Witbier von Köstritzer

Antworten
3headsbrewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 21:01
Wohnort: Korb bei Stuttgart

Witbier von Köstritzer

#1

Beitrag von 3headsbrewer » Freitag 14. Oktober 2016, 17:47

Hallo,
ich trinke regelmässig kommerzielle Biere zum Geschmackstraining und damit ich weiss, wie (für mich) neue Stile überhaupt schmecken sollen. Ab und zu erlebe ich eine Offenbarung und so war es vor 20 Jahren als mich das Sierra Nevada Pale Ale zum Bierbrauen geführt hat. Kürzlich hab ich ein Witbier von Köstritzer probiert - das war einfach nur geil. Mein Entschluss steht fest, das bald zu brauen. Hat jemand Erfahrung mit Wit? Ich weiss noch nicht mal wo ich Bitterorengenschale und die WLP400 besorgen kann. Trifftbdas Köstritzer überhaupt den belgischen Stil?
Grüsse Matthias

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Witbier von Köstritzer

#2

Beitrag von inem » Freitag 14. Oktober 2016, 17:58

Orangenschalen hat zb Amihopfen, ich hatte meine von Amazon. Köstritzer würde ich nicht gerade als gutes Beispiel für ein (modernes) Wit nennen, den bei einem Wit ist die Hefe entscheidend, meiner Info nach nimmt Köstritzer keine Withefe sondern einfach die Nottingham Ale. Eines der beliebtesten Witrezepte hier im Forum ist das: http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... egriff=WIT
Bei der Hefe gibts einige Alternativen.
Zuletzt geändert von inem am Freitag 14. Oktober 2016, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13761
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Witbier von Köstritzer

#3

Beitrag von tauroplu » Freitag 14. Oktober 2016, 17:59

Nein, tut es nicht. Ich finde es ebenfalls extrem lecker, es hat aber mit einem echten Wit nicht viel zu tun, da es weder Weizenrohfrucht enthält (ein wesentliches Element eines Wits) noch eine Witbierhefe.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 801
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Witbier von Köstritzer

#4

Beitrag von floflue » Freitag 14. Oktober 2016, 18:03

Orangenschalen hab ich von Simon (Schnapsbrenner), die Hefe (Forbidden Fruit) auch.

Die Orangenschalen reichen in der Einkocherklasse sehr lang, ich werde sie wohl in der Winterzeit auch für weissen Glühwein verwenden.

Ich fand das Köstritzer auch sehr lecker, ist aber schon ne weile her, dass ich das getrunken habe...
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9505
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Witbier von Köstritzer

#5

Beitrag von gulp » Freitag 14. Oktober 2016, 18:12

Trifftbdas Köstritzer überhaupt den belgischen Stil?
Nicht wirklich. Aber besorge dir mal ein Hoegaarden.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18149
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Witbier von Köstritzer

#6

Beitrag von Boludo » Freitag 14. Oktober 2016, 18:43

Indische Koriandersamen nicht vergessen!

Stefan

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Witbier von Köstritzer

#7

Beitrag von oliver0904 » Freitag 14. Oktober 2016, 18:52

Ich finde Schalen von bio Orangen geschmacklich besser als Bitterorange.

Aber da streiten sich die Geister. Einen Unterschied zwischen Indischen und " normalen " Koreander konnte ich auch nicht feststellen.
Das Köstritzer Wit ist ganz gut. Das Hoegardeen ist in der Tat noch um Ecken besser.

Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
Wacke
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch 14. September 2016, 09:26

Re: Witbier von Köstritzer

#8

Beitrag von Wacke » Freitag 14. Oktober 2016, 20:26

Ich braue am sonntag auch ein wit. Ich werde aber mit frischen bitterorangenschalen würzen. Da ich grade in spanien war und die da einfach so wachsen, hab ich mir einfach 3 mitgenommen. Allerdings sind die noch gar nicht reif, aber sie duften trotzdem schon super mandarinenartig. Reifezeit ist dann eigentlich erst januar februar. Aber da es ja nur um die schale geht...
Ich habs zwar noch nicht mit getrockneten bitterorangenschalen probiert, aber ich würde sonst wohl auch frische schalen einer süßen orange getrockneten bitterorangenschalen vorziehen. Ist aber nur meine unbedarfte meinung... hab da noch nix A-B getestet
Grüße, sebastian

Benutzeravatar
Schlafwagenschaffner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 528
Registriert: Montag 10. März 2014, 10:20
Wohnort: Sachsen

Re: Witbier von Köstritzer

#9

Beitrag von Schlafwagenschaffner » Freitag 14. Oktober 2016, 20:32

Ich habe mich beim letzten Wit mit der Bitterorangenschale verschätzt. Die kann auch noch ordentlich Bittere mitbringen. Also nicht übertreiben.

Gruß,
Jens
„Man kann ohne Liebe Holz hacken, Eisen schmieden und Ziegel formen,
Bier brauen ohne Liebe aber kann man nicht.“ Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18149
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Witbier von Köstritzer

#10

Beitrag von Boludo » Samstag 15. Oktober 2016, 08:40

Das Citrusaroma im Wit kommt witzigerweise vom Koriandersamen. Die Bitterorange erzeugt eher eine subtile Bittere. Wenn man es mit ihr übertreibt, wird es wirklich seltsam bitter. Aber anders wie vom Hopfen.
Wit ist ja nicht richtig definiert und war ja ausgestorben. Was wir als klassisches Wit kennen ist ein Rekonstruktionsversuch. Aber das von Köstritzer ist eines der langweiligsten, das ich kenne.
Vor allem fehlen die schönen belgischen Hefearomen. Wie die auf die Idee kommen, ein Wit mit der Nottingham zu machen, versteh ich nicht.
Ich würde auch niemals Weizenmalz nehmen sondern immer Rohfucht.


Stefan

Benutzeravatar
schloemi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1248
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Witbier von Köstritzer

#11

Beitrag von schloemi » Samstag 15. Oktober 2016, 09:54

Ich arbeite beim Wit auch lieber mit Koriander anstelle mit Orangenschalen. Orangen sind vordergründig eher Bitter, die Koriandersamen bringen ein ganz ganz ieichtes Anisaroma und vor allem Citrusnoten. Interessant auch (rosa) Pfeffer: bringt ntgegen der Erwartung keine ausgeprägte Schärfe, sondern eher fruchtige (Citrus-)Noten wie Grapefruit, Mango ... Aktuelles Beispiel das Pepper Pils von Alexander Himburg (Braukunstkeller), welches er im Collaboration mit der Welde Braumanufaktur aufgesetzt hat. Hier empfiehlt es sich in der Tat das Bier zu probieren, anstatt sich auf oft falsche / irreführende Internet-Rezessionen zu verlassen, die unmöglich das gleiche Bier getrunken haben könnten, sondern scheinbar ihr Werk aus dem Namen ableiten oder wie üblich eine andere Beurteilung kopieren. Aber das ist ein wenig OT.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Witbier von Köstritzer

#12

Beitrag von oliver0904 » Samstag 15. Oktober 2016, 10:46

schloemi hat geschrieben:Ich arbeite beim Wit auch lieber mit Koriander anstelle mit Orangenschalen. Orangen sind vordergründig eher Bitter, die Koriandersamen bringen ein ganz ganz ieichtes Anisaroma und vor allem Citrusnoten. Interessant auch (rosa) Pfeffer: bringt ntgegen der Erwartung keine ausgeprägte Schärfe, sondern eher fruchtige (Citrus-)Noten wie Grapefruit, Mango ... Aktuelles Beispiel das Pepper Pils von Alexander Himburg (Braukunstkeller), welches er im Collaboration mit der Welde Braumanufaktur aufgesetzt hat. Hier empfiehlt es sich in der Tat das Bier zu probieren, anstatt sich auf oft falsche / irreführende Internet-Rezessionen zu verlassen, die unmöglich das gleiche Bier getrunken haben könnten, sondern scheinbar ihr Werk aus dem Namen ableiten oder wie üblich eine andere Beurteilung kopieren. Aber das ist ein wenig OT.

Ich glaube du wirst da was durcheinander.

Beim Wit kommen sowohl Koriander als auch Orangenschalen rein. Letztere kann man durch Bitterorange oder auch Curacao genannt ersetzen. Die Citrus Noten kommen dann vom Koriander.

Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
schloemi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1248
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Witbier von Köstritzer

#13

Beitrag von schloemi » Samstag 15. Oktober 2016, 10:50

oliver0904 hat geschrieben:
schloemi hat geschrieben:Ich arbeite beim Wit auch lieber mit Koriander anstelle mit Orangenschalen. Orangen sind vordergründig eher Bitter, die Koriandersamen bringen ein ganz ganz ieichtes Anisaroma und vor allem Citrusnoten. Interessant auch (rosa) Pfeffer: bringt ntgegen der Erwartung keine ausgeprägte Schärfe, sondern eher fruchtige (Citrus-)Noten wie Grapefruit, Mango ... Aktuelles Beispiel das Pepper Pils von Alexander Himburg (Braukunstkeller), welches er im Collaboration mit der Welde Braumanufaktur aufgesetzt hat. Hier empfiehlt es sich in der Tat das Bier zu probieren, anstatt sich auf oft falsche / irreführende Internet-Rezessionen zu verlassen, die unmöglich das gleiche Bier getrunken haben könnten, sondern scheinbar ihr Werk aus dem Namen ableiten oder wie üblich eine andere Beurteilung kopieren. Aber das ist ein wenig OT.

Ich glaube du wirst da was durcheinander.

Beim Wit kommen sowohl Koriander als auch Orangenschalen rein. Letztere kann man durch Bitterorange oder auch Curacao genannt ersetzen. Die Citrus Noten kommen dann vom Koriander.

Oliver
Wüsste jetzt nicht, dass ich was anderes gesagt hätte, außer, dass ich lieber mit Koriander arbeite und nicht noch zusätzlich mit Orangenschalen. Wüsste nicht, dass beides Pflichtprogramm ist :Waa

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Witbier von Köstritzer

#14

Beitrag von oliver0904 » Samstag 15. Oktober 2016, 10:57

Na ja, du hast geschrieben dass du lieber mit Koriander als mit Orangenschale arbeitest. Das sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe.
Natürlich kann im Hobbybereich jeder in seinem Topf werfen was er will :Greets

Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
schloemi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1248
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Witbier von Köstritzer

#15

Beitrag von schloemi » Samstag 15. Oktober 2016, 11:20

oliver0904 hat geschrieben:Na ja, du hast geschrieben dass du lieber mit Koriander als mit Orangenschale arbeitest. Das sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe.
Natürlich kann im Hobbybereich jeder in seinem Topf werfen was er will :Greets

Oliver
Verstehe, da habe ich mich vermeintlich missverständlich ausgedrückt. Was ich nur sagen wollte, war, dass die Citrusaromen typischerweise vom Koriander kommen und nicht von den Orangenschalen, sondern letztere für meinen Geschmack eher eine Bitterkeit ins Bier bringen und ich deshalb nicht gerne damit arbeite. Mag auch an meinem Unvermögen in der Art der Verarbeitung und Dosierung liegen. Ist auch nicht schlimm für mich, wenn einer das mag, gleichgültig im Hobbybereich oder kommerziellen Produkten, dafür liebe ich auch die Vielfalt der belgischen Bierstile, nicht nur im Abgrenzung der Stile untereinander, sondern auch im Variantenreichtum und der Abwechslung innerhalb eines Stils. Ich habe erst gestern mir unter anderem etwa 15 verschiedene und mir noch unbekannte Saisons (belgische Farmhouse Ales) online bestellt und ich wette, die schmecken alle komplett unterschiedlich. Und du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich auf die Lieferung freue :Pulpfiction


cu schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Antworten