Druckminderer vs. Zwischendruckminderer

Antworten
Benutzeravatar
Hopfenspalter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 23:41

Druckminderer vs. Zwischendruckminderer

#1

Beitrag von Hopfenspalter » Mittwoch 16. August 2017, 22:25

Bisher habe ich nur Erfahrung mit einem Druckminderer für die Zapfanlage mit Anschluss direkt an die CO2-Flasche. Mich interessiert die Vorgehensweise, wenn man nun mehrere Kegs gleichzeitig ausschenkt, beispielsweise 4 Biere.

Möchte man pro Zapfhahn den Zapfdruck individuell regeln gibt es ja mehrleitige Druckminderer. Ein beispielsweise 4-ltg. Druckminderer ist aber ziemlich voluminös, den möchte ich nicht unbedingt bei jedem CO2-Flaschenwechsel umwuchten sondern den Druckminderer innerhalb von 2m Entfernung fest anbringen. Somit sehe ich zwei Szenarien

a) Hochdruck 2m
CO2 -> Hochdruckschlauch 2m -> 4-ltg. Druckminderer -> 4x 4 mm CO2 Schlauch zu den Kegs

b) Hochdruckstrecke minimieren und dann über Zwischendruckminderer verteilen
CO2 -> 1-leitiger Druckminderer z.B. auf 2,5 Bar -> 4 mm CO2 Schlauch -> Zwischendruckminderer -> 4x 4 mm CO2 Schlauch zu den Kegs

Frage 1: Verstehe ich das richtig?

Mein erster Gedanke war, dass ein 2m langer Hochdruckschlauch hinsichtlich Sicherheit problematisch sein könnte. Auf der anderen Seite gibt es das ja bei vielen Schankanlagen, sollte der Schlauch undicht sein müsste man das doch ziemlich schnell hören. Insofern würde ich a) bevorzugen, da weniger komplex und preiswerter.

Frage 2: Seht ihr das auch so? Welche praktischen Erfahrungen habt ihr hierzu?

Danke für Eure Antworten.

Antworten