Videos über das Brauen britischer Biere

Bitte beschränkt Euch auf das Wesentliche, die Bilder. Nach Möglichkeit langatmige oder ausführliche Textpassagen vermeiden. In der Kürze liegt die Würze.
Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Videos über das Brauen britischer Biere

#1

Beitrag von Colindo » Freitag 9. April 2021, 09:12

Hallo zusammen,

um meiner Leidenschaft, den englischen Bieren, vollumfänglich fröhnen zu können habe ich jetzt einen Youtube-Kanal eröffnet, in dem ich Videos zu Brauvorgängen und Wissenswertem poste. Angefangen habe ich mit ein paar typischen Suden, später werden auch Grundlagen und Besonderheiten thematisiert.

Da ich hier zwar erst seit kurzem Mitglied bin, dafür aber schon viel mitnehmen konnte, wollte ich über die Videos auch etwas zurückgeben. Besonders für andere Interessierte an Bieren, die einem das echte Pub-Feeling geben, sind sie sicher einen Blick wert. Gleichzeitig erwarte ich aber auch, dass ich nicht alles perfekt richtig mache und ich in diesem Thread jede Menge lernen kann. Deswegen, wenn ihr die Videos gesehen habt und irgendetwas gar nicht stimmt, schreibt es hier herein.

Ich würde hier in Zukunft bei jedem neuen Video kurz etwas schreiben, damit die Leute darauf antworten können. Dadurch erspare ich mir Posts unter "was trinkt ihr gerade?" oder "was braut ihr dieses Wochenende?", da ich das Forum hier auch nicht zuspammen möchte. Sollte aber irgendwo mal eine Frage aufkommen, die in einem meiner Videos beantwortet wird, kann man ja auf den entsprechenden Post in diesem Thread verlinken.

So, jetzt aber genug geschwafelt. Hier ist das erste Video, indem ich das Fuller's ESB nachbraue. Das Verkostungsvideo ist auch schon online!
https://www.youtube.com/watch?v=aUofaJJJb_4
Auf Youtube: The British Pint

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1734
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#2

Beitrag von fg100 » Freitag 9. April 2021, 13:46

Wenn du, so wie es im Video aussieht, reines Vorderwürzbier (ohne Nachgüsse) machst, musst du beim Abläutern nicht langsam ablaufen lassen. Mach den Hahn mehr auf. Und nimm vor allem einen Silikonschlauch und lass es nicht so plätschern.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#3

Beitrag von Colindo » Freitag 9. April 2021, 13:55

Das habe ich leider vergessen, ausführlich zu beschreiben: Ich braue wie bei den Besserbrauer-Paketen mit 4L Hauptguss und 3L Nachguss. Das langsame Ablaufen ist also sowohl zur Filterung als auch für das Auslaugen des Trebers durch den Nachguss.

Was ist das Problem beim Plätschern? Ich kenne nur, dass man vom Schlauch abrät, weil der mehr Unterdruck erzeugt und das Läutern dadurch steckenbleiben kann.
Auf Youtube: The British Pint

Benutzeravatar
dieck
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 9. Januar 2021, 20:06
Wohnort: Braunschweig

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#4

Beitrag von dieck » Freitag 9. April 2021, 13:57

Kannst du erklären wieso er den Hahn weiter aufdrehen sollte, wenn er keine Nachgüsse macht?
Das langsame Läutern dient doch dazu, eine Läuterkatastrophe durch zu starkes Verdichten des Trebers zu verhindern? Das passiert ja auch beim Hauptguss, nicht nur beim Nachguss?
Einsteiger in der Einkocher-Klasse. Läuterhexe im Plastikeimer, Brew Monk Edelstahl Gärfass, umgebaute Gefriertruhe als Gärschrank.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1734
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#5

Beitrag von fg100 » Freitag 9. April 2021, 14:01

Such einfach nach "Oxidation" hier im Forum.

Wenn du so viel Platz im Maischekessel hast, würde ich lieber reines Vorderwürzbier machen. Ein wenig Malz mehr (SHA um die 55%) und mit dem gesamten Wasser einmischen. Du sparst dir Zeit und das Gewerk mit dem Nachguss. Und angeblich auch das Auslaugen der Spelzen. Hab aber keine Ahnung ob man das schmeckt.
Zuletzt geändert von fg100 am Freitag 9. April 2021, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1734
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#6

Beitrag von fg100 » Freitag 9. April 2021, 14:07

dieck hat geschrieben:
Freitag 9. April 2021, 13:57
Kannst du erklären wieso er den Hahn weiter aufdrehen sollte, wenn er keine Nachgüsse macht?
Das langsame Läutern dient doch dazu, eine Läuterkatastrophe durch zu starkes Verdichten des Trebers zu verhindern? Das passiert ja auch beim Hauptguss, nicht nur beim Nachguss?
Läuterkatastrophe passieren bei ungünstigen Schüttungen oder ungünstigen Druckverhältnissen. Aber doch nicht bei den gegebenen Umständen.
Wenn kein Nachguss, ist ja schon alles in der Würze gelöst und kann einfach raus. Langsam macht man, wenn Nachgusswasser den Treiber noch "auslaugen" soll.
Kannst ähnlich sehen wie bei BIAB. Da nimmt man den Sack ja auch schnell raus und zieht nicht langsam über lange Zeit.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#7

Beitrag von Colindo » Freitag 9. April 2021, 14:39

fg100 hat geschrieben:
Freitag 9. April 2021, 14:01
Such einfach nach "Oxidation" hier im Forum.
Jo, hab es wider besseren Wissens jetzt gemacht und siehe da: Gibt nur Beiträge zur Oxidation nach der Abfüllung. Was das beim Läutern soll, musst du mir erklären.

Auf den Nachguss habe ich ja schon geantwortet, bitte das jetzt nicht ausarten lassen.
Auf Youtube: The British Pint

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 468
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#8

Beitrag von renzbräu » Freitag 9. April 2021, 15:26

Colindo hat geschrieben:
Freitag 9. April 2021, 14:39
fg100 hat geschrieben:
Freitag 9. April 2021, 14:01
Such einfach nach "Oxidation" hier im Forum.
Jo, hab es wider besseren Wissens jetzt gemacht und siehe da: Gibt nur Beiträge zur Oxidation nach der Abfüllung. Was das beim Läutern soll, musst du mir erklären.

Auf den Nachguss habe ich ja schon geantwortet, bitte das jetzt nicht ausarten lassen.
Tipp ergänze die Suche zu "oxidation plätschern".
Muss jeder selber wissen, ob man Tipps annimmt. :thumbsup
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Weder Siegelwasser noch Felsquellhopfen, dafür handgeklöppelt und mundgetrunken.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#9

Beitrag von Colindo » Freitag 9. April 2021, 15:55

renzbräu hat geschrieben:
Freitag 9. April 2021, 15:26
Tipp ergänze die Suche zu "oxidation plätschern".
Muss jeder selber wissen, ob man Tipps annimmt. :thumbsup
Vielen Dank, so konnte ich wenigstens ein paar kurze Hinweise finden. Allerdings klingt es eher nach "massiven Sauerstoffeintrag vermeiden", als nach einer generellen Problematik. Konkret habe ich einen Beitrag gefunden, wo vor dem Über-Nacht-Kühlen von gekochter, mit Sauerstoff versehener Würze gewarnt wird.

Mein Sud läutert 30 Minuten und wird danach direkt gekocht. Das Problem werde ich aber bei größeren Suden im Auge behalten. Um es aber konkret zu haben: Hat jemand Literatur zum Thema Oxidation beim Läutern?

Nachtrag: Vernünftigen deskriptiven Post gefunden https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 765#p66765
Auf Youtube: The British Pint

Cubase
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 191
Registriert: Mittwoch 2. Dezember 2015, 19:57
Wohnort: Bielefeld

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#10

Beitrag von Cubase » Freitag 9. April 2021, 16:15

Du solltest zum Thema Hygiene/Sauberkeit noch mal nachdenken. Z.B. das abgekochte Wasser in den möglicherweise verkeimten Becher gießen.Oder die Würzen mit einem unsauberen Becher in den „keimfreien“ Glasbehälter umschütten. Oder die unsaubere Pipette in die Würze halten usw.. „keimfrei“ kriegst du deine Brausachen im Übrigen im Hobbybrauerbereich nicht. Das höchste der Gefühle ist keimarm.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6500
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#11

Beitrag von Ladeberger » Freitag 9. April 2021, 16:32

Beim Läutern gehe ich mit, das Bier honoriert eliminiertes Plätschern mit tendenziell erhöhter Haltbarkeit. Man sollte aber auch etwas aufpassen, nun nicht das Haar in der Suppe zu suchen.

Denn was Hygiene angeht, macht mir die Arbeitsweise im Video einen aufgeräumten, planmäßigen und sauberen Eindruck. Wie Gefäße im Einzelnen vorbehandelt wurden oder (abweichend) hätten behandelt werden sollen, ist aus der Ferne auch nicht abschließend zu beurteilen.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 468
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#12

Beitrag von renzbräu » Freitag 9. April 2021, 17:29

Colindo hat geschrieben:
Freitag 9. April 2021, 15:55
Um es aber konkret zu haben: Hat jemand Literatur zum Thema Oxidation beim Läutern?

Nachtrag: Vernünftigen deskriptiven Post gefunden https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 765#p66765
Den Artikel im Braumagazin hat du ja indirekt schon gefunden, der Vollständigkeit halber:
https://braumagazin.de/article/oxidatio ... ralterung/

Narziß et.al.: Abriss der Bierbrauerei, 8. Auflage S.145, 2.3.1.8 Oxidation der Maischebestandteile.

Brücklmeier: Bier brauen, S. 179 & 244f.

Letztlich geht es drum hier nicht schon drum das "Pulver" zu verschießen, das man später für die Lagerung braucht. Klar gibt es noch andere Stellschrauben und es kommt auf den Bierstil an. Es ist ein Unterschied ob IPA und Pils oder nur Dunkel braue. Aber da lässt sich die Plätscherei leicht vermeiden. Bis zur Erfindung der Kältemaschine brachte man das Bier in den Keller und überließ es sich selber und der Witterung. Da gab es auch noch keine geführte Gärung in der Qualität die Hobbyisten heute möglich ist. Bier ist es geworden - oder auch nicht.
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Weder Siegelwasser noch Felsquellhopfen, dafür handgeklöppelt und mundgetrunken.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#13

Beitrag von Colindo » Freitag 9. April 2021, 19:24

Danke an alle für die Rückmeldungen. Da kann ich das Ganze so gut einordnen. Einen Schlauch zum Abläutern kann ich ja problemlos mal versuchen.
Zur Hygiene: Die Behälter waren natürlich alle sauber und mit im Oxi-Bad, einzig die Pipette ist tatsächlich nicht behandelt.
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#14

Beitrag von Colindo » Sonntag 11. April 2021, 22:54

Die Videos fürs nächste Bier, ein Best Bitter, sind online. Wieder sowohl Brauvorgang als auch Verkostung.

Über Feedback freue ich mich weiterhin. Diesmal habe ich eine für mich verhältnismäßig große Menge von 25L gebraut, mit der ich noch etwas üben muss.

https://www.youtube.com/watch?v=QyPd_bn ... 3W&index=4
Auf Youtube: The British Pint

Bierchem
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2021, 22:26
Wohnort: Marburg

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#15

Beitrag von Bierchem » Montag 12. April 2021, 01:10

Warum muss denn bei der Gärung gerührt werden?
Habe bisher eher immer gelesen, lass es in Ruhe.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#16

Beitrag von Colindo » Montag 12. April 2021, 08:01

Das habe ich aus dem Buch Brew Your Own British Real Ale. Begründung stand ja im Video: Weil die Hefe so stark sedimentiert. Ich hatte schon Sude, die auch nach 2 Wochen deutlich auf Yeast Rousing reagiert haben. Kann aber gut sein, dass das die Ausnahme ist.
Auf Youtube: The British Pint

nPlusEins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#17

Beitrag von nPlusEins » Montag 12. April 2021, 10:47

Hallo Colindo,

finde es immer schön zu sehen was andere so machen! Ich braue auch in der Küche in der 20L Klasse und finde das geht hervorragend.

An deinem Prozess (insbesondere dem Abfüllen) kannst du aber noch etwas arbeiten - dann wird auch das Endergebnis noch besser. Das Speidel-Gärfass ist nicht für Lagerung von Bier unter Druck gedacht sondern nur für die Drucklose Gärung, genau wie dein Gäreimer.

Mach dich am Besten noch mal mit dem Abfüllen in Flaschen und der Zuckergabe für die Nachgäung vertraut. Dann passt die Carbonisierung auch perfekt - Entlüften von Flaschen oder anderen Behältern ist unnötig. Es gibt verschiedene Methoden wie man den Zucker geben kann. Entweder per Dosierhilfe oder mit 10ml Spritze oder durch das Vorlegen von Zuckerlösung beim Umschlauchen in einen Abfüllbehälter.

Nutze lieber Zucker als Speise, zumindest bis du den Prozess gut beherrscht und konsistente Ergebnisse erreichst. Mit Speise hast du viel mehr Potential für Fehler oder Infektionen. Qualitativ bringt Speise eigentlich kaum Vorteile.

Gruß
nPlusEins

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#18

Beitrag von Colindo » Montag 12. April 2021, 11:26

Hi nPlusEins,
Du hast völlig Recht, was das Gärfass angeht. Bisher hatte ich noch keine Bestätigung, dass man da gar keinen Druck mit hinkriegt, aber seit dem letzten Video ist es ja offensichtlich. Flaschengärung habe ich anfangs mehrfach versucht, da passte der Druck nie, deswegen ist meine bevorzugte Methode zurzeit die mit den kleinen 5L-Fässchen und Überdruckventil. In einem kommenden Video sieht man aber, dass das auch nicht immer klappt. Flaschengärung werde ich mir also so oder so bald wieder anschauen müssen.

PS: Wenn ich im Video "Speise" sage, meine ich generell eine Zuckerquelle. Das englische Wort ist "Priming". Im Deutschen ist mir kein anderes, allgemeines Wort geläufig. Wenn du eins kennst, sag es mir bitte.
Auf Youtube: The British Pint

Benutzeravatar
slimcase
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#19

Beitrag von slimcase » Dienstag 13. April 2021, 00:23

Da bei der Carbonisierung grundsätzlich zwei Methoden geläuftig sind. Zum einen "Speise" also 5-10% der Würze vor der Hauptgärung abfüllen und zum anderen "Zucker" in Flaschen vorlegen. Wird man Speise sicher auch immer als Speise verstehen :)

Finde ich super, dass du dir die Arbeit machst Videos zu drehen und darüber hinaus noch hier auf Kritik eingehst.

Ich freue mich auf weitere Videos.

p.s. ich verwende immer Speise statt Zucker. Bisher wird mein Bier immer etwas zu spritzig und mit Zucker wäre ich sicher schneller zu "perfekten" Ergebnissen gekommen. Aber iwas wehrt sich in mir Zucker in mein Jungbier zu schütten. Langsam komme ich dem auch näher und es ist wirklich nicht so leicht mit Speise auf das richtige Ergebnis zu kommen.

lg

Danilo

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#20

Beitrag von Colindo » Samstag 17. April 2021, 18:38

Hallo ihr Lieben,
Brautags- und Verkostungsvideo von meinem dritten Bier des Jahres sind online. Ich habe ein Spanisch angehauchtes Bier mit Maisflocken gemacht. Leider habe ich erst nach Rezepten auf Englisch gesucht, und erst später gesehen, dass es hier jede Menge Treffer gibt, wenn man nach "Maisbier" sucht. Ist aber trotzdem etwas geworden.

https://www.youtube.com/watch?v=egS59Vd ... 3W&index=5
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#21

Beitrag von Colindo » Sonntag 25. April 2021, 13:14

Das nächste Bier ist raus: Ein umgewandeltes Schwarzbierrezept, damit es als Britisches Black Lager durchgeht. Sehr interessanter Hopfen diesmal dabei. Viel Spaß beim Schauen!

https://www.youtube.com/watch?v=GJ5fOe_ ... 3W&index=7
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#22

Beitrag von Colindo » Samstag 1. Mai 2021, 15:48

Es ist zwar etwas still hier, aber ich sehe ja, wie nach jedem Post die Views hochgehen, also ist das Interesse wohl noch da :Greets

Diesmal habe ich mich zum ersten Mal an ein Grundlagenvideo getraut, was ich entsprechend gut vorher recherchiert habe. Eine umfassende Übersicht der Malze, wie sie in England gebräuchlich sind und welche deutschen Äquivalente wir haben. Etwas Ähnliches gibt es hier im Hobbybrauer-Wiki, allerdings ist mir ein Fehler dort aufgefallen, bei der Gleichsetzung von Amber, Biscuit und Victory Malt mit Melanoidinmalz. Vielleicht sollte man das dort mal korrigieren?
https://youtu.be/Dga9l_Lgj1Q

Was ich bisher noch nicht verlinkt hatte, aber dem Ein- oder Anderen vielleicht schon aufgefallen ist, ist mein Video über das Schlämmen (Reinigen) von Hefe. Dazu habe ich hier im Forum nur wenig gefunden, also ist es vielleicht von Interesse. Mein Rezept ist aus dem Buch "Yeast" von Chris White.
https://youtu.be/FsXcB-xqR_4
Auf Youtube: The British Pint

Benutzeravatar
Rumborak
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 640
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#23

Beitrag von Rumborak » Samstag 1. Mai 2021, 20:51

Hi,

man sieht an deinen Videos, dass du dir richtig viel Mühe gibst und anscheinend viel recherchierst.
Das unterscheidet dich von vielen youtube-Sternchen ;-)

Toll, weiter so...

VG
Genießt im edlen Gerstensaft
Des Weines Geist, des Brotes Kraft.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#24

Beitrag von Colindo » Samstag 1. Mai 2021, 21:57

Hi Rumborak,
das freut mich sehr! Mir ist es wichtig, nur richtige Dinge weiterzugeben. Bei meinen ersten Videos waren ja Sachen dabei, die hier mindestens unbekannt, wenn nicht kritisch gesehen wurden. Das habe ich ernst genommen und sehe zu, dass ich bei kommenden Videos immer alles überprüft habe, was ich so sage.
Also vielen Dank für deine Worte!
Auf Youtube: The British Pint

rauchbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#25

Beitrag von rauchbier » Sonntag 2. Mai 2021, 01:01

Colindo hat geschrieben:
Samstag 1. Mai 2021, 15:48
Es ist zwar etwas still hier, aber ich sehe ja, wie nach jedem Post die Views hochgehen, also ist das Interesse wohl noch da :Greets

Diesmal habe ich mich zum ersten Mal an ein Grundlagenvideo getraut, was ich entsprechend gut vorher recherchiert habe. Eine umfassende Übersicht der Malze, wie sie in England gebräuchlich sind und welche deutschen Äquivalente wir haben.
Tolles Video zu den englischen Malzen. Will demnächst mal Mild Malt in England bestellen. Video ist da sehr hilfreich. Danke!

Du erwähnst im Video, gelesen zu haben, dass Biere länger gelagert werden sollten bei bestimmten Malzen in der Schüttung. Hast du da eine Empfehlung zu Literatur. Das würde mich auch interessieren. Gerade zum Einsatz von englischen Malzen.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#26

Beitrag von Colindo » Sonntag 2. Mai 2021, 10:37

rauchbier hat geschrieben:
Sonntag 2. Mai 2021, 01:01
Du erwähnst im Video, gelesen zu haben, dass Biere länger gelagert werden sollten bei bestimmten Malzen in der Schüttung. Hast du da eine Empfehlung zu Literatur. Das würde mich auch interessieren. Gerade zum Einsatz von englischen Malzen.
Dass man generell Biere mit Röstmalzen länger lagern sollte, steht ja in vielen Büchern. Aber die Sache speziell mit dem Brown Malt habe ich aus dem Buch The Perfect Pint von Andy Hamilton. Er schreibt bei seinen Rezepten mit Brown Malt "4 Monate lagern" und bei Rezepten mit Chocolate Malt "2 Monate lagern." Das hat mich überrascht, deswegen erwähne ich das. Vorher dachte ich, je dunkler desto länger. Mein Brown Ale ist bald 2 Monate gelagert, dann werde ich mal kosten und in 2 Monaten nochmal.

Wenn du Mild Malt kaufst, vergleich das doch mal mit unserem Wiener Malt. Reicht ja schon, einen Teelöffel zu kauen. Oder ein Vergleichsbier. Würde mich sehr interessieren.
Auf Youtube: The British Pint

Cubase
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 191
Registriert: Mittwoch 2. Dezember 2015, 19:57
Wohnort: Bielefeld

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#27

Beitrag von Cubase » Sonntag 2. Mai 2021, 13:09

Sehr schönes Video.

rauchbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#28

Beitrag von rauchbier » Sonntag 2. Mai 2021, 18:46

Colindo hat geschrieben:
Sonntag 2. Mai 2021, 10:37

Wenn du Mild Malt kaufst, vergleich das doch mal mit unserem Wiener Malt. Reicht ja schon, einen Teelöffel zu kauen. Oder ein Vergleichsbier. Würde mich sehr interessieren.
Danke für die Literaturquelle. Schau ich mir mal an. Wäre auch ein schönes Thema für ein Video, deine Lieblingsrezepte und Literatur zu englischen Bieren.

Bin auch auf das Mild Ale gespannt. Scheint in der gleichen EBC-Range wie Wiener zu liegen, aber Unterschiede im Geschmack zu geben. "Vienna is a little bit toasty in flavor". Werde ein Mild Ale aus der Zeit Ende 19. JH. brauen, als die Schüttung noch ausschließlich aus Mild Malt bestand.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#29

Beitrag von Colindo » Montag 3. Mai 2021, 07:16

rauchbier hat geschrieben:
Sonntag 2. Mai 2021, 18:46
Werde ein Mild Ale aus der Zeit Ende 19. JH. brauen, als die Schüttung noch ausschließlich aus Mild Malt bestand.
Das war ja noch vor der Zeit des Invertzuckersirups. Mit dem beschäftige ich mich gerade. Welches Rezept nimmst du? Klingt nach einem von Ron Pattinson.
Cubase hat geschrieben:
Sonntag 2. Mai 2021, 13:09
Sehr schönes Video.
Vielen Dank!
Auf Youtube: The British Pint

rauchbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#30

Beitrag von rauchbier » Montag 3. Mai 2021, 22:42

Richtig geraten :thumbsup wird das "January 4th 1865 Lovibond XX". Wollte ein Single malt Rezept mit einfacher Hopfung und moderaten ABV.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#31

Beitrag von Colindo » Donnerstag 6. Mai 2021, 21:17

Das nächste Video war sehr unangenehm für mich, aber vielleicht interessant zum Fremdschämen. Bitte seid nicht zu hart mit eurem Urteil, ich denke ich habe etwas gelernt und schließe die richtigen Schlüsse aus meinem explodierten Fässchen.
https://youtu.be/JIjBshKcTW0
Auf Youtube: The British Pint

Zoigl Jehovas
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#32

Beitrag von Zoigl Jehovas » Donnerstag 6. Mai 2021, 22:10

Respekt, dass Du dazu stehst und es öffentlich machst!

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#33

Beitrag von Colindo » Donnerstag 6. Mai 2021, 22:22

Zoigl Jehovas hat geschrieben:
Donnerstag 6. Mai 2021, 22:10
Respekt, dass Du dazu stehst und es öffentlich machst!
Danke, für irgendwas muss es ja gut sein. Ich muss ehrlich sagen, die Kommentare am Anfag dieses Threads fand ich noch schwieriger als jetzt selber zu sagen, dass ich ein Depp war und es falsch gemacht habe. Und vielleicht hat ja der ein- oder andere noch einen Tipp für mich, wie man das in Zukunft vermeidet.
Wobei ich mittlerweile mehrere Hinweise zu Problemen mit maltotrioseschwachen Hefestämmen gefunden habe.
Auf Youtube: The British Pint

Zoigl Jehovas
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#34

Beitrag von Zoigl Jehovas » Donnerstag 6. Mai 2021, 22:56

Wieso gehst Du den Umweg mit den Fässern? Die sind schlecht zu reinigen und meiner Meinung nach nicht optimal für die Vergärung. Kauf Dir doch nen kleinen Royal Bubbler oder einen Getränkespender aus Glas mit Hahn, da siehst Du, was drin abläuft und Du kannst einen Gärspund installieren und bist safe. So wie ich das verstanden habe, karbonisierst Du die Flaschen doch sowieso mit Speise, dann braucht es doch keine zusätzliche Druckgärung.

Das mit dem Messen hast Du ja jetzt verstanden, da brauch ich nix dazu sagen :-) Ich messe garnicht so viel rum an meinem Bier während der Gärung. Ich mache eine Schnellvergärprobe in einer Spritze, egal ob ober- oder untergärig, da habe ich dann schon mal einen guten Bezugspunkt. Und das Jungbier messe ich erst nach zwei Wochen obergärig und drei Wochen untergärig bzw. habe ich einen Tilt Hydrometer im Sud, der mir anzeigt, ob sich noch was ändert oder nicht.

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#35

Beitrag von Colindo » Freitag 7. Mai 2021, 06:50

Wenn dieses Jahr weniger schief gelaufen wär, wäre das vielleicht klarer. Normalerweise karbonisier ich nicht nach, sondern krieg das Bier klar und blubbernd, so wie ich es will, aus den Fässchen. Gemacht habe ich das, um möglichst wenig Bodensatz und gleichmäßige Karbonisierung in den Flaschen zu haben. Das klappte die letzten drei Jahre auch wunderbar, nur dieses Jahr will es nicht so recht. Also ist es bisher tatsächlich bequemer für mich gewesen, die Fässer einfach irgendwo in der Ecke zu lagern, bis das Bier fertig ist.
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#36

Beitrag von Colindo » Montag 17. Mai 2021, 15:16

So, das nächste Bier ist fertig: ein Northern Brown Ale. Brauvideo und Verkostung sind wie immer online. Da ich gerade Urlaub habe, schaue ich, dass die nächsten Tage auch noch was fertig wird. Viel Spaß beim Schauen
https://www.youtube.com/watch?v=G4mn48S ... W&index=10
Auf Youtube: The British Pint

Tommi123
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 302
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#37

Beitrag von Tommi123 » Montag 17. Mai 2021, 18:59

Hi,

Vergärst du in den Glaßflaschen im hellen Raum?

Googeln Mal Lichtgeschmack, durchsichtige Gärbottiche sollten im Dunkeln stehen.

Ansonsten schöne Videos, ich finde die Small-Batch-Sache reizvoll!

LG

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#38

Beitrag von Colindo » Montag 17. Mai 2021, 20:33

Hi Tommi,
das Zimmer ist auf der Nordseite. Sieht zwar hell aus, weil die Sonne auf die Nachbarsgebäude scheint, ist aber nur sehr wenig Streulicht, das rein kommt. Außerdem stehen die Flaschen meist in der Ecke, wenn auch nicht immer.

Lichtgeschmack kenne ich, habe ich aber bei meinen Bieren noch nie festgestellt. Bei untergärigem Brauen im Winter auf dem Balkon mache ich mir da mehr Sorgen.
Auf Youtube: The British Pint

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 265
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#39

Beitrag von Bockelsbock » Dienstag 18. Mai 2021, 13:26

Colindo hat geschrieben:
Montag 17. Mai 2021, 20:33
Lichtgeschmack kenne ich, habe ich aber bei meinen Bieren noch nie festgestellt. Bei untergärigem Brauen im Winter auf dem Balkon mache ich mir da mehr Sorgen.
Das kläre doch mal bitte?
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#40

Beitrag von Colindo » Dienstag 18. Mai 2021, 23:19

Bockelsbock hat geschrieben:
Dienstag 18. Mai 2021, 13:26
Das kläre doch mal bitte?
Meinst du "erkläre"? Mein Balkon ist auf der Südseite, dementsprechend ist die Chance für direkte Sonneneinstrahlung gegeben. Deswegen sorge ich bei meinen untergärigen Suden dafür, dass die Flaschen auch ja schattig stehen. In der Küche bin ich, wie gesagt, weniger streng.
Auf Youtube: The British Pint

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 265
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#41

Beitrag von Bockelsbock » Mittwoch 19. Mai 2021, 08:04

Colindo hat geschrieben:
Dienstag 18. Mai 2021, 23:19
Bockelsbock hat geschrieben:
Dienstag 18. Mai 2021, 13:26
Das kläre doch mal bitte?
Meinst du "erkläre"? Mein Balkon ist auf der Südseite, dementsprechend ist die Chance für direkte Sonneneinstrahlung gegeben. Deswegen sorge ich bei meinen untergärigen Suden dafür, dass die Flaschen auch ja schattig stehen. In der Küche bin ich, wie gesagt, weniger streng.
Warum du die da bei untergärigen Suden mehr sorgen machst? Ich braue regelmäßig draußen. Da machen ich aber noch kein Kopf wegen der Sonneneinstrahlung. Die Sonne vermeide ich konsequent während der Gärung und der Lagerung.
Oder wie darf ich das verstehen? Gärst du in der Flasche draußen auf dem Balkon? Versteh mich nicht falsch, ich will nur nachvollziehen können wovon du sprichst.

Gruß Jonas
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#42

Beitrag von Colindo » Mittwoch 19. Mai 2021, 10:07

Bockelsbock hat geschrieben:
Mittwoch 19. Mai 2021, 08:04
Oder wie darf ich das verstehen? Gärst du in der Flasche draußen auf dem Balkon? Versteh mich nicht falsch, ich will nur nachvollziehen können wovon du sprichst.
Ja, genau das. Ich wollte nur ein Beispiel dafür geben, wann ich tatsächlich den Lichteinfall als relevant ansehe und ihn vermeide. Damit es nicht so wirkt, als würde ich das einfach ignorieren.
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#43

Beitrag von Colindo » Donnerstag 20. Mai 2021, 12:50

Weiter geht's, diesmal mit einem Grundlagenvideo über die Malze, die nicht aus Gerste sind:
https://youtu.be/yjobQcEkPiI

Bei Weizem erzählich ich hier sicher niemandem etwas Neues, aber spätestens beim Verkosten eines Haferbiers mit 50% Hafermalz ist sicher für jeden was dabei :Bigsmile
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#44

Beitrag von Colindo » Sonntag 23. Mai 2021, 22:34

So, ihr Lieben. Vielleicht sind ja einige von euch am brauen des diesjährigen Meisterschaftsbiers von Störtebeker. Ich habe mich im März auch mal dran versucht. Triggerwarnung: Es ist dunkel.
https://www.youtube.com/watch?v=oxOYO6m ... W&index=13

Sind wieder zwei Videos in der Playlist, Brautag und Verkostung. Viel Spaß!
Auf Youtube: The British Pint

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#45

Beitrag von Colindo » Freitag 28. Mai 2021, 13:31

Im nächsten Video mache ich einen Hopfenauszug und fermentiere den leicht. Damit, so meine ich, reproduzier ich sehr genau den Geschmack von hopfengestopften Hopfen. Hier im Video beschreibe ich, wie das bei den drei Hopfen schmeckt, die ich auch bei dem Weizenbock verwendet habe: Target, Motueka und Cashmere.

https://youtu.be/tzLxNO3rVIM
Auf Youtube: The British Pint

rauchbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#46

Beitrag von rauchbier » Freitag 28. Mai 2021, 22:33

Für dich hier mal ein erstes Bild von meinem Mild Ale. Zweiter Sud diesmal Fuggles mit drin. Gerade ins Keg geschlachtet, dementsprechend noch trüb. Farbe geht in Richtung Wiener. Geschmack des Mild Malt ist für mich aber angenehmer als Wiener.
Dateianhänge
20210528_222641.jpg

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#47

Beitrag von Colindo » Samstag 29. Mai 2021, 10:01

rauchbier hat geschrieben:
Freitag 28. Mai 2021, 22:33
Für dich hier mal ein erstes Bild von meinem Mild Ale. Zweiter Sud diesmal Fuggles mit drin. Gerade ins Keg geschlachtet, dementsprechend noch trüb. Farbe geht in Richtung Wiener. Geschmack des Mild Malt ist für mich aber angenehmer als Wiener.
Super, danke für die Info. Ich lese mich gerade in historische britische Biere ein, deswegen direkt meine Frage: Wie lange willst du es lagern lassen? Moderne Milds lagern so 14 Tage, im 19. Jahrhundert waren es 4-10 Tage. Vielleicht gerade so, dass es klar wird?

Du hast das Mild Malt von Thomas Fawcett, oder? Interessant, dass das anders als Wiener schmeckt. Werde ich definitiv auch mal durchtesten müssen. Welche Hefe hast du genommen?
Auf Youtube: The British Pint

rauchbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#48

Beitrag von rauchbier » Samstag 29. Mai 2021, 22:21

Ich hab einen Sud mit Thomas Fawcett und einen Sud mit Warminster Floor Mild Malt gebraut. Erste Sud hab ich in Flaschen abgefüllt. Da ich unterwegs bin, lagert der zweite Sud -- leider -- ca. 14 Tage. Ansonsten hätte ich ihn auch nur ca. 7 Tage gelagert. Ich habe beim ersten Sud die Lallemand Windsor, beim zweiten Sud die Wyeast 1098 British Ale verwendet. Erste Verkostung war auch schon gut. Leichte Esternoten, genau richtig für das Mild Malt. Der Geschmack des Mild Malt geht in Richtung Mischung aus Pale Ale und Wiener. Musste direkt an den üblichen Toast beim english breakfast denken. Toasty und sehr angenehm. Könnte aus meiner Sicht auch der Grund sein, warum viele Brauereien um 1900 statt Mild Malt, dann Pale Ale und dunkle Malze für ihre Milds verwendet haben und sich der Mild Malt nicht so richtig durchgesetzt hat. Pale Ale war ja eh im Haus...

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#49

Beitrag von Colindo » Samstag 5. Juni 2021, 13:05

Ich habe zwei neue Videos online. Einmal ein Revisit des Ringwood Best Bitters, nachem das 7 Wochen im einmal geöffneten Fass geblieben ist. Thema Oxidation und so. Vielleicht kann mir der Ein- oder Andere hier dazu noch sagen, ob das bei mir ein typisches Ergebnis ist oder schon besser als üblich.
Das zweite Video ist die Verkostung eines Old Ales, dass ein Jahr lang in meinem Keller lagern durfte.
Ich verlinke wieder die Playlist an der entsprechenden Stelle: https://www.youtube.com/watch?v=ykRd0Gz ... W&index=14

@rauchbier: Sag mal Bescheid, wenn du die beiden Hefen verglichen hast.
Auf Youtube: The British Pint

Benutzeravatar
WillieThePooh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2021, 21:52
Wohnort: Bad Laer
Kontaktdaten:

Re: Videos über das Brauen britischer Biere

#50

Beitrag von WillieThePooh » Mittwoch 9. Juni 2021, 22:14

Moin Colindo,

ich habe mir das Buch auch schon mal besorgt und muss es nun durcharbeiten. Ganz still hatte ich gehofft, ein Rezept zu finden, dass dem original "Newcastle Brown Ale" sehr nahekommt.
Mein letzter Versuch schmeckt zwar total geil und sieht super aus - allerdings hält es den Vergleich mit einem Guinness gut stand und hat keine Ähnlichkeit mit dem angestrebten Ergebnis :-)

Hast Du da eine gute Rezeptquelle?

VG
Reiner

Antworten