Raspberry PI Steuerung

Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#1  Beitragvon Manuel83 » Dienstag 16. Juni 2015, 10:28

Auch wenn es hier schon einen Thread bezüglich einer Raspberry PI Steuerung gibt (http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=21&t=3935&hilit=raspberry+pi) möchte ich euch mein kleines Projekt vorstellen.

Ich hatte am Wochenende mal etwas Zeit und hab mir eine kleine Raspberry PI Steuerung für meine Brauanlage programmiert.

Features Version 0.1:

- Temperaturverlaufsanzeige (Real-Time)
- Frei Konfigurierbarer Ablaufplan mit manuellen und automatischen Schritten
- Timer mit automatischem Start bei erreichen der Zieltemperatur
- Digitales Brauprotokoll
- Smartphone und Tablet optimiert
- WebSocket Push Notification für Real-Time Update
- Admin Oberfläche
- WLAN Zugriff

Ich braue gerade noch ein Installationsskript so das alles möglichst automatisch auf dem PI installiert wird und auch Updates einfach gezogen werden können.

Road Map

Version 0.2
- PID Regler für Heizungsteuerung (Modul ist schon fertig programmier aber noch nicht integriert)
- Rührinterval in den Rastphasen (z.b. alle 10 min für 3 Sekunden rühren)
- Anzeigen von Rührwerkaktivität im Diagramm

Version 0.x
- Import von Daten aus dem "kleinen Brauhelfer"

Benötigte Hardware:
Raspberry PI - 23 Euro (Model A reicht vollkommen aus)
1 wire Thermometer - 3 Euro
1 Relais 10A fürs Rührwerk 5 Euro
1 SSR Relais 20 A für die Heizplatte 7 Euro
1 Kühlkörpern 5 Euro
+ ein paar Kabel

Gesamt ca. 50 Euro

Software:
- Python Flask (Web Framework) (400 Zeilen Python Code, 150 Zeilen HTML, 200 Zeilen JavaScript)
- Sqlite DB
- AngularJS
- WebSocket für Push Notification

Bildschirmfoto 2015-06-16 um 09.58.59.png

Bildschirmfoto 2015-06-16 um 09.59.19.png

Bildschirmfoto 2015-06-15 um 20.17.01.png
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#2  Beitragvon Hopfenherz » Dienstag 16. Juni 2015, 10:50

Ich bin begeistert! Das Projekt werde ich weiter verfolgen.

Gruß Stefan
Hopfenherz
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2014, 17:33

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#3  Beitragvon Fricky » Dienstag 16. Juni 2015, 11:01

Manuel83 hat geschrieben:Ich hatte am Wochenende mal etwas Zeit und hab mir eine kleine Raspberry PI Steuerung für meine Brauanlage programmiert.

:Shocked
Ich bin beeindruckt! :thumbup Das Projekt werde ich auch weiter verfolgen.

Gruß Peter.
Fricky
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 14:28

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#4  Beitragvon sb11 » Dienstag 16. Juni 2015, 11:19

Cooles Projekt! :thumbup

Besonders der Zusammenbau der Hardware würde mich sehr interessieren! Wäre super, wenn du darauf noch eingehen könntest.

Vielen Dank schonmal...
sb11
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 386
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 10:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#5  Beitragvon giggls » Dienstag 16. Juni 2015, 11:21

Manuel83 hat geschrieben:Auch wenn es hier schon einen Thread bezüglich einer Raspberry PI Steuerung gibt (http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=21&t=3935&hilit=raspberry+pi) möchte ich euch mein kleines Projekt vorstellen.


Einen? Zu viele!

Ich finde es ehrlich gesagt furchtbar schade, dass anscheinend jeder seine eigene Brausteuerung mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen programmiert anstatt die Kräfte zu bündeln und ein richtiges Opensource Projekt zu starten das keine Wünsche mehr offen lässt.

Was ich mir so denke wäre folgendes:
  • Client/Server Architektur mit webbasiertem Frontend für Smartphone oder PC/Tablet
  • Alternativ direkt in Maschinen einbaubares Display
  • Ansteuerung von Sensoren und aktoren über Plugins wie bei Web 2.0 Mash
  • Temperaturregelung wahlweise über PID und SSR oder Zweipunktregler für mechanische Relais
  • Flexible Rührwerk/Pumpenansteuerung wie bei Web 2.0 Mash
  • Frei programmierbare Anzahl von Rasten
  • Datenimport aus Programmen wie dem kleinen Brauhelfer

Bestimmt habe ich noch was vergessen.

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#6  Beitragvon chixxi » Dienstag 16. Juni 2015, 13:43

Sieht toll aus. Ich würde die Software gerne versuchsweise einsetzen. Kann man die irgendwo herunterladen? Oder könntest du ein Image deiner SD-Karte auf der Raspberry zu Verfügung stellen?
Ubi cervisia, ibi patria.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 950
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 11:47

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#7  Beitragvon Manuel83 » Dienstag 16. Juni 2015, 15:51

Also bis jetzt hab ich nur zwei Nachmittage für die Entwicklung investiert. Von daher ist der Aufwand noch überschaubar.
Ich hab mir natürlich vorher andere Steuerungen angesehen aber die haben mich nicht spontan überzeugt. Und da ich selber gerne programmiere hab ich einfach mal angefangen.

Aber ich muss dir recht geben ein gemeinsames Open Source Project wäre cool. Ich wäre dabei. Wer noch?

@chixxi
Klar kannst du gerne machen. Ich mache noch eine Installationsanleitung fertig
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#8  Beitragvon saschabouchon » Dienstag 16. Juni 2015, 20:25

Hi,

Open Source mit einer anständigen Doku (am besten Schritt für Schritt) wird viele Freunde finden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Detaillierungsgrad über die Ausbreitung entscheidet. Verstehe zwar fast nichts von der Materie, aber als Schreiberling und Dokuersteller könnte ich mich anbieten :Wink

Eine webbasierte software, die dann auch auf dem Smartphone via WLAN genutzt werden kann, wäre eine schöne Sache. Von der Oberfläche gefällt es mir schon gut. Weniger ist meiner Meinung nach mehr.

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...
Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 681
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 12:27

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#9  Beitragvon Manuel83 » Dienstag 16. Juni 2015, 22:08

Also es hat mich nicht losgelassen. Ich hab mich heute Abend hingesetzt und schon 80% der Software von Python in Java portiert.

1. Es gibt eine saubere Software Architektur mit Komponenten Model
2. Es gibt Standard Schnittstellen (REST) nach außen so das andere Programme die Daten auslesen und mit der Anwendung kommunizieren können.
3. Die Softwareinstallation wird denkbar einfach. (1. Standard Noobs installieren, 2. WLAN einstellen, 3. Jar File auf den Raspberry Pi kopieren, 4. folgendes Kommando aufrufen "java -jar brew.jar 5. Fertig)
4. Ich kann Java eh viel besser als Python ;-)

Die Software werde ich auf GitHub bereitstellen so das andere mitarbeiten können. Vorschläge für den Projektnamen sind willkommen.

Falls einer einen PID Regler in Java programmiert hat würde ich mich freuen wenn er sich meldet so das wir zusammen arbeiten können.

Nachteil: Die Anwendung startet nicht mehr in 5 Sekunden sondern in 80 Sekunden da im Hintergrund alles dynamisch konfiguriert wird. Wenn das Programm aber gestartet ist läuft sie genau so schnell wie vorher.

Mein Plan ist die erste Version nächste Woche fertig zu haben.

@Sascha
Auf das Angebot mit der Doku komme ich gerne zurück.

Gruß
Manuel
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#10  Beitragvon schloemi » Dienstag 16. Juni 2015, 22:23

Manuel83 hat geschrieben:Also es hat mich nicht losgelassen. Ich hab mich heute Abend hingesetzt und schon 80% der Software von Python in Java portiert.


Cool, habe ich auch mehr Erfahrung ...

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)
Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 835
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#11  Beitragvon dominicb » Dienstag 16. Juni 2015, 22:37

Ich hänge mich hie einfach mal mit rein. Die Oberfläche sieht schon mal sau geil aus. Wenig grafischer Schnickschnack und Detailverliebtheit....sieht wirklich schön aus. Da ich gerade dran bin die Einzelteile für die Automatisierung meines Gaskochers mit Rührwerk zusammen zu suchen kommt mir das hier auch noch gerade recht. Nen RasPi mit AP tauglichem WLAN Stick habe ich hier auch noch rumliegen. (Wollte mir nen Photo Booth bauen...aber naja man muss Prioritäten setzen...BIer geht vor. :Bigsmile )

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#12  Beitragvon gertstensaft » Mittwoch 17. Juni 2015, 10:57

Manuel83 hat geschrieben:Also es hat mich nicht losgelassen. Ich hab mich heute Abend hingesetzt und schon 80% der Software von Python in Java portiert.
...

Falls einer einen PID Regler in Java programmiert hat würde ich mich freuen wenn er sich meldet so das wir zusammen arbeiten können.
...l


Hallo Manuel,
schönes Projeke, auch wenn es der xx. Ansatz dafür ist :Smile wie Sven (giggls) richtig bemerkt. Aber ich kann das nachvollziehen, ich habe auch eine eigene Steuerung :Bigsmile .

Java finde ich eher doof. War früher meiner Meinung nach mal ein Segen, seit Java in den Händen von Oracle ist, entwickelt es sich eher zur Pest ( ist zwar immer noch kostenlos hat aber einen Update-Wahn und -Zwang entwickelt der sehr nervig bis behindernd sein kann),

Mit einem PID -Regler muss man es ja nicht übertreiben, man kann da sicher viel Liebe und Theorie reinstecken. Ich mache es so:
Ich habe in meine SW Heizstufen von 0...10, also 0 ist aus, 1 -> (1 sec von 10) wird geheizt ....9 -> (9 sec von 10) wird geheizt, 10 ist dauerhaft an.
Wenn die gemessenen Temperatur auf 2 K an das Ziel herankommt fange ich an die Heizung zu takten: pro 0,2 K eine Heizstufe runter also z.B Ziel= 60°C ,Ist= 59,2°C -> Stufe 4.
Fällt die Temperatur wird entsprechend der Stufen nachgeheizt.
Damit halte ich die Zieltemperatur schon recht genau.

(Frag bitte nicht nach dem Code, der ist in BASIC :Shocked )

Falls ich meine Steuerung mal umbaue, schwebt mir so was vor, wie Du das bastelst. Import von KBH wäre eine gute Tat.

Gruß
Gert
Eigen Maisch' und Sud
Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#13  Beitragvon giggls » Mittwoch 17. Juni 2015, 14:01

saschabouchon hat geschrieben:Hi,
Open Source mit einer anständigen Doku

Das wird ein Wunschtraum bleiben.

Eine webbasierte software, die dann auch auf dem Smartphone via WLAN genutzt werden kann, wäre eine schöne Sache.


Das ist ja das Konzept, das ich bei meiner Software schon von Anfang an verfolge. Würde ich neu anfangen hätte ich den Server wohl auch in Python gemacht. Da die Anfänge der Software aber älter als der Rasspberry Pi sind dachte ich für embeddded Systeme wäre ein Skriptsprache zu lahm.

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#14  Beitragvon Manuel83 » Samstag 20. Juni 2015, 19:18

So die erste beta Version ist gerade fertig geworden. Morgen mache ich den ersten Langzeittest mit Wasser.

Features Version 0.1:

- Temperaturverlaufsanzeige (Real-Time)
- Frei Konfigurierbarer Ablaufplan mit manuellen und automatischen Schritten
- Timer mit automatischem Start bei erreichen der Zieltemperatur
- Digitales Brauprotokoll
- Smartphone und Tablet optimiert
- WebSocket Push Notification für Real-Time Update
- Admin Oberfläche
- WLAN Zugriff
- Automatische Heizsteuerung (PID Controller)
- Sud Import aus dem "kleinen Brauhelfer"

Nach dem ich alles erst in Python, dann in Java und auch nochmal in NodeJs implementiert habe bin ich doch wieder zurück zu Python. Das läuft auf dem Raspberry PI noch am Besten und es ist am einfachsten auch für andere zu erweitern.

Wann alles gut läuft lade ich die Version morgen auf GitHub hoch. So das auch andere die Software nutzen können.

Hier ein paar Screenshots der App.
Die Kurven und Daten bitte nicht überbewerten. Das sind noch Testdaten. Morgen habe ich die ersten Echtdaten.

Bildschirmfoto 2015-06-20 um 19.07.27.png

Bildschirmfoto 2015-06-20 um 19.06.59.png

Bildschirmfoto 2015-06-20 um 19.06.30.png

Bildschirmfoto 2015-06-20 um 19.06.12.png
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#15  Beitragvon giggls » Samstag 20. Juni 2015, 19:43

Verwendest Du für den Sensor eigentlich owfs?

Ich frage mich nämlich gerade ob das an meine Hardware adaptierbar ist.

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#16  Beitragvon Manuel83 » Samstag 20. Juni 2015, 19:53

Ich nutze am Raspberry PI ein DS1820 1-wire Temperatur Sensor. Dieser schreibt den aktuelle Messwert (Temperatur) in eine Datei immer welchen ich einfach alle 5 Sekunden auslese.

http://www.kompf.de/weather/pionewiremini.html

Die Messdaten werden dann in eine lokale Datenbank geschrieben. So hab ich die Möglichkeit in späteren Versionen beliebig viele Thermometer anzuschließen und schöne Auswertungen zu machen.
Am Raspberry PI muss man nur 7 Kabel am GPIO Port anschließen. 3 für das Thermometer und jeweils 2 für für die SSR Relais zum Ansteuern des Rührwerks und Heizung.
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#17  Beitragvon giggls » Sonntag 21. Juni 2015, 00:10

Manuel83 hat geschrieben:Ich nutze am Raspberry PI ein DS1820 1-wire Temperatur Sensor. Dieser schreibt den aktuelle Messwert (Temperatur) in eine Datei immer welchen ich einfach alle 5 Sekunden auslese.


Waah das klingt ja furchtbar. Du solltest Dir dringend mal owfs anschaun. Vermutlich möchtest Du python-ow

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#18  Beitragvon Polyphem » Sonntag 21. Juni 2015, 08:51

Hallo Sven,

owfs ist vielleicht die schönere Lösung, bedeutet aber einen höheren Hardware-Aufwand. Oder funktioniert das mittlerweile ohne 1-wire nach i2c-, seriell-, ...-Adapter? SMD löten ist halt nicht jedermanns Sache, deshalb finde ich den Ansatz von Manuel eher "Aaah" als "Waah".

Gruß,
Frank
Benutzeravatar
Polyphem
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 22:25

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#19  Beitragvon Manuel83 » Sonntag 21. Juni 2015, 13:15

Die ersten Tests laufen sehr erfolgreich. Nur der PID Controller braucht noch etwas tuning.

Hier ein paar Impressionen des Testaufbaus. Das Breadboard wird noch durch eine kleine Aufsteckplatine ersetzt und natürlich kommt alles noch in ein Gehäuse.
Da ich Hutschienenmodule verwende kann ich einen einfachen Sicherungskasten nehmen.

Testaufbau: Links und rechts neben dem PI sind noch Netzteile für 12V und 5V
IMG_6108.png


Testkessel (Reiskocher) Kann man übrigens super zum Sous vide garen nehmen.
IMG_6107.png


Schaltungsaufbau (hier mit Raspberry PI 2) Der ganze Aufgab ist ohne löten möglich
Bildschirmfoto 2015-06-21 um 12.47.36.png
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#20  Beitragvon giggls » Sonntag 21. Juni 2015, 15:30

Polyphem hat geschrieben:Hallo Sven,
owfs ist vielleicht die schönere Lösung, bedeutet aber einen höheren Hardware-Aufwand.


Woher nimmst Du denn diese Weisheit?

owfs kann seit vielen Jahren auch den 1-wire Kerneltreiber verwenden.

Siehe auch:
http://blog.gegg.us/2013/03/4-different ... pberry-pi/

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#21  Beitragvon dominicb » Sonntag 21. Juni 2015, 15:39

Hi,
ich bin schon sehr gespannt.
Interessant wäre noch zu wissen was man denn noch so alles auf den Pi laden/installieren muss/soll.
-Webserver (apache,etc...)
-PHP
-MySQL
-Python
-Java

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#22  Beitragvon giggls » Sonntag 21. Juni 2015, 15:47

Als Ergänzung mal wie das von python aus aussieht mit owfs TEmperaturen abzufragen empfehle ich mal diese Webseite:

http://stackoverflow.com/questions/1131 ... ure-logger

Beim Kerneltreiber empfiehlt es sich einen owserver als Multiplexer laufen zu lassen, damit Dein Prozess selbst nicht als root laufen muss.

Dazu muss der owserver beim systemstart mit der Option --w1 gestartet werden. danach muss dann owdir den Temperatursensor anzeigen.

owread /sensor-id/temperatur liest dann die Temperatur aus.

Der Vorteil dieser Lösung gegenüber anderen, die direkt den Wert aus dem sysfs lesen ist, dass man eben ohne Softwaretechnischen Aufwand sämtliche 1-wire Busmaster unterstützt die owfs unterstützt und das sind ehrlich gesagt alle mir bekannten.

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#23  Beitragvon Manuel83 » Sonntag 21. Juni 2015, 16:41

Ich schreib gerade die Installationsanleitung zusammen.
Hier ein paar Stichpunkte vorab.

- Standard Raspbian (mit Noobs installiert) + Standard Wlan Setup
- Man installiert wiringPI für die GPIO Kommunikation
- Man installiert Python Pip (Packet Manager für Python)
- Man zieht sich diese Brausoftware von github (Ich brauch immer noch einen Namen)
- Abschließend mit "sudo pip install -r requirements.txt" die benötigten Python Pakete installieren
- Gestartet wir das ganze mit "$ python runserver.py"

Eigentlich relativ einfach. Am längsten dauert noch die installation von Raspbian. Der Rest ist dann in ca. 20 min startklar.
Ein extra WebServer oder Datenbank muss nicht installiert werden. Als Datenbank wird sqlite verwendet.

Ziel der Lösung ist es mit möglichst einfachen Mittel eine automatische Steuerung hinzubekommen.
Auch für Leute die nicht so viel Ahnung von Technik haben. Am besten ohne Löten. Außerdem soll die Software leicht erweiterbar sein.

All Daten können auch per REST API abgefragt werden. Also falls man zum Beispiel eine native Smartphone App bauen möchte.

############

Jetzt noch ein paar technische Details für die Programmierer.

Neue HTTP Endpoints können sehr einfach hinzugefügt werden.
Hier ein Code Beispiel

Mit @app.route("/steps") definiert man das wenn "http://<server>:<port>/steps" aufgerufen wird diese Methode ausgeführt wird.

@app.route("/steps")
def steps():
return json.dumps(getAsArray(Step))

Und für WebSocket Verbindungen ist es nicht viel komplizierter

@socketio.on('addlog', namespace='/brew')
def ws_addlog(message):
addMessage(message)

Die Gesamte Lösung besteht aus 1013 Zeilen selbst programmierten Code der sich wie folgt aufteilt.

Bildschirmfoto 2015-06-21 um 16.38.32.png
Bildschirmfoto 2015-06-21 um 16.38.32.png (7.7 KiB) 30190-mal betrachtet
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#24  Beitragvon dominicb » Sonntag 21. Juni 2015, 17:03

Ich hab meinen Raspberry gerade neu aufgesetzt und ihn mal "BeerPi" genannt.:-)
Vielleicht wäre das ja ein Name, wenn jetzt auch nicht sonderlich kreativ.

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#25  Beitragvon giggls » Sonntag 21. Juni 2015, 18:26

dominicb hat geschrieben:Ich hab meinen Raspberry gerade neu aufgesetzt und ihn mal "BeerPi" genannt.:-)
Vielleicht wäre das ja ein Name, wenn jetzt auch nicht sonderlich kreativ.


Ich finde ja Framboise Lambic passend :)

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#26  Beitragvon Polyphem » Sonntag 21. Juni 2015, 22:22

giggls hat geschrieben:Woher nimmst Du denn diese Weisheit?

owfs kann seit vielen Jahren auch den 1-wire Kerneltreiber verwenden.

Siehe auch:
http://blog.gegg.us/2013/03/4-different ... pberry-pi/

Gruss

Sven

Hallo Sven,
diese "Weisheit" beruht auf eigener Erfahrung und der Recherche zu meinen Problemen damit. Wenn Du andere, praktische Erfahrung damit hast, wäre ich dankbar, die verwendeten Versionen zu erfahren. Vielleicht hatte ich nur inkompatible Versionen am Start.

Gruß,
Frank
Benutzeravatar
Polyphem
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 22:25

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#27  Beitragvon chixxi » Dienstag 23. Juni 2015, 08:39

Steht der PID zur Auswahl? Ein Hendi kann man ja bekanntlich nicht so schnell takten. Wäre schön wenn die Verwendung des PID optional wäre.

Ich bin wieder vom PID wieder weg gekommen, hat ein haufen rechenleistung benötigt und war sehr schwer zu konfigurieren. Mit eine simplen Hysterese-Schaltung arbeite ich mittlerweile auf 0.3 Grad genau.

Sind In- und Outputs konfigurierbar? Ich arbeite mit PiFace.
Ubi cervisia, ibi patria.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 950
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 11:47

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#28  Beitragvon giggls » Dienstag 23. Juni 2015, 11:49

Polyphem hat geschrieben:diese "Weisheit" beruht auf eigener Erfahrung und der Recherche zu meinen Problemen damit.


http://owfs.org/index.php?page=w1-project

Da steht schwarz auf weiß, dass owfs den w1 Kerneltreiber unterstützt.

Ich habe bei meiner alten Brausoftware schon 2005 von einem gehackten digitemp auf owfs umgestellt und seitdem nichts anderes mehr verwendet. Als Busmaster hatte ich schon viele verschiedene im Einsatz war halt gerade wegen der Tatsache, dass owfs das wegabstrahiert wunderbar funktioniert.

Irgendjemand hier im Forum hat sogar den Temperatursensor für die Brausteuerung am selben Bus hängen wie diverse andere für seine Raspi Homeautomatisierung. Dank owfs ist das überhaupt kein Problem.

Dass owfs über den w1-Treiber auch die triviale Anbindung eines Sensors über Kerneltreiber und gpio unterstützt ist Fakt. Ich verwende zwar lieber "echte" Busmaster weil die nicht so störanfällig sind wie Softwarelösungen, trotzdem funktioniert die in meinem Blog verlinkte Lösung auf http://www.cl.cam.ac.uk/projects/raspbe ... mperature/ auch mit owfs. Zugegeben, das Setup ist ein klein wenig aufwendiger, aber man gewinnt halt große Flexibilität.

AFAIR gab es im alten Forum sogar einen thread wie man meine Software mit der trivialen Sensorconfig zum laufen kriegt.

Wie gesagt, man lässt nen owserver als root laufen und greift dann über irgendeines der Tools zu, die owfs so hat oder nimmt halt das jeweilige Interface zur verwendeten Programmiersprache.

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#29  Beitragvon Manuel83 » Dienstag 23. Juni 2015, 21:54

Der PID ist optional. Man kann ihn beliebig ein- und ausschalten. Zu erkenne oben an dem Button "Heizautomatik". Wenn das "Auto" angezeigt wird ist die Automatik an.
Wenn du keinen PID verwendest müsstet aktuell du die Heizung manuell ein und ausschalten.

Oder soll die Automatik ohne PID bis zur Zieltemperatur heizen und dann einfach ausschalten? Wohlwissend das die Temperatur nachschwingt? Das wäre auch leicht zu implementieren.
Im Moment laufen bei mir Dauertests um gute Einstellungen für den PID Controller zu finden.

Bildschirmfoto 2015-06-23 um 21.48.51.png


Ich weiß jetzt nicht was du genau mit Input und Outputs meinst aber die GPIO PIN für Heizung und Rüherwerk können eingestellt werden.
Für den 1 wire Temperaturfühler muss man die ID angeben.
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#30  Beitragvon Manuel83 » Dienstag 23. Juni 2015, 22:12

Das PiFace kannte ich gar nicht aber das gefällt mir. Das sieht einfach aus. Ich glaub nach meinem Urlaub muss ich damit mal einen ersten Versuch starten. Das macht die Anbindung von Relais Display etc noch einfacher. Wohlwissend das die Relais nur für 10A ausgelegt sind. Danke für den Tip!
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#31  Beitragvon emilio » Dienstag 23. Juni 2015, 22:36

Ein echt tolles Projekt. Die Web-Oberfläche gefällt mir wirklich sehr.

Gruß,
Andreas
Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 684
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 10:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#32  Beitragvon BierAG » Mittwoch 24. Juni 2015, 11:41

Ich finde den Ansatz sehr gut. Insbesondere die einheitliche Hardware macht den Nachbau leichter.

Hängt der RasPi im heimischen Netzwerk oder kann er mittels Wlan-Stick auch ein eigenes Netzwerk aufbauen? Die zweite Lösung wäre für uns interessant, da wir öfters wo anders brauen und man dann nicht jedesmal an die Fritzbox ranmüsste.

Ist das Thermometer in deinem Reiskocher ein fertiges 1-Wire-Thermometer oder eine Hülse, in du den Fühler eingebaut hast?
Irgendwo oben klang schon mal an, ob es möglich ist, die SD-Kare als Image zur Verfügung zu stellen. So würde man sich die Installationsarbeiten sparen und man hätte direkt ein lauffertiges System.

Dauen hoch und weiter so.
BierAG
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 17:21

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#33  Beitragvon Manuel83 » Mittwoch 24. Juni 2015, 12:20

Also mein RaspberryPI hängt im heimischen Netz. Ich hab mal kurz bei Goolge nach Raspberry PI WLAN Hotspot geschucht und hab folgendes gefunden

https://menzerath.eu/artikel/raspberry- ... nt-nutzen/

Sollte also möglich sein einen Hotspot zu erstellen. Ich selbst hab das aber noch nicht gemacht.

Das Thermomenter hab ich bei eBay für 2 Euro gekauft und in eine Hülse (ca 15 Euro) gesteckt. Es wäre schöner wenn man direkt eine Hülse mit 1-Wire Thermometer bekommen könnte. Vielleicht weiß einer wo man sowas günstig bekommt?

http://www.ebay.de/itm/DS18B20-Digital- ... 7949&rt=nc

Noch schöner als der DS18B20 Sensor wäre natürlich ein PT100 oder PT1000 Sensor. Das würde dann aber wieder mehr Hardwareaufwand mit AD Wandler Chip bedeuten.

Ein komplettes Image wäre super. Ich weiß nur nicht ob ich das jetzt vor dem Urlaub schaffe. Ab Montag bin ich 2 Wochen offline bzw. hab keinen Zugriff auf meinen Laptop.
Ich stelle die Source aber vorher bei GitHub ab so das andere einen Selbstversuch wagen können und auch die Software ggf erweitern.

Gruß,
Manuel
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#34  Beitragvon Andri » Mittwoch 24. Juni 2015, 14:26

Ein fertiges Thermometer bekommst Du hier:
http://www.fuchs-shop.com/de/shop/6/1/13372571/

Allerdings gibt es das nur in 10cm, was auch für mich der Grund war, mir selbst eins zu basteln mit Hülse und Thermometer separat.
Komfortabel ist allerdings, dass der Stecker schon dran ist.

Cheers
Andri
Bier ist die erste biochemische Meisterleistung der Menschheit
Benutzeravatar
Andri
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 6. Juli 2014, 13:02
Wohnort: Halle an der Saale

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#35  Beitragvon Manuel83 » Donnerstag 25. Juni 2015, 19:27

Die Anwendung inkl Source Code liegt jetzt bei GitHub.

https://github.com/Manuel83/craftbeerpi

Ich hab auch versucht eine Anleitung zu erstellen. Ich hoffe ich hab nichts vergessen. Auf dem eigenen System funktioniert ja immer alles und wenn dann andere zum ersten Mal testen kommen ganz interessante Fehler :D
Also bitte nicht zu kritisch damit umgehen. Dennoch würde ich mich über Feedback freuen.

Ich habe auch versucht den Source Code zu Kommentieren so das Personen mit Programmierkenntnissen einen einfachen Einstieg finden und die Software erweitern können (Evtl so gar owfs anschließen ;-) )

Ich selbst habe bis jetzt nur Tests mit einem Wasserkocher durchgeführt. Der erste richtige Brautest findet in 2 Wochen statt wenn ich wieder zu Hause bin. :Drink
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#36  Beitragvon saschabouchon » Donnerstag 25. Juni 2015, 19:50

Ich bin begeistert :-)!

Nur um fehlkäufe zu vermeiden, wäre es cool wenn du noch verlinken könntest, wo man die Bauteile kaufen kann!

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...
Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 681
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 12:27

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#37  Beitragvon Manuel83 » Donnerstag 25. Juni 2015, 20:30

Gute Idee. Ich hab mal eben auf die Schnelle die Online Shops auf GitHub in der Hardwareliste ergänzt. Links zu den Einzelteilen folgen.

PS: Dann müsste ich ja auch www.brauhardware.de verlinken weil es da die besten Rührwerke gibt ;-)
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#38  Beitragvon chixxi » Freitag 26. Juni 2015, 07:44

Manuel83 hat geschrieben:Der PID ist optional. Man kann ihn beliebig ein- und ausschalten. Zu erkenne oben an dem Button "Heizautomatik". Wenn das "Auto" angezeigt wird ist die Automatik an.
Wenn du keinen PID verwendest müsstet aktuell du die Heizung manuell ein und ausschalten.

Oder soll die Automatik ohne PID bis zur Zieltemperatur heizen und dann einfach ausschalten? Wohlwissend das die Temperatur nachschwingt? Das wäre auch leicht zu implementieren.
Im Moment laufen bei mir Dauertests um gute Einstellungen für den PID Controller zu finden.

Ich weiß jetzt nicht was du genau mit Input und Outputs meinst aber die GPIO PIN für Heizung und Rüherwerk können eingestellt werden.
Für den 1 wire Temperaturfühler muss man die ID angeben.


Ich habe ja selber eine Steuerung gebaut und auch die Software dazu angepasst (Hier und hier). Dann habe ich versucht den PID in den Griff zu bekommen und bin mehr oder weniger gescheitert. Auch mit allen möglichen Massnahmen wie Durchschnits-Berechnungen über die letzten hundert Temperaturwerte usw. ist es mir nicht gelungen den PID so zu regeln dass er sich bei jeder Wassermenge, Malzmenge und bei jedem Rezept vernünftig verhalten hat.

Ich arbeite inzwischen mit einer "Wenn Zieltemp-Overshoot>=Isttemp dann AUS / Wenn Zieltemp-Overshoot<=Isttemp dann EIN" - Schaltung. Der "Overshoot" ist ein Parameter zum konfigurieren, mein System heizt nach dem ich die Heizung ausschalte noch 0.3 Grad nach, also muss man Overshoot = 0.3 konfigurieren. Ist eine "saudoofe" einfach Logik, ist aber einfach zu konfigurieren und arbeitet genug genau für mich. Dann bin ich vom Einkocher auf die Hendi umgestiegen, da wird ein PID dann sowieso hinfällig weil man die nicht "takten" kann wie ein Einkocher. Ich denke alle die eine Hendi ansteuern möchten würden eine solche Option sehr begrüssen.

Bei der Verwendung von PiFace sind halt einfach die Befehle zum ansprechen der In- und Outputs anders wie wenn man direkt die GPIO's der Raspberry anspricht. Dazu muss zuerst noch eine eigene Library importiert werden. Ich schau mir die Software nächstes Wochenende mal an, das könnte ich wohl selber einbauen. Freue mich :Drink
Ubi cervisia, ibi patria.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 950
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 11:47

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#39  Beitragvon Manuel83 » Freitag 26. Juni 2015, 08:54

Deine Anlage sieht ja schon echt sehr gut aus.

Den PID hab ich auch noch nicht so richtig im Griff. Aber noch gebe ich nicht auf. :-)
Eine Overshoot Logik kann man relativ leicht einbauen.
In der "job.py" Datei findest du eine Methode pidjob().Diese Methode wird im Hintergrund immer wieder aufgerufen.
Hie muss man die Overshoot Logic mit "if-else" einbauen. Ich könnte mir sogar vorstellen das man beide Varianten PID und Overshoot hinzufügt. Dann kann jeder selbst entscheiden.

https://github.com/Manuel83/craftbeerpi ... app/job.py

Die GPIO Ansteuerung für Heizung und Rührwerk sind jeweils in folgenden Dateien zu finden:

https://github.com/Manuel83/craftbeerpi ... heating.py -> Methode "def setHeating(state):"
https://github.com/Manuel83/craftbeerpi ... gitator.py -> Methode "def setAgitator(state):"

Hier muss man dann einfach die PiFace API aufrufen.
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#40  Beitragvon chixxi » Freitag 26. Juni 2015, 09:25

Den PID hab ich auch noch nicht so richtig im Griff. Aber noch gebe ich nicht auf. :-)

Ich bin gescheitert, 1:0 für den PID :Grübel

Hie muss man die Overshoot Logic mit "if-else" einbauen. Ich könnte mir sogar vorstellen das man beide Varianten PID und Overshoot hinzufügt. Dann kann jeder selbst entscheiden.

Das wäre natürlich mein Traum bzw mein Wunsch. Ich denke damit die Software zu möglichst vielen Setups kompatibel ist wäre dies eine sinnvolle Funktion.


Perfekt, vielen Dank für die genaue Information, so muss ich nicht selber die ganze Software durchsuchen. :thumbsup Ich baue die beide Sachen dann mal ein, wird mir dieses Wochenende aber nicht mehr reichen.
Ubi cervisia, ibi patria.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 950
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 11:47

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#41  Beitragvon vitivory » Freitag 26. Juni 2015, 09:53

Eine Ansteurung vom Rührmotor ist absolut unnötig, sogar geferlich.
Beim Abschalten vom Motor setzt sich die Maische ab, beim Wiederanfarem vom Motor kann passieren, dass der Motor es nicht schaft
die Maische wieder zu rühren. Betrifft meistens den Scheibenwieschermotor. Ab da ist die Kakke am dampfen.
Nur die Heizungsteuerung, beim Bedart noch die Pumpe. Der Motor dreht immer, während dem Maischen.
VG Vit

Zertifiziertes Mitglied der "Worschtmarktbrauerbubenbieratenbartei" WBBBB

Nicht das Bier ruiniert die Menschen, es ist das Wasser...
Benutzeravatar
vitivory
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1783
Registriert: Montag 12. März 2012, 19:13

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#42  Beitragvon Manuel83 » Freitag 26. Juni 2015, 10:14

vitivory hat geschrieben: Der Motor dreht immer, während dem Maischen.

Das macht die Sache ja noch viel einfacher. Ich mach das Einstellbar. Danke für den Hinweis.
Die nächste Version der Software bekommt in der Adminoberfläche eine Seite zu Konfiguration aller Parameter mit Beschreibung.

chixxi hat geschrieben:Das wäre natürlich mein Traum bzw mein Wunsch. Ich denke damit die Software zu möglichst vielen Setups kompatibel ist wäre dies eine sinnvolle Funktion.
Perfekt, vielen Dank für die genaue Information, so muss ich nicht selber die ganze Software durchsuchen. :thumbsup Ich baue die beide Sachen dann mal ein, wird mir dieses Wochenende aber nicht mehr reichen.


Am einfachsten ist wenn du in der job.py eine neue Methode hinzufügst.
Zum Beipsiel:

def overshootjob():
// AUFRUF der klasse hier!
global current_temp
global target_temp
global current_step


In der Methode schreibst du die Overshoot Logic.

Über die globals hast du Zugriff auf die aktuelle Temperatur, die Ziel Temperatur und den aktuelle Schritt.

Am Ende der job.py werden die Hintergrund Prozesse (Threads) gestartet.

## Start the theads in background
start_new_thread(tempjob,())
start_new_thread(stepjob,())
start_new_thread(pidjob,())


Hier fügst kannst du dann ein If - Else Statement hinzufügen

if(globalprops.overshoot == True):
start_new_thread(overshootjob,())
else:
start_new_thread(pidjob,())


In der globalprops.py fügst du dann noch den Parameter globalprops.overshoot hinzu.

Dann kann einstellen welche Logik man möchte.
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#43  Beitragvon saschabouchon » Freitag 26. Juni 2015, 10:44

Manuel83 hat geschrieben:
vitivory hat geschrieben: Der Motor dreht immer, während dem Maischen.

Das macht die Sache ja noch viel einfacher. Ich mach das Einstellbar. Danke für den Hinweis.
Die nächste Version der Software bekommt in der Adminoberfläche eine Seite zu Konfiguration aller Parameter mit Beschreibung.


Hi,

lass es doch gleich ganz weg, dann braucht man auch weniger Bauteile oder? Ich schließe mein Rührwerk auch einfach separat an und lasse es die ganze Zeit laufen. Wenn du es einstellbar machst, wäre es auch ne Lösung.

Beste GRüße
sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...
Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 681
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 12:27

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#44  Beitragvon chixxi » Freitag 26. Juni 2015, 11:49

saschabouchon hat geschrieben:
Manuel83 hat geschrieben:
vitivory hat geschrieben: Der Motor dreht immer, während dem Maischen.

Das macht die Sache ja noch viel einfacher. Ich mach das Einstellbar. Danke für den Hinweis.
Die nächste Version der Software bekommt in der Adminoberfläche eine Seite zu Konfiguration aller Parameter mit Beschreibung.


Hi,

lass es doch gleich ganz weg, dann braucht man auch weniger Bauteile oder? Ich schließe mein Rührwerk auch einfach separat an und lasse es die ganze Zeit laufen. Wenn du es einstellbar machst, wäre es auch ne Lösung.

Beste GRüße
sascha


Wenn das Ziel ist eine Software für möglichst viele Systeme zu bauen würde ich das nicht weglassen weil einer findet das sei "gefährlich" und ein zweiter findet das sei "unnötig". Ich würde das Rührwerk sehr gerne über die Steuerung Bedienen/Programmieren können. Wie du meiner Meinung nach richtig angesetzt hast sollte man das einfach konfigurieren können, dann kann jeder selber entscheiden. Ist halt auch immer die Frage nach dem Ziel, eine PlugAndPlay Lösung sieht anders aus als eine Lösung für unendliche viele Brauanlagen-Varianten.

Danke für die genaue Anleitung, sollte eigentlich keine grosse Sache werden. Aber ich bin nicht zu Hause übers Wochenende, darum erst nächste Woche. :Drink
Ubi cervisia, ibi patria.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 950
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 11:47

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#45  Beitragvon Fricky » Freitag 26. Juni 2015, 11:51

Manuel83 hat geschrieben:Den PID hab ich auch noch nicht so richtig im Griff. Aber noch gebe ich nicht auf. :-)
Eine Overshoot Logik kann man relativ leicht einbauen.


Wenn ich da noch was dazu einwerfen darf, vielleicht hilft es ja:

Dieses PID-Gezeter hat mir bei meiner Arduino Lösung auch den letzten Nerv geraubt.
Ich hab schnell gemerkt, dass je nach Setup (Einkocher, Induktion, Gas, Maischemenge, Umgebungstemperatur)
das fast unmöglich ist, eine für alles passende Einstellung zu finden. Dazu kommt noch, dass das Überschwingen weniger wird, je höher die Temperatur steigt. Das war mir dann irgendwann nach zig Versuchen mit Wasserkocher, verschiedenen Töpfen auf Induktion und mit Einkocher alles zu blöd.

Ich habs dann folgendermassen gelösst:

Das System heizt generell bis 3 Grad unter Zieltemperatur und schaltet dann erstmal ab, und zwar solange, bis die Temperatur nicht mehr steigt. Sobald dieser Punkt erreicht ist, wird die Differenz ermittelt (das Überschwingen in Grad) und die Zieltemperatur des jeweiligen Steps um diese verringert. Ab da wird auch die Leistung gedrosselt (Pulsen) Falls man eine Heizung hat, bei der man weiss, dass die mehr als 3 Grad nachheizt, muss man natürlich diesen Wert unter Zieltemperatur anpassen.

Beispiel:

Solltemperatur ist 55 Grad
System heizt bis 52Grad
Abschalten und warten bis Temperatur nicht mehr steigt.
Überschwingen: System heizt 1,8 Grad nach
neue Solltemperatur = 53,2 Grad.
System heizt nur bis 53,2 Grad und schaltet dann ab
mit dem Überschwingen kommt das System dann genau auf seine Zieltemperatur von 55 Grad

Ich habe mir noch einen Faktor reingebastelt, der dieses Überschwingen mit steigender Temperatur dann etwas kleiner rechnet, weil es sonst passieren kann, dass die Zieltemperatur nie erreicht wird.

Es gehen halt 2 bis 3 Minuten durch das Warten auf das Ende des Nachheizens drauf, aber was solls, bei mehreren Stunden die das ganze dauert.

Bei dieser Lösung ist es egal, was für eine Heizung dranhängt, das System stellt sich jeweils drauf ein und kommt ganz gut hin mit den Zieltemperaturen. Mit 0,2 bis 0,5 Grad Abweichung bin ich zufrieden.

Gruß, Peter.
Fricky
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 14:28

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#46  Beitragvon Manuel83 » Freitag 26. Juni 2015, 12:36

lass es doch gleich ganz weg, dann braucht man auch weniger Bauteile oder? Ich schließe mein Rührwerk auch einfach separat an und lasse es die ganze Zeit laufen. Wenn du es einstellbar machst, wäre es auch ne Lösung-

Das kannst du heute schon machen. Man muss ja das Rührwerk nicht mit dem Raspberry PI verbinden. Dann würdest du nur die Heizung und das Thermometer verbinden.

Generell stimme ich chixxi zu. Es sollte konfigurierbar sein. Aber es sollte auch vermieden werden das man am Ende 1000 Konfigurationsparameter hat die keiner mehr versteht. :-)
Von daher wird es um so wichtiger eine vernünftige und einfache Benutzeroberfläche dafür zu bauen.

Auch der Hinweis von Peter ist sehr hilfreich. Ich denke es kann durchaus interessant sein alle 3 Heizlogiken zu unterstützen. Wichtig ist das die Logik im Programm als Modul gut gekapselt und austauschbar ist.
Wie man hier sieht haben viele Leute viele sehr gute Ideen und das Ziel sollte sein das die Software sehr leicht auch von anderen erweitert werden kann und dennoch stabil ist.

Nach meinem Urlaub stehen folgende Punkte auf der Liste

1. Installationsscript zur einfachen Softwareinstallation (ggf ein komplettes Image der SD Karte)
2. Config Parameter Modul so das alle Konfigurationsparameter über die Admin Oberfläche schnell und einfach eingestellt werden können.
3. Anleitung wie man die Software erweitert (REST API, WebSocket API, Neue Hintergrundprozesse, Neue Datenbank Tabelle, Neue Admin Komponente, Software Architektur Diagramm)
4. Die 3 Heiz-Logiken übernehmen (evlt hat die schon jemand programmiert und ich muss diese nur übernehmen)
5. Bier brauen :Drink
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#47  Beitragvon gremmel » Sonntag 28. Juni 2015, 12:41

Hallo Manuel

Danke für dein schönes Projekt! :thumbup

Kleine Anmerkung zur Installationsanleitung:
Das das installieren der Python Pakete auf meinem frisch aufgesetzten Raspberry funktionierte musste ich noch das Paket python-dev installieren.
Im Startaufruf der Anwendung statt nohub nohup

Das Programm läuft jetzt schon mal :-)

grüße
gremmel
Benutzeravatar
gremmel
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 573
Registriert: Samstag 18. September 2010, 13:45

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#48  Beitragvon Manuel83 » Sonntag 28. Juni 2015, 18:30

Danke für den Hinweis. Ich habs direkt auf GitHub ergänzt.
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#49  Beitragvon dominicb » Mittwoch 15. Juli 2015, 21:26

Hi,
ich bin nun endlich dabei die Software auf dem raspberryPi einzurichten.
Gibt es schon eine Variante ohne PID Regelung jedoch automatisch zu heizen? Ich nutze einen Gaskocher und der heizt ca. 1°C nach. Je nachdem mit welcher Ventilstellung ich den betreibe. Bei Vollgas sind es dann schon ca. 2°C bei Teilgas sind es 0,5-1°C.
Ich bin in Python absolut nicht bewandert und würde mich natürlich freuen wenn es ein "simples" automatisches heizen für Gaskocher gäbe. Den ich denke ein PID taten für einen Gaskocher ist dann schon ein bisschen übertrieben. Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren. :-)

...und weiter mit Installieren, Konfigurieren und Testaufbau zusammenstecken. :-)


LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#50  Beitragvon giggls » Donnerstag 16. Juli 2015, 16:53

dominicb hat geschrieben:Hi,
ich bin nun endlich dabei die Software auf dem raspberryPi einzurichten.
Gibt es schon eine Variante ohne PID Regelung jedoch automatisch zu heizen?


Meine Software verwendet zumindest bisher einen simplen 2-Punktregler. Vielleicht kannst Du ja mit der was anfangen.

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#51  Beitragvon peterbocholt » Freitag 28. August 2015, 22:47

Tach ....super Sache mit der Steuerung ,jetzt lese ich hier im Forum seit 4 Tagen ...und was is passiert "ICH WILL SELBER BIER BRAUEN" :thumbsup
Zu mir ganz kurz ,ich bin 39 Jahre gereift gelernter Bäckermeister(berufsunfähig) und mache grad ne Umschulung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik....
Großes Hobby von mir ist schon BBQ -Grillen .....bei mir stehn schon zwei selbstgebaute große Smoker.......

Ganz klar ist das ich fürs brauen ne Automatisierung brauche .....entweder ne Siemens S7 (etwas teuer und überdemsioniert) oder nen raspberry (da bin ich aber noch nen Frischling)

Zu eurer Steuerung hier ....ECHT Super Projekt !!!!! Ihr solltet vielleicht drüber nachdenken die fakten zu dem Projekt aufbau ,software ,hardware eventuell in einer extra Internetseite bereit zu stellen .....

Und ich hab noch ne Frage ,ich würde gerne nicht Übers Handy oder ähnlich Arbeiten ,sondern am liebsten direkt nen Bildschirm anschliessen und per Maus bedienen ..ist das ohne änderung der Software Möglich ?????


Gruß Peter
peterbocholt
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 24. August 2015, 19:42

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#52  Beitragvon peterbocholt » Freitag 28. August 2015, 22:52

Vielleicht hab ich es ja übersehen aber ist schon eine Rezeptdatenbank mit inbegriffen???
peterbocholt
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 24. August 2015, 19:42

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#53  Beitragvon Real » Sonntag 30. August 2015, 10:56

Hallo,

auch wenn das vorher als negativ dargestellt wurde finde ich die Vielfalt an Software derzeit gut. Es gibt noch genug Raum für neues.

Ich habe selbst eine Software gebaut in php/bash für den PI und co. - umso mehr interessiert mich diese Lösung hier.

Vielleicht mal an den Software Ersteller:

- Könntest Du evtl. ein fertiges Docker anlegen ( https://www.docker.com/whatisdocker ) ?


Wie habe ich das gelöst:

Ich wollte den geneigten User ersparen viel mit Relays zu arbeiten. Offensichtlich haben viele Leute (zu Recht) viel Angst vor Strom.
Also bin ich hingegangen und habe das Projekt mit Funksteckdosen realisiert. Zugegeben - ein Relay brauche ich auch für den Kessel, da die 2 KW nicht über die Dose laufen dürfen.

Vorteil:

Bist zu 16 Schaltungen ohne Kabelsalat ( z.B. Hopfendosierung mittels Servo und 12 Volt, Malzdosierung mit Rüttler und Co.)

Nachteil:

Funk und so. Man kann die Codierung selber wählen, und wie wahrscheinlich der Fall eines Hacker Angriffs ist... ich weiß nicht. Dann darf man auch kein Autofahren.


Gesteuert wird die ganze Geschichte via Webseite. Vorteil: Alten Kindel an die Anlage geschraubt und man hat ein Touch Display :-) - und beim Grillen verrät das Smartphone den Ablauf.


Vielleicht hast Du ja Lust mit mir einen kleinen Austausch an Ideen zu machen? Meine Software war nur für den Eigengebrauch gedacht, aber falls ich es irgendwie kann würde ich Dir helfen ( meine php/html/bash Kenntnisse gehen so ).

Schick mir einfach eine PM.

ps: Dein Projekt sieht auch viel besser aus als meins :-)
Fitnessstudio: 20€/Monat , Eiweiß+Proteine 80€/Monat... daß du mir aus dem Weg gehst... unbezahlbar! Bild

Ehrlich gesagt bin ich Wein trinker.... Aber brauen macht mehr Spaß...
Benutzeravatar
Real
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 21:14
Wohnort: Essen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#54  Beitragvon nacron » Dienstag 27. Oktober 2015, 15:56

Hey,

also ich finde die Fülle an Projekten auch sehr gut. Am Ende wird sich ein Projekt durchsetzen wie bei BrewPi für die Gärung. Ich persönlich halte PID nicht für einen Overkill denn je genauer desto besser kann ich meinen Brauvorgang mit meinem Equipment reproduzieren.

Könnte man nicht um das overshooten zu vermeiden eine Temperatur mit sagen wir mal 5 grad drunter anfahren das overshoot einbeziehen und dann auf die eigentliche temperatur fahren wenn man ein paar daten für das pid gesammelt hat?
Ich werde mir mal die Software anschauen und evtl einen Beersmith importer dafür schreiben :) ist ja alles open source! :)

Cheers
Bene
Mein Blog: Wilder Wald
nacron
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 398
Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 16:29

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#55  Beitragvon dominicb » Samstag 14. November 2015, 13:53

Hi,
die Reichweite des kleinen USB WLAN Adapters ist ja doch etwas beschränkt. Zumindest bei mir.
Gibt es denn eine Möglichkeit die Software im lokalen Netzwerk zu nutzen. Also der Raspi ins heimische LAN/WLAN zu integrieren und somit von überall zu Hause auf die Oberfläche zu zu greifen?

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#56  Beitragvon GregorSud » Sonntag 15. November 2015, 13:42

dominicb hat geschrieben:Hi,
die Reichweite des kleinen USB WLAN Adapters ist ja doch etwas beschränkt. Zumindest bei mir.
Gibt es denn eine Möglichkeit die Software im lokalen Netzwerk zu nutzen. Also der Raspi ins heimische LAN/WLAN zu integrieren und somit von überall zu Hause auf die Oberfläche zu zu greifen?

LG Dominic


Die Frage verstehe ich nicht ganz. Du hast den Raspberry doch per WLAN im Netz und solltest darauf zugreifen können?
GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 608
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#57  Beitragvon dominicb » Sonntag 15. November 2015, 23:03

Ich braue draußen im Garten. Klar habe ich da den Raspberry als WLAN Funke in näherer Umgebung. Aber wenn ich neun im Haus bin oder vielleicht sogar mal am PC (per Kabel ans Heimische Netz) dann wäre es doch cool auch von dort auf den Raspberry Pi zu zugreifen. Das WLAN Signal von dem kleinen USB Steckerchen kommt nicht so weit.
Jetzt stehe ich da nur gerade auf dem Schlauch ob und wie das klappen würde. Reicht es wenn ich die WLAN Schnittstelle auf dem Raspi als WLAN Bridge konfiguriere und dann so über die IP Eingabe im Browser dann auf den laufenden Raspi komme? Ich Hans bisher halt immer nur direkt als Hotspot laufen lassen. Also immer direkt den Pi als Funknetzwerk ausgewählt und los.

Aber so ich ich das gerade lese in Beitrag 35http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?p=58865#p58865 sollte das wohl ohne weiteres möglich sein.


Weiß zufällig jemand wie und wo ich den PID umgehen kann? Sondern eben ein simples automatisches ein-ausschalten der Heizung ohne jegliches PID mäßiges heranregeln an die Zieltemperatur. Ich koche mit Gas und habe da nicht so den Bedarf mich dann an die Zieltemperatur heran zu tackten. Also eine simple 2 Punkt Regelung.
Bsp. Zieltemperatur= 67C
Fällt die Temp. nun unter 1C Ziel (=66C) Heizung an. Bei erreichen Zieltemperatur oder Zieltemperatur -0,5C Heizung aus. Die 0,5C sind Beispielhaft weil je nach Gashahnstellung heizt der noch etwas nach weil man so viel Hitze in den Boden des Kochtopfs gejagt hat. :-)
In Beitrag 29 +- wurde das schon mal andiskutiert. http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?p=58343#p58343

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#58  Beitragvon peterbocholt » Montag 16. November 2015, 07:01

Also.. wegen deiner Reichweite kannste auch nen günstigen wlan router "tp link 841 " nehmen und diesen anstatt deines jetzigen usb wlan gongels per Kabel anschließen, dazu installierste open wrt oder open wdt und du kannst die sendeleistung erhöhen , und erhöst somit super die Reichweite , natürlich kannst du den sich auch mit deinem bestehenden wlan verbinden lassen . Ich hab so ein wlan thermometer gebaut , und kann per vpn zugang aus der ganzen Welt drauf zugreifen.
peterbocholt
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 24. August 2015, 19:42

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#59  Beitragvon dominicb » Samstag 28. November 2015, 22:45

Habe mir stärkere WLAN Antennen für den Router geholt. (War eh notwendig) den Raspi habe ich entsprechend umkinfiguriert und nun kann ich von überall im WLAN/ LAN Bereich drauf zugreifen.

Hat mittlerweile eigentlich schon mal jemand eine simple Ein/Aus Heizung einprogrammiert.?
Ich habe das mal probiert aber bin irgendwie kläglich gescheitert. Denn dann lief nix mehr. Das Script ist immer ausgestiegen. Müsste es neu runterladen und installieren. Wer weiß, vielleicht habe ich auch irgendwo nen Buchstaben aus versehen reingetappt.

Aber so eine simple Ein/Aus Automatik wäre für alle nicht-PIDler schon was feines.


LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#60  Beitragvon giggls » Sonntag 29. November 2015, 15:34

dominicb hat geschrieben:Aber so eine simple Ein/Aus Automatik wäre für alle nicht-PIDler schon was feines.


Meinst Du sowas wie http://www.fangobräu.de/mashdemo/tempctrl.htmll?

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#61  Beitragvon dominicb » Sonntag 29. November 2015, 17:11

giggls hat geschrieben:
dominicb hat geschrieben:Aber so eine simple Ein/Aus Automatik wäre für alle nicht-PIDler schon was feines.


Meinst Du sowas wie http://www.fangobräu.de/mashdemo/tempctrl.htmll?

Jaein.
Da ich ja mit Gas heize benötige ich das PID Gedöns nicht. Da nicht mir zur "Automatik" ein simples Ein/Aus.
Manuel hat das im Posting Nr. 42 mal umschrieben. Link:http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?p=58959#p58959

Ich habe das nun mal versucht nachzubestellen und habe folgenden Coder in der globalprops.py
Code: Alles auswählen
##Simple Heating
simple_heating = True

und in der job.py
Code: Alles auswählen
# Simple Heating Code
def simpleheatingjob():
    print "Start Simple Heating"
    global current_temp
    global target_temp
    global current_step
    while True:
        ## Heating NOT or no current step ACTIVE SKIP
        if(globalprops.simple_heating == False or current_step == None):
            time.sleep(1)
            continue
       
        if(current_temp < target_temp):
            setHeating(True)
        else:
            setHeating(False)
   
   
   
## Start the theads in background
start_new_thread(tempjob,())
start_new_thread(stepjob,())
if(globalprops.simple_heating == True):
    start_new_thread(simpleheatingjob,())
else:
    start_new_thread(pidjob,())

eingepflegt.
Wenn ich nun den Server starte bekomme ich nach kurzer Zeit folgende Meldung:
Code: Alles auswählen
pi@raspberrypi ~/craftbeerpi $ sudo nohup python runserver.py &
[1] 3654
pi@raspberrypi ~/craftbeerpi $ nohup: ignoriere Eingabe und h?nge Ausgabe an ?nohup.out? an

pi@raspberrypi ~/craftbeerpi $
[1]+  Exit 1                  sudo nohup python runserver.py
pi@raspberrypi ~/craftbeerpi $


Die nohup.out wirft mir folgendes aus:
Code: Alles auswählen

   _____            __ _   ____                 _____ _____     _.._..,_,_
  / ____|          / _| | |  _ \               |  __ \_   _|   (          )
 | |     _ __ __ _| |_| |_| |_) | ___  ___ _ __| |__) || |      ]~,"-.-~~[
 | |    | '__/ _` |  _| __|  _ < / _ \/ _ \ '__|  ___/ | |    .=])' (;  ([
 | |____| | | (_| | | | |_| |_) |  __/  __/ |  | |    _| |_   | ]:: '    [
  \_____|_|  \__,_|_|  \__|____/ \___|\___|_|  |_|   |_____|  '=]): .)  ([
                                                                |:: '    |
 ---------------------------------------- (C) 2015 Manuel F.     ~~----~~

SET GPIO AGITATOR
AGITATOR GPIO OK
SET GPIO HEATING
HEATING GPIO OK
Traceback (most recent call last):
  File "runserver.py", line 1, in <module>
    from brewapp import app,socketio
  File "/home/pi/craftbeerpi/brewapp/__init__.py", line 26, in <module>
    import brewapp.job
  File "/home/pi/craftbeerpi/brewapp/job.py", line 153, in <module>
    if(globalprops.simple_heating == True):
AttributeError: 'module' object has no attribute 'simple_heating'
Unhandled exception in thread started by
sys.excepthook is missing
lost sys.stderr
Unhandled exception in thread started by
sys.excepthook is missing
lost sys.stderr
/home/pi/craftbeerpi/brewapp/agitator.py:14: RuntimeWarning: This channel is already in use, continuing anyway.  Use GPIO.setwarnings(False) to disable warnings.
  GPIO.setup(PIN, GPIO.OUT)
/home/pi/craftbeerpi/brewapp/heating.py:14: RuntimeWarning: This channel is already in use, continuing anyway.  Use GPIO.setwarnings(False) to disable warnings.
  GPIO.setup(PIN, GPIO.OUT)
 * Running on http://0.0.0.0:5000/


Irgendwie findet der das "simple_heating" in der globalprops.py nicht, scheint mir. Oder muss ich das anders schreiben vom Code her?

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#62  Beitragvon dominicb » Sonntag 29. November 2015, 23:39

Hi,
So ein erfreuliches Update. Zum Teil weiß ich zwar nicht was der Fehler war, zum Teil waren es falsche Tabstopps. Wusste nicht das Python da so kleinlich ist. :-)
Auf jeden Fall funktioniert es jetzt wohl. Habe es nur kurz getestet. Bei unterschreiten der Zieltemp gehen Rührer und Heizung an und wenn erreicht brav wieder aus. Juuuhuuuuu!!!!

Ich kann die Tage meinen Code der "job.py" gerne hier reinkopieren.
Somit steht einer Gasheizung ohne PID Funktionalität nichts mehr im Weg. :-)

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#63  Beitragvon giggls » Montag 30. November 2015, 10:44

dominicb hat geschrieben:Hi,
So ein erfreuliches Update. Zum Teil weiß ich zwar nicht was der Fehler war, zum Teil waren es falsche Tabstopps. Wusste nicht das Python da so kleinlich ist. :-)


Dass die Einrückung ein Syntaxelement ist dürfte das bekanntest und umstrittenste "feature" dieser Programmiersprache überhaupt sein.

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#64  Beitragvon Tompf » Samstag 5. Dezember 2015, 12:04

Hallo
Werde mir jetzt mal die Teile bestellen und loslegen :thumbsup Habe zwar schon eine Brausteuerung (fg100) aber will umbedingt Wlan steuerung und Kontrolle über ipad!:) habe zwar ein WENIG Ahnung von Arduino aber sonst nicht viel. Also der ultimative Test ob die Konfig. für elektro programmier Leien tauglich ist.
Vielen Dank schon mal im Voraus, schaut supper aus!

LG Tompf :thumbsup
Tompf
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 18:19

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#65  Beitragvon Tompf » Sonntag 13. Dezember 2015, 19:05

Hallo
Habe alles installiert, aber es funktioniert nicht!:/
Kann mir jemand helfen? Oder gibt es einen test ob es schon im hintergrund läuft?
Im Terminal steht folgendes: :Grübel
Dateianhänge
image.png
Tompf
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 18:19

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#66  Beitragvon giggls » Sonntag 13. Dezember 2015, 19:22

Tompf hat geschrieben:Hallo
Habe alles installiert, aber es funktioniert nicht!:/


Also normalerweise lässt man Dinge, die Zitat: "nicht funktionieren" erst mal im Vordergrund laufen.

Dann hast Du auch das Problem nicht, dass Du die Prozess-ID mit ps suchen musst.

Lass also mal das nohup weg und schau ob eine Fehlermeldung kommt, dann bleibt das Teil nämlich im Vordergrund.

Wenn das binary die richtigen Berechtigungen (chmod 755 runserver.py) und ein shee-bang hat kannst Du auch noch die explizite Angabe von python weglassen.

Dann sieht der Aufruf so aus:
sudo ./runserver.py

Gruss

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#67  Beitragvon Tompf » Sonntag 13. Dezember 2015, 19:45

Hallo
Danke funtioniert aber leider immer noch nicht. Muss eig alles angeschlossen sein, das ich Testen kann? :Grübel
Dateianhänge
image.png
Tompf
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 18:19

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#68  Beitragvon giggls » Sonntag 13. Dezember 2015, 20:04

Tompf hat geschrieben:Hallo
Danke funtioniert aber leider immer noch nicht.


Der code sagt Dir aber genau warum nicht. Dem script fehlt ein Modul mit der Bezeichnung flask.

Mach mal
Code: Alles auswählen
sudo apt-get install  python-flask

Das sollte Dich ein Stück weiter bringen.

Tompf hat geschrieben:Muss eig alles angeschlossen sein, das ich Testen kann? :Grübel

Das muss der Author der Software beantworten. Und er sollte der Datei definitiv ein passendes shee-bang spendieren:
Code: Alles auswählen
#!/usr/bin/python

Oder gleich ein passendes installierbares python paket anbieten.

Solche Sachen sind übrigens genau der Grund weshalb ich für meine Software inzwischen ein fertiges raspi Image zum download anbiete. Man kann einfach nicht von jedem Hobbybrauer Linux Know-How erwarten.

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#69  Beitragvon dominicb » Sonntag 13. Dezember 2015, 20:06

Hi,
hast Du
Code: Alles auswählen
sudo pip install -r requirements.txt

Ausgeführt? Sieht so aus als würde dir Flask fehlen.
Soweit ich das mit meinen äußerst bescheidenen Linuxkenntnissen beurteilen kann.


LG Dominic

PS ich habe am WE den ersten Sud mit dem RasPi gebraut. Hat nach ein paar Startschwierigkeiten bestens geklappt. War ein total entspanntes brauen und ich habe viel Zeit für andere Dinge während dem maischen gehabt.
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#70  Beitragvon abdulson » Sonntag 13. Dezember 2015, 20:12

Hallo Tompf,

ich denke dein CraftbeerPi läuft.
Bitte checke dich mal per $sudo netstat -ntlp und schau mal ob du einen Eintrag mit 0.0.0.0:5000 belegt siehst.

Ich habe das wie folgt gelöst um den CraftbeerPi im Hintergrund beim Startup/Reboot automatisch zu laden:

1.) Eine Datei start_craftbeer.sh mit folgendem Inhalt angelegt:

pi@raspberrypi:~/craftbeerpi $ cat start_craftbeer.sh
#!/bin/bash
sleep 5
sudo nohup /usr/bin/python /home/pi/craftbeerpi/runserver.py &
exit 0

2.) Dann die Rechte gesetzt $sudo chmod 755 start_craftbeer.sh:

pi@raspberrypi:~/craftbeerpi $ ls -l start_craftbeer.sh
-rwxr-xr-x 1 root root 98 Dez 13 19:01 start_craftbeer.sh

3.) Danach noch in die Datei /etc/rc.local wie folgt eingetragen:

_IP=$(hostname -I) || true
if [ "$_IP" ]; then
printf "My IP address is %s\n" "$_IP"
fi

sudo /home/pi/craftbeerpi/start_craftbeer.sh &

exit 0




Ciao,
Markus
Das Leben ist zu kurz um schlechtes Bier zu trinken
abdulson
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 09:23
Wohnort: Zirndorf

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#71  Beitragvon Tompf » Sonntag 13. Dezember 2015, 20:54

Hallo vielen Danke,
Nachdem ich
sudo pip install -r requirements.txt
Installiert habe ist das Logo gekommen (siehe Bild)!
Leider komme ich aber über den Browser
Http://:5000 nicht zum programm :Grübel

Vielen Dank für die bisherige Hilfe :thumbsup
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg
Tompf
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 18:19

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#72  Beitragvon joerg74 » Montag 14. Dezember 2015, 07:25

Morgen,

die Fragen kamen genau zum richtigen Zeitpunkt - ich hab dieses Wochenende auch versucht das Ding zu installieren.
Dominic, du solltest deine Anleitung vielleicht um den Punkt
sudo apt-get install python-flask
ergänzen.
Auf der Einkaufsliste fehlt eigentlich auch noch der WLan-Stick ;)

Vielen Dank für die Software!

Tompf,
du musst in deinem Browser die IP vom craftbeerpi voranstellen, also z.B.:
http://192.168.178.108:5000

Die kannst du mit
ifconfig
herausfinden (auf dem PI ausführen und bei wlan0 nachsehen).
Griß
Jörg
joerg74
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#73  Beitragvon dominicb » Montag 14. Dezember 2015, 13:42

Hi,
Jörg es ist nur nicht meine Software. Die hat Manuel geschrieben ;-)

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#74  Beitragvon joerg74 » Montag 14. Dezember 2015, 15:21

Ups, sorry.

Gruß
Jörg
joerg74
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#75  Beitragvon joerg74 » Montag 14. Dezember 2015, 17:33

Hallo Manuel,

laut der globalprops.py hängt die Heizung an Pin 17 und der Rührer an Pin 18. In deiner Zeichnung ist der Pi2 dargestellt, aber die Verkabelung passt irgendwie nicht. Nach der GPIO-Nummerierung müsste es Pin 17 und Pin 22 heißen. Oder habe ich was falsch verstanden?

Viele Grüße
Jörg
Dateianhänge
gpio-numbers-pi2.png
Hardwaresetup.png
joerg74
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#76  Beitragvon Tompf » Montag 14. Dezember 2015, 19:51

Hallo habe jetzt das Programm im Browser laufen :thumbsup
Muss aber noch alles andere anschließen (wenn der Rest geliefert wird)
Markus genau das brauche ich, damit ich nicht immer manuell starten muss.
Habe leider die Anleitung nicht kapiert bzw nachmachen können!:/ könntest du es mir ein wenig genauer Beschreiben?
Bleibt die iP immer die gleiche? Sonst müsste man die auch novh fixieren!?

Lg Tompf
Tompf
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 18:19

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#77  Beitragvon dominicb » Montag 14. Dezember 2015, 20:42

Hi,
Ob die IP immer die gleiche ist hängt vom deiner Komfiguration des PI ab. Je nachdem ob du die IP statisch vergibst oder dynamisch per DHCP. Am besten mal bei Google nach "raspberry Pi LAN/WLAN einrichten suchen". Da gibt's mäßig Anleitugen wie man dem PI eine statische IP verpasst.

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#78  Beitragvon BRVanfaenger » Montag 14. Dezember 2015, 21:19

Wenn ihr den pi an einer fritzbox habt, könnte man einfach dem pi die gleiche IP zuweisen lassen. (Wird über die mac festgesetzt!)
Braucht nur ein Haken Gesetz werden. :Wink
Gruß Björn
BRVanfaenger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 223
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 22:54
Wohnort: Bremervörde

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#79  Beitragvon joerg74 » Montag 14. Dezember 2015, 22:02

Dafür braucht man aber nicht unbedingt eine Fritzbox, sondern das geht mit jedem Router ;-)
Der Vorteil ist, dass die Zuordnung über die (fixe) Mac-Adresse erfolgt. Unabhängig vom Betriebssystem. Also auch nach einer Neuinstallation.

Gruß
Jörg
joerg74
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#80  Beitragvon Tompf » Mittwoch 16. Dezember 2015, 22:10

Hallo
Brauche bitte nochmals Hilfe mit der static IP, die ganzen anleitungen im Internet haben alle nicht funktioniert!:/
Und beim autostart des Programms? Habe leider zu wenig ahnung! :Grübel

LG Tompf
Tompf
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 18:19

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#81  Beitragvon Xoox » Mittwoch 16. Dezember 2015, 23:14

Verbindung herstellen (DHCP)

Um nun eine Verbindung mit unserem WLAN herzustellen, müssen wir die Datei /etc/network/interfaces editieren:

$ sudo nano /etc/network/interfaces
und deren Inhalt anpassen:

auto lo
iface lo inet loopback
iface eth0 inet dhcp

auto wlan0
allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet dhcp
wpa-ap-scan 1
wpa-scan-ssid 1
wpa-ssid "DEIN-WLAN-NAME"
wpa-psk "DEIN-WLAN-SCHLÜSSEL"
Abschließend die Änderungen an der Datei speichern und den Netzwerkdienst neu starten:

sudo service networking restart


Statische IP Adressen (optional)

Soll der WLAN Schnittstelle eine statische IP im Netzwerk zugewiesen werden, muß der Inhalt der /etc/network/interfaces wie folgt aussehen:

auto lo
iface lo inet loopback

iface eth0 inet static
address 192.168.0.24
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.0.1

auto wlan0
allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet static
address 192.168.0.23
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.0.1
wpa-ap-scan 1
wpa-scan-ssid 1
wpa-ssid "DEIN-WLAN-NAME"
wpa-psk "DEIN-WLAN-SCHLÜSSEL"
Xoox
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 23. Juni 2015, 16:37

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#82  Beitragvon joerg74 » Donnerstag 17. Dezember 2015, 10:09

Moin Tompf,

was den Autostart angeht, so steht doch alles oben in Post 70: http://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?p=93214&sid=e4abd78aaff98daab6e1c2ff5518670c#p93214

Was davon klappt denn nicht?

Gruß
Jörg
joerg74
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#83  Beitragvon JollyJumper » Donnerstag 17. Dezember 2015, 10:58

Hi,
kann man das so programmieren, dass man auch autark steuern kann? z.B.: kleiner TFT-Touch am raspi? Erweiterung der Software um das Erhitzen des Nachguss. (zusätzlicher Sensor und SSR) Gruß Matthias
Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 273
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 20:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#84  Beitragvon joerg74 » Donnerstag 17. Dezember 2015, 11:14

Hi Matthias,

einen zusätzlich Sensor kann man Problemlos anschließen, ebenso ein zusätzliches SSR. Mehr Arbeit macht es, das softwareseitig anzusteuern. Da müsste Manuel was zu sagen.
Zum lokalen Touch-Display: Wenn so etwas erst einmal angeschlossen ist und funktioniert, kann man sich dort doch einfach die lokale Webseite mit der Steuerung anzeigen lassen, macht aber wahrscheinlich erst ab 7" Sinn, da es sonst zu unübersichtlich wird.

Gruß
Jörg
joerg74
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 32
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#85  Beitragvon dominicb » Donnerstag 17. Dezember 2015, 12:07

Wenn dann würde ich mir -habe das zumindest mal als Idee im Kopf- ein kleines Infodisplay dran bauen wo die Temperatur, aktueller Status, verbleibende Zeit usw.anzeigen lassen kann. Rein für den Fall das die Verbindung von WLAN mal hängt und man sonst gar keine Infos mehr bekommt.

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#86  Beitragvon giggls » Donnerstag 17. Dezember 2015, 14:45

dominicb hat geschrieben:Wenn dann würde ich mir -habe das zumindest mal als Idee im Kopf- ein kleines Infodisplay dran bauen wo die Temperatur, aktueller Status, verbleibende Zeit usw.anzeigen lassen kann. Rein für den Fall das die Verbindung von WLAN mal hängt und man sonst gar keine Infos mehr bekommt.

Meine Software hat so etwas. Das ist aber nicht nur ein Display sondern man kann damit die komplette Steuerung alternativ zum Webinterface bedienen.

http://www.fangobräu.de/fangopcb.shtml.de

Übrigens der Hauptgrund, der mich bisher davon abgehalten hat auch mal eure Software zu testen, denn dann müsste ich die Displayansteuerung ja komplett neu hacken.

Ich werde also euer Projekt weiterhin interessiert beobachten und mich darüber ärgern, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht.

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#87  Beitragvon PalmPalm » Sonntag 20. Dezember 2015, 00:40

:puzz :Bigsmile :Bigsmile :Drink

Das ist genau das wonach ich gesucht habe! Werde Morgen mal einige Bestellungen tätigen!

Danke für euren Erfinderreichtum :) :thumbsup :thumbup
PalmPalm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#88  Beitragvon abdulson » Mittwoch 23. Dezember 2015, 22:44

Hallo,

leider kann ich keine Rezepturen vom kleinen Brauhelfer importieren.
Bekomme nur einen Fehler "Internal Server Error".
Ist da noch ein Konfigurationsschritt notwendig?

Vielen Dank und ein frohes Fest an die Runde,
Markus
Das Leben ist zu kurz um schlechtes Bier zu trinken
abdulson
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 09:23
Wohnort: Zirndorf

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#89  Beitragvon PalmPalm » Mittwoch 30. Dezember 2015, 20:40

joerg74 hat geschrieben:Hallo Manuel,

laut der globalprops.py hängt die Heizung an Pin 17 und der Rührer an Pin 18. In deiner Zeichnung ist der Pi2 dargestellt, aber die Verkabelung passt irgendwie nicht. Nach der GPIO-Nummerierung müsste es Pin 17 und Pin 22 heißen. Oder habe ich was falsch verstanden?

Viele Grüße
Jörg



Hi Jörg an der selben Punkt hänge ich auch grade!

Ist die Belegung der globalsprobs.py auf die GPIO Belegung oder auf PIN Belegung gemeint?

Habe eine PI 2
Bild

demnach wäre ja GPIO 17 & 22 richtig gelegt aber es tut sich nichts :(

PIN 17 und 18 liegen ja etwas weiter hinten!

:puzz
PalmPalm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#90  Beitragvon PalmPalm » Mittwoch 30. Dezember 2015, 21:03

:Ahh Habs jetzt also die PIns 11/12 GPIO17 & GPIO 18 sind es :)

Und Man muss auf die +/- polung der Steuerleitung für die Relais achten dann klappt das auch :Ahh


:Drink Gut Sud
PalmPalm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#91  Beitragvon Ntvfrank » Samstag 2. Januar 2016, 20:33

Moin moin,

zunächst wünsche ich allen Hobbybrauern ein frohes neues jahr.

Nachdem ich es geschafft habe die Software zu installieren, habe ich den BrewPi über Neujahr laufen lassen und ihn als Messwerterfassung benutz und die Temperatur am Heizkörper gemessen (war über Neujahr verreist). Offensichtlich ist die Datenbank jetzt angewachsen und die Reaktionszeiten sind sehr lang.

Was muss ich machen um alles wieder in den Ausgangszustand zu bringen, kann ich die *.db einfach löschen?

Viele Grüße aus Rheinhessen


Frank
Ntvfrank
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 20:33

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#92  Beitragvon PalmPalm » Samstag 2. Januar 2016, 23:14

Ntvfrank hat geschrieben:Moin moin,

zunächst wünsche ich allen Hobbybrauern ein frohes neues jahr.

Nachdem ich es geschafft habe die Software zu installieren, habe ich den BrewPi über Neujahr laufen lassen und ihn als Messwerterfassung benutz und die Temperatur am Heizkörper gemessen (war über Neujahr verreist). Offensichtlich ist die Datenbank jetzt angewachsen und die Reaktionszeiten sind sehr lang.

Was muss ich machen um alles wieder in den Ausgangszustand zu bringen, kann ich die *.db einfach löschen?

Viele Grüße aus Rheinhessen


Frank


Also hab ich das richtig verstanden das du jetzt ein ehhlendig langes brauprotokoll hast ? Wenn ja das lässt sich im Adminbereich der Craftbeerpi löschen :) hoffe ich habs richtig verstanden
PalmPalm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#93  Beitragvon mbr » Sonntag 3. Januar 2016, 15:51

Hallo Manuel,

Deine Steuerung sieht echt gut aus!
Ich bin eher auf der mechanischen Seite zuhause und suche schon längers eine Steuerung für meine Brauanlage. Etwas programmieren (umschreiben, ergänzen) traue ich mir aber zu, solange die Basis bereits vorhanden ist.
Wie ich mitverfolgt habe, ist jetzt auch ein Gasbrenner möglich.

Jetzt habe ich hier noch eine Besonderheit bei meinem Brenner. Die Luftzufuhr erfolgt mit einem Gebläse (Drehzahlvorgabe mit PWM Steuersignal) damit ich unten herum alles isolieren und damit Gas sparren kann.
Ich habe auch noch 2 verschiedene Brennerleistungen. Einmal um von einer Temperatur auf die nächste zu kommen und eine für das Kochen, wo ich bei weitem nicht die Leistung benötige.
Vom Ablauf her würde ich mir folgendes vorstellen (ich erwarte natürlich nicht, dass du das implementierst - nur deine Einschätzung wie aufwändig das umzusetzten wäre):

Brennermodus ist EIN/AUS
Bei Brenneranforderung geht das Gebläse auf einen einzustellenden fixen PWM Wert. Der Gasfeuerungsautomat dreht das Gas auf und zündet.
Während die Flamme brennt wird die Menge der Verbrennungsluft mittels einer Lambdasonde kontrolliert.
Dabei gibt es 3 Fälle:
1) Lambdasonde noch zu kalt und liefert keine vernünftigen Werte -> noch im Steuermodus bleiben
2) Lambdasonde liefert hohe Spannung (>1V) Luftmenge langsam erhöhen
3) Lambdasonde liefert niedrige Spannung (< 0,2V) Luftmenge langsam reduzieren
Bei Brenner AUS wird ein Signal zum Gasfeuerungsautomat ausgeschalten und der Lüfter geht auf eine einzustellende Drehzahl um den Brennraum zu kühlen. Nach einer gewissen Nachlaufzeit schaltet der Lüfter aus.

Die benötigten Parameter wären:
- PMW Wert für das Gebläse bei Brenner Start für Aufheizen
- PWM Wert für das Gebläse bei Brenner Start beim Kochen (ist niedriger)
- Faktor für die steigende Flanke der Drehzahlreglung des Lüfter-PWM-Signals
- Faktor für die fallende Flanke der Drehzahlregelung des Lüfter-PWM-Signals (auch nur ein Faktor möglich)
- Obere Grenze des PWM Signals im Aufheizmodus
- Untere Grenze des PWM Signals im Aufheizmodus
- Obere Grenze des PWM Signals im Kochmodus
- Untere Grenze des PWM Signals im Kochmodus
- PWM Wert für den Nachlauf
- Zeitdauer für den Nachlauf (am besten mit einem Integrator abhängig von der vorherigen Laufzeit)

Gut wäre noch, wenn das aktuell PWM Signal angezeigt oder mitgeschrieben werden könnte. Dann könnte ich den Initialwert entsprechend dem eingeschwungenen Zustand anpassen.

Outputs:
PMW Steuersignal für Lüfter
EIN/AUS Brenner
EIN/AUS für ein Gasventil mit dem ich zwischen Aufheizen und Kochen hin- und herschalte. Beim Aufheizen sind beide Gasventile offen, beim Kochen wird eines der paralell geschaltenen geschlossen und der Gasdruchfluss auf Kochen gestellt.

Bitte um deine Einschätzung.
Falls das nicht zu ergänzen ist, überlege ich eine 2te Steuerung einfach bei deinem Brenner EIN/AUS nachzuschalten und den Ablauf dort zu machen.

Der Grund für den Aufwand ist das ich Brenngas einsparren möchte. Zusätzlich habe ich im Brenner eine Abgasrückführung um die Flammentemperatur zu senken um ein Anbrennen zu verhindern. Dabei werden auch die Stickoxide drastisch reduziert. Nachdem man ja meistens nebeinbei arbeitet, muss nicht unbedingt zuviel Reizgas entstehen.
Das ganze funktioniert nur, wenn die Luft genau geregelt wird. Wenig Gasverbrauch und wenig Schadstoffe und kein Anbrennen in einem Abwasch.

Danke,
Martin

EDIT: Ich mach die Brennluftsteuerung extra
mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 107
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 20:21

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#94  Beitragvon PalmPalm » Mittwoch 6. Januar 2016, 19:39

Moin Moin hab mal ne Frage gibt's ne Möglichkeit die Temperatur Logs alle auf einmal zu löschen? Nach einem kleinen Brauversuch sind es schon über 700 Logs und die mit 10x pro Seite zu löschen dauert ewig und mir kommt es vor als wenn diese das Raspberry etwas belasten ?

gruß Jerrit
PalmPalm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#95  Beitragvon Norn » Donnerstag 7. Januar 2016, 01:15

Hi,
Ich hatte das gleiche Problem. Der für mich einfachste Weg war einfach die craftbeerpi.db aus dem Ordner zu löschen. Dann ist die komplette Datenbank gelöscht und beim nächsten Start wird eine neue erstellt.
Vielleicht wäre es dennoch praktisch, wenn eine Löschfunktion für die komplette Datenbank in das Webinterface integriert werden würde.
Gruß Felix
Norn
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 19. Juni 2015, 13:21
Wohnort: Marburg

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#96  Beitragvon PalmPalm » Donnerstag 7. Januar 2016, 20:39

Hi ja auf dem weg hab ich es gestern auch noch geschafft :D ich werd mal sehen ob ich neb script zum automatischen löschen nach bendigung des Programms schreiben kann :/ oder evtl sogar die gewünschte löschfunktion mit in die brewapp einbauen kann :/
PalmPalm
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 21:48

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#97  Beitragvon Manuel83 » Freitag 8. Januar 2016, 00:47

Hi,

danke erstmal für das viele Lob das ich für die Software bekommen hab. Es mich sehr gefreut und mich motiviert über die Weihnachtszeit die Software noch mal zu verbessern. Ich hoffe das ich in den nächsten 2 Wochen die Version fertig bekomme. Ich habe die Software komplette aufgeräumt und auch Feedback mit eingearbeitet.

Neue Features
- Installationsskript.
- Die Software kann als Daemon Process installiert werden. Das heißt der Server startet automatisch wenn der Raspberry PI bootet.
- Angeschlossen Thermometer werden automatisch erkannt.
- Man kann beliebt viele Braukessel (MashTun, Hot Liquor Tank, Boil Tank, Fermenter, ...) verwalten. Jeder Kessel kann (muss nicht) einen Thermometer, Heizquelle, Rührwerk und PID Automatik haben.
- Für jeden Kessel wird ein eigenes Chart aufgezeichnet.
- Man kann jeden Step einen Kessel zuweisen.
- Man kann für jeden Kessel eine Zieltemperatur setzen und vom PID Controller steuern lassen. Zum Beispiel den Nachguss auf 78 Grad.
- Es gibt denn viel gewünschten "Löschen Button" um die Log Daten zu leeren. Sorry :-)
- Einheitliche REST API falls man sich ein eigenes UI schreiben möchte???
- Plugin Konzept so das neue Features in Zukunft einfacher hinzugefügt werden können.

Also noch ein paar Tage Geduld :-)

Gruß,
Manuel

@Martin,
Das Thema Gasbrenner Steuerung kommt dann als nächstes da ich bald selbst auch auf Gas für meine neue Anlage umsteigen werden. Werde ich bestimmt noch die ein oder andere Frage an dich haben. :-)
Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#98  Beitragvon chixxi » Freitag 8. Januar 2016, 09:41

Wow wow, genial, ich liebäugle schon lange mit der Software um auch meine Steuerung wieder mal einen Schritt vorwärts zu bringen. Zuerst wollte ich an der Software arbeiten die bereits bei mir läuft, aber das macht keinen Sinn da deine alles kann was ich mir wünsche.

Ich werde wohl noch etwas basteln müssen da meine Verkabelung mittels PiFace realisiert ist und die Befehle zum schalten eines SSR bzw. eines Outputs leicht anders sind.

Zu dem PID: Gibt es eine Möglichkeit Einfluss auf die Anzahl Impulse zu nehmen? Ich kann meine Hendi nicht so schnell takten wie einen Einkocher.

Edit: Schäm, bei nochmaligen durchlesen ist mir aufgefallen dass alle meine Fragen bereits beantwortet wurden :Ahh
Ubi cervisia, ibi patria.
Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 950
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 11:47

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#99  Beitragvon dominicb » Freitag 8. Januar 2016, 10:46

Hi Manuel,
WOW coole Sache. Auch wenn ich dann bis zur nächsten Version warten werde. Ich werd das dann aussitzen bis Du selbst mit Gas unterwergs bist und das implementiert hast. :-) Aber es ist schön das es weiter geht. Auch das man mehrere Kessel steuern kann. Ich habe mir diese Woche erst nen 50L Schneller bestellt. Nun kann ich den 30er bequem für den Nachguss nehmen. *Daumen hoch*

Ich werde bei mir nun noch zusätzlich ein 20x4 Display anbringen um eine vor Ort Anzeige zu haben. Denn bei mir spinnt die WLNA Verbindung zum Handy immer wieder mal rum. Parallel dazu auf dem per Netzwerkkabel angeschlossenen PC kann ch immer schauen, da läuft es ohne Probleme. Es ist nur die Handansicht (iPhone5) die sich immer wieder aufhängt und dann nicht mehr will bzw. irgendwann dann urplötzlich doch wieder läuft. Keine Ahnung was da zickig ist. Der Pi kann es eben nicht sein (per WLAN im Netzwerk), denn auf dem Computer (Mac) habe ich immer eine Verbindung die nie abschmiert. Deshalb noch ein 20x4 Display um vor Ort drauf schauen zu können. :-)

LG Dominic
dominicb
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 17:17
Wohnort: Südbaden (Grenzach-Wyhlen)

Re: Raspberry PI Steuerung

Post Nr.:#100  Beitragvon giggls » Freitag 8. Januar 2016, 14:20

dominicb hat geschrieben:Ich werde bei mir nun noch zusätzlich ein 20x4 Display anbringen um eine vor Ort Anzeige zu haben.


Gibt es eine Software, die das kann (von meiner mal abgesehen)?

Sven
Benutzeravatar
giggls
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 708
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 12:38
Wohnort: Karlsruhe

Nächste

Zurück zu Automatisierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Larry-Lurex und 4 Gäste