Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

Archie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 238
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#1

Beitrag von Archie » Sonntag 25. Dezember 2016, 17:53

Hallo Hobbybrauer,

das alte Jahr ist bald vorbei. Da wird es Zeit, den Zoll mit einer formlosen Mitteilung darüber zu informieren, dass man auch in 2017 seinem Hobby nachgehen möchte.

Gruß
Archie

Benutzeravatar
Carbid!
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:04
Wohnort: Beierstedt
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#2

Beitrag von Carbid! » Sonntag 25. Dezember 2016, 18:23

Moin,

Danke für den Hinweis.
Da dies meine erste erneute Meldung ist (habe erst 2016 angefangen), hier meine Frage:
Gebe ich an, dass ich
a) 2017 die Freimenge nicht überschreite und melde mich dann erneut, wenn die 200l voll sind (bzw. demnächst voll sind), oder melde ich
b) gleich, dass ich ab Sommer (oder so) Biersteuer zahlen muss?

Frohe (Rest-)Weihnachten und Gruß
Carsten
"we stay together right up here, making noise and drinking beer"

Benutzeravatar
Liquidminer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 11:51

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#3

Beitrag von Liquidminer » Sonntag 25. Dezember 2016, 18:34

A) wiki/doku.php/zoll

Du musst ja nichts melden, was noch keine Tatsache ist.
Beste Grüße,
Torsten

Aus Freude am Vergären.

Benutzeravatar
Carbid!
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:04
Wohnort: Beierstedt
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#4

Beitrag von Carbid! » Sonntag 25. Dezember 2016, 18:41

Genau wegen dieser Seite im Wiki und der dort exakt aufgeführten Formulierung frage ich:
Die steuerliche Freimenge von 200L / Jahr werde ich voraussichtlich nicht überschreiten.
a) Nachmeldung, wenn doch geschehen (inkl. oder exkl. Steuerformular) oder
b) gleich melden, dass ich voraussichtlich ab xx.xx.2017 die Freimenge überschreite.

Gruß
Carsten
"we stay together right up here, making noise and drinking beer"

Benutzeravatar
Liquidminer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 11:51

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#5

Beitrag von Liquidminer » Sonntag 25. Dezember 2016, 18:53

Zollthreads enden schnell in Haarspaltereien, deswegen: machen kannst Du beides, wichtig ist doch zunächst nur (meiner Meinung nach), dass Du Deine Brautätigkeit anmeldest. Ich selber würde nach wie vor Variante A wählen und mich dann wieder zucken, wenn ich sicher die 200L überschreite. Dann weiter per 2075iger Formular.
Beste Grüße,
Torsten

Aus Freude am Vergären.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2227
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#6

Beitrag von hutschpferd » Sonntag 25. Dezember 2016, 18:57

Ich habe den Zoll nie informiert und werde ihn auch nie informieren. Die geht es gar nichts an wann, wo und wie viel ich Braue. 200l schaff ich in einer Woche wenn Bedarf besteht.. .

Fe2O3
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 442
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#7

Beitrag von Fe2O3 » Sonntag 25. Dezember 2016, 19:37

hutschpferd hat geschrieben:Ich habe den Zoll nie informiert und werde ihn auch nie informieren. Die geht es gar nichts an wann, wo und wie viel ich Braue. 200l schaff ich in einer Woche wenn Bedarf besteht.. .
Du kommst ja auch aus Österreich, dort kräht kein Hahn danach, ob und wie viel du braust.
Felix austria

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#8

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 25. Dezember 2016, 19:51

Archie hat geschrieben:Hallo Hobbybrauer,

das alte Jahr ist bald vorbei. Da wird es Zeit, den Zoll mit einer formlosen Mitteilung darüber zu informieren, dass man auch in 2017 seinem Hobby nachgehen möchte.

