Fotos von Hobbybrauerbieren

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 168
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#101

Beitrag von murby81 » Montag 19. November 2018, 15:27

SpitzerSpitzel hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 21:56
Schüttung hauptsächlich Best Red X, Sauermalz, und PiMa, Cara Red
Hopfen; Citra, Amarillo, Yellow Sub, Cascade
Reichlich Whirlpoolhopfung und gestopft mit Hopfenmix aus Eigenanbau, in erster Linie Opal
Hefe Saflager S23. 5,5 Vol.%
danke dir

Römergärtenbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 8. April 2016, 06:53
Wohnort: Niedernhausen
Kontaktdaten:

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#102

Beitrag von Römergärtenbier » Samstag 24. November 2018, 12:08

Mit Irish moss geklärt, nach nur 12 Tagen Nachgärung ...
20181122_210512.jpg

Benutzeravatar
Braufuzi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:48
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#103

Beitrag von Braufuzi » Sonntag 25. November 2018, 12:01

20180107_122234.jpg
20180107_122234.jpg (49.09 KiB) 6877 mal betrachtet
Der kluge Mensch,so glaube mir,
der braut und trinkt
sein eigenes Bier!
:Drink

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2076
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#104

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 28. November 2018, 21:56

Mein Atlantik Ale Clone ...
Absolut genial ....leider nähert sich das keg dem Ende


LG Chris
Dateianhänge
E6466059-CB1C-4076-B206-6D5318938A3E.jpeg

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1362
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#105

Beitrag von t3k » Freitag 30. November 2018, 07:38

Schicke Tussi ;)

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1204
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#106

Beitrag von DevilsHole82 » Freitag 30. November 2018, 08:11

Mein diesjähriges Spekulatius Winterbier mit W34/70.
Die WLP840 American Lager passt definitiv besser :Grübel
Dateianhänge
Spekulatius Winterbier.JPG
Spekulatius Winterbier.JPG (43.15 KiB) 6603 mal betrachtet
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

AndrewSmith1337
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 12. März 2019, 01:01

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#107

Beitrag von AndrewSmith1337 » Dienstag 12. März 2019, 01:03

Bild
Hallo, Bierliebhaber
Ich weiß es nicht, aber das ist mein Lieblingsbier.

Bier trinken

Drone
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 31. Oktober 2015, 11:32
Wohnort: Darmstadt

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#108

Beitrag von Drone » Mittwoch 24. Juli 2019, 12:43

Der Thread scheint ein bisschen inaktiv zu sein, also poste ich mal mein erstes Selbstgebrautes seit fast 2 Jahren, um etwas frischen Wind in den Thread zu bringen... :)

Ein einfaches Citra-IPA, das im Geschmack leider nullachtfünfzehn war aber im Aussehen echt klasse. Glas dank einer relativ neuen Craft-Brauerei in meiner Heimatsstadt, die ich letztes Jahr bei einem Familienbesuch besuchen konnte:
bZ3yaeb.jpg
Gruß
Chris

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#109

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 24. Juli 2019, 15:00

Sieht super aus .. bekomme ich direkt Durst :Greets :Drink

Benutzeravatar
riegelbrau
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 504
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 22:43
Wohnort: Lehrte

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#110

Beitrag von riegelbrau » Sonntag 28. Juli 2019, 23:22

IMG_20190610_202327.jpg
Timmy
Timmy - Timothy Taylor Landlord Clone. Kam beim diesjährigen Bierfest Hannover am Stand der Hobbybrauer Hannover gut an.

Gruß Christoph

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#111

Beitrag von Roger » Montag 29. Juli 2019, 00:29

Mein letztes NEIPA, genannt „Saftbombe“:
64CFA6EE-4672-4112-9B18-A2C62380410A.jpeg

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1417
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#112

Beitrag von Bergbock » Montag 29. Juli 2019, 13:23

Augustinus, dunkles Export nach Münchner Art.
Mit der Imperial Yeast L17 Harvest vergoren! :thumbsup
Augustiner_2.jpg

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#113

Beitrag von FloNRW » Montag 29. Juli 2019, 13:52

Roger hat geschrieben:
Montag 29. Juli 2019, 00:29
Mein letztes NEIPA, genannt „Saftbombe“:
64CFA6EE-4672-4112-9B18-A2C62380410A.jpeg
Was ist das für ein Glas ? Gefällt mir :thumbup
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

skappler
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 381
Registriert: Samstag 16. April 2016, 15:34
Wohnort: Saarbrücken

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#114

Beitrag von skappler » Montag 29. Juli 2019, 14:08

riegelbrau hat geschrieben:
Sonntag 28. Juli 2019, 23:22
IMG_20190610_202327.jpg
Timmy - Timothy Taylor Landlord Clone. Kam beim diesjährigen Bierfest Hannover am Stand der Hobbybrauer Hannover gut an.

Gruß Christoph
Hast du dazu eventuell ein Rezept?

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#115

Beitrag von Roger » Montag 29. Juli 2019, 17:51

FloNRW hat geschrieben:
Montag 29. Juli 2019, 13:52
Roger hat geschrieben:
Montag 29. Juli 2019, 00:29
Mein letztes NEIPA, genannt „Saftbombe“:
64CFA6EE-4672-4112-9B18-A2C62380410A.jpeg
Was ist das für ein Glas ? Gefällt mir :thumbup
ist von da: HalfPint

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#116

Beitrag von Cptn. True Brew » Donnerstag 8. August 2019, 12:48

IMG_20190307_214839__01__01.jpg
Hell on Earth. Mein Helles, vergoren mit der Diamond Lager, 2 Monate kalt gereift.

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#117

Beitrag von Cptn. True Brew » Samstag 10. August 2019, 12:18

IMG_20190508_231916__01__01.jpg
Als Kontrast zum Hellen: Juicy Gang. NEIPA mit Mosaic, Callista, Centennial, El Dorado und Hallertauer Blanc.

Old Wit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Montag 18. Februar 2019, 15:19

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#118

Beitrag von Old Wit » Mittwoch 30. Oktober 2019, 21:22

Wit mal anders.
Sehr gelungene Eigenkreation mit Kubebenpfeffer.
Sau lecker.
Dateianhänge
20191031_035412.jpg

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#119

Beitrag von Cptn. True Brew » Mittwoch 4. Dezember 2019, 14:33

Mein akteller NEIPA Batch. Ich bin mehr als zufrieden damit.
IMG_20191122_232226__01__01.jpg

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1667
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#120

Beitrag von Barney Gumble » Montag 6. Januar 2020, 11:45

Liebe Gemeinde,
hab auch (eher unfreiwillig) ein "bayerisches NEIPA" mit der Hefe (edit) US-05 zur Welt gebracht, an der irgendwas komisch ist.
Irgendwas erinnert mich bei jedem Schluck an Erdbeer-(oa)Fruchtzwerg daneben noch ein paar andere ungewohnte Aromen (evtl ganz leicht gemüsig?) oder was anderes was ich nicht eimsortieren kann (habe keine Sensoriker-Ausbildung).
Diacetyl ist es eher nicht oder nur gaanz schwach, irgendwie mehr sahnig-süß-milchig..
Die IBUs sind ok.

Das Rezept (war ein splitsud)

67 % Pima (Marthe)
26 % Wima
6 % Weima hell
2 % Haferflocken (grob)

mit MS auf 5 grad dH eingestellt (Hg&Ng). Beim Ausschlagen mit Verdünnungswasser (gekauftes dest. Wasser) weiter reduziert (ca 1,8 L zu 13 L)
SW danach: 12,7 grad plato, RE: 2,7 grad plato (scheinbar, gespindelt)

Maischen:
sehr/zu.. dick (Hg-Faktor 2,3!), 45 grad C Weizenrast 15 min, dann (versehentlich wegen zu großer Dickmaischeziehung) 69 grad C Kombirast, nach 70 min sicher iodnormal, abgemaischt bei 77 grad C

Hopfung (nach Anschwänzen bis 3,0 grad plato):
auf ca. 73 L:
VWH: 36 g Tettnanger (4,3a) 70 min
BH: 27 g Magnum (14,3a) 40 min
AH: 27 g Hallertauer Mfr-Dolden (4,5a) 10 min, 11 g Tettnanger (4,3a)
Nachiso statt gewollten 10 min eher 20 min (bis auf unter 80 grad, geschätzt..)

Mit Eis verdünnt (s. o.) und anderen Würzeanteilen (aus anderen Töpfen) gemischt (mäßiger Sauerstoffeintrag im Kaltbereich..), s.o.

halbes Pakerl Hefe (edit) US-05 am morgen (8 Stunden) mit 10 ml Trinkwasser* rehydriert, nach 10 min 10 ml alte Würze (6 grad P) dazu, nach 4 Stunden 90 ml aktuelle Würze (10 grad P) dazu, nach 7 Stunden auf 250 ml mit Würze (10 grad P) weiter gefüttert

Angestellt bei 16-17 grad C (1-2 Stunden nach dem Ausschlagen),
Gärung:
16 grad C, 21 Tage (wobei nach 10 Tagen sicher die HG durch war)

dann split: einmal mit ca. 32 mg/l Ascorbinsäure einmal ohne; und in beiden Fällen mit 100/14 g/l Mandarina Bavaria gestopft (3 Tage, 12 Stunden bei 16 grad C, Rest bei 2-4 grad C)

dann umgerackt und auf 5,2 g/l CO2 halb-halb mit Haushaltszucker/Kokosblütenzucker in die Nachgärung in Flaschen (v. a. 0,5 l)

1 Woche NG bei 16-17 grad C

dann bei 2-6 grad (ich glaube der Kühli spinnt etwas und je nach Positionierung des Ventilators), nur an Luft gemessen.. bis heute in der Reifung

Fazit für mich bei dem Versuch bzgl der (edit) US-05: sehr wenig Zusatzaroma, Geruch brot-hefig, recht rein, Restsüße vorhanden v. a. gepaart mit dem o. g. Aroma nach Kunst-Erdbeer-Aroma (vielleicht ist da aber auch der Hopfen schuld..?), gepaart mit recht wenig Körper

Nun noch die Fotos:

Und nun; Sensoriker vor, was gäbe es für Erklärungen für das Aroma?
Dateianhänge
WP_20200104_001.jpg
WP_20200104_002.jpg
WP_20200104_004.jpg
IMG-20200104-WA0001.jpg
Schnaps daneben tut nix zur Sache..
Zuletzt geändert von Barney Gumble am Mittwoch 8. Januar 2020, 11:55, insgesamt 3-mal geändert.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1667
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#121

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 8. Januar 2020, 08:24

Habe jetzt unter https://www.institut-heidger.de/diacetyl/ gesehen, dass Acetoin als süßlich, sahnig, milchig und etwas butterig beschrieben wird. Ich denke, das (edit) beschreibt vom Aroma den Eindruck bei meinem Bier ganz gut. Haben die Sensoriker unter uns, diesen Stoff eigentlich auch drauf?
(edit); wie sieht es mit den anderen Diacetyl-Komparsen (2-Acetolactat und 2,3-Butandiol) aus, welche Aromaeindrücke hinterlassen diese? (edit;) gemäß des nächsten links sollen die Stoffe aber üblicherweise nicht über der Wahrnehmungsschwelle liegen.

(edit); für wen es interessiert; angeblich soll wohl auch Acetylpropionyl (das C5-Homolog des Diacetyls (Butandion)) ein ganz ähnliches Aroma haben. http://www.whitelabs.com/sites/default/ ... e_Line.pdf und Wiki..
Bei so einem Bier wär es jetzt cool, einen GC sein Eigen zu nennen...

Eine Diacetylrast habe ich ja auch nicht gemacht, gebe ich zu (weil ich es ja eigentlich auch ganz gern mag und (falsch) aufgeschnappt habe, dass man es eigentlich eher selten ins Bier kriegt bzw. ich hatte es halt bei meinen UG-Hefen noch nie so richtig, ca bei den Böhmischen.. :crying ).

Aber die (edit) US-05 scheint bei meiner Gärführung/Schüttung/Maischearbeit (Rezept siehe oben) da wohl angeschlagen zu haben. (edit): im o. g. Link von Whitelabs sollen englische Ale-Hefen besonders disponiert sein, die US-05 klingt dagegen eher nach einer aus USandA..
Werde künftig bei dieser Hefe mit der Temperatur hochgehen und mal den hier beschriebenen Forciertest machen https://braumagazin.de/article/bierfehler-diacetyl/

Naja alles in allem trotzdem ein leckeres Bier geworden (edit) und vielleicht wird es ja doch noch etwas weniger mit dem Erdbeer-Frischkäse-Fruchtzwerg-Aroma. Aber da ich umgerackt habe nach dem cc, ist es eher unwahrscheinlich. Andererseits war noch viel Trub in den Flaschen (der sich jetzt so langsam bei weiterhin ca. 4 Grad Celsius komplett absetzt) :Grübel
Zuletzt geändert von Barney Gumble am Donnerstag 9. Januar 2020, 06:43, insgesamt 8-mal geändert.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1356
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#122

Beitrag von schlupf » Mittwoch 8. Januar 2020, 09:10

Barney Gumble hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 08:24

Aber die US-04 scheint bei meiner Gärführung/Schüttung/Maischearbeit (Rezept siehe oben) da wohl angeschlagen zu haben.
Werde künftig bei dieser Hefe mit der Temperatur hochgehen und Mal den hier beschriebenen Forciertest machen https://braumagazin.de/article/bierfehler-diacetyl/

Naja alles in allem trotzdem ein leckeres Bier geworden..
Kurze Verständnisfrage: meinst du eigentlich die US-05 oder die S-04 Hefe?

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1667
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#123

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 8. Januar 2020, 10:42

schlupf hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 09:10
Barney Gumble hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 08:24

Aber die US-04 scheint bei meiner Gärführung/Schüttung/Maischearbeit (Rezept siehe oben) da wohl angeschlagen zu haben.
Werde künftig bei dieser Hefe mit der Temperatur hochgehen und Mal den hier beschriebenen Forciertest machen https://braumagazin.de/article/bierfehler-diacetyl/

Naja alles in allem trotzdem ein leckeres Bier geworden..
Kurze Verständnisfrage: meinst du eigentlich die US-05 oder die S-04 Hefe?
:puzz ich war da wohl zu früh wach.. meinte die US-05
(habe es geändert in den beiden Posts)
Haste wegen der Trübung gemerkt oder?
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1667
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#124

Beitrag von Barney Gumble » Samstag 11. Januar 2020, 23:55

Übrigens ist das Aroma mittlerweile (wie immer bei meinen Stopfbieren) komplett weg, Bier ist auch klarer geworden und schmeckt nach einem langweiligen American Ale :thumbdown zumindest kein Fehlaroma mehr :Angel
Naja Fazit: weder US-05 noch Mandarina Bavaria werden zukünftig meine Favoriten.. (oder ich muss doch endlich Mal den Sprung über die 20 Grad Grenze bei OG wagen.. :puzz)
Zuletzt geändert von Barney Gumble am Sonntag 12. Januar 2020, 00:14, insgesamt 2-mal geändert.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1667
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#125

Beitrag von Barney Gumble » Samstag 11. Januar 2020, 23:56

Foto, edit: doppeltes entfernt (Server geschont.. :thumbsup )
Dateianhänge
IMG_20200111_235122-1612x1209.jpg
Zuletzt geändert von Barney Gumble am Dienstag 14. Januar 2020, 21:17, insgesamt 2-mal geändert.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
riegelbrau
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 504
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 22:43
Wohnort: Lehrte

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#126

Beitrag von riegelbrau » Sonntag 12. Januar 2020, 01:31

Sieht man deutlich, zweimal das selbe Bild!🤔🍺

Benutzeravatar
s3b0
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#127

Beitrag von s3b0 » Dienstag 16. Juni 2020, 10:20

Lager Hell mit Styrian Eagle zur Geburtstagsfeier (Bitter-, Aroma- sowie Stopfhopfen) :thumbsup
20200531_212204_resized.jpg

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1417
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#128

Beitrag von Bergbock » Dienstag 16. Juni 2020, 15:45

Bei so vielen IPAs, NEIPAs, Ales mit Himbeeren/Mango/Fichtenzweigen und was weiss ich noch alles, fühlt man sich als Lagerbierbrauer ja schon fast wie ein Exot. :Greets

Also hier dann mein Maibock, 16.5% Stammwürze mit 7.2% Alkohol. Kochmaischverfahren und mit der Imperial Yeast Harvest L17 bei etwa 10°C vergoren.
Der Schaum ist ein Traum, sei noch lyrisch angefügt, bombenfest.
102863341_1605665522917008_1471702975272452096_o.jpg

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6493
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#129

Beitrag von ggansde » Dienstag 16. Juni 2020, 18:01

Bin voll bei Dir :thumbsup
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2404
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#130

Beitrag von olibaer » Dienstag 16. Juni 2020, 19:53

Dann will ich auch mal.

Ein Weißbier-Hell sollte es werden. Nach 10 Tagen sollte es fertig sein, Restbestände an Malz und Hopfen sollten aufgebraucht werden:
wbh_10D_rec_rem.png
Im Überflug das Rezept:
P12; 10 IBU; EVG 79%; AVG 80%(+Zucker); DOE479(Trocken; 0,6 g/L; Dehydriert in 3°P 3h; +Zink)

Einmaischwasser 60°C; RA 2°dH, Basis: Vollentsalzt
Einmaischen 10 min; 3,0 L/kg; 50% WM, 40% Tennen-Gerstenmalz, 10% Cara-Pils
Rast 62°C 10 min; pH 5,4
Rast 64°C 20 min
Rast 67°C 10 min
Rast 72°C 15 min
Läuterruhe 76°C 10 min

Kochen: 45 min; Centennial 8,9 %alpha/2016

HG: 3D/16°C; 3D/22°C
NG: 3D/22°C; ~ 1D/5°C(NC-Fass)

CO2: 6 g/L (50% durch Zucker, 50% durch Zwangscarbo.)


Nach 10 Tagen war das Bier noch ein wenig grün aber nicht restsüß. Nach weiteren 2 Tagen Kaltreifung bei 5°C war es rund und stimmig. Trübung, CO2 und Schaum hat von Anfang an gepasst(Bild), die Vergärungsgrade ebenso(EVG ermittelt -> Spritzenmethode). Ich hätte das Spiel nicht weiter getrieben, wenn die Vergärungsgrade nicht zur jeweiligen Prozessstufe gepasst hätten !

50 L Bier die nicht genießbar sind, wollte ich mir dann doch nicht in den Keller zaubern.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 680
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#131

Beitrag von Innuendo » Dienstag 16. Juni 2020, 20:28

Mein Helles Sommerbier
Helles.jpg
Helles.jpg (98.03 KiB) 3107 mal betrachtet
Es ist noch sehr jung (trotzdem schon sehr lecker).

Benutzeravatar
dadr
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 135
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 12:56
Wohnort: Mühlacker

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#132

Beitrag von dadr » Dienstag 16. Juni 2020, 21:42

Mein neues NEIPA
IMG-20200525-WA0001.jpg

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4193
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#133

Beitrag von Kurt » Dienstag 16. Juni 2020, 21:52

Du musst das Bild vertauscht haben, auf dem Bild ist offenbar Pfirsichsaft zu sehen ;)

integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 715
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#134

Beitrag von integrator » Mittwoch 17. Juni 2020, 09:56

:thumbup Bilder von den eigenen gebrauten Bieren finde ich gut und beteilige mich gerne.
- - - - -
Bierbild Ausgeglichener-Petra.jpg
Nach der 3'ten Rezeptkorrektur ist es so wie es sein soll.
- - - - -
Bierbild Roter-Steffen.jpg
Nach der 3'ten Rezeptkorrektur ist es gut aber am Malz denke ich noch über kleine Änderung nach.
- - - - -
Bierbild Hanseatischer-Dirk.jpg
Mein erster Versuch etwas Helles zu brauen. Hat gut geklappt aber der Hopfen muss noch geändert werden.
- - - - -
Bierbild Ankerloser-Schorli.jpg
Mein erster NEIPA Versuch und schon gut gelungen. Beim nächsten mal muss ich aber das Hopfenschema etwas ändern.
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2284
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#135

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 17. Juni 2020, 11:38

olibaer hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 19:53
Dann will ich auch mal.
Im Überflug das Rezept:
P12; 10 IBU; EVG 79%; AVG 80%(+Zucker); DOE479(Trocken; 0,6 g/L; Dehydriert in 3°P 3h; +Zink)
...

CO2: 6 g/L (50% durch Zucker, 50% durch Zwangscarbo.)
...

...war es rund und stimmig.
Oli, dazu habe ich 1-2 Fragen.
Mich wundert, warum du zu Zucker greifst, obwohl du eh zwangskarbonisiert und zudem im "Munich Class-Weinaroma"-Faden explizit davon abgeraten hast. Was ist des Sinn hinter der Doppelkarbonisierung?

Ist das Weißbier mit der 479 so geworden, wie gedacht? Ich mag die 479 sehr, finde sie aber schon speziell.

Gruß, Johst
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Chef der Q-Hahn-No!-Bewegung
Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Bum
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Samstag 4. April 2020, 08:56

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#136

Beitrag von Bum » Mittwoch 17. Juni 2020, 16:07

Mein erstes eigenes Bier...ein Klosterbräu. Schön fruchtig, malzig und lecker :Drink
Dateianhänge
K1600_20200605_111031 (2).JPG

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1047
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#137

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 17. Juni 2020, 18:40

Das sieht gut aus :thumbup :Drink

Benutzeravatar
SaltCityBrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 8. Juni 2018, 20:11
Wohnort: Lüneburg

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#138

Beitrag von SaltCityBrew » Mittwoch 17. Juni 2020, 19:14

Mein standart "Kellerbier" Mal untergärig mit der Gozdawa W35 vergoren. Ist zwar noch nicht gereift, NG 3 Wochen ist grade durch, ich bin immer zu neugierig :redhead , aber ist jetzt schon weitaus besser als obergärig. Jetzt weiss ich das Aroma vom Spaltet Select erst richtig einzuschätzen. Carbonisierung ist auch top, nur Schaum noch eine Katastrophe. Erfahrungsgemäß wird das aber nach der Reifung besser. Und der Hammer: glasklar :Pulpfiction
Foto leider nicht so dolle, hier ist einfach zu viel Sonne :Bigsmile
Dateianhänge
IMG_20200617_185758.jpg
"Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken"
(Martin Luther)

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2404
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#139

Beitrag von olibaer » Mittwoch 17. Juni 2020, 22:23

Servus Johst,
DerDallmann hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 11:38
olibaer hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 19:53
Dann will ich auch mal.
Im Überflug das Rezept:
P12; 10 IBU; EVG 79%; AVG 80%(+Zucker); DOE479(Trocken; 0,6 g/L; Dehydriert in 3°P 3h; +Zink)
...
CO2: 6 g/L (50% durch Zucker, 50% durch Zwangscarbo.)
...
...war es rund und stimmig.
Oli, dazu habe ich 1-2 Fragen.
Mich wundert, warum du zu Zucker greifst, obwohl du eh zwangskarbonisiert und zudem im "Munich Class-Weinaroma"-Faden explizit davon abgeraten hast. Was ist des Sinn hinter der Doppelkarbonisierung?

Ist das Weißbier mit der 479 so geworden, wie gedacht? Ich mag die 479 sehr, finde sie aber schon speziell.
Wie im Beitrag #130 schon erwähnt, war das gesamte Vorhaben vornehmlich auf Geschwindigkeit getrimmt. Wenn man so möchte, ist der hier dokumentierte Sud fern meiner sonst üblichen Praxis.

Die Überlegungen zum Mix aus Zucker, nicht Speise und Zwangscarbo:
  • der Verzicht auf Speise soll verhindern, dass die Nachgärung der letzten 2/10 Restextrakt an einem Maltotriose-Problem kleben bleibt
  • die Reduzierung der noch zu vergärenden Extraktmenge um die Hälfte soll helfen, dass sich die NG entsprechend zeitlich einkürzt
  • die Hälfe des CO2-Bedarf durch eine Zwangscarbonisierung bereitzustellen soll sicherstellen, dass selbst dann, wenn die NG nur schleppend verläuft, ein annehmbarer CO2-Gehalt im Bier vorhanden ist
  • die gesamte Carbonisierung via Zwang zu bewerkstelligen hätte keinen Mehrwert bzw. zeitlichen Vorteil gehabt, da das Bier aufgrund der noch kräftigen Hefetrübung ohnenhin noch etwas Sedimentationszeit in Anspruch genommen hätte. Weiter macht es Sinn das Bier vor der Zwangscarbo zu kühlen und es nach der Zwangscarbo noch ein wenig in Ruhe zu lassen(-> Sedimentation, Beruhigung, CO2-Bindung). Dieses Zeitfenster gabe es aber unter den gewählten Umständen so nicht
  • durch die Kombination der beiden Carbo-Technologien wird das Delta zum Ziel-CO2-Gehalt halbiert. Die Restextraktvergärung profitiert davon, dass eine vergleichbar kleine Extraktmenge auf viel frische Hefe trifft, die gleich zu Beginn durch die Zwangscarbonisierung(Schütteln,Rollen) durch einen regen Substrataustausch unterstützt wird. Die Zwangskarbonisierung dagegen muss im noch warmen Umfeld nur einen kleinen Sprung nach oben machen. Exorbitante Drücke und nervige Schüttelarien können entfallen.
Wie gesagt, der Lösungsansatz ist auf Geschwindigkeit getrimmt aber dennoch so ausgestaltet, dass im Umfeld Aufkarbonisierung im Fass nichts mehr eskalieren kann. Es war ein Versuch und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.

Die DOE479 leistet treue Dienste. Sie kommt der Trockenhefe "Munich Classic" sehr nahe. Mir gefällt besonders, dass sie robust auf niedere Anstell- und Hauptgärtemperaturen reagiert(16-17°C). Sie eignet sich hervorragend dazu während der Anfangsphase der HG die Temperaturen moderat zu halten, um dann ab Mitte/Ende der HG die Temperatur mit dem Ziel kommen zu lassen, dass der EVG zügig und zuverlässig erreicht wird.

Erkenntnis:

Mit aufgesetzter Brauerbrille lässt sich innerhalb von 14 Tagen reproduzierbar gutes Weißbiere brauen. Dem Zufall überlassen gehört in diesem Umfeld natürlich gar nichts !
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2284
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#140

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 18. Juni 2020, 08:08

Danke für die Erklärung. So ergibt es Sinn.
Mein nächstes Weizen mit der MC geht auch ins Keg, aber gank klassich. Die Planung läuft gerade.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Chef der Q-Hahn-No!-Bewegung
Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
gerold
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2016, 17:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#141

Beitrag von gerold » Donnerstag 18. Juni 2020, 19:20

Hi

Hier mein Rotes Füchsle, ist ne Abwandlung vom dunklem Füchsle aus Mmum. Mit Red X das war noch im lager und mit Dekoktion gebaut. Schmeckt super
IMG_20200618_190303.jpg
Grüße Gerold
"Die einzige stabile Währung ist alkoholische Gärung" Marc Uwe Kling aus Neues vom Känguru

Benutzeravatar
Bockbierfreund
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: Kiel

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#142

Beitrag von Bockbierfreund » Freitag 19. Juni 2020, 09:01

Hi,
noch was rotes.
Altfränkisches Rotbier nach Rezept MMUM.
rotbier.jpg
Und auch im Guinness Glas :Drink

Gruß
BBF
Hobbybrauer, mehr Craft im Bier geht nicht :Drink

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#143

Beitrag von Birra_Barracuda » Freitag 19. Juni 2020, 09:46

Bei Rot zieh ich mit!

Ein leichtes Ale mit 2,0%
20200619_094435.jpg

Cptn. True Brew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 15:26

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#144

Beitrag von Cptn. True Brew » Freitag 19. Juni 2020, 10:05

IMG_20200617_205256__01.jpg
Ich habe mich an dem All Together NEIPA von Other Half versucht. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ordentlich juicy mit angenehmer Bittere.

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1017
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#145

Beitrag von VolT Bräu » Freitag 19. Juni 2020, 11:43

Birra_Barracuda hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 09:46
Bei Rot zieh ich mit!
Geile Farbe! Was ist das Geheimnis? Verrätst Du die Schüttung und hast Du sonst irgendwas nachgeholfen?
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1356
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#146

Beitrag von schlupf » Freitag 19. Juni 2020, 14:10

DER Trick für rote Biere ist ja eigentlich immer Gegenlicht. Selbst ein Guinness ist rot, wenn man eine genügend starke Lampe dahinter hält...

Birra_Barracuda
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Fotos von Hobbybrauerbieren

#147

Beitrag von Birra_Barracuda » Freitag 19. Juni 2020, 14:32

VolT Bräu hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 11:43
Birra_Barracuda hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 09:46
Bei Rot zieh ich mit!
Geile Farbe! Was ist das Geheimnis? Verrätst Du die Schüttung und hast Du sonst irgendwas nachgeholfen?
Das sind nur RHG Zutaten: 50% Pale Ale Malz und 50 % Red-X bei ca. 7,5°P Stammwürze. War ein schönes leuchtendes Orange gegen Tageslicht. :)

Antworten