Zoll Anmeldung?

yanni
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 15:17

Zoll Anmeldung?

#1

Beitrag von yanni » Sonntag 11. Oktober 2015, 16:01

Ich habe jetzt einige Beträge im Forum gelesen und bin immer mal wieder auf das Thema Zoll gestoßen. Ich habe vor ausschließlich Bier für den Eigenbedarf zu produzieren. Zunächst möchte ich schauen, ob mir diese Hobby überhaupt Spaß macht. Ich verstehe, dass hier eine Anmeldung beim Zoll vorgeschrieben ist. Dies werde ich auch tun. Was mir allerdings grundsätzlich nicht ganz klar ist. Wie in aller Welt prüft der Zoll ob dies tatsächlich eingehalten wird? Ich erinnere mich auch gerne an die Leute der älteren Generation die gerne mal einen Obst Schnaps für den Heimbedarf hergestellt haben.

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Zoll Anmeldung?

#2

Beitrag von Phoenixntb » Sonntag 11. Oktober 2015, 16:49

Er prüft es in aller Regel wohl nicht nach.

Ich denke er geht davon aus, dass jeder Brav seine steuern zahlt, wenn er es den muss!

LG

yanni
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2015, 15:17

Re: Zoll Anmeldung?

#3

Beitrag von yanni » Sonntag 11. Oktober 2015, 16:52

Alles klar. Danke. Dachte ich mir.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3209
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Zoll Anmeldung?

#4

Beitrag von afri » Sonntag 11. Oktober 2015, 22:15

Wie in aller Welt prüft der Zoll ob dies tatsächlich eingehalten wird?
Es hat vereinzelt Besuche vom HZA bei denen gegeben, die ihre Sude ordnungsgemäß angemeldet haben. Bei denen, die das nicht taten, logischerweise nicht. Man könnte daraus schlussfolgern, dass es damit sicher sei, gar nicht erst anzumelden, aber bei vielen hier ist das eine sehr kitzlige Sache.

Nur wer für sich allein wohnt, am besten weit ab sonstiger Zivilisation und auch nix weggibt, kann sich eine Anmeldung möglicherweise sparen, weil kaum ein Ansatzpunkt für die Behörden existiert. Aber warum oder wozu? Die paar Kröten bei Überschreitung der steuerfreien Menge tun kaum jemand weh, der selbst braut und die meisten hier überschreiten gar nicht erst ihre 200 Liter, also formlos anmelden und ggf. Steuer überweisen, das ist die sicherste Variante.

Sollte ich einmal "auf Bestellung" brauen oder über die 200 steuerfreien Liter kommen, melde ich das mit 2075 und überweise nach dem Anstellen, damit hat es sich. Ich "darf" das dann zwar noch immer nicht (im Falle eines bestellten Bieres), aber ich bin zumindest kein Steuersünder, nicht ganz unwichtig bei einem Bundesbeamten.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3209
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Zoll Anmeldung?

#5

Beitrag von afri » Sonntag 11. Oktober 2015, 22:27

yanni hat geschrieben:Ich erinnere mich auch gerne an die Leute der älteren Generation die gerne mal einen Obst Schnaps für den Heimbedarf hergestellt haben.
Kannst und darfst du auch heute noch legal sowie steuerfrei tun. Einzige Grenze: deine Brennblase darf nicht größer als 0,5 Liter sein. Da bekommst du in angemessener Zeit nicht viel Sprit raus, habe ich mit Bier probiert und den Versuch als Fehlversuch abgestempelt.

Falls noch wer günstig eine 0,5l-Destille braucht... :-)
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Hausenbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2012, 20:40
Wohnort: Stuttgart

Re: Zoll Anmeldung?

#6

Beitrag von Hausenbrauer » Sonntag 11. Oktober 2015, 22:42

yanni hat geschrieben:Wie in aller Welt prüft der Zoll ob dies tatsächlich eingehalten wird?
Hallo Yanni,
der Zoll schickt sicher keine Leute rum, aber wir sind immer noch in Deutschland und hier schauen die Menschen scheinbar besonderns gerne nach ihren Nachbarn (Autowäsche, Kehrwoche, HwGs).
Wo die Ordnungshüter wegen Grillen auf dem Balkon geholt werden, wird auch jemand beim Hopfenkochen einen Stein des Anstoßes finden.
Dann noch eine Anfrage beim Zoll und die rechnen sich deine fiktive Steuerschuld schön, weil du das ja laut Nachbarn gefühlt jedes Wochenende macht (gleich nach des Satansbeschwörung, weil deine Kehrwoche hast du ja auch nie richtig gemacht).

Kurzfassung: Ist in D halt so. Wer den Revoluzzer raushängen will und sich nicht anmeldet, darf halt nicht meckern, wenn's ihn trifft.

Gruß
(vom hoffentlich richtig verstandenen)

Dominik

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Zoll Anmeldung?

#7

Beitrag von herbie01 » Montag 12. Oktober 2015, 12:03

...und nicht zuletzt: der Zoll liest hier mit. Zumindest hat er die Möglichkeit dazu in allen öffentlichen Teilen des Forums. Wer also meint hier kundtun zu müssen, dass er wegen ein paar Euro den Zoll bescheissen will, ist mehr als dämlich...

Christian
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
Hausenbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2012, 20:40
Wohnort: Stuttgart

Re: Zoll Anmeldung?

#8

Beitrag von Hausenbrauer » Montag 12. Oktober 2015, 12:47

herbie01 hat geschrieben:dass er wegen ein paar Euro den Zoll bescheissen will, ist mehr als dämlich
Ohne dem Verfasser in den Kopf schauen zu können:
Manchem widerstrebt es einfach, sich bei staatlichen Institutionen"registrieren" zu lassen, ohne dass da gleich eine kriminelle Energie dahinter steckt.
Auf einer "Liste" zu stehen, ohne dass ich dem Zoll nur einen Cent schulde, finde ich auch nicht so prickelnd.
Ist aber halt aktuell so die Regelung und wenn ich (für mich) daran was ändern möchte, muss ich versuchen, den Gesetzgeber dahin zu bewegen.

Dominik

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16193
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Zoll Anmeldung?

#9

Beitrag von Boludo » Montag 12. Oktober 2015, 13:16

Natürlich ist das total albern.
Aber je mehr sich von all den Schwarzbrauern anmelden, desto eher wird es durch Überforderung zu Erleichterungen kommen.

Stefan

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Zoll Anmeldung?

#10

Beitrag von herbie01 » Montag 12. Oktober 2015, 13:22

Hausenbrauer hat geschrieben:
herbie01 hat geschrieben:dass er wegen ein paar Euro den Zoll bescheissen will, ist mehr als dämlich
Ohne dem Verfasser in den Kopf schauen zu können:
Manchem widerstrebt es einfach, sich bei staatlichen Institutionen"registrieren" zu lassen, ohne dass da gleich eine kriminelle Energie dahinter steckt.
Auf einer "Liste" zu stehen, ohne dass ich dem Zoll nur einen Cent schulde, finde ich auch nicht so prickelnd.
Ist aber halt aktuell so die Regelung und wenn ich (für mich) daran was ändern möchte, muss ich versuchen, den Gesetzgeber dahin zu bewegen.
Sinn muss ich in dieser Äußerung nicht erkennen, oder?
Ob jemand sich anmelden will, oder den Zoll "bescheissen", dass muss jeder für sich selber entscheiden. Was ich hier alleine geäußert habe (und dazu muss man niemandem in den Kopf schauen) ist, dass man das dann nicht in die Welt hinausposaunen muss. Es sei denn, man möchte sich absichtlich Stress einhandeln. Dann fände ich es aber besser, direkt dem Zoll einen Brief zu schreiben: "ich finde das doof, deshalb zahle ich nicht".

Christian
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Schwabenbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 14:48

Re: Zoll Anmeldung?

#11

Beitrag von Schwabenbräu » Montag 12. Oktober 2015, 14:36

Hausenbrauer hat geschrieben:
yanni hat geschrieben:Wie in aller Welt prüft der Zoll ob dies tatsächlich eingehalten wird?
Hallo Yanni,
der Zoll schickt sicher keine Leute rum,
Gruß
(vom hoffentlich richtig verstandenen)

Dominik
Hallo,
täuscht euch da mal nicht liebe Mitbrauer.
Vor meinen ersten Brauen vor ein paar Wochen, habe ich um keinen Fehler zu machen meinem zuständigen Zollamt angerufen, wie und wo ich mich für´s Hausbrauen anmelden soll. Also Anmeldung raus. Nach ein paar Tagen kam die Bestättigung mit Nummer usw. Zwei Woche später fährt ein Auto vor´s Haus.
Türe aufgemacht, stehen Zwei Pesonen vor der Türe - "Hauptzollamt aus ........., Zollkontrolle"
Der Beamte hat mir dann erklärt, dass ich doch vor kurzen beim Zoll das Heim-Brauen angemeldet habe und Sie sich meine Ausstattung gerne mal ansehen wollen. Ich habe die Beiden hereingebeten und alles gezeigt. Mein Malz und das ganze andere Zeug lagen noch im Lieferkarton im Wohnzimmer. Der Braumeister stand noch unbenutzt in der Garage.
Wie sich dann später herausgestellt hat, waren Sie in einer Nachbargemeinde bei einem Schnapsbrenner.
Soviel zu "der Zoll schickt sicher keine Leute rum" Der Zoll schickt nicht, der Zoll ist einfach mal da!!!!! :Shocked

Grüße Michael
Zuletzt geändert von Schwabenbräu am Montag 12. Oktober 2015, 20:10, insgesamt 3-mal geändert.

Schwabenbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 14:48

Re: Zoll Anmeldung?

#12

Beitrag von Schwabenbräu » Montag 12. Oktober 2015, 14:42

Ach - habe ich vergessen:
Die Anmeldung ist kostenlos. Keine Gebühren.
Soll heisen, die ersten 200 Liter bekommst man(n) vom Zoll geschenkt, sofern man sich anmeldet.
Ist doch auch schön, wenigstens mal am Anfang des Jahres ein ruhiges Gewissen zu haben. :thumbsup :thumbsup :thumbsup
Zuletzt geändert von Schwabenbräu am Montag 12. Oktober 2015, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16193
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Zoll Anmeldung?

#13

Beitrag von Boludo » Montag 12. Oktober 2015, 15:06

Du hättest die Beamten nicht hereinlassen müssen.
Du kannst ja auch nicht bei einem von denen klingeln und fragen, ob du mal ihr Schlafzimmer anschauen darfst.
Es gibt ein Grundrecht auf Privatsphäre und Unverletzlichkeit der Wohnung, das nur durch einen richterlichen Beschluß verletzt werden darf.
Aber bevor jetzt wieder diese Diskussion losgeht, bin ich hier ganz schnell raus.

Stefan

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Zoll Anmeldung?

#14

Beitrag von Robsen » Montag 12. Oktober 2015, 15:10

Boludo hat geschrieben:Aber je mehr sich von all den Schwarzbrauern anmelden, desto eher wird es durch Überforderung zu Erleichterungen kommen.
Das denke ich eher weniger.
1. Ist die Biersteuer eine Einnahmequelle und das Maß eines Hobbybrauers definiert jeder anders.
2. Ist es kein wesentlicher Zeitfaktor, eine Anmeldung in die EDV einzugeben.
3. Gibt es genug Steuerhinterzieher, welche zusätzlich Geld einbringen.
4. Hat niemand etwas zu verschenken. Nicht einmal der Staat.

Auch aus meiner Sicht ist die Anmeldung unkompliziert und das bisschen Cash, was man bei einer Überschreitung der Mindestmengen blechen müsste ist für jeden locker zu verkraften, der ernsthaft dieses Hobby nachgeht.

Robert
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Zoll Anmeldung?

#15

Beitrag von Robsen » Montag 12. Oktober 2015, 15:12

Aber weshalb Widerstand leisten, wenn man nichts zu verbergen hat.
Tach, hallo, nettes Gespräch und auf wiedersehen.
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Schwabenbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 14:48

Re: Zoll Anmeldung?

#16

Beitrag von Schwabenbräu » Montag 12. Oktober 2015, 15:26

Hallo Stefan,

weis ich, deshalb habe ich die Beiden auch "hereingebeten".
Zuletzt geändert von Schwabenbräu am Montag 12. Oktober 2015, 20:29, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16193
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Zoll Anmeldung?

#17

Beitrag von Boludo » Montag 12. Oktober 2015, 15:34

Robsen hat geschrieben:
Das denke ich eher weniger.
1. Ist die Biersteuer eine Einnahmequelle und das Maß eines Hobbybrauers definiert jeder anders.
Die verdienen gar nichts, solange man nicht über 200 Liter braut. Im Gegenteil, das ist dann nur ein Verwaltungsaufwand,

Auf den Spruch mit dem "nichts zu verbergen" reagiere ich total allergisch.
Grundrechte sind unantastbar.

Stefan

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Zoll Anmeldung?

#18

Beitrag von Phoenixntb » Montag 12. Oktober 2015, 19:19

hiermal mal ein interessaner Beitrag (Offtopic) https://wiki.piratenpartei.de/Ich_habe_ ... _verbergen!

Benutzeravatar
Hasebier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 130
Registriert: Samstag 30. August 2014, 07:06

Re: Zoll Anmeldung?

#19

Beitrag von Hasebier » Montag 12. Oktober 2015, 21:22

Salute,

auch über den 200L verdient der Zoll nix sondern tut nur seine angeordnete "deutsche Ordnungspflicht" ... ich melde seit 4 Suden so ca. alle 2 Wochen durchschnittlich 1,40 Euro an, die zeitgleich zum Faxeingang auch auf dem Zoll-Konto sind ... das Bearbeiten ist garantiert teurer. Als ich mal vergessen habe die Steuererklärung zu unterschreiben (im Zeitalter der elektronischen Steuererklärungen ist das für mich eine ungewohnte Ausnahme), war der "Ertrag" der Steuererklärung um 0,64 EUR gemindert (Rücksendung der Seite mit Post verbunden mit der Bitte um Unterschrift) ... mithin ca. 50% weniger. Es fehlt einfach an der Einsicht bzw. Demjenigen, der den Verantwortlichen dazu einfach mal "die Augen öffnet" ...

Beste Grüße
Hasebier
http://www.hasebier.de (aber auch bei'm zuckrigen fazebuch)

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#20

Beitrag von Brauwolf » Montag 12. Oktober 2015, 22:32

... ich melde seit 4 Suden so ca. alle 2 Wochen durchschnittlich 1,40 Euro an, die zeitgleich zum Faxeingang auch auf dem Zoll-Konto sind ...
Dann sind wir schon zu zweit, bei mir sind es 1,05€ pro Woche. Dem Staat bringt meine 1000l abzgl. Freimenge 40€ im Jahr, dafür muss er 50 mal meine Akte anfassen. Das müssten nicht nur wir zwei, sondern tausende Hobbybrauer so machen, damit die Obrigkeit endlich begreift, dass sie sich selber ins Knie f....
Aber leider ist das mit diesen "Ich hab' nichts zu verbergen"-Untertanen nicht zu machen.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3209
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Zoll Anmeldung?

#21

Beitrag von afri » Montag 12. Oktober 2015, 22:42

Phoenixntb hat geschrieben:hiermal mal ein interessaner Beitrag (Offtopic) https://wiki.piratenpartei.de/Ich_habe_ ... _verbergen!
Danke, das ist sehr informativ und ich möchte die Aussage nochmals unterstreichen: Jeder hat was zu verbergen. Ich dachte mal ebenso, also ala "ich habe ja nix zu verbergen", aber das ist falsch und das wird in dem verlinkten Dokument anschaulich (wie ich finde) dargestellt. Bitte unbedingt lesen, wer bislang meinte, keine Geheimnisse zu haben (Trugschluss).

Das schließt die jährliche Meldung ans HZA nicht ein, die sollte man tunlichst machen, aber der Besuch von denen sollte wirklich aufs nötigste beschränkt bleiben, wenn man sie denn netterweise hereinlässt. Auch ich ließe sie herein, aber ich wäre äußerst vorsichtig bei dem, was sie zu sehen bekämen.
Achim (ansonsten nicht paranoid seiend)
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16193
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Zoll Anmeldung?

#22

Beitrag von Boludo » Montag 12. Oktober 2015, 22:52

Wer nichts zu verbergen hat, kann sich ja ne Webcam ins Wohnzimmer oder aufs Klo hängen, so dass jeder zukucken kann. Schließlich macht man ja nichts Verbotenes.

Mir ist meine Privatsphäre heilig, auch wenn ich nichts verbotenes mache. Da geht es ganz einfach ums Prinzip.


Stefan

Fe2O3
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 442
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Zoll Anmeldung?

#23

Beitrag von Fe2O3 » Dienstag 13. Oktober 2015, 10:19

Brauwolf hat geschrieben: dafür muss er 50 mal meine Akte anfassen.
Nach dem, was du hier und in dem anderen aktuellen Zoll-Post geschrieben hast, würd ich ja gerne mal deine Zoll-Akte sehen :D
Das muss ja bald ein eigener Schrank sein (Wenn da jede Anmeldung, Kontoeingangsbestätigung, sonstige Korrespondenz, Notizen, wasweißich eingefügt wird) :puzz

dahingegen ist meine Akte ein Pups (2x ne Jahresanmeldung... hätte man sich eigentlich abmelden müssen, wenn man das HZA-Gebiet/das Land verlässt? Ich stell mir gerad vor, wie der Zoll vor der Tür meiner Nachmieter steht und kontrollieren wollen, weil für 2015 keine Anmeldung reingekommen ist :D)

lG
Martin

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#24

Beitrag von Scarabeo » Dienstag 13. Oktober 2015, 11:01

Moin,
da die Anmeldung beim Zoll so problemlos funktioniert melde ich mich an und gut ist. Ob die mal vorbei kommen oder nicht ist mir wurscht.
Aber eine andere Frage interessiert mich. Was sehen die Kollegen vom Zoll als Bier an? Ich habe so nebenbei ein Getränk aus Malzextrakt und Honig gebraut. Ist das jetzt Bier oder Met oder was auch immer? Wird zollrechtlich nur das als Bier angesehen was nach dem RHG gebraut wurde?
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Zoll Anmeldung?

#25

Beitrag von ggansde » Dienstag 13. Oktober 2015, 11:06

Wird zollrechtlich nur das als Bier angesehen was nach dem RHG gebraut wurde?
:popdrink
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#26

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 13. Oktober 2015, 11:08

Scarabeo hat geschrieben:Moin,
da die Anmeldung beim Zoll so problemlos funktioniert melde ich mich an und gut ist. Ob die mal vorbei kommen oder nicht ist mir wurscht.
Aber eine andere Frage interessiert mich. Was sehen die Kollegen vom Zoll als Bier an? Ich habe so nebenbei ein Getränk aus Malzextrakt und Honig gebraut. Ist das jetzt Bier oder Met oder was auch immer? Wird zollrechtlich nur das als Bier angesehen was nach dem RHG gebraut wurde?
Hatten wir hier aber auch schon n+1 mal. Alles was vermälztes Getreide enthält, egal in welcher Menge oder Form, und mindestens 0,5% Alkohol, ist steuerrechtlich Bier und als solches zu versteuern. Das RHG definiert anders, auch das ist bekannt.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Zoll Anmeldung?

#27

Beitrag von herbie01 » Dienstag 13. Oktober 2015, 11:44

siehe auch "Camba Milk Stout".

Christian

edit: http://www.camba-bavaria.de/news/artike ... eschichte/
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#28

Beitrag von Scarabeo » Dienstag 13. Oktober 2015, 14:44

Danke!
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 489
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: Zoll Anmeldung?

#29

Beitrag von Brauknecht96 » Dienstag 13. Oktober 2015, 18:01

Ruthard, gibt es für 2016 von dir dieses Jahr wieder einen "idiotensicheren" Vordruck zur Anmeldung beim Amt, quasi als keines Vorweihnachtsgeschenk?

LG BK96

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3209
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Zoll Anmeldung?

#30

Beitrag von afri » Dienstag 13. Oktober 2015, 22:59

Du brauchst keinen Vordruck, du schickst einfach die Mail erneut, die du auch letzes Mal geschickt hast, natürlich mit korrigierter Jahreszahl. Ich jedenfalls mache das genau so.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6512
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zoll Anmeldung?

#31

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 13. Oktober 2015, 23:03

afri hat geschrieben:Du brauchst keinen Vordruck, du schickst einfach die Mail erneut, die du auch letzes Mal geschickt hast, natürlich mit korrigierter Jahreszahl. Ich jedenfalls mache das genau so.
Achim
Genau, du gibst nur zusätzlich noch deine Dingsbums-Nummer mit an, die vom HZA bekommen hast.
Hier gibt es eine Vorlage für das Schreiben / die E-Mail
wiki/doku.php/zoll
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 489
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: Zoll Anmeldung?

#32

Beitrag von Brauknecht96 » Mittwoch 14. Oktober 2015, 00:15

Perfekt. Genau das meinte ich. Danke.

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#33

Beitrag von Scarabeo » Mittwoch 14. Oktober 2015, 08:44

Moin,
schickt Ihr die Brauanmeldung für 2016 jetzt schon los? Sind doch noch über 2 Monate Zeit. Ich weiß doch jetzt noch nicht wann ich 2016 brauen werde.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#34

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 14. Oktober 2015, 09:14

schickt Ihr die Brauanmeldung für 2016 jetzt schon los? Sind doch noch über 2 Monate Zeit. Ich weiß doch jetzt noch nicht wann ich 2016 brauen werde.
Gütiger Gott. Abgesehen davon, dass ich die Sinnhaftigkeit der kalenderjährlichen Anzeige sowieso in Abrede stelle:
Fünf Minuten bevor du deinen ersten Sud in 2016 ansetzt.
Alternativ kannst du natürlich auch deine Brauanzeige für 2016 schon jetzt abgeben, zusammen mit den Anzeigen für 2017 und 2018. In einen Umschlag passen 3 Blatt DIN A4, das kostet also nur einmal Porto.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2565
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Zoll Anmeldung?

#35

Beitrag von Ursus007 » Mittwoch 14. Oktober 2015, 10:04

Doppelseitig gedruckt reichts sogar bis 2021. Denkt mal an die Umwelt ...

Sparen, sparen sparen: Koste es, was es wolle!! :redhead
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Dr Huppertz
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 919
Registriert: Montag 23. April 2012, 07:45

Re: Zoll Anmeldung?

#36

Beitrag von Dr Huppertz » Mittwoch 14. Oktober 2015, 11:31

Hat schon mal jemand probiert was passiert, wenn man reinschreibt: "Ich bin bis auf weiteres Hobbybrauer und werde mein Hobby auf unabsehbare Zeit ausüben, daher sehe ich von einer jährlichen Meldung ab um sie nicht über Gebühr zu strapazieren. Sollte sich irgendwann eine Hobbyaufgabe ergeben, werde ich Sie darüber kurzfristig in Kentniss setzen."

Ich werde das 2016 mal so abegeben. Ansonsten kann man ja noch anbieten die Anmedlungen für die kommenden xx Jahre als Anlage mitzusenden.

FrankIbb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 709
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:33
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Zoll Anmeldung?

#37

Beitrag von FrankIbb » Mittwoch 14. Oktober 2015, 11:44

Hallo Doc,
warum mußt Du Dich denn jährlich beim HZA MS melden? Ich habe Anfang des Jahres eine mail bekommen, daß ich mich NICHT jedes Jahr melden soll. Bis auf weiteres bin ich registriert :Bigsmile
Gruß,
Frank

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#38

Beitrag von Scarabeo » Mittwoch 14. Oktober 2015, 11:47

Mei,
das ist eine E-Mail im Jahr. So haben unsere Beamten ihre Daseinsberechtigung. Nun seit mal nicht so. :Greets :Greets
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Zoll Anmeldung?

#39

Beitrag von ggansde » Mittwoch 14. Oktober 2015, 11:59

Ich habe Anfang des Jahres eine mail bekommen, daß ich mich NICHT jedes Jahr melden soll. Bis auf weiteres bin ich registriert
Per Mail können sie aber schreiben wie sie lustig sind. Nicht umsonst kommen die verbindlichen Aussagen vom Zoll IMMER per Schreiben. M.E. ist also nur relevant, was auf dem Formular 2075 steht. Steht da etwas von einer jährlichen "Neumeldung"?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Zoll Anmeldung?

#40

Beitrag von Phoenixntb » Mittwoch 14. Oktober 2015, 12:04

Also auf der Seite vom Zoll (http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Al ... /bier.html) steht
Bevor Sie mit dem Brauen Ihres Bieres beginnen, müssen Sie dem zuständigen Hauptzollamt den Beginn der Herstellung, den Herstellungsort und die voraussichtliche Menge an Bier, die im Kalenderjahr von Ihnen erzeugt werden soll, formlos mitteilen.
Ich denke, dass das ganze ein wenig eingrenzt. Aber versuchen kann man es ja!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4760
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: Zoll Anmeldung?

#41

Beitrag von ggansde » Mittwoch 14. Oktober 2015, 12:08

Heißt das "Vor Beginn des jährlichen Brauens"? Eigentlich nicht, oder? Auch wenn das Wort Kalenderjahr vorkommt.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Zoll Anmeldung?

#42

Beitrag von Phoenixntb » Mittwoch 14. Oktober 2015, 12:27

hm würde dem spontan zustimmen...
Verordnung zur Durchführung des Biersteuergesetzes (Biersteuerverordnung - BierStV)
§ 41 Herstellung durch Haus- und Hobbybrauer

(1) Bier, das von Haus- und Hobbybrauern in ihren Haushalten ausschließlich zum eigenen Verbrauch hergestellt und nicht verkauft wird, ist von der Steuer bis zu einer Menge von 2 hl je Kalenderjahr befreit. Bier, das von Hausbrauern in nicht gewerblichen Gemeindebrauhäusern hergestellt wird, gilt als in den Haushalten der Hausbrauer hergestellt.
(2) Haus- und Hobbybrauer haben den Beginn der Herstellung und den Herstellungsort dem zuständigen Hauptzollamt vorab anzuzeigen. In der Anzeige ist die Biermenge anzugeben, die voraussichtlich innerhalb eines Kalenderjahres erzeugt wird. Das zuständige Hauptzollamt kann Erleichterungen zulassen.
(3) Wird die Menge nach Absatz 1 überschritten, ist eine Steueranmeldung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck abzugeben.
Auch da steht nichts über jährlich

Benutzeravatar
tommes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 727
Registriert: Montag 24. August 2015, 18:18
Wohnort: Grevenbroich

Re: Zoll Anmeldung?

#43

Beitrag von tommes » Mittwoch 14. Oktober 2015, 12:31

In meinem Formular 2070 vom HZA Krefeld steht:
Die Anzeige nach § 41 Absatz 2 Biersteuerverordnung ist künftig einmal im Kalenderjahr beim zuständigen Hauptzollamt jeweils vor dem ersten Brauvorgang abzugeben. In der Anzeige sind der Zeitpunkt des ersten Brauvorgangs im Kalenderjahr und die Biermenge, die voraussichtlich innerhalb eines Kalenderjahres erzeugt wird, anzugeben
Das lässt meiner Meinung nach wenig Interpretationsspielraum.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5451
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Zoll Anmeldung?

#44

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 14. Oktober 2015, 12:56

Es zählt das Gesetz, nicht der geistige Erguss eines Sachbearbeiters.
Alles schon bis zum Erbrechen ausdiskutiert.

Cheers, Ruthard
Solum duri in hortum veniunt
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
exmores
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 09:49
Wohnort: Hamburg

Re: Zoll Anmeldung?

#45

Beitrag von exmores » Mittwoch 14. Oktober 2015, 13:05

Aber trotzdem macht es immer wieder Spass mitzulesen und ein paar Infos zu sammeln wie man den Zoll doch noch ärgern kann :P

Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
Beiträge: 16193
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Zoll Anmeldung?

#46

Beitrag von Boludo » Mittwoch 14. Oktober 2015, 13:07

exmores hat geschrieben:Aber trotzdem macht es immer wieder Spass mitzulesen und ein paar Infos zu sammeln wie man den Zoll doch noch ärgern kann :P
Den Zoll ärgern bringt gar nichts. Die Beamte können für den Quatsch auch nichts dafür.
Und lesen hier übrigens mit.
Das System überlasten ist aber was anderes, das könnte in der Tat etwas bewirken.

Stefan

Benutzeravatar
exmores
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 09:49
Wohnort: Hamburg

Re: Zoll Anmeldung?

#47

Beitrag von exmores » Mittwoch 14. Oktober 2015, 13:12

Die dürfen gerne mitlesen, ich mache nix was verboten gehört und bin ganz brav beim Anmelden...
aber die Idee doch ein wenig überbürokratisch zu sein um eben das System zu überlasten, ist das was ich mit ärgern meine...

Das mein Sachbearbeiter (sehr freundlicher Mensch) nix dafür kann das weiß ich wohl =P

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1497
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Zoll Anmeldung?

#48

Beitrag von Neubierig » Mittwoch 14. Oktober 2015, 13:15

Die jährliche Anmeldung geht per Email, klar, aber darf ich Formular 2075 auch als eingescannte pdf per Email schicken? Oder muss das gefaxed oder gespostet werden?

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3257
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Zoll Anmeldung?

#49

Beitrag von philipp » Mittwoch 14. Oktober 2015, 13:20

Ok, Leute, wenn hier nichts Sinnvolles mehr kommt, schließe ich den Thread.

Hier gab es bisher nicht eine Frage, die nicht schon zwei oder dreimal gestellt und auch in diesem Unterforum beantwortet wurde.
Falls nicht, einfach mal im alten Forum gucken.

Das geht so weit, dass ich bald eine KI baue, die Zollthreads erstellen kann - mit echten Nicknamen hier aus dem Forum. Wobei Künstliche _Intelligenz_ das falsche Wort ist. Eher Künstliches Tonband.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

maloep
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 237
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 13:51
Wohnort: Essen

Re: Zoll Anmeldung?

#50

Beitrag von maloep » Mittwoch 14. Oktober 2015, 13:49

Neubierig hat geschrieben:Die jährliche Anmeldung geht per Email, klar, aber darf ich Formular 2075 auch als eingescannte pdf per Email schicken? Oder muss das gefaxed oder gespostet werden?

Cheers,

Keith :-)
Ich hab es so gemacht und das war ok. Zollamt Duisburg, ob andere das auch akzeptieren weiß ich natürlich nicht. Ich habe das Formular direkt online ausgefüllt und dann nur noch meine Unterschrift in das pdf eingefügt. Dann spart man sich auch noch das ausdrucken und wieder einscannen.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast