Stimmt irgendetwas nicht???

Antworten
Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Stimmt irgendetwas nicht???

#1

Beitrag von Burkhard84 » Freitag 22. Februar 2019, 09:37

Hallo,
ich bin noch neu in der Heimbrau Szene, mir ist jetzt aber folgendes passiert:

Ich habe mein Bier zur weiteren Reifung/Lagerung in Flaschen abgefüllt. Ich habe mir auch einen Probeschluck genehmigt und es schmeckte nach Whiskey. Wie kann das sein? Ändert sich das noch während der Reifung?

Danke schon mal für alle Antworten.

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1262
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#2

Beitrag von danieldee » Freitag 22. Februar 2019, 09:40

Was hast du denn für Malze verwendet?
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2394
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#3

Beitrag von beryll » Freitag 22. Februar 2019, 09:41

Hmm... wenn Du uns nun noch verraten würdest, wie Dein Rezept inkl. Schüttung, Rasten und auch die Gärführung aussah, können wir uns sicherlich ein wenig rantasten. So wird Dir hier niemand helfen können.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1090
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#4

Beitrag von schlupf » Freitag 22. Februar 2019, 09:46

Meine Glaskugel sagt: zu hohe Gärtemperatur.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5623
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#5

Beitrag von ggansde » Freitag 22. Februar 2019, 09:51

Meine Glaskugel sagt: Reinigungsmittelreste oder Infektion -> Chlorphenole
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1262
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#6

Beitrag von danieldee » Freitag 22. Februar 2019, 09:59

Leute das war sein erster Beitrag, seid doch bisl gnädiger. Peter hat es doch auf den Punkt gebracht.
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5931
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#7

Beitrag von Ladeberger » Freitag 22. Februar 2019, 10:19

Ich fand die Glaskugel-Antworten nicht ungnädig. Die Bitte um Details zum Rezept muss man ja nicht nochmal wiederholen. Immerhin waren das präzise Benennungen möglicher Fehlerquellen, auf deren Grundlage der Threadersteller weitere Informationen liefern kann. Ich habe hier auch zuerst an phenolische Verbindungen aus einer mikrobiologischen Kontamination gedacht.

Wie man hingegen über die Analyse der Rasten einen Bezug zu whiskyartigen Fehlaromen herstellt, weiß ich noch nicht.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1262
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#8

Beitrag von danieldee » Freitag 22. Februar 2019, 10:34

Mir fällt da nur wegen dem Malz Torfmalz ein?! Ansonsten ja wenn es sprittig ist wahrscheinlich Infektion
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#9

Beitrag von Burkhard84 » Freitag 22. Februar 2019, 10:50

Also als Malz habe ich Pale Ale und Karamellmalz benutzt. Habe alles bei 63 grad für 60min. eingemaischt, dann die Temeratur für je 5 Minuten als 73 bzw. 76 Grad erhöht. Dann 20 Minuten Läuterruhe. nach dem umfüllen, habe ich Hallertauer Frühhopfen mit 4% Alpha nach und nach dazu gegeben. Nachdem dann die Temperatur auf ca. 22 Grad( Zimmertemperatur war habe ich die rehydrierte Hefe beigefügt. Die wichtigste Frage ist aber, behalten oder Abfluss?

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 805
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#10

Beitrag von docpsycho » Freitag 22. Februar 2019, 11:10

Gude,

versuche mal den Geschmack deines Bieres richtig zu beschreiben, was meinst du genau mit Whiskey?

Grüße, Felix
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#11

Beitrag von murby81 » Freitag 22. Februar 2019, 11:12

Burkhard84 hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 10:50
Also als Malz habe ich Pale Ale und Karamellmalz benutzt. Habe alles bei 63 grad für 60min. eingemaischt, dann die Temeratur für je 5 Minuten als 73 bzw. 76 Grad erhöht. Dann 20 Minuten Läuterruhe. nach dem umfüllen, habe ich Hallertauer Frühhopfen mit 4% Alpha nach und nach dazu gegeben. Nachdem dann die Temperatur auf ca. 22 Grad( Zimmertemperatur war habe ich die rehydrierte Hefe beigefügt. Die wichtigste Frage ist aber, behalten oder Abfluss?
Deine Würze hast du aber schon gekocht, oder?

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5931
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#12

Beitrag von Ladeberger » Freitag 22. Februar 2019, 11:13

Hallo Burkhard,

entschuldige wenn die Frage blöd ist, aber: Gekocht hast du die Würze schon, oder?

Wie lange gärte das Bier dann, wann wurde es abgefüllt und wie alt ist es mittlerweile? Ich frage, da mich das Zeitfenster einer möglichen Kontamination ineressiert. Wenn es sich um phenolische Verbindungen handelt, bauen sich diese erfahrungsgemäß nicht mehr ab.

EDIT: murby81 war paar Sekunden schneller...

Gruß
Andy

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#13

Beitrag von FloNRW » Freitag 22. Februar 2019, 11:25

Er hat wohl beim Abfüllen in die Flaschen probiert. Ich würde es etwas wärmer in den Flaschen Nachgären lassen und anschließend ne Woche im Kühlschrank. Dann probieren -> wenn lecker trinken -> wenn eklig den Nachbarn schenken. Über welche Menge Bier sprechen wir eigentlich?
Gruß Florian
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#14

Beitrag von Burkhard84 » Freitag 22. Februar 2019, 11:57

Ja die Würze hat ca. 70 Minuten gekocht. Das Bier hat 6 Tage gegärt und wurde Gestern Abend abgefüllt. Das war als Geschenk gedacht, deshalb waren es nur 4 Liter.
Mir fällt nicht ein wie ich den Geschmack besser beschreiben kann. Tut mir Leid.

Benutzeravatar
Bierstephan
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 18:10
Wohnort: Quickborn

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#15

Beitrag von Bierstephan » Freitag 22. Februar 2019, 12:53

Hallo, ich musste es auch erst lernen, aber Brauen braucht Zeit und ein wenig Geduld, nicht nur am Brautag, sondern auch bei der Gärung und bei der Reifung. Als Anfänger mal eben ein Bier zum Verschenken brauen, da ist schon viel Optimismus im Spiel, um es freundlich auszudrücken.
Sechs Tage Gärung erscheint mir zudem recht kurz. Ich würde es jetzt auch nachgären lassen, möglichst mit Flaschenmanometer und dann kalt stellen, damit es reifen kann. Sollte es eine Infektion sein, kannst Du sowieso nichts mehr retten. Wegschütten erst, wenn es wirklich nicht genießbar ist.

Eines interessiert mich noch: Was ist ein Whiskey-Geschmack?

Übrigens, mir hat noch nie eines meiner Biere am Tag der Abfüllung geschmeckt. Meist schmeckt mir sogar das erste Bier nach der Reifung noch nicht so richtig und oft bin ich ein wenig enttäuscht und stelle dann fest, dass es immer besser wird, je länger es kühl lagert.

Kopf hoch, ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! :Drink
"Essen ist ein Bedürfnis des Magens, Trinken ein Bedürfnis des Geistes."
Claude Tillier

20 Liter KLasse: Einkocher, Thermoport/Läuterfreund, Gärung: Kühlschrank,Inkbird, Abfüllung: 0,33 + 0,5 Liter Bügelflaschen, Hefelagerung auf NaCl

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 383
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#16

Beitrag von tbln » Freitag 22. Februar 2019, 12:57

Burkhard84 hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 11:57
Ja die Würze hat ca. 70 Minuten gekocht. Das Bier hat 6 Tage gegärt und wurde Gestern Abend abgefüllt. Das war als Geschenk gedacht, deshalb waren es nur 4 Liter.
Mir fällt nicht ein wie ich den Geschmack besser beschreiben kann. Tut mir Leid.
Meinst du amerikanischen Bourbon Whiskey mit viel "Toffee" oder "rauchigen" aus Schottland?

Wie viel Prozent Karamellmalz hast du verwendet -> Toffeearoma? "Rauchig" würde eher auf angebrannte Maische oder Infektion hindeuten, während "brennend" oder alkoholisch auf zu hohe Gärtemperatur oder falsches Hefehandling (wieviel Gramm Hefe auf 4 Liter Würze?) schließen lassen würde.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5623
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#17

Beitrag von ggansde » Freitag 22. Februar 2019, 12:57

Eines interessiert mich noch: Was ist ein Whiskey-Geschmack?
Moin,
z.B. Talisker: Phenolischer, torfiger Geschmack.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Bierstephan
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 18:10
Wohnort: Quickborn

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#18

Beitrag von Bierstephan » Freitag 22. Februar 2019, 13:13

Moin,
ja, klar, zum Beispiel.
Nur zwischen einem 16 Jahre alten Lagavulin und einem zehnjährigem Jura liegen Welten, vor allem geschmacklich.

Grüße
Stephan
"Essen ist ein Bedürfnis des Magens, Trinken ein Bedürfnis des Geistes."
Claude Tillier

20 Liter KLasse: Einkocher, Thermoport/Läuterfreund, Gärung: Kühlschrank,Inkbird, Abfüllung: 0,33 + 0,5 Liter Bügelflaschen, Hefelagerung auf NaCl

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#19

Beitrag von Burkhard84 » Freitag 22. Februar 2019, 13:31

Ich würde den Geschmack ehr als rauchig und torfig bezeichnen. Also ehr wie Schottischer Whiskey. Ich habe 2,30gr. Hefe für 4 Liter benutzt.

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 383
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#20

Beitrag von tbln » Freitag 22. Februar 2019, 15:45

Burkhard84 hat geschrieben:
Freitag 22. Februar 2019, 13:31
Ich würde den Geschmack ehr als rauchig und torfig bezeichnen. Also ehr wie Schottischer Whiskey. Ich habe 2,30gr. Hefe für 4 Liter benutzt.
Verunreinigungen des Wassers durch Chlor oä sind wohl auch noch eine Möglichkeit. Eine ganz gute Übersicht bietet: http://www.carolinabrewmasters.com/PDF/ ... _Guide.pdf

Benutzeravatar
emjay2812
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2347
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 14:39

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#21

Beitrag von emjay2812 » Freitag 22. Februar 2019, 19:04

Bei rauchig fällt mir noch angebrannte Würze ein.
Vielleicht ist etwas am Boden eingebrannt, oder das Rührwerk funktionierte nicht richtig.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2977
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#22

Beitrag von Johnny H » Freitag 22. Februar 2019, 19:58

Von den genannten Möglichkeiten könnten aus meiner Sicht eine oder gar mehrere zutreffen. Ich vermute aber, weiter werden wir von hier wahrscheinlich nicht kommen.

Gibt es jemand in Deiner Nähe (und wo ist das?), der das Bier vielleicht mal probieren kann?
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#23

Beitrag von Burkhard84 » Sonntag 24. Februar 2019, 22:55

Jetzt hab ich mal eine vll. ganz dumme Frage: Ich habe Heute nochmal gebraut und nachdem ich den Hopfen mit der Würze gekocht habe, hatte ich da so kleine weiße Stückchen im Topf schwimmen. Sind das Hopfensamen, oder was ist das?

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4455
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#24

Beitrag von Tozzi » Sonntag 24. Februar 2019, 23:07

Bei Whisky denke ich an phenolisch, und dann denke ich als nächstes an Kontamination...
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#25

Beitrag von beercan » Montag 25. Februar 2019, 07:45

Burkhard84 hat geschrieben:
Sonntag 24. Februar 2019, 22:55
Jetzt hab ich mal eine vll. ganz dumme Frage: Ich habe Heute nochmal gebraut und nachdem ich den Hopfen mit der Würze gekocht habe, hatte ich da so kleine weiße Stückchen im Topf schwimmen. Sind das Hopfensamen, oder was ist das?
Das wird der Eiweißbruch sein.
https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku.php/eiweissbruch
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2394
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#26

Beitrag von beryll » Montag 25. Februar 2019, 08:15

Du kannst auch gerne beim nächsten Mal ein Bild davon machen und ins Forum stellen.
VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#27

Beitrag von Burkhard84 » Montag 25. Februar 2019, 09:40

Also wie Eiweißbruch im Wiki sah es nicht au, sehr wie kleine ca. Stecknadelkopf große weiße Kapseln

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#28

Beitrag von Burkhard84 » Dienstag 5. März 2019, 11:31

Ich habe jetzt mal mein Bier vom letzten ( vom 24.02.19) abgefüllt. Als Grundrezept habe ich ein Pale Ale Rezept genommen, aber etwas mehr Cara Malz hinzugefügt. Ich hatte wieder das gleiche Problem. Das Bier schmeckte sehr nach Medizinichem Alkohol. Ich habe dann einfach etwas Wasser dazugegeben und dann war der Geschmack in Ordnung. Liegt dieser Intensive Geschmach daran, dass ich vll zu wenig Nachguss verwende? oder was könnte noch Ursache sein? Und kommt die Trübung von dem Car Malz?

Hier noch ein Bild von meinem Werk.
20190303_103100.jpg
Danke für die Antworten ud Inspirationen

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2394
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#29

Beitrag von beryll » Dienstag 5. März 2019, 11:37

Burkhard84 hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 11:31
Ich habe jetzt mal mein Bier vom letzten ( vom 24.02.19) abgefüllt. Als Grundrezept habe ich ein Pale Ale Rezept genommen, aber etwas mehr Cara Malz hinzugefügt. Ich hatte wieder das gleiche Problem. Das Bier schmeckte sehr nach Medizinichem Alkohol. Ich habe dann einfach etwas Wasser dazugegeben und dann war der Geschmack in Ordnung. Liegt dieser Intensive Geschmach daran, dass ich vll zu wenig Nachguss verwende? oder was könnte noch Ursache sein? Und kommt die Trübung von dem Car Malz?

Hier noch ein Bild von meinem Werk.
20190303_103100.jpg

Danke für die Antworten ud Inspirationen
Der Nachguss hat nichts mit dem "Medizinischen Geschmack" zu tun. Das Bier muss reifen und dann wird sich auch der Geschmack verändern. Das Bier wird runder werden, der "sprittige" Geschmack wird sich verschieben. Gib dem Zeug einfach mal ein paar Wochen Reifung mit auf den Weg, das Bier ist ja noch extrem jung.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Burkhard84
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 22. Februar 2019, 09:30

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#30

Beitrag von Burkhard84 » Dienstag 5. März 2019, 14:20

Ich meinte es ehr so, dass ich vll zu wenig Würze dann mit dem Hopfen koche und dann der Geschmack so intensiv ist.

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 101
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#31

Beitrag von murby81 » Dienstag 5. März 2019, 15:10

Wieviel Malz und Hopfen hast du denn für deine 4 Liter Bier benutzt? Wieviel Nachguss? Wieviel Plato hatte die Würze nach dem Kochen?

Nicht so geizig mit Informationen sein :Smile

Ich hab da i. w. das Gefühl, dass du das viel zu stark gebraut hast.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2394
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Stimmt irgendetwas nicht???

#32

Beitrag von beryll » Dienstag 5. März 2019, 15:13

Burkhard84 hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 14:20
Ich meinte es ehr so, dass ich vll zu wenig Würze dann mit dem Hopfen koche und dann der Geschmack so intensiv ist.
Ich finde leider keine Angaben zu der Stammwürze, dem Restextrakt und letztendlich dem Endvergärungsgrad.
Burkhard, ich hatte es ganz am Anfang schon mal geschrieben, Du musst ein wenig mehr Infos preisgeben - ich tippe einfach nach wie vor drauf, dass das Bier zu jung ist und Du deshalb solche "Aromen" vorfindest.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Antworten