Zweittopf für Dekoktion

Zweittopf für Dekoktion

Post Nr.:#1  Beitragvon Sura » Mittwoch 4. Januar 2017, 11:40

Moin.

Meine Sudgrössen sind eher überschaubar, und mehr als 5-6L Dickmaische werde ich kaum mal haben bei Dekoktion. Nun stellt sich die Frage nach einem Topf....

Kupfer wäre natürlich am besten und schönsten, aber ein innen unbeschichteter, Induktionstauglicher in der Größe kostet auch gleich mal ordentlich.
Edelstahl, klar. Keine Frage, aber auf einer Induktionsplatte die ja hauptsächlich die Mitte heizt immer eine Anbrenngefahr.

Was ist eigentlich mit einem Aluguss-Topf, welcher innen beschichtet ist? Solange ich damit pfleglich umgehe, also nur Holzlöffel zum rühren nehme sollte die Beschichtung keinerlei Beschädigung bekommen. Da diese Beschichtungen auch in Pfannen und Brätern verwendet wird und in diesen teilweise Stunden geköchelt wird, sollte mit Hitze und Bestriebsdauer auch keine Probleme entstehen. Zudem sind sie günstig und in der Wärmeverteilung besser wie ein Edelstahltopf.

Übersehe ich was?

Gruß,
Kai
In den meisten Fällen ist ein Post von mir ganz ruhig, entspannt und mit interessiertem Gesichtsausdruck geschrieben.... und darf auch gerne so gelesen werden :Greets
Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1239
Registriert: Montag 2. November 2015, 23:37

Re: Zweittopf für Dekoktion

Post Nr.:#2  Beitragvon Biermensch » Mittwoch 4. Januar 2017, 11:59

Alutopf: Alu geht theoretisch immer, das wird nur kritisch, wenn Edelstahl, oder Kupferteile etc. drin sind, da Alu sehr unedel ist. Für nen beschichteten sehe ich überhaupt kein Problem.

Die Bedenklichkeit von Alu ist ja offenbar sehr umstritten, es gibt unterschiedliche Quellen/Gutachten, die unterschiedliches ergeben....Lobby VS Science? :Grübel

Aber wie gesagt, wer auch mit beschichteten Alutöpfen kocht, kann auch drin Kochmaische machen...
Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 724
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05

Re: Zweittopf für Dekoktion

Post Nr.:#3  Beitragvon Bierokrat » Mittwoch 4. Januar 2017, 12:01

Seit wann heizen Induktionsfelder nur mittig?
Für diese Mengen würde doch ein günstiger Ikea-Topf ausreichend sein. 10 Liter für 25 Öcken... Induktionsgeeignet.
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00286413/
Und man hat gleich was zum (nichtbier) Kochen. :Wink
Prost!
Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 21:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg


Zurück zu Maischen / Läutern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Eyop und 2 Gäste