Alles gut mit Roggen ...

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Alles gut mit Roggen ...

#1

Beitrag von Birnsojjel » Montag 20. November 2017, 22:21

Am Wochenende war endlich nochmal Brautag! :Smile

Um die vorhandenen Roggenmalz-Vorräte aufzubrauchen, sollte es ein Ceres-Roggen nach Koeningsfeld aka Jürgen werden. Nach einigem Wieder-Einlesen in die Roggen-Thematik (-Problematik?), insbesondere was Maischeprogramm und Läutern angeht, hatte ich abends einen Enzym-Booster aufgesetzt und die feinen Anteile des Roggenschrotes ausgesiebt.
ausgesiebt.jpg
Alles verlief denn auch wie geplant, auch das Läutern war ganz normal (was ich bei knapp 15% Roggenanteil aber auch erwartet hatte...). Von meinen vier Roggensuden bisher war dieser jedenfalls der Unproblematische.
Alles weitere siehe Bilder...

Zunächst ein kurzer Überblick über das Setup:
- Selbst gebautes Rührwerk: leider ist das Holz auch nach intensivem Einölen extrem instabil, daher von unten immer mit Alufolie abgedeckt (suboptimal...)
Rührwerk_außen.jpg
Rührwerk von oben mit Motor
Rührwerk_unten.jpg
Rührwerk von unten mit Flügel, Prall-Bratenwender und Temperaturfühlerhülse :-)
Rührwerk_blank.jpg
Rührwerk im Wasser
Netzteil.jpg
Netzteil eines ausgemusterten WLAN-Routers
setup.jpg
Überblick
Cbpi_außen.jpg
Brausteuerung mit CraftBeerPi
Cbpi_innen.jpg
Brausteuerung innen
Tempfühler.jpg
Temperaturfühler mit XLR-Anschluss
Das Brauen:
eingemaischt.jpg
Einmaischen
Maischeschema_Ceres.jpg
Maischeschema mit leichten Überheiz-phasen, die durch Zugabe von kaltem Wasser abgefangen wurden. Vielleicht muss ich hier noch was an den CBPi-Einstellungen ändern?
Haferflocken.jpg
Zugabe der Haferflocken bei der Maltoserast
Enzymbooster2.jpg
Zugabe des Enzymboosters bei der Verzuckerungsrast
Läutern.jpg
Läuterruhe
Nach dem Läutern wurde der Kocher gereinigt und wieder befüllt zum Hopfenkochen.
Die restlichen Fotos folgen in Teil 2.

Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Alles gut mit Roggen ...

#2

Beitrag von Birnsojjel » Montag 20. November 2017, 22:33

Hier die restlichen Fotos...

Nach dem Kochen wurde der Whirlpool angedreht und anschließend durch einen ausgekochten Monofilament-Filter geseiht.
Trubkegel.jpg
Der Trubkegel wird sichtbar.
Dank der winterlichen Außentemperatur von 1-2°C habe ich auf aktive Kühlung verzichtet, da ich eh mal noch kurz weg musste :Bigsmile
Gegen späten Abend war dann die Anstelltemperatur erreicht, die Hefe konnte bei 30-35°C rehydriert und dann zur Würze gegeben werden.

Aus irgendwelchen Gründen kann ich leider keine weiteren Fotos hochladen, weder von der Dropbox noch der Platte :Angry
Naja, dann ist es wohl Zeit, sich der Nachtruhe zu widmen...

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2776
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Alles gut mit Roggen ...

#3

Beitrag von chaos-black » Dienstag 21. November 2017, 00:59

Dankeschön fürs teilen :) Warum hast du da einen "Enzymbooster" gemacht? Hattest du soviel Rohfrucht? Und wie funktioniert sowas und warum schrotet man den nicht?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alles gut mit Roggen ...

#4

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 21. November 2017, 03:00

Plus 1 fürs Roggenbier. :thumbup

Schöner Bericht, erinnert mich daran dieses Jahr auch noch ein Roggenbier zu brauen. Auch wenn mein Schüttungsanteil dann weit höher ist.
chaos-black hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 00:59
Warum hast du da einen "Enzymbooster" gemacht? ... Und wie funktioniert sowas und warum schrotet man den nicht?
Steht alles im Braumagazin. http://braumagazin.de/article/mythos-roggenbier/
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Alles gut mit Roggen ...

#5

Beitrag von Dyrdlingur » Dienstag 21. November 2017, 07:11

Toller Bericht, vielen Dank und ein originelles Gehäuse für die Brausteuerung.
Klaus.

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Alles gut mit Roggen ...

#6

Beitrag von bobeye » Dienstag 21. November 2017, 09:57

Danke dir, sehr schöne Bebilderung.
Aber ich wäre dir sehr dankbar wenn du auch ein Rezept anhängen könntest!

LG
Bob

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Alles gut mit Roggen ...

#7

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 21. November 2017, 17:10

bobeye hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 09:57
Danke dir, sehr schöne Bebilderung.
Aber ich wäre dir sehr dankbar wenn du auch ein Rezept anhängen könntest!
Steht doch alles im Braumagazin, liest das eigentlich keiner ?
http://braumagazin.de/article/roggenbier-rezepte/
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

koenigsfeld
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 405
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 17:45

Re: Alles gut mit Roggen ...

#8

Beitrag von koenigsfeld » Dienstag 21. November 2017, 17:18

:thumbsup :thumbsup
Ich braue nur mit Roggen.
Warum ?
Weil ichs kann...und weils mir schmeckt !



Höflichkeit ist oberstes Gebot - denn dadurch offenbart man seine Kinderstube :Greets

Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Alles gut mit Roggen ...

#9

Beitrag von Birnsojjel » Dienstag 21. November 2017, 21:32

Alt-Phex hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 17:10
Steht doch alles im Braumagazin, liest das eigentlich keiner ?
http://braumagazin.de/article/roggenbier-rezepte/
Doch - ich :Bigsmile
Daher der Enyzmbooster und der Versuch, die feinen Anteile des Malzes zu vermeiden...

Das Rezept: Ceres Roggen Variante

findet ihr im Anhang....
Ceres Roggen Variante.pdf
(78.53 KiB) 80-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Alles gut mit Roggen ...

#10

Beitrag von Birnsojjel » Dienstag 21. November 2017, 21:54

Dyrdlingur hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 07:11
Toller Bericht, vielen Dank und ein originelles Gehäuse für die Brausteuerung.
Klaus.
Danke, ich hatte seinerzeit einfach geschaut, was ich noch so im Keller gefunden habe.
Upcycling nennt man das glaube ich, oder? :thumbsup

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Alles gut mit Roggen ...

#11

Beitrag von Gryps » Mittwoch 22. November 2017, 06:41

Birnsojjel hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 21:32
Daher der Enyzmbooster und der Versuch, die feinen Anteile des Malzes zu vermeiden...
Und dann werden aus 11,8°P glatt 20 Vol% Alk? :Waa
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 150
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Alles gut mit Roggen ...

#12

Beitrag von Birnsojjel » Mittwoch 22. November 2017, 17:47

Gryps hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 06:41
Birnsojjel hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 21:32
Daher der Enyzmbooster und der Versuch, die feinen Anteile des Malzes zu vermeiden...
Und dann werden aus 11,8°P glatt 20 Vol% Alk? :Waa
Ja, geiler Scheiß der Booster :thumbsup
Ehrlich gesagt, keine Ahnung, was der kbh da ausrechnet? :puzz Ich habe kurz vor dem pdf-Export das Update auf 1.4.3.2 installiert -vielleicht hat es damit was zu tun?
Seltsam... ich checke wohl besser mal die Werte der letzten Sude....

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Alles gut mit Roggen ...

#13

Beitrag von Gryps » Donnerstag 23. November 2017, 07:40

Schade. Ich dachte schon Du hast den Stein der Weisen gefunden. :Bigsmile :Drink
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Benutzeravatar
seppo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 22. Mai 2016, 21:15
Wohnort: Darmstadt

Re: Alles gut mit Roggen ...

#14

Beitrag von seppo » Sonntag 26. November 2017, 10:40

Birnsojjel hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 21:54
Dyrdlingur hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 07:11
Toller Bericht, vielen Dank und ein originelles Gehäuse für die Brausteuerung.
Klaus.
Danke, ich hatte seinerzeit einfach geschaut, was ich noch so im Keller gefunden habe.
Upcycling nennt man das glaube ich, oder? :thumbsup
Ja, finde ich auch. Sieht erstklassig hilfreich aus. Werde ich bei Gelegenheit adaptieren. :Drink

Antworten