HBCon 2020 - Jurywettbewerb

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6339
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#51

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 1. Oktober 2019, 12:20

Meiner bescheidenen Meinung nach ist die Muri eine Kveik, solange sie bei Lars Marius Grashol in der Farmhouse Yeast registry aufgelistet ist. Bjarne Muri hat die Kveik schließlich höchstpersönlich (versehentlich) mit der W175 gekreuzt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 677
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#52

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 1. Oktober 2019, 12:24

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:20
Meiner bescheidenen Meinung nach ist die Muri eine Kveik, solange sie bei Lars Marius Grashol in der Farmhouse Yeast registry aufgelistet ist. Bjarne Muri hat die Kveik schließlich höchstpersönlich (versehentlich) mit der W175 gekreuzt.
Worauf basierst du das? Ich lese den Blogpost und den aktuellen Eintrag in der Registry so, dass da nichts gekreuzt ist, es ist schlicht die Weißbierhefe.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6339
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#53

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 1. Oktober 2019, 12:34

Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:24
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:20
Meiner bescheidenen Meinung nach ist die Muri eine Kveik, solange sie bei Lars Marius Grashol in der Farmhouse Yeast registry aufgelistet ist. Bjarne Muri hat die Kveik schließlich höchstpersönlich (versehentlich) mit der W175 gekreuzt.
Worauf basierst du das? Ich lese den Blogpost und den aktuellen Eintrag in der Registry so, dass da nichts gekreuzt ist, es ist schlicht die Weißbierhefe.
Basiert auf Blogpost 406. "Die Muri ist ein Mix aus einem STA+ Stamm (Übervergärer) und einer Weißbierhefe."
http://www.garshol.priv.no/blog/406.html
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 677
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#54

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 1. Oktober 2019, 12:47

Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:24
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:34
Worauf basierst du das? Ich lese den Blogpost und den aktuellen Eintrag in der Registry so, dass da nichts gekreuzt ist, es ist schlicht die Weißbierhefe.
Basiert auf Blogpost 406. "Die Muri ist ein Mix aus einem STA+ Stamm (Übervergärer) und einer Weißbierhefe."
http://www.garshol.priv.no/blog/406.html
Hmm, das STA+ widerspricht in der Tat den späteren Aussagen, dass es genau die Weißbierhefe ist. Das macht sie trotzdem noch nicht zur Kveik. Aus dem oben verlinkten Post:
First of all, we can forget Muri in the context of farmhouse ale. All those tantalizing theories about it were wrong. It has nothing to do with Norwegian farmhouse ale
Und in der Registry:
this yeast really is just ordinary hefeweizen yeast.
Nicht dass ich persönlich eine starke Meinung dazu hätte, aber ich fand die Aussagen so eindeutig, dass es komisch wäre, sie im Wettbewerb gutzuheißen. Vielleicht kann ja jemand Lars Marius kurz fragen, der einen Draht zu ihm hat. :Smile
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1532
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#55

Beitrag von glassart » Dienstag 1. Oktober 2019, 12:57

zwei kurze Fragen noch dazu
- welche Menge an Bier ist nötig
- wie wird das 2020 mit dem Zoll bei "Ausländern" gehandhabt ( wieder HZA-Köln :crying )

lg Herbert

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1226
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#56

Beitrag von schloemi » Dienstag 1. Oktober 2019, 13:07

glassart hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:57
zwei kurze Fragen noch dazu
- welche Menge an Bier ist nötig
- wie wird das 2020 mit dem Zoll bei "Ausländern" gehandhabt ( wieder HZA-Köln :crying )

lg Herbert
Hallo Herbert,
die Zollfrage ist noch in der Klärung, ich meine diesmal mit HZA Gießen. Nach meinem Wissen sind dort Ruthard und Bodo dran.

Die Informationen zu den Einreichung bekommt ihr noch bei der Bierregistrierung. Wir werden jedoch diesmal eine Flasche mehr einsammeln müssen, da es letztes Mal bei einigen Einreichungen eng wurde, insbesondere wenn das Einschenken nicht so geklappt hat, Bruch, Gushing o.ä. Hier ein aktueller Auszug der Teilnahmebedingungen vorab:
....
Jeder Brauer, der am Wettbewerb teilnimmt, muss 4 Flaschen zwischen 330ml und 500ml einreichen. Bei größeren Gebinden (Sektflaschen) sind 3 Flaschen einzureichen.
....
Überhänge könnt ihr am Sonntag wieder abholen oder gemeinsam mit Juroren 1:1 verkosten

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 635
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#57

Beitrag von Paule » Dienstag 1. Oktober 2019, 13:21

Super Kategorien! :thumbup
Hab mein Ticket bei "Dunkel" geschossen. Weiß nur noch nicht ob's ein Münchner Dunkel oder doch ein Stout wird. :Grübel

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6717
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#58

Beitrag von §11 » Dienstag 1. Oktober 2019, 13:27

schloemi hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 13:07


Überhänge könnt ihr am Sonntag wieder abholen oder gemeinsam mit Juroren 1:1 verkosten
Dazu ist zu sagen das wir derzeit an einem neuen Konzept tüfteln wie wir euch noch mehr Feedback zum Bier geben können. Zum einen wollen wir für immer wiederkehrende Probleme, wie zum Beispiel Oxidation, „Onepager“ vorbereiten, die Ihr mit den Verkostungsbögen zurück erhaltet, zum anderen wollen wir am Sonntag zu diesen „bekannten“ Problemen Tische einrichten, an denen man mit erfahrenen Judges das Bier nochmal direkt verkosten kann.

Wie gesagt, so weit die Theorie. Wie wir das umgesetzt bekommen wird sich zeigen.

Schöne Grüße

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 370
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#59

Beitrag von Alien_TM » Dienstag 1. Oktober 2019, 15:58

Rein interessehalber

Wie sieht denn die Verteilung innerhalb der 4 Kategorien aus, oder sind alle verfügbaren 30 Tickets pro Kategorie rausgegangen?


...Alex

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 573
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#60

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 1. Oktober 2019, 16:04

Alien_TM hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 15:58
Rein interessehalber

Wie sieht denn die Verteilung innerhalb der 4 Kategorien aus, oder sind alle verfügbaren 30 Tickets pro Kategorie rausgegangen?


...Alex
Nur Kategorie 2 (Dunkel /Stout) ist schon ausverkauft. In den anderen gibt es noch Tickets. Sicher nicht mehr sehr lange...
Ich gehe mal stark davon aus, dass es gleich viele in allen Kategorien gibt.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1226
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#61

Beitrag von schloemi » Dienstag 1. Oktober 2019, 16:17

Ja alle Kategorien haben das gleiche Kontingent.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#62

Beitrag von stefan78h » Dienstag 1. Oktober 2019, 17:00

Mein erster Wettbewerb als Hobbybrauer,

ich hab ein Ticket für Weizen. :Bigsmile



-3 Flaschen müssen abgegeben werden?

- Darf mit Zucker Karbonatisiert werden?
- Gibt es sonstige Einschränkungen?
Gruß
stefan

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#63

Beitrag von HrXXLight » Dienstag 1. Oktober 2019, 17:07

Für mich ist es auch der erste Wettbewerb

habe mich dann letztendlich für die Sonderkategorie Kveik entschieden
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 573
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#64

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 1. Oktober 2019, 17:09

stefan78h hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 17:00
-3 Flaschen müssen abgegeben werden?

- Darf mit Zucker Karbonatisiert werden?
- Gibt es sonstige Einschränkungen?
Schau mal in #56.
Karbonisierung mit Zucker geht klar.
Sonstige Einschränkungen ergeben sich im wesentlichen aus der BJCP Style Definition. Sonst in der fertigen Ausschreibung.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1226
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#65

Beitrag von schloemi » Dienstag 1. Oktober 2019, 17:15

stefan78h hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 17:00
Mein erster Wettbewerb als Hobbybrauer,

ich hab ein Ticket für Weizen. :Bigsmile



-3 Flaschen müssen abgegeben werden?

- Darf mit Zucker Karbonatisiert werden?
- Gibt es sonstige Einschränkungen?
Hallo Stefan,

herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg. Die genauen Teilnahmebedingungen erhältst du in den nächsten Tagen. Es sind 4 Flaschen abzugeben. Es darf mit Zucker karbonisiert werden. Ansonsten wird das Weizen nach BJCP bewertet eine Charakteristik des Stil findest du hier in Englisch:

https://www.bjcp.org/styles04/Category15.php

Nehme das als Richtwerte. Wir fordern auch nicht, wie gesetzlich vorgesehen, dass >50% Weizen verwendet werden muss - ist aber sicher nicht verkehrt.

Viele Grüße
schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
ssegelhorst
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 31. Oktober 2018, 16:55
Wohnort: Oldenburg

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#66

Beitrag von ssegelhorst » Dienstag 1. Oktober 2019, 17:18

Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:47
Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:24
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:34
Worauf basierst du das? Ich lese den Blogpost und den aktuellen Eintrag in der Registry so, dass da nichts gekreuzt ist, es ist schlicht die Weißbierhefe.
Basiert auf Blogpost 406. "Die Muri ist ein Mix aus einem STA+ Stamm (Übervergärer) und einer Weißbierhefe."
http://www.garshol.priv.no/blog/406.html
Hmm, das STA+ widerspricht in der Tat den späteren Aussagen, dass es genau die Weißbierhefe ist. Das macht sie trotzdem noch nicht zur Kveik. Aus dem oben verlinkten Post:
First of all, we can forget Muri in the context of farmhouse ale. All those tantalizing theories about it were wrong. It has nothing to do with Norwegian farmhouse ale
Und in der Registry:
this yeast really is just ordinary hefeweizen yeast.
Nicht dass ich persönlich eine starke Meinung dazu hätte, aber ich fand die Aussagen so eindeutig, dass es komisch wäre, sie im Wettbewerb gutzuheißen. Vielleicht kann ja jemand Lars Marius kurz fragen, der einen Draht zu ihm hat. :Smile
Ich habe es auch genau so verstanden wie Du. Scheint ja inzwischen bewiesen zu sein...
____________________________________________________________________________
Beste Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
London Rain
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#67

Beitrag von London Rain » Dienstag 1. Oktober 2019, 18:40

VolT Bräu hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 16:04
Alien_TM hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 15:58
Rein interessehalber

Wie sieht denn die Verteilung innerhalb der 4 Kategorien aus, oder sind alle verfügbaren 30 Tickets pro Kategorie rausgegangen?


...Alex
Nur Kategorie 2 (Dunkel /Stout) ist schon ausverkauft. In den anderen gibt es noch Tickets. Sicher nicht mehr sehr lange...
Ich gehe mal stark davon aus, dass es gleich viele in allen Kategorien gibt.
Krass. Damit hatte ich nicht gerechnet. War ich leider zu langsam. :-(

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 573
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#68

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 1. Oktober 2019, 19:03

London Rain hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 18:40
VolT Bräu hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 16:04
Nur Kategorie 2 (Dunkel /Stout) ist schon ausverkauft.
Krass. Damit hatte ich nicht gerechnet. War ich leider zu langsam. :-(
Naja, ist wahrscheinlich der massentauglichste Stil, oder? Als nächstes wird Weizen ausverkauft sein. Bei Sauerbier und Kveik könnte ich mir sogar vorstellen, dass gar keine 30 zusammenkommen. Einfach mal so ins Blaue spekuliert :Smile
Jetzt mal Bier bei die Fische!

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#69

Beitrag von HrXXLight » Mittwoch 2. Oktober 2019, 23:51

Auch wenn es hier grad nicht passt.

Was ist die Mindestmenge für das Tap Take Over?
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4623
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#70

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 3. Oktober 2019, 02:13

HrXXLight hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 23:51
Auch wenn es hier grad nicht passt.
Was ist die Mindestmenge für das Tap Take Over?
Das passt tatsächlich nicht. :P
Also ich würd jetzt nicht mit 'nem 2 Liter Growler daherkommen; ansonsten ist das glaub ich nicht wirklich limitiert.
Wenn's weg ist kommt der nächste, und wenn nicht, aber die Zeit ist rum, dann auch.
Genaueres wird da Andy sicherlich noch beizeiten in einem eigenen Thread posten.
Macht Euch doch noch nicht jetzt schon so verrückt. Reicht schon wenn wir das tun.
:Drink
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#71

Beitrag von Kerki » Freitag 4. Oktober 2019, 11:28

Servus!

Sind denn auch alkoholfreie Versionen erlaubt? Oder ist das dann out of style wegen der abv range?

Gruß Kerki
Willst du brauen gutes Bier, hilft nur ein Craft Beer Engineer :Smile
Craft Beer Engineers e.V.

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1190
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#72

Beitrag von hiasl » Freitag 4. Oktober 2019, 11:45

Das beantwortet sich doch eigentlich von selbst:
Du kannst auch ein Pils als Weizen einreichen. Ob das dann halt über die Bewertungsrunden kommt, ist eine andere Frage...
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#73

Beitrag von Kerki » Freitag 4. Oktober 2019, 12:06

Das seh ich komplett anders, da "alkoholfrei" keine eigenständige biersorte ist. Vielmehr kann man jeden Stil alkoholfrei machen oder nicht.
Willst du brauen gutes Bier, hilft nur ein Craft Beer Engineer :Smile
Craft Beer Engineers e.V.

Benutzeravatar
guenter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 620
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#74

Beitrag von guenter » Freitag 4. Oktober 2019, 12:38

Kerki hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:06
Das seh ich komplett anders, da "alkoholfrei" keine eigenständige biersorte ist. Vielmehr kann man jeden Stil alkoholfrei machen oder nicht.
Zum Beispiel Weißbier:
http://www.bjcp.org/style/2015/10/10A/weissbier/

ABV: 4.3% - 5.6%

Also mit Alkohol.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#75

Beitrag von bierhistoriker.org » Freitag 4. Oktober 2019, 12:39

Kerki hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:06
Das seh ich komplett anders, da "alkoholfrei" keine eigenständige biersorte ist. Vielmehr kann man jeden Stil alkoholfrei machen oder nicht.
Das kannst du sehen, wie du willst und du kannst machen, was du willst.
Ist ja schließlich ein freies Land!

.... nur zum Wettbewerb einreichen kannst du es nicht, da alle aufgerufenen Stile gem.BJCP eine Bandbreite an Alkohol vorschreiben.

Cheers

Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
guenter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 620
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#76

Beitrag von guenter » Freitag 4. Oktober 2019, 12:41

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:39
.... nur zum Wettbewerb einreichen kannst du es nicht, ...
Kann er schon, aber er wird keinen Blumentopf gewinnen :Smile
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 677
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#77

Beitrag von Kolbäck » Freitag 4. Oktober 2019, 12:44

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:39
.... nur zum Wettbewerb einreichen kannst du es nicht, da alle aufgerufenen Stile gem.BJCP eine Bandbreite an Alkohol vorschreiben.
Die aber keiner kontrolliert. :P

Rein persönliche Meinung: Wenn es jemand hinbekommt, dass Alkoholfreiheit überhaupt nicht auffällt, dann soll das Bier ruhig gewinnen. Aber dann gern das Geheimnis verraten. :Bigsmile
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

Benutzeravatar
Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 230
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#78

Beitrag von Kerki » Freitag 4. Oktober 2019, 12:48

guenter hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:41
bierhistoriker.org hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 12:39
.... nur zum Wettbewerb einreichen kannst du es nicht, ...
Kann er schon, aber er wird keinen Blumentopf gewinnen :Smile
Challenge accepted :-)

Ne Scherz. Auf den letzten bjcp Wettbewerb wo ich war, durfte man jeden Stil auch alkoholfrei machen. Man musste das dann nur angeben.

Dann halt mit Alkohol. Ist kein Problem. Ist eh leichter.
Willst du brauen gutes Bier, hilft nur ein Craft Beer Engineer :Smile
Craft Beer Engineers e.V.

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1820
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#79

Beitrag von Neubierig » Freitag 4. Oktober 2019, 13:35

schloemi hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 13:07

Die Informationen zu den Einreichung bekommt ihr noch bei der Bierregistrierung.
Wie meinst? Ich habe nur eine Bestätigungsemail bekommen, mit Ticket dazu.

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1226
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#80

Beitrag von schloemi » Freitag 4. Oktober 2019, 16:24

Neubierig hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 13:35
schloemi hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 13:07

Die Informationen zu den Einreichung bekommt ihr noch bei der Bierregistrierung.
Wie meinst? Ich habe nur eine Bestätigungsemail bekommen, mit Ticket dazu.

Cheers,

Keith :-)
Im ersten Schritt erwerbt ihr Eure Tickets. Ist der Verkauf soweit abgeschlossen und ihr dann genau Wissr, was ihr gebraut habt, senden wir Euch einen Link, wo ihr Eure Biere registriert und Information über Bierstil hinterlässt. Bei dieser Registrierung erhaltet ihr auch eine anonyme Nummer und könnt Euer Wettbewerbslabel für die Flaschen ausdrucken.

Cu schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5928
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#81

Beitrag von ggansde » Samstag 5. Oktober 2019, 17:32

Moin,
da ist man einmal ohne Handy im Urlaub und schon ist ausverkauft. Gerne hätte ich ein Münchner Dunkel oder ein Weissbier in den Wettbewerb gebracht. Jetzt wird es schon wieder ein Sauerbier :Wink
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3336
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#82

Beitrag von Bierwisch » Montag 7. Oktober 2019, 06:32

ggansde hat geschrieben:
Samstag 5. Oktober 2019, 17:32
Moin,
da ist man einmal ohne Handy im Urlaub und schon ist ausverkauft. Gerne hätte ich ein Münchner Dunkel oder ein Weissbier in den Wettbewerb gebracht. Jetzt wird es schon wieder ein Sauerbier :Wink
VG, Markus
Ohne Mobiltelefon Urlaub machen? Geht das?

Das mit dem Sauerbier ist wirklich traurig :thumbsup
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Malzknecht
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#83

Beitrag von Malzknecht » Montag 7. Oktober 2019, 12:59

ggansde hat geschrieben:
Samstag 5. Oktober 2019, 17:32
Moin,
da ist man einmal ohne Handy im Urlaub und schon ist ausverkauft. Gerne hätte ich ein Münchner Dunkel oder ein Weissbier in den Wettbewerb gebracht. Jetzt wird es schon wieder ein Sauerbier :Wink
VG, Markus
Dir hätte ich auch ein gutes kweik dubbel zugetraut ;-)
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de

Benutzeravatar
funkiwi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 20:16
Wohnort: Berlin Karlshorst

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#84

Beitrag von funkiwi » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:18

ggansde hat geschrieben:
Samstag 5. Oktober 2019, 17:32
Moin,
da ist man einmal ohne Handy im Urlaub und schon ist ausverkauft. Gerne hätte ich ein Münchner Dunkel oder ein Weissbier in den Wettbewerb gebracht. Jetzt wird es schon wieder ein Sauerbier :Wink
VG, Markus
Uff, da sagste was. :Ahh Geht mir genauso. Nur, dass Sauerbiere nicht so meins sind. :Mad2

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6717
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#85

Beitrag von §11 » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:24

Dann nimm doch Kveik, da gibt’s noch 4
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
funkiwi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 20:16
Wohnort: Berlin Karlshorst

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#86

Beitrag von funkiwi » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:45

Gerade mit den Brauhelfern (Eltern) besprochen - wir haben absolut keine Erfahrung bisher mit Kveik. Da kann sich jemand anderes versuchen :Greets

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6339
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#87

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:49

funkiwi hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:45
Gerade mit den Brauhelfern (Eltern) besprochen - wir haben absolut keine Erfahrung bisher mit Kveik. Da kann sich jemand anderes versuchen :Greets
Bis zur HBCon schafft ihr noch locker 22 Probesusde mit ner Kveik (nacheinander), wenn ihr die Gäreimer im Winter schön dicht an die Heizung stellt. :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4623
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#88

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 9. Oktober 2019, 01:37

:goodpost:
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
funkiwi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 20:16
Wohnort: Berlin Karlshorst

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#89

Beitrag von funkiwi » Mittwoch 9. Oktober 2019, 17:50

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:49
funkiwi hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:45
Gerade mit den Brauhelfern (Eltern) besprochen - wir haben absolut keine Erfahrung bisher mit Kveik. Da kann sich jemand anderes versuchen :Greets
Bis zur HBCon schafft ihr noch locker 22 Probesusde mit ner Kveik (nacheinander), wenn ihr die Gäreimer im Winter schön dicht an die Heizung stellt. :Wink
Roger that, überzeugt. :Greets :Greets

Hefe kann ich z.B. von dir beziehen?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6339
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#90

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:55

Die aus meiner Liste kannst gern haben.
Alternativ Micha (mwx) oder Svein.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6717
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#91

Beitrag von §11 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:11

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:55
Die aus meiner Liste kannst gern haben.
Alternativ Micha (mwx) oder Svein.
Das ist natuerlich bloed das Lars Marius ja erst zur HBCon da ist :Ahh
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6339
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#92

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:34

§11 hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:11
Das ist natuerlich bloed das Lars Marius ja erst zur HBCon da ist :Ahh
Lars Marius verkauft keine Kveiks mehr direkt. Er hat die "Arterhaltung" und den Verkauf seiner gesammelten Kulturen komplett an Svein Arild Skjæveland abgegeben (sas@online.no).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6717
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#93

Beitrag von §11 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 21:45

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:34
§11 hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:11
Das ist natuerlich bloed das Lars Marius ja erst zur HBCon da ist :Ahh
Lars Marius verkauft keine Kveiks mehr direkt. Er hat die "Arterhaltung" und den Verkauf seiner gesammelten Kulturen komplett an Svein Arild Skjæveland abgegeben (sas@online.no).
Warte mal ab :Wink
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6717
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#94

Beitrag von §11 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:35

The Point of no Return :thumbsup Offizielle Anmeldung des Wettbewerbs
Competition HBCon 2020.JPG
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
haefner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 558
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#95

Beitrag von haefner » Donnerstag 19. Dezember 2019, 09:43

Ich muss jetzt mal eine grundsätzliche Frage stellen: Werden die Biere nach Authentizität gemäß den Stilvorgaben bewertet oder gibt es hier großen Spielraum? Gerade beim Weissbier stelle ich mir hier die Frage. Ein stark kaltgehopftes Weissbier kann sicher eine Offenbarung sein, aber entspricht das dann noch dem Stil und kann entsprechend Punkten?

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#96

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 19. Dezember 2019, 10:10

haefner hat geschrieben:
Donnerstag 19. Dezember 2019, 09:43
Ich muss jetzt mal eine grundsätzliche Frage stellen: Werden die Biere nach Authentizität gemäß den Stilvorgaben bewertet oder gibt es hier großen Spielraum? Gerade beim Weissbier stelle ich mir hier die Frage. Ein stark kaltgehopftes Weissbier kann sicher eine Offenbarung sein, aber entspricht das dann noch dem Stil und kann entsprechend Punkten?
Ja, sie müssen nach den Stilvorgaben(=Spielregeln) bewertet werden
Grundsätzlich gibt es keinen Spielraum:
German wheat beer:
"Hop flavor low to none"

Stark kaltgehopft mit Citrus- und anderen Pipapo-Aromen/Geschmack = style 1 d (American wheat beer)

cheers

Jürgen
PS: Was der einzelne Judge durchgehen lässt, steht auf einem anderen Blatt ....
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1210
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#97

Beitrag von schlupf » Donnerstag 19. Dezember 2019, 10:49

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Donnerstag 19. Dezember 2019, 10:10
haefner hat geschrieben:
Donnerstag 19. Dezember 2019, 09:43
Ich muss jetzt mal eine grundsätzliche Frage stellen: Werden die Biere nach Authentizität gemäß den Stilvorgaben bewertet oder gibt es hier großen Spielraum? Gerade beim Weissbier stelle ich mir hier die Frage. Ein stark kaltgehopftes Weissbier kann sicher eine Offenbarung sein, aber entspricht das dann noch dem Stil und kann entsprechend Punkten?
Ja, sie müssen nach den Stilvorgaben(=Spielregeln) bewertet werden
Grundsätzlich gibt es keinen Spielraum:
German wheat beer:
"Hop flavor low to none"

Stark kaltgehopft mit Citrus- und anderen Pipapo-Aromen/Geschmack = style 1 d (American wheat beer)

cheers

Jürgen
PS: Was der einzelne Judge durchgehen lässt, steht auf einem anderen Blatt ....
Eine Weizen IPA Kategorie gibt's leider (noch) nicht, aber 1D würde auch nicht passen
BJCP Kat. 1D hat geschrieben: [*]Esters ... Moderate to none
[*] Relatively neutral yeast
[*] Banana inappropriate
[*] Hop aroma low to moderate
[*] No clove phenols
Aber eine neue Kategorie Weizen IPA wäre klasse, gibt ja auch kommerzielle Beispiele...

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#98

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 19. Dezember 2019, 10:52

schlupf hat geschrieben:
Donnerstag 19. Dezember 2019, 10:49
Aber eine neue Kategorie Weizen IPA wäre klasse, gibt ja auch kommerzielle Beispiele...
21B
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1706
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#99

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 19. Dezember 2019, 11:07

Eindeutig.
http://www.bjcp.org/style/2015/21/21B/s ... white-ipa/

Edith:
Ist Quatsch, weil IPA/Wit crossover.
Die Kategorie passt trotzdem.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1210
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: HBCon 2020 - Jurywettbewerb

#100

Beitrag von schlupf » Donnerstag 19. Dezember 2019, 11:37

DerDallmann hat geschrieben:
Donnerstag 19. Dezember 2019, 11:07
Eindeutig.
http://www.bjcp.org/style/2015/21/21B/s ... white-ipa/

Edith:
Ist Quatsch, weil IPA/Wit crossover.
Die Kategorie passt trotzdem.
Meiner Meinung nach passt 21B auch nicht.
BJCP Kat. 21B hat geschrieben: ... featuring either the distinctive yeast and/or spice additions typical of a Belgian witbier.
Bei einem Weizen IPA habe ich weder das eine noch das andere. Stattdessen habe ich irgendwas zwischen hellem Hefeweizen und hellem Weizen(doppel)bock plus IPA-Hopfenaroma und optional IPA-Bittere.

Kann man nicht auch neue Stile vorschlagen?
Es gibt ja nun einige kommerzielle Exemplare, die vermutlich auch bleiben werden und ich finde den Stil auch irgendwie spannend.
In unserem Stammtisch hatten wir gerade verabredet, alle mal eines zu brauen und gegeneinander zu verkosten. Als Regeln haben wir bisher nur mindestens 30% Weizenmalz und deutschstämmige Weizenhefe.

Antworten