iSpindel - Aufbau und Betrieb

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 873
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#301

Beitrag von der_dennis » Mittwoch 1. Februar 2017, 20:55

Servus,

dank Jens bin ich jetzt auch im Besitz einer roten Platine. Heute sind auch alle anderen Teile gekommen und ich will mich an den Zusammenbau machen. Dazu hab ich ein paar Fragen:

1) Um die Platine mit Schlitten zu benutzen muss ich sie ja an der Trennlinie durchschneiden/sägen?
2) Die Schlitze am Schlitten haben ganz viele kleine "Nasen", da bekomm ich jedenfalls keine Platine rein. Die müssen da auch weg oder?
3) Die zwei kleinen "Öhrchen" an der Platine mit jeweils 2 Pfeilen drauff müssen auch weg oder? Sonst passt das ja nicht in den Schlitten
4) Mein Akku hat keine Lötfahnen, kann ich auch direkt an die Pole einen Draht löten? Markus hat es ja wohl so gemacht, gibt es da was zu beachten also kann mir das Teil um die Ohren fliegen? /edit: Die Antwort hab ich gefunden

Grüße
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#302

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 1. Februar 2017, 22:01

Hi Dennis,
1) Um die Platine mit Schlitten zu benutzen muss ich sie ja an der Trennlinie durchschneiden/sägen?
Richtig.
2) Die Schlitze am Schlitten haben ganz viele kleine "Nasen", da bekomm ich jedenfalls keine Platine rein. Die müssen da auch weg oder?
Auch richtig. Die Gnubbeln sind wohl herstellungsbedingt da, damit die Nut beim Drucken nicht "zusammenfällt". Ich habe mich immer richtig gequält, um die Nut freizubekommen. Bei der letzten Spindel habe ich dann gemerkt, dass 3 Schnitte mit dem Obstmesser reichen. 1. Schnitt - alle Gnubbel abschneiden, 2. und 3. Schnitt oben und unten in jeder Nut lang schneiden. Dann noch 1x mit einem Schraubendreher durch die Nut kratzen und fertig.
3) Die zwei kleinen "Öhrchen" an der Platine mit jeweils 2 Pfeilen drauff müssen auch weg oder? Sonst passt das ja nicht in den Schlitten
Ja, die Ohren müssen ab.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 304
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 19:14
Wohnort: Eckernförde

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#303

Beitrag von quasarmin » Mittwoch 1. Februar 2017, 22:12

Moin
der_dennis hat geschrieben:Servus,
4) Mein Akku hat keine Lötfahnen, kann ich auch direkt an die Pole einen Draht löten? Markus hat es ja wohl so gemacht, gibt es da was zu beachten also kann mir das Teil um die Ohren fliegen? /edit: Die Antwort hab ich gefunden
An meine Akkus habe ich 0,75mm Silberdraht anlötet (0,75 weil ich das liegen hatte).
Wie weiter oben im Tread schon vermerkt, nicht mit zu einem kleinem Lötkolben lange drauf herumbraten, sondern mit etwas mehr Leistung kurz und knackig.
Wichtig ist die Kontaktflächen des Akkus vorher mit feinem Schleifpapier etwas aufzurauhen, sonst nehmen die u.U. kein Lötzinn an, und man brät unnötig lange drauf herum.
Dann beide Kontaktflächen leicht vorverzinnen, und wieder abkühlen lassen. Dann Drahtenden vorverzinnen, anlegen und ebenfalls vorverzinnte Lötspitze kurz und grosszügig so lange ranhalten bis alles in sich verläuft und dann schnell wieder entfernen. Die Lötstelle durch pusten möglichst schnell abkühlen. Den Draht am besten mit einer "dritten Hand" fixieren.
Ging bei mir problemlos, ich verwende die grünen Akkus von Panasonic.

Heute habe ich meine zweite iSpindel zusammengebaut und in Betrieb genommen, das ging schon recht fix.

Die beiden iSpindeln sind fast einsatzbereit, es fehlen noch die Zusatzplatinen, und eine der kleinen Plastikschrauben für den Tilt Sensor.
Eine ist schon fast auf 28° eingetrimmt, nächsten Sonntag will ich sie dann kalibrieren.

Die beiden hören übrigens auf die API-IDs: ispindel_sam und ispindel_glassart :-)

Bild

Ich habe noch Material für zwei weitere iSpindeln, die baue ich zusammen wenn ich erste Erfahrungen mit den beiden gesammelt habe. Die API IDs stehen dafür auch schon fest :-)
Ich möchte später jeweils zwei iSpindel in jeder Gärung betreiben.

Vielen Dank an alle die dieses tolle Projekt ermöglicht, unterstützt und vorangetrieben haben, vor allem natürlich Sam und Glassart.

Gruß
Armin
Zuletzt geändert von quasarmin am Mittwoch 1. Februar 2017, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

liuto
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 14:39
Wohnort: Sankt Augustin

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#304

Beitrag von liuto » Mittwoch 1. Februar 2017, 22:13

Man kann auch einfach ein abgesägtes Teil der Lochrasterplatte nehmen und damit in wenigen Sekunden die Stützstege herausklopfen. Viel einfacher, als ich dachte.

Am Wochenende komme ich endlich dazu, die erste Spindel aufzubauen. Irgendwie gehen meine PNs nicht heraus. An die Fragenden, so langsam wird es was werden. Hoffentlich! Bin gespannt.

Polyphemus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 19:37
Wohnort: Uithoorn NL

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#305

Beitrag von Polyphemus » Donnerstag 2. Februar 2017, 08:22

Ist ein Trimmgewicht benötigt?
Gruß, Patrick

flensdorfer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 336
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 10:26
Wohnort: Flensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#306

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 2. Februar 2017, 09:35

Polyphemus hat geschrieben:Ist ein Trimmgewicht benötigt?
Solltest Du machen. Viele nehmen Bleistreifen. In Ermangelung dessen habe ich insgesamt 4 M8 Muttern auf dem Schlitten verteilt und nun hängt sie mit 18° tilt in Leitungswasser.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#307

Beitrag von kabelbrand » Donnerstag 2. Februar 2017, 13:55

glassart hat geschrieben:Ich bin ja kein Schlittenbesitzer aber soweit ich weiß gehört dann auch der DS18B20 Cu-seitig eingelöten (Vorsicht - auf GND,VCC (spiegelverkehrt ) achten ) sodass keine Stege weg müssen.
Hoffentlich hast du beim GY521 nur 4 Pins gelötet denn dort gehört auch der Kunststoff der Pinleiste heraus und plan auf die Platine aufgesetzt.

Aber das kann Sam sicher erklären :Smile

VG Herbert
Hallo Herbert,

ich werde einfach alle Stege entfernen und die Platine umdrehen :thumbsup Das ist einfach und schnell und die Stege braucht man eh nicht, da auf dem Schlitten
keine Kräfte einwirken.

VG
Markus

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#308

Beitrag von kabelbrand » Donnerstag 2. Februar 2017, 13:57

flensdorfer hat geschrieben:
Polyphemus hat geschrieben:Ist ein Trimmgewicht benötigt?
Solltest Du machen. Viele nehmen Bleistreifen. In Ermangelung dessen habe ich insgesamt 4 M8 Muttern auf dem Schlitten verteilt und nun hängt sie mit 18° tilt in Leitungswasser.
Einfach beim Reifenhändler freundlich fragen, schon hat man mehr Gewichte als man je brauchen wird. Hat bei mir bisher immer gut geklappt :Smile

VG
Markus

Polyphemus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 19:37
Wohnort: Uithoorn NL

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#309

Beitrag von Polyphemus » Donnerstag 2. Februar 2017, 15:54

Die Petlinge von Geocachingshop in die Niederlande sind leider zu schmal:

http://www.geocachingshop.nl/nl/cache-c ... 6043285748

Ich habe mit Sandpapier die Platine leider kleiner machen müssen:
Dateianhänge
20170202_132759908_iOS.jpg
Gruß, Patrick

flensdorfer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 336
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 10:26
Wohnort: Flensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#310

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 2. Februar 2017, 16:10

Für den Petling vom cache-kontor musste ich den Schlitten ebenfalls etwas mit Schleifpapier bearbeiten.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 304
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 19:14
Wohnort: Eckernförde

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#311

Beitrag von quasarmin » Donnerstag 2. Februar 2017, 18:03

Polyphemus hat geschrieben:Die Petlinge von Geocachingshop in die Niederlande sind leider zu schmal:

http://www.geocachingshop.nl/nl/cache-c ... 6043285748

Ich habe mit Sandpapier die Platine leider kleiner machen müssen:
Da fehlt ja eine ganze Menge. Wahrscheinlich hat die Spindel auch weniger Verdrängung und somit weniger Auftrieb.
Hoffentlich braucht die keine Schwimmhilfe statt Zusatzgewichte…

Gruß
Armin

Polyphemus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 19:37
Wohnort: Uithoorn NL

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#312

Beitrag von Polyphemus » Donnerstag 2. Februar 2017, 18:29

quasarmin hat geschrieben:
Polyphemus hat geschrieben:Die Petlinge von Geocachingshop in die Niederlande sind leider zu schmal:

http://www.geocachingshop.nl/nl/cache-c ... 6043285748

Ich habe mit Sandpapier die Platine leider kleiner machen müssen:
Da fehlt ja eine ganze Menge. Wahrscheinlich hat die Spindel auch weniger Verdrängung und somit weniger Auftrieb.
Hoffentlich braucht die keine Schwimmhilfe statt Zusatzgewichte…

Gruß
Armin
Ich habe einen kleinen Test gemacht, er schwimmt :Smile
Dateianhänge
20170202_162401006_iOS.jpg
20170202_162437184_iOS.jpg
Gruß, Patrick

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#313

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 2. Februar 2017, 22:01

glassart hat geschrieben:Hallo Markus,

ich bin zwar nicht der "Schlittenspezialist" aber da dürfte ein Fehler vorliegen :Grübel

Wenn die Spindel schwimmt muss der Wemos + GY oben sichtbar sein.
Ich denke du hast die Platine verkehrt eigesetzt und wenn der GY plan auf die Platine gelötet wird sollten vermutlich auch keine Stege weg müssen da er darunter Platz haben sollte.
Ich habe eben eine Version mit Schlitten und Platine gelötet und stand genau vor dem gleichen Problem wie Markus. Ich lasse die Spindel so, denn praktisch ist es doch egal, ob der GY nach oben oder nach unten zeigt. Die Spindel berechnet Eulersche Winkel und gibt die absolute Abweichung der eigenen X-Achse zur Z-Achse des Erdmagnetfeldes aus (Nickwinkel). Einer der beiden Werte ist immer negativ und einer immer positiv. Bedeutet, dass über Kopf genau die gleichen absoluten Werte herauskommen.
Das braucht man nicht wieder auseinanderlöten und die Bauteile dabei riskieren. Einfach trimmen und ab damit in den Sud ... :Drink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 734
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#314

