4 Liter Starter

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2886
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: 4 Liter Starter

#1

Beitrag von chaos-black » Montag 17. Oktober 2016, 09:02

Heißt das du nimmst dein Röhrchen und gibst es sofort auf 4 Liter? Ich dachte man soll bei Startern klein anfangen und immer vergrößern, weil die Hefe sonst ob der ungeahnten Nahrungsmöglichkeiten im Schlaraffenland aus den Latschen kippt bzw. gestresst wird.
Zuletzt geändert von chaos-black am Montag 17. Oktober 2016, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Migu0001
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 10:23

Re: 4 Liter Starter

#2

Beitrag von Migu0001 » Montag 17. Oktober 2016, 10:44

Funktioniert das auch bei Bodensätzen von Bierflaschen, oder muss man da stufenweise herangehen?
Obergäriges Helles, Pils, Maibock, Samba Pale Ale, Freds Ginger Beer, Michas OG Märzen, Altes Helles, Champagnerweizendoppelbock, Doppelnelson, Nelsons Summer, Trappist 2009, Belga Belga 6, Oatmeal Dry Stout, IPA Simcoe, Heicardo Hell, Pils fürs Volk

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5927
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: 4 Liter Starter

#3

Beitrag von ggansde » Montag 17. Oktober 2016, 17:20

Moin,
Bei dieser Methode benötigt man keinen Rührer. Ich würde aus Erfahrung dennoch stufenweise propagieren.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Antworten