iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

Benutzeravatar
cars10
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 20:48

iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#1

Beitrag von cars10 » Sonntag 20. November 2016, 22:29

Hallo zusammen,

im Thread DIY elektronische Bierspindel wird zur Zeit fleißig an einer Spindel gearbeitet, die wärend der Gärung Daten über den Gärverlauf sendet.
Derzeit werden die Daten an Ubitdots gesendet und können dort mit einem Webbrowser angezeigt werde.
In der Diskussion kam nun der Wunsch auf, einen lokalen Server verwenden zu können.
Zum einen um die Daten auch lokal anzeigen zu können, zum anderen auch um die Daten im eigenen Netz zu behalten (so zumindest meine Motivation).

Der Server sollte damit auf einer Rechner im lokalen Netzwerk laufen, z.B. einem Raspberry Pi mit Display.

Ich bin kein Experte, aber hier im Forum gibt es ja für alles Spezialisten.
Daher will ich mal meine Überlegungen hier zur Diskussion stellen, in der Hoffnung eine regen Austausch zu starten.

Grundsätzlich benötigt man einen Webserver, um die aktuellen Werte nicht nur lokal, sondern auch auf anderen Geräten im Netzwerk anzeigen zu können.
Apache ist sowas wie der Standard, aber für den Raspy und unseren Anwendungsfall eventuell zu kompliziert.
Daher denke ich nach dem was ich so im Netz gelesen habe, lighttpd könnte eine gute Wahl sein.

Die Anzeige der Daten selbst könnte wohl freeboard recht schick übernehmen.

Fehlt noch ein Weg, die Daten von der iSpindel in eine Datenbank auf dem Server zu bringen.
Da hab ich nun so meine Lücken.
DreamFactory scheint für sowas gemacht zu sein, sieht aber recht aufwendig aus.
Vermutlich könnte man mit ein paar Skripten und im zusammengehen mit dem Webserver und der POST-Methode sowas selbst realisieren.
Da wäre ich aber an Expertenmeinungen interessiert.

Grundsätzlich scheint mir, dass es für alles schon Lösungen gibt. Die Schwierigkeit wird sein, die nötigen Schritte zu beschreiben um alles einzurichten.
Da sollte es vermutlich im Zielzustand für den Laien einen einfachen Weg geben. Da bin ich auch noch blank.

Soweit mal dazu, würde mich über Tipps, Hinweise und generell über das Mitmachen freuen.

Grüße,

cars10
"Malz hat das Bestreben Bier zu werden." Drew Beechum (sinngemäß)

Benutzeravatar
Darkangle
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag 10. August 2014, 22:31
Wohnort: Wain

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#2

Beitrag von Darkangle » Montag 21. November 2016, 00:55

So, dann häng ich mich mal dran.

Habe zwar keine Ahnung von dem Zeugs, werde mich aber morgen in der Arbeit mal versuchen ein zu lesen.

Gruß , Rene.
Beer you, Beer me, Beer us together.... ;-)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1550
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 21. November 2016, 04:19

Ich würde so etwas mittelfristig ohnehin für mich selbst entwickeln und kann das übernehmen. Allerdings müsstet ihr mit dem kostenlosen Windows 10 IoT Core, anstatt Raspian, auf dem Pi leben können. Ich will hier keine sinnfreie Windows vs. Linux Diskussion lostreten. Mein Hintergrund ist, dass ich mit C# unter Windows recht gut unterwegs bin. Mit C++, Python, Java oder "Sonstwas" unter Linux habe ich keine Erfahrung. Das Windows läuft auf dem Pi sehr flüssig und angenehm. Der Leistungsumfang der Plattform ist Klasse. Da kann man nette Sachen mit basteln. Die "Spindelwertvisualisierung" wollte ich als Gimmick in meine Windows basierte Raspberry Brausteuerung einbauen, an der ich nebenbei arbeite. Es bedeutet kaum Mehraufwand, den "iSpindel-Server" so auszulagern, dass man die Spindeldaten auch in einer separaten XAML UI oder im Webbowser anzeigen kann.
Fachlich hängt unter .Net nicht so viel dran. Man muss einen Raspberry Background-Service entwickeln, der einen REST Webservice bereitstellt und die Spindeldaten in eine DB schreibt. Zum Beispiel SQLite. Visualisieren kann man die Daten am einfachsten mit einer XAML Anwendung, die direkt auf einem Raspberry Display läuft. Mit etwas mehr Aufwand kann man die Daten in einer kleinen lokalen Website bereitstellen. Die XAML Anwendung hat allerdings den Nachteil, dass Windows IoT Core noch etwas in den Kinderschuhen steckt. Man kann in der aktuellen Version nur eine einzige "Vordergrundapplikation" starten. Das Wechseln zwischen verschiedenen Programmen wird derzeit noch nicht unterstützt. Also wäre euer Pi exklusiv für den "Spindelserver" bzw. die "Brausteuerung mit Spindelserver" reserviert. Nebenbei Tetris spielen geht noch nicht ... :Wink
Zum Zeitplan: Mittelfristig bedeutet bei mir unverbindlich etwa März-April 2017. Eben so schnell, wie es die freie Zeit erlaubt.
Falls sich ein Linux affiner Entwickler findet, der das Projekt gerne umsetzen möchte, dann dränge ich mich nicht auf und kümmere mich um meinen eigenen Kram. Ich verzichte bei der Entwicklung beider Raspberry Projekte übrigens bewusst auf kommerzielle Komponenten, damit ich den Quellcode später als Open Source auf Github bereitstellen kann. Verdienen möchte ich daran nichts.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#4

Beitrag von universam » Montag 21. November 2016, 05:56

Wenn man Linux auf dem Raspi bevorzugt wäre beispielsweise die All-in-one Lösung einen eigenen Thingspeak Server (Open Source) lokal zu installieren.
Dazu gibt es tolle Anleitungen, sogar einen dreizeiller.

Bei Tests mit der iSpindel gegen Thingspeak als Cloud Variante hat es auf Anhieb hervorragend geklappt, das sollte es mit der lokalen ebenso.

Beispiel:
http://www.eevblog.com/forum/microcontr ... a-logging/

Nur so als Idee.
Gruß
Sam
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#5

Beitrag von beryll » Montag 21. November 2016, 08:50

Jens, entwickel' gerne unter c# auf dem Windows-System, ich kann es gerne Richtung Pi portieren...
Ich hab hier als Server eine DockStar stehen, das Ding werkelt seit 8 Jahren ohne Ausfall vor sich hin. Die werde ich dafür wohl nutzen.

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#6

Beitrag von kabelbrand » Montag 21. November 2016, 08:54

universam hat geschrieben:Wenn man Linux auf dem Raspi bevorzugt wäre beispielsweise die All-in-one Lösung einen eigenen Thingspeak Server (Open Source) lokal zu installieren.
Dazu gibt es tolle Anleitungen, sogar einen dreizeiller.

Bei Tests mit der iSpindel gegen Thingspeak als Cloud Variante hat es auf Anhieb hervorragend geklappt, das sollte es mit der lokalen ebenso.

Beispiel:
http://www.eevblog.com/forum/microcontr ... a-logging/

Nur so als Idee.
Gruß
Sam
Guten Morgen,

ich wäre auch für Thingspeak auf einem Raspi. Ich hab das schon getestet, einfach und gut. Ich erstelle gern ein Image und biete es zum DL an,
für alle die, die keinen halben Tag mit der Installation verbringen wollen :Angel

Grüße
Markus

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1550
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#7

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 21. November 2016, 09:41

Thingspeak sieht schick aus. Da würde ich mir glatt einen weiteren Pi mit 320x240 Display neben den Gäreimern anpappen und das Image von Markus nutzen. Das hätte für mich den Vorteil, dass ich meinen recht großen "Steuerungskasten" nach dem Brauen wieder in den Keller tragen kann. Das Gehäuse hat sozusagen "deutlich Luft nach oben" :Bigsmile .
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
--------------------
Viele Grüße aus Ahrensburg
Jens

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2813
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#8

Beitrag von Seed7 » Montag 21. November 2016, 10:00

Faengt doch mal am anfang an, zerhackt alles in kleine stuecke bevor ueber komplettloesungen nach zu denken. Zieh die daten erst mal aus der spindel (mit Python) und schreibt es in einer einfachen DB (Sqlite), von da ab kann es weiter bearbeitet werden. In python gibt es viele webserver die auch spaeter in Apache usw eingebunden werden koennen. Entwickelt da etwas drauf. Macht es modular so das jeder der etwas anderes moechte das ganze ab eine bestimmte schnittstelle abzweigen kann. Baut es als kleine module und "pipe" es zusammen wie auf der commandozeile.

Ich moechte zum beispiel erst die daten (scheinbarer gaerungsgrad und delta/zeit) alle xx minuten in meinem persoelichen RSS River sehen, und brauche nicht gleich eine dashboard graphic.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

OS-Schlingel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 10:04
Wohnort: Lengerich

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#9

Beitrag von OS-Schlingel » Montag 21. November 2016, 10:07

Hallo zusammen,

ich finde die Diskussion und Lösungen beeindruckend, allerdings verstehe ich davon nicht allzuviel.
Aber, wie löst Ihr das Problem der CO2 Gasbläschen an dem Messinstrument, dass möglicherweise zum Auftrieb derselben führen kann?


Gruß

Stephen
Ein Mann ohne Bier, ist wie ein Rasenmäher ohne Gras (Konfuzius) :Smile

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2813
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#10

Beitrag von Seed7 » Montag 21. November 2016, 10:20

OS-Schlingel hat geschrieben: ich finde die Diskussion und Lösungen beeindruckend, allerdings verstehe ich davon nicht allzuviel.
Aber, wie löst Ihr das Problem der CO2 Gasbläschen an dem Messinstrument, dass möglicherweise zum Auftrieb derselben führen kann?
Nicht. Es ist kein instrument fuer absolute messungen. Es geht da um einen trend zu verfolgen, waerend der gaerung wird die messunsicherheit keine konstante sein. Die bekannte systematische abweichung aendert sich ist aber nicht erfassbar. Praktisch zeigt sich das die daten erstaunlich gut sind.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

iBeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Montag 3. November 2014, 02:07

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#11

Beitrag von iBeer » Montag 21. November 2016, 11:20

Warum so viel Aufwand?
Ein Raspberry auf dem ein Pythonscript läuft und die Daten empfängt und in eine Textdatei oder meinetwegen SqLite DB schreibt (oder was man sonst so mag). Mit QT eine Gui basteln und Daten auswerten. Raspberry an einen Monitor anschließen (40" im Gärkeller :Bigsmile ) und fertig ists.

Nachtrag:
Hat jemand einen Datenblob von der Spindel?
Oder wird noch dran gearbeitet welche Daten überhaupt gesendet werden?
Hab in dem anderen Thread etwas den Überblick verloren...

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#12

Beitrag von kabelbrand » Montag 21. November 2016, 13:17

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Thingspeak sieht schick aus. Da würde ich mir glatt einen weiteren Pi mit 320x240 Display neben den Gäreimern anpappen und das Image von Markus nutzen. Das hätte für mich den Vorteil, dass ich meinen recht großen "Steuerungskasten" nach dem Brauen wieder in den Keller tragen kann. Das Gehäuse hat sozusagen "deutlich Luft nach oben" :Bigsmile .
Mach dir ne App aufs Handy und spar dir das Display :redhead

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#13

Beitrag von kabelbrand » Montag 21. November 2016, 13:21

iBeer hat geschrieben:Warum so viel Aufwand?
Ein Raspberry auf dem ein Pythonscript läuft und die Daten empfängt und in eine Textdatei oder meinetwegen SqLite DB schreibt (oder was man sonst so mag). Mit QT eine Gui basteln und Daten auswerten. Raspberry an einen Monitor anschließen (40" im Gärkeller :Bigsmile ) und fertig ists.
Ok, mach mal. Wenn's ja nicht viel Aufwand für dich ist, ich teste dann gerne :thumbup

Benutzeravatar
cars10
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 20:48

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#14

Beitrag von cars10 » Montag 21. November 2016, 20:24

Ich fasse mal die bisherige Diskussion so zusammen:
  • diejenigen welche Ahnung von der Sache haben (und hier gepostet haben) wollen eine eher individuelle Lösung :P . Kann ich nachvollziehen.
  • diejenigen welche wenig Ahnung davon haben und die eine fertige Lösung wollen würden sich über den Vorstoß von kabelbrand freuen ( Raspy Image mit Thingspeak)
Das hört sich doch nah sinnvollen Alternativen an, oder?
Ich werde da erst mal die Füße still halten und mich parallel mit Thingspeak beschäftigen zum Einstieg.

Zu beachten ist eventuell noch, das es für universam Möglicherweise schwierig ist, für jede individuelle Lösung den nötigen Code für die Kommunikation vorzuhalten.
Vielleicht kann man das mit einem Modul machen? Oder jeder passt den Teil individuell an.

Grüße,

cars10
"Malz hat das Bestreben Bier zu werden." Drew Beechum (sinngemäß)

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#15

Beitrag von kabelbrand » Montag 21. November 2016, 20:48

Thingspeak hat ja lautt Sam schon gut funktioniert. Und ob ich die Daten an eine öffentliche IP oder an eine lokale sende, ist den Daten egal. Für TS gibt es einige Apps und der Käse rennt einfach. Wer was anderes möchte, kann das ja programmieren und das kann dann eingepflegt werden.

Seb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 438
Registriert: Dienstag 31. Juli 2012, 10:05

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#16

Beitrag von Seb » Montag 21. November 2016, 21:10

cars10 hat geschrieben:
Grundsätzlich benötigt man einen Webserver, um die aktuellen Werte nicht nur lokal, sondern auch auf anderen Geräten im Netzwerk anzeigen zu können.
Apache ist sowas wie der Standard, aber für den Raspy und unseren Anwendungsfall eventuell zu kompliziert.
Also einen Apache mit z.B. php und sql-Server ist auf dem Raspy ruckzuck eingerichtet und gerade der Raspi 3 sollte sich bei der Aufgabe ehr langweilen.
Such mal bei Youtube nach SemperVideo, die haben eine Menge Videos zu dem Thema Raspi gemacht, das ist wirklich keine Hexerei. Und bei speziellen Fragen kann man dir hier im Forum (auch gerne per PN;)) bestimmt weiterhelfen. :Greets

Chris1990
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#17

Beitrag von Chris1990 » Montag 21. November 2016, 21:17

Ich habe leider nicht viel Ahnung von der Thematik, ich bräuchte in meiner Anwendung eigentlich nur einen lokalen Server auf dem Raspberry Pi, an den die Daten gesendet und dann visualisiert werden. Das müsste bei mir lokal gehen, weil ich dort beim Gärschrank keinen Internetzugang habe.
Ich denke, dass es einigen anderen hier bestimmt auch so gehen wird.

Ich bin schon auf die Entwicklungen gespannt! :thumbsup

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 730
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 10:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#18

Beitrag von emilio » Montag 21. November 2016, 21:47

Wenn ich das richtig verstehe macht das TS mit einem Raspberry doch alles, oder? Der Raspberry erzeugt einen WLAN Hotspot, die Spindel meldet sich am Hotspot vom Raspberry an und sendet die Daten an TS auf dem Raspberry.
Jetz kann ich mich mit meinem Handy am Raspberry Hotspot anmelden und dort die Daten ansehen. Bzw, wenn ich ein Display an den Raspberry hänge auch vorort anschauen.

Richtig verstanden?

Grüße,
Andreas

menecken
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 16:45

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#19

Beitrag von menecken » Dienstag 22. November 2016, 22:38

Richtig verstanden. Grundsätzlich gibt's zwei Möglichkeiten

1. Push: Die Spindel "pumpt" die Daten aktiv in einen Endpunkt (Ubidots, Thingspeak)
2. Pull: Die Spindel stellt eine API zur Verfügung, um anderen Geräten im Netzwerk das Abziehen von Informationen zu erlauben

Sobald der Code auf Github ist, werde ich einen Pull request für zweiteres einreichen, dann kann jeder seine Lösung dranstöpseln wie er lustig ist.

Viele Grüße,
Bernhard.

Benutzeravatar
cars10
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 20:48

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#20

Beitrag von cars10 » Dienstag 22. November 2016, 23:01

emilio hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe macht das TS mit einem Raspberry doch alles, oder? Der Raspberry erzeugt einen WLAN Hotspot, die Spindel meldet sich am Hotspot vom Raspberry an und sendet die Daten an TS auf dem Raspberry.
Jetz kann ich mich mit meinem Handy am Raspberry Hotspot anmelden und dort die Daten ansehen. Bzw, wenn ich ein Display an den Raspberry hänge auch vorort anschauen.
Richtig verstanden?
Bin da auch nicht der Experte, aber so hab ichs auch verstanden. Daher warte ich auf das Image von kabelbrand :thumbup
menecken hat geschrieben:Richtig verstanden. Grundsätzlich gibt's zwei Möglichkeiten
1. Push: Die Spindel "pumpt" die Daten aktiv in einen Endpunkt (Ubidots, Thingspeak)
2. Pull: Die Spindel stellt eine API zur Verfügung, um anderen Geräten im Netzwerk das Abziehen von Informationen zu erlauben
Sobald der Code auf Github ist, werde ich einen Pull request für zweiteres einreichen, dann kann jeder seine Lösung dranstöpseln wie er lustig ist.
Aber muss dann die Spindel nicht dauernd "lauschen" und saugt das nicht den Akku leer?

Grüße,

cars10
"Malz hat das Bestreben Bier zu werden." Drew Beechum (sinngemäß)

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 730
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 10:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#21

Beitrag von emilio » Dienstag 22. November 2016, 23:04

Zweiteres dürfte aber schwierig werden, weil die Spindel nicht mehr in den Deepsleep kann, oder? Da wird der Akku nicht lange mit machen.

Edit: Da war wer schneller... :P

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#22

Beitrag von universam » Dienstag 22. November 2016, 23:42

Variante #2 ist leider ausgeschlossen. Das Prinzip basiert darauf dass der ESP so viel wie möglich soft-aus ist. Daher Daten zu ziehen ist nicht realisierbar, unter optimalen Bedingungen wirst du vielleicht einen Tag schaffen.

Aber einen Server als Backend nehmen und du hast wieder sämtliche Freiheiten
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2813
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#23

Beitrag von Seed7 » Mittwoch 23. November 2016, 09:05

menecken hat geschrieben:Richtig verstanden. Grundsätzlich gibt's zwei Möglichkeiten

1. Push: Die Spindel "pumpt" die Daten aktiv in einen Endpunkt (Ubidots, Thingspeak)
Push kann ja auch ins RPy,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

menecken
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 16:45

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#24

Beitrag von menecken » Mittwoch 23. November 2016, 09:45

Variante 2. würde ich gern mal ausprobieren. Wake on Request geht bei WLAN ja leider nicht. Aber es wäre z.B. denkbar den ESP zyklisch aufzuwecken und dann (z.B. beim Raspberry Pi) eine recht langes Timeout für den Request zu hinterlegen (ist bei Java kein Problem, schätze bei JavaScript, Python und Co auch nicht), bzw. eben da öfter probieren.

Denke das ist möglich :)

frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#25

Beitrag von frankenbonsai » Donnerstag 24. November 2016, 13:56

Hi zusammen,

wie ich schon im Hauptthread schrieb, plädiere ich für ne Lösung mit Craftbeerpi.
Dazu müsste man halt mit Manuel, dem Entwickler, Kontakt aufnehmen.

Für mich liegen die Vorteile auf der Hand:
-Es gibt schon ein fertiges Image, mit Dokumentation wie es installiert wird.
-Es läuft eh schon ein Server...
-Ich glaube (müsste Manuel beurteilen, falls er überhaupt interesse hat, das zu implementieren) das es nicht sonderlich viel Aufwand ist, dies im CBP zu realisieren.
-Graphen für Temperaturauswertungen gibts ja schon im CBP.

Soll ich Manuel mal anschreiben?
Ich hatte es gelassen, weil ich im anderen Thread gleich "scharf" beschossen wurde... :Fight

Wer die sonstigen Funktionen von CBP nicht will braucht sie ja nicht zu nutzen...

Gruß
frankenbonsai

Benutzeravatar
monsti88
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#26

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 24. November 2016, 14:06

frankenbonsai hat geschrieben:wie ich schon im Hauptthread schrieb, plädiere ich für ne Lösung mit Craftbeerpi.
So lange das optional bleibt, warum nicht? Allerdings sollte es auch nach wie vor die Option geben, andere Auswertungsmöglichkeiten zu nutzen. Es gibt bestimmt einige Nutzer der iSpindel (mich eingeschlossen), welche von Raspberry-Basteleien jedweder Art keine Ahnung haben...
Anfänger in der 20l-Klasse

frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#27

Beitrag von frankenbonsai » Donnerstag 24. November 2016, 14:15

frankenbonsai hat geschrieben:So lange das optional bleibt, warum nicht? Allerdings sollte es auch nach wie vor die Option geben, andere Auswertungsmöglichkeiten zu nutzen. Es gibt bestimmt einige Nutzer der iSpindel (mich eingeschlossen), welche von Raspberry-Basteleien jedweder Art keine Ahnung haben...
Ja, schon optional. So hätt ich mir das auch gedacht.
Evtl. könnte ja universam ein Art Auswahlfeld in die Firmware der iSpindel machen:

