Kompensatorhahn tropft

Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#1  Beitragvon nippie » Dienstag 20. Dezember 2016, 16:50

Hi,

ich habe heute meinen ersten Schankhahn in Betrieb genommen. Ist im Moment noch etwas provisorisch mit diesem Hahn direkt am Keg. Leider ist das System nicht ganz dich. Sobald ich den Zapfhebel zu mir ziehe (und nur dann!) läuft Bier (bzw. im Moment Wasser zum testen...) auf einem kleinen Loch unten am Hahn raus und zusätzlich (wenig aber sichtbar) an der Schraube vorne. Damit ihr genau seht, was ich meine, hier ein Foto:

Bild

Ich habe den Hahn schon komplett zerlegt und wieder zusammengebaut. Hat nichts geändert. Leider kenne ich mich mit der Materie überhaupt nicht aus und kann nicht beurteilen, was nicht stimmt. Ich weiß noch nicht einmal, warum da unten ein Loch ist :Grübel

Jemand eine Idee?

LG Nicky
Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#2  Beitragvon Skaari » Dienstag 20. Dezember 2016, 17:23

Da wird vmtl ein O-Ring mürbe sein. Die kann man relativ einfach tauschen. Dass aus dem Loch etwas rauskommt kann glaube ich sogar normal sein, nur vorne sollte nichts kommen.

Zur Veranschlaulichung kann ich das hier empfehlen:
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... d&tid=6653

Viele Grüße,

Max
Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 11:07
Wohnort: Braunschweig

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#3  Beitragvon nippie » Dienstag 20. Dezember 2016, 17:46

Die Schraube vorne sitzt auf einer Feder und hat selbst keine Dichtung. Ist das normal? Ggf. wurde die vergessen?!
Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#4  Beitragvon Skaari » Dienstag 20. Dezember 2016, 17:54

Ich meine den Körper, in dem die Schraube drin steckt, die hat einen Oring.
Die Schraube hält lediglich die Feder zur Rückholung des Hahns.
Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 11:07
Wohnort: Braunschweig

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#5  Beitragvon SchlatzPopatz » Dienstag 20. Dezember 2016, 18:01

wie hoch ist denn der Druck, den Du aufs Fass gibst? Bei mir kommt aus dem kleinen Loch eigentlich nur was raus, wenn der Druck zu hoch ist.
Gruß
Markus
SchlatzPopatz
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#6  Beitragvon nippie » Dienstag 20. Dezember 2016, 18:26

Skaari hat geschrieben:Ich meine den Körper, in dem die Schraube drin steckt, die hat einen Oring.
Die Schraube hält lediglich die Feder zur Rückholung des Hahns.


Dann ist es bei mir korrekt.

SchlatzPopatz hat geschrieben:wie hoch ist denn der Druck, den Du aufs Fass gibst? Bei mir kommt aus dem kleinen Loch eigentlich nur was raus, wenn der Druck zu hoch ist.
Gruß
Markus


etwas über 1 Bar. Sollte nicht daran scheitern.


Wozu ist eigentlich dieses kleine Loch gut???
Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#7  Beitragvon der_dennis » Dienstag 20. Dezember 2016, 19:20

Mit dem kleinen Loch kannst du den Hahn nach Benutzung spülen. Dazu nimmt man so einen Blasebalg, füllt ihn mit Wasser und drückt das Wasser von der Auslauftülle in den Hahn. Das fließt dann bis zum Ventil und kommt aus dem kleinen Loch raus.

https://youtu.be/YIN5YYYEow0?t=1m31s
Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 760
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 13:59
Wohnort: Bamberg

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#8  Beitragvon KeePon » Dienstag 20. Dezember 2016, 19:29

Ich hab auch so ein neuen Hahn der von anfangen tropfte. Würde mich auch sehr über eine Lösung freuen.
Benutzeravatar
KeePon
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 64
Registriert: Montag 14. November 2016, 15:17

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#9  Beitragvon Eifelbauer » Dienstag 20. Dezember 2016, 21:10

Hallo, das scheint mir ein Cornelius Hahn zu sein. Wie die Kollegen richtig schrieben ist das Loch zum schnellen Säubern, und wenn das Bier vorne an der Schraube raus kommt ist der Druck zu hoch.So sieht es auseinander gebaut aus:
IMG_2127.JPG
IMG_2127.JPG (18.05 KiB) 383-mal betrachtet

Prost Arnd
Benutzeravatar
Eifelbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 109
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#10  Beitragvon nippie » Dienstag 20. Dezember 2016, 21:50

Eifelbauer hat geschrieben:Hallo, das scheint mir ein Cornelius Hahn zu sein. Wie die Kollegen richtig schrieben ist das Loch zum schnellen Säubern, und wenn das Bier vorne an der Schraube raus kommt ist der Druck zu hoch.
Prost Arnd


In vielen der hier häufig genannten Quellen heißt es, Kompensatorhähne benötigen mindestens 1,3 bar Zapfdruck. Meiner Testfass hat 1,1. Wenn das schon zu viel Druck wäre, könnte man alles über 5g CO2/L und 10°C (z.B. vor Durchlaufkühler) vergessen.
Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#11  Beitragvon Flawi » Dienstag 20. Dezember 2016, 21:59

Hallo,
hast du die O-Ringe im Hahn mal etwas mit Schankhahnfett gefettet?
Bei mir war es das gleiche Problem, ein wenig Fett wirkt Wunder :Bigsmile
Der Co2 Druck steht bei mir ca. 0,8 Bar. Das reicht vollkommen und funktioniert wunderbar.

Grüße

Rainer
Flawi
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 37
Registriert: Montag 29. August 2016, 11:43

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#12  Beitragvon nippie » Dienstag 20. Dezember 2016, 23:09

Flawi hat geschrieben:Hallo,
hast du die O-Ringe im Hahn mal etwas mit Schankhahnfett gefettet?
Bei mir war es das gleiche Problem, ein wenig Fett wirkt Wunder :Bigsmile


Alle Teile sind eigentlich gut fettig. Merkt man beim auseinandernehmen. Außerdem, im gesamten "Bierkanal" gibt es keinen wirklichen O-Ring. Es gibt nur eine Gummimuffe:

Bild

Eigentlich ist es kein Wunder, dass es vorne rausläuft. Was sollte das Bier auch daran hindern...Fehlt bei mir ggf. etwas?
Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#13  Beitragvon SchlatzPopatz » Dienstag 20. Dezember 2016, 23:39

Auf deinem ersten Bild sieht es so aus, als wäre der Kompensator komplett geöffnet, was passiert denn, wenn du ihn mal etwas schließt? Und was passiert, wenn du mal weniger Druck aufs Fass gibst?
SchlatzPopatz
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#14  Beitragvon Skaari » Dienstag 20. Dezember 2016, 23:40

Das kenne ich in Tat so nicht, bei mir ist bei allen Hähnen vor dem Loch, wo der Hebel greift, ein ORing.

Ich denke dann musst du dich wohl damit abfinden.
Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
 
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 11:07
Wohnort: Braunschweig

Re: Kompensatorhahn tropft

Post Nr.:#15  Beitragvon tauroplu » Mittwoch 21. Dezember 2016, 00:47

@nippie: Das Teil rechts neben der Feder muss unbedingt gefettet sein, sonst läuft da auf jeden Fall Flüssigkeit vorne bzw. aus dem kleinen Loch unter dem Hahn raus. Check das nochmal.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 12987
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten


Zurück zu Zapfanlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bierzwillinge, butascratch, Irrlicht und 2 Gäste