Oktoberfestbiere 2021

Antworten
rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Oktoberfestbiere 2021

#1

Beitrag von rauchbier » Donnerstag 2. September 2021, 14:49

Da mich schon die ersten Oktoberfestbiere in allen Getränkemärkten anlachen, nehm ich den Mods mal etwas Arbeit ab und starte den Jahrgang 2021. O'zapft is!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 8292
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Oktoberfestbiere 2021

#2

Beitrag von §11 » Donnerstag 2. September 2021, 15:20

Ich gib dann am Samstag mein Urteil ab. Morgen verkoste und küre ich das erste Mal das beste Oktoberfestbier Clevelands. Hier sind die Teilnehmer:

Micro Brew Hot Links
Boss Dog Brewing Co.
Brew Kettle
Collision Bend Brewing Co.
Cornerstone Brewing Co.
Fat Head’s Brewing Co.
Great Lakes Brewing Co.
Hansa Brewery
Market Garden Brewery
Masthead Brewing Co.
Nano Brew
Noble Beast Brewing Co.
Platform Beer Co.
Railroad Brewing Co.
Saucy Brew Works
Schnitz Ale Brewery
Sibling Revelry Brewing Co.
Thirsty Dog Brewing Co.

Mal schauen was das wird :Ahh
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
DrFludribusVonZiesel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 457
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:48
Wohnort: Wien

Re: Oktoberfestbiere 2021

#3

Beitrag von DrFludribusVonZiesel » Donnerstag 2. September 2021, 15:26

§11 hat geschrieben:
Donnerstag 2. September 2021, 15:20
Schnitz Ale Brewery
Es heißt Schnitzel! :achtung

Klingt nach einem harten Tag. :Drink

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#4

Beitrag von rauchbier » Donnerstag 2. September 2021, 16:45

§11 hat geschrieben:
Donnerstag 2. September 2021, 15:20
Morgen verkoste und küre ich das erste Mal das beste Oktoberfestbier Clevelands.

Mal schauen was das wird :Ahh
Nach Verkostung der ganzen Biere müsstest du auf jeden Fall in Feierlaune fürs Oktoberfest sein :Bigsmile

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#5

Beitrag von rauchbier » Donnerstag 2. September 2021, 16:54

Gleich mal ne Frage an die Amerika-Insider. Gibt's irgendeine Möglichkeit in Deutschland an das Paulaner Oktoberfest-Märzen ranzukommen? Ergo, ist es ggf. identisch mit dem Hacker-Pschorr Märzen? Gibt ja einige deutsche Brauereien mit Festbieren nur für den US-Markt (Dinkelacker, Bitburger.. )

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 8292
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Oktoberfestbiere 2021

#6

Beitrag von §11 » Donnerstag 2. September 2021, 18:10

rauchbier hat geschrieben:
Donnerstag 2. September 2021, 16:54
Gleich mal ne Frage an die Amerika-Insider. Gibt's irgendeine Möglichkeit in Deutschland an das Paulaner Oktoberfest-Märzen ranzukommen? Ergo, ist es ggf. identisch mit dem Hacker-Pschorr Märzen? Gibt ja einige deutsche Brauereien mit Festbieren nur für den US-Markt (Dinkelacker, Bitburger.. )
Ich glaube ich verstehe die Frage nicht. Gibt es das Paulaner Oktoberfest Märzen nicht in Deutschland im Laden, sondern nur das Oktoberfestbier?

IMHO sind die beiden Märzen indetisch. Sie haben beide 13,7P und 5,8 Vol% alc. Ausserdem werden beide mit Herkules und HA Tradition gebraut. Das wäre schon grosser Zufall bei Bieren aus dem selben Haus :Wink
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#7

Beitrag von rauchbier » Donnerstag 2. September 2021, 19:30

In Deutschland gibt es unter dem Label Paulaner nur das Oktoberfestbier. Du hast recht, die Werte des deutschen Hacker-Pschorr Märzen lassen vermuten, dass es identisch mit dem Paulaner Oktoberfest Märzen ist. Glaube auch nicht, dass man sich die Mühe für zwei Rezepturen macht.
Allerdings wird auf der US-Seite von Hacker Pschorr auch noch mal ein eigenes Hacker "Original Oktoberfest" aufgeführt: https://paulanerhpusa.com/beers/hacker-pschorr/ und "new look" als Oktoberfest Märzen "brewed in Germany": https://www.totalwine.com/beer/lager/ma ... /p/8453126
Auch hier die gleiche Stammwürze und alle u.a. auf untappd zu finden...Macht es für den US-Markt Sinn, das selbe Bier im gleichen Konzern unter zwei Labels Paulaner und Hacker-Pschorr zu vermarkten?

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#8

Beitrag von rauchbier » Samstag 4. September 2021, 15:15

Dann eröffne ich mal den Reigen. Erstes Oktoberfestbier 2021 das Hacker-Pschorr Märzen. Hier zusammen mit dem Ur-Märzen von Palmbräu. Im direkten Vergleich mit einem anderen Märzen stechen die Vorzüge vom Hacker-Pschorr umso mehr heraus. Süffiger Antrunk, das Münchner Malz kommt perfekt zur Geltung, schöne kernige Note, die von Beginn an ohne Nebenaromen zur Geltung kommt, genau richtig dosiert ist und nicht zu aufdringlich. Der Abgang verlangt direkt den nächsten Schluck. Auch dieses Jahr ein tolles Märzen. Das wäre einen Kasten wert. Das Ur-Märzen von Palmbräu schafft es leider nicht diesen schönen Malzgeschmack des Münchner klar zu transportieren. Zu unausgewogen und phenolisch. Der Saphir in der Kalthopfung macht es nicht wett.
20210904_143836.jpg
Zuletzt geändert von rauchbier am Samstag 4. September 2021, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#9

Beitrag von rauchbier » Samstag 4. September 2021, 17:37

Direkt danach das Paulaner Oktoberfestbier. Wie jedes Jahr tut es seinen Dienst als Wiesn-Festbier. Süffig, um sie im Festzelt alle von den Bänken zu fegen, mir aber zu alkoholisch im Abgang. Hier merkt man den höheren Alkoholgehalt in jedem Schluck. Morgen gehts mit dem Hofbräu weiter, meinem persönlicher Favorit der letzten Jahre.

Mehrbier
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Oktoberfestbiere 2021

#10

Beitrag von Mehrbier » Samstag 4. September 2021, 17:49

Wie ist eure Meinung generell zum Hofbräu Oktoberfestbier? Ursprünglich wollte ich im letzten Jahr auch fleißig verkosten. Den Anfang machte ich mit einem Kasten Hb zusammen mit meiner Mannschaft. Zwei der 0,5er Flaschen habe ich getrunken, was sich am nächsten Tag durch einen Leopard 2 Panzer äußerte, der mir permanent durch den Kopf fuhr. Damit war ich mittelfristig für keine Verkostung mehr zu haben. So schlimm ist der Kopfschmerz nicht mal nach einem Abend, der nach ein paar Bier zu einer näheren Inspektion des Spirituosenlagers führt.

Meine Frage rührt daher: Wenn ich mich bei diesem Stil darauf einstellen muss, dass mehrere Vertreter dessen zu ähnlichen Lähmungen führen, werde ich dankend verzichten. Das Mönchshof Märzen vertrage ich jedoch recht gut.
Gruß
Gerdi

„Kein neues Bier brauen, weil der Kühlschrank voll ist, ist aber auch keine gute Option.“

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 984
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Oktoberfestbiere 2021

#11

Beitrag von Kolbäck » Sonntag 5. September 2021, 16:37

Im alten Hackerhaus gibts deren Oktoberfestbier noch nicht. Erst in zwei Wochen, bekam ich zu hören, als ich gerade zufällig da vorbeikam.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6759
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Oktoberfestbiere 2021

#12

Beitrag von ggansde » Montag 13. September 2021, 10:01

Moin,
wer Interesse am Augustiner Festbier hat: Bei Maruhn in Darmstadt stehen dieses Jahr ein paar Kästen. Habe mir eben zwei geholt. Ziemlich stolzer Preis allerdings, 24,99€ pro Kasten.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1451
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Oktoberfestbiere 2021

#13

Beitrag von Bergbock » Montag 13. September 2021, 15:17

ggansde hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 10:01
Moin,
wer Interesse am Augustiner Festbier hat: Bei Maruhn in Darmstadt stehen dieses Jahr ein paar Kästen. Habe mir eben zwei geholt. Ziemlich stolzer Preis allerdings, 24,99€ pro Kasten.
VG, Markus
Hab's online bekommen, für mich die Offenbarung eines Festbieres, absolute Referenz.
Ist mir den stolzen Preis auch wert, ist ja nut 1x pro Jahr.

Frank

brötchenfluss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 233
Registriert: Freitag 24. April 2015, 08:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Oktoberfestbiere 2021

#14

Beitrag von brötchenfluss » Montag 13. September 2021, 16:08

Bergbock hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 15:17
ggansde hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 10:01
Moin,
wer Interesse am Augustiner Festbier hat: Bei Maruhn in Darmstadt stehen dieses Jahr ein paar Kästen. Habe mir eben zwei geholt. Ziemlich stolzer Preis allerdings, 24,99€ pro Kasten.
VG, Markus
Hab's online bekommen, für mich die Offenbarung eines Festbieres, absolute Referenz.
Ist mir den stolzen Preis auch wert, ist ja nut 1x pro Jahr.

Frank
Ich war total überrascht, dass dieses Jahr hier in Wiesbaden beim Schluckspecht zu finden. Für ca. 19,xx €. Gibt da bestimmt noch die eine oder andere Kiste... Und mir schmeckt's auch sehr gut dieses Jahr. Das Spaten mag ich aber auch ganz gerne.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6759
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Oktoberfestbiere 2021

#15

Beitrag von ggansde » Montag 13. September 2021, 17:05

Was ist den mit den Augustinern los? Dachte immer, nicht über die Grenzen Münchens. :puzz
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1647
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Oktoberfestbiere 2021

#16

Beitrag von Braufex » Montag 13. September 2021, 17:40

Bei uns in Augsburg gibts den Kasten für knappe 22€ - falls man einen erwischt :Pulpfiction
Die ersten Flaschen stehen schon seit Mittag im Kühlschrank ... :Bigsmile
Gleich ist Anstich :Drink

Gruß Erwin :Greets

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 8292
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Oktoberfestbiere 2021

#17

Beitrag von §11 » Montag 13. September 2021, 18:51

ggansde hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 17:05
Was ist den mit den Augustinern los? Dachte immer, nicht über die Grenzen Münchens. :puzz
VG, Markus
Keine Wies'n zum Ausschenken vor Ort....
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Oktoberfestbiere 2021

#18

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 14. September 2021, 15:50

Ja, scheint so zu sein.
Letztes Jahr war ich noch stolz wie Oskar als ich in Rosenheim noch Flaschen vom Augustiner Oktoberfestbier ergattern konnte und dieses Jahr gibt es die beim Schluckspecht im Angebot. Habe eben 4 Flaschen gekauft und es standen noch 11 Kisten in der Verkaufsfläche.

Letztes Jahr war ich gar nicht so begeistert davon, aber vielleicht ist es dieses Mal ja mehr mein Geschmack. Falls nicht, die anderen Marken sollten noch über Wochen verfügbar sein.

Juergen_Mueller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 20. Dezember 2019, 11:41

Re: Oktoberfestbiere 2021

#19

Beitrag von Juergen_Mueller » Dienstag 14. September 2021, 17:00

[quote=Shortbreaker post_id=441592 time=1631627407 user_id=9398

Letztes Jahr war ich gar nicht so begeistert davon,
[/quote]

Ging mir genauso. Auffällig war die Schwefelnote, wie ich sie auch aus ihrem "Lager, hell" kenne. Mein Fall ist das nicht.

Die Verfügbarkeit scheint jedoch kein Problem zu sein. Seit dieser Woche gibt´s das Oktoberfestbier bei uns ("Hessisches Hinterland") im Supermarkt für 19.95 Euro pro Kasten.
Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Oktoberfestbiere 2021

#20

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 14. September 2021, 19:20

Schön, dass es dir genauso ging. Ich kann jetzt nicht sagen ob es schwefelig war, aber mir kam es irgendwie „spritig“ vor. Also im Sinne von: da ist deutlich mehr Alkohol drin als in normalen Bier.
Habe aber jetzt das erste geöffnet und das ist recht lecker. Bin froh es nochmal mitgenommen zu haben.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Oktoberfestbiere 2021

#21

Beitrag von Shortbreaker » Freitag 17. September 2021, 13:53

rauchbier hat geschrieben:
Samstag 4. September 2021, 17:37
Morgen gehts mit dem Hofbräu weiter, meinem persönlicher Favorit der letzten Jahre.
Hallo Rauchbier,

magst du noch deine Einschätzung der anderen Biersorten teilen? Ich werde selbst mal einige probieren und freue mich immer, wenn ich dazu die Einschätzung der anderen Foristen vergleichen kann.
Warum hat Hofbräu eigentlich ein Wiesn- und ein Oktoberfestbier und was ist der Unterschied?

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#22

Beitrag von rauchbier » Samstag 18. September 2021, 07:20

Hallo Shortbreaker, gerne. Geht mir genauso. Lese die Verkostungsberichte auch gerne. Musste meine Verkostungsreihe aber leider schieben. Die letzten Jahre hatte mein Getränkehändler hier immer 1-2 Kästen Spaten Oktoberfestbier. Dieses Jahr leider nicht. Da ich es ansonsten nirgendwo hier in der Region Stuttgart gesehen habe, hab ich jetzt bei meinem Bruder in Bayern ne Bestellung aufgegeben. Nächstes Wochenende kommt er vorbei. Hoffentlich die fehlenden Oktoberfestbier im Gepäck.

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#23

Beitrag von rauchbier » Samstag 18. September 2021, 07:44

§11 hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 18:51
ggansde hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 17:05
Was ist den mit den Augustinern los? Dachte immer, nicht über die Grenzen Münchens. :puzz
VG, Markus
Keine Wies'n zum Ausschenken vor Ort....
Könnte mir auch vorstellen, dass man zukünftig vom bundesweiten Umsatz der Oktoberfestbiere ein größeres Stuck Kuchen abhaben möchte und mehr Bier bereitstellt. Paulaner macht es ja vor. Positiver Nebeneffekt wäre, dass man gleichzeitig den Onlinehändlern mit teils 2,50 Euro pro Flasche das Wasser abgräbt.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 8292
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Oktoberfestbiere 2021

#24

Beitrag von §11 » Samstag 18. September 2021, 13:37

rauchbier hat geschrieben:
Samstag 18. September 2021, 07:44
§11 hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 18:51
ggansde hat geschrieben:
Montag 13. September 2021, 17:05
Was ist den mit den Augustinern los? Dachte immer, nicht über die Grenzen Münchens. :puzz
VG, Markus
Keine Wies'n zum Ausschenken vor Ort....
Könnte mir auch vorstellen, dass man zukünftig vom bundesweiten Umsatz der Oktoberfestbiere ein größeres Stuck Kuchen abhaben möchte und mehr Bier bereitstellt. Paulaner macht es ja vor. Positiver Nebeneffekt wäre, dass man gleichzeitig den Onlinehändlern mit teils 2,50 Euro pro Flasche das Wasser abgräbt.
Ja und Nein. Bei Augustiner klappen viele klassische kaufmännische Gedanken und Strategien nicht. Augustiner könnte viel mehr verkaufen. Sie sind ja im Sommer selbst im Kernabsatzgebiet oft nicht zu haben. Das Problem ist das kein Platz mehr zum Expandieren mehr vorhanden ist. Ein anderer Grund warum Augustiner anders tickt ist die Tatsache das es sich um eine Stiftung handelt. D.h. Gewinnoptimierung ist nicht immer im Fokus und man muss keine Stockholder mit Dividenden glücklich machen.

Gruß

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

rauchbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Oktoberfestbiere 2021

#25

Beitrag von rauchbier » Samstag 18. September 2021, 17:32

§11 hat geschrieben:
Samstag 18. September 2021, 13:37
Das Problem ist das kein Platz mehr zum Expandieren mehr vorhanden ist.
D.h. Gewinnoptimierung ist nicht immer im Fokus und man muss keine Stockholder mit Dividenden glücklich machen.
Du bist da ja vom Fach näher dran und ja quasi mit Augustiner aufgewachsen. Wer mal in der Landsberger Strasse war, kann dass mit dem fehlenden Platz nachvollziehen. Umso beeindruckender war der Einbau der neuen Lagertanks quasi mitten in der Stadt. Beim Thema begrenzte Kapazitäten wundert mich aber immer, dass an jeder noch so kleinen Tankstelle mindestens 4 Kasten Helles und oft sogar noch einige Kästen Edelstoff rumstehen. Von den Getränkemarkten noch gar nicht gesprochen. Und das gilt nicht nur für die Region Stuttgart und den Süden...Ich kritisiere das gar nicht, frag mich nur, wie aus den vermeintlich begrenzten Kapazitäten, Tennenmälzerei etc. die Republik mit solchen Volumina versorgt werden kann. Will aber kein off-topic aufmachen :Bigsmile

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Oktoberfestbiere 2021

#26

Beitrag von murby81 » Samstag 25. September 2021, 11:35

Vom Fass einfach viel besser wie aus der Flasche. :Drink
Dateianhänge
PXL_20210925_093408705.jpg

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1881
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Oktoberfestbiere 2021

#27

Beitrag von Barney Gumble » Samstag 25. September 2021, 16:11

murby81 hat geschrieben:
Samstag 25. September 2021, 11:35
Vom Fass einfach viel besser wie aus der Flasche. :Drink
Das ist mMn immer so, die meisten Flaschenwiesnbiere aus'm Supermarkt krieg ich kaum runter, auf der Wiesn selbst flutschen die sind da einfach um Längen süffiger (so abgedroschen der Begriff auch ist hier passt er).. weiß nicht ob jetzt das auch wirklich verschieden gerbaut wird und ob ich es im Test auseinander halten könnte, am Ende spielt auch etwas Wiesnflair und Ambiente mit eine Rolle wer weiß, jedenfalls kaufe ich persönlich weiterhin keine Großbrauerei-Wiesnbiere aus'm Discounter.
VG
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Oktoberfestbiere 2021

#28

Beitrag von Shortbreaker » Samstag 25. September 2021, 16:37

Aber dafür gibt es doch den Taste Hero :-)
Aber ja, bin auch der Meinung, dass Fassbier noch mal ne andere Liga ist, allerdings empfinde ich es bei selbstgebrauten nicht so. Aber aus einem Glas anstelle der Flasche zu trinken ist definitiv schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Safari-Guide
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Montag 21. September 2020, 12:09

Re: Oktoberfestbiere 2021

#29

Beitrag von Safari-Guide » Samstag 25. September 2021, 17:10

Habe mir eine Kiste Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen gekauft - sehr lecker!

Hat mit dem "normalen" Oktoberfestbier aber eigentlich nichts zu tun, das auf dem Oktoberfest ausgeschenkte Bier ist ja leichter...

Erik

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6759
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Oktoberfestbiere 2021

#30

Beitrag von ggansde » Samstag 25. September 2021, 17:40

What? Ist doch immer um die 6,5% oder?
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1397
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Oktoberfestbiere 2021

#31

Beitrag von DevilsHole82 » Samstag 25. September 2021, 17:51

Das Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen aus der Flasche ist auch ein anderes als das gezapfte auf der Wiesn. Das auf der Wiesn ist zwar auch ein Märzen, aber etwas heller und süffiger.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Safari-Guide
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Montag 21. September 2020, 12:09

Re: Oktoberfestbiere 2021

#32

Beitrag von Safari-Guide » Sonntag 26. September 2021, 10:08

Oktoberfestbier (was dort auch ausgeschenkt wird...) hat wohl keine 6.5% - die Wirte wollen schließlich möglichst viele Maß verkaufen. Da ist ein zu hoher Alkoholgehalt eher hinderlich.

Erik

PS: Das HP-Märzen aus der Flasche ist auch dunkler, eher bernsteinfarben.

Antworten