"1. Daten auf Ubidots übertragen"
"2. Daten an CBP übertragen --> Eingabefeld der Serveradresse XXX.XXX.XXX.XXX"
"3. Daten an "sonstwas" übertragen mit pull, push, get (kenne mich da jetzt auch nicht wirklich aus :puzz )

Grüße

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#28

Beitrag von universam » Donnerstag 24. November 2016, 14:39

Ja sollte machbar sein!
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#29

Beitrag von Manuel83 » Donnerstag 24. November 2016, 15:50

Ich könnte anbieten CraftBeerPi und die Server Funktionalität für die iSpindel zu erweitern. Es gibt schone einen Modul zur Überwachung der Kühlschranktemperatur.

http://www.CraftBeerPi.com

Gruß,
Manuel

frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#30

Beitrag von frankenbonsai » Donnerstag 24. November 2016, 16:11

Manuel83 hat geschrieben:Ich könnte anbieten CraftBeerPi und die Server Funktionalität für die iSpindel zu erweitern. Es gibt schone einen Modul zur Überwachung der Kühlschranktemperatur.

http://www.CraftBeerPi.com

Gruß,
Manuel
Super Manuel, Du verfolgst dass Ganze schon :thumbsup :thumbsup :thumbsup

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#31

Beitrag von universam » Donnerstag 24. November 2016, 16:26

Manuel83 hat geschrieben:Ich könnte anbieten CraftBeerPi und die Server Funktionalität für die iSpindel zu erweitern. Es gibt schone einen Modul zur Überwachung der Kühlschranktemperatur.

http://www.CraftBeerPi.com

Gruß,
Manuel
Sehr gut, spezifiziere dann bitte einfach wie dein API request auszusehen hat. HTTP als Get o. Post und die Syntax. JSON wäre schön.

Ich kenne deinen Code nicht, aber falls du ein TCP socket offen hast wäre das noch deutlich besser, um ein vielfaches schneller als HTTP, was sich schlussendlich in der Batterielebensdauer widerspiegelt.

Gruß
Sam
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 873
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#32

Beitrag von der_dennis » Donnerstag 24. November 2016, 19:11

Hat nicht wirklich was mit einem lokalen Server zu tun aber:

Kann man seinen Verlauf nicht mit Angaben der Stammwürze, Schüttung etc hochladen und online vergleichen? So könnte man vergleichen und einschätzen wie weit die Gärung schon ist und ob zb 70% EVG passen
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
cars10
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 20:48

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#33

Beitrag von cars10 » Donnerstag 24. November 2016, 20:34

universam hat geschrieben:Sehr gut, spezifiziere dann bitte einfach wie dein API request auszusehen hat. HTTP als Get o. Post und die Syntax. JSON wäre schön.
Ich kenne deinen Code nicht, aber falls du ein TCP socket offen hast wäre das noch deutlich besser, um ein vielfaches schneller als HTTP, was sich schlussendlich in der Batterielebensdauer widerspiegelt.
Ich schlage vor Ihr beide stimmt Euch ab und definiert eine Art "offenes" Protokoll, das dann auch alle verwenden können, die hier an eigenen Lösungen basteln wollen.
Dann hast du schon mal einen Teil abgedeckt damit.

Grüße,

cars10
"Malz hat das Bestreben Bier zu werden." Drew Beechum (sinngemäß)

Seb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 438
Registriert: Dienstag 31. Juli 2012, 10:05

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#34

Beitrag von Seb » Donnerstag 24. November 2016, 20:44

Ist denn schon was bekannt, wie die Datenübertragung (Übergabe) an einen "normalen" Webserver aussehen wird. Ich hätte am Wochenende etwas Zeit und würde damit beginnen eine entsprechende Software in php für die Auswertung zu Basteln.

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#35

Beitrag von Manuel83 » Donnerstag 24. November 2016, 20:46

@Sam

Ich bin da recht flexible. Sockets hab ich zwar noch nicht mit Python gemacht aber sollte auch machbar sein. HTTP geht natürlich am schnellsten. Mein Vorschlag ist wir skypen bzw telefonieren nächste Woche einfach mal. So kommen wir schnell zum Ziel.

Ich schicke dir meine Kontaktdaten per PN.

Gruß,
Manuel

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#36

Beitrag von Manuel83 » Donnerstag 24. November 2016, 21:59

Sorry hat mich nicht los gelassen. Hier ein erster Entwurf einer API

Code: Alles auswählen

POST http://<IP-Addresse>:<PORT>/api/spindle
Body: {temperature: 20.5, angle: 89.5, battery: 84}
Beschreibung:
temperature = aktuelle Temperatur
angle: aktueller Neigungswinkel
battery: Batteriestatus in Prozent

Den Zeitstempel würde ich weg lassen. Der Server weiß ja wann er die Daten empfangen hat.
Die Spindel würde ich über die IP Adresse identifizieren.

Wenn die Schnittstelle passt baue ich das direkt nächste Woche in CraftBeerPi ein.

Funktion in CBP:
- Spindel IP konfigurieren (Neuen Hardware)
- Spindel einen Gärtank zuordnen
- Letzte Spindel im Dashboard anzeigen
- Daten ins Kurvendiagramm übernehmen.
- CSV Daten Export

So könnte das nachher in CBP aussehen.
Bildschirmfoto 2016-11-24 um 20.50.25.png
Bildschirmfoto 2016-11-24 um 20.50.32.png

frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#37

Beitrag von frankenbonsai » Donnerstag 24. November 2016, 22:06

Hach, ich könnt Euch knutschen! :thumbsup :Drink :thumbsup
So hab ich mir's vorgestellt

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 664
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#38

Beitrag von glassart » Donnerstag 24. November 2016, 22:09

Hallo Manuell,

ihr seid ja schneller als man denken kann :thumbsup
Hast du den EVG auch noch eingeplant in der Darstellung ?

Eine interessante Idee des US-Modells am Rande der gesamten Entwicklung > den verschiedenen Spindeln eine eigene Fabe zu geben die auch die jeweilige Spindel "trägt" -geht das auch in der Darstellung ? So wären Verwechslungen nahezu ausgeschlossen und im Tank 1 misst die Grüne, im Tank 2 die Schwarze und Tank 3 die Gelbe - nur so eine Überlegung dass man die Spindeln nicht nur mit einer IP definiert sondern eine reale Farbe zuordnet ?? :Grübel .

VG Herbert

universam
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 16:43
Wohnort: Selters
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#39

Beitrag von universam » Donnerstag 24. November 2016, 22:09

Ich bin stark dafür dass wir die Schnittstelle universell auslegen, so dass z.B. @Sep auch das unverändert nutzen kann.

Vorschlag, lass uns doch bitte das als Issue im Repo abhandeln, dann haben wir das gut dokumentiert evlt. mit Referenzen, code usw.

Hab da mal ein Issue blank eröffnet:

https://github.com/universam1/iSpindel/issues/3

@Manuel83
Lass uns den Namen der Spindel entweder als Agent oder property übergeben. Die IP kann sich permanent ändern
iSpindel - die DIY elektronische Spindel
Brauhelferlein - die mini Brausteuerung

Benutzeravatar
Manuel83
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 249
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 09:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#40

Beitrag von Manuel83 » Donnerstag 24. November 2016, 22:36

Passt perfekt für mich. Von mir aus kann es los gehen. Ich bin am Wochenende auf der Craft Bier Messe in Mainz aber nächste Woche programmiere ich direkt die Schnittstelle.

@Herbert
Endvergärungsgrad kann man natürlich auch noch berechnen.
Erstmal den "Durchstich" hinbekommen und die Daten übertragen.

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2813
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#41

Beitrag von Seed7 » Donnerstag 24. November 2016, 23:11

Manuel83 hat geschrieben:Sorry hat mich nicht los gelassen. Hier ein erster Entwurf einer API

Den Zeitstempel würde ich weg lassen. Der Server weiß ja wann er die Daten empfangen hat.
Die Spindel würde ich über die IP Adresse identifizieren
Kann die Spindel speichen? So ja wie viel? Koennte ich zum beispiel nur jede stunde Posten lassen? Dann waeren zeit angaben fuer mich wichtig.
Speichern auf der Spinel eigentlich auch da die unabhaengig vom netz lebt und die RPY nicht.

Auch haette ich gerne zugang zu den rohen daten, zum Beispiel nicht nur den winkel sonder auch die drei komponenten.

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#42

Beitrag von kabelbrand » Freitag 25. November 2016, 16:45

Mahlzeit zusammen,

nach nun 2 Tagen Installation ist der Thingspeak-Server fertig :puzz Haken an der Sache ist, dass ich den Server auf einem Raspi der ersten Stunde gemacht habe,
um möglichst kompatibel zu sein. Dann gab es Probleme mit einigen Features und schon sitzt man da zwei Tage dran.

Eine Sache habe ich nicht lösen können, den Autostart des TS-Dienstes. Vielleicht kann das ja jemand rausbekommen oder wir freuen uns einfach auf die Implementierung
in CBP :thumbsup Nach dem Start muss man sich anmelden und dann cd thingspeak eingeben. Dort dann ./run.sh und schon rennt der Hase.

Ich habe für alle Passwörter raspberry verwendet, wer will, kann diese natürlich ändern. Für den internen Hausgebrauch allerdings IMHO unnötig.

Im Browser dann http://IP-des-Raspi:3000 eingeben und schon erscheint die Weboberfläche. Ich habe den Dienst selbst noch nicht angerührt, man muss sich also als User
anlegen, etc.

Das Image passt auf eine 4GB Karte und kann ab ca. 16:30 Uhr runtergeladen werden:

http://embeh.de/hobbybrauer/thingspeak_server.img

Viele Grüße
Markus

Chris1990
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#43

Beitrag von Chris1990 » Freitag 25. November 2016, 17:08

Hallo Markus,

ich habe zwar nicht viel Ahnung von der ganzen Materie, aber hilft das vielleicht weiter?

http://wiki.clommunity-project.eu/howto:configurets

Viele Grüße

Christopher

kabelbrand
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#44

Beitrag von kabelbrand » Freitag 25. November 2016, 17:17

Hi Chris,

Danke für die Unterstützung, ich war allerdings schon weiter. Hab es als Startscript versucht, das als pi oder als root, Start per Cron, etc. Manuell gestartet funktioniert das
Script, aber eben nicht automatisch :Waa

Übrigens, in 2 Minuten ist das Image fertig zum runterladen :Greets

Grüße
Markus

Chris1990
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#45

Beitrag von Chris1990 » Freitag 25. November 2016, 20:30

Hallo Markus,

ich bin jetzt soweit gekommen, wie auf dem Bild zu sehen. Wie komme ich jetzt weiter?

Viele Grüße

Christopher
Dateianhänge
image.jpeg

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#46

Beitrag von beryll » Freitag 25. November 2016, 20:59

Das erste was mir hier an dem Screenshot auffällt: Schieb' den Prozess mit einem "&" in den Hintergrund...
Mit einem Browser kannst Du dann mit der URL http://ip_deines_pi:3000 die Weboberfläche aufrufen.
VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

Chris1990
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#47

Beitrag von Chris1990 » Freitag 25. November 2016, 21:30

Hallo Peter,

muss ich direkt dort "&" eingeben? Und wie komme ich dann in den Browser? Entschuldige, ich habe damit leider noch nie gearbeitet. :redhead

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#48

Beitrag von beryll » Freitag 25. November 2016, 21:45

Hi Christopher,

Starte das Shellscript mit "./run.sh &", dann geht es nach dem Starten in den Hintergrund und Du hast die Konsole wieder frei.

Mit "ip a" oder mit "ifconfig" kannst Du Dir die IP-Adresse Deines Pi anzeigen lassen, die brauchst Du dann zum Aufruf, sofern Du nicht über den Pi selbst einen Browser starten möchtest. Die IP gibst Du dann mit dem Port 3000 in Deinem Firefox/IE/Chrome/Safari an Deinem PC/Mac/Tablet ein.

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

Chris1990
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 285
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#49

Beitrag von Chris1990 » Freitag 25. November 2016, 21:59

Vielen Dank für deine Hilfe, Peter!
Ist eine Internetverbindung notwendig?
Ich habe bisher nur den Pi, mit Monitor und Tastatur laufen.
Ich habe es so, wie du gesagt hast, eingegeben.
Wie starte ich einen Browser direkt auf dem Pi?

Viele Grüße

Christopher
Dateianhänge
image.jpeg

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1294
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: iSpindel - lokaler Server (erste Überlegungen)

#50

Beitrag von beryll » Freitag 25. November 2016, 22:10

Mit "startx" musst Du erstmal auf den Desktop, im oberen Bereich findest Du dann die einzelnen Menüpunkte, u.a. auch Internet. Damit kannst Du dann den Browser starten.
Da Du lokal unterwegs bist, müsste ein Aufruf der URl http://localhost:3000 ausreichen.
Wenn Du über Deinen PC die Seite aufrufen willst, braucht der Pi natürlich eine Verbindung ins Netzwerk.

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste