Keptinis Teil 2

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 204
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Keptinis Teil 2

#1

Beitrag von bieratenschreck » Donnerstag 10. September 2020, 20:32

24.08.2020
Bier in Flaschen gefüllt. Erstverkostung wurde durch Isegrim durchgeführt:
Zitat Anfang
"Sehr angenehm, leicht fruchtig, aber nur wenig, Hopfen kaum schmeckbar, wenig Röstaromen, deutlich erkennbare Karamellnote, ähnlich dem Tschechischem Dunklen, allerdings mit weniger Röstaromen, hohe Drinkability, nächstes Mal mehr davon herstellen, Versuch geglückt, mal sehen, was nach der Karbonisierung mit Zucker nach zwei Wochen raus kommt. Schöne Farbe."
Zitat Ende

Beim nächsten Mal könnte die Maische auch mit 15 kg Malz und 12,25 Liter Wasser hergestellt werden. Die Menge sollte sowohl in den isolierten Maischebehälter, als auch in die von uns verwendete Backform passen.

10.09.2020
Das gereifte Bier hat sich geschmacklich nochmals leicht verändert und ist runder geworden.

Der Versuch ist als geglückt zu bezeichnen, wir sind sehr zufrieden und werden das sicher nocheinmal wiederholen.
Dateianhänge
2020-09-08_17-27-22_Keptinis-001.JPG
2020-09-08_17-27-22_Keptinis-002.JPG
2020-09-08_17-27-22_Keptinis-003.JPG
2020-09-08_17-27-22_Keptinis-004.JPG
Gruß
Christian

Benutzeravatar
Isegrimm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:16

Re: Keptinis Teil 2

#2

Beitrag von Isegrimm » Donnerstag 10. September 2020, 20:43

Da mach mir doch gleich noch eins auf (-:
HuMGe
Wolfgang

Benutzeravatar
Birnsojjel
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Keptinis Teil 2

#3

Beitrag von Birnsojjel » Donnerstag 10. September 2020, 20:50

Klasse! :thumbsup
Dank fürs Teilen und Neid für das tolle Backhaus!
Scheint ja eine etwas aufwendigere Aktion gewesen zu sein...
Gruß, Thomas

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1275
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Keptinis Teil 2

#4

Beitrag von marsabba » Donnerstag 10. September 2020, 21:27

Einfach nur Geil ...

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1913
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Keptinis Teil 2

#5

Beitrag von tinoquell » Donnerstag 10. September 2020, 21:58

:thumbsup
Sehr genial! Danke für die ausführliche Dokumentation!
Interessant, dass die Malzkohle keinen negativen Einfluss hat - wenn ich daran denke, wie penetrant eine auch nur kurz angebrannte Einkochermaische schmecken kann.

Also sehr zum Wohle und herzlichen Dank für die Infos!

Grüße
Tino

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 204
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Keptinis Teil 2

#6

Beitrag von bieratenschreck » Freitag 11. September 2020, 00:30

dass die Malzkohle keinen negativen Einfluss hat -
Da waren wir natürlich auch sehr vorsichtig, aber.... alles gut!
Die schwarze Kruste hat, -soweit wir das einschätzen können-, keine negativen Effekte!
Gruß
Christian

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 987
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Keptinis Teil 2

#7

Beitrag von Braufex » Freitag 11. September 2020, 06:42

Servus Christian,
klasse und interessante Doku :thumbup
Für mich auch verblüffend, dass diese pechschwarze Kruste nicht bitter oder verbrannt schmeckt.
Man lernt nicht aus ...

Prost :Drink
Gruß Erwin

Pappelbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Donnerstag 23. April 2020, 16:26

Re: Keptinis Teil 2

#8

Beitrag von Pappelbräu » Freitag 11. September 2020, 10:57

Super spannend! Keptinis will ich auch mal machen, habe allerdings keinen so tollen Ofen...
Bei Garshol sah es so aus, als würde länger, aber nicht ganz so heiß gebacken... Wäre das vielleicht noch eine Stellschraube?
Dann könnte man auch mit einem normalen Ofen mit 250 ° vielleicht noch etwas werden...
Wie viele Formen habt Ihr denn mit den 13,75 kg gefüllt? Nur die eine? Die wäre dann ja deutlich größer als so eine normale Lasagne/Auflaufform...
Tobias

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3429
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Keptinis Teil 2

#9

Beitrag von Bierwisch » Freitag 11. September 2020, 13:32

Da ich morgen genau das Gleiche vorhabe, hätte ich da noch zwei Fragen:

-warum habt ihr so lange gerastet?
-warum war die Maische nur 45 Minuten im Ofen?

Lt. LMG wurde eine Stunde gerastet und drei Stunden gebacken.

Danke und Gruß
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 204
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Keptinis Teil 2

#10

Beitrag von bieratenschreck » Samstag 12. September 2020, 20:29

Bei Garshol sah es so aus, als würde länger, aber nicht ganz so heiß gebacken... Wäre das vielleicht noch eine Stellschraube?
Wir haben keine Möglichkeit, konkrete Temperaturen zu messen, sorry.
Wie viele Formen habt Ihr denn mit den 13,75 kg gefüllt? Nur die eine? Die wäre dann ja deutlich größer als so eine normale Lasagne/Auflaufform...
Ja
-warum habt ihr so lange gerastet?
Das hat sich so ergeben
-warum war die Maische nur 45 Minuten im Ofen?
Wir waren der Meinung dass es ausreichend schwarz war.
Gruß
Christian

Antworten