Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

Antworten
jojo78
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 12:30
Wohnort: Pfungstadt

Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#1

Beitrag von jojo78 » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:40

Hallo ,

ich bin ratlos leer im Kopf vom vielen lesen und für und wieder. Hab erst mein 2ten Sud (Einkocher-Klasse) aber das mit den Flaschen nervt mich jetzt schon irgendwie.

Also Gedanken gemacht und viel gelesen...

1. Variante:

5 Liter Partyfass + Partystar mit Co2 Kapseln. Fässer kann ich im Keller im Kühlschrank kühlen.
Hab nur gelesen das Schaum ein grosses Thema ist.

2. Variante

5L Partyfass + Biermaxx + Kompensatorhahn Umbau
Schaum sollte kein Thema mehr sein ? Müsste nicht mehr in den Keller gehen weil Gerät kühlt selbst. Biermaxx gibt es günstig für den Preis eines Partystar bei Ebay...

3. Variante

18 L Soda Kegs (Gebraucht). Mit 2 Liter Co2 Flasche und Kompensatorhahn wohl die perfekteste Lösung aber mit in allem 300 Euro wohl auch die teuerste

4. Variante

Ich bleib bei den Flaschen

Was meint ihr ? Aktuell ist es so das ich für 5 Liter so ne Woche brauche . Wenn Schaum beim Biermaxx kein Thema ist würde ich rein Bauchmässig momentan dahin tendieren ...

Gruss Jörg

freeflyer201
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 17:37
Wohnort: Hannover

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#2

Beitrag von freeflyer201 » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:50

Oder du nimmst sowas: https://de.aliexpress.com/item/Homebrew ... be29661776
Die finde ich im Moment sehr interessant. Dafür gibt es dann auch Fässer in 2 Liter und 3,6 Liter. Allerdings habe ich dazu keine Erfahrungswerte. Kenne auch niemanden der die momentan in Benutzung hat. Vielleicht kann dazu jemand mehr sagen. Wäre in der 5 Liter Zapfklasse womöglich solider als die Partydosen und du hättest schon etwas Ausrüstung da falls du mal was in 10 oder 20 Liter CCs abfüllen willst. Die Anschlüsse sind dieselben.
Hier ein Link zu den passenden 2 Liter Fässern:
https://de.aliexpress.com/item/NEW-2L-6 ... be29661776
Und 3,6 Liter: https://de.aliexpress.com/item/3-6L-Sta ... be29661776
LG
Yannick

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6197
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 02:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#3

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:50

Die Frage ist was dich an den Flaschen so nervt. Das abfüllen oder die
(vermutlich übertriebene) Reinigung. Da kann man viel optimieren.

Die Partyfässer sind eigentlich Einweg und daher für einen dauerhaften
Betrieb eher schlecht geeignet. Das Schaumproblem beim Zapfen hast
du ja mitbekommen.

Also wenn du Geld in die Hand nimmst, dann lieber direkt auf richtige
KEGs setzen. Mit den billigen Blechdosen haben hier die wenigsten gute
Erfahrungen gemacht.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

jojo78
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 12:30
Wohnort: Pfungstadt

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#4

Beitrag von jojo78 » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:57

Hi ,

ja das reinigen geht mir auf die Nerven ich mach das sehr Gründlich mit baden in Spülmaschinenreiniger fast kochen dann auspülen usw... ist das übertrieben ?

Im Prinzip spüle schwenke ich die nach dem ich daraus getrunnken habe immer gleich mit Wasser aus das der Absatz raus ist

Gruss Jörg

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6197
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 02:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#5

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:00

- Warm/heiss ausspülen (bis optisch sauber)
- Kopfüber in die Spülmaschine bei 70°C (Bügelverschlüsse in den Besteckkasten)
- Nochmal kalt ausspülen und abtropfen lassen.

Ist zwar immer noch aufwenig, aber es hält sich Grenzen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 278
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 18:58
Wohnort: Mengelse

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#6

Beitrag von Aeppler » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:06

Hallo Jörg,

ich mache das mit 'neuen' Flaschen aus dem Umlauf genauso. Spülmaschinenreiniger rein, heißes Wasser drauf und stehen lassen. In der Zwischenzeit können außen die Etiketten abweichen. Wenn die Etiketten abfallen und der Schmodder aus der Flasche hochsteigt werden sie geleert, mit dem Blast gespült, kurze Sichtkontrolle und kommen für einen Durchgang in die Spülmaschine. Vor dem Füllen spüle ich sie mit dem Blast nur noch kurz aus. Nach dem Austrinken gut ausspülen und je nach Zustand Blast und ggf. Spülmaschine undsoweiter.

Die meiste Arbeit habe ich mit den 'neuen' Flaschen aus dem Umlauf, aber das nur einmal. Mittrinker sind mittlerweile erzogen, dass sie die Flaschen so zurückzugeben haben, wie sie sie wieder befüllt haben möchten.

Die obige Reinigung halte ich zumindest einmalig bei unbekannten Flaschen für nicht übertrieben. Optimieren kann man nach meinem Geschmack durch Kauf von neuen Flaschen. Generell gab es ja dazu schon diverse Diskussionen.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1919
Registriert: Montag 2. November 2015, 23:37

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#7

Beitrag von Sura » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:07

Klingt jetzt zwar oberschlau, aber letztendlich isses so:

"Wer das eine will, muss das andere mögen."

Das optimale gibt es nicht, es gibt nur das womit man selbst am besten leben kann.
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 6197
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 02:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#8

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:09

Aeppler hat geschrieben: Die obige Reinigung halte ich zumindest einmalig bei unbekannten Flaschen für nicht übertrieben. Optimieren kann man nach meinem Geschmack durch Kauf von neuen Flaschen. Generell gab es ja dazu schon diverse Diskussionen.
Bei "Fremdflaschen" muss man natürlich solche Geschütze auffahren, keine Frage.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

jojo78
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 12:30
Wohnort: Pfungstadt

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#9

Beitrag von jojo78 » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:11

Aeppler hat geschrieben:Hallo Jörg,

ich mache das mit 'neuen' Flaschen aus dem Umlauf genauso. Spülmaschinenreiniger rein, heißes Wasser drauf und stehen lassen. In der Zwischenzeit können außen die Etiketten abweichen. Wenn die Etiketten abfallen und der Schmodder aus der Flasche hochsteigt werden sie geleert, mit dem Blast gespült, kurze Sichtkontrolle und kommen für einen Durchgang in die Spülmaschine. Vor dem Füllen spüle ich sie mit dem Blast nur noch kurz aus. Nach dem Austrinken gut ausspülen und je nach Zustand Blast und ggf. Spülmaschine undsoweiter.

Die meiste Arbeit habe ich mit den 'neuen' Flaschen aus dem Umlauf, aber das nur einmal. Mittrinker sind mittlerweile erzogen, dass sie die Flaschen so zurückzugeben haben, wie sie sie wieder befüllt haben möchten.

Die obige Reinigung halte ich zumindest einmalig bei unbekannten Flaschen für nicht übertrieben. Optimieren kann man nach meinem Geschmack durch Kauf von neuen Flaschen. Generell gab es ja dazu schon diverse Diskussionen.
Das heisst bei Flaschen die ich getrunken habe und gleich danach ausgespült werden nicht die volle Prozedur bräuchten ? Und ich glaube den Blast muss ich mir auch noch ordern...

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 278
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 18:58
Wohnort: Mengelse

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#10

Beitrag von Aeppler » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:17

Bei deinen Flaschen hast du die Hygiene ja selbst in der Hand. Ich gieße ins Glas und spüle be nächster Gelegenheit die Flasche durch. Ist irgendwie zur Gewohnheit geworden.
Blast kann ich nur empfehlen, der liegt in der Küche, wird schnell auf den Hahn aufgeschraubt und spült ruckzuck durch. Eine der sinnvollen und preiswerteren Anschaffungen aus meiner Sicht.

Was mir immer noch in der Nase liegt - eine alte Spülmaschine zum Flaschenspüler umbauen.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

jojo78
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 12:30
Wohnort: Pfungstadt

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#11

Beitrag von jojo78 » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:20

Ok danke ich glaube dann bleibt ich doch erstmal bei den Flaschen. Ich glaub ich hab mir zuviel Kopf gemacht um das reinigen zumindest bei den Flaschen die im Haushalt bleiben.

Balanbraeu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Montag 22. September 2014, 21:57

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#12

Beitrag von Balanbraeu » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:52

Bei Flaschen ist man m.E. flexibler, mehrere Sorten im Ausschank zu haben. Und man kann auch mal leichter ein paar Flaschen verschenken oder mitnehmen (v.a., wenn es verschiedene Sorten sein sollen). Ich würde als Anfänger erst mal bei den Flaschen bleiben. Mit der Zeit siehst du dann, welche Anforderungen du wirklich hast. Bei Flaschen kannst du recht leicht und schnell aufstocken (im schlimmsten Fall Leergut aus dem Getränkemarkt holen und gründlich spülen, wie weiter oben diskutiert) oder die Kistenberge bei Bedarf auch wieder abbauen.

Ich braue jetzt seit gut 2 Jahren und habe bis jetzt nur einen Fall gehabt, bei dem ich für eine Party 40 Liter einer Sorte gebraut habe, wo eine Abfüllung in 2 KEGs anstatt 80 Flaschen besser gewesen wäre.

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 936
Registriert: Freitag 23. November 2012, 19:29
Wohnort: Radevormwald

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#13

Beitrag von Beerbrouer » Mittwoch 11. Januar 2017, 20:31

Ich habe auch die Variante 2 - umgebauter Biermaxx - hin und wieder im Einsatz. Das funktioniert durchaus, aber auch hier sollte man die Reinigungsaktion nach Benutzung nicht unterschätzen. Ein paar Flaschen zu reinigen ist da einfacher.

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

MartinN
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 16:03

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#14

Beitrag von MartinN » Montag 16. Januar 2017, 16:13

Das mit er Reinigung der Flaschen geht wunderbar durch Spülmaschine

jojo78
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 12:30
Wohnort: Pfungstadt

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#15

Beitrag von jojo78 » Montag 16. Januar 2017, 17:24

MartinN hat geschrieben:Das mit er Reinigung der Flaschen geht wunderbar durch Spülmaschine
Das klappt ? Der Hals oben ist doch so schmal kommt da das Wasser aus den Sprüharmen trotzdem rein ?

Gruss Jörg

SingleUser
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 210
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#16

Beitrag von SingleUser » Montag 16. Januar 2017, 17:40

Ich finde alle Lösungen haben irgendwie pro und contra....

Flaschen: ja, das säubern nervt schon ein wenig und immer hast Du da einen Haufen Kästen rumstehen. Die Sache nimmt schon einiges an Volumen ein. Auch und gerade bei der Kühlung, weil Du vergleichsweise viel Verpackung für wenig Inhalt hast. Auf der anderen Seite: für den täglichen Hausgebrauch am praktischsten. Zudem kannst Du viele Kleinsude brauen und passend abfüllen. Auch nett für eine "Verkostung".

5 Liter Partykegs: von der Größe sicherlich optimal für kleine Runden, soll aber halt technisch nicht das beste sein. Kann ich aber nix zu sagen, weil dieses System hab ich selbst nicht. Ist aber von der Kühlung her (Menge / Volumen) interessant.

KEGS: eher für größere Sachen (Party) interessant und sicherlich da die beste Lösung, wie auch insgesamt die beste Lösung, aber das Problem ist dann halt auch die Größe. Und die Leitung musst Du ja auch regelmäßig reinigen. Bevor das Bier dann ein paar Tage drin steht, solltest Du die Leitung im Zweifel auch sauberblasen. Zudem: im Zweifel passt halt ein Sud in ein KEG. Bei Verkostungen musst Du dann immer umklemmen.

Anm.: Ich hab hier eine (große) Zapfanlage und Flaschen. Optimal wäre imo ein vernünftiges 5-7 Liter System mit KEGS.
Aus o. g. Gründen überleg ich mir, hier ggf doch noch noch einen Biermaxx oder so umzubauen. Hinstellen, anzapfen, fertig.

Heiko76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 30. September 2016, 10:14
Wohnort: Schwerin

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#17

Beitrag von Heiko76 » Montag 16. Januar 2017, 19:03

Ich sehe es mit den Flaschen auch garnicht so schlimm. Wenn man sich denn erstmal eine richtige technik so ausgedacht hat,
die für einen selber am besten ist!
Ich habe gestern auch Flaschen während des brauen eingeweicht. Ist ja genug zeit bei einen 8std brautag.

Also ich befreie die Flaschen erstmal von den Etiketten in der Badewanne.
Dazu 60Flaschen rein und erstmal mit Spülmittel und warmen Wasser einweichen lassen.
Später schüttel ich die halb volle Flasche mit warm Wasser und Spüli auch mal, so das der erste Schmutz raus ist!
Und stecke sie über Kopf in die Kiste so das sie austropfen kann

Dann stecke ich alle Flaschen mit Bügel oder ohne irgendwann mal in den Geschirrspüler.
Unten passen so gute 25 x 0,5er rein und oben so 20 x 0,33er .
Aus den Geschirrspüler heraus gucke ich schon mal gegen das Licht wie sauber die Flasche von innen aussieht.
Dann kommt die Flasche in die verschlossene Box die ich bei uns beim "Plaza" für 8€ gekauft habe!
Aber ich stelle die offene Flasche auch mal wieder in den Kasten mit der Öffnung nach oben
und mache ein Küchentuch oder sauberes steriles Handtuch drüber.

Vor dem füllen gucke ich auch nochmal gegen´s Licht ob die Flasche auch sauber ist!

Gruss Heiko
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2017-01-15 um 19.49.19.png
Bildschirmfoto 2017-01-15 um 19.49.19.png (72.05 KiB) 923 mal betrachtet

Benutzeravatar
brauflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Flaschen , 5L Partystar , Biermaxx oder doch KEG

#18

Beitrag von brauflo » Montag 16. Januar 2017, 19:33

Ich fahre seit vielen Suden ganz gut mit der Kombination aus Flaschen und Partyfässchen.
Die 54 L des letzten Braugangs verteilten sich auf 6 Fässchen und 28 Flaschen. Da kann ich dann auch mal zu einer Party 3-4 Fässchen beisteuern.

Und das war schon der größte Sud, den meine Anlage hergibt.
Tja, der Schaum!
Ich zapfe mit dem Partystar "deLuxe".

http://www.hobbybrauerversand.de/Party-Star-de-luxe

Das erste Bier kommt noch ohne Kartusche raus. Da füllt der Schaum erst mal einen 1 1/2 Liter Krug und wird dann zu einem guten Pint Bier...
Danach komme ich ganz gut mit dem Druckregler klar.

Irgendwo hab es mal den Tip, durch festen Druck seitlich an den Gummistopfen den ersten Druck abzulassen.
Finde den Thread nicht mehr.
Alternativ: den Stechdegen mit geöffnetem Hahn erst mal nur wenige mm vorzuschieben und so das CO2 zu ent-"lüften"
Das werde ich beim nächsten Anstich versuchen.

Ist alles andere als ideal...
Aber das ist das, womit ich aktuell am besten leben kann.

Bin bisher vor dem Zusätzlichen Aufwand an Platz, Kosten, Arbeit und Zeit, den eine Zapfanlagerichtige mit sich bringt zurückgeschreckt....

Viele Grüße

Florian
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast