Pils mit 6 kg Malz im Einkocher

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Antworten
BAM!
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 3. Januar 2021, 11:13

Pils mit 6 kg Malz im Einkocher

#1

Beitrag von BAM! » Montag 8. Februar 2021, 21:34

Hallo zusammen,

ich bin der Stefan, auch genannt BAM!, und ich braue erst seit 5 Monaten. Ich habe hier im Forum schon ewig viele Beiträge gelesen und dachte mir, jetzt muss ich auch mal einen Bericht schreiben. In dieser Bilddoku will ich zeigen, wie man im Einkocher mit 6 kg Malz brauen kann. Das hier ist erst mein 7. Sud und es sollte ein Böhmisches Pils werden.

Weil böhmische Pilse ja etwas dunkler sind habe ich 10% Münchner und 5% Cara Hell zum Pilsner Malz dazu genommen.

Brauwasser habe ich mit Milchsäure auf ca. 0 RA eingestellt. Hauptguss 21 L ergibt ein ein Verhältnis von 1:3,5

Gemaischt wurde bei 57°C für 10 min, 63°C für 30 min dann 5 L Dickmaische gezogen 72°C für 10 min und dann 15 min in meinem größten Kochtopf gekocht. Hauptmaische bleibt in der Zwischenzeit bei 63°C. Anschließend alles wieder zurück und 72°C für 20 min Endverzuckerung und dann abgemaischt bei 78°C.

Gekocht habe ich 75 min. Aus Ermangelung von Saazer Hopfen habe ich Vorderwürze 20 g Spalter Select gegeben, 20 g Magnum zum Würzebruch und nochmal 30 g Spalter Select 5 min vor Kochende.

Beim Flame out hab ich 2,2 kg steriles Eis versenkt um rasch auf 75°C zu kommen um die Isomerisierung zu stoppen.

Gekühlt hab ich in einer Mörtelwanne mit Schnee und 20 L Wasser was mich in 2,5 h auf 8°C gebracht hat.

Stammwürze habe ich mit Wasser auf 12,2°P eingestellt und im Gärfass landeten am Ende ca. 26,5 L was wie erhofft mehr ist als bei meinen 5 kg Suden.

Als Hefe habe ich 2 Packungen W34/70 während des Einmaischen in 250 mL Wasser rehydriert. 1 h später habe ich 250 ml abgekochte Würze von einem Pale Ale dazugegeben die ich eingefroren habe.

Die Hefe ist dann einen Tag später angekommen und hat am zweiten Tag bei 10°C Gärtemperatur mit ca. 10 sec pro Blase aus dem 30 L Speidelfass dahingeblubbert.

Brautag war der 30.01.21. Mittlerweile ist die Hauptgärung fast durch. Gestern, 7.2.21 habe ich den Kühlschrank ausgeschalten und die Temperatur liegt nun bei 15°C. Eine Spindelprobe gestern ergab ca. 5°P aber es blubbert noch alle Minute 3 mal.

So, nun die Bilder dazu...

Für Tips und Kommentare bin ich euch dankbar!
Schöne Grüße und Prost!
Stefan
Dateianhänge
Malzmühle.jpeg
6 kg Malz mit der Corona Mühle und Akkuschrauber geschrotet
Maischen.jpeg
6 kg Malz auf 21 L Hauptguss. Der Einkocher ist randvoll aber man konnte noch gut umrühren
Vorderwürze.JPG
Läutern ohne Probleme mit ca 1 L/sec
Nachgüsse.JPG
Ein Spätzlesieb ist sehr hilfreich für die Nachgüsse
Wallend.JPG
Der Klarstein Einkocher hat 2000W und der Tauchsieder nochmal 2000 W. Den Tauchsieder nutze ich nur zum schnellen Hochheizen.
Eisblock.JPG
Ich komme mit 2,2 kg Eis in unter 5 min auf 75°C
Halbzoll Hahn.JPG
Ich hab den EInkocher aufgebohrt und einen 1/2 Zoll Hahn eingebaut
Sputnik.JPG
Den Sputnik brauchts fast nicht. Nur die letzten paar Liter bringen Hopfentrub mit.
Kühlen.jpeg
Die Kombination Schnee plus Wasser in der Mörtelwanne geht sehr gut. Nach 2,5 h 8°C erreicht
Spindel.jpeg
12,2°P mit Wasser eingestellt
Gärfass.jpeg
Ziemlich voll aber die Kräusen sind mir nicht oben ausgetreten. Gärspund mache ich erst im Keller dran.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8965
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pils mit 6 kg Malz im Einkocher

#2

Beitrag von Alt-Phex » Montag 8. Februar 2021, 22:02

Schöne Braudoku. Scheint ja alles gut gelaufen zu sein.
BAM! hat geschrieben:
Montag 8. Februar 2021, 21:34
Beim Flame out hab ich 2,2 kg steriles Eis versenkt um rasch auf 75°C zu kommen um die Isomerisierung zu stoppen.
Aber, "steriles" Eis? :Grübel
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

BAM!
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 3. Januar 2021, 11:13

Re: Pils mit 6 kg Malz im Einkocher

#3

Beitrag von BAM! » Montag 8. Februar 2021, 22:05

Wasser abgekocht und mit Deckel bei –18°C in den Gefrierschrank. Damit sollte es steril oder zumindest keimarm sein.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4711
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Pils mit 6 kg Malz im Einkocher

#4

Beitrag von afri » Montag 8. Februar 2021, 22:41

Ginge mit "sterilen" Eiswürfeln noch schneller, schätze ich.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Antworten