, dass wir ein individualisiertes Gesöff erhalten. Das letzte Wort haben aber unsere Lehrer, weshalb es gutmöglich sein kann, dass wir uns auf gewisse Teilaspekte begrenzen müssen @Ladeberger und @Exedus.
Wir werden uns auf jeden Fall in diesem Forum belesen und es als wichtige Quelle in die Arbeit miteinbeziehen. Bei eventuellen Fragen hoffe ich, wieder auf Sie zurückzukommen können, liebe Brauer/innen.
Eine Frage habe ich aber noch: Kennen Sie weitere Wege, um mit Hobbybrauern in Kontakt zu kommen? Denn wie in unserer Anfrage geschrieben, haben wir bereits die alle uns bekannten Möglichkeiten in unserer Umgebung ausgeschöpft und waren dabei nur wenig erfolgreich.

Mit freundlichen Grüßen und bestem Dank
Georg Müller

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2897
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Hilfe für Seminarfacharbeit zum Thema "Craft Beer"

#10

Beitrag von Bierwisch » Mittwoch 1. November 2017, 12:36

Hallo Georg,

ich bin etwas verwundert:
Eine Frage habe ich aber noch: Kennen Sie weitere Wege, um mit Hobbybrauern in Kontakt zu kommen? Denn wie in unserer Anfrage geschrieben, haben wir bereits die alle uns bekannten Möglichkeiten in unserer Umgebung ausgeschöpft und waren dabei nur wenig erfolgreich.
Du hast in der Ziegenmühle meine Kontaktdaten bekommen und auf Deine Anfrage hier, habe ich Dir vor ein paar Tagen auch eine PN geschickt. Ansonsten gibt es in der Umgebung einige weitere Hobbybrauer, zu denen ich gerne Kontakt herstellen kann.

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Antworten