Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4976
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#101

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 24. Juli 2018, 19:30

Bei Kaufbieren aus großen Brauereien erwarte ich ein Bier, das lebensmitteltechnisch einwandfrei hergestellt wurde, das man höchstwahrscheinlich gut trinken kann und das vermutlich sehr ähnlich schmeckt wie ein Standardbier aus anderen großen Brauereien. Das ist für mich OK, wenn ich Lust auf so ein Bier habe.

Trotzdem gibt es Kaufbiere, die ich nie (wieder) kaufen werde. Mit dem Lichtgeschmack im Becks komme ich z.B. nicht mehr klar. Kaufe ich nie wieder.
Heineken habe ich noch nie getrunken, wollte ich jetzt im Urlaub im Amsterdam nachholen und werde nie wieder einen Versuch unternehmen dieses Bier zu konsumieren ... wegen Kopfkino. Meine Mädels waren in der City shoppen. Ich bin irgendwann auf dem Männerparkplatz geblieben (kleine Bierbar in der Shoppingmeile) und bestelle mir mein erstes Heineken an der Theke. Die Dame am Tresen konnte nicht gut zapfen und hat das Glas nur mit einem Abstreifer voll bekommen. Als sie den Abstreifer auf die Theke zurückgeworfen hat sprang ihre fette schwarze Katze von irgendwo unter dem Tresen hervor und hat mit dem Abstreifer "Maus" gespielt. Der Saufnapf von dem Vieh stand gleich daneben auf der Arbeitsfläche. Da kann die Brauerei jetzt nix für, aber Heineken will ich nicht mehr ...
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 829
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#102

Beitrag von Bitter » Dienstag 24. Juli 2018, 20:02

Man sollte nicht vorschnell den Stab über Kaufbiere brechen. Wir haben hier zur Zeit, wie in fast ganz Deutschland, Temperaturen von 34°C. Bei diesem Wetter trinke ich sehr gerne ein Wicküler-Pils, ein Traum!! Schön grasig und erfrischend.
Das Fiege-Pils, eigentlich mein Standardbier, kommt da bei leider nicht ran. Von meinem Selbstgebrautem kommt da allenfalls noch das Citra-Weizen in Frage, allerdings bevorzuge ich momentan tatsächlich das Wicküler.

Prost

Lothar

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 797
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#103

Beitrag von docpsycho » Mittwoch 25. Juli 2018, 13:05

Gude,

ich finds ja witzig, dass jetzt auch noch die Definition von Qualität angezweifelt wird.

Erstmal ist ja Qualität völlig wertfrei und ist übersetzt nur die Beschaffenheit einer Sache. Im zweiten Schritt erst gibt es gute und schlechte Qualität (mit fließenden Übergängen). Ich für meinen Teil würde dann eine gute Bierqualität anhand der sortentypischen Eigenschaften fest machen, je besser die getroffen sind, desto qualitativ hochwertiger ist das Bier. Dafür müsste man dann allerdings auch noch die Sorte genau definieren. Das macht meiner Meinung nach BJCP am besten und konstantesten. Anhand dessen würde ich immer die Qualität messen. Ein Bier muss mir ja nicht schmecken um Sortentypisch zu sein, dieser Aspekt fällt also meiner Meinung nach direkt raus. Geschmack ist ja wie schon sehr gut beschrieben, etwas sehr subjektives, wo sogar das Setting eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Ich zum Beispiel kann derzeit wirklich nichts anderes trinken als Münchner Hell und Weißbier, daran ist das Wetter schuld. Dumm nur, dass ich gerade davon derzeit nichts vorrätig habe, also muss ich auf die böse industrie zurück greifen.

Grüße, Felix
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Benutzeravatar
flamberger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 13:10

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#104

Beitrag von flamberger » Mittwoch 25. Juli 2018, 15:03

Von den grossen Brauereien gibt es wenige Biere welche mir schmecken. Becks und Karlsberg genauso wie Öttinger (Das billige Zeug aus der Hülse) stufe ich ganz klar unter Pisse ein und ich lehne dankend ab wenn es nur dieses Bier gibt. Da bleibe ich beim Wasser.

Guinness oder Murphys hingegen finde ich zwischendurch ganz gut. Auch wenn es deutlich bessere Stouts gibt. Wenn ich es aber in Relation zum Preis betrachte was ein Guinnes bei uns kostet, dann kaufe ich es nicht. Das liegt aber wieder mal an der Hochpreisinsel Schweiz.

Vor kurzen hatte ich 24 Flaschen Fullers IPA. Mit 563'000 HL Ausstoss definitiv ein grosse Brauerei. Ganz ehrlich ich find das IPA sehr gut. Eines der wenigen gekauften IPA welches ich wirklich gut fand.

Hier in Zürich gibts die Turbinenbräu und den Bier Paul (Braut aber im Nachbarkanton) beide sind eher kleine Brauereien. Paul bietet Sesional 10 verschiedene Bier. Alle sind gut bis sehr gut. Turbinenbräu auch auch gute wenn auch für mich weniger gute als beim Paul.

Die Brauerei Locher aus dem Appenzell hat ein Naturtübes Bier. Fand ich früher spitze und es war meiner Meinung nach das beste Bier der schweizer Grossbrauereien. Heute ist es mir einen ticken zu süss. Ich weiss nicht ob es an mir liegt, oder sie die Rezeptur etwas verändert haben.

Das alles hat aber nichts mit der Qualität des Produktes zu tun. Denn alle die genanten Brauereien liefern gleichbleibende "Qualität".
Ein Grund warum mir die Biere grosser Brauereien oft nicht schmecken sehe ich darin, dass sie einfach billigen Hopfen zum bittern hernehmen müssen. Einfach weil sonst der Preis nicht zu halten ist.

In der Schweiz ist der Bierkonsum in L seit Jahren stetig am sinken. Gleichzeitig entstehen aber immer mehr kleine Brauereien und auch die Gesammtsumme welche für Bier ausgegeben wird sinkt nicht. Der Grund dafür ist, dass sich das Bier von einem "Durstlöscher" gerade in ein Genussmittel wandelt. Das darf dann auch mehr kosten, muss aber auch mehr Geschmack liefern als das 0815 Lager. Qualitativ besser ist es deswegen nicht. Es bietet aber ein weiteres Spektrum an Geschmack und das zählt letztentlich.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5700
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#105

Beitrag von §11 » Mittwoch 25. Juli 2018, 15:18

Von den grossen Brauereien gibt es wenige Biere welche mir schmecken. Becks und Karlsberg genauso wie Öttinger (Das billige Zeug aus der Hülse) stufe ich ganz klar unter Pisse ein und ich lehne dankend ab wenn es nur dieses Bier gibt. Da bleibe ich beim Wasser.
Diese Aussage disqualifiziert ganz klar. Auch hinter dieser "Pisse" stehen Brauer die es produzieren und es handelt sich um ein Lebensmittel, auch wenn es dir nicht schmeckt :Devil
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2811
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#106

Beitrag von Johnny H » Mittwoch 25. Juli 2018, 17:53

§11 hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 15:18
Von den grossen Brauereien gibt es wenige Biere welche mir schmecken. Becks und Karlsberg genauso wie Öttinger (Das billige Zeug aus der Hülse) stufe ich ganz klar unter Pisse ein und ich lehne dankend ab wenn es nur dieses Bier gibt. Da bleibe ich beim Wasser.
Diese Aussage disqualifiziert ganz klar. Auch hinter dieser "Pisse" stehen Brauer die es produzieren und es handelt sich um ein Lebensmittel, auch wenn es dir nicht schmeckt :Devil
[...] zumal es gar nicht mal selten vorkommt, dass gerade das Oettinger bei Pilsner-Blindverkostungen gar nicht schlecht abschneidet. Auch und gerade bei "erfahrenen Biertrinkern". Ich gehe davon aus, dass @flamberger noch keine Blindverkostung mit dem Oettinger gemacht hat, sonst würde er solche Begriffe nicht derart leichtfertig verwenden.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5459
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#107

Beitrag von ggansde » Mittwoch 25. Juli 2018, 19:43

Johnny H hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 17:53
§11 hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 15:18
Von den grossen Brauereien gibt es wenige Biere welche mir schmecken. Becks und Karlsberg genauso wie Öttinger (Das billige Zeug aus der Hülse) stufe ich ganz klar unter Pisse ein und ich lehne dankend ab wenn es nur dieses Bier gibt. Da bleibe ich beim Wasser.
Diese Aussage disqualifiziert ganz klar. Auch hinter dieser "Pisse" stehen Brauer die es produzieren und es handelt sich um ein Lebensmittel, auch wenn es dir nicht schmeckt :Devil
[...] zumal es gar nicht mal selten vorkommt, dass gerade das Oettinger bei Pilsner-Blindverkostungen gar nicht schlecht abschneidet. Auch und gerade bei "erfahrenen Biertrinkern". Ich gehe davon aus, dass @flamberger noch keine Blindverkostung mit dem Oettinger gemacht hat, sonst würde er solche Begriffe nicht derart leichtfertig verwenden.
Leute, mal ganz ehrlich: Wenn ihr solche Themen startet, bettelt ihr aus meiner Sicht nach solchen Aussagen. Aus meiner Sicht hinterher bitte nicht beschweren. Ich beobachte das Thema von Beginn an mit echtem Befremden und frage mich nach dem Sinn.
Meine Meinung.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2474
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#108

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 25. Juli 2018, 22:00

Dann kann man ja sagen, dass etliche vollautomatisierte Hobbybrauer kein "Craft" bier brauen.

"Craft" hat für mich mit Qualität jedenfalls nichts zu tun. Schon putzig manch einer der Definitionsversuche. Aber nicht, dass ich das besser kann.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5700
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#109

Beitrag von §11 » Mittwoch 25. Juli 2018, 22:25

Leute, mal ganz ehrlich: Wenn ihr solche Themen startet, bettelt ihr aus meiner Sicht nach solchen Aussagen. Aus meiner Sicht hinterher bitte nicht beschweren. Ich beobachte das Thema von Beginn an mit echtem Befremden und frage mich nach dem Sinn.
Das must du mir jetzt aber schon naeher erklaeren, warum mein Einstiegspost, der sich um soziale Aspekte und die Biervielfalt dreht danach bettelt eine Aussage zu provozieren das Industriebier "Pisse" ist? Genau das Gegenteil sag ich doch da. Wir koennen gerne ueber diese sozialen Aspekte oder eben das Problem der Vereinheitlichung von Bier sprechen, aber bitte diese Aspekte eben nicht auf den Geschmack projezieren.

Schoene Gruesse

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5459
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#110

Beitrag von ggansde » Mittwoch 25. Juli 2018, 22:41

Das schreibe ich Dir morgen als PN.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2839
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#111

Beitrag von Sura » Donnerstag 26. Juli 2018, 05:06

Qualität umfasst ja nun viele Teilaspekte am Produkt. Da rutscht das "Rohbier" auch schnell in den Hintergrund, da Mängler in der Qualität der Abfüllung, der Flasche, und der (Zwischen-)lagerung, usw., ja nun nicht unbedingt dem Brauer anzulasten sind. Und der Brauerei schon garnicht, vor allem wenn fremdabgefüllt wird.

Viele finden hier ja das Pilsener Urquell ganz toll wenn es frisch aus dem Fass kommt, und die Flaschenabfüllung wäre Mist. Ich gehe mal davon aus, da man solch eine Aussage auch für Becks treffen kann. Und für jede andere Brauerei wohl auch. Ich gehe mal davon aus, jedes "qualitativ" hochwertige Bier hier aus dem Forum, welches den selben Weg bis zur Tanke hinlegt wie z.b. ein Jever, ganz brutal in der Gesamtqualität abnimmt. Kann aber der Brauer nichts dran ändern.

Wenn aber nun die Transport und Lagerkette einen entscheidenden Anteil an der Qualität hat, was genau vergleicht dann die Qualität?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
flamberger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 13:10

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#112

Beitrag von flamberger » Donnerstag 26. Juli 2018, 08:34

§11 hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 15:18
Von den grossen Brauereien gibt es wenige Biere welche mir schmecken. Becks und Karlsberg genauso wie Öttinger (Das billige Zeug aus der Hülse) stufe ich ganz klar unter Pisse ein und ich lehne dankend ab wenn es nur dieses Bier gibt. Da bleibe ich beim Wasser.
Diese Aussage disqualifiziert ganz klar. Auch hinter dieser "Pisse" stehen Brauer die es produzieren und es handelt sich um ein Lebensmittel, auch wenn es dir nicht schmeckt :Devil

Es ist mir völlig egal ob hinter diesem "Bier" ein Brauer steht. Wer weiss, vielleicht ist er ja nicht stolz auf sein Produkt? Nicht jeder der in der Industrie (und nichts weiter ist so eine grosse Brauerei) arbeitet ist stolz auf das Enprodukt. Mal abgesehen davon, dass ich überzeugt bin, dass dieser Brauer es besser könnte wenn er de Möglichkeit dazu hat. Aber wenn man ein Bier produzieren muss, dass im Discounter für 1.24 CHF/ Liter verkauft wird, dann kann man schon ein Fragezeichen dahinter setzen wie das gehen soll. Irgendwo werden da Abstriche gemacht werden müssen.

Natürlich ist es ein Lebensmittel nach dem Gesetz. Aber es gibt sehr viel was unter Lebensmittel durchgeht und wenn du schaust was drinn ist, muss man sich schon die Frage stellen ob man sich/seinem Körper das antun möchte.

Nebst dem war meine Aussage ganz klar, mir schmeckt es nicht, ja ich finde es sogar "gruusig". Die Qualität jedoch stimmt.

@Johnny H

Doch ich habe es schon Blindverkostet und zwar unwissentlich. In meinem Freundeskreis gibt es einige die es mögen. Das hat bei denen Kultstatus. Die haben sich früher einen Spass daraus gemacht mir dieses Bier unterzujubeln. Da kam es öfters vor, dass alle z.B. ein Feldschlösschen tranken als ich zur Party gestossen bin. Mir jedoch schenkte man ein Öttinger ein als ich am Grill beschäftigt war. Da musste ich nur einen Schluck nehmen um zu wissen das ich es nicht trinken werde. Aber vielleicht mag ich ja kein Pils? Wobei Jever finde ich ganz ok :Grübel

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 366
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#113

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:03

.
.
zum Thema "schmeckt wie P......" eine Expertenmeinung:
.
.
.
Kohlensäure2.jpg

Cheers


Jürgen

Benutzeravatar
Bilbobreu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 942
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#114

Beitrag von Bilbobreu » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:46

Moin,
in der Sache bin ich ganz bei Jürgen, im Ton allerdings nicht. Es war hier aber durchaus angebracht, auf einen Verstoß gegen Forumsregel 2 ausgerechnet durch einen Moderator hinzuweisen. Aber auch ein solcher Hinweis sollte mit sehr viel mehr Sachlichkeit und Gelassenheit erfolgen. :Drink

Beste Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5808
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#115

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 26. Juli 2018, 10:51

flamberger hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 08:34
Aber wenn man ein Bier produzieren muss, dass im Discounter für 1.24 CHF/ Liter verkauft wird, dann kann man schon ein Fragezeichen dahinter setzen wie das gehen soll. Irgendwo werden da Abstriche gemacht werden müssen.
Es schaden nicht alle "Abstriche" an den Herstell- und Vertriebskosten auch der Qualität. Moderne Sudwerke kommen in Relation zum Ausstoß z.B. mit immer weniger Primärenergie, Prozesswasser, Reinigungsmitteln und Personal aus. Im Falle von Oettinger kommt das minimalistische Werbebudget und eigene Vertriebsnetz hinzu.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
flamberger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 13:10

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#116

Beitrag von flamberger » Donnerstag 26. Juli 2018, 11:11

Natürlich sind moderne Sudwerke immer besser und ein kleines Werbebudget ist auch von Vorteil. Dennoch bleiben die Kosten für Personal, Vertrieb, Rohstoffe, Energie etc. Und um dann so billig zu sein, muss an jeder Schraube gedreht werden. Man will auch noch was verdienen am Ende.

Das machen aber alle grossen Firmen. Meines Wissens nach kaufen die teilweise auch zusammen ein. Bzw. die Mutterfirma erledigt den Einkauf für x Brauereien um so die Mengen hoch zu halten und bessere Preise zu erzielen auf dem Weltmarkt. Dies ist auch einer Gründe warum viele Brauereien den selben Hopfen und das selbe Malz verwenden.

Ich bleibe dabei. Es gibt Massenbier das ganz ok ist, wenn nicht sogar gut. Die Mehrheit ist es meiner Meinung nach aber nicht.

Gruss
Ivo

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3235
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#117

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 26. Juli 2018, 12:33

...eigentlich wollte ich mich aus diesem Thema raushalten, aber hier muß ich dann doch meinen Senf zugeben.

Ich bin fest davon überzeugt, daß sich weder die Anlagen, die Rohstoffe oder irgendwas anderes bei Oettinger von jeder anderen Großbrauerei wesentlich unterscheidet. Der einzige Unterschied ist hier, daß Oettinger keine Kneipen ausstattet, Großveranstaltungen sponsort, oder Fernsehwerbung betreibt.
Zieht diesen Aufwand von einem Kasten Radebitsteiner ab und ihr seid beim Oettingerpreis.

Darum ist das Geschimpfe auf Oettinger völlig daneben.

Gruß
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13599
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#118

Beitrag von tauroplu » Donnerstag 26. Juli 2018, 13:33

Im Prinzip stimme ich Dir zu, Bierwisch, Tatsache aber ist, dass Oettinger ein beschleunigendes Druckgärverfahren anwendet und das hat sehr wohl Einfluss auf den Geschmack und manchmal auch auf die Verträglichkeit.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#119

Beitrag von Wintermuffel » Donnerstag 26. Juli 2018, 14:31

Nu habt ihr mich soweit, jetzt muss ich mich mal durchs Öttinger-Sortiment trinken.
Bin bisher immer nur dran vorbei gelaufen.

Gruß
Heiner
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 990
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#120

Beitrag von muldengold » Donnerstag 26. Juli 2018, 15:43

Bei mir gehört ganz klar Dosenbier in die no go Kategorie. Trotzdem falle ich gelegentlich drauf rein und erst gestern habe ich mir ne Dose Krombacher aus dem Kühlregal im Lidl mitgenommen (war pure Notwehr - die Hitze, ihr wisst schon). Krombacher mag gar nicht so schlecht sein aber dieses Dosenbier gestern war wirklich mies - schmeckte einfach nach Büchse und dadurch sehr unsauber.

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 834
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#121

Beitrag von Felix83 » Donnerstag 26. Juli 2018, 16:38

Tschuldigung, aber das ist einfach quatsch. Die Dose ist die beste Verpackung für Bier weil kein Licht rankommt. Wenn ich Brewdog Craft kaufe, dann immer in der Dose. In den USA stellen auch immer mehr Craftbrauereien auf Dosen um. Das schmeckt auch nicht nach Büchse, das ist pure Einbildung.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4976
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#122

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 26. Juli 2018, 16:46

Dosenbier schmeckt aber oft nach Dose und nicht nach dem kleinsten Keg der Welt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 834
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#123

Beitrag von Felix83 » Donnerstag 26. Juli 2018, 16:48

Vielleicht wenn man mit dem Mund die Dose berührt. Aber wenn man es einschenkt? Da müsste sich ja Metall im Bier lösen, damits danach schmeckt.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5700
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#124

Beitrag von §11 » Donnerstag 26. Juli 2018, 16:55

Ihr muesst auch wirklich unterscheiden zwischen Dose und Dose.

Was wichtig ist, nicht jede Dose ist, wie oft faelschlich angenommen, pasteurisiert. Einige Standardbiere sind es aber, da die Dose halt auch gerne exportiert wird und dabei relative unkontrollierten Bedinungen ausgeliefert ist. Dieses Pasteurisieren veraendert den Geschmack. Das fuehrt dazu das Dosenbier einen schlechteren sensorischen Ruf hat als es tatsaechlich ist.

Weiterer wichtiger Punkt, das Bier in Dosen hat keinen Kontakt mit dem Metall. Dosen sind innen beschichtet, das heisst ein metalischer Geschmack ist definitiv eingebildet (wenn nicht aus der Dose getrunken wird.

Schoene Gruesse

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13599
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#125

Beitrag von tauroplu » Freitag 27. Juli 2018, 08:46

Zitat: "wenn nicht aus der Dose getrunken wird." Wer macht denn sowas???
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4976
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#126

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 27. Juli 2018, 09:30

Ich.
Klar, wenn ich mir irgendwelche Dosen von Stone oder Brewdog hole trinke ich das Bier aus einem bauchigen Glas.
Für die Dose 50 Cent Pils zum "Durstlöschen beim Wandern" würde ich jetzt nicht unbedingt ein Glas mitschleppen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13599
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#127

Beitrag von tauroplu » Freitag 27. Juli 2018, 10:09

Ok, da sind wir unterschiedlich gestrickt. Ich würde selbst auf Wanderungen ein Glas mitnehmen, ich nehme sogar Wein- und Biergläser mit in den Urlaub (wenn wir mit dem Auto fahren). Maximal würde ich gegen den Durst ein Pils aus der Flasche trinken, aber wenn irgend möglich, würde ich das vermeiden. Es widerstrebt mir vor allem extrem, aus einer Dose zu trinken, noch schlimmer sind Plastikbecher...brrrr....aber jeder so, wie er mag.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4976
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#128

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 27. Juli 2018, 10:29

Bei Bier aus Plastikbechern oder PET Flaschen sind wir wieder Eins :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
PPGauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 09:02
Wohnort: Schwalbach-Saar

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#129

Beitrag von PPGauer » Freitag 27. Juli 2018, 12:06

@ flamberger
Wo bekommst Du in der Schweiz Karlsberg Bier?!
Meines Wissen ist das dort nicht erhältlich, Du urteilst es aber ab!
Grüße,
Patrick

___________________________________________________________________________________________________

Wasser trinkt der Vierbeiner,
der Mensch der findet Bier feiner!

Benutzeravatar
Lapfanne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 21:24
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#130

Beitrag von Lapfanne » Freitag 27. Juli 2018, 13:43

PPGauer hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 12:06
@ flamberger
Wo bekommst Du in der Schweiz Karlsberg Bier?!
Meines Wissen ist das dort nicht erhältlich, Du urteilst es aber ab!
Man muss halt C und K unterscheiden. Karlsberg Sitz Saarland, Carlsberg Hauptsitz Kopenhagen.
Carlsberg in der Schweiz = u.a. Feldschlösschen (übrigens wunderschöne Brauerei in Rheinfelden)

PS: ich persönliche finde, dass dies hier langsam zu einer Art „ alles schon gesagt, nur nicht von jedem“ wird

Fe2O3
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 559
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#131

Beitrag von Fe2O3 » Samstag 28. Juli 2018, 10:08

tauroplu hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 08:46
Zitat: "wenn nicht aus der Dose getrunken wird." Wer macht denn sowas???
Ich weiß, das ist ein "Allerweltsbeispiel" (NOT) - aber den Heady Topper von The Alchemist SOLL man ja sogar aus der Dose trinken... Ganz ehrlich: deshalb graust es mir schon etwas vor dem baldigen Urlaub (Luxusprobleme)
Bin zwar nicht ganz so "dogmatisch" wie du, Michael, aber generell bei dir - gescheites Bier wird aus einem Glas getrunken - ich sage immer: das unterscheidet den Menschen vom Tier :D..

lG
Martin

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 990
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#132

Beitrag von muldengold » Samstag 28. Juli 2018, 12:26

Fe2O3 hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 10:08
...gescheites Bier wird aus einem Glas getrunken - ich sage immer: das unterscheidet den Menschen vom Tier :D..
Für einen... ähm ...sagen wir Dackel ist es also ok Dosenbier zu trinken? Oder an welche Tiere hattest Du da gedacht? :Greets

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12559
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#133

Beitrag von flying » Samstag 28. Juli 2018, 12:39

Das Mundgefühl einer 0,33 L Steinie Flasche mit eiskaltem Pils an einem heißen Sommertag ist unübertroffen. Zisch, wech und Ahhh..Da kann man mir sagen was man will :Greets
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2072
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#134

Beitrag von hyper472 » Samstag 28. Juli 2018, 14:38

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 10:29
Bei Bier aus Plastikbechern oder PET Flaschen sind wir wieder Eins :-)
2!
also drei :Ahh
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5459
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#135

Beitrag von ggansde » Sonntag 29. Juli 2018, 17:28

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 10:29
Bei Bier aus Plastikbechern oder PET Flaschen sind wir wieder Eins :-)
Moin,
saulecker
IMG_20180729_172432-780x1040.jpg
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

heizungsrohr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 21:11

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#136

Beitrag von heizungsrohr » Sonntag 29. Juli 2018, 21:45

Zlatopramen 2 Jahre über Haltbarkeit. Seit dem weiß ich, was mit Honig/Sherrynoten bei starker Oxidation gemeint ist...

Benutzeravatar
flamberger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 13:10

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#137

Beitrag von flamberger » Montag 6. August 2018, 08:56

PPGauer hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 12:06
@ flamberger
Wo bekommst Du in der Schweiz Karlsberg Bier?!
Meines Wissen ist das dort nicht erhältlich, Du urteilst es aber ab!

Tippfehler meinerseits. Natürlich mit C nicht mit K.

Benutzeravatar
mossoma
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 14:26

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#138

Beitrag von mossoma » Samstag 27. Oktober 2018, 16:27

Sura hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:06


Viele finden hier ja das Pilsener Urquell ganz toll wenn es frisch aus dem Fass kommt, und die Flaschenabfüllung wäre Mist.
Ich finde das auch genau so, kann mir einer erklären, warum da so große Unterschiede im Geschmack sind.

Tom

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4976
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#139

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 27. Oktober 2018, 16:34

mossoma hat geschrieben:
Samstag 27. Oktober 2018, 16:27
Sura hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:06


Viele finden hier ja das Pilsener Urquell ganz toll wenn es frisch aus dem Fass kommt, und die Flaschenabfüllung wäre Mist.
Ich finde das auch genau so, kann mir einer erklären, warum da so große Unterschiede im Geschmack sind.
Weil in der Flasche zum Diacetyl noch Lichtgeschmack hinzukommt und es irgendwann zu viel des Guten :Ätsch ist? Lange Lagerung ggf. noch oder drauf?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5700
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#140

Beitrag von §11 » Samstag 27. Oktober 2018, 16:53

mossoma hat geschrieben:
Samstag 27. Oktober 2018, 16:27
Sura hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 05:06


Viele finden hier ja das Pilsener Urquell ganz toll wenn es frisch aus dem Fass kommt, und die Flaschenabfüllung wäre Mist.
Ich finde das auch genau so, kann mir einer erklären, warum da so große Unterschiede im Geschmack sind.

Tom
Ein anderer Grund, warum sich das Bier unterscheidet, ist die Behandlung. Das Flaschenbier läuft über eine KZE, Fass meines Wissens nicht
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
mossoma
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 14:26

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#141

Beitrag von mossoma » Samstag 27. Oktober 2018, 20:28

Ok, Danke ......darum schmeckt mir das Pilsner Urqell aus der Dose noch am besten.
Unpasteurisiertes Pilsner Urqell gibt es meines Wissens nur in der Brauerei und in einem Wirtshaus in Pilsen....laut Führung in der Brauerei im Mai

Tom

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5700
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Warum darf Bier aus einer großen Brauerei nicht schmecken?

#142

Beitrag von §11 » Samstag 27. Oktober 2018, 21:47

mossoma hat geschrieben:
Samstag 27. Oktober 2018, 20:28
Ok, Danke ......darum schmeckt mir das Pilsner Urqell aus der Dose noch am besten.
Unpasteurisiertes Pilsner Urqell gibt es meines Wissens nur in der Brauerei und in einem Wirtshaus in Pilsen....laut Führung in der Brauerei im Mai

Tom
Sorry, das Dosenbier auch :P

An der KZE war ich sogar nicht ganz unbeiliegt :Bigsmile

Aber Dose hat halt zudem keinen Lichtgeschmack
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Antworten