Doppelsud auf der Terrasse

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Doppelsud auf der Terrasse

#1

Beitrag von mo* » Freitag 28. August 2020, 16:32

Liebe Dokufreunde

Es ist wiedermal Zeit für ein paar Bilder...

Für meine Weihnachtsaktion sollen 2 Biere eingebraut werden: ein Porter und ein Leichtbier (à la Wolke 7 von MMuM). Die Herausforderung diesmal ist, dass ich von beiden Bieren mind. 55l in Flaschen bringen muss, alles aus Termingründen an einem Tag gebraut werden muss und ich nur 2 70l-Gäreimer habe. Ich muss die Eimer also möglichst voll kriegen (ohne dass die Hefe überläuft) und sollte dabei die Stammwürze möglichst gut treffen.

2 Tage vorher wird schon mal geschrottet: MattMill kompakt mit "kleinem" Motor:
01_Schroten_b.jpg
Am Brautag wird dann erstmal aufgebaut:
02_Aufbau.jpg
Gemaischt wird per Kombirast in 2 Thermobehältern (70l links und 40l rechts), gekocht in 2 70l-Pfannen auf Hendis. Damit es zeitlich einfacher koordiniert werden kann, wird der 2te Sud 1h versetzt gebraut.

Rezepte und Malz stehen bereit:
03_Rezepte.jpg
04_Malz_bereit.jpg
Sobald der HG für den kleinen Thermobehälter warm ist, wird das Wasser umgepumpt und dann auch eingemaischt:
05_HG_klein.jpg
06_Einmaischen_klein.jpg
Während der Kombirast im 40l Thermobehälter wird der Hopfen abgewogen:
07_Hopfen_bereit.jpg
Kurz vor Ende der Kombirast im kleinen Thermobehälter wird im grossen Behälter eingemaischt:
08_Einmaischen_gross.jpg
Dann kann der erste Sud geläutert werden, mit VWH. Geläuteret wird nach "Methode Oli".
09_VWH_klein.jpg
10_Start_laeutern_klein.jpg
11_Laeutern_klein.jpg
12_Laeuterspindel.jpg
Habt ihr auch magische Kräfte? Immer wenn ich die Spindel ablesen möchte, ist die Skala zuerst von mir weggedreht und ich muss sie zu mir drehen... egal von welcher Seite der Pfanne ich schaue :puzz
13_Laeutern_klein_fertig.jpg
Wenig später das gleiche aus dem grossen Thermobehälter:
14_VWH_gross.jpg
15_Laeutern_start.jpg
16_Laeutern_fertig.jpg
Kurz nach dem Läutern des grossen Thermobehälters beginnt die Würze im ersten Topf zu kochen:
17_kochen_start_klein.jpg
Und während der erste Topf schon bereit zum kühlen ist, kocht der zweite noch vor sich hin:
18_kuehlen_start_klein.jpg
Farbenspiel beim Kochen des Porters:
19_farbenspiel.jpg
Und dann kann auch schon ausgeschlagen werden:
20_Auschlagen_klein.jpg
21_Gaereimer_voll.jpg
Beide Gäreimer sind mit 50l resp. 47l gut gefüllt. Ob das genügend Steigraum ist? :Grübel Ich habe beide Sude mit ca. 20 % High-Gravity gebraut, die Zielstammwürze soll nach ein paar Tagen (sobald die Kräusen das Maximum hinter sich haben) mit 10l resp. 13l Wasser dann erreicht werden.

So bleibt noch die Putzorgie übrig:
22_Putzorgie.jpg
Nach 2 Tagen ist es dann soweit, die Kräusen scheinen ihr Maximum hinter sich zu haben und ich verdünne mit Wasser. Die Eimer sind nun randvoll und ich hoffe, ich war nicht zu übermütig :puzz
23_Verduennen_Porter.jpg
24_Verduennen_wolke.jpg
Schliesslich bleibt mir noch die Überwachung der Gärung über Temperaturen und Einschaltzeiten der Kühler:
25_Gärverlauf.jpg
Zur Erklärung:
Ich habe meine Kühler mit eigenen Controllern ausgestattet. Diese messen sowohl die Temperatur im Bier als auch im Kühler. Je nach dem wird gekühlt, gewartet oder geheizt. Die CoolerStates sind: "-2" = kühlen, "0" = warten, "2" = heizen.

Ich musste etwas warm in die Eimer gehen, weil ich am Brautag nicht mehr Kühlen konnte. Als am 26.8. am Mittag die Anstelltemperatur erreicht war, habe ich die Hefe zugegeben. Da sieht man, dass der Kühler ein paar Stunden warten konnte. Als dann die Gärung angekommen ist, musste der Kühler immer öfters einschalten. Wenn der Kühler dann wieder kaum mehr einschalten wird, dann ist die Gärung dann vorbei...
Beste Grüsse, mo

thosch
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#2

Beitrag von thosch » Freitag 28. August 2020, 21:11

Danke für die schöne Doku 👍🏻 Der Motor ist echt klein 🤣

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 272
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#3

Beitrag von toaster » Freitag 28. August 2020, 22:05

Schöne Doku! Mit was für einer Spindel misst du da? Das ist ja mind. 78 Grad heiss.

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1072
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#4

Beitrag von HubertBräu » Samstag 29. August 2020, 01:08

Danke für die schöne Doku :thumbup :Drink

Benutzeravatar
Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#5

Beitrag von Johnny Eleven » Samstag 29. August 2020, 08:46

Coole Doku. Danke!

Kannst Du bei Gelegenheit mal die "Methode Oli" zum Läutern verlinken (ich nehme an, das ist "Olibaer", bei dessen vielen Beiträgen ich das nicht ohne weiteres finde)? Danke!

Viele Grüße und schönes Wochenende

Johannes
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt, Thermapen 4

Benutzeravatar
jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 122
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#6

Beitrag von jbrand » Samstag 29. August 2020, 09:33

Viele Grüße

Jens

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 725
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#7

Beitrag von integrator » Samstag 29. August 2020, 09:43

Habe auch mal einen Doppelsud gemacht und weiß wie aufwändig das ist.
Du scheinst alles gut vorbereitet und organisiert zu haben.
Warum musstest du denn diese Mengen auf dem Punkt haben? Steht eine Feier an :Bigsmile
:Drink Danke für die Doku
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#8

Beitrag von Johnny Eleven » Samstag 29. August 2020, 11:33

jbrand hat geschrieben:
Samstag 29. August 2020, 09:33
Ich glaube er meint diese Methode

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 93#p346593
Top! Danke!

Schönes Wochenende - viele Grüße

Johannes
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt, Thermapen 4

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#9

Beitrag von mo* » Samstag 29. August 2020, 11:50

Danke für die positiven Rückmeldungen. Es freut mich wenns euch auch freut :Bigsmile
jbrand hat geschrieben:
Samstag 29. August 2020, 09:33
Ich glaube er meint diese Methode: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 93#p346593
Genau die meine ich. Ich mach es leicht anders und ziehe schon am Anfang die ganze Würze ab. Erst wenn die Vorderwürze ganz draussen ist fülle ich mit Nachgusswasser wieder auf und rühre alles nochmals um. Dann kann ich wieder die ganze Würze abziehen. Bei meinen Läuterhexen geht das prima und ich kann die Hähne jeweils ohne Probleme voll öffnen
toaster hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 22:05
Mit was für einer Spindel misst du da? Das ist ja mind. 78 Grad heiss.
Ich habe eine normale Läuterspindel, die auf 70°C geeicht ist. Damit kann ich den Extraktgehalt genügend genau abschätzen, ohne dass ich die Temperatur messe und kompensiere.
integrator hat geschrieben:
Samstag 29. August 2020, 09:43
Habe auch mal einen Doppelsud gemacht und weiß wie aufwändig das ist.
Du scheinst alles gut vorbereitet und organisiert zu haben.
Warum musstest du denn diese Mengen auf dem Punkt haben? Steht eine Feier an :Bigsmile
Ja, ich habe einiges in die Vorbereitung investiert. Anspuchsvoll war vorallem, dass bei beiden Rezepten das Timing hintenraus (Hopfengaben, kühlen) genau passen muss. Hat aber ganz gut geklappt. Und ich habe unterschätzt, dass zwischendurch kaum Zeit bleibt, um schon etwas zu putzen. So hat sich das dann halt anschliessend in die Länge gezogen.

Ich habe auf Ende Oktober von jeder Sorte 150 0.33l-Flaschen versprochen. Das sind 50l in Flaschen. Da bleibt mit meinen 70l Gäreimern halt nicht mehr viel Marge für Steigraum und Verluste (abziehen, umschlauchen, abfüllen). Aber auch das hat bis jetzt sehr gut hingehauen :thumbsup
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
Malzknecht
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 590
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: Doppelsud auf der Terrasse

#10

Beitrag von Malzknecht » Sonntag 30. August 2020, 09:21

Hi mo,

tolle Doku, danke fürs Zeigen. Das sieht alles sehr ordentlich aus und vorbereitet warst du offenbar auch gut. Ich glaube das ist auch zwingend notwendig, wenn man einen Doppelsud macht. Die Farben beim Kochen des Porters sind echt schon klasse. Begabter Holzwerker bist du auch noch. Gute Kombi :-)
Viele Grüße,
Tobi

Malzknecht.de - Mein Hobbybrauer Blog

Antworten