Beitrag von glassart » Donnerstag 2. Februar 2017, 22:17

Hallo Jens,

mich hat Sam bei der Platinenentwicklung darauf hingewiesen dass der GY oben liegen muss.
Vermutlich wird er dazu bald Stellung nehmen, ich selbst habe es verkehrt noch nicht ausprobiert.
Ich hatte ursprünglich den Akku oben und das hätte die Spindel um 180°gedreht - habe ich dann geändert.
Aber probiert es einfach aus -Platine so oder so einsetzen und schauen was passiert :Grübel

Vg Herbert

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#315

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 2. Februar 2017, 22:48

Negativ wird der Tilt Wert nicht und richtig herum sind die Werte auch (waagerecht 90°, senkrecht 0°). Damit ist die Dichte der Würze messbar.
Geht übrigens ganz gut mit Deiner Platine und dem Schlitten. Mit Lochraster war der Zusammenbau zwar auch nicht schwer, aber die Spindel sieht mit Deiner Platine im Schlitten deutlich professioneller aus. :Greets
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 734
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#316

Beitrag von glassart » Donnerstag 2. Februar 2017, 22:54

ich habe ja auch sehr auf die Farbgestaltung geachte -blaue Kleinplatinen auf rotem Untergrund schön passend zum grünen Panasonic-Akku und dem Deckel des Petlings.
Da lasse ich mich nichts nachsagen -ist ja mein Beruf :Bigsmile

(wird zwar im dunklen Tank keinen interssieren :puzz aber es wurde darauf geachtet :Smile )

VG Herbert :Drink

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 873
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#317

Beitrag von der_dennis » Freitag 3. Februar 2017, 00:40

Servus,

ich bin mit dem Zusammenbau soweit fertig, wenn ich den Akku anstecke leuchtet kurz die blaue LED am Wemos auf. Das wars. Kontakte hab ich alle überprüft, scheint in Ordnung zu sein. Ich kann im Moment leider keine Bilder hochladen.
Ich hab die Widerstände mal durchgemessen, 470 Ohm und 4,7k Ohm passen. Beim 220k Ohm werden mir allerdings 140k Ohm angezeigt, die Farben stimmen auch nicht ganz. Es sollte für 220k ja Rot rot schwarz orange braun sein. Bei mir hat der Widerstand eher braun rot schwarz orange braun - also 120k. Könnte das der Grund sein? Bzw. was passiert eigentlich wenn ich den Akku anstecke und den Schalter auf on stelle?
Die Lötbrücke beim Schalter habe ich laut Anleitung entfernt, die zwei Kontakte sind jetzt nur noch verbunden, wenn der Schalter auf on steht. Richtig so?

Grüße
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 304
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 19:14
Wohnort: Eckernförde

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#318

Beitrag von quasarmin » Freitag 3. Februar 2017, 01:09

Moin Dennis

mit welcher Version hast du den Wemos geflasht?
Hast du mehrmals ganz schnell die Resettaste am Wemos gedrückt? Muss sehr schnell geschehen wie Maus-Doppelklick.
Dann dauert ein paar Sekunden bis er als WLAN Gerät erkannt wird.
Der 220Ohm Widerstand ist soviel ich weiss nur für die Spannungsmessung des Akkus.

Gruß
Armin

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#319

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 3. Februar 2017, 02:40

Beim ersten Einschalten kann es schon mal 30-60 Sekunden dauern bis der Config-Mode startet, da der Flash Speicher erstmal formatiert wird. Ich trau mich das garnicht zu fragen, aber muss sein :Bigsmile. Die iSpindel Firmware hast Du geflasht, oder? Ein leerer Wemos verhält sich nämlich auch so, dass er nur 1x blinkt und dann schweigt. Was wird über den Serial-Port geloggt?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1635
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 00:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#320

Beitrag von Tozzi » Freitag 3. Februar 2017, 03:36

So, meine erste eigene iSpindel funktioniert nun endlich auch. :Pulpfiction

Bevor man am Wemos die Diode auslötet, lohnt es sich auf jeden Fall, erst mal auszuprobieren ob der überhaupt in Ordnung ist.
Kann man ja gleich überprüfen, indem man schon mal die Firmware flasht.

Bei mir war nämlich gleich der erste schon mal defekt.
Dass ich ihn während des Einbaus beschädigt habe, kann ich natürlich nicht ganz ausschließen, ist aber doch eher unwahrscheinlich.
Sowas ist dann ein ziemlicher Bummer, denn Auslöten macht wirklich keinen Spass (hatte natürlich alle Pins angelötet, entgegen dem Ratschlag von Herbert). :redhead

Um beim Auslöten nicht auch noch die Platine zu zerstören hab ich kurzen Prozess gemacht und die Beinchen der Stiftleiste am Ende einfach mit Dremel und Trennscheibe abgeflext.
Brutal, unsensibel und unraffiniert, aber effektiv und nervenschonend.
Dann kann man die einzeln rausziehen und die Lötstellen mit der Entlötpumpe sauber machen.
Den Laderegler habe ich bei der Gelegenheit auch gleich getauscht, denn das war einer von jenen, die erst durchschalten wenn man nochmal USB Strom draufgibt.
So richtig passgenau war er auch nicht auf der Platine, ca. 1/2 mm kürzer. Hatte auch zwei Leuchtdioden anstelle der einen, die rot oder blau anzeigt.
Macht zwar vielleicht nix, stört mich aber trotzdem. Sah hässlich aus und hat genervt, zumal die Spindel eh nicht funktioniert hatte. Und den Dremel hatte ich eh schon in der Hand. :Cool

Bei den einzelnen Bauteilen gibt es durchaus Qualitätsunterschiede, das musste ich leidvoll feststellen.
Die allerbilligste China Kopie von der billigen China Kopie von der China Kopie spart zwar mitunter etwas Kleingeld, kostet aber unter Umständen eine Menge Zeit und Nerven.
Jetzt läuft alles, und schön schaut sie aus, meine erste eigene iSpindel (und erste Fein-Lötarbeit nach über 30 Jahren). Top geworden. :thumbsup

Was mir sonst noch aufgefallen ist:
  • Der Temperatursensor zeigt bei mir im Moment 29˚C an. So stark eingeheizt hab ich aber gar nicht. Gut, kann sein, dass der Petling noch warm ist vom vielen Anfassen. Jetzt wandert das gute Stück eh erst mal in den Kühlschrank zum Härtetest bei ~2˚C, bevor dann (hoffentlich am Samstag) Badetag ansteht.
  • Flashen unter MacOSX geht nicht. Auch nicht in einer VM. Original Windows im Bootcamp -> Kein Problem.
  • Armin's Tip: "Antibeschlag Einsätze Anti-Fog Inserts Pads" (aus der Bucht) ist sehr gut. Hilft, und kostet (fast) nix.
  • Zum Kalibrieren auf 20˚ Neigung in Leitungswasser brauche ich in etwa 20 g Kalibriergewichte. Der Spielraum ist dabei nicht groß, da muss man ein wenig dran fummeln, denn ein paar Gramm machen eine Menge aus.
  • Zentrierschraube ist nicht unbedingt nötig, wenn sonst alles nahtlos passt und stramm sitzt (Akkuhalter, Zentrier-Zusatzplatine), ymmv.
  • Die neue Firmware läuft ohne Probleme, aber:
  • Jedes mal wenn ich die Spindel aus- und wieder einschalte, geht sie automatisch in den Config Modus und ich muss das WLAN und -Passwort neu eingeben. Ist auch bei der Spindel so, die ich von Herbert ausgeliehen habe, von daher gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass das mit meiner Löterei zusammenhängt? In den älteren Versionen ist dies nicht der Fall.
TL;DR: Meine Tipps an alle Spindelbauer:
  • Wemos überprüfen (evtl. gleich mal Firmware drauf flashen), bevor die Diode rausfliegt und das Ding verlötet wird
  • Auf Herbert hören und nur die benötigten Pins anlöten!
// Ach ja, noch ein Nachtrag(tm):
Die Zentrierplatinen habe ich am Mittwoch weggeschickt, sollten also ab heute eintrudeln. Die Dinger sind super. Bringen einiges an extra Stabilität.
Bei mir wackelt da nix mehr, auch ohne Zentrierschraube. Mega stabiler Aufbau.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#321

Beitrag von gertstensaft » Freitag 3. Februar 2017, 10:20

Hallo,
Meine Spindel schwimmt seit einer Woche in Leitungswasser.

Ich war zu faul/feige die armen kleinen LEDs zu entfernen. Ich habe die Schaltung dahingehend geändert, dass ich den Akku über einen Umschalter betreibe, :
Oben: Wemos und Schaltung wird mit Strom versorgt, alles funktioniert.
Unten: Akku ist mit der Ladeschaltung verbunden und kann geladen werden. ( Ich hab nur den 4-poligen Laderegler ).
In dieser Stellung funktioniert der Wemos völlig normal, wenn man USB anschließt, z.B. zum Flashen.

Der Verbrauch der LED auf den GY scheint nicht so gravierend zu sein, ( Spannung ist von 4,14 auf 3,99 in einer Woche gefallen bei Senden aller 5 min ).

Eine Frage an die Spezialisten:
könnte das Strom sparen, den DS18x20 im passiven Modus zu betreiben ? müsste dann beim Aufwachen unmittelbar aktiviert werden, er braucht ja dann knapp 1 sec zum messen.
Oder alternativ aus einem der übrigen Ports versorgen, dann wäre er auch down während der Schlafzeit.
Ginge das auch für den GY ? Oder wie lange braucht das Teil zum einschwingen ?

Gruß
Gert
Eigen Maisch' und Sud

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 422
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#322

Beitrag von universam » Freitag 3. Februar 2017, 10:50

Macht Spass zu sehen wie das Projekt Fahrt aufnimmt! Ich find's super wenn hier auch experimentiert wird, muss ja nicht alles nach meinem Gusto geschehen, nur weiter so! Bisschen Senf lass ich mal los :P

Wemos auslöterei: Nehmt die Stiftleiste und Buchsenleiste die mitgeliefert sind. Den Kunststoffsteg entfernen und ihr habt diese Probleme mit dem Auslöten nicht. My 2c ...


Über Kopf Montage des GY521

Es ist richtig Jens dass ich mir in der Firmware den vorzeichenfreien absolut-Winkel errechne. Das habe ich aber extra eingebaut um solche 'Freiheiten' möglichst abzufangen und die Sache fehlertoleranter zu machen....
Dennoch, rate ich dringend davor ab das nach zu machen und den GY auf den Kopf zu legen, da hat Herbert vollkommen recht. Wenn @kabelbrand das jetzt nicht mehr anders geht ohne Zerstörung dann lass es so. Für alle anderen versuche ich das mal zu erklären.
Der Beschleunigungssensor kennt ja erstmal keinen Eulerwinkel, sondern misst die absolute Erdanziehungskraft auf allen Achsen. Daraus errechne ich den Eulerwinkel, der jedoch definitiv Vorzeichen hat und damit 'auf dem Kopf' auch negativ ist.(intern)

Im optimalen Nullpunkt wäre X = Y = 0g und Z = 1g. Dann drehe ich die X-Achse noch um -90° um senkrecht 0° zu haben. Nur wissen wir ja dass die Anziehungskraft sich ändert je nachdem wo (wie hoch) man sich befindet. Ergo wo ist meine Referenz?

Diese Referenz ist der springende Punkt, da sie vom Werk auf irgendwas halbwegs vernünftiges im GY intern vor-gespeichert ist. Für den 'Normalzustand' wohlgemerkt. Lege ich jetzt den GY auf den Kopf, ist dieser Z-Achsen Offset / Kalibrierung (=wo ist 1g!?) um den Faktor 2 daneben --> wirkt sich auf die Winkelberechnung aus!

Dazu gebe ich mal Preis dass ich auch noch an einer Funktion zur Kalibrierung des GY arbeite was euch ermöglichen wird euren Aufbau schlussendlich auf 0° zu eichen! Wenn jetzt aber der GY auf dem Kopf ist wird das in die Hose gehen. :puzz
Plane das mit der Version 5 zu machen, in der auch Temperaturkompensation drin sein soll....

Tozzi hat geschrieben: Jedes mal wenn ich die Spindel aus- und wieder einschalte, geht sie automatisch in den Config Modus und ich muss das WLAN und -Passwort neu eingeben. Ist auch bei der Spindel so, die ich von Herbert ausgeliehen habe, von daher gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass das mit meiner Löterei zusammenhängt? In den älteren Versionen ist dies nicht der Fall.
So ein Ärger, hab gedacht ich mach euch eine Freude! Gab ein paar die sich das gewünscht haben, um besser in die Konfig zu kommen. Kann das auch nachvollziehen, sprich ich mach sie an, nenne sie "JensDerWeizenKoenigdieFuenfte" und ab damit in den Hobbock und nach 2 Wochen heißt es ja anders.
Aber wenn die Mehrheit das nicht will sei's mir recht! Man kann ja sowas abstimmen!

Offtopic
Mal was ganz anderes - habe den Herrn der die Bauteile vertreibt jetzt mal gefragt wie es läuft. Er sagte mir dass er positiv angetan ist von dem Ton der hier herrscht, ihr seid immer nett und entgegenkommend auch wenn es mal geklemmt hat. Find ich toll Leute :thumbup

Gruß
Sam

Edith:
gertstensaft hat geschrieben: Eine Frage an die Spezialisten:
könnte das Strom sparen, den DS18x20 im passiven Modus zu betreiben ? müsste dann beim Aufwachen unmittelbar aktiviert werden, er braucht ja dann knapp 1 sec zum messen.
Oder alternativ aus einem der übrigen Ports versorgen, dann wäre er auch down während der Schlafzeit.
Ginge das auch für den GY ? Oder wie lange braucht das Teil zum einschwingen ?
Schon versucht, bringt mehr Nachteile wie Vorteile. Dadruch drückt man die effektive Versorgungsspannung und reduziert die Gesamtlaufzeit.
Schau mal du verbrennst ca. 2000uA mit deiner LED die du nicht ausbaust, aber willst 5 und 6uA einsparen die der GY und DS im Standy schlucken durch deren Trennung? Ich kann dir verraten dass es nicht sauber lief, und schlussendlich hat es die Laufzeit verkürzt.
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Kägi
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 3. Februar 2017, 11:45

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#323

Beitrag von Kägi » Freitag 3. Februar 2017, 11:47

Moin,

Find den iSpindel ein sehr spannendes Ding was ich mir gerade auch überlege zu bauen.
Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist das mit dem Craftbeer PI. Ist der zwingend nötig
oder was ist dessen Aufgabe?

lg Kägi

Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#324

Beitrag von gertstensaft » Freitag 3. Februar 2017, 11:52

universam hat geschrieben:...
Schon versucht, bringt mehr Nachteile wie Vorteile. Dadruch drückt man die effektive Versorgungsspannung und reduziert die Gesamtlaufzeit.
Schau mal du verbrennst ca. 2000uA mit deiner LED die du nicht ausbaust, aber willst 5 und 6uA einsparen die der GY und DS im Standy schlucken durch deren Trennung? Ich kann dir verraten dass es nicht sauber lief, und schlussendlich hat es die Laufzeit verkürzt.
Ok, danke für die Info.
Die LED vom GY kommt schon noch runter, hab das im Moment für den ersten Laufzeittest noch nicht getan. ( wird ja dann nur besser, wenn die ab ist und ich auf 15 min einstelle)

Gruß
Gert
Eigen Maisch' und Sud

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#325

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 3. Februar 2017, 11:56

@Sam
Ich habe den GY schon gedreht und ich freue mich total drauf, dass die angekündigte 0°P Eichung dann auch mit dieser Spindel funktionieren wird :Bigsmile.
Der Konfig-Mode nach dem Einschalten ist fallweise wirklich nützlich. Könnte man das gewünschte Verhalten nicht individuell in die Konfig festlegen?
Als kleinen Wunsch für V5 hätte ich noch, dass man die °P Formel in der Config hinterlegen kann. Dafür würde Dir glatt ein Paket mit den aktuellen Suden schicken, sobald die Gärung durch ist :Drink. Dieses Herausgesuche der passenden Formel zur jeweiligen Spindel, und die Neueinrichtung der °P Berechnung, pro Sud, ist immer etwas aufwendig. Irgendwann wird man zu "faul" die °P Formel neu einzurichten und schaut sich nur Tilt und Temperatur an :redhead
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:03

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#326

Beitrag von oliver0904 » Freitag 3. Februar 2017, 12:22

Hallo Leute,

ich bin gerade dabei meine Platine zusammen zu bauen.
Leider kann ich aus der Bebilderung (https://github.com/universam1/iSpindel/ ... ndelPCB.md) nicht erkennen, wo das Kabel hingeht, welches ich an den USB Port des Wemos gelötet habe.
Der Schalter ist ein Muss oder kann man auch mit dem Jumper schalten? Wenn man den braucht, währe es schön ihn in die Bauteileliste mit reinzunehmen.
Die beiden Schrauben müssen aus Kuststoff sein?

Ich bin mir ziemlich sicher, das das alles schon einmal beschrieben wurde, allerdings geht dieser Tread hier in so viele Richtungen (Schlitten, Patine, Lochraster...) das ich den Überblick verlohren habe :puzz
Dennoch kann ich hier nur meinen höchsten Respekt aussprechen, an die Leute die hier so viel Zeit und Arbeit einbringen :thumbup

Danke
Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 422
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#327

Beitrag von universam » Freitag 3. Februar 2017, 12:23

Ach Jens du weißt ich kann's dir schlecht abschlagen, du scheinst es ja ernst zu meinen :P
ABER ich habe die 0° Winkel Kalibrierung in Aussicht gestellt, der Herr Plato ist mal eine ganz andere Hausnummer! :Ahh Dazu müssen echt noch paar Grundlagen passen, wie Temperaturkompensation des Accelerometers, Winkel Kalibrierung, die Temparaturkompensation der Würze z.B. und wer weiß noch.
Ah ich bin echt nicht der Fan von dieser Umrechnung in der Firmware zu machen - aber ok ich überleg mir das ...

Oder dachtest du evlt. dieses Polynom an Ubidots zu schicken?

Konfig Mode:
Oder wie wäre diese Variante, der Konfig Modus startet aber wenn der innnerhalb von 5min nicht ange-browsed wird, dann geht sie in Normalbetrieb über. Quasi so ne Kombi aus beidem...


Edith:
wo das Kabel hingeht, welches ich an den USB Port des Wemos gelötet habe.
Der Schalter ist ein Muss oder kann man auch mit dem Jumper schalten? Wenn man den braucht, währe es schön ihn in die Bauteileliste mit reinzunehmen.
Auf der Platine direkt neben dem Schalter links steht "USB+", dort ran. Wenn du das Reed verwendest brauchts du kein Schalter, ansonsten schon. Jumper wäre sehr unpraktisch, du müsstest ja dauernd die Platine raus nehmen.
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:03

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#328

Beitrag von oliver0904 » Freitag 3. Februar 2017, 12:36

Ja, gefunden. Danke

Aber wofür ist den dann der Jumper am Akku?
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

flensdorfer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 336
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 10:26
Wohnort: Flensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#329

Beitrag von flensdorfer » Freitag 3. Februar 2017, 12:41

universam hat geschrieben:Konfig Mode:
Oder wie wäre diese Variante, der Konfig Modus startet aber wenn der innnerhalb von 5min nicht ange-browsed wird, dann geht sie in Normalbetrieb über. Quasi so ne Kombi aus beidem...
Das wäre aus meiner Sicht ein guter und gangbarer Weg. Ich werde am Wochenende noch einmal einen Versuch starten, die 4.0.1 zum Laufen zu kriegen. Sie läuft ja, dann muss sie das doch auch bei mir...
Was mir auffällt bei meiner Loachrasterversion ist, dass es nach dem Einschalten etwas dauert, bis der DS erkannt wird. Die Configseite zeigt eine kurzfristif -127°C an und springt irgendwann auf einen einigermaßen passenden Wert. Ob das jetzt irgendwo im Code liegt oder ob der Wemos nicht richtig sitzt und durch mein Hermundrücken wieder Kontakt bekommt, kann ich jetzt nicht sagen.

@ Sam: ja, Stiftleiste, Kunststoff raus :Smile Bei mir scheint das wie mit dem Hausbau zu sein. Das erste für deine Feinde, das zweite für deine Freund und das dritte für dich. Ich suche mir mal die Einzelteile zusammen (Wemos, Laderegler und den GY, den Rest habe ich in der Kiste liegen) und baue dann mal Nr. 2. Und bei Langeweile baue ich auch Nr.1 um.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#330

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 3. Februar 2017, 12:44

Ich meine die Kalibrierungsformel (aus Excel) in der Config hinterlegen. Die Firmware könnte dann die Teilstrings "tilt" und später vielleicht "temperature" mit den aktuellen Messwerten ersetzen und den errechneten °P Wert mit zu Ubidots schicken.

Die 5 Minuten Konfigurationsmöglichkeit nach dem Einschalten klingt gut. Dann würde die Spindel nach dem Einschalten auch nicht diese 1-2 "Wackelmesswerte" (vom reinlegen in den Gäreimer) senden, sondern hat 5 Minuten Zeit in eine ruhige Lage zu kommen. Dann sieht der Graph schicker aus :Bigsmile
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#331

Beitrag von kabelbrand » Freitag 3. Februar 2017, 14:01

DerDerDasBierBraut hat geschrieben: Ich habe eben eine Version mit Schlitten und Platine gelötet und stand genau vor dem gleichen Problem wie Markus. Ich lasse die Spindel so, denn praktisch ist es doch egal, ob der GY nach oben oder nach unten zeigt.
Hallo zusammen,

was noch gar nicht bedacht wurde ist die Abstrahlcharakteristik der WLAN-Antenne! Zeigt sie nach unten, also in den Sud, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Reichweite um einiges geringer. Denn Wasser
ist ein super Dämpfungsglied für 2.4GHz, also auch WLAN. Anders herum ragt die Antenne ja immer ein kleines Stück aus dem Sud und kann so besser funken. Hat man die Spindel auf dem Kopf in einem Edelstahltank
schwimmen, gibt es mit Sicherheit Probleme :thumbdown

Ich hab bei mir wie erwähnt alle Stege weggeknipst und die Platine gedreht. Klappt tadellos, sieht halt nicht mehr ganz sooo toll aus. Und wen das stört, der kann sich ja einen neuen Schlitten ohne Stege drucken :P

VG
Markus

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#332

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 3. Februar 2017, 14:17

Ich habe schnell mal ein paar Fotos von der richtig zusammengesetzten "Schlitten+Platine" Variante gemacht.
Hilft vielleicht anderen, um das Puzzle von vornherein richtig herum zusammenzusetzen :Bigsmile
Dateianhänge
IMG_9236.JPG
IMG_9236.JPG (68.13 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9237.JPG
IMG_9237.JPG (64.4 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9238.JPG
IMG_9238.JPG (46.5 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9239.JPG
IMG_9239.JPG (74.62 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9242.JPG
IMG_9242.JPG (72.41 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9244.JPG
IMG_9244.JPG (58.24 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9245.JPG
IMG_9245.JPG (47.71 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9246.JPG
IMG_9246.JPG (42.34 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9247.JPG
IMG_9247.JPG (53.69 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9248.JPG
IMG_9248.JPG (62.74 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9249.JPG
IMG_9249.JPG (80.98 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9250.JPG
IMG_9250.JPG (46.81 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9251.JPG
IMG_9251.JPG (52.6 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9252.JPG
IMG_9252.JPG (50.79 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9253.JPG
IMG_9253.JPG (56.78 KiB) 3312 mal betrachtet
IMG_9254.JPG
IMG_9254.JPG (66.95 KiB) 3312 mal betrachtet
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 422
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#333

Beitrag von universam » Freitag 3. Februar 2017, 14:21

Super Jens!

Wenn du jetzt noch die Kabellötpunkte unten verwendest sind wir uns einig :Bigsmile

PS: Willst die Bilder ins Repo stellen?
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 873
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#334

Beitrag von der_dennis » Freitag 3. Februar 2017, 14:25

Okay...
also bin jetzt einen Schritt weiter: Habe mit dem iPhone die Spindel gefunden und meine Netzwerkdaten sowie den Token eingetragen. Danach ist die Spindel aus der WLAN Übersicht verschwunden. Bei Ubidots wurde kein Device erstellt, wenn ich selbst eins erstelle finde ich die Spindel nicht :Grübel
Achso und wenn ich sie einschalte, blinkt der Wemos kurz 5 mal
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 422
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#335

Beitrag von universam » Freitag 3. Februar 2017, 14:29

Dann klemmts am Wlan Passwort oder Ubidots Token. Was genau wirst du nur erfahren, wenn du über ein Terminal Programm mitliest
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 873
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#336

Beitrag von der_dennis » Freitag 3. Februar 2017, 14:31

universam hat geschrieben:Dann klemmts am Wlan Passwort oder Ubidots Token. Was genau wirst du nur erfahren, wenn du über ein Terminal Programm mitliest
Dann liegts am Token mit jJ oO0 usw ist das nicht einfach :D Wie les ich denn über ein Terminal Programm mit und kann ich den selben Token nochmal verwenden?
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 422
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#337

Beitrag von universam » Freitag 3. Februar 2017, 14:34

Steht auch im Repo. Nimm HTerm oder Arduino IDE oder was auch immer dir gefällt, setze es auf 115200 Baud.
Mit dem iPhone ist das glaube ich tatsächlich eine Tortur, aber ich habe schon von Erfolgserlebnissen gehört :Wink
Klar der Token ist quasi dein Schlüssel, den musst du nur ersetzen wenn du ihn aus der Hand gegeben hast, ansonsten ist er wiederverwendbar.
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

TomTom
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 15. Januar 2017, 10:08
Wohnort: Oberottmarshausen

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#338

Beitrag von TomTom » Freitag 3. Februar 2017, 15:04

... Und beim nächsten Angelausflug fehlen die Grundbleie :Smile

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1635
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 00:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#339

Beitrag von Tozzi » Freitag 3. Februar 2017, 19:04

universam hat geschrieben:Konfig Mode:
Oder wie wäre diese Variante, der Konfig Modus startet aber wenn der innnerhalb von 5min nicht ange-browsed wird, dann geht sie in Normalbetrieb über. Quasi so ne Kombi aus beidem...
Das klingt gut. Damit sollte dann wirklich jeder klarkommen. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 304
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 19:14
Wohnort: Eckernförde

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#340

Beitrag von quasarmin » Freitag 3. Februar 2017, 19:10

Moin

wie war nochmal der 0°P (Wasser) Ausgangswinkel, 28° oder 18° ? Ich finde das leider nicht mehr. Vor kurzem ja jemand etwas von 18° geschrieben, ich meine aber das waren 28°.

Gruß
Armin

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 873
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#341

Beitrag von der_dennis » Freitag 3. Februar 2017, 19:22

universam hat geschrieben:Steht auch im Repo. Nimm HTerm oder Arduino IDE oder was auch immer dir gefällt, setze es auf 115200 Baud.
Mit dem iPhone ist das glaube ich tatsächlich eine Tortur, aber ich habe schon von Erfolgserlebnissen gehört :Wink
Klar der Token ist quasi dein Schlüssel, den musst du nur ersetzen wenn du ihn aus der Hand gegeben hast, ansonsten ist er wiederverwendbar.
Hab den Resetknopf am Wemos lange gedrückt und einfach alles neu gemacht, diesmal den Token am iPad kopiert und direkt eingefügt. Läuft! :thumbup
Jetzt brauch ich noch ein geeignetes Gefäß zur Kalibrierung und genug Zucker.

Danke soweit schonmal für die Hilfe, klasse Sache die Spindel!
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 734
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#342

Beitrag von glassart » Freitag 3. Februar 2017, 19:33

@ Sam,

anscheinend kannst du Gedanken lesen :Grübel
Ich dachte mir -wenn er es so machen könnte dass eine gewisse Zeit der Config-Modus läuft dann kann man wenn man möchte etwas ändern und dann sollte es wieder zurüchschalten :Smile
Im Ernst -ich habe einige Zeit gewartet ob ides passiert, ist aber (noch) nichts geschehen.

Das wäre eine ganz tolle Lösung :thumbup

VG Herbert

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 4657
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 17:25
Wohnort: 63110 Rodgau

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#343

Beitrag von ggansde » Freitag 3. Februar 2017, 19:35

Jetzt brauch ich noch ein geeignetes Gefäß zur Kalibrierung und genug Zucker.
Versuche mit der Kalibrierlösung im Bereich der Gär-Temperatur zu kommen. Meine Kalibrierung bei RT passte so gar nicht zu den wirklichen Werten bei 10 °C.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#344

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 3. Februar 2017, 20:12

Hier stand mal 15° für hohe STW, 25° für normale STW und 35° für Dünnbiere Armin.
Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Spindeln trotz relativ gleicher Gewichtsverteilung manchmal sehr unterschiedlich verhalten.
Da wir in der Regel kein Wasser brauen hatte ich meine ersten beiden Spindeln auf etwa 15°eingestellt. Bei 23°P klebt die eine bei 81° und die andere bei 65°. Die 81° Spindel werde später nur noch für Biere bis 12°P STW nehmen. Bei Kalibrieren merkt man schnell, welche Spindel in welchem Bereich besser ist.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#345

Beitrag von kabelbrand » Samstag 4. Februar 2017, 12:15

Hallo,

für alle Platinen-Schlitten Bauer, denen die Stege im Weg sind, hier die STL des Schlittens ohne selbige.

VG
Markus
Dateianhänge
drawer_combo_steglos.zip
Spindelschlitten ohne Stege
(30.22 KiB) 28-mal heruntergeladen

Chris1990
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#346

Beitrag von Chris1990 » Samstag 4. Februar 2017, 17:17

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe soeben meine erste Spindel zusammengelötet. Ich habe die Software geflasht (3.4.4), mich mit der iSpindel verbunden und den Token von Ubidots und das Netzwerk eingetragen. Jetzt blinkt die blaue LED des Wemos alle 15s, wie ich es eingestellt habe.
Jedoch kommen bei Ubidots keine Daten an. Was mache ich falsch?

Ich danke euch im Voraus für eine Antwort!

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#347

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 4. Februar 2017, 20:54

Moin Christopher,
beim Ubidots Token hast Du dich sicher nicht vertippt?
Schließe die Spindel bitte per USB an den PC und schicke uns die Konsolenausgaben.
viewtopic.php?p=192090#p192090 ff.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1635
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 00:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#348

Beitrag von Tozzi » Samstag 4. Februar 2017, 22:00

Servus zusammen,

bei meiner zweiten iSpindel habe ich ein seltsames Problem (bin aber auch ein Pechvogel). :crying
Ich habe am Gyro den Vorwiderstand der LED wie beschrieben, genau wie auf dem Foto, ausgelötet.

Aber die LED leuchtet!
Dafür scheint der Gyro nicht zu funktionieren. Am USB spamt der Wemos:
I2C Error: 0 con: 0
Unter "iSpindel Test" habe ich konstant 80,76˚ Winkel.

Der Austausch Gyro verhält sich genauso. Sind beide aus einer anderen Bestellung.
Kann das sein, dass es da verschiedene Serien gibt und der Widerstand an einer anderen Stelle sitzt, so dass ich den falschen erwischt habe?
Oder ist da was anderes nicht OK. Die LED dürfte doch keinesfalls mehr leuchten, oder?

Also künftig doch besser die LED auslöten...
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1792
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#349

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 4. Februar 2017, 22:39

Stimmt Tozzi. Löte die LED runter. Das ist immer richtig und die Wahrscheinlichkeit das falsche Bauelement zu erwischen ist sehr gering.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 1635
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 00:17
Wohnort: München

Re: iSpindel - Aufbau und Betrieb

#350

Beitrag von Tozzi » Sonntag 5. Februar 2017, 01:02

Nummer Zwei lebt. :Pulpfiction

OK, ich kann also hiermit zweifelsfrei bestätigen, dass es vom GY unterschiedliche Versionen gibt.
Optisch sind sie absolut identisch, aber die Verdrahtung ist unterschiedlich.
Wenn man den vermeintlichen Vorwiderstand der LED auslötet und hat die "falsche" Version erwischt, ist er Schrott.

Also unbedingt die LED selber auslöten und nicht den Widerstand!
Viele Grüße aus München
Stephan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast