HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

Antworten
Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#1

Beitrag von hiasl » Montag 23. Dezember 2019, 08:54

Liebe Hobbybrauer,
da jetzt die Urlaubszeit anfängt und viele Zeit haben und der Vortrag ja auch irgendwann vorbereitet werden muss...

Ich habe die Ehre, im kommenden Jahr zur HBCon 2020 einen Vortragsblock zum Thema Malz zu begleiten. Ich möchte auf jeden Fall auf die brennenden Fragen der Forumsmitglieder und Teilnehmer eingehen. Daher könnt ihr hier posten, was ihr zum Thema Malz - inklusive Vorstufen und Verarbeitung - wissen wollt. Ich kann natürlich nicht versprechen, dass ich alles berücksichtigen kann, werde aber zusehen, möglichst viel in einem zusammenhängenden Vortrag unterzubringen. Also, gebt mir Futter!
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7001
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Brewers Campus - Vorträge - Malz

#2

Beitrag von §11 » Montag 23. Dezember 2019, 14:00

hiasl hat geschrieben:
Montag 23. Dezember 2019, 08:54
Liebe Hobbybrauer,
da jetzt die Urlaubszeit anfängt und viele Zeit haben und der Vortrag ja auch irgendwann vorbereitet werden muss...

Ich habe die Ehre, im kommenden Jahr zur HBCon 2020 einen Vortragsblock zum Thema Malz zu begleiten. Ich möchte auf jeden Fall auf die brennenden Fragen der Forumsmitglieder und Teilnehmer eingehen. Daher könnt ihr hier posten, was ihr zum Thema Malz - inklusive Vorstufen und Verarbeitung - wissen wollt. Ich kann natürlich nicht versprechen, dass ich alles berücksichtigen kann, werde aber zusehen, möglichst viel in einem zusammenhängenden Vortrag unterzubringen. Also, gebt mir Futter!
Matthias, nicht erschrecken, ich passe nur den Titel an. Wir haben uns drauf geeinigt im Titel das HBCon 2020 mitzunehmen, weil sich ein Forenbewohner beschwert hat das er mit dem HBCon Zeug zugespamed wird. So sieht man schon im Text um was es geht und muss es entsprechend nicht lesen.

Schon mal Danke an der Stelle für dein Engagement und schöne Weihnachten

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Sulog
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 23
Registriert: Montag 4. Juli 2016, 07:01
Wohnort: Steyr

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#3

Beitrag von Sulog » Donnerstag 26. Dezember 2019, 15:41

Eine interessante Frage was oft auftaucht ist immer beim Thema Pale Ale Malz wo oft gefragt wird wodurch man es ersetzen kann, und oft dann die aussage kommt man könnte Pale Malz durch 1/3 WienerMalz 2/3 Pilsner Malz ersetzen und hätte dabei das Selbe Resultat

Würd echt mal aus Professioneller Ansicht interessieren ob das stimmt :)

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7001
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#4

Beitrag von §11 » Donnerstag 26. Dezember 2019, 15:56

In dem Zusammenhang ist es bestimmt auch interessant in wie weit sich Malze noch unterscheiden außer in der Farbe. Ich denke z.B. an den Lösungsgrad, wodurch sich ja auch durchaus Unterschiede im Maischprogramm ergeben können.

In dem Zusammenhang ist bestimmt auch das Athens steigende Verkleisterungstemperatur interessant
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3004
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#5

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 26. Dezember 2019, 20:07

Ich habe zwar kein Ticket für den Malzvortrag, aber was mich schon immer mal interessierte ist ein Praxisvergleich vermeintlich gleichartiger Malze verschiedener Mälzereien. Also z.B. worin sich Pilsner Malz, helles Cara, etc. von den unterschiedlichen Firmen unterscheiden, gerne auch mit Malzen aus anderen Ländern dabei. Am besten auch mit eigener sensorischer Untersuchung.
Vielleicht ist das ja etwas, das auch andere Leute interessiert.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6812
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#6

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 26. Dezember 2019, 23:07

Was viele neben dem Geschmack interessieren dürfte ist die Interpretation der diastatischen Kraft in Grad Lintner oder Grad Windisch Kolbach.
Ich bin selbst nicht dabei, aber ich merke in einigen Posts immer wieder, dass bei der "enzymatischen Kraft" immer mal wieder Unsicherheiten ans Tageslicht kommen. :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Hembitter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 21:54

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#7

Beitrag von Hembitter » Freitag 27. Dezember 2019, 15:10

Servus,
welche Frage mich schon länger beschäftigt ist, welchen Einfluss verschiedene Braugerstensorten wie z.B. Hanka, Laureate, Barke, Matrhe, Avalon, ect., auf das fertige Bier haben (haben könnten)? Soll heißen: gibt's Sorten die z.B. als Pilsner Malz im Handel sind und etwa ein Pils "trockener"
erscheinen lassen, ein Helles "süßlicher" oder ein Pale Ale "cremiger" usw. ?
Danke
Gruß Markus

Benutzeravatar
dh26883
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41
Wohnort: Saarland

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#8

Beitrag von dh26883 » Donnerstag 2. Januar 2020, 08:26

Hallo,

interessant wären auch aktuelle Trends / Entwicklungen am Malzmarkt, z.B. neue Sorten oder Reaktivierung alter Sorten.

Grüße
David

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#9

Beitrag von hiasl » Donnerstag 9. Januar 2020, 14:46

Erinnerung für mich: Karamellmalz/Crystal. Spezialmalze wie brown malt etc.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

monotonx
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 270
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 12:19

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#10

Beitrag von monotonx » Dienstag 14. Januar 2020, 15:48

Ja thema Spezialmalze fänd ich auch spannend, melanoidin, special x, red x, special Biscuit, carafa special (hat "special" eine besondere Bedeutung sodass es theoretisch auch regular x oder regular Biscuit geben könnte?)

Gerne auch ein paar Basics zum lesen und interpretieren der Analysewerte von Malzen - vielleicht kann mir das helfen passende Substitute zu finden, wenn ein amerkanisches Braurezept mal wieder nach "Victory Malt" oder etwas ähnlichem fragt?

Gruß
Markus

Benutzeravatar
coyote77
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 385
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#11

Beitrag von coyote77 » Freitag 17. Januar 2020, 14:30

Weil das grade in einem anderen Fred heftig diskutiert wird: interessant wären Aussagen zur Verschiebung der Verkleisterungstemperatur, den Auswirkungen und möglichen Reaktionen darauf, die uns Heimbrauern zur Verfügung stehen.
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#12

Beitrag von Silbereule » Mittwoch 5. Februar 2020, 09:02

Neben den bereits angesprochenen spannenden Themen würde mich interessieren was beim Maischen nach "jodnormal" eigentlich noch passiert. Bei meinen letzten Suden habe ich es mal geprüft und mir ging es wie einigen hier im Forum auch, dass bereits nach der Maltoserast die Probe jodnormal ausfiel. Lohnt sich das Weitermaischen dann überhaupt noch? In die gleiche Richtung geht die - auch hier im Forum viel diskutierte - Frage nach der Abmaischtemperatur. Macht es für uns Hobbybrauer Sinn auf 78°C hochzuheizen?

Mich würden deine "professionellen Gedenken" zu diesen fragen brennend interessieren! :Smile

Freue mich auf den Vortrag!

Liebe Grüße, Steffen

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#13

Beitrag von hiasl » Mittwoch 5. Februar 2020, 09:32

Letzter Tag für das Einreichen von Themenvorschlägen ist übrigens Sonntag, 01.03.2020.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
Eifelbauer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 321
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: HBCon 2020 Brewers Campus - Vorträge - Malz

#14

Beitrag von Eifelbauer » Mittwoch 5. Februar 2020, 10:16

Mich würden die Themen "Vorverkleistern" im Allgemeinen interessieren und die Enzymarbeit in den Malzen in Kombination mit Rohfrucht und anderen Nichtmalzen.
Meinungen, Biere und Fürze haben gemeinsam, dass man nur die eigenen als bekömmlich empfindet.
Gruß aus der Nordeifel, Arnd.

Antworten