Gruß
Archie
Wieder mal ein Thread so überflüssig wie dem Papst seine Klicker.
Wer mit dem Zoll "kooperiert", braucht diese Erinnerung nicht und wer den Zoll ignoriert dem geht diese Meldung sowieso an der Gesäßfalte vorbei.
Das einfachste wäre, diesen Thread zu schließen, bevor wieder die abenteuerlichsten Fehlinterpretationen in die Welt gesetzt werden.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1380
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#9

Beitrag von Griller76 » Sonntag 25. Dezember 2016, 19:55

Auch wenn ich diese Zollmeldung schon ein paar Mal gemacht habe, so hätte ich ohne diese freundliche Erinnerung glatt was übersehen. Also ich bin dankbar dafür. :thumbup
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2227
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#10

Beitrag von hutschpferd » Sonntag 25. Dezember 2016, 20:24

Fe2O3 hat geschrieben:
hutschpferd hat geschrieben:Ich habe den Zoll nie informiert und werde ihn auch nie informieren. Die geht es gar nichts an wann, wo und wie viel ich Braue. 200l schaff ich in einer Woche wenn Bedarf besteht.. .
Du kommst ja auch aus Österreich, dort kräht kein Hahn danach, ob und wie viel du braust.
Felix austria
Jo eh.
Österreich ist viel superer :)
Aber du kannst meine Stänkerei hier nicht sofort aufdecken :)

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16194
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#11

Beitrag von Boludo » Sonntag 25. Dezember 2016, 20:26

Österreich ist klasse. Da werden wir uns schnell einig.

Stefan

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#12

Beitrag von Chrissi_Chris » Montag 26. Dezember 2016, 09:08

Müsste man rein theoretisch auch eine anmeldung machen wenn man eine 5L braubox startet ?
Wäre nämlich noch ein Fehler von besserbrauer.de neben den Bierbomben wo die Abfüllung auf den 7. Tag festgesetzt ist !
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2227
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#13

Beitrag von hutschpferd » Montag 26. Dezember 2016, 09:42

Ja.
Auch bei einem Liter

Benutzeravatar
Hopfen-Q
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:52
Wohnort: Kurpfalz

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#14

Beitrag von Hopfen-Q » Montag 26. Dezember 2016, 09:58

Welcher Zeitpunkt ist eigentlich relevant? Der Brautag, die STW-Messung oder die Abfüllung? Oder anders gefragt, zähl das was ich morgen braue zu 2016 oder 2017?

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#15

Beitrag von ggansde » Montag 26. Dezember 2016, 10:06

Das Anstellen mit der Hefe ist der relevante Vorgang.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Hopfen-Q
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:52
Wohnort: Kurpfalz

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#16

Beitrag von Hopfen-Q » Montag 26. Dezember 2016, 10:30

ggansde hat geschrieben:Das Anstellen mit der Hefe ist der relevante Vorgang.
VG, Markus
danke, das ist ja prima, so kann ich dieser Tage mein noch nicht ausgeschöpftes 2016er Budget weiter ausreizen und hab mehr frei fürs neue Jahr. :thumbup

Benutzeravatar
Sauhamml Seppl
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 245
Registriert: Montag 30. Juni 2014, 16:39

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#17

Beitrag von Sauhamml Seppl » Dienstag 27. Dezember 2016, 09:12

Was mich der Neugier halber interessiert:
Wird dieses Gesetz in Deutschland auch exekutiert? Ich meine, kommen Behördenvertreter vorbei und kontrollieren bei Verdacht? :Grübel
Ich kann mir nämlich ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass dies im Hobbybrauerbereich auch nur irgendwie exekutierbar ist.
"Wenn du dir das Leben nehmen willst, musst du hier schön warten, bis ich wieder rauskomme."

Archie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 238
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#18

Beitrag von Archie » Dienstag 27. Dezember 2016, 09:34

Hallo Seppl,
hier im Forum hat schon einmal ein Hobbybrauer von einem freundlichen Besuch von Behördenseite berichtet. Ich finde den Beitrag gerade nicht, musst du mal alleine danach suchen.

@ Brauwolf
Dieser Thread war als freundliche Erinnerung gedacht und nicht als Grundlage für eine Zolldiskussion. Er ist wohl auch nicht überflüssig, wie du an Beitrag gleich nach deinem siehst. Allerdings empfinde ich dein Geschreibe als wenig zielführend und damit verzichtbar.

Gruß
Archie

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#19

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 27. Dezember 2016, 09:53

Archie hat geschrieben: Dieser Thread war als freundliche Erinnerung gedacht und nicht als Grundlage für eine Zolldiskussion. Er ist wohl auch nicht überflüssig, wie du an Beitrag gleich nach deinem siehst. Allerdings empfinde ich dein Geschreibe als wenig zielführend und damit verzichtbar.
ungeschlossene Threads sind zwangsläufig immer eine Diskusionsbasis, könnte der Thread nicht nach information von einem Moderator geschlossen werden, so ist jeder zufrieden und es besteht auch kein Streitansatz :Waa


LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#20

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 27. Dezember 2016, 10:52

Ich meine, kommen Behördenvertreter vorbei und kontrollieren bei Verdacht?
Bei uns nicht mehr, seit ich dem ungebetenen Besucher in meiner mir angeborenen Höflichkeit die Rechtslage erläutert habe.


Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1397
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#21

Beitrag von hyper472 » Dienstag 27. Dezember 2016, 11:16

Sauhamml Seppl hat geschrieben:Was mich der Neugier halber interessiert:
Wird dieses Gesetz in Deutschland auch exekutiert? Ich meine, kommen Behördenvertreter vorbei und kontrollieren bei Verdacht? :Grübel
Ich kann mir nämlich ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass dies im Hobbybrauerbereich auch nur irgendwie exekutierbar ist.
Bei einem Bekannten von mir in Erlangen stand diesen Monat tatsächlich der Zoll vor der Tür. Ein übellauniger Nachbar hat ihn verpfiffen.
Viele Grüße, Henning
Ich braue getreu dem Nürnberger Gerstengebot von 1303 - meistens :Wink

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#22

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 27. Dezember 2016, 11:17

@ Brauwolf
Dieser Thread war als freundliche Erinnerung gedacht und nicht als Grundlage für eine Zolldiskussion. Er ist wohl auch nicht überflüssig, wie du an Beitrag gleich nach deinem siehst.
Der Verfasser dieses Beitrages kommentiert meine Einlassungen grundsätzlich in dieser Richtung. Dabei ist er als Unternehmer ständig mit einzuhaltenden Steuerfristen konfrontiert, er sollte also einen entsprechenden Terminplan führen. Warum er für den Zoll noch einmal einer Extraeinladung über dieses Forum benötigt, ist nicht nachvollziehbar.

Im Übrigen ist die Mitteilung nicht ganz korrekt.

Nach aktueller Auslegung verlangt die Obrigkeit zwar eine kalenderjährliche Wiederholung der Hobbybraueranzeige. Stichtag ist jedoch nicht der 1. Januar, sondern der Tag des ersten Sudes im neuen Jahr.
Wer zum Beispiel am 10. Februar seinen ersten Sud im Jahr 2017 ansetzt, muss auch erst am 10.2. anzeigen.

"Anzeigen" bedeutet in diesem Fall "mitteilen", "in Kenntnis setzen". Man muss keine Antwort des Zolls abwarten, die in der Regel (d.h. normalerweise) sowieso nicht erfolgt.
Es genügt, wenn man zum Zeitpunkt der Hefegabe die Mitteilung abschickt. Im Grunde kann man sogar warten, bis die Hefe einen Alkoholgehalt von 0,5% erzeugt hat. Bis dahin ist die Brühe nämlich steuerfrei.



Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2117
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#23

Beitrag von Sura » Dienstag 27. Dezember 2016, 12:03

Keine Ahnung warum hier rumgemault wird. Ich hatte es bis jetzt vergessen mich nochmal zu melden und fand die Erinnerung nett und sage mal danke. Ich habe auch keine Probleme mit dem Zoll, habe jedesmal eine schriftliche Antwort bekommen, und ansonsten sollen diejenigen die keine Zolldiskussion wollen doch einfach die Klappe halten und den Thread ignorieren?!

Gruß,
Kai
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#24

Beitrag von Firestarter » Mittwoch 28. Dezember 2016, 15:23

Sura hat geschrieben:Keine Ahnung warum hier rumgemault wird. Ich hatte es bis jetzt vergessen mich nochmal zu melden und fand die Erinnerung nett und sage mal danke. Ich habe auch keine Probleme mit dem Zoll, habe jedesmal eine schriftliche Antwort bekommen, und ansonsten sollen diejenigen die keine Zolldiskussion wollen doch einfach die Klappe halten und den Thread ignorieren?!

Gruß,
Kai
:thumbup ......ich bekomme auch immer eine schriftliche Bestätigung. Unkomplizierter als das beim FA mit Bier geht ja nicht und bei ca. 5 €
je hl bricht sich auch keiner was. Finde es gut das hier immer wieder darüber gesprochen wird.

Ach ja ich mache immer eine Kombination aus 2075 und Anzeige fürs neue Jahr vor dem ersten Sud. Geht bei meinem FA einfach mit einem Zweizeiler per Mail......und nicht vergessen der Ton macht die Musik und die machen nur ihren Job :Wink

klecksi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#25

Beitrag von klecksi » Mittwoch 28. Dezember 2016, 15:46

Firestarter hat geschrieben:
Sura hat geschrieben:Keine Ahnung warum hier rumgemault wird. Ich hatte es bis jetzt vergessen mich nochmal zu melden und fand die Erinnerung nett und sage mal danke. Ich habe auch keine Probleme mit dem Zoll, habe jedesmal eine schriftliche Antwort bekommen, und ansonsten sollen diejenigen die keine Zolldiskussion wollen doch einfach die Klappe halten und den Thread ignorieren?!

Gruß,
Kai
:thumbup ......ich bekomme auch immer eine schriftliche Bestätigung. Unkomplizierter als das beim FA mit Bier geht ja nicht und bei ca. 5 €
je hl bricht sich auch keiner was. Finde es gut das hier immer wieder darüber gesprochen wird.

Ach ja ich mache immer eine Kombination aus 2075 und Anzeige fürs neue Jahr vor dem ersten Sud. Geht bei meinem FA einfach mit einem Zweizeiler per Mail......und nicht vergessen der Ton macht die Musik und die machen nur ihren Job :Wink
Mal voll und ganz den Vorredner recht gebe, es währe schön wenn alles so einfach währe wie das melden als Hobbybrauer.

Auch ich bedanke mich bei dir für die Erinnerung.
Hat ganze zwei Minuten gedauert, alte E-Mail kopiert, neue Datum rein und fertig.

Ich verstehe die ganze Diskussion auch nicht, einfach mal danke sagen ist ja heut zu Tage auch so schwer geworden.

robie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 22:22
Wohnort: 35444 Biebertal-Frankenbach

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#26

Beitrag von robie » Mittwoch 28. Dezember 2016, 22:42

Will mich auch mal zu dem Thema melden
was ist denn dabei den Zoll eine Jahresanmeldung zuzuseden .
habe gestern meine vom Januar kopiert und das Datum /Jahr geändert
und hatte heute schon eine Mail zurück das es eingegangen ist und
ich auf dem Postweg , wie jedes Jahr noch die unterlagen bekomme,
das war die Jahresmeldung für 2017

verstehe oft nicht warum man sich damit so schwer tut .

habe weil ich es nicht wuste vor 3 jahren beim Zoll angerufen und alles geklärt
wahren sehr nett am Tel und so läuft es ohne Probleme
wenn ich mal mehr als 200 liter braue zeig ich es an und überweise den Stolzen betrage von 1,16- , jenachdem was für plato ich habe und fertig

wünsche allen gut Sud auch im neuen Jahr

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 301
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#27

Beitrag von Bierokrat » Montag 2. Januar 2017, 10:58

Done.

Danke für die Erinnerung. Irgendwie dachte ich, dass diese Anmeldung nur einmalig erfolgen muss. Nicht jährlich.
Aber wohl doch nicht so.
Aber die formlose Mail ist erst mal raus und ich damit hoffentlich aus dem Schneider. :Bigsmile
Prost!

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#28

Beitrag von beryll » Montag 2. Januar 2017, 11:40

Ich hab am 26.12.2016 die Email rausgeschickt, am 30.12.2016 hatte ich schon die Bestätigung im Briefkasten.
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

Benutzeravatar
Hopfen-Q
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:52
Wohnort: Kurpfalz

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#29

Beitrag von Hopfen-Q » Montag 2. Januar 2017, 11:43

Firestarter hat geschrieben:... Ach ja ich mache immer eine Kombination aus 2075 und Anzeige fürs neue Jahr vor dem ersten Sud. Geht bei meinem FA einfach mit einem Zweizeiler per Mail......
das heißt du schickst denen das ausgefüllte 2075 als email und überweist das Geld?
Versteuert man nur das was über 200L hinaus geht oder alles?

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1113
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#30

Beitrag von Chrissi_Chris » Montag 2. Januar 2017, 12:53

Alles was über die Freimenge von 200L drüber hinaus geht.
Ab dem 201L

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 326
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#31

Beitrag von Firestarter » Montag 2. Januar 2017, 14:26

Hopfen-Q hat geschrieben:
Firestarter hat geschrieben:... Ach ja ich mache immer eine Kombination aus 2075 und Anzeige fürs neue Jahr vor dem ersten Sud. Geht bei meinem FA einfach mit einem Zweizeiler per Mail......
das heißt du schickst denen das ausgefüllte 2075 als email und überweist das Geld?
Versteuert man nur das was über 200L hinaus geht oder alles?
Ja wie Chris geschrieben hat, alles über 200L. Das 2075 ist ein Onlineformular und sehr einfach zum ausfüllen. Überwiesen wird erst nach dem man einem Bescheid bekommen hat, da das FA das 2075 erst prüft.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1687
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#32

Beitrag von chaos-black » Montag 2. Januar 2017, 14:40

Danke für die Erinnerung, Anmeldung ist raus :)

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13171
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#33

Beitrag von tauroplu » Montag 2. Januar 2017, 14:44

Zitat:"Überwiesen wird erst nach dem man einem Bescheid bekommen hat, da das FA das 2075 erst prüft."

Das kann ich nicht bestätigen, ich hatte längere Zeit gewartet, gleichzeitig aber ein paar Fragen an den Zoll. In einer der Antworten wurde ich darauf hingewiesen, dass noch die Steuer für das zu viel gebraute Bier zu entrichten hätte. Als ich dann sagte, dass das doch geprüft wird und ich auf den Bescheid gewartet hätte, teilte mir die Zollbeamtin mit, dass es weder geprüft noch eine entsprechende Mitteilung verschickt würde. Ich solle einfach das Geld überweisen. Von daher würde ich entweder überweisen oder nochmal nachfragen, ob und gegebenenfalls wann der Bescheid der Prüfung zu erwarten ist (kann ja sein, dass sich da was im Laufe der letzten 3 Jahre etwas geändert hat.
Beste Grüße
Michael michael.plum@arcor.de

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

MalteHah
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 20. Dezember 2016, 14:21

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#34

Beitrag von MalteHah » Montag 2. Januar 2017, 14:48

Moin,

da es sich bei der Biersteuer um eine Anmeldesteuer handelt, hat der Steuerpflichtige die Steuer selbst zu berechnen, anzumelden und zu bezahlen. Anmeldesteuern setzen keinen Bescheid voraus.
Ist wie bei Umsatzsteuervoranmeldungen oder Lohnsteueranmeldungen.

(Ich arbeite bei einer "ähnlichen" Behörde...)

Gruß
Malte

Benutzeravatar
h2opolo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 15:09
Wohnort: 32052 Herford
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#35

Beitrag von h2opolo » Donnerstag 19. Januar 2017, 17:40

Mahlzeit,
habe heute meine Bestätigung zur Jahresanzeige 2017 bekommen.
Unter "Sonstiges" ist vermerkt (zum ersten Mal für mich) :
Am Ende des Kalenderjahres, spätetstens bis zum 31.01 des Folgejahres, ist eine Aufstellung über alle im Kalenderjahr erfolgten Herstellungen -unter Angabe der jeweils hergestellten Menge - beim Hauptzollamt (Bielefeld) einzureichen (Jahresabrechnung).
Die Beleg über den Bezug der Braustoffe haben Sie nach Ablauf des Kalenderjahres noch ein Jahr aufzubewahren


Muss ich jetzt für den Zoll alles aufheben???? :Angry und Buchführung machen???

Ist das so???

Gruß und guten Sud :Drink

Michael

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6512
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#36

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 19. Januar 2017, 18:16

h2opolo hat geschrieben:
Muss ich jetzt für den Zoll alles aufheben???? :Angry und Buchführung machen???

Ist das so???
Wenn die das so verlangen, ist das wohl (erstmal) so. Wie sich das mit der Durchführungsverordnung
zur Erleichterung für Hobbybrauer vereinbaren lässt ist eine andere Sache. In meinem Bescheid steht
nichts dergleichen drin. Könnte also mal wieder so ein Alleingang eines bestimmten HZA sein.

Brauwolf wird da bestimmt was zu sagen können :Bigsmile
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#37

Beitrag von ggansde » Donnerstag 19. Januar 2017, 18:18

Muss ich jetzt für den Zoll alles aufheben???? und Buchführung machen???
Das musstest Du bislang sowieso.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 3366
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#38

Beitrag von §11 » Donnerstag 19. Januar 2017, 18:20

h2opolo hat geschrieben:Mahlzeit,
habe heute meine Bestätigung zur Jahresanzeige 2017 bekommen.
Unter "Sonstiges" ist vermerkt (zum ersten Mal für mich) :
Am Ende des Kalenderjahres, spätetstens bis zum 31.01 des Folgejahres, ist eine Aufstellung über alle im Kalenderjahr erfolgten Herstellungen -unter Angabe der jeweils hergestellten Menge - beim Hauptzollamt (Bielefeld) einzureichen (Jahresabrechnung).
Die Beleg über den Bezug der Braustoffe haben Sie nach Ablauf des Kalenderjahres noch ein Jahr aufzubewahren


Muss ich jetzt für den Zoll alles aufheben???? :Angry und Buchführung machen???

Ist das so???

Gruß und guten Sud :Drink

Michael
Ich lese jetzt da nichts von Buchfuehrung, sondern von Aufbewahrung von Belegen ueber den Bezug von Braurohstoffen. Das kann der altbewaehrte Schuhkaton sein.

Jan

Heiko76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 30. September 2016, 10:14
Wohnort: Schwerin

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#39

Beitrag von Heiko76 » Donnerstag 19. Januar 2017, 18:41

Ich glaub man sollte sich auch nicht zuviel stress machen. oder?

Mir schrieb das Hauptzollamt, das ich doch bitte anzeigen möchte wenn ich mehr als 2hl machen.
Formular liegt bei.

Also werde ich im Juni und Dezember mal rechnen was zuviel war und paar Euro löhnen!
Das bringt schon keinen um!

:Drink

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6512
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#40

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 19. Januar 2017, 18:55

ggansde hat geschrieben:
Muss ich jetzt für den Zoll alles aufheben???? und Buchführung machen???
Das musstest Du bislang sowieso.
VG, Markus
Wo genau steht das denn ?
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

cicero85
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 164
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#41

Beitrag von cicero85 » Donnerstag 19. Januar 2017, 19:10

Bei mir (auch HZA Bielefeld) stand bereits im letzten Jahr der Vermerk drin.
Die Ausschlagmengen zu summieren war keine 5 Minuten Arbeit, und die "Einkaufsbelege" wollte bis jetzt niemand sehen, die warten in meinem Brauordner auf Einsichtnahme.
viele Grüße aus Bünde

Kilian

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16194
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#42

Beitrag von Boludo » Donnerstag 19. Januar 2017, 21:26

Ich frag mich immer, was man mit den Belegen denn genau belegen will?
Das macht doch keinerlei Sinn.

Stefan

cicero85
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 164
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 22:23

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#43

Beitrag von cicero85 » Donnerstag 19. Januar 2017, 21:28

Das frage ich mich auch.
Wird sich ja keiner Belege für 200 Kilo Malz hinlegen und dann behaupten nur 200 Liter gebraut zu haben...
Aber wenn Vater Staat das so möchte halte ich die Belege natürlich vor :-)

Kilian

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 301
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#44

Beitrag von Bierokrat » Donnerstag 19. Januar 2017, 21:37

Im Zweifelsfall kommt halt ne fantasievolle Sudhausausbeute raus. :Mad2
Auch wenn die Zollkosten im Hintergrundrauschen der restlichen Kosten untergehen...
Letztes Jahr habe ich einen zweistelligen Cent Betrag überwiesen. Man ist ja korrekt. :Pulpfiction
Prost!

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#45

Beitrag von Brauwolf » Freitag 20. Januar 2017, 00:16

Alt-Phex hat geschrieben: Brauwolf wird da bestimmt was zu sagen können :Bigsmile
Nee Leute, hab ich keinen Bock zu. Ich habe heute eine zweistündige Auseinandersetzung mit einem sogenannten Reichsbürger hinter mir, der Kerl sollte eigentlich den Rolladen reparieren und hat uns die ganze Zeit mit seinem Gesülze zugemüllt: von wegen BRD-GmbH, Roosevelt und Churchill haben Hitler in den Krieg getrieben und und - volles Programm. Da könnt ihr mir heute mit eurer Zollscheiße gestohlen bleiben.

Dieser Thread, wie auch alle anderen Zollthreads wären überflüssig, wenn wir Verhältnisse wie in Österreich hätten. Aber so lange hier noch Meinungen vorherrschen wie "eine Meldung im Jahr tut doch nicht weh" oder "wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten", wird sich Deutschland nichts ändern.

Vorschriften sind dazu da, dass sie eingehalten werden. Diese sind in Sachen Biersteuer das Biersteuergesetz, die Biersteuerverordung und die Abgabenordnung. Was sich ein dahergelaufener Zivilversager in seiner Amtsstube zusätzlich ausdenkt, zählt nicht. In §41 Abs.2, Satz 3 BierStVO heißt es: "Das zuständige Hauptzollamt kann Erleichterungen zulassen", dort steht nicht "das zuständige Hauptzollamt kann Erleichterungen zulassen oder Auflagen erteilen". Schon von daher ist die Auflage, Belege zu sammeln und einen Jahresbericht vorzulegen, unzulässig - zumal der Beamte gar keine Kontrolle hat, ob der Bürger im Januar 2018 vielleicht nur drei von zehn Sudberichten und nur drei von zehn Einkaufsrechnungen vorlegt.

Im Einzugsbreich des HZA Bielefeld liegen die Brauereien Veltins und Warsteiner. Wenn diese Brauereien ihr Pils mit 10,99° Plato einbrauen, müssen sie nur 10° Plato versteuern. Das spart diesen beiden Brauereien im Jahr 6 Millionen Euro - Begründung: es wäre zu aufwändig und zu ungenau, die Stammwürze auf zwei Stellen hinter dem Komma zu ermitteln (ein Biegeschwinger für 500€ arbeitet auf fünf Nachkommastellen genau). Ich gleichen Atemzug macht man Hobbybrauern mit unsinnigen Auflagen das Leben schwer, obwohl es im günstigsten Fall nur um Centbeträge geht.

Natürlich könnte man was an den Verhältnissen ändern, aber dazu müsste man Eier in der Hose haben.


Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 3366
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#46

Beitrag von §11 » Freitag 20. Januar 2017, 00:27

Brauwolf hat geschrieben:
Alt-Phex hat geschrieben: Brauwolf wird da bestimmt was zu sagen können :Bigsmile
Nee Leute, hab ich keinen Bock zu. Ich habe heute eine zweistündige Auseinandersetzung mit einem sogenannten Reichsbürger hinter mir, der Kerl sollte eigentlich den Rolladen reparieren und hat uns die ganze Zeit mit seinem Gesülze zugemüllt: von wegen BRD-GmbH, Roosevelt und Churchill haben Hitler in den Krieg getrieben und und - volles Programm. Da könnt ihr mir heute mit eurer Zollscheiße gestohlen bleiben.

Dieser Thread, wie auch alle anderen Zollthreads wären überflüssig, wenn wir Verhältnisse wie in Österreich hätten. Aber so lange hier noch Meinungen vorherrschen wie "eine Meldung im Jahr tut doch nicht weh" oder "wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten", wird sich Deutschland nichts ändern.

Vorschriften sind dazu da, dass sie eingehalten werden. Diese sind in Sachen Biersteuer das Biersteuergesetz, die Biersteuerverordung und die Abgabenordnung. Was sich ein dahergelaufener Zivilversager in seiner Amtsstube zusätzlich ausdenkt, zählt nicht. In §41 Abs.2, Satz 3 BierStVO heißt es: "Das zuständige Hauptzollamt kann Erleichterungen zulassen", dort steht nicht "das zuständige Hauptzollamt kann Erleichterungen zulassen oder Auflagen erteilen". Schon von daher ist die Auflage, Belege zu sammeln und einen Jahresbericht vorzulegen, unzulässig - zumal der Beamte gar keine Kontrolle hat, ob der Bürger im Januar 2018 vielleicht nur drei von zehn Sudberichten und nur drei von zehn Einkaufsrechnungen vorlegt.

Im Einzugsbreich des HZA Bielefeld liegen die Brauereien Veltins und Warsteiner. Wenn diese Brauereien ihr Pils mit 10,99° Plato einbrauen, müssen sie nur 10° Plato versteuern. Das spart diesen beiden Brauereien im Jahr 6 Millionen Euro - Begründung: es wäre zu aufwändig und zu ungenau, die Stammwürze auf zwei Stellen hinter dem Komma zu ermitteln (ein Biegeschwinger für 500€ arbeitet auf fünf Nachkommastellen genau). Ich gleichen Atemzug macht man Hobbybrauern mit unsinnigen Auflagen das Leben schwer, obwohl es im günstigsten Fall nur um Centbeträge geht.

Natürlich könnte man was an den Verhältnissen ändern, aber dazu müsste man Eier in der Hose haben.


Cheers, Ruthard
IMG_2074.JPG
Cheers Jan

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1060
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#47

Beitrag von grüner Drache » Freitag 20. Januar 2017, 06:30

Morgen!

Ja, da hat der Jan mit dem Bild einen treffenden Zusammenhang zwischen unsinnigen Rechtsvorschriften und unsinnigen Verschwörungstheorien aufgestellt.
Vielleicht sind wir Deutschen ja aufgrund dieser in die Wiege gelegter Statutenreiterei so anfällig für solche "Brain-Bugs". :Grübel
Ich denke bei der Zollmeldung eigentlich auch nur daran, dass es ja leider sein könnte, dass mir diese Statutenreiterei von jemandem auf den Plan gerufen werden könnten, dem nicht passt, was ich mach ... und schon konstruiert sich da eine kleine "Verschwörung".
Es könnte alles so einfach sein :thumbdown
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao, Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#48

Beitrag von beryll » Freitag 20. Januar 2017, 08:03

Alt-Phex hat geschrieben:
h2opolo hat geschrieben:
Muss ich jetzt für den Zoll alles aufheben???? :Angry und Buchführung machen???

Ist das so???
Wenn die das so verlangen, ist das wohl (erstmal) so. Wie sich das mit der Durchführungsverordnung
zur Erleichterung für Hobbybrauer vereinbaren lässt ist eine andere Sache. In meinem Bescheid steht
nichts dergleichen drin. Könnte also mal wieder so ein Alleingang eines bestimmten HZA sein.

Brauwolf wird da bestimmt was zu sagen können :Bigsmile
Ich hab diesen Abschnitt auch nicht im Schreiben gehabt, genauso wie im letzten Jahr...
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1175
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#49

Beitrag von inem » Freitag 20. Januar 2017, 09:16

Brauwolf hat geschrieben: Dieser Thread, wie auch alle anderen Zollthreads wären überflüssig, wenn wir Verhältnisse wie in Österreich hätten. Aber so lange hier noch Meinungen vorherrschen wie "eine Meldung im Jahr tut doch nicht weh" oder "wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten", wird sich Deutschland nichts ändern.
...
Natürlich könnte man was an den Verhältnissen ändern, aber dazu müsste man Eier in der Hose haben.
Ich würde in Österreich von einem glücklichen Zufall sprechen, denn in Sachen Obrigkeitshörigkeit und unsinnigen Vorschriften steht Österreich der BRD um nichts nach.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3257
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Nicht vergessen - Zoll Informieren!!!

#50

Beitrag von philipp » Freitag 20. Januar 2017, 09:43

Ich habe das Thema in das passende Unterforum geschoben, damit es gepflegt ignoriert werden kann.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast