Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#1  Beitragvon Kirk1701 » Sonntag 25. Januar 2015, 21:24

Hallo zusammen,

im Sudhaus gings heute wieder rund und wir wollten im Thermopott eine Kombirast fahren. Nun habe ich alle Parameter im Müggelland-Brauerei Rezeptrechner eingegeben.

Als Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott habe ich da 1kg drin stehen lassen. Das Resultat war ernüchtern da wir nach dem Einlassen des Wasser nur bei 61-62°C angekommen sind :Shocked

Was gibt man denn typisch als thermische Bottichmasse für den 38,5l Thermopott an? 1kg waren wohl zu wenig...

Kirk
Zuletzt geändert von Kirk1701 am Sonntag 25. Januar 2015, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kirk1701
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 3490
Registriert: Montag 30. November 2009, 01:49
Wohnort: Braunschweig

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#2  Beitragvon Kernstaedter » Sonntag 25. Januar 2015, 21:46

Einen konkreten Wert kann ich dir leider nicht nennen aber ich umgehe dieses Problem indem ich den Hauptguss per Tauchsieder direkt im Thermoport aufheize und mit dem Excel Rechner von Bierjunge die Einmaischtemperatur berechne. Damit treffe ich die gewünschte Temperatur aufs Grad genau.
Gruß,
Kernstaedter
Benutzeravatar
Kernstaedter
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 55
Registriert: Samstag 9. August 2014, 16:32

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#3  Beitragvon Bielsteinbraeu » Sonntag 25. Januar 2015, 21:47

Ich würde einfach wiegen.

Allzeit Gut Sud
Hopfen und Malz rein in den Hals

Jürgen
Laß den Alltag hinter Dir
entspann Dich bei einem selbstgebrauten Bier --- RHG - Nein danke
Benutzeravatar
Bielsteinbraeu
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 371
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 02:00
Wohnort: Extertal

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#4  Beitragvon Kirk1701 » Sonntag 25. Januar 2015, 21:50

Kernstaedter hat geschrieben:Einen konkreten Wert kann ich dir leider nicht nennen aber ich umgehe dieses Problem indem ich den Hauptguss per Tauchsieder direkt im Thermoport aufheize und mit dem Excel Rechner von Bierjunge die Einmaischtemperatur berechne. Damit treffe ich die gewünschte Temperatur aufs Grad genau.


Na wir hatten dann auch mit Tauchsiedern im Thermopott die Temp auf 73°C gebracht weil es nicht gepaßt hat. Den Excel Rechner von BJ hatten wir auch am Start.

Kirk
Benutzeravatar
Kirk1701
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 3490
Registriert: Montag 30. November 2009, 01:49
Wohnort: Braunschweig

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#5  Beitragvon flying » Sonntag 25. Januar 2015, 22:02

Ich brühe meist etwas weniger zu. Nachbrühen aus einem stinknormalen 1,7 L 2000 Watt Wasserkocher kann man immer...
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)
Benutzeravatar
flying
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11162
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#6  Beitragvon Kirk1701 » Sonntag 25. Januar 2015, 22:10

ok,

da ging bei uns aber noch mehr schief. Wir hatte angenommen das man wirklich 38,5l in den Pott bekommt und hatten das Rezept auf 37,7l Wasser+Malz berechnet. Leider hat nicht alles in den Pott gepaßt :Grübel

Kirk
Benutzeravatar
Kirk1701
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 3490
Registriert: Montag 30. November 2009, 01:49
Wohnort: Braunschweig

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#7  Beitragvon flying » Sonntag 25. Januar 2015, 22:19

Ich mache manchmal einfach Pi mal Daumen, also kochendes Wasser zubrühen bis der Bottich voll ist. Reicht die Temperatur dann nicht aus, muss eben noch etwas Dickmaische gezogen und gekocht werden. Bottichmaischen ist soo einfach, wenn man es nicht unnötig verkompliziert...
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)
Benutzeravatar
flying
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11162
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#8  Beitragvon Kirk1701 » Sonntag 25. Januar 2015, 22:21

Wahrscheinlich sind wir da wieder zu technisch ran gegangen.....

Kirk
Benutzeravatar
Kirk1701
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 3490
Registriert: Montag 30. November 2009, 01:49
Wohnort: Braunschweig

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#9  Beitragvon cyrano330 » Sonntag 25. Januar 2015, 22:23

Hi Kirk,

ich sag doch dieses amerikanische Machwerk - Kombirast - kommt vom Leibhaftigen selbst. :Devil

Lass uns in Zukunft nur noch Dekotionen machen... :thumbsup Das klappt besser... :Bigsmile

:Drink
:Greets
Benutzeravatar
cyrano330
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 362
Registriert: Freitag 11. April 2014, 16:09

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#10  Beitragvon cyme » Sonntag 25. Januar 2015, 22:25

Machs wie du Amis und heiz den Thermoport mit ein paar Litern heißem Wasser vor.
PHP Fatal error: Uncaught exception 'Exception' with message 'The requested file does not exists.'
Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 2257
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 13:16

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#11  Beitragvon Kirk1701 » Sonntag 25. Januar 2015, 22:26

Naja,

der Affe fällt nicht weit vom Baum... Da hilft wohl wirklich nur selber nachmessen und auslitern :Ahh

Kirk
Benutzeravatar
Kirk1701
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 3490
Registriert: Montag 30. November 2009, 01:49
Wohnort: Braunschweig

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#12  Beitragvon PabloNop » Sonntag 25. Januar 2015, 23:18

Kirk1701 hat geschrieben:Als Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott habe ich da 1kg drin stehen lassen. Das Resultat war ernüchtern da wir nach dem Einlassen des Wasser nur bei 61-62°C angekommen sind :Shocked


Kannst Du nicht die Masse durch etwas Rumspielen am Rezeptrechner abschätzen? Du hattest doch N Liter Wasser mit bekannter Anfangstemperatur und kennst auch die Endtemperatur...

Falls Du was rausfindest: mich würde der Wert auch interessieren :Bigsmile
Benutzeravatar
PabloNop
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#13  Beitragvon gulp » Montag 26. Januar 2015, 00:25

cyrano330 hat geschrieben:Hi Kirk,

ich sag doch dieses amerikanische Machwerk - Kombirast - kommt vom Leibhaftigen selbst. :Devil

Lass uns in Zukunft nur noch Dekotionen machen... :thumbsup Das klappt besser... :Bigsmile

:Drink


Teufelszeug genau :Mad Man möchte meinen, dass das eine gute Brausoftware ausrechnen kann. Mit Beersmith ist das jedenfalls kein Problem. Oder das hier für Android. Aber die sind auch noch auf englisch, noch schlimmer :Devil

Gruß :Greets
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!
Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7522
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#14  Beitragvon Darkenemy » Montag 26. Januar 2015, 01:57

Also ich braue auch im 38,5er Thermoport und ich verwende da im Prinzip den Mischkreuzrechner von Moritz, allerdings mit ein paar Extras, wo eben Zeit und Abkühlung, aber auch Füllhöhe vom Port mit einberechnet werden. Ein paar Extras durchaus wissenschaftlich belegbar, die anderen pi mal Daumen empirisch "erarbeitet". Funktioniert super genau, wenn man vorher mit heißem (je nach Einmaischtemperatur unterschiedlich, ich nehme aber immer so 3-5L, die ich auch recycle) Wasser ein paar Minuten vorwärmen lässt. Und ich rechne zwar mit der Masse, messe aber in Volumen (1:1) ab, was anscheinend der zusätzlichen Abkühlung beim Umschöpfen entgegenkommt. Ich muss sagen, dass ich da bisher immer sehr gut gefahren bin...zur Not eben ein paar Liter abzweigen und dann als (Schnell)kochmaische zubrühen. Von 62°C auf 100°C komme ich mit Gas vielleicht in 10 Minuten oder schneller, kann man ja dann bei der Kombirast berücksichtigen.

Gruß Gunnar
Darkenemy
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 838
Registriert: Montag 12. März 2012, 12:34

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#15  Beitragvon Bierwisch » Montag 26. Januar 2015, 07:55

Hallo Kirk,
bei meinen üblichen Schüttungen für 50 Liter gehen 10kg Malz und 28 Liter Wasser rein. Ich rechne mit Müggelland und 1kg thermischer Bottichmasse, wobei ich kurz vor dem Einmaischen den TP mit ein paar Litern heißem Wasser vorwärme. Damit treffe ich die Kombirasttemperatur ziemlich genau.
Ansonsten mußt Du mit etwas weniger Wasser einmaischen und stellst Dir einen Wasserkocher zur Korrektur parat.

Gruß,
Bierwisch
Der klügere kippt nach!
Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 2606
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#16  Beitragvon alias2222 » Donnerstag 5. Januar 2017, 09:11

Hiermit kannst du die genaue Thermische Bottichmasse berechnen.

https://brauerei.mueggelland.de/forum/topic/43.html

Grüße
Alexander
Benutzeravatar
alias2222
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 281
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 19:46
Wohnort: Esslingen

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#17  Beitragvon Malzwein » Donnerstag 5. Januar 2017, 09:28

Kernstaedter hat geschrieben:Einen konkreten Wert kann ich dir leider nicht nennen aber ich umgehe dieses Problem indem ich den Hauptguss per Tauchsieder direkt im Thermoport aufheize und mit dem Excel Rechner von Bierjunge die Einmaischtemperatur berechne. Damit treffe ich die gewünschte Temperatur aufs Grad genau.


Das ist des Pudels Kern. Ich temperiere auch mit dem vorgeheizten Wasser im Thermoport, bevor ich einmaische. So passt es.
Gruß Matthias

Heute brau ich, morgen back ich, übermorgen hol ich einen neuen Sack Malz.
Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1680
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#18  Beitragvon tacitus » Donnerstag 5. Januar 2017, 10:01

Ich fahre nur Kombirast im Thermoport, die Heisswassertemperatur im Tank sind 80 Grad, durch umfüllen in den Thermoport verliere ich 2 Grad, lasse den Thermoport mal warmwerden so zu sagen, sprich ich lass den Hauptguss 10 Minuten im Port. Dadurch komme ich dann auf gut 75 Grad Einmaischtemperatur und lande dann bei 65 Grad Rast Temperatur
Pasta bislang immer gut. Bin zufrieden.
Hängt aber sicher auch von der Schüttungstemparatur ab. Meine ist so ca 10 Grad wo das Malz hat.
Tacitus
Saluto Romano
:Wink
tacitus
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 07:56

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#19  Beitragvon Sura » Donnerstag 5. Januar 2017, 11:03

Das vorwärmen (mit geschlossenem Deckel) macht durchaus Sinn! Gerne eine Stunde. Die Temperatur der Kombirast wird so deutlich besser gehalten, kann ich beobachten.
In den meisten Fällen ist ein Post von mir ganz ruhig, entspannt und mit interessiertem Gesichtsausdruck geschrieben.... und darf auch gerne so gelesen werden :Greets
Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1229
Registriert: Montag 2. November 2015, 23:37

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#20  Beitragvon Malzwein » Donnerstag 5. Januar 2017, 11:33

Abgesehen davon, gab es nicht irgendwo ein Vergleichsexperiment, mit dem Ergebnis, dass Abweichungen bei der Temperatur in der Kombirast gar nicht so große Auswirkungen haben?
Gruß Matthias

Heute brau ich, morgen back ich, übermorgen hol ich einen neuen Sack Malz.
Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1680
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Thermische Bottichmasse vom 38,5l Thermopott

Post Nr.:#21  Beitragvon Fossy » Donnerstag 5. Januar 2017, 13:24

Malzwein hat geschrieben:Abgesehen davon, gab es nicht irgendwo ein Vergleichsexperiment, mit dem Ergebnis, dass Abweichungen bei der Temperatur in der Kombirast gar nicht so große Auswirkungen haben?


Du meinst sicher das Brulosophy X-Beeriment (http://brulosophy.com/2016/08/22/the-mash-pt-2-testing-a-less-extreme-temperature-variance-exbeeriment-results)

Wobei ich aber sagen muss, dass ich mir echt nicht sicher bin, was ich davon halten soll.

Ich mein da wird auch kein unterschied erkannt wenn die LagerHefe warm vergoren wird http://brulosophy.com/2016/04/18/fermentation-temperature-pt-5-lager-yeast-saflager-3470-exbeeriment-results/. Auch können Tester nicht unterscheiden zwischen Dekoktion und Kombirast http://brulosophy.com/2016/12/12/mash-methods-pt-3-decoction-vs-single-infusion-exbeeriment-results/.
MfG Flo
Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt


Zurück zu Maischen / Läutern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste