Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#1

Beitrag von Mdr » Samstag 1. Juni 2019, 17:27

Hier mal eine kleine Braudoku von mir.
Gebraut wurde ein NEPA, NEW ENGLAND PALE ALE
unter anderem mit Galaxy, Simcoe, Vic Secret und El Dorado.
Als Hefe habe ich die jetzt endlich auch in 11g verfügbare Lallemand New England Trockenhefe verwendet.
(Ich habe diese Hefe bis jetzt erst in 500g Packungen gesehen, aber bei meinem ortsansässigen Onlineshop Mashcamp.shop gibt es sie jetzt auch in 11g Packungen! :thumbsup )
Kann sie dann auch gleich mit der London Ale III, mit der ich am Donnerstag ein NEPA gebraut habe, vergleichen.
Jetzt aber zu den Fotos:
01ac697faa1296d713b99d061923e198a8b36a8a07.jpg
Zuerst wurde geschrotet.
KLICK MICH!.mp4
(324.13 KiB) 62-mal heruntergeladen
Dann wurden die Siebe in den BM50 gegeben, was ich wie immer sehr eindrucksvoll finde, aber etwas spritzt! :Bigsmile
0119ea4c9fd7103b51148ef03e8230d5e9937f9f6a.jpg
Das Maischen verlief problemlos. Der Auslaufhahn wird aber auf jeden Fall in nächster Zeit noch gegen einen Tri Clamp Hahn getauscht. Sollte dann einfacher zu Reinigen sein.
01a28d16b560cad8e135c9655599c61c00b21c7544.jpg
auch das Läutern ist mit Flaschenzug sehr einfach.
IMG_2412.jpg
Bei dieser Aussicht macht auch das Hopfenkochen Spaß!
01ee08ee9a8267e406337d7689ce1e2d46a8c5f913.jpg
Noch schnell die Hefe vorbereiten

Oh Gekühlt wurde mit Kühlspiralen. Ein Foto zu machen habe ich vergessen! :Ahh :Mad2
018749a1cda15b90cf0acfa7e1c37e3178a4003d91.jpg
Und ab in den Gärtank!
:Bigsmile :thumbsup
Bin ja dann mal gespannt auf den Vergleich London Ale III zu Lallemand New England :Grübel :Pulpfiction
:Greets
Dateianhänge
01c8727f1d8b59a5f6441c6fa3094b4b60a05044f3.mp4
(324.13 KiB) 45-mal heruntergeladen

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#2

Beitrag von Mdr » Mittwoch 5. Juni 2019, 21:34

Update:
Gärung ist soweit durch.
Druck im Unitank ist auch schon bei ca 1,2 bar. :thumbup
Plaato hat seinen Dienst erfüllt, dass ich weis wann ich den Blow-Off zudrehen muss.
(Achtung! Temperatur ist die Raumtemperatur nicht die Gärtemperatur! :thumbsup )
IMG_2530.PNG
Hefe und Hopfen vom Stopfen während der Gärung muss abgeschossen werden.
IMG_2432.jpg
IMG_2433.jpg
IMG_2435.jpg
IMG_2505.jpg
Jetzt noch einmal kurz, um die Gärung zu beenden, auf 20 Grad Celsius hoch und dann runter auf 6 um ein zweites mal Hopfen zu Stopfen. Fotos folgen! :Drink

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 581
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#3

Beitrag von haefner » Samstag 14. Dezember 2019, 16:28

Oha warum hat hier noch keiner geantwortet? Sieht alles super aus und die Hopfenkombi klingt mega spannend. Wie wurde das Bier? Gibts Bilder? Das Rezept würde ich auch gerne mal sehen. Alles in allem eine sehr hochwertige Ausstattung, sieht toll aus.
Zuletzt geändert von haefner am Samstag 14. Dezember 2019, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#4

Beitrag von Mdr » Samstag 14. Dezember 2019, 18:42

haefner hat geschrieben:
Samstag 14. Dezember 2019, 16:28
Oha warum hat hier noch keiner geantwortet? Sieht alles super aus und die Hopfenkombi klingt mega spannend. Wie wurde das Bier?
Das Bier wurde toll. :Drink
haefner hat geschrieben:
Samstag 14. Dezember 2019, 16:28
Gibts Bilder? Das Rezept würde ich auch gerne mal sehen. Alles in allem eine sehr hochwertige Ausstattung, sieht toll aus.
Nein gibt leider von diesem Sud nicht mehr Fotos. Liegt daran, dass niemand geantwortet hat. Dachte es interessiert keinen. :Grübel

bierfaristo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#5

Beitrag von bierfaristo » Samstag 14. Dezember 2019, 19:31

Kannst du erläutern, wie das mit dem Beenden der Gärung bei 20°C zu verstehen ist.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#6

Beitrag von Mdr » Samstag 14. Dezember 2019, 22:11

Um wirklich sicher zu gehen dass die Gärung abgeschlossen ist, gehe ich mit der Temperatur bei ende der Gärung immer mehrere Grad über die Hauptgärtemperaturen.

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#7

Beitrag von Decas » Sonntag 15. Dezember 2019, 04:18

Servus,
Kannst du noch etwas zur Hopfengabe während und nach dem Kochen sagen? Whirlpool Hopfung bei 80 Grad?

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 581
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#8

Beitrag von haefner » Sonntag 15. Dezember 2019, 09:06

Das Rezept im Ganzen würde mich echt interessieren, schreib doch mal rein :)

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#9

Beitrag von Mdr » Sonntag 15. Dezember 2019, 09:39

Decas hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 04:18
Servus,
Kannst du noch etwas zur Hopfengabe während und nach dem Kochen sagen? Whirlpool Hopfung bei 80 Grad?
Klar was willst du denn wissen?
Gehopft wurde am ende des Kochens, 5min vor Schluss, im whirlpool und bei der Gärung.

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#10

Beitrag von Mdr » Sonntag 15. Dezember 2019, 10:04

haefner hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 09:06
Das Rezept im Ganzen würde mich echt interessieren, schreib doch mal rein :)
Niedrige Stammwürze, sollte damals ja trinkbar bleiben für den Sommer und nicht voll reinhauen, :redhead war auch gut so, es hatte dann ja bis zu 38 grad :Ahh :Ahh :Ahh in den Wochen wo ich es genossen habe! 12,0 plato
Um dem mächtigen Körper entgegen zu wirken 50 IBU

Pale ale malz 80%
Haferflocken 16%
Carapils 4%

Kombirast 67 grad 70 min
Abmaischen 78 grad 10 min

70min kochen
Vic secret, Galaxy, Simcoe zu je 33% bei 5 Minuten vor Kochende

Vic secret, Galaxy, Simcoe im Whirlpool zu je 3-4g/l

Vic secret, Galaxy, Simcoe zu je 7,5g/l gestopft in zwei Chargen (Anfang und Ende der Gärung) :crying sooo viel hopfen, aber dafür wars gut!

Als Hefe eben die Lallemand New England. Die wirklich sehr trocken wird. (Eher Americanischer New England Style und nicht Zentral Europäisch) ganz im Gegensatz zur London Ale III,
:Drink

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#11

Beitrag von Decas » Montag 16. Dezember 2019, 02:32

Mdr hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 09:39
Decas hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 04:18
Servus,
Kannst du noch etwas zur Hopfengabe während und nach dem Kochen sagen? Whirlpool Hopfung bei 80 Grad?
Klar was willst du denn wissen?
Gehopft wurde am ende des Kochens, 5min vor Schluss, im whirlpool und bei der Gärung.
Hast du bei der WPH erst auf 80 Grad abkühlen lassen oder sogar mehr? Ich habe ein ähnliches Rezept und hab etwas hopburn bei mir drin und versuche die Ursache zu finden.

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Erster Brautag mit 11g Lallemand New England Hefe

#12

Beitrag von Mdr » Montag 16. Dezember 2019, 08:24

Hopburn kommt meist davon dass das Bier zu jung ist und/oder noch Hopfenstücke im Bier sind! Ich habe auf 80 grad abgekühlt und es bei 80 grad gehalten für 20min.

Antworten