Die Suche ergab 6619 Treffer

von Boludo
Donnerstag 13. Juni 2019, 21:22
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Zu wenig Speise...
Antworten: 4
Zugriffe: 351

Re: Zu wenig Speise...

Rechne doch mal auf 6g CO2/l. Das ist eigentlich für ein Hefeweizen vollkommen ausreichend.

Stefan
von Boludo
Mittwoch 12. Juni 2019, 16:44
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Gärung??
Antworten: 13
Zugriffe: 697

Re: Gärung??

Bitte beachten, dass die WB 06 einen sehr hohen Vergärungsgrad aufweist, da sie ein Übervergärer ist. Das ist für ein, Hefeweizen sehr untypisch, genauso wie die Aromen, die bei dieser Hefe sehr untypisch für ein Hefeweizen sind.
von Boludo
Dienstag 11. Juni 2019, 19:37
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Gärung mit US-05 - Gärdecke reißt nicht auf
Antworten: 4
Zugriffe: 342

Re: Gärung mit US-05 - Gärdecke reißt nicht auf

Schüttel mal den Gärbehälter, dann geht es meist unter. Ist bei der Hefe nicht selten.
von Boludo
Samstag 8. Juni 2019, 08:28
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Nachgärungstemperatur nach Diacetylrast
Antworten: 7
Zugriffe: 465

Re: Nachgärungstemperatur nach Diacetylrast

Wenn du kalt vergoren hast, bildet sich nichtmal Diacetyl, das ist hier im Hobbyforum auch immer so ein Schrecken Gespenst mit dem Diacetyl,das jeder automatisch bei UG eine Diacetylrast machen muss. LG Chris Das stimmt so nicht, hast du schon mal ein Pilsner Urquell getrunken? Nur mal so als Beisp...
von Boludo
Samstag 8. Juni 2019, 08:19
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Blech oder Hexe
Antworten: 9
Zugriffe: 570

Re: Blech oder Hexe

Unter dem Blech kann sich Luft sammeln und enorme Probleme bereiten , außerdem höher verdünnte Würze, die sich trotz Anschwänzen nicht richtig verdünnt und übrig bleibt (hab ich selbe gemessen, kommt aber immer drauf an, wo der Hahn sitzt). Ich hab beides und nehm nur noch die Hexe..
von Boludo
Freitag 7. Juni 2019, 16:48
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Nachgärungstemperatur nach Diacetylrast
Antworten: 7
Zugriffe: 465

Re: Nachgärungstemperatur nach Diacetylrast

Nicht wieder kalt machen und mit 16°C den Zucker berechnen. Wenn es noch nicht fertig war, einfach bei 16°fertig gären lassen. Gegen Ende ist das alles nicht so schlimm.

Stefan

Edit : Herzlich willkommen!
von Boludo
Freitag 7. Juni 2019, 15:42
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Vor- bzw. Nachteil der Kombirast
Antworten: 29
Zugriffe: 2151

Re: Vor- bzw. Nachteil der Kombirast

Nicht zu vergessen der technologische Vorteil einer Kombirast. Wenn man einen gut isolieren Behältern hat, kann man einfach das Malz im warmen Wasser vermischen, Deckel drauf und nach einer Stunde abmaischen. Ganz ohne Rührwerk und Sauerstoffeintrag. Aber es paßt wirklich nicht zu jedem Bier. Hefewe...
von Boludo
Montag 3. Juni 2019, 09:02
Forum: Kaufbierverkostungen
Thema: Haltbarkeit ohne Wärmebahndlung
Antworten: 10
Zugriffe: 655

Re: Haltbarkeit ohne Wärmebahndlung

Die Hopfenweisse ist alles andere als ein typischer Weizendoppelbock. Sie ist ein Hybrid aus einem amerikanischen IPA und einem deutschen Weizendoppelbock. Sie war ursprünglich ein Gemeinschaftssud von Schneider mit der Brooklyn Brewery. Die amerikanische Version hatte Amarillo statt Saphir als Hopf...
von Boludo
Sonntag 2. Juni 2019, 22:51
Forum: Kaufbierverkostungen
Thema: Haltbarkeit ohne Wärmebahndlung
Antworten: 10
Zugriffe: 655

Re: Haltbarkeit ohne Wärmebahndlung

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dein Tap 5 ok war. Das ist nun halt mal ein ziemlich abgefahrenes Bier, welches stark polarisiert. Welches Hefeweizen hat schon 40 IBU und wird mit 8g pro Liter gestopft? Das mit den Flocken kommt immer wieder mal vor, keine Ahnung warum. Schneider macht absichtlich...
von Boludo
Freitag 31. Mai 2019, 09:17
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Osmosewasser für Weizen aufsalzen
Antworten: 23
Zugriffe: 1921

Re: Osmosewasser für Weizen aufsalzen

Ich hab mein letztes Weizen mit Leitungswasser eingemaischt (Restalkalität 12°) und nach 20 Minuten bei 43°C mit Milchsäure angesäuert (auf eine berechnete Restalkalität von 3°). Das Resultat ist in Kombination mit der Schneider Hefe eine Nelkenbombe, beinahe zu phenolisch. Ferulasäure wird ja bei ...
von Boludo
Mittwoch 29. Mai 2019, 18:20
Forum: Hobbybrauer allgemein
Thema: Der Spiegel schreibt über Hobbybrauen
Antworten: 42
Zugriffe: 2556

Re: Der Spiegel schreibt über Hobbybrauen

Wenn man stur nach Anleitung, ohne die Theorie zu kennen mit Malz braut statt mit Extrakt, dann hat man genau so wenig Ahnung und ist genau so viel oder wenig Bierbrauer wie der mit Extrakt. Man macht nur einen komplizierteren Prozeß. Ich gehe sogar davon aus, dass jemand, der wirklich Ahnung hat, m...
von Boludo
Freitag 24. Mai 2019, 22:36
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Briess Yellow Corn Flakes?
Antworten: 38
Zugriffe: 1245

Re: Briess Yellow Corn Flakes?

bierfaristo hat geschrieben:
Freitag 24. Mai 2019, 18:52
Boludo hat geschrieben:
Freitag 24. Mai 2019, 18:13
Bei HuM gibt's Maisflocken. Die funktionieren einwandfrei und man muss kein Viehfutter verbrauen.
Da gibts nichts Passendes. 🙁
https://m2.hm.com/m/de_de/search-result ... aisflocken

😜
https://www.hobbybrauerversand.de/Maisf ... kg-Packung

Momentan nicht verfügbar.
von Boludo
Freitag 24. Mai 2019, 18:13
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Briess Yellow Corn Flakes?
Antworten: 38
Zugriffe: 1245

Re: Briess Yellow Corn Flakes?

Bei HuM gibt's Maisflocken. Die funktionieren einwandfrei und man muss kein Viehfutter verbrauen.
von Boludo
Freitag 24. Mai 2019, 07:43
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Hefegeschmack - Gärfehler?
Antworten: 11
Zugriffe: 427

Re: Hefegeschmack - Gärfehler?

Es ist die S 04. Die erzeugt nun mal sehr intensive und eigene Hefearomen.
Vor allem bei höheren Temperaturen.
Wie warm wurde denn vergoren?
von Boludo
Donnerstag 23. Mai 2019, 18:34
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: bier ohne flaschen
Antworten: 49
Zugriffe: 2495

Re: bier ohne flaschen

Ich bin ja kein Moderator mehr und es liegt mir fern, aus meiner Position heraus Tips zu geben. Trotzdem wundert es mich, dass hier überhaupt solche Diskussionen zugelassenen werden. Ein Forum ist wie eine Party. Es gibt einen Gastgeber (Bodo), Security (Moderatoren) und eine Hausordnung. Wer dagege...
von Boludo
Mittwoch 22. Mai 2019, 13:38
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Neuberechnung eines Rezeptes bei eingeschobener Narzißrast
Antworten: 7
Zugriffe: 558

Re: Neuberechnung eines Rezeptes bei eingeschobener Narzißrast

Wenns trocken werden soll: 20 Minuten bei 63 Grad, 1h bei 67 Grad, dann direkt Läutern oder für etwas mehr Ausbeute noch auf 75 Grad erwärmen. Iodnormal und Iodnormal ist übrigens zweierlei, da zwar keine Stärke mehr nachgewiesen wird, es aber keine Aussage über die Zusammensetzung der Dextrine gibt...
von Boludo
Montag 20. Mai 2019, 11:40
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Wann ist die Hauptgärung zuverlässig durch?
Antworten: 37
Zugriffe: 1575

Re: Wann ist die Hauptgärung zuverlässig durch?

Zu süß kann auch zu wenige Hopfen bedeuten.
von Boludo
Freitag 17. Mai 2019, 07:58
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: [Foto] So sieht also ein oxidiertes IPA aus...
Antworten: 137
Zugriffe: 8397

Re: [Foto] So sieht also ein oxidiertes IPA aus...

DerDallmann hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 07:34
Man könnte, bei Wiederholung, noch eine Version mit Ascorbinsäure und/oder Kaliumdisulfit in die Versuchsreihe integrieren.
Dann aber mit 5g/l Stopfen.

Stefan
von Boludo
Donnerstag 16. Mai 2019, 21:47
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: [Foto] So sieht also ein oxidiertes IPA aus...
Antworten: 137
Zugriffe: 8397

Re: [Foto] So sieht also ein oxidiertes IPA aus...

Übrigens Achim, Hut ab und Respekt, dass ausgerechnet du hier nach all den Diskussionen über Oxidation eine Doku dazu aufziehst.
Richtig klasse!
:thumbup
von Boludo
Mittwoch 15. Mai 2019, 12:13
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: [Foto] So sieht also ein oxidiertes IPA aus...
Antworten: 137
Zugriffe: 8397

Re: [Foto] So sieht also ein oxidiertes IPA aus...

Tomalz hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 10:54
Ps: bin froh das ich mir Fässer zugelegt habe.
Bier kann auch in Fässern oxidieren. Man hat allerdings bessere Möglichkeiten, den Sauerstoff draußen zu lassen.
Achim hat ja relativ schwach gestopft. Bei amerikanischen Verhältnissen wird das Bier richtig braun.

Stefan
von Boludo
Dienstag 14. Mai 2019, 12:09
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Praxis-Erfahrungen Osmosewasser
Antworten: 31
Zugriffe: 1172

Re: Praxis-Erfahrungen Osmosewasser

Meine Erfahrungen mit aufgesalzenem Osmosewasser sind sehr gut. Die Gärung verläuft deutlich flotter, was ich darauf zurück führe, dass ich die enormen Mengen Nitrat los bin. Ich verwende Hefenahrung.

Stefan
von Boludo
Montag 13. Mai 2019, 16:16
Forum: Bebilderte Braudokumentationen
Thema: Weizenbier auf HERMS Anlage
Antworten: 7
Zugriffe: 981

Re: Weizenbier auf HERMS Anlage

Kjetil hat geschrieben:
Montag 13. Mai 2019, 14:29
Und hat es wie Tap7 geschmeckt?
Ziemlich sicher nicht, da ohne Röstmalz gebraut.
Sieht alles super perfekt aus, Glückwunsch!

Stefan
von Boludo
Montag 13. Mai 2019, 13:14
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Mein Brauwasser, was nun?
Antworten: 13
Zugriffe: 747

Re: Mein Brauwasser, was nun?

Du könntest das Wasser einfach abkochen. Das bringt auf jeden Fall was.
Oder vollentsalzen und danach gezielt aufsalzen (Osmose oder Ionentauscher).

Stefan
von Boludo
Montag 13. Mai 2019, 12:41
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Mein Brauwasser, was nun?
Antworten: 13
Zugriffe: 747

Re: Mein Brauwasser, was nun?

Da kann irgend was nicht stimmen. Wie genau lautet der Wert für das Hydrogencarbonat?

Stefan
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 18:35
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

Das ist doch positiv. Das Motto "haben wir schon immer so gemacht" bringt doch auch nichts.
Dazu lernen ist immer gut.
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 17:45
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

Das ist ja drollig.... so lange ist das noch garnicht her, als Temperaturen für Weizen von um die 18°C hier als zu niedrig angesehen wurden, und über 20°C Gärtemperatur auf jeden Fall die richtige Wahl ist.... :Grübel Soll man jetzt weiterhin zu warm vergorenes Fuselweizen machen, weil das hier im ...
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 15:20
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

HubertBräu hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 15:15
Meine Weizen Biere mit gestrippter Schneider Hefe stelle ich bei 16-17°C an .. Gärung läuft dann bei 18°C.
Ganz genau so macht es auch Schneider selber. Es ist eine weitverbreitete Unart Hefeweizen bei 24 Grad und wärmer zu vergären. Das Resultat sind unausgewogene Esterbomben.
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 14:30
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

Laney hat geschrieben:
Freitag 10. Mai 2019, 14:15
Im Artikel auf Braumagazin steht aber auch, dass sie eine W175 ist.
Eigentlich ist das ziemlich egal, sie unterscheidet sich mittlerweile sowohl von der 38 als auch von der 175 deutlich.
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 10:53
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Osmosewasser für Weizen aufsalzen
Antworten: 23
Zugriffe: 1921

Re: Osmosewasser für Weizen aufsalzen

Ich hab mein letztes Weizen mit Leitungswasser eingemaischt (Restalkalität 12°) und nach 20 Minuten bei 43°C mit Milchsäure angesäuert (auf eine berechnete Restalkalität von 3°). Das Resultat ist in Kombination mit der Schneider Hefe eine Nelkenbombe, beinahe zu phenolisch. Ferulasäure wird ja bei h...
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 10:24
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Osmosewasser für Weizen aufsalzen
Antworten: 23
Zugriffe: 1921

Re: Osmosewasser für Weizen aufsalzen

Zudem ist Weizenmalz sehr enzymreich. Man hat mehr als genug davon. Und wie bereits gesagt, weniger Spelzen, weniger Hopfen, da ist der pH Wert nicht so wichtig. Die Bitterstoffausbeute ist dann allerdings merklich höher, das berücksichtigen die gängigen Hopfenrechner leider nicht (ich kenne zuminde...
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 10:19
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Starter aus Trockenhefe
Antworten: 45
Zugriffe: 1621

Re: Starter aus Trockenhefe

wie wäre denn der Mittelweg? Eine halbe Packung Trockenhefe in einen Liter Starter? :Wink Was haltet ihr denn von dem Vorschlag, den ich ganz am Anfang gemacht habe? Ein Starter mit 1L und etwa 1g Trockenhefe (von mir aus auch etwas kleiner) ~24h auf den Magnetrührer (selbstverständlich sollte die ...
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 07:58
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Osmosewasser für Weizen aufsalzen
Antworten: 23
Zugriffe: 1921

Re: Osmosewasser für Weizen aufsalzen

Hefeweizen ist sehr unempfindlich, was das Wasser angeht.
Ich würde einfach 50:50 mit Rohwasser verschneiden.

Stefan
von Boludo
Freitag 10. Mai 2019, 06:15
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Starter aus Trockenhefe
Antworten: 45
Zugriffe: 1621

Re: Starter aus Trockenhefe

Anscheinend gibt es hier keine Probleme mit der hohen Zellkonzentration und sich daraus ergebende geschwächte Hefezellen (obwohl die Hefe nach einigen Teilungszyklen ebenfalls die obere Konzentrationsgrenze erreicht) Doch, natürlich gibt es da das selbe Problem. Darum soll man ja auch einen zwei Li...
von Boludo
Donnerstag 9. Mai 2019, 23:00
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

Wie gesagt hat die Schneide Hefe gar keine Chance sich anzupassen, da sie nie weiter geführt wird, sondern jedes Mal neu propagiert wird. Im Gegensatz zu Gutmann. Da wird fleißig geerntet. Pass bei der 175 wie gesagt mit der Gärtemperatur auf. Ich assoziier mit dieser Hefe übrigens am meisten Bratap...
von Boludo
Donnerstag 9. Mai 2019, 22:08
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Starter aus Trockenhefe
Antworten: 45
Zugriffe: 1621

Re: Starter aus Trockenhefe

Du bist auf dem Holzweg. Hefe braucht auch Platz. Ab einer bestimmten Konzentration vermehrt sie sich nicht mehr. Das ist nicht nur eine Frage der Nährstoffe. Eine Hefe Zelle merkt, wie viele um sie herum sind. Wie das funktioniert, kann ich dir aber nicht sagen.
von Boludo
Donnerstag 9. Mai 2019, 21:49
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

Aus der W68 sind die Wyeast 3068 und die Gutmann Betriebshefe entstanden. Aus der W205 ist die Schneider Betriebshefe entstanden. Zur W175 habe ich keine Infos. Auch noch nicht selbst mit gebraut. Tozzi umschreibt sie als "Bubblegum Weizenhefe". Natürlich gibt es keine handfesten Beweise, aber Gutm...
von Boludo
Donnerstag 9. Mai 2019, 19:18
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Weißbierhefen
Antworten: 29
Zugriffe: 1265

Re: Weißbierhefen

Zumindest bei der Gutmann merke ich deutliche Unterschiede zur W 175. Die wird auch permanent weiter geführt und da wäre es seltsam, wenn sie sich nicht verändern und anpassen würde. Schneider propagiert für jeden Sud neu, da sollte es eigentlich keine Veränderungen geben. Ein Starter aus Flaschen i...
von Boludo
Donnerstag 9. Mai 2019, 06:50
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Starter aus Trockenhefe
Antworten: 45
Zugriffe: 1621

Re: Starter aus Trockenhefe

Also ehrlich gesagt verstehe ich diese ganzen Hefe-Vermehrungs-Theorien und den ganzen Aufwand dahinter nicht wirklich. Hefe ist Hefe. Ob sie sie jetzt aus einer getrockneten Form heraus rehydriert wurde oder aus einer Inaktiv-Flüssigform heraus reaktiviert wurde, ist doch egal. Ganz genau das ist ...
von Boludo
Mittwoch 8. Mai 2019, 18:32
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Starter aus Trockenhefe
Antworten: 45
Zugriffe: 1621

Re: Starter aus Trockenhefe

Welches alkoholfreie Bier war das denn? Da gehen nur die mit gestoppter Gärung.
von Boludo
Dienstag 7. Mai 2019, 21:20
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Starter aus Trockenhefe
Antworten: 45
Zugriffe: 1621

Re: Starter aus Trockenhefe

Ich denke nicht, dass du da was an der Farbe merken wirst.
von Boludo
Montag 6. Mai 2019, 16:01
Forum: Literatur zum Thema Bier
Thema: FAZ Blog-Artikel: RHG - Ungerecht und willkürlich
Antworten: 5
Zugriffe: 661

Re: FAZ Blog-Artikel: RHG - Ungerecht und willkürlich

Mein Kumpel hat jetzt in Baden Württemberg die Genehmigung für Braggot, Wit und Milkstout bekommen. Anstandslos und ohne Probleme. Das mit dem Braggot ist erstaunlich, da hier der Extrakt zu ca 50% aus Honig besteht. Da reagieren die normalerweise ziemlich allergisch im Gegensatz zu Gweürzen. Ich ve...
von Boludo
Montag 6. Mai 2019, 14:25
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Gärstopp bei 5,5 Grad Plato seit 10 Tagen (Danstar Munich Classic)
Antworten: 14
Zugriffe: 716

Re: Gärstopp bei 5,5 Grad Plato seit 10 Tagen (Danstar Munich Classic)

Die Raumtemperatur war nicht geregelt und wurde auch nicht durchgehend gemessen, die Temperatur im Jungbier war beim Einsetzen der Gärung 21,5°C. Während der Gärung ging es dann auf bis zu 26°C rauf. Dirk Es kann gut sein, dass bei so hohen Temperaturen andere Ester das Bananenaroma überdecken. Das...
von Boludo
Sonntag 5. Mai 2019, 20:02
Forum: Maischen / Läutern
Thema: Hendi mit Thermostat (Inkbird)
Antworten: 21
Zugriffe: 939

Re: Hendi mit Thermostat (Inkbird)

Ja, die Hendi pulsiert. Da hilft das Drosseln der Leistung nichts.
von Boludo
Sonntag 5. Mai 2019, 17:31
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Finde den Fehler - NEIPA erneut viel zu bitter
Antworten: 17
Zugriffe: 1161

Re: Finde den Fehler - NEIPA erneut viel zu bitter

Vergiss den Hopfenrechner, der kommt bei so was an seine Grenzen.
Nimm nächstes mal einfach weniger Hopfen zum Bittern.
von Boludo
Samstag 4. Mai 2019, 18:14
Forum: Gärung / Abfüllung / Reifung
Thema: Dunkel, gräulich, optisch abscheulich
Antworten: 3
Zugriffe: 650

Re: Dunkel, gräulich, optisch abscheulich

gillemann hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 16:04


Ich hatte in der Vergangenheit mal Oxidationsversuche gemacht mit unterschiedlichem Kopfraumvolumen und es war eine deutliche Farbvertiefung zu bemerken, aber nicht so extrem wie in diesem Fall. Auch den Graustich kann ich mir nicht erklären.

Waren diese Biere auch gestopft?
von Boludo
Mittwoch 1. Mai 2019, 10:49
Forum: Bebilderte Braudokumentationen
Thema: Zum Ersten ein Speidel Weizen
Antworten: 9
Zugriffe: 1146

Re: Zum Ersten ein Speidel Weizen

Herzlichen Glückwunsch!
Und mit einer geeigneten Hefe bekommst du nächstes Mal auch die typischen Aromen ins Hefeweizen.

Stefan

Edit: Wenn die Messwerte stimmen, dann ist da was faul. Die WB 06 vergärt normal viel höher. Pass mal bisschen auf wegen Flaschenbomben
von Boludo
Dienstag 30. April 2019, 06:28
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig
Antworten: 23
Zugriffe: 1035

Re: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig

So eine Würzeinfektion schmeckt und riecht normalerweise entsetzlich nach Sellerie oder sonst was. Aber sicher kannst du da nie sein. 11 Tage ist krass, das kann wirklich alles sein.
von Boludo
Sonntag 28. April 2019, 00:02
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig
Antworten: 23
Zugriffe: 1035

Re: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig

Und, nur mal am Rande: Die Hefe entscheidet ob ds untergärig oder obergärig ist, nicht die Temperatur! Die 2308 ist auch bei 30°C noch untergärig. Das halte ich aber mal für ein schweres Gerücht. Bei 30 °C erzeugt jeder Hefestamm obergärige Töne. Bei 10 °C eben nicht, nur das obergärige Stämme dann...
von Boludo
Samstag 27. April 2019, 16:19
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig
Antworten: 23
Zugriffe: 1035

Re: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig

Ich sehe das mit den Packungsangaben so: Aus mikrobiologischer Sicht ist es vollkommen ok, mit nur einem Pack warm anzustellen und danach kalt zu stellen. Es funktioniert für die Hefe ganz hervorragend. Aus brautechnologischer Sicht entstehen so viele Fehlaromen. Die Leute von Wyeast sind Mikrobiolo...
von Boludo
Samstag 27. April 2019, 12:38
Forum: Brauzutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe
Thema: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig
Antworten: 23
Zugriffe: 1035

Re: Wyeast 2308 - untergärig vs. obergärig

Mach einen Starter und geb die Hefe in der Kälte zu, knapp unter der Gärtemperatur. Du nimmst momentan viel zu wenig Hefe.
Und vergiss, was auf der Packung steht.
Und pass bitte auf, wenn das nach 11 Tagen erst anfängt mit Gären, kann da alles mögliche drin sein. Auch toxische Sachen.