Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Boardregeln
Boardregeln

Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü
Allgemein
 Hobbybrauer-Wiki
 Rezeptdatenbank
 Brautools - Download
 FAQ Forum
Brauneulinge
 Tipps für Brauneulinge
 Standardbraurezept
 Kurzbrauanleitung

Community
 Hobbybrauerkarte
 Hobbybrauer Chat
 Liste Kaufbiershops
 Shopliste Brauzubehör
 Mitgliedsliste
 Statistiken
 Tauschbörse
 Top 10
 Kategorien/Boardindex
 Die letzten 50 Themen
 Neueste Beiträge

Persönlich
 Bild upload/einfügen
 Beitrag/post erstellen
 Artikel-Archiv
 Avatar hochladen
 Deine Benutzerdaten
 PM button aktivieren
 Private Nachrichten
 Spendenkonto / Stand

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
Statistik
· Suchen
· Board-Regeln
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Richtige Einkochautomat für Steuerung mit Arduino UNO
Member
Member


Beiträge: 97
Registriert: 13.5.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13.1.2013 um 13:46  
Hallo Freunde des Gerstensaftes,

Nach langer Zeit der Inaktivität wollte ich vor kurzen wieder mein selbstgebrautes machen.
Hatte dazu immer einen Kochstar Einkochautomat (Digital) --> http://www.kochstar.de/shop/detail.php?cat=279&productid=15 44&dataset=4

Ich steck das Ding ein.... nichts passiert Qualm, Sicherung. Sch..... Das Ding hat den Löffel abgegeben, weshalb auch immer.
Nun habe ich mir vorgenommen das Brauen etwas zu automatisieren und faul wie ich bin nicht mehr selbst zu Rühren beim Würzekochen, sondern einen Meister seines Faches das ganze zu überlassen.
Einen Pollin Scheibwischermotor. Zusätzlich habe ich mir bereits einen Temp.Sensor DS18B20 und einen Arduino UNO sowie ein 2xFach Relai mit max. 10A Schaltleistung für gut 50€ besorgt.
Stromversorgung für die Steuerung und den Motor kommt von einem alten Netzteil aus meinem ehmaligen Rechner.

Mein alter Einkochautomat hatte laut Datenblatt 1,8kW Heizleistung, was mit Isolierung durch Termoband am Pott, sowie einer Isomatte recht gut funktionierte.
Leider tratt oft das Problem auf, dass der Topf unten etwas schwer zu reinigen war, also überlege ich mir einen Edelstahlautomat zu holen. Auch deswegen, da man dies besser bearbeiten kann, wenn man mal ein Loch für des Auslauf benötigt oder ähnliches.
Da ich bei Amazon noch einen Gutschein habe, bin ich zu disen hier gekommen. --> http://www.amazon.de/Rommelsbacher-KA-2000-Edelstahl-Einkoc hvollautomat/dp/B000KND5YU/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1358079040&sr=8-4

Macht einen Soliden Eindruck und kann so wie es aussieht Netzseitig weggeschalten werden.
Ich habe nun aber schon öfters gelesen, das vieler dieser Töpfe beim Hopfenkochen versagen, da das Thermoelement abschaltet.
Hat jemand vielleicht Ahnung ob das bei dem Gerät auch der Fall ist? Was würdet ihr mir empfehlen? Sollte aber Edelstahl sein.

Kritikpunkte sowie Anregungen ... her damit.

Ich danke euch schonmal vielmals.

Joachim
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Senior Member
Senior Member

fg100
Beiträge: 482
Registriert: 4.8.2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13.1.2013 um 14:41  
Hallo RipixXx,
für 101Euro.
http://www.amazon.de/Bielmeier-690023-Einkoch-Halbautomat-E delstahl-Auslaufhahn/dp/B005G20LB0/ref=sr_1_8?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1358083 983&sr=1-8

Ich habe bereits einen ähnlichen und habe mir nun den als Zweiten gekauft. Hat zwar nur 1800W, aber das reicht mit Isolierung auf alle Fälle für wallendes Kochen. Kocht auch problemlos durch. Das Weg- und Zuschalten des Stromes, so wie du ihn für eine Steuerung gebrauchen kannst funktioniert auch.
Ich möchte daran gerne einen 3/4 Zoll Edelstahlhahn montieren und daraus ohne schöpfen direkt in den Läutereimer ablassen. Dann kommt 60°C heißes Wasser aus der Leitung rein, das während der Läuterruhe den Nachguss auf 78°C erwärmt. Müsste er in der Zeit schaffen.
Abgeläutert und gekocht wird dann in meinem bisherigen Einkocher.
Franz


[Editiert am 13.1.2013 um 14:44 von fg100]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Junior Member
Junior Member

hhunt
Beiträge: 36
Registriert: 17.10.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13.1.2013 um 16:27  
Hi,

hab mir grad den hier besorgt: http://www.amazon.de/gp/product/B005G20KUW/ref=oh_details_o 00_s00_i00
erster test mit 8 liter wasser per arduino gesteuer hat wunderbar funktioniert
isolieren müsste man ihn halt ... aber das muss man ja sowiso :)

lg h

edit: der hahn is zwar sehr dünn aber ich denk daran den panzerschlauch gleich beim einmaischen drinnen zu lassen da der topf ja sowiso nur in der mitte heizt (sieht man gut an den kalkrückständen die sich schnell mal bilden :) )


[Editiert am 13.1.2013 um 16:59 von hhunt]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Member
Member


Beiträge: 97
Registriert: 13.5.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14.1.2013 um 08:13  
Guzten Morgen,

Ich habe nun diesen --> http://www.amazon.de/Bielmeier-690023-Einkoch-Halbautomat-E delstahl-Auslaufhahn/dp/B005G20LB0/ref=sr_1_8?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1358083 983&sr=1-8 (von fg100)

und diesen --> http://www.amazon.de/Rommelsbacher-KA-2000-Edelstahl-Einkoc hvollautomat/dp/B000KND5YU/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1358079040&sr=8-4
in Betracht gezogen. Meint ihr ich sollte gleich einen mit Auslauf kaufen? Ich will später vielleicht mal einen Hahn dran machen. Sollte ja eigentlich nicht so ein großer Aufwand sein.
Das Problem ist nur, ich kenn mich zwar elkektrotechnisch aus, aber habe von Schweißen und Metallbohren in etwa soviel Ahnung und Gerätschaften wie ein Metzger.

Wo lasst ihr eure Kessel frisieren? Was kostet das in etwa?

grüße aus Bayern
Joachim
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Posting Freak
Posting Freak

Brauwolf
Beiträge: 3374
Registriert: 26.2.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14.1.2013 um 10:03  
Ich nehme an, du meinst diesen Bielmeier und diesen Rommelsbacher, deine Links sind leider etwas verunglückt.

Der Bielmeier hat 1800W, der Rommelsbacher 2000W und schon deshalb hat der Rommelsbacher den Vorzug.

Die Töpfe mit Hahn kosten gleich deutlich mehr und beinhalten dann entweder einen mickrigen Plastikhahn oder einen überteuerten Edelstahlhahn, der noch dazu schlecht zu reinigen ist.

Willst du später mal den vorhandenen Hahn durch einen vernünftigen ersetzen, hast du zumindest schon mal das Loch drin. Das mußt du aber auch vergrößern und die Position ist nicht mehr veränderbar.

Die Überlegung, einen neutralen Topf zu kaufen und später einen Hahn nachzurüsten ist deshalb gar nicht verkehrt. Du kannst zumindest schon mal anfangen zu brauen - vielleicht merkst du sogar, dass es völlig ohne Hahn geht und hast Geld und Arbeit gespart.

Entscheidest du dich, einen Hahn nachzurüsten, hast du freie Auswahl an unzähligen Hähnen und kannst auch die Position selbst bestimmen. Die Hähne bei den fertigen Töpfen führen meist über das Display/Bedienfeld und das ist nicht unbedingt optimal. Etwas seitlich von der Mitte, ähnlich dem Lidl-Topf ist da praktischer.

Ein Loch in Edelstahl bohren ist so wild auch nicht und beherrschbar. Auf alle Fälle ist das einfacher als in Emaille zu bohren.


Cheers, Ruthard


____________________
Mein Blog: Brew24.com
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Member
Member


Beiträge: 97
Registriert: 13.5.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14.1.2013 um 10:53  
Servus ,

@Brauwolf ja natürlich meinte ich die beiden (Was weiß ich was ich da schon wieder gemacht hab... :D)
Deine Meinung hat mich nun entgültig überzeugt, das ein Topf ohne Hahn einfach besser ist, da man wie du schon sagst selbst entscheiden kann, wo das Loch für eine Hahn hinkommt aber auch mal ohne Loch loslegen kann um zu schaun obs auch anders geht.

Bin jetzt beim Rommelsbacher KA 2000/E Edelstahl Einkochvollautomat hängen geblieben, weil dieser ein paar Watt mehr hat und ich denke das ist nie verkehrt.
Sobald alles zusammen und fertig verbaut und programmiert ist, kann ich hier gerne mein neues Projekt vorstellen wenns jemanden intressiert.

Ich danke euch für die Hilfe.
Joachim


[Editiert am 14.1.2013 um 10:53 von RipixXx]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Posting Freak
Posting Freak

Brauwolf
Beiträge: 3374
Registriert: 26.2.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14.1.2013 um 12:11  

Zitat:
Sobald alles zusammen und fertig verbaut und programmiert ist, kann ich hier gerne mein neues Projekt vorstellen wenns jemanden intressiert.


Ja, klar - nur zu!


Cheers, Ruthard


____________________
Mein Blog: Brew24.com
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Member
Member


Beiträge: 97
Registriert: 13.5.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.3.2013 um 20:40  
Servus Miteinander,

Nachdem ich mich nun nach langer Pause seit kurzen wieder mit der Materie Bier beschäfftige, und ich einen passenden Einkocher gesucht habe,
will ich mich nochmal bei allen bedanken die mir Tipps gegeben haben.

Angefangen bei Brauwolf der mich in meinem Gedanken bestätigt hat den Rommelbacher mit 2 KW zu kaufen.
Aber auch bei allen anderen wie 4u2fast und Franz wo ich mir Ideen für mein Arduino Sketch holen durfte.
Und natürlich Andi der mir das Rührwerk in seiner Freizeit zamgebaut hat.

Das Projekt steht zwar noch am Anfang aber es wird mit der Zeit.
Bie versprochen eine paar Bilder von meinem ersten Sud mim neuen Rommelbacher (Bilder sagen mehr als Worte) :D.
Wer Verbesserungen sieht meldet sich am besten gleich.

Vorbereitung: (Im Hintergrund aufm Fenster übrigens meine Chili-Zucht 2013 :))




Steuerung für die Drehgeschwindigkeit. (Will dies aber evtl übers Touch steuern)


Das Rührwerk aus 100% Edelstahl sorgt für gute Durchmischung. Es ist absolut nix angebrannt.


Das Touchdisplay (aber natürlich noch ausbaufähig)


Die Steuerung(noch nicht im Gehäuse und ebenfalls ausbaufähig :))


Rührwerk in Aktion



Rast bei 63 °C


Natürlich wird noch fleißig weitergebastelt. Fotos folgen also.

Gruß Joachim


[Editiert am 20.3.2013 um 22:39 von RipixXx]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Posting Freak
Posting Freak

vitivory
Beiträge: 1636
Registriert: 12.3.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.3.2013 um 22:19  
@fg100

Hallo Franz, der 3/4" Hahn zum Maische ablassen ist zu klein, wird sofort verstopft.
Ich habe 1,5" Hahn an meinem Topf drangehabt und der war unter Umständen auch verstopft, manchmal musste ich den Aufmachen und mit einem Draht
erst freimachen. Werend dem Maischen sammelt sich im Hahn Malz.
Am besten gleich einen 3/4" Hahn und ein Panzerschlauchring rein, zum Maischen und Abläutern. So habe ich bei mir gemacht und finde es als eine Supperlösung.
Beim ständigen Rühren kein Anbrennen.

VG BB Vit


____________________
Viele Grüsse Braubruder Vit.

Zertifiziertes Mitglied der "Worschtmarktbrauerbubenbieratenbartei" WBBBB

Nicht das Bier ruiniert die Menschen, es ist das Wasser...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Posting Freak
Posting Freak

vitivory
Beiträge: 1636
Registriert: 12.3.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.3.2013 um 22:23  
@RipixXx

Saubere Arbeit.

Da komme ich auf den Gedanken an Brauknecht V.2 als Fertiggerät, nein, aber nicht dieses Jahr. Nein, lieber nicht, sonnst will das ganze Forum dieses Gerät haben.
Nein, ein Projekt reicht :mad:

VG BB Vit


____________________
Viele Grüsse Braubruder Vit.

Zertifiziertes Mitglied der "Worschtmarktbrauerbubenbieratenbartei" WBBBB

Nicht das Bier ruiniert die Menschen, es ist das Wasser...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Senior Member
Senior Member

Boern
Beiträge: 303
Registriert: 20.11.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.3.2013 um 22:55  

Zitat von vitivory, am 20.3.2013 um 22:23
@RipixXx

Saubere Arbeit.

Da komme ich auf den Gedanken an Brauknecht V.2 als Fertiggerät, nein, aber nicht dieses Jahr. Nein, lieber nicht, sonnst will das ganze Forum dieses Gerät haben.
Nein, ein Projekt reicht :mad:

VG BB Vit


:D


____________________
Besten Gruß
Börn

_____________________
www.braukollektiv.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Posting Freak
Posting Freak

vitivory
Beiträge: 1636
Registriert: 12.3.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.3.2013 um 23:03  
@Boern

du kanns gut deine Trampete spielen :P

Und ich habe die K... am dampfen. Aber was soll's, das ziehen wir durch, da es eine Gute Sache ist, eine gemeinsame für einen guten Zweg.

Habe ein anderes Gehäuse im Visir, aber so, dass jeder aus dem Gehäuse selbst ein Gerät machen kann
und zwar ohne viel Werkzeug zu haben. Es muß einfach sein, es muß günstig sein, es muß praktisch sein, es muß den Zweg erfühlen, und für jeden zugänglich sein, das ist mein Motto.

VG BB Vit


____________________
Viele Grüsse Braubruder Vit.

Zertifiziertes Mitglied der "Worschtmarktbrauerbubenbieratenbartei" WBBBB

Nicht das Bier ruiniert die Menschen, es ist das Wasser...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Senior Member
Senior Member

Kuchlbraeu
Beiträge: 378
Registriert: 6.11.2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21.3.2013 um 00:43  

Zitat von RipixXx, am 20.3.2013 um 20:40
Bie versprochen eine paar Bilder von meinem ersten Sud mim neuen Rommelbacher (Bilder sagen mehr als Worte) :D.

:o Wie genial ist das denn?
Bin ja selber gerade dabei, eine Ersatzlogik für den Lidl-Einkocher zu bauen, aber zu dem was Du da vorlegst kann man nur mehr sagen: "Chapeau!"
Viel Erfolg bei der weiteren Realisierung
M.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Newbie
Newbie


Beiträge: 1
Registriert: 4.11.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7.11.2013 um 12:36 New
Hallo RipixXx,

ein sehr cooles Projekt, was du da gemacht hast. Kannst du ein paar mehr Details verraten? :)
Ich bin gerade am überlegen, ob ich mir einen Aufsatz für einen schon vorhandenen Einkochtopf baue.

Aus welchem Material ist der Deckel? Hast du da auch Edelstahl genommen?
Wie hast du das Rührwerk gebastelt? Dickeres Edelstahlblech selber gebogen?
Wie programmierst du den Arduino für die einzelnen Rasten. Direkt in der Arduino IDE oder hast du dir ein Webinterface oder ähnliches gebastelt.

Gruß
Ingo
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
« vorheriges  nächstes »        print
 
 0,046 Sekunden - 98 queries 
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2014 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum