Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#1

Beitrag von MonteHengsto » Freitag 1. Februar 2019, 11:39

Hallo liebe Braufreunde!
Morgen ist es soweit, ich braue das erste Mal auf meiner neuen 50 Liter Anlage.
Ich muss heute noch einiges vorbereiten, Gewinde einrichten, Schläuche konfektionieren, Probelauf mit der Brausteuerung....Fotos folgen also in Kürze. :Bigsmile
Hier schon Mal mein Rezept:
15490174716016188514474504665849.jpg

Das ist mein Standard Pale-Ale/IPA Rezept.
Ich möchte aber nach und nach die verschiedenen Hopfen kennenlernen, drum ist diesmal der Mosaic dran. :Drink

Benutzeravatar
BrauervomRotenBerg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Freitag 26. Januar 2018, 17:58
Wohnort: Ulm

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#2

Beitrag von BrauervomRotenBerg » Freitag 1. Februar 2019, 13:27

MonteHengsto hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 11:39

drum ist diesmal der Mosaic dran. :Drink

... Du wirst ihn lieben, für ein gestopftes Pale Ale mein Favorit.

Die Aromagaben könntest Du einfacher halten. Eine bei + 10 oder bei Flame-out und Stopfen, das sollte reichen.

Viel Spaß mit der neuen Anlage!
Schönes Leben hier!!! (Sehr gut auch zu mir passendes Motto der Riegele-Brauerei)
Bier ist gut, sagt der Arzt!! (Mein Motto)
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=50&t=17997

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#3

Beitrag von MonteHengsto » Freitag 1. Februar 2019, 21:35

Danke für deine Empfehlung bezüglich der Aromagaben. Ich werde das beim nächsten Mal ändern, heute und morgen habe ich leider nicht mehr die Zeit, das Rezept entsprechend anzupassen.
:Drink

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#4

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 08:57

Hallo!
ein anstrengendes aber auch sehr interessantes Brauwochenende neigt sich dem Ende zu.
Ich war von Mittwoch bis Freitag noch stark mit dem Fertigstellen meiner Anlage beschäftigt, da ich manche Teile erst am Donnerstag und Freitag bekommen habe. Am Freitag habe ich dann noch alles fertig zusammengebaut und alles soweit vorbereitet, um Samstag Früh gleich losstarten zu können.

Es sollte ein entspannter, reibungsloser Brautag werden, doch da konnte der Brauer noch nicht wissen, dass ein kleiner Denkfehler den ganzen Sud in Gefahr bringen würde. Sollte der ganze Aufwand tatsächlich den Gulli runtergespült werden? (cliffhanger) :Shocked :Shocked

Doch starten wir im nächsten Beitrag zuerst mit den Vorbereitungsarbeiten am Vortag:

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#5

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 09:01

Freitag Nachmittag, Abend:


Als erstes ging es an das Fertigstellen meiner Läutervorrichtung. Ich habe den Begriff hier herinnen schonmal gelesen, und klaue ihn mir für mein Gerät: "Das Bäkväm Läutermoped", ausgestattet mit einem GN Behälter, einer Chinapumpe, einem Rückschlagventil sowie einem Hand-/Fußtaster.
Aber seht selbst:
101 Läütermoped.jpg
102 Läutermoped.jpg
103 Läutermoped.jpg
104 Läutermoped.jpg
105 Läutermoped.jpg
106 Läutermoped.jpg

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#6

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 09:12

Anschließend ging es ans Testen meiner Anlage um sicherzustellen, dass alles dicht ist, und die Brausteuerung sowie das Läutermoped auch ihren Dienst zu meiner Zufriedenheit leisten würden. Außerdem habe ich alle Kessel du Schläuche gespült um die Produktionsrückstände zu beseitigen:

Eine kleine Beschreibung zu meiner Anlage:
Maischekessel: 50 Liter mit Rührwerk und Läuterspirale
Sudkessel: 70 Liter
Nachgusskessel: 24 Liter
2x YATO Induktionsplatte mit 3,5kW
Gärbehälter: 60 Liter
Gärschrank mit Temperatursteuerung, Heizmatte und Lüfter
und meine neues Gastrospülbecken :thumbsup

Beim Tetlauf hat sich herausgestellt, dass das Rückschlagventil einen zu hohen Widerstand für meine Pumpe hat, darum wurde dieses entfernt...ging auch so ganz gut. :P
201 Anlagentest.jpg
202 Anlagentest.jpg
203 Anlagentest und Reinigung.jpg
204 Anlagentest Aufbau.jpg
Nebenbei habe ich auch noch gleich das Malz geschrotet, war eine Sache auf 2 Minuten. :thumbup
205 Malz schroten.jpg
206 Malz schroten.jpg
Zuletzt geändert von MonteHengsto am Sonntag 3. Februar 2019, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#7

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 09:20

Samstag Morgen, 08:30, es geht los!

Erst habe ich Hauptguss und Nachguss gefüllt und mittels meiner Tabelle die Wasserwerte eingestellt. Ich habe einen pH-Wert beim Rohwasser von 7,3. Das ergab einen Maische-pH von 5,7. Das ist sicherlich noch an der oberen Grenze, darum werde ich beim nächsten Mal mehr Milchsäure geben.

Nach dem Aufheizen auf 67° wurde direkt eingemaischt.
301 Rezeptcheck.jpg
302 Wasserchemie.jpg
303 Rezept.jpg
304 Wassertabelle.jpg
Mein Moped schaut uch gespannt zu: :Wink
305 Moped schaut zu.jpg
401 Einmaischen.jpg
402 Nachguss aufheizen.jpg
Meine Brausteuerung, eine Mikrosikaru, funktioniert einwandfrei!
403 Mikrosikaru.jpg
1. Jodprobe:
404 Jodprobe 1.jpg
2. Jodprobe:
406 Jodprobe 2.jpg
Auch das billig anmutende Thermometer mießt erstaunlich genau.
405 Temperaturanzeige.jpg

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#8

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 09:29

Weiter gings mit dem Vorbereiten der Hopfengaben sowie der Brauerjause. A schnells Leberkassemmerl. ;)
Der übrige Hopfen wird später zum Stopfen verwendet und einstweilen wieder vakuumiert eingefroren.
501 Hopfen abwiegen.jpg
502 Hopfen verschliessen.jpg
503 Brauerjause.jpg
Dann gings auch schon ans Läutern:
4 Liter wurden vorgeschossen. Ich habe nicht mit den Schläuchen rezirkuliert, da ich das so besser im Blick habe. Ginge aber natürlich auch.
Beim Läutern selbst ist höchste Konzentration gefragt. Die Kugelhähne müssen mit der Pumpe synchron bewegt werden, da sonst die Würze wieder retourfließt, und nebenbei muss auch der Nachguss aufgebracht werden. Ich mach das wie immer mit einem Tupperdeckel.
Ich habe insgesamt 40min geläutert. Ich glaube das war wieder eine Spur zu schnell und könnte die eher geringe SHA erklären, dazu aber später.

601 Läutern.jpg
602 Läutern.jpg
603 Vorschießen.jpg
604 Läutern.jpg
605 Läutern.jpg
606 Nachguss.jpg
607 Nachguss.jpg

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#9

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 09:37

Würze Kochen:

Pfanne voll war bei ca. 54 Liter. Das war mehr als gedacht. Ich habe mich aber beim Nachguss geirrt und statt 22,5 Liter eher 24,5 Liter draufgegeben.
Aufgeheizt wurde parallel mit einem 2kW Heizstab und der YATO (auf 2 16A Kreisen).
Die YATO hat dann alleine weitergekocht. Wallendes Kochen war gerade so möglich bei einer Umgebungstemperatur von ca. 14°C. Ich werde den Sudkessel beim nächsten Mal isolieren.
Nebenbei wurde ausgetrebert, da freuen sich die Hendln vom Göd. :)
Hopfengaben wurden nach Rezept gegeben und 10 min vor Kochende habe ich noch ca. 9g Supermoss und die Kühlspirale reingeworfen.

Ich besitze noch keinen Abzug oder Brüdendampfkondensator, darum habe ich einfach ein paar Mal das Garagentor geöffnet, ging auch problemlos.
701 Pfannevoll.jpg
702 wallendes Kochen.jpg
703 Austrebern.jpg
704 Supermoss.jpg

Es schien alles perfekt zu laufen, doch dann passierte das schier unglaubliche! :Shocked :Bigsmile

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#10

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 09:59

Nach Flame-Out habe ich noch meine 0-Min Gabe reingeworfen und 5min später mit dem Abkühlen begonnen. Ich wollte nach 10 min auf <80°C kommen, um dann den geplanten Hopstand zu machen.

Also habe ich den Kühler angeschlossen und die Wasserzufuhr aufgedreht:
705 Kühlen.jpg
706 Kühlen.jpg
Am Ausgang des Kühlers war da noch der mitgelieferte Gardena-Regulierhahn angebracht. Ich habe den Kühler verkehrt herum angeschlossen, und mir nichts dabei gedacht. Der Gardena-Hahn hat aber eine aufgedruckte Durchflussrichtung und dürfte in die Gegenrichtung nichts durchlassen.
Folglich hatte ich keinen Wasserfluss im Durchlaufkühler und dieser hat sich aufgeheizt und Druck aufgebaut.
Bis ich das Problem erkannt habe war es schon zu spät. Ein Schlauch am Kühler ist durch den Druck herausgeploppt und hat mir meine Würze mit ca. 1 Liter Rohwasser verdünnt. Zum Glück stand ich direkt daneben und konnte schnell eingreifen.
Wäre ich weiter weg gestanden, hätte ich vermutlich den Sud wegschütten können.

Edit: hier nochmal ein Foto meines "Antagonisten":
902 Antagonist.jpg
So erkenne ich zwar ein potentielles Infektionsrisiko und meine Stammwürze ist gesunken, aber ich denke, das ist nicht weiter schlimm.
Schlussendlich bin ich, auch durch meinen Fehler beim Nachguss, bei 11°P statt der geplanten 12°P gelandet. Ergibt eine SHA von ca. 60% anstatt der angenommenen 65%. Also gar nicht mal sooo schlecht fürs erste Mal.

Ich habe dann weiter gekühlt auf ca. 20°C, nebenbei 3 Päckchen Trockenhefe nach Anleitung rehydriert und ohne Whirlpool in den Gärbehälter abgelassen. Gefiltert wurde nur mit einem Monofilamentfilter, der gan klar an seine Kapazitätsgrenze gekommen ist.
707 Ausschlagen.jpg
708 Ausschlagen.jpg
709 Hefe.jpg
710 Trub.jpg
Zuletzt geändert von MonteHengsto am Sonntag 3. Februar 2019, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#11

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 10:12

Schlussendlich sind ca. 48 Liter mit 11°P im Gärbehälter gelandet. Ich habe beim Umschlauchen darauf geachtet, möglichst viel zu plätschern, um Sauerstoff in die kalte Würze einzubringen. Ich denke nicht, dass das wirklich ausreichend ist und werde mir fürs nächste Mal eine Alternative überlegen. Eventuell besorg ich mir noch so einen Quirl für die Bohrmaschine. Reines O2 über eine Flasche einzubringen erscheint mir derweil noch zu aufwändig...mal sehen.
801 Ausschlag 48L.jpg
Ich musste den Gärbehälter dann noch händisch in den Gärschrank heben, da ich keinen Schlauch hatte, der lang genug war. Das mache ich beim nächsten Mal sicher auch anders.

802 Gärschrank.jpg
Der Gärbehälter passt gerade so rein. Die Verschlussklammern kann ich da nicht mehr verwenden, so habe ich den Deckel einfach beschwert.
803 Gärschrank.jpg
Die Gärtemperatur habe ich mit 18°C festgelegt, welche auch nach ca. 1h bereits erreicht wurden.
Das war dann auch der Schlusspunkt meines Brautages. und nach 7 Stunden habe ich um 15:30 alles aufgeräumt gehabt und mir ein Bierchen gegönnt.
804 Aufgeräumt.jpg
Vielen Dank fürs Mitlesen vorab! Ich hoffe, ich konnte hier mal wieder ein wenig an die Community zurückgeben, die mich immer wieder kompetent und freundlich mit Informationen füttert! :thumbsup :Drink

P.S.: leider kapier ich nicht, wie ich die Bilder drehen könnte...alle Hochformat-Aufnahmen werden hier im Editor zur Seite gelegt...sorry dafür!

Schöne Grüße,
Roland

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#12

Beitrag von StofföMax » Sonntag 3. Februar 2019, 10:23

Servus,

schöne Anlage :thumbup
Das mit dem Rohrwasser ist ärgerlich, aber wird schon gutgehen :P

Die Läufervorrichtung ist fast so wie bei mir :Bigsmile wofür hast du da unten zwei Auslasshähne angebaut?

Grüße Max
Huan-Bräu

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#13

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 10:29

Hall Max, und danke!
Der zweite Auslasshahn ist eigentlich nur eine Reserve um zum Reinigen und Zirkulieren einen 2. Schlauch anschließen zu können.
Habe ich aber ehrlich gesagt gestern noch nicht benötigt. ;)

Grüße,
Roland

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#14

Beitrag von StofföMax » Sonntag 3. Februar 2019, 10:36

MonteHengsto hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 10:29
Hall Max, und danke!
Der zweite Auslasshahn ist eigentlich nur eine Reserve um zum Reinigen und Zirkulieren einen 2. Schlauch anschließen zu können.
Habe ich aber ehrlich gesagt gestern noch nicht benötigt. ;)

Grüße,
Roland
:thumbsup alles klar

Grüße Max
Huan-Bräu

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#15

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 3. Februar 2019, 11:00

Update Sonntag ca. 11:00 Uhr:

Die Hefe ist entgegen meiner Erwartungen (angeblich soll die BRY-97 ja manchmal ein bisschen länger brauchen) angekommen und hat schon eine schöne Schaumdecke. :thumbup
901 Hefe angekommen.jpg

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 593
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#16

Beitrag von HubertBräu » Sonntag 3. Februar 2019, 11:26

Sehr schöne Doku :thumbup :Drink

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#17

Beitrag von MonteHengsto » Montag 4. Februar 2019, 08:05

Edit, weil im untenstehenden Post besser dokumentiert. ;)
Zuletzt geändert von MonteHengsto am Montag 4. Februar 2019, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#18

Beitrag von MonteHengsto » Montag 4. Februar 2019, 18:13

Update 48 Stunden nach dem Anstellen:

Die Hefe bildet schöne Hochkräusen aus. :thumbup
Musste mein Gärschrank die ersten 2 Tage in der kühlen Garage eher heizen, so macht sich jetzt schon deutlich die Gärungs-Wärme bemerkbar, und die Kühlung läuft öfters mal an.
Ich habe mich dazu entschlossen, die Gärtemperatur doch konstant zu halten, nachdem ich nochmal im technischen Datenblatt der Hefe nachgelesen habe.
Da steht: je nach Sorte 15-22°C Gärtemperatur.
Da bin ich mit 18°C gut dabei, wenn ich ein möglichst Ester-armes American Ale haben will, denke ich...

903 Kräusen 48h.jpg
und ja, ich knipse jetzt alles einfach nur mehr im Querformat, dann wird das auch korrekt angezeigt. :Greets

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5739
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#19

Beitrag von uli74 » Dienstag 5. Februar 2019, 12:11

Übrigens: Die Sudhausausbeute verschlechtert sich nicht, wenn man aus Versehen zu viel Nachguss gibt oder wenn von sonst woher Wasser in die Sudpfanne gelangt. Durchs Verdünnen ändert sich nicht die Extraktmenge, sondern die Konzentration (--> Stammwürzegehalt), aber dafür hat man mehr Bier.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Malzknecht
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 366
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#20

Beitrag von Malzknecht » Dienstag 5. Februar 2019, 12:47

Sehr schöne Doku! Auch die Anlage gefällt mir sehr.

Ich würde die Schlauchschellen an der Kühlspirale noch austauschen. Hatte genau die Gleiche mit den gequetschten Schlauchschellen ... eines Tages dann beim Kühlen, war plötzlich eine undicht. Es lief also wie bei dir Leitungswasser in die Würze. Habs auch rechtzeitig entdeckt, aber es ist ärgerlich und es ist nicht teuer, die gegen Vernünftige auszutauschen :Smile

Ist der weiße Kasten unter dem Tisch ein Durchlauferhitzer? Falls ja, funktioniert das gut? Ich baue auch gerade die Garage aus und habe nur Kaltwasser dort :Grübel
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#21

Beitrag von MonteHengsto » Dienstag 5. Februar 2019, 13:47

Hallo Tobi!
Danke für deinen Beitrag!
Ich hab die Schlauchschellen schon nachgespannt, aber so richtig überzeugt bin ich von denen nicht. Da werde ich, wie du schon angemerkt hast, auch noch ordentliche Schlauchschellen draufpacken.
Mein Würzekühler ist überdies zu klein geworden für meine Ausschlagsmenge, darum ist jetzt auch ein Plattentauscher zu mir unterwegs. Die Kühlspirale behalte ich aber trotzdem, um nach dem Kochen auf 80°C runterzukühlen, das schafft sie in angemessener Zeit.

Zu dem weißen Behälter: Das ist eine Hebeanlage, da ich in meiner Garage keinen Gulli habe.
Den Warmwasseranschluss möchte ich nicht mehr missen, der ist schon echt praktisch zum Füllen und Reinigen.
Wenn's rein nur ums Reinigen geht, könnte ich mir Vorstellen, dass auch ein UT-speicher genügen würde. Für meine 40 Liter Hauptguss und 24 Liter Nachguss sind die aber vermutlich zu schwach auf der Brust.

LG Roland

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#22

Beitrag von MonteHengsto » Dienstag 5. Februar 2019, 14:31

uli74 hat geschrieben:
Dienstag 5. Februar 2019, 12:11
Übrigens: Die Sudhausausbeute verschlechtert sich nicht, wenn man aus Versehen zu viel Nachguss gibt oder wenn von sonst woher Wasser in die Sudpfanne gelangt. Durchs Verdünnen ändert sich nicht die Extraktmenge, sondern die Konzentration (--> Stammwürzegehalt), aber dafür hat man mehr Bier.
Ja, das ist mir bewusst. Sorry, falls das widersprüchlich rüber kam. Ich hatte im KBH 65% SHA für mein Rezept angenommen. Erreicht habe ich ca. 60%.

Durch meine "Verdünnungen" ist dann meine Stammwürze gesunken, die SHA bleibt ja dann konstant.

Danke! Lg Roland

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#23

Beitrag von MonteHengsto » Donnerstag 7. Februar 2019, 18:03

Udpate nach 5 Tagen Gärung:

Die Gärung dürfte fast durch sein. Aktuell messe ich einen Restextrakt von ca. 5,6 Brix (STW = 11,4 Brix), das ergibt bei mir 78% Vergärungsgrad.
Die weiteren Schritte werden sein, dass ich ab morgen oder übermorgen den Stopfhopfen für ca. 3 Tage zugeben werde und danach den Coldcrash starte, um am Freitag nächste Woche abfüllen zu können.
Das sollte der Hefe genug Zeit geben um noch ordentlich aufzuräumen. Hoffentlich hat sich bis dahin auch die Schaumdecke verflüchtigt.

Hier der Verlauf der letzten Tage:

Nach 3 Tagen Gärung: 6,9 Brix, Vergärungsgrad 68%
3 Tage Gärung.jpg
Nach 5 Tagen Gärung: 5,6 Brix, Vergärungsgrad 78%
5 Tage Gärung.jpg
Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Kritik sind gerne erwünscht. :Drink
(Ich weiß, ich sollte nicht so oft in den Gärbehälter rein schauen, kann aber nicht anders. :P )

Grüße, Roland

Sebasstian
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 291
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#24

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 7. Februar 2019, 19:34

MonteHengsto hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 10:12
P.S.: leider kapier ich nicht, wie ich die Bilder drehen könnte...alle Hochformat-Aufnahmen werden hier im Editor zur Seite gelegt...sorry dafür!
so gehts: https://itler.net/hochkant-aufgenommen ... angezeigt/
Grüße,
Sebastian

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#25

Beitrag von MonteHengsto » Donnerstag 7. Februar 2019, 20:32

Sebasstian hat geschrieben:
Donnerstag 7. Februar 2019, 19:34
MonteHengsto hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 10:12
P.S.: leider kapier ich nicht, wie ich die Bilder drehen könnte...alle Hochformat-Aufnahmen werden hier im Editor zur Seite gelegt...sorry dafür!
so gehts: https://itler.net/hochkant-aufgenommen ... angezeigt/
Aaah, super! Danke für den Link!! :Drink

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#26

Beitrag von MonteHengsto » Samstag 9. Februar 2019, 11:02

Update nach 7 Tagen Gärung und dry hopping:

Der Restextrakt ist nun die letzten 3 Tage unverändert bei 5,6 Brix stehen geblieben. Die Hauptgärung ist somit durch.
Heute habe ich gemäß Rezept mit ca. 90g Mosaic gestopft (ca. 2g/L). Den lasse ich jetzt für 3-4 Tage drinnen und dann starte ich den Cold-Crash.

Gestern abend hatte ich noch eine ziemlich kompakte und schon angetrocknete Schaumdecke auf dem Jungbier. Da ich nicht davon ausging, dass diese sich von alleine absetzt, habe ich mit einem desinfizierten Löffel die Schaumdecke aufgebrochen und untergehoben.
Heute morgen war schon fast alles sedimentiert.
7 Tage Gärung.jpg
Zum Stopfen habe ich erst einen kochfesten Wäschebeutel ausgekocht und Schnapsgläser zur Beschwerung desinfiziert. Da ich auf der Suche nach einer passenden Schnur über meine Kabelbinder "gestolpert" bin, habe ich einfach einen von diesen desinfiziert und zum Verschluss des Wäschebeutels verwendet. Habt ihr da irgendwelche Bedenken? Lebensmittelecht wird der wohl nicht sein...
7 Tage Beutel auskochen.jpg
7 Tage Stopfhopfen.jpg
7 Tage Hopfen im Wäschebeutel.jpg
Dann habe ich noch alles in mein Protokoll eingetragen.
Ich habe mir angewöhnt, alles immer zu dokumentieren. Ich finde das äußerst hilfreich um im Nachhinein zu prüfen, wie ich das Rezept/Verfahren verbessern könnte bzw. neue Sude danach zu planen.
7 Tage Protokoll.jpg

Grüße Roland

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#27

Beitrag von mavro » Samstag 9. Februar 2019, 20:23

Ich nehme immer ein Hopfensäckchen und knote es einfach zu. So erspare ich mir die Schnur.

Ich besprühe es vorher nur mit Isopropanol und lasse es austrocknen
Viele Grüße, Andreas

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#28

Beitrag von MonteHengsto » Sonntag 10. Februar 2019, 08:48

mavro hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 20:23
Ich nehme immer ein Hopfensäckchen und knote es einfach zu. So erspare ich mir die Schnur.
Da hätt ich eigentlich auch drauf kommen können. :thumbup
Danke für den Tipp! :Drink

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 375
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#29

Beitrag von Braufex » Sonntag 10. Februar 2019, 15:00

Hallo Roland,
zuknoten ist eine klasse Idee.

Kabelbinder eher nicht, auf keinen Fall mitkochen:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 82#p315982

Falls Du doch mal was zum Binden brauchst (Braten- oder Grillschnur/-garn):
https://www.tischwelt.de/heckmann/koche ... 14737.html

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#30

Beitrag von MonteHengsto » Dienstag 12. Februar 2019, 20:23

Braufex hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 15:00
Hallo Roland,
zuknoten ist eine klasse Idee.
Danke für deine Tipps, Erwin! Ich glaub ich werds das nächste Mal beim Zuknoten belassen. :Drink :thumbup

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#31

Beitrag von MonteHengsto » Dienstag 12. Februar 2019, 20:27

Update nach 10 Tagen Gärung:

Gestern Abend habe ich begonnen runter zu kühlen. Im ersten Schritt wurde die Temperatur im Gärschrank auf 10°C eingestellt.
Heute Abend wurde zuerst der Hopfensack entfernt. Stopfzeit 3,5 Tage sollte reichen.

Dann habe ich 9g (1 Päckchen) Gelatine in ca. 300mL Wasser mit 65° aufgelöst und humorlos in die Würze gekippt.
Ab heute beginnt auch der Coldcrash bei ca. 2°C. Dieser dauert bis Freitag nachmittag, denn da wird abgefüllt.

Riechen und schmecken tuts aber jetzt schon excellent!! :thumbup :thumbup

Salute
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2018, 17:56

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#32

Beitrag von Salute » Freitag 15. Februar 2019, 10:12

Hi Roland,

was sind denn das für Schnellkupplungen die du da an deinen Schläuchen hast?
Grüße
Maik

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#33

Beitrag von MonteHengsto » Freitag 15. Februar 2019, 10:22

Hallo Maik!

Das sind Camlock (Kamlock) 1/2" Schnellkupplungen.
LG Roland

MonteHengsto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 11:32

Re: Mosaic Single Hop Ale mit neuem Setup

#34

Beitrag von MonteHengsto » Donnerstag 21. Februar 2019, 19:30

Ein kurzes Update:
Freitag wurde abgefüllt, 2 NC Fässer und 1Kasten.
Die Fässer sind seit fast 1Woche im Kegerator und karbonisieren mit CO2 bei 4°C.
Noch fehlt ein bisschen bei der Karbonisieren, aber seht selbst:
IMG_20190221_191008_Bokeh.jpg
Klar wie ein Bergsee, und "deppad guad", wie wir hier in Österreich zu sagen pflegen! :thumbsup :Drink

Antworten