Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

Antworten
muetho
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:03

Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

#1

Beitrag von muetho » Freitag 23. Dezember 2016, 08:47

Hallo zusammen,

ich habe zum ersten mal in ein NC-Keg abgefüllt und zwangskarbonisiert. Gestern wurde dann das erste Fass angestochen und geleert. Gezapft wurde mit Kompensatorhahn.

Dabei ist mir folgendes aufgefallen: das Bier hatte eine wunderbare Schaumkrone! Der Schaum war sehr feinporig, und blieb auch feinporig..... Also meiner Meinung nach perfekt.

Nachdem das Fass leer war, gab es noch genau das gleiche Bier aus der Flasche. Hier war der Schaum nicht so feinporig. Nach kurzer Zeit haben sich da die Bläschen zu etwas größeren vereint. Stabil war er trotzdem, aber halt nicht so schön cremig wie aus dem Fass.

Das Bier war das Simcoe IPA.

Der einzige Unterschied zwischen Fass und Flasche war, dass das Fass zwangskarbonisiert und die Flaschen mit Zuckergabe karbonisiert waren.

Der gefühlte CO2-Gehalt war gleich.

Reinigungsmittelrückstände in den Flaschen schließe ich aus. Die spüle ich immer mit viel klarwasser durch.

Kann es sein, dass die Zuckergabe in den Flaschen den Schaum etwas grober werden lässt?
Oder macht der Kompensatorhahn den feinporigen Schaum?

Grüße Thorsten

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1157
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

#2

Beitrag von hyper472 » Freitag 23. Dezember 2016, 10:14

Bei mir war es mal ähnlich mit einer 5 l Party-Dose und mit Flaschen: das Bier aus der Dose hatte einen extrem stabilen Schaum, das aus der Flasche war unauffällig.
Beide mit Zucker carbonisiert. Alleine daran wird es wohl nicht liegen.
Viele Grüße, Henning
Ich braue getreu dem Nürnberger Gerstengebot von 1303 - meistens :Bigsmile

Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

#3

Beitrag von nippie » Freitag 23. Dezember 2016, 10:23

Hi, ich habe gestern das erste mal meine Zapfe in Betrieb genommen und genau das Gleiche festgestellt. Proband war mein Standard SNPA Clone. Aus der Flasche immer recht grobporig und gestern aus dem Fass beinahe so cremig wie Guinness :-)

Ich habe auch den Kompensator in "verdacht".

Lg

Nicky

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3662
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

#4

Beitrag von Kurt » Freitag 23. Dezember 2016, 11:14

Na klar, das ist der Zapfhahn. Die Scherung im Hahn entbindet das CO2 zu ganz fein verteilten Bläschen die länger halten. Das nutzt man bewusst bei den Stouthähnen, die haben eine Lochplatte an der das Bier extrem geschert wird. Der Effekt wird durch die Verwendung von Mischgas noch verstärkt. Der Stickstoffanteil "schiebt" das Bier quasi nur durch den Hahn und das gelöste CO2 perlt fein aus. Ich habe aktuell ein Best Bitter am Hahn, 0,5 bar CO2 und auf 3 bar mit Stickstoff aufgefüllt. So kann man feinsten Rasierschaum zapfen :) Ging beim Stout letztes Jahr auch:

Bild

muetho
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:03

Re: Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

#5

Beitrag von muetho » Freitag 23. Dezember 2016, 11:32

Hallo Kurt,

das leuchtet ein. Danke für die Rückmeldung!

Ich bringe meine Flaschen glaub nachher in den Getränkemarkt ;-)

Benutzeravatar
nippie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 21:09
Wohnort: Hannover

Re: Unterschied Schaumkrone Gezapftes/Flaschenbier

#6

Beitrag von nippie » Freitag 23. Dezember 2016, 14:11

Gibt es eigentlich "Stout-Adapter" für normale Hähne? Also quasi eine Siebscheibe, die irgendwo in den Kanal kommt..

Lg Nicky

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste