Umrechnung Volumen/Druck CO2

Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#1  Beitragvon -CK_AKS- » Freitag 23. Dezember 2016, 19:06

Hallo zusammen,
Die Frage geht an die Chemie-Genies unter Euch...

Meine 2 CC-Kegs (~19l) würde ich gerne auf Dichtigkeit prüfen.
Hab eine 0,5kg CO2-Flasche mit ca. 57bar Restdruck. Reicht der Inhalt aus, um die beiden Kegs mit ca. 0,1-0,2barü zu beaufschlagen?
Wie wird das berechnet?

Danke im Voraus!
Viele Grüße
Christian
-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 474
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#2  Beitragvon Jürgen » Freitag 23. Dezember 2016, 20:02

Servus,

warum befüllst du die nicht mit Wasser und gibst dann 0,5 - 1bar Druck drauf?
Spart einiges an CO2...

Sind die nicht eh erst ab 0,5bar dicht? Stand die Tage in einem anderen Thema


Gruß
Jürgen
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:11
Wohnort: SF

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#3  Beitragvon Hugo » Freitag 23. Dezember 2016, 20:29

Weshalb machts du keine Druckluft drauf ?
LG Hugo
Lieber in der dunkelsten Kneipe als am hellsten Arbeitsplatz. :Drink
Hugo
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 62
Registriert: Samstag 1. November 2014, 17:29
Wohnort: Kassel (Hessen)

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#4  Beitragvon -CK_AKS- » Freitag 23. Dezember 2016, 20:32

Weil ich 1. im Moment keinen Kompressor zur Hand und 2. dann auch keine 100% ölfreie Druckluft herstellen kann.

BTW...das war aber nicht meine Frage. Könnte ich es, würde ich es tun.
Viele Grüße
Christian
-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 474
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#5  Beitragvon -CK_AKS- » Freitag 23. Dezember 2016, 20:35

Jürgen hat geschrieben:Servus,

warum befüllst du die nicht mit Wasser und gibst dann 0,5 - 1bar Druck drauf?
Spart einiges an CO2...

Sind die nicht eh erst ab 0,5bar dicht? Stand die Tage in einem anderen Thema


Gruß


Dachte ich mir auch schon. In einem anderen Thread steht, Druckprüfung nur leer.
Aber ob sie dicht sind müsste ich mit Wasser doch testen können. Das karbonisiert sich ja nicht sofort auf.

Wenn mir jemand die Formel sagen könnte wäre ich trotzdem froh.

@Olibaer...Du bist doch da mehr als fit :)
Viele Grüße
Christian
-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 474
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#6  Beitragvon bierfaristo » Freitag 23. Dezember 2016, 20:48

Um das eindeutig beantworten wird noch die CO2 Masse in der Flasche benötigt. Aber auch unter der Annahme, dass sich nur noch Gasphase und keine Flüssigkeit mehr in der Flasche befindet, lautet die Antwort: Vermutlich ja. Das ganze hängt vom Volumen der Flasche ab. Wenn nur noch Gas in der Flasche ist gilt p*V=const. Bei einem 19l Fass brauchtest du ca. 1/3 l CO2 bei 57 bar um 1bar auf das Fass zu geben.

Gruß,
Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.
Benutzeravatar
bierfaristo
Posting Junior
Posting Junior
 
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 4. November 2016, 20:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#7  Beitragvon hoggel1 » Freitag 23. Dezember 2016, 20:58

Hallo,

Die CO2 Flasche hat meist zwischen 50 und 60 Bar Druck, bis das CO2 komplett in die Gasphase übergegangen ist, erst dann sinkt der Druck.
Bist du dir sicher, das deine Flasche leer ist?

Wenn sie leer sein sollte, also kein flüssiges CO2 mehr vorliegt, kannst du den Inhalt berechnen:
0,5 Liter (Flascheninhalt) x 57 Bar = 28,5 Liter bei Atmosphärendruck ( 1Bar)

Bei 0,2 Bar Überdruck im Fass brauchst du 40 Liter x 0,2 Bar = 8 Liter Luft.

Sollte also passen.

Zum Thema Wasser= meiner Meinung nach willst du Ja "nur" die Dichtheit prüfen, und nicht den Berstdruck der Fässer, da würde ich jetzt kein Wasser einfüllen. Ich geht's nicht davon aus, das die Fässer bei 0,2 Bar platzen.

Fässer umdrücken: Um Sauerstoffarm umdrücken zu können fülle ich meine Fässer mit Wasser und drücke das Wasser mit CO2 raus und spanne sie dann vor. Dadurch ist keine Luft im Fass. Nachteil: Ich brauche mehr CO2: 19 Liter, um das Wasser rauszudrücken und nochmal 19 Liter, um auf 1 Bar vorzuspannen.

MfG Thomas
hoggel1
Posting Freak
Posting Freak
 
Beiträge: 875
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 02:08

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#8  Beitragvon §11 » Freitag 23. Dezember 2016, 21:19

Das ist übrigens nicht Chemie sondern Physik. Google mal ideales Gasgesetz, das bringt dich mit guter Näherung ans Ziel. :Wink
Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2634
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 09:24

Re: Umrechnung Volumen/Druck CO2

Post Nr.:#9  Beitragvon -CK_AKS- » Mittwoch 11. Januar 2017, 10:07

Hallo Jan,
dachte mir schon, dass es mit dem Gasgesetz zu berechnen ist, war mir aber nicht ganz sicher (und unser Prof hat das in Chemie gelehrt :Wink ).
Es hat jedenfalls dicke ausgereicht, die Dichtigkeit zu prüfen.

Beim anschließenden Zwangskarbonisieren habe ich dann allerdings vergessen, die Flasche zu schließen - keine gute Idee: Nun ist sie leer :Ahh !
Viele Grüße
Christian
-CK_AKS-
Posting Senior
Posting Senior
 
Beiträge: 474
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 13:12


Zurück zu Zapfanlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Boludo, Düssel, heizungsrohr, TeutoMike und 2 Gäste