Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

Antworten
drascht
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 6. Februar 2017, 15:41
Wohnort: Basel

Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#1

Beitrag von drascht » Dienstag 29. August 2017, 20:49

Hallo an alle
Mein erster Beitrag..... Also ich stelle mich mal kurz vor: Komme aus der Schweiz Region Basel, braue seit ~ 3 Jahren angefangen wie die meisten mit Konzentrat dann richtig in der Küche aber nur 4 Liter dann ziemlich schnell zum Einkocher gewechselt und nun bin ich ganz frisch am Brauen mit einem Speidel Braumeister 20 Liter Plus.

Nun meine Frage ich will ein Pumpkin Ale brauen aber ich frage mich funktioniert dies mit dem Braumeister ?

1. Kürbis im Ofen rösten danach pürieren und mit dem Malz mischen und zusammen einmaischen ? ( Verstopfen da die Siebe nicht?)

2. Bringt es was an Geschmack wenn man den Kürbis auch im Ofen röstet und danach in kleinen Würfel in einem Hopfensäcken mit dem Hopfen mitkocht?

3. Oder bringt es was an Geschmack mit stopfen? ( denke eher nichts ?)

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#2

Beitrag von Eowyn » Dienstag 29. August 2017, 22:09

Der Amerikaner macht in alles einfach nur die "Pumpkin spices" und nennt es dann Pumpkin beer. Hatte bislang nur ein Pumpkin Ale mit tatsächlich Kürbis und ich glaube, das war von Jolly Pumpkin und die heißen immer so, nicht wegen dem Kürbis Bier.

Deine erste Variante wird dir alles verstopfen. Wenn du Kürbis mitkochen willst, dann würde ich in große Stücke schneiden und am Ende zugeben (hab ich grade mit Apfel gemacht, den hatte ich voher auch angeröstet aber das war verstopfungstechnisch schon grenzwertig)

Pürrieren würde ich das aufkeinen Fall. In irgendnen Muslin Sack geben als Stücke, müsste gehen.

ich meine mich aber zu entsinnen, dass das Kürbis bier, was ich hier hatte MIT Kürbis, die Frucht in der secondary zugegeben hat.

ich würde Kürbis in Stücke geschnitten, rösten und dann 15 min. mitkochen und mein Bier nach 10 tagen in die secondary abfüllen und da nochmal Kürbis Stücke zugeben. Damits nicht das Bier infiziert mit zermörserten Campden tabletten (1Stk./1 gal.) arbeiten.

ansosnten guck mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=dTdBV3yvYm8

und hier:
https://beerandbrewing.com/pumpkin-ale-recipe/
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
Exedus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 423
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#3

Beitrag von Exedus » Mittwoch 30. August 2017, 10:23

Werde kommendes Wochenende ebenfalls nen Pumpkin Ale brauen, allerdings nicht auf dem BM.

Habe auch bedenken, was das Läutern angeht. Kennt jemand eine Bezugsquelle von diesen Reis Hüllen(Rice Hulls), die in USA gern verwendet werden?

Google hat mich leider nur zu Treffern gewführt, die nicht nach DE liefern...

Wäre ja ggf. auch für den BM sinnvoll Rice Hulls mit einzumaischen?
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
flying
Moderator
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#4

Beitrag von flying » Mittwoch 30. August 2017, 12:45

Schöner Fred aus dem alten Forum:

https://hobbybrauer.de/modules.php?name ... 270&page=1&

Reisspelzen sind imho nicht nötig..
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#5

Beitrag von Eowyn » Mittwoch 30. August 2017, 12:48

Exedus hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 10:23
Werde kommendes Wochenende ebenfalls nen Pumpkin Ale brauen, allerdings nicht auf dem BM.

Habe auch bedenken, was das Läutern angeht. Kennt jemand eine Bezugsquelle von diesen Reis Hüllen(Rice Hulls), die in USA gern verwendet werden?

Google hat mich leider nur zu Treffern gewführt, die nicht nach DE liefern...

Wäre ja ggf. auch für den BM sinnvoll Rice Hulls mit einzumaischen?
ich spare mir die rice hulls und läutere über Stroh.
Versuch mal im Futtermittelhandel (für die Rice hulls) gibts dann aber vermutlich geschreddert.

Ich würde den Kürbis aber eh nicht mit einmaischen.

das bin aber nur ich.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
Kobi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#6

Beitrag von Kobi » Mittwoch 30. August 2017, 14:27

Eowyn hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 12:48
Ich würde den Kürbis aber eh nicht mit einmaischen.
Moin,
ich stelle mir an dieser Stelle die Frage, welche Funktion der Kürbis übernehmen soll; ist er bloß stärkeloser Geschmackszusatz und bringt keinen vergärbaren Extrakt, dann könnte ich das nachvollziehen, oder gibt er auch Stärke ab? Im zweiten Fall müsste der meinem Verständnis nach schon mitgemaischt werden, damit die Enzyme die Stärke kleinknabbern?! Wäre nicht ansonsten ein Blausud zu befürchten?
Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2169
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#7

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 30. August 2017, 14:53

Um die Ausgangsfrage mal von einer anderen Seite beleuchten....
Ich denke es trifft auf Deinen BM20+ genauso zu, wie auf meinen alten BM50, dass das Läutern in dem Malzrohr eigentlich kein richtiges Läutern ist, sondern eher ein kurzes "Durchspülen" des Trebers. In 9 von 10 Fällen hält sich die Wasserschicht über dem Treber keine halbe Minute. Da bin ich aus meinen Einkocherzeiten wirklich Anderes gewöhnt. Wenn der mit eingemaischte Kürbis das Läutern erschwert, dann dürfte uns dieser Umstand beim Braumeister sehr entgegenkommen.

Bitte poste auf alle Fälle das Ergebnis und das endgültige Rezept. Muddern hat noch knapp 10-15 Hokaido Kürbisse im Garten und bei mir steht definitiv auch ein Pumpkin Ale auf der ToDo Liste ;-).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
schlupf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#8

Beitrag von schlupf » Mittwoch 30. August 2017, 17:02

Hallo,
ich habe letztes Jahr ein Pumpkin Ale gebraut.
In dem Thread im alten Forum wird auch gesagt, dass Kürbis Stärke enthält, daher sollte man ihn mitmaischen.
Damals noch im Einkocher und geläutert mit dem MattMill Läuterblech. Es war knapp 2kg Hokkaido auf knappe 5kg Malz. Ich hatte vorher gelesen, dass Kürbis recht viele Gummistoffe enthält und eine 20min Gummirast eingebaut. Läutern lief danach eigentlich problemlos. Den Kürbis hatte ich vorher geröstet und mit dem Kartoffelstampfer bearbeitet.
Über den Geschmack kann ich leider nix sagen, weil die Maische angebrannt war, aber es war schön orangefarben.

Ich hatte bei Flame Out 2 Esslöffel Pumpkin Pie Spice. (Selbstgemischt, das Rezept findet man recht einfach).

https://byo.com/hops/item/324-brewing-w ... m-the-pros
Die Amerikaner benutzen durchaus auch Kürbis und nicht nur das Gewürz.

https://www.homebrewersassociation.org/ ... rewing-co/

Ein hilfreicher Link noch:
https://www.homebrewersassociation.org/ ... er-recipe/

Die Amerikaner brauen natürlich mit Kombirast und beklagen sich, dass sich blöd läutern lässt, wie gesagt war das mit Gummirast allerdings bei meinem Versuch total schmerzfrei.

Ich denke, ich werde das dieses Jahr nochmal probieren. Die Kürbisse tauchen ja mittlerweile auch schon auf.

Viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
schlupf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#9

Beitrag von schlupf » Mittwoch 30. August 2017, 17:08

Hier ist nochmal der Thread von letztem Jahr:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=17&t=10209

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#10

Beitrag von Eowyn » Mittwoch 30. August 2017, 17:11

Kobi hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 14:27
Eowyn hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 12:48
Ich würde den Kürbis aber eh nicht mit einmaischen.
Moin,
ich stelle mir an dieser Stelle die Frage, welche Funktion der Kürbis übernehmen soll; ist er bloß stärkeloser Geschmackszusatz und bringt keinen vergärbaren Extrakt, dann könnte ich das nachvollziehen, oder gibt er auch Stärke ab? Im zweiten Fall müsste der meinem Verständnis nach schon mitgemaischt werden, damit die Enzyme die Stärke kleinknabbern?! Wäre nicht ansonsten ein Blausud zu befürchten?
Viele Grüße
Andreas
bin mir sicher, das einzige wirkliche Kürbisbier mit Kürbis, das ich hier getrunken habe, hatte den Kürbis in der secondary mit fermentiert.
Bin nicht mehr sicher, ob ich mit dem Vertriebsleiter oder einem der Brauer gesprochen habe damals und ich kann mich ums Verrecken nicht erinnern, welche der 1000 Craft-Breweries es war...
ich versuche das zu recherchieren...

es hat aber tatsächlich nach Kürbis und nicht nach Kürbis-Spice geschmeckt.

Und mein Standardvorgehen jedes Jahr ab Mitte September:

Bild

Nachtag:

Anderson Valley Fall Hornin ist trunkbar. Das clonerezept dazu wäre hier:

https://www.brewtoad.com/recipes/fall-hornin-clone

und da wird Kürbispüree mit eingemaischt.

Das ist allerdings nicht das Bier, das ich meine ... ich such noch und vielleicht erschlägt mich ja auch eine Blitzartige Erinnerung
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 14:53


Bitte poste auf alle Fälle das Ergebnis und das endgültige Rezept. Muddern hat noch knapp 10-15 Hokaido Kürbisse im Garten und bei mir steht definitiv auch ein Pumpkin Ale auf der ToDo Liste ;-).
magste da nicht lieber ne Suppe draus machen?

Mit gerösteten Pilzen und ein paar tropfen österreichischem Kürbiskernöl... ist für mich immer mein Highlight im Herbst, da mir hier der federweiße zum Zwiebelkuchen abgeht, bin ich auf Kürbiscremesuppe zum Herbst einläuten umgestiegen.

Wär mir tausendmal lieber, als Kürbisbier.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
flying
Moderator
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#11

Beitrag von flying » Mittwoch 30. August 2017, 20:52

Da ich hier einen schönen Berg ausgehauene, gut abgetrocknete Rebstöcke habe, bin ich versucht in Spalten geschnittenen Hokkaido in der Weberkugel gut mit Rebholz heißzuräuchern und anzurösten?
Apfel oder Kirschholz geht sicher auch gut... :Grübel
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2169
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#12

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 30. August 2017, 23:42

Hat mal bitte jemand ein Foto von seinen gerösteten oder karamellisierten Kürbissen? Ich tue mich bei sowas immer schwer ....
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
schlupf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#13

Beitrag von schlupf » Donnerstag 31. August 2017, 00:10

IMG_20160904_100737.jpg
Bitteschön!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2169
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#14

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 31. August 2017, 00:22

Cool. Danke!
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1907
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#15

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 31. August 2017, 01:46

Eowyn hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 17:11
Und mein Standardvorgehen jedes Jahr ab Mitte September:

Bild
:Bigsmile :thumbsup :Wink
Bei Euch ist das aber halt auch wieder mal so eine patriotische Machen-Muss Geschichte.
Die Pilgrim Fathers und so weiter und so fort, und in der Not, und dann passt's auch noch so gut zu Halloween ...

Hierzulande ist es schon mal interessant, sowas zu brauen, wir werden von dem Bierstil hier nicht so erschlagen und zugemüllt.
Meins ist es aber auch nicht... :Sorry
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 14:53
Wenn der mit eingemaischte Kürbis das Läutern erschwert, dann dürfte uns dieser Umstand beim Braumeister sehr entgegenkommen.
Fontänen könnt's halt geben...
Bin trotz allem gespannt auf's Ergebnis.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#16

Beitrag von Eowyn » Donnerstag 31. August 2017, 02:49

Tozzi hat geschrieben:
Donnerstag 31. August 2017, 01:46
Eowyn hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 17:11
Und mein Standardvorgehen jedes Jahr ab Mitte September:

Bild
:Bigsmile :thumbsup :Wink
Bei Euch ist das aber halt auch wieder mal so eine patriotische Machen-Muss Geschichte.
Die Pilgrim Fathers und so weiter und so fort, und in der Not, und dann passt's auch noch so gut zu Halloween ...

Hierzulande ist es schon mal interessant, sowas zu brauen, wir werden von dem Bierstil hier nicht so erschlagen und zugemüllt.
Meins ist es aber auch nicht... :Sorry
da haste Recht... ist gar nicht so patriotisch sondern konsum-zwang-gesteuert. Kaum ist Weihnachten rum, wird der laden mit valentinesscheiß zugeballert, kaum Valentin rum: ostern... memorial day usw. usf bis an Halloween (und wenns wenigstens erst im Oktober wäre aber nein, fängt direkt nach laborday - das ist nächste Woche - an) gibt es ALLES mit Pumpkin spice...
wenn ich mich erinnern könnte, von welcher Brauerei das eine Kürbisbier war, dass halt atsächlich Kürbis drin hatte und nicht nur Pumpkin Spice. das war schon interessant.

ich sag ja gar nicht: mach das nicht sondern ich hab ja brav und ernsthaft versucht zu helfen...

:)
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 3366
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#17

Beitrag von §11 » Donnerstag 31. August 2017, 04:37

flying hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 12:45
Schöner Fred aus dem alten Forum:

https://hobbybrauer.de/modules.php?name ... 270&page=1&

Reisspelzen sind imho nicht nötig..
Spannend zu lesen wie man sich selbst als Brauer und Biertrinker weiterentwickelt hat

Jan

Hammerwade
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 11:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#18

Beitrag von Hammerwade » Donnerstag 31. August 2017, 08:13

Hallo,

nachdem lesen hier über Pumpkin Ale, reizt es mich auch. Beim Suchen bin ich auf das Video gestoßen:
https://youtu.be/BSyb0mttJxw

Hier wird der gerösteter Kürbis beim Hopfenkochen und Secondary gegeben, dies sollte beim BM keine Probleme machen. Da ich auch einen BM20 habe würde ich dieses Rezept bevorzugen.

Benutzeravatar
schlupf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#19

Beitrag von schlupf » Donnerstag 31. August 2017, 09:06

Kürbis enthält Stärke... Wenn du ihn erst zum Kochen dazu gibst, mach doch bitte vorm Anstellen und beim Abfüllen eine Jodprobe und poste das Ergebnis. Würde mich mal interessieren, ob das tatsächlich eine Auswirkung hat.
Selbst wenn man den Kürbis röstet, sollte sich die Stärke doch eigentlich nicht umwandeln, sind doch keine Enzyme drin, oder?

drascht
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 6. Februar 2017, 15:41
Wohnort: Basel

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#20

Beitrag von drascht » Montag 4. September 2017, 17:14

Vielen Vielen Dank für eure Antwort......
Ich glaub ich versuche zuerst mal was anderes und warte noch bis nächstes Jahr, mit meinem Pumpkin Ale.
Mach lieber ne gute Suppe mit dem Kürbis.........

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1519
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#21

Beitrag von Blancblue » Montag 4. September 2017, 18:58

flying hat geschrieben:
Mittwoch 30. August 2017, 20:52
Da ich hier einen schönen Berg ausgehauene, gut abgetrocknete Rebstöcke habe, bin ich versucht in Spalten geschnittenen Hokkaido in der Weberkugel gut mit Rebholz heißzuräuchern und anzurösten?
Apfel oder Kirschholz geht sicher auch gut... :Grübel
Oh, sehr schöne Idee! Auf ein smoked Pumpkin Porter hätte ich auch mal Bock, mal schauen wen ich da von den Weber Freunden drauf ansetzen kann.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Hammerwade
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 11:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#22

Beitrag von Hammerwade » Sonntag 10. September 2017, 13:50

Bin gerade mit dem Pumkin Ale brauen aus dem Youtube Video oben fertig ( Kürbis habe ich geröstet und zum Hopfenkochen hinzu gegeben).

Habe eine Jodprobe vor und nach dem Hopfenkochen gemacht. Und muss Schlupf lag mit seiner Vermutung richtig. Die Jodprobe nach dem Hopfenkochen zeigt an, dass noch Stärke vorhanden ist.

Naja, gehe aber trotzdem nach dem Video weiter vor und poste das Ergebnis ...
Dateianhänge
IMG_5791.JPG
Jodeprobe vor dem Hopfenkochen
IMG_5793.JPG
Jodprobe nach dem Hopfenkochen

Metal Paddle of Mash
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 20. April 2017, 20:33

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#23

Beitrag von Metal Paddle of Mash » Freitag 20. Oktober 2017, 20:55

Hallo, ich habe letztes Jahr ein Kürbisbier gebraut bei dem ich den gebackenen Hokkaido miteingemaischt hatte, mit dem Ergebnis dass es sehr sehr trübe war und auch nach 3 Monaten Lagerung garnicht aufklären wollte. Vor einem Monat habe ich es dann wieder gebraut, mit dem Vorsatz ein klares Kürbisbier zu bekommen. Auch wieder mit Kombirast. Diesen Threat hatte ich zu spät gesehen, mich hinterher geärgert. Denn ich habe den Kürbis zum Kochen dazugegeben. Die Gummirast erschien mir beim Einmaischen sinnvoll und hätte ich es vorher gelesen hätte ich es so gemacht. Heute habe ich das Bier zum ersten Mal getestet, geschmacklich war alles wie erwartet, es war klarer, eher im klassischen Pale Ale Bereich und was mich jetzt echt wundert: jodnormal. Ich hatte bei HBT viel nachgelesen um einen Weg zu finden das Kürbisbier so gut es geht klar zu bekommen. In einem Threat war von Pektinase (wird auch bei der Saftherstellung zur Klärung benutzt) die Rede, da Kürbis recht viel Pektin enthält was gelierende Wirkung hat und Trübstoffe in der Schwebe halten kann. Erschien mir plausibel, daher habe ich dann Antigeliermittel besorgt um vor dem Anstellen noch das Pektin abzubauen. Leider hatte dieses spezielle Antigeliermittel Papain als Wirkstoff, aber da ich so schnell nichts anderes mehr bekommen konnte habe ich dann das zugegeben. Papain ist das Enzym aus Papaya und baut Proteine ab und sollte eig nicht ins Bier, zumindest habe ich das so nachgelesen, wenn man Wert auf eine Schaumkrone legt. Mein Fazit: Das Experiment hat Schaum, es ist deutlich klarer als der Ansatz mit Einmaischen und zu guter letzt, das Bier ist Jodnormal. Stellt sich für mich die Frage was bei meiner Vorgehensweise die Jodreaktion verhindert? Die Protease baut sicher kein Pektin ab. Ich habe die Woche nach dem ersten Ansatz nochmal ein kleines Batch mit Pektinase gemacht, aus Neugier. Ergebnis in ein bis zwei Wochen.
tmp_13130-IMG_2383-2018120350.JPG
Das Glas hat schon ein paar Minuten gestanden bis ich dann das Bild gemacht habe und das Bier kommt aus einer Flasche in die ich den Rest abgefüllt hatte der nicht mehr ins Keg ging. Ich erwarte dass der Anteil im Keg im Laufe der Lagerung noch weiter aufklärt. Der Schaum wirkt hier recht grobporig aber die folgenden Gläser waren vom Schaumbild nicht merklich schlechter als bei meinen bisherigen Bieren (feinporig und stabil). Also kann ich keine Einbußen durch die Gabe von Papain verzeichnen.
Dateianhänge
tmp_13130-20171020_195708-1399483850.jpg
Links die positivkontrolle rechts das Bier mit iod= iodnormal trotz kürbis gabe beim kochen
Zuletzt geändert von Metal Paddle of Mash am Freitag 20. Oktober 2017, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2169
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#24

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 20. Oktober 2017, 22:10

@Metal Paddle of Mash
Dein Text liest sich grausam. Kennst Du die Return Taste? (hint: produziert Absätze ...)
Mein Pumpkin Ale habe ich alleine mit 15g Irish Moss und kalter Lagerung klar genug bekommen. Der Schaum ist schön feinporig, hält wie Gips und klebt noch am Glas wenn es leer ist.
Als Kürbisbierbrauer ist man ja pauschal erstmal kein RGH Verfechter. Irish Moss ist eine rein pflanzliche Zutat. Vielleicht magst Du es mal ausprobieren.
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Freitag 20. Oktober 2017, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Metal Paddle of Mash
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 20. April 2017, 20:33

Re: Pumpkin Ale mit dem Braumeister 20 Plus

#25

Beitrag von Metal Paddle of Mash » Freitag 20. Oktober 2017, 22:20

Irish Moss hatte ich das erste Mal auch beigegeben und es hatte nicht den gewünschten Effekt. Von dem RHG hatte mich mich schon mit dem Kürbis verabschiedet aber ich wollte ausprobieren was die Antigeliermittel mit dem Kürbis anstellen. Return werde ich auch mal testen :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste