Schnell und Sauer - Philly Sour Hefe

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Schoki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Samstag 12. September 2020, 19:43
Wohnort: Aachen

Re: Schnell und Sauer - Philly Sour Hefe

#151

Beitrag von Schoki » Freitag 19. März 2021, 11:47

DerDallmann hat geschrieben:
Freitag 19. März 2021, 10:28
Pitchrate war demnach deutlich zu niedrig, habe gepitcht wie ein normales OG.
Das könnte es sein.
Allerdings empfiehlt Lallemand selbst auch nur 0,5-1g pro Liter. Die Ergebnisse hier zeigen ja auch, dass 0,5 Mio. Zellen pro ml ausreichend für einen pH 3,5 sind :Grübel

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2396
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Schnell und Sauer - Philly Sour Hefe

#152

Beitrag von DerDallmann » Freitag 19. März 2021, 13:06

Ok, SamuraiHansPeter schrieb folgendes:
optimale pitch rate 1-1,5gr./ L
Naja, wir werden es wohl nicht rausfinden.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

hattorihanspeter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 17. September 2020, 12:11

Re: Schnell und Sauer - Philly Sour Hefe

#153

Beitrag von hattorihanspeter » Freitag 19. März 2021, 17:23

Dateianhänge
Unbenannt.png

Benutzeravatar
DrFludribusVonZiesel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:48

Re: Schnell und Sauer - Philly Sour Hefe

#154

Beitrag von DrFludribusVonZiesel » Freitag 19. März 2021, 17:36

Ich werde jetzt mit der Philly spontan eine Berliner Weiße grob nach Bierwisch machen.
50/50 Pilsner und Weizenmalz, ohne Kochen, eine Stunde Kombirast bei 65°,
~3 IBU, ~7°P, ~22L, ein Päckchen Philly, also 0,5g/L.

Ich hab auch noch ungefähr 500g Traubenzucker da, den werd ich auch dazugeben um die Säureproduktion anzukurbeln. Nach der Hauptgärung wird geteilt und ~11L mit Bodensätzen von zwei Flaschen Saurem geimpft.

:Greets

Benutzeravatar
DrFludribusVonZiesel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:48

Re: Schnell und Sauer - Philly Sour Hefe

#155

Beitrag von DrFludribusVonZiesel » Freitag 2. April 2021, 18:57

So, kleine Rückmeldung zu meiner Weißen.

Da das einzig Beständige ja bekanntlich die Veränderung ist, habe ich meine ursprünglichen Pläne wieder über Bord geworfen.
Ich habe soeben von den 20 Litern 5 Liter normal in Flaschen abgefüllt und mit Zucker karbonisiert, 6 Liter mit Bodensätzen von Brett-Bieren (Duchesse und Bruxellensis) in Sektflaschen abgefüllt, ohne zusätzliche Zuckergabe. Da ich dies noch nie gemacht habe, bin ich voller Vorfreude und Hoffnung, mir keine Bomben zu züchten.

Die restlichen 8 Liter habe ich abermals aufgeteilt und beide mit passierten Himbeeren versehen, 300g/L. Wobei in einen Splitsud wieder Brett reingewandert ist. Somit: 1xnormal, 1xnormal mit Himbeere, 1xBrett, 1xBrett mit Himbeere.
Ich hoffe, sowas ähnliches wie die Florida Weisse von Thornbridge hinzubekommen, das ist ein Wahnsinnsbier.

Die Philly ist auf einen PH-Wert von 3,41 gekommen, also gut in dem Bereich gelandet den ich mir erwartet hatte.

:Drink

Antworten