1. Sud Pale Ale

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Benutzeravatar
Malzknecht
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 520
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: 1. Sud Pale Ale

#51

Beitrag von Malzknecht » Donnerstag 4. Oktober 2018, 12:40

Das sieht auf jeden Fall sehr lecker aus. Das erste Bier schmeckt sowieso immer super :Smile

Ist das letzte Foto eins vom Läutern des 2. Suds? Sieht alles ordentlich auch. Mich irritiert nur gerade die extrem helle Vorderwürze. Was hattest du da für eine Schüttung? Vielleicht täuscht das auch einfach auf dem Foto :Greets
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de

Benutzeravatar
Manuel_PI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:27

Re: 1. Sud Pale Ale

#52

Beitrag von Manuel_PI » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:16

Malzknecht hat geschrieben:
Donnerstag 4. Oktober 2018, 12:40
Das sieht auf jeden Fall sehr lecker aus. Das erste Bier schmeckt sowieso immer super :Smile

Ist das letzte Foto eins vom Läutern des 2. Suds? Sieht alles ordentlich auch. Mich irritiert nur gerade die extrem helle Vorderwürze. Was hattest du da für eine Schüttung? Vielleicht täuscht das auch einfach auf dem Foto :Greets
Vielen Dank - ja, das isses wirklich! :Bigsmile Und von den 29 Flaschen sind auch nur noch 12 übrig... :Shocked

Ja, das ist das Läutern meines 2. Sudes vom letzten Sonntag... folgendes Rezept kam zum Einsatz: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... torha2=5.8

Hauptguss: 21 L
Nachguss: 10 ½ L

Pilsner Malz: 5.04 kg (95%)
Carapils: 260 g (5%)

Ich wollte mal ein helles Bier (ein Ale halt, da obergärig) versuchen! Und ja - gerade das Läutern und der Nachguss waren so die einzigen Punkte, bei denen ich mir etwas unsicher war; zum einen, ob ich den Treber ein wenig auspressen soll/darf/kann/muss bzw. wann ich den Hahn zudrehe (oder laufen lassen bis nix mehr kommt?)! Außerdem war ich unsicher, ob ich auch wirklich genug aus dem Treber herausgeschwemmt hab - ich hab ja die Gerätschaft von Bielmeier mit dem Läutersieb und da soll man ja zuvor Wasser bis zu ebendiesem einfüllen! Dadurch waren für den Nachguss dann nur noch ca. 5 Liter Wasser vorhanden... :Grübel

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8531
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: 1. Sud Pale Ale

#53

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:54

Du kannst den Totraum unter dem Blech auch mit Dünnmaische fluten. Un die Angaben zur Nachgußmenge nur als grobe Hausnummer sehen, nicht als absoluten Ist-Wert. Du musst halt öfter messen was da noch aus dem Läuterbottich raus kommt. Sinkt die Konzentration auf 2-3% kannst du mit dem Läutern aufhören. Bis dahin immer schön weiter Nachguß geben.

Alternativ musst du natürlich aufhören wenn nichts mehr in deine Sudpfanne passt. :Bigsmile
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Manuel_PI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag 9. August 2018, 13:27

Re: 1. Sud Pale Ale

#54

Beitrag von Manuel_PI » Donnerstag 4. Oktober 2018, 20:37

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:54
Du kannst den Totraum unter dem Blech auch mit Dünnmaische fluten. Un die Angaben zur Nachgußmenge nur als grobe Hausnummer sehen, nicht als absoluten Ist-Wert. Du musst halt öfter messen was da noch aus dem Läuterbottich raus kommt. Sinkt die Konzentration auf 2-3% kannst du mit dem Läutern aufhören. Bis dahin immer schön weiter Nachguß geben.

Alternativ musst du natürlich aufhören wenn nichts mehr in deine Sudpfanne passt. :Bigsmile
Vielen Dank! :thumbup

Benutzeravatar
mossoma
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 14:26

Re: 1. Sud Pale Ale

#55

Beitrag von mossoma » Mittwoch 31. Oktober 2018, 23:32

Danke für deine tolle Braudokumentation

Tom der gleich einschläft

Antworten