Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#1  Beitragvon Dr.Edelherb » Freitag 6. Januar 2017, 15:58

Sers,

bisher habe ich immer nur mit der vom KBH empfohlenen Menge Milchsäure das Wasser minimal bearbeitet, jetzt würde ich gern mal mit dem EZ Water Calculator aufsalzen.
Unser Wasser ist grundsätzlich gut zum brauen geeignet finde ich, niedrige RA (3,3 °dh), allerdings relativ hoher PH Wert (8,02).
Das komplette Wasserprofil hab ich hier mal in den EZ Water Calculator eingegeben, als Sud ein snpa klon mit dem BM20.
Unbehandelt ergeben sich folgende Werte:

unbehandelt.jpg



Nun hab ich solange mit Werten gespielt bis alles im grünen Bereich ist und ein Chlorid / Sulfat Verhältnis von 1:1 enstanden ist.
Das ganze sieht so aus:

behandelt.jpg



Jetzt hätte ich dazu zwei Fragen:

1. Sind die Mengen an Calciumsulfat (2g HG / 0,6g NG), Kalziumchlorid (5g HG / 1,5g NG) und Magnesiumsulfat (3g HG / 0,9g NG) und obendrein 3ml Milchsäure eigentlich normal oder ist das zuviel des guten, auch wenn dann die Werte stimmen?
2. Seh ich das richtig das das ganze eine RA von -144ppm also umgerechnet -8 °dh ergibt? Falls ja wäre das ja etwas extrem oder? (Deswegen auch Frage 1).
Dr.Edelherb
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 396
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 14:01

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#2  Beitragvon Boludo » Freitag 6. Januar 2017, 16:21

Probier mal Magnesiumsulfat. Glaub nicht, dass Du das dann noch in deinem Wasser haben willst.
Oder was versprichst Du Dir davon?

Stefan
Benutzeravatar
Boludo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15071
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 21:55

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#3  Beitragvon Dr.Edelherb » Freitag 6. Januar 2017, 16:59

Sers,

naja grundsätzlich versprech ich mir davon erstmal ein optimal aufbereitetes Brauwasser zu haben.
Das jeder Bierstil wieder unterschiedliche Wasserwerte hat ist mir schon klar, aber vom Grundsatz her passt das Profil zumindest lt. dem Calculator dann schonmal ganz gut in die meisten Anforderungen.

Wie sich die 3,9 g Magnesiumsulfat auf die 30L Brauwasser geschmacklich auswirken weiß ich nicht, deswegen frag ich ja.
Ohne die Eingabe stimmt das Chlorid / Sulfat Verhältnis aber nichtmehr und liegt irgendwo bei 0,2.

Ich weiß eben nicht wo die Mengenmäßigen Obergrenzen bei dieser ganzen Wasserbehandlungsgeschichte liegen.
Ohne die einzelnen Stoffe wirklich zu kennen hab ich eben nur solange rumgespielt bis alle Werte im grünen Bereich waren und dabei so wenig wie möglich zugegeben werden muss.
Dr.Edelherb
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 396
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 14:01

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#4  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 17:38

Schickes Wasser! Den PH Wert vom Leitungswasser nicht beachten, es geht rein um den Maische PH. Hast Du eine Möglichkeit diesen zu messen? Die Rechner liegen gerade bei komplexeren Schüttung oft daneben.

Ansonsten lass das Magnesiumsulfat weg und nehm stattdessen noch mehr CaCl oder CaSo4. Zum einen brauchst Du ein Salz weniger zu kaufen, zum anderen ist Dein Magnesiumwert auch ohne Behandlung im grünen Bereich.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#5  Beitragvon peterpan » Freitag 6. Januar 2017, 18:13

Das Chlorid-Sulfat-Verhältnis ist (vermutlich) nicht so wichtig, wie man häufig liest bzw. in den Wasserrechnern sieht. Du bekommst durch deine Schüttung sowieso nochmal ca. 100-150 mg/L Chlorid ins Wasser. Da bringt es dann meiner Meinung nach auch nichts vorher das Verhältnis aufs mg genau einzustellen. Quelle: http://braumagazin.de/article/von-der-wasseranalyse-zum-brauwasser/
Ich würde nur den HG mit CaSO4 aufsalzen und mit den 3 mL Milchsäure die Restalkalität einstellen. Den Nachguss würde ich nur mit Milchsäure behandeln, da willst du ja nur noch den pH senken. Berechnung gemäß http://braumagazin.de/article/neutralisation-von-carbonatalkalinitaet-mit-milchsaeure/

Grüße, David
Benutzeravatar
peterpan
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2016, 15:54

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#6  Beitragvon Dr.Edelherb » Freitag 6. Januar 2017, 18:22

Ein PH Meter hab ich nicht, nur diese Stäbchen.. wie genau die sind weiß ich allerdings nicht.
Also meinst du wenn ich jetzt mit CaCI und CaSO4 Calcium, Chloride und Sulfat auf etwa 100 ppm einstelle (Chloride vll. etwas weniger) und dann mit Milchsäure noch den Maische PH auf ca. 5,5 senke, kenn ich Magnesium auf 2,4 ppm belassen?
Hab mal gelesen das das Malz ja sowieso noch einiges an Magnesium zuträgt.

Das ganze würde jetzt so aussehen:

behandelt2.jpg



Jetzt versteh ich nur eine Sache noch net so ganz, egal wie ichs mach, um auf den PH Wert von 5,5 zu kommen, komm ich zwangsläufig auf eine RA von -5 °dh, um auf 5,4 PH zu kommen sogar auf -9,2 °dh.
Durch die Zugabe von CaCI, CaSO4 oder Milchsäure senke ich ja zwangsläufig immer mehr die RA.
Das ist aber irgendwie zu niedrig oder? i.d.R. ließt man (z.B. beim Bierstil Pale Ale), Restalkalität -3 - 0 °dh. Dann hätte ich aber wieder einen Maische PH von > 5,6.
Dr.Edelherb
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 396
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 14:01

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#7  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 18:32

@David: Bei dem Wasser kann er sich die Milchsäure sparen - CaCl oder CaSo4 reicht da völligst aus. Über das Chlorid-Sulfat-Verhältnis wird sehr viel philosophiert und die Meinungen gehen stark auseinander. Imho schmeckt man schon einen Unterschied, nur ist der nicht immer gleich, da die verschiedenen Hopfen und Hefestämme unterschiedlich auf die Wasserzusammensetzung reagieren.

@Dr. Edelherb: Mach Dir mal um die RA keine Gedanken - wichtig ist, dass der PH stimmt, damit die Enzyme optimal arbeiten können (5,2-5,6). Imho kannst Du dir das Geld für die Milchsäure sparen - mit CaSo und CaCl reicht in Deinem Fall für die Aufbereitung. Magnesium kannst du so belassen. PH Stäbchen passen schon.
Zuletzt geändert von Blancblue am Freitag 6. Januar 2017, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#8  Beitragvon Dr.Edelherb » Freitag 6. Januar 2017, 18:32

Hi Peterpan,

also wenn Chloride auchnoch zwangsläufig durch die Schüttung eingebracht wird brauch ich ja garnimmer die Welt machen mit dem Wasser, dann is ja wirklich nurnoch ein wenig CaSO4 nötig und etwas Milchsäure.
Werd nochma ein wenig rumspielen und beim nächsten Maischen mal mit diesen Blättchen den PH Wert messen und schauen was dabei rauskommt.
Vielen Dank schonmal für die Antworten.

@ blancblue
Ok die Posts haben sich überschnitten.
Also ich hab bereits alles da, ums sparen geht's nicht, aber ich kann auch mal probieren ohne Milchsäure auf den PH Wert zu kommen.
Dr.Edelherb
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 396
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 14:01

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#9  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 18:36

Du kannst den PH auch im Vorhinein ausprobieren wenn Du auf Nummer sicher gehen willst. Nimmst einfach ein Zehntel oder noch weniger Deiner Schüttung /Hauptgusswasser und misst das ganze.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#10  Beitragvon Dr.Edelherb » Freitag 6. Januar 2017, 18:52

Also ich hab jetzt mal probiert ohne Milchsäure auf einen PH Wert von 5,4 zu kommen, dabei erhöhe ich aber zwangsläufig den Calcium Wert auf deutlich über 150ppm (für PH 5,4 auf über 350ppm, Chloride und Sulfat ebenfalls).
Das dürfte ja viel zu hoch sein, also werde ich um Milchsäure ja nicht rumkommen oder?
Quasi Calcium / Sulfat auf ca. 100 ppm, PH Wert dann mit Milchsäure einstellen.

Ich mach mal nen kleinen Probesud und probiers aus, kann ja dann nochmal berichten welchen Maische PH ich letztendlich hatte.
Dr.Edelherb
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 396
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 14:01

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#11  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 19:04

Du willst das SNPA nachbrauen oder? Ich nehme für Pale Ales immer 5,6 PH Wert und je nach Hefestamm / gewünschter Geschmack schraube ich am Chlorid-Sulfat-Verhältnis. Beim SNPA und US 05 würde ich 1:1 gehen oder ein bissl mehr CL. Das SNPA ist kein hops-In-your-face Bier, sondern zeichnet sich durch eine hohe Drinkability aus. Die US 05 betont ordentlich die Bittere, Sulfat ebenfalls, da würde ich nicht zu viel nehmen.

Wenn Du Angst vor zu viel Mineralien hast :-), dann schraube den PH-Wert auf 5,6 oder nimm eben Milchsäure, wenn die eh schon vorhanden ist.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#12  Beitragvon Cobo » Freitag 6. Januar 2017, 19:43

Wie ist das eigentlich wenn der Maische Ph zu niedrig wäre... wie holt man den wieder nach oben? Mit Milchsäure wird er ja nur gesenkt. Mehr Malze zur Maische?
Cobo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 15:46
Wohnort: Graz

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#13  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 19:51

Mit Backsoda wäre eine Möglichkeit. Oder mehr Basismalze / mehr Wasser.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#14  Beitragvon Dr.Edelherb » Freitag 6. Januar 2017, 19:53

Ich hab jetzt mal nen schnellen Versuch gemacht.

1 Liter Wasser
0,3 kg Pilsner Malz

Das ganze 2x.

1x Hab ich 0,1g CaSO4, 0,1g CaCI2 und 0,3ml Milchsäure 80%tig.

1x komplett unbehandelt.

Und nach dem Messen vom der unbehandelten Maische 5,2 PH Stabilizer (0,8g) zugegeben.

Hier das Ergebnis:

PH.jpg


Den Unterschied zum behandelten Wasser (rechts) sieht man sehr deutlich, auch wenn der PH Wert scheinbar sogar etwas niedriger als 5,4 liegt (Soll war 5,4).
Was mich wundert ist der PH Stabilizer. Der PH Wert scheint absolut unverändert.
Dr.Edelherb
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 396
Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 14:01

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#15  Beitragvon Cobo » Freitag 6. Januar 2017, 19:55

Wenn man noch Malze hinzufügt müßte man aber die Maischezeit entsprechend verlängern oder?
Cobo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 15:46
Wohnort: Graz

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#16  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 20:00

Cobo hat geschrieben:Wenn man noch Malze hinzufügt müßte man aber die Maischezeit entsprechend verlängern oder?


Kommt auf den Zugabe Zeitpunkt drauf an.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#17  Beitragvon Cobo » Freitag 6. Januar 2017, 22:00

Wann während des Maischens misst man denn idealerweise den Ph? Ich denke die Malze werden schon etwas Zeit brauchen um die ersten Stoffe abzugeben /umzuwandeln oder?
Cobo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 15:46
Wohnort: Graz

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#18  Beitragvon Blancblue » Freitag 6. Januar 2017, 22:14

Bei Doemens haben wir gelernt, direkt nach dem einmaischen zu messen. Nach meiner Erfahrung passt´s ganz gut nach 10 Minuten, hängt auch von der Schüttung ab.
50% beim Brauen ist Kunst, 50% ist Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.
Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 00:09

Re: Wasser aufsalzen, stimmt das so?

Post Nr.:#19  Beitragvon Cobo » Freitag 6. Januar 2017, 22:19

Cool, Danke :thumbup

Wenn man dann noch nach oben ausgleicht, sollte man die Maischezeit wohl nicht verlängern müssen.
Cobo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 169
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 15:46
Wohnort: Graz


Zurück zu Maischen / Läutern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste