Suche Weizen ähnlich Gutmann

Antworten
Benutzeravatar
Weizenfan75
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 06:16
Wohnort: Karlsruhe

Suche Weizen ähnlich Gutmann

#1

Beitrag von Weizenfan75 » Dienstag 19. Mai 2020, 06:39

Hallo Forumsleute :Greets

Ich suche ein Weizenbier, dass dem Gutmann Hefeweizen vom Geschmack ähnelt. Meine Favoriten sind auch das Karg Helles Weissbier und das Sebaldus Helles Hefe.
Also es sollte schön bananig sein.

Habt Ihr Vorschläge für mich?

Danke schon mal!

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 812
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#2

Beitrag von Braufex » Dienstag 19. Mai 2020, 06:56

Einfach mal testen:
von der Weissbierbrauerei Kuchlbauer in Abensberg:
- Helles Hefeweizen
- Turmweizen

Das Turmweizen geht mit 5,9 %vol schon fast in die Richtung Weizenbock.
Beide Weizen sehr lecker, echte Flaschengärung (wie Gutmann).

Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 844
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#3

Beitrag von HubertBräu » Dienstag 19. Mai 2020, 11:12

Ayinger Urweisse.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1870
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#4

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 19. Mai 2020, 11:22

HubertBräu hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 11:12
Ayinger Urweisse.
Isso. Die geht absolut in diese Richtung.
Die Urweisse ist etwas voller vom Mundgefühl, Gutmann hat etwas mehr Banane.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer
Mein anderes Hobby: www.wildfarmers.de, www.dc-bats.de

Juergen_Mueller
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 20. Dezember 2019, 11:41

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#5

Beitrag von Juergen_Mueller » Dienstag 19. Mai 2020, 16:43

Jupp, die Ay. Urweisse ist allerdings einen Tacken bitterer und etwas dunkler.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9507
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#6

Beitrag von gulp » Dienstag 19. Mai 2020, 20:13

Das hier hat schier noch mehr "Banane" als das Gutmann, die Karpfenweisse: https://brauerei-zum-loewenbraeu.de/
Tucher Helles Hefeweizen kann vom Geschmack her gut mithalten mit Gutmann, hat aber keine Flaschenreifung.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Weizenfan75
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 06:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#7

Beitrag von Weizenfan75 » Dienstag 19. Mai 2020, 21:14

Cool,danke an Euch für die vielen Antworten!

Das Ayinger Urweisse hab ich letztens schon gehabt, kommt aber geschmacklich für mich nicht an das Gutmann ran.
Die Kuchelbaur sind auch fein, hatte ich beide schon ( Helle und Turmweisse )aber zu wenig bananig :)
Was mir auch noch schmeckt ist das Jacob Weissbier.

@gulp Das Karpfenweisse muss ich mal ausprobieren bzw mal bestellen weil das haben die hier leider nicht.
Meinst du mit dem Tucher Helles Hefe das Sebaldus? Das ist ja auch die Tucher Brauerei.

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 844
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#8

Beitrag von HubertBräu » Dienstag 19. Mai 2020, 21:55

Ich finde bei einem guten Weizen wie oben erwähnt, Gutmann, Ayinger, Kuchelbaur usw. , auch Schneider Tap 7 .. muss das Bier frisch in der Flasche sein und nicht schon wochenlang unbeachtet im Getränkemarkt stehen.

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#9

Beitrag von SingleUser » Mittwoch 20. Mai 2020, 00:28

Das mit der Frische kann ich an der Stelle gerne bestätigen....ich hatte mal vor ca. 2 Wochen bei Gutmann angerufen wegen möglicher Händler bei uns in der Gegend. Da sind nämlich keine .... außer einem, der lässt sich das Bier mit einer Spedition anliefern ....
Kurz... Quintessenz des Telefonats: Gutmann liefert nur im Umkreis von ca. 70-100 km wegen der Frische des Produkts, konkret kam sinngemäß die Aussage " die Hefe wäre nur ca. 4 Wochen frisch" (sprich: das BIer ist "bananig")
>>>> Kann ich selbst aus gestrippter Hefe vom letzen Jahr (online Kauf, Alter der Hefe ca. 4 Monate) nur bestätigen...die Nachzucht hat einfach nicht geklappt .... Das finde ich -nebenbei gesagt- ist mal echt ein Qualitätsmerkmal ...

Anm.: bei dem Gepräch kam auch raus, dass das "Hermann Verfahren" dort nicht angewendet wird...

__________________________-

@Weizenfan
super easy sind die Maisels und die Schneider Hefe, die allerdings gehen beide in Richtung "Nelke" (vor allem die Schneider...)

Benutzeravatar
Weizenfan75
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 06:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#10

Beitrag von Weizenfan75 » Mittwoch 20. Mai 2020, 11:10

Also mit der frische hatte ich bisher beim Gutmann noch nie Probleme und ich wohne im Schwarzwald. Hier haben das Bier einige wenige Getränkemärkte und da war es bisher toi,toi,toi immer frisch. Ich denke halt auch dass es viel gekauft wird steht das Bier nicht lange herum. Dachte auch bisher dass es bei der Flachengärung besser ist wenn das Weizen länger steht ( so wie bei nem guten Wein ) .....
Naja, wieder was dazu gelernt :)

Also ist das Problem am Weizen die Hefe die dann schlecht wird wenn das lang steht?
Beim normalen Pils hat man dann dieses Problem nicht oder?

@SingleUser , ja das Maisels Weisse schmeckt mir auch gut aber die Schneider Weissen sind mir alle zu fruchtig.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9507
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#11

Beitrag von gulp » Mittwoch 20. Mai 2020, 12:17

Weizenfan75 hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 21:14
Cool,danke an Euch für die vielen Antworten!

Das Ayinger Urweisse hab ich letztens schon gehabt, kommt aber geschmacklich für mich nicht an das Gutmann ran.
Die Kuchelbaur sind auch fein, hatte ich beide schon ( Helle und Turmweisse )aber zu wenig bananig :)
Was mir auch noch schmeckt ist das Jacob Weissbier.

@gulp Das Karpfenweisse muss ich mal ausprobieren bzw mal bestellen weil das haben die hier leider nicht.
Meinst du mit dem Tucher Helles Hefe das Sebaldus? Das ist ja auch die Tucher Brauerei.
Nicht das Sebaldus, das hier: http://www.tucher.de/unsere-biere/unser ... izenbiere/

Das Sebaldus hat mehr Alkohol und ist deswegen etwas vollmundiger als das "helle Hefe".

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5920
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#12

Beitrag von uli74 » Mittwoch 20. Mai 2020, 21:07

SingleUser hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 00:28

...

Anm.: bei dem Gepräch kam auch raus, dass das "Hermann Verfahren" dort nicht angewendet wird...

Aber die vergären relativ kalt, was (hefeabhängig) Bananenaroma begünstigt.
Gruss

Uli

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#13

Beitrag von SingleUser » Donnerstag 21. Mai 2020, 00:36

@Weizenfan 75
Ich strippe öfter Hefe, und gerade beim Weizen / Weissbier ist mein Eindruck: je frischer die Hefe, je besser .... ich achte daher immer auf das MHD des Bieres. ggf. organisiere dir mal den Mitschnitt von Uli von der HBCON 2019 .... :-)

Zu den Weizen / Weissbierhefen, die ich so in den Fingern hatte, bisher
> Schneider Hefe: recht problemlos. Hefe oft sehr frisch .... Bei gutem Starter top Gärung. Ich hab hier mal ein wenig mit [Mundschutz an] *Hüstl* [/Mundschutz aus] Grapefruitweizen rumprobiert, quasi eine Art "German Wit". Die passt da imo am Besten zu.
> Maisels: noch einfacher, die Hefe ist frisch aus der Flasche gestrippt und als Starter gezogen ... das Ding klappt eigentlich immer. Selbt im Kühlschrank gäer die noch im Starter

Das blöde ist: Beide Hefen machen aber leider nicht super viel Banane...eher Nelke ...

> Gutmann: ein Freund hatte mir eine Kiste aus Bayern mitgebracht, die stand wohl zu lange im Keller, das war nix mehr wirklich am los.Zum Brauen ungeeeignet. Nach dem Telefonat mit der Brauerei dämmert mir nun auch so langsam, warum das Liegenlassen nicht so optimal war ..... Auf NACL hab ich die Gutmann immerhin schon ...

DietmarK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2018, 09:48

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#14

Beitrag von DietmarK » Donnerstag 21. Mai 2020, 08:38

Das wäre mein Tip dazu.
https://www.brauerei-kundmueller.de/wei ... er-weizen/

Wir haben im Januar ein paar Bierchen getestet.
Das Weiherer Weizen war der Überraschungssieger,
danach kam das normale Gutmann Weizen.
(Der Gutmann Bock ist dennoch besser als das Weiherer).

Weiter im Test waren Unertl und Kuchlbauer.

Cheers
Dietmar

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9507
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#15

Beitrag von gulp » Donnerstag 21. Mai 2020, 09:43

SingleUser hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 00:36
@Weizenfan 75
Ich strippe öfter Hefe, und gerade beim Weizen / Weissbier ist mein Eindruck: je frischer die Hefe, je besser .... ich achte daher immer auf das MHD des Bieres. ggf. organisiere dir mal den Mitschnitt von Uli von der HBCON 2019 .... :-)

Zu den Weizen / Weissbierhefen, die ich so in den Fingern hatte, bisher
> Schneider Hefe: recht problemlos. Hefe oft sehr frisch .... Bei gutem Starter top Gärung. Ich hab hier mal ein wenig mit [Mundschutz an] *Hüstl* [/Mundschutz aus] Grapefruitweizen rumprobiert, quasi eine Art "German Wit". Die passt da imo am Besten zu.
> Maisels: noch einfacher, die Hefe ist frisch aus der Flasche gestrippt und als Starter gezogen ... das Ding klappt eigentlich immer. Selbt im Kühlschrank gäer die noch im Starter

Das blöde ist: Beide Hefen machen aber leider nicht super viel Banane...eher Nelke ...

> Gutmann: ein Freund hatte mir eine Kiste aus Bayern mitgebracht, die stand wohl zu lange im Keller, das war nix mehr wirklich am los.Zum Brauen ungeeeignet. Nach dem Telefonat mit der Brauerei dämmert mir nun auch so langsam, warum das Liegenlassen nicht so optimal war ..... Auf NACL hab ich die Gutmann immerhin schon ...
Vergesst Nelkenaromen...https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 41#p241420

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 785
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#16

Beitrag von Kolbäck » Donnerstag 21. Mai 2020, 18:26

SingleUser hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 00:36
ggf. organisiere dir mal den Mitschnitt von Uli von der HBCON 2019 .... :-)
Wo bekommt man den? Ich war dabei, aber die versprochenen Slides wurden m.W. nie verteilt. Wenn ein Bootleg kursiert, bin ich interessiert... :Smile

Nachtrag: Als sehr gutes Weißbier, das nicht soo weit weg vom Gutmann ist, wenn die Erinnerung nicht trügt, kann ich das Andechser in die Runde werfen; das fand ich zuetzt richtig gut.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik

Bierplautze
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2016, 10:50

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#17

Beitrag von Bierplautze » Donnerstag 21. Mai 2020, 22:10

SingleUser hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 00:28

Anm.: bei dem Gepräch kam auch raus, dass das "Hermann Verfahren" dort nicht angewendet
Das macht ja auch Sinn, weil Markus Herrmann ja das nach ihm benannte Verfahren extra für hohe ZKGs entwickelt hat und es bei einer offenen Gärung in relativ flachen Bottichen unnötig ist, so kompliziert zu maischen.

An dem Mitschnitt von Uli von der HBcon 2019 hätte ich auch Interesse.

Liebe Grüße
Patrick

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#18

Beitrag von Snison » Freitag 22. Mai 2020, 23:40

Engel und Jakob sind die bananigsten die wir mal getastet haben. Allerdings, ich gestehe, habe ich noch kein Gutmann trinken dürfen 😪
LG, Snison (Michael)

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 844
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#19

Beitrag von HubertBräu » Samstag 23. Mai 2020, 07:40

Die Huber Weisse aus Freising habe ich gestern getrunken .. fand ich auch gut.

Benutzeravatar
Weizenfan75
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 06:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#20

Beitrag von Weizenfan75 » Samstag 23. Mai 2020, 20:24

Snison hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 23:40
Engel und Jakob sind die bananigsten die wir mal getastet haben. Allerdings, ich gestehe, habe ich noch kein Gutmann trinken dürfen 😪
Dann hast du was verpasst :)

Aber das Jacob schmeckt mir auch super, schön cremig :thumbup
HubertBräu hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 07:40
Die Huber Weisse aus Freising habe ich gestern getrunken .. fand ich auch gut.
Ja hat der hier auch und schmeckt mir auch gut!

Ich bin allgemein froh dass die hier so viele Weizen Sorten haben. :Drink

Benutzeravatar
Weizenfan75
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 19. Mai 2020, 06:16
Wohnort: Karlsruhe

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#21

Beitrag von Weizenfan75 » Samstag 23. Mai 2020, 20:29

Kolbäck hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 18:26
SingleUser hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 00:36
ggf.

Nachtrag: Als sehr gutes Weißbier, das nicht soo weit weg vom Gutmann ist, wenn die Erinnerung nicht trügt, kann ich das Andechser in die Runde werfen; das fand ich zuetzt richtig gut.


Oh, das Andechser muss ich mal testen...irgendwie hab ich das nie angerührt da ich von nem Andechser Doppelbock mal ziemlich einen in der Krone hatte und mir das nicht mal schmeckte :D

Weizenfan75 hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 20:24
Snison hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 23:40
Engel und Jakob sind die bananigsten die wir mal getastet haben. Allerdings, ich gestehe, habe ich noch kein Gutmann trinken dürfen 😪


Dann hast du was verpasst :)

Aber das Jacob schmeckt mir auch super, schön cremig :thumbup

HubertBräu hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 07:40
Die Huber Weisse aus Freising habe ich gestern getrunken .. fand ich auch gut.


Ja hat der hier auch und schmeckt mir auch gut!

Ich bin allgemein froh dass die hier so viele Weizen Sorten haben. :Drink

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 577
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Suche Weizen ähnlich Gutmann

#22

Beitrag von haefner » Samstag 23. Mai 2020, 21:44

Weizenfan75 hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 06:39
Hallo Forumsleute :Greets

Ich suche ein Weizenbier, dass dem Gutmann Hefeweizen vom Geschmack ähnelt. Meine Favoriten sind auch das Karg Helles Weissbier und das Sebaldus Helles Hefe.
Also es sollte schön bananig sein.

Habt Ihr Vorschläge für mich?

Danke schon mal!
Da fällt mir nur Störtebecker und Ayinger ein. Auch wenn Jakobs, Karg, Huber und noch viele andere erstklassige Weißbiere machen, geschmacklich erinnern mich nur die beiden erst genannten dran.

Antworten