Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

Antworten
Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#1

Beitrag von Bernstein » Donnerstag 29. März 2018, 15:49

Gestern war Braubuder Holger Pohl bei mir zu Besuch bei in Rehau und ich staunte nicht schlecht, als er mir eine „kleine“ Kostprobe seiner Hausbräu-Schätze zum probieren übergab. Insgesamt hatte er 12x 1L Flaschen ohne Etikett, welche nach kurzer und hastiger Erklärungen Holgers, in meinem Kofferraum verschwanden. Als ich zu Hause meinen Braukühlschrank auffüllte, wusste ich schon längst nicht mehr, welches Bier in welcher Flasche war.
Nun... wer Holger kennt weiss, dass er ja eher aus dem konservativem Braulager kommt. Genau wie ich! Es wird mir ein Fest sein, Deine Biere zu verkosten, Holger.
InkedKühlschrank_Neu.jpg
Voller Vorfreude eröffne ich nun den „Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread.

Erster Griff im Kühlschrank: Volltreffer! Heller Rauch!
HellerRauch.jpeg
Im Glas präsentiert sich das Helle Rauch goldgelb leuchtend mit festem Schaum, der lange erhalten bleibt. Dezenter Rauchgeruch steigt in die Nase. Der Antrunk ist leicht süß, die Rezens empfinde ich perfekt als für diesen Bierstil – ich tippe auf einen CO² Gehalt von 4.5g /L. Die Rauchnote kommt erst einen Augenblick später zum Vorschein, zusammen mit einer aromatischen, grasigen Hopfennote.
Der Haupttrunk ist nicht zu malzig und ausgewogen Vollmundig. Wie ich erwartet habe, ist das Raucharoma dezent, aber dennoch klar schmeckbar. Wunderbar. Der kleine Bruder des bekannten Schlenkerla Rauchbiers aus Bamberg - das helle Lagerbier der Brauerei Heller- wird zwar ohne Rauchmalz gebraut, aber dafür mit der geernteten Hefe des Schlenkerla Märzen angestellt. Dieses eher wenig bekannte Bier war bisher mein beliebtestes Rauchbier.

Heute wurde es abgelöst: Von Holgers Hellen Rauch! Danke dafür.

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#2

Beitrag von Bernstein » Freitag 30. März 2018, 20:52

Überraschungsbier Nummer 2: Bernstein Märzen

Nun... ich vermute es handelt sich hierbei um das "dunkle" Bernstein. Holger agte mir, es sei ein "dunkles" und ein "helles" dabei.
1.jpg
Steht etwas trüb im Glas, aber schöner, etwas grobporiger Schaum. Der Geruch ist rein. Im Antrunk erst schlank, dann entfaltet sich eine durchaus angenehme Malznote - nicht aufdringlich - aber vorhanden. Ich tippe auf eine Mischung von 50/50 PiMa und MüMa.

Hopfennote ist weinig vorhanden. Ich vermute eine einfache Hopfung mit Perle oder Spalter. Das finde ich bei diesem Bierstil auch absolut gerechtfertigt - ein fränkisches Kellerbier eben. Die Trübung passt - gewollt oder ungewollt - auf jeden Fall dazu.

Fazit: Ein gelungenes, fränkisches Kellerbier.

Benutzeravatar
Ernie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#3

Beitrag von Ernie » Freitag 30. März 2018, 23:24

wer ist Holger Pohl ?

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17544
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#4

Beitrag von Boludo » Samstag 31. März 2018, 07:52

Holger Pohl ist ein richtig prima Kerl, der astreines fränkisches Bier braut.
Aber stimmt schon, man hört leider nicht mehr viel von ihm im Forum :Greets

Stefan

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1207
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#5

Beitrag von grüner Drache » Samstag 31. März 2018, 08:37

Morgen!

Ja, das Bernstein Märzen sieht sehr interessant aus... :thumbup
Ich hab gerade ein PiMa/MüMa 60/40 (untergärig) fertig und frag mich in welche Schublade es passt.
Es war eher so ein Vergleich, um zu sehen wie man mit dem Verhältnis der beiden Malze so verfahren kann. Hab auch schon ein 100% MüMa hinter mir. ( too much).
Jetzt kommt das MüMa immer noch krass durch, und ich Frage mich, wie weit man runter kann um kurz vorm Hellen auszukommen.
Und ab wann ist es kein Kellerbier mehr?
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao,Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
Ernie
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#6

Beitrag von Ernie » Samstag 31. März 2018, 17:11

Boludo hat geschrieben:
Samstag 31. März 2018, 07:52
Holger Pohl ist ein richtig prima Kerl, der astreines fränkisches Bier braut.
Aber stimmt schon, man hört leider nicht mehr viel von ihm im Forum :Greets

Stefan
Danke Stefan für Deine Aufklärung.

Gruß Ernie

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#7

Beitrag von Bernstein » Samstag 31. März 2018, 18:09

Griff im Kühlschrank Nr. 3: Wieder ein Bernstein. Diesmal aber ganz anders.
20180331_175045-1~2.jpg
Leichte Opaltrübung. Der Geruch ist rein und unauffällig. Der Antrunk bestätigt, was ich schon beim Öffnen der Flasche vermutete...der Kohlensäuregehalt ist fein auf diesem Biertyp eingestellt.
Ich vermute zwischen 4.5 und 5g/L. Mild und feinperlig...so soll es sein.

Der Haupttrunk ist deutlich weniger Malzbetont...genau so mag ich das. Das dürfte jetzt eine 70/30 PiMa MüMa Mischung sein. Ein richtig schönes Feierabendbier. Da stört nichts.

Der Abgang ist deutlich hopfiger als sein Pendant. Ich tippe auf 25 IBU. Klassische Mischung, vielleicht auch nur Perle.

Dieses Bier erinnert mich sehr stark an "unser" Bernstein der Kommunbräu. Etwas mehr gehopft vielleicht. Ansonsten wieder ein schönes und astreines fränkisches Kellerbier.

Holger, wo steckst Du? Geb ein paar Infos preis!

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 450
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Der Holger-Pohl-Überraschungsbier-Verkostungsthread

#8

Beitrag von Bernstein » Montag 2. April 2018, 09:19

Griff im Kühlschrank und nunmehr Schlusslicht im Verkostungsreigen: Ein Helles. Das beste kommt zum Feste
Helles.jpg
Von der Farbe her ein helles Gold, der Schaum steht feinporig und lange im Glas. Reiner Geruch wie es sich für ein Helles gehört.
Ein klein bisschen goldiger als mein 100% PiMa Helles - deshalb vermute ich einen kleinen Anteil von MüMa oder WiMa.
Gewohnt angenehme Rezens im Antrunk, wieder zwischen 4.5 und 5g CO².

Der Haupttrunk ist schlank und beinhaltet doch eine geringe, angenehme Restsüsse. Vielleicht ist auch ein klein bisschen Cara mit im Spiel.
Und hopfenbetont ist es, das Helle von Holger. Wieder ein klassischer Hopfen oder Hopfenmischung. Ich vermute so um die 25 bis 30 IBU.

Schmickt mir besser als mein gerade abgefülltes Helles - das ist Fakt.

:Drink

Schöne Rest-Osterfeiertage.

Antworten