Witbier in 6 Variationen

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Witbier in 6 Variationen

#1

Beitrag von mo* » Samstag 1. Juni 2019, 12:33

0000_start.jpg
0001_was.jpg
0002_starter.jpg
0010_starter.jpg
0015_starter.jpg
0020_starter.jpg
0025_rezept.jpg
0030_rezept_leer.jpg
0035_rezept_fertig.jpg
0040_rezept_fertig.jpg
0045.jpg
0050_hopfen.jpg
0060_gewuerze.jpg
0065.jpg
0070_anlage_aufgebaut.jpg
0075.jpg
0080_schroten_vorher.jpg
0085.jpg
0090_schroten_nachher.jpg
0095.jpg
0100_HG_u_NG.jpg
0105.jpg
0110_gewürze_bereitstellen.jpg
0115.jpg
0120_HG_in_Thermoport.jpg
0125.jpg
0130_Eiweissrast.jpg
0135.jpg
0140_wuerze_noch_trueb.jpg
0145.jpg
0150_klar_genug.jpg
0155.jpg
0160_start_läuter_mit_NG.jpg
0165.jpg
0170_erster_teil_verteilen.jpg
0175.jpg
0180_zweiter_teil.jpg
0185.jpg
0190_wuerze_fuers_hopfen_kochen.jpg
0195.jpg
Beste Grüsse, mo

mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Witbier in 6 Variationen

#2

Beitrag von mo* » Samstag 1. Juni 2019, 12:36

0200_wuerze_mit_hopfen.jpg
0202.jpg
0208.jpg
0210_wuerze_kochen_ohne_hopfen.jpg
0215.jpg
0220_hopfen_kochen_die_zweite.jpg
0225.jpg
0228.jpg
0230_wuerze_abgefüllt.jpg
0235.jpg
0240_wuerze_in_gaereimer.jpg
0243.jpg
0245_belueften.jpg
0248.jpg
0250_berliner_weisse.jpg
0255.jpg
0260_gaerbehaelter.jpg
0275.jpg
0275.jpg
0280_treber.jpg
0285.jpg
0290_staerkung.jpg
Beste Grüsse, mo

whatwouldjesusbrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 261
Registriert: Freitag 3. März 2017, 18:40

Re: Witbier in 6 Variationen

#3

Beitrag von whatwouldjesusbrew » Samstag 1. Juni 2019, 19:03

Wow, Respekt. Da kann man nur auf's Ergebnis gespannt sein! Interessant finde ich auch die Idee mit den Bag-in-Box-Beuteln, hast du damit schon Erfahrungen sammeln können?
cheers, Bene

Benutzeravatar
Eowyn
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Freitag 4. August 2017, 14:30
Wohnort: Pennsylvania, USA

Re: Witbier in 6 Variationen

#4

Beitrag von Eowyn » Samstag 1. Juni 2019, 19:13

Sau geile Bilder!

Den Salat will ich! mit dem Witbier... und die Mini-Kühe nehm ich auch...

aber mal ehrlich: die Kacheln!!!! Wie geil sind die denn?

Bin total gespannt auf das Ergebnis.
Women have been brewing beer since the days of ancient Egypt, and it was only after the Black Plague that it fell into the hands of men

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 494
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Witbier in 6 Variationen

#5

Beitrag von Braufex » Samstag 1. Juni 2019, 21:31

Servus mo,
tolle Doku, starke Idee, eine Schweinsarbeit :Pulpfiction
Die handgeschriebenen Kommentare find ich klasse, gibt einen sehr persönlichen Touch :thumbup
Wünsch Dir viel Erfolg mit Deinem Wit-Projekt :Drink
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Witbier in 6 Variationen

#6

Beitrag von mo* » Sonntag 2. Juni 2019, 20:16

whatwouldjesusbrew hat geschrieben:
Samstag 1. Juni 2019, 19:03
Interessant finde ich auch die Idee mit den Bag-in-Box-Beuteln, hast du damit schon Erfahrungen sammeln können?
Nein, ich mache das zum ersten Mal. Ich habe lange nach einer Variante gesucht, mehrere Teilsude in einem Gäreimer zu trennen. Irgendwann kam mit dann diese Idee. Und es hat erstaunlich gut funktioniert bisher. Mal schauen, die das Abfüllen dann geht.

Was mir nicht so gefällt: ich habe mir extra Edelstahltöpfe gekauft, damit ich nicht mehr in Kunststoff vergären muss. Und jetzt lege ich das Bier in Kunststoffbeutel. Naja. Aber für einen solchen Versuch muss man halt ein paar Kompromisse eingehen.

Ich werde auf jedenfall berichten, was aus den Bieren geworden ist.
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 713
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Witbier in 6 Variationen

#7

Beitrag von mavro » Sonntag 2. Juni 2019, 20:30

Hallo Mo,

Was sind das denn für Kühler, in die die 70 L Töpfe so exakt reinpassen und wie funktionieren die?
Viele Grüße, Andreas

mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Witbier in 6 Variationen

#8

Beitrag von mo* » Sonntag 2. Juni 2019, 20:43

mavro hat geschrieben:
Sonntag 2. Juni 2019, 20:30
Was sind das denn für Kühler, in die die 70 L Töpfe so exakt reinpassen und wie funktionieren die?
Die Kühler sind diese hier: https://www.frankenspalter.ch/kiberneti ... liter.html
Sie haben einen Innendurchmesser von 465mm. Da gehen die 70l-Schengler-Töpfe gerade rein (man muss allerdings die Griffe abtrennen).

Und das gute dazu: es passen auch 2 CC-KEGs herade haarscharf hinein. So habe mir eine Zapfanlage dazu gebaut, die man auf die Kühler aufsetzen kann. Und auch zum Abfüllen in Flaschen kann ich 2 KEGs zusammen herunterkühlen.
Beste Grüsse, mo

Till
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 14:25

Re: Witbier in 6 Variationen

#9

Beitrag von Till » Dienstag 4. Juni 2019, 11:39

Schöne Doku, aber dein Kaffee macht mir ernsthafte Sorgen. Mein Grüntee sieht kräftiger aus. Musste spontan an (...Geschichten von...) nach dem Krieg denken, wo "Bohnenkaffee" solange wieder aufgebrüht wurde, bis nichts mehr zu holen war...

mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Witbier in 6 Variationen

#10

Beitrag von mo* » Dienstag 4. Juni 2019, 17:00

Till hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 11:39
...aber dein Kaffee macht mir ernsthafte Sorgen...
Keine Bange, das ist ein schwacher Milchkaffee. Mehr ertrage ich zur frühen Stunde noch nicht :puzz
Beste Grüsse, mo

mo*
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Witbier in 6 Variationen

#11

Beitrag von mo* » Montag 26. August 2019, 22:09

Der Brautag ist schon eine Weile her, es ist an der Zeit von den Ergebnissen zu berichten...

Zum Gärverlauf:
Ich habe alle Biere für eine Woche gären lassen (Hefe WLP720 Sweet mead, Gärtemperatur 20°C). Dann habe ich bei den Fruchtbieren Fruchtpüree dazugegeben. Es waren jeweils 1kg Püree auf ungefähr 10l Würze. So habe ich alle nochmals 2 Wochen ausgären lassen, wobei ich die Temperatur gegen Ende auf 22°C angehoben habe.

Anschliessend wurden die Biere in KEGs geschlaucht und zwangskarbonisiert. Dabei habe ich alle auf etwa 6gr/l CO2 karbonisiert (1.2bar bei 5°C).

Allgemein haben alle Biere eine überraschend hohe Restsüsse. Ob das an der Hefe (WLP720 Sweet mead) liegt? In Vergleichstabellen (unter anderem auch bei Mr. Malty) wird die WLP720 immer der Forbidden Fruit gegenübergestellt. Man findet aber auch (englische) Forumsbeiträge die von einem tieferen Endvergärungsgrad berichten. Meine anderen Witbiere, die ich gebraut habe, habe ich mit der Forbidden Fruit vergoren. Die hatten alle weniger Restsüsse, was in meinen Augen besser zum Witbier passt.


Witbier "original":
Wit.jpg
Das "Grundbier" ist ok geworden, ich habe aber schon bessere Witbiere gebraut. Dieses hier ist etwas "mastig" geworden, dürfte schlanker sein. Zudem ist der Orangengeschmack etwas zu dominant. Ich schreibe das dem separaten Hopfen/Gewürzekochen zu. 40gr Hopfenpellets und Orangenschalen in 1/2l Würze waren zu dickflüssig. Ein schlechtes Bier ist es aber trotzdem nicht geworden.


Litschi:
Litschi.jpg
Dieses Bier ist ein leichtes Sommerbier geworden. Die hohe Restsüsse ist Geschmackssache, kommt aber teilweise sehr gut an und passt in meinen Augen gut zu diesem Bier. Für ein Witbier ist es für mich aber zuwenig erfrischend.
Es ist sehr fruchtig. Für mich ist der Fruchgeschmack leider zu wenig deutlich der Litschi zuzuordnen, macht aber nichts.


Mango:
Mango.jpg
An diesem Bier gefällt mir am besten die satte orangene Farbe. Der Mangogeschmack ist sehr intensiv. Es ist sehr erfrischend, leider aber schwer zwischen Bier und Limonade einzuordnen. Für Limonade zu wenig süss, für Bier zu wenig bitter oder sauer. Ich für mich wünschte mir etwas mehr Säure. So werde ich es nächsten Sommer Mal als Variante einer Berliner Weisse testen.


Melone:
Melone.jpg
Der Melonengeschmack ist sehr intensiv. Wer das mag wird eventuell glücklich damit, meins ist es nicht so. Auch dieses Bier ist weder richtig Bier noch Limonade. Am ehesten kann ich es mir zum Apero oder dann als Dessertgetränk vorstellen. Melone steht aber so schnell nicht mehr auf meinem Brauplan...


Szechuan Pfeffer-Limette:
Pfeffer_Limette.jpg
Auf dieses Bier war ich besonders gespannt. Ich erwartete ein erfrischendes Sommerbier. Leider ist es das nicht geworden. Es ist für mich deutlich zu süss, was ich der Hefe zuschreibe.
Der Geschmack ist sehr speziell, ich mag ihn. Zusammen mit der Restsüsse ist es für mich ein Dessertbier geworden. So wie es ist, ist es ok, ich werde es das nächste Mal aber mit einer tiefer vergärenden Hefe probieren.


Cassis:
Cassis.jpg
Das ist das Hammerbier dieser Testreihe geworden. Ich liebe die Farbe, und die Säure ist für meinen Geschmack gerade richtig eingestellt. Zudem passt die Karbonisierung und es ist ein sehr erfrischendes Bier geworden. Gerade richtig für warme Sommertage!
Dieses Bier werde ich sicher wieder brauen, ich kann es mir aber auch sehr gut als Variante einer Berliner Weisse vorstellen.


Fazit über alles:
- Cassis und Litschi sind gelungen und werden so wieder gebraut
- Szechuan Pfeffer-Limette und Wit original werden in Zukunft mit der Forbidden Fruit gebraut
- Mango werde ich als Berliner Weisse nochmals ausprobieren
- Melone habe ich im Moment gesehen
Uebersicht_Wit.jpg
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1638
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Witbier in 6 Variationen

#12

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 27. August 2019, 06:40

Schöne Versuchsreihe, danke für die Doku.
Ich sehe jetzt erst, dass mein Wit-Versuch mit Szechuan+Limette hier auch mit eingeflossen ist. Ich mochte die Variante damals sehr gern. Das kam aber nicht überall so gut an.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 655
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Witbier in 6 Variationen

#13

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 27. August 2019, 07:30

Sehr schönes Experiment! :thumbup

Mit fehlte bei meinem Weißbier mit Frucht auch ein wenig (Frucht-)Säure; erst recht bei hoher Restsüße, kann ich mir denken. Gut zu wissen, dass Cassis die Säure besser behält!

Was finde ich erstaunlich gut funktioniert, ist nachträglich mit Wein-, Zitronen- oder Milchsäure nachzuhelfen. Beim Abfüllen oder erst im Glas (Granulat entbindet CO2, also zuerst in ein wenig Wasser auflösen). Das wird natürlich nicht so gut und komplex wie ein echtes Sauerbier, aber wenn man es dezent dosiert, fand ich meine Fruchtbiere deutlich besser als erfrischendes Sommerbier.

Mittlerweile habe ich auch Apfelsäure im Haus, weiß aber noch nicht, was ich damit anstelle. :Smile
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

Antworten