Seite 1 von 1

Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Freitag 29. März 2019, 23:07
von Pivnice
Schneider Weisse: Kein Abfülldatum mehr auf dem neuen Etikett

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 14:06
von PabloNop
Schade, aber man kann es sich ja anhand des MHD ausrechnen.

Hat Schneider sonst noch was in letzter Zeit verändert? Ich hatte die letzten beiden Male Probleme aus den Bodensätzen einen Starter zu machen.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 14:19
von Hobrau
Da sollte sich eigentlich nichts geändert haben im Hefemanagement und an der Flaschengärung.
LG Chris

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 14:45
von Johnny H
PabloNop hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 14:06
Schade, aber man kann es sich ja anhand des MHD ausrechnen.
[...]
Wie denn? Sechs Monate? Neun? Zwölf?

M. W. gibt es keinerlei Verpflichtung für Bierhersteller, wie weit das MHD weg sein darf.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 14:51
von Tomalz
Schneider hatte in der Vergangenheit ca. ein Jahr Haltbarkeit nach Abfüllung.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 15:14
von Boludo
Tomalz hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 14:51
Schneider hatte in der Vergangenheit ca. ein Jahr Haltbarkeit nach Abfüllung.
Ich bin mir relativ sicher, dass es beim Tap7 6 Monate sind. Aventinus könnte aber ein Jahr sein.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 15:18
von Pivnice
Edit. Altes Etikett: 10 Monate ab Füllung
Unter Licht und Wärmemisshandlung im Handel ist das Weißbier nach spätestens 3 Monaten hinüber - Alterung und die Hefe zerlegt sich.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 21:02
von PabloNop
Johnny H hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 14:45
Wie denn? Sechs Monate? Neun? Zwölf?
Ich hätte beim Tap 7 jetzt spontan 12 Monate gesagt, aber so sicher wie sich hier Andere sind, beginne ich zu zweifeln. 6 Monate können es aber nicht sein, da die Flasche im Bild ja noch bis Dezember haltbar war. 10 Monate könnten stimmen.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 21:13
von PabloNop
Hobrau hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 14:19
Da sollte sich eigentlich nichts geändert haben im Hefemanagement und an der Flaschengärung.
LG Chris
Interessant. Vor 2-3 Jahren hatte ich mit 4 Monate alten Flaschen kein Problem einen Starter zu machen. Letztes Jahr hat auch mit 8 Bodensätzen aus nur 6 Wochen alten Flaschen nichts funktioniert. Mir kam auch der Geschmack des Tap 7 in letzter Zeit anders vor. Kann aber auch sein, dass mir Schneider einfach nicht mehr schmeckt.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 22:10
von Johnny H
PabloNop hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 21:13
Vor 2-3 Jahren hatte ich mit 4 Monate alten Flaschen kein Problem einen Starter zu machen. Letztes Jahr hat auch mit 8 Bodensätzen aus nur 6 Wochen alten Flaschen nichts funktioniert. [...]
Unmöglich zu sagen, woran das gelegen haben könnte!

Allerdings schreibe ich es immer wieder: letztendlich legt man bei sämtlichen Flüssighefen größtmöglichen Wert darauf, dass die Päckchen kontinuierlich gekühlt werden, oft sogar mit Icepacks o.ä. für den Versand, während man auf der anderen Seite hier im Forum immer wieder vergleichsweise unbefangen an Flaschengeläger größtenteils unbekannter Historie in LKWs oder warmen Getränkemärkten herangeht!

Erst vor wenigen Wochen musste ich ein fünf Monate altes und fast durchweg kühl gelagertes Wyeast-Päckchen sehr mühsam über mehrere Tage führen, bis sich was getan hat. Mit irgendwelchen Bodensätzen müsste man da m.E. grundsätzlich ein Vielfaches an Sorgfalt aufwenden.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 30. März 2019, 23:47
von Pivnice
MHD bei 8° - 12 ° Celsius und dunkel gelagert
Hier wird Tap 7 mit 10 Monaten Haltbarkeit ab Abfüllung verkauft.
https://www.bier-deluxe.de/detail/index/sArticle/174
Abgefüllt 02.08.2018
MHD 02.06.2019

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Sonntag 31. März 2019, 10:23
von HubertBräu
Ich habe auch gerade geschaut:

TAP 7 Original: abgefüllt am 12.11.2018 , mindestens haltbar bis 12.09.2019

TAP 6 Aventinus: abgefüllt am 05.12.2018 , mindestens haltbar bis 05.12.2019

Gruß
Hubert

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Freitag 5. April 2019, 07:13
von Boludo
PabloNop hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 14:06
Schade, aber man kann es sich ja anhand des MHD ausrechnen.

Hat Schneider sonst noch was in letzter Zeit verändert? Ich hatte die letzten beiden Male Probleme aus den Bodensätzen einen Starter zu machen.
Ich hab gestern einen Starter mit Flaschen mit neuem Etikett gemacht. Der sprang nach ein paar Stunden sofort an.
Haltbar bis 11.12.19. Die müssen theoretisch ganz frisch gewesen sein.
Auffällig war auch, dass das Bier noch trübe war. Normalerweise wird es nach einiger Zeit glasklar.

Stefan

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Freitag 5. April 2019, 09:46
von HuHu
Weil ich gerade Schneiderhefe gestrippt habe...

Abgefüllt Ende Nov 2018

Bodensatz aus 2 Fl. leichte Weisse und einer Fl Original. Sichtbar starke Gärung bereits nach 24h

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Freitag 5. April 2019, 10:56
von PabloNop
Boludo hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 07:13
Ich hab gestern einen Starter mit Flaschen mit neuem Etikett gemacht. Der sprang nach ein paar Stunden sofort an.
Haltbar bis 11.12.19. Die müssen theoretisch ganz frisch gewesen sein.
Danke, dann werde ich mal den Getränkemarkt wechseln um besser gelagerte Flaschen zu bekommen.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Freitag 5. April 2019, 11:30
von Pivnice
Boludo hat geschrieben:
Freitag 5. April 2019, 07:13
Starter mit Flaschen mit neuem Etikett. Der sprang nach ein paar Stunden sofort an.
Haltbar bis 11.12.19.
Sehr gut Danke fürs Ausprobieren.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Freitag 24. Mai 2019, 21:57
von HubertBräu
Kann ich so bestätigen. Hatte für mein Mosaic Weizen heute auch nen Starter aus Flaschen mit neuem Etikett gemacht (haltbar bis Dezember 2019). Der Starter war wie gewohnt ordentlich aktiv. Habe heute Nachmittag angestellt und habe jetzt schon die ersten Blasen im Gärspund.

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Samstag 25. Mai 2019, 00:28
von SingleUser
Hatte vorletzte Wochen Pullen mit MHD 14.01 bzw. 20.01.2020 "benutzt" (also Bier "getrunken" und Hefe "erzogen"), also einen Starter erstellt. Die ging aber mal fix ab wie die Feuerwehr ...
> Rückschluss: wenn das MHD >= 8/9 Monate in der Zukunft liegt, sollte die Hefe noch gut frisch sein.

Edith:
ich hatte hier im Keller (Lagertemperatur ca. 16,5 Grad) 30 Gutmann Flaschen, das MHD ist teilweise -knapp- abgelaufen. Ich habe bei der Gutmann bei 3 Versuchen keine gute Ernte hinbekommen (parallel hab ich die Maisels gezogen [sehr einfach], die Schneider [auch recht einfach, s. o.], aber die Gutmann schwefelt sehr schnell und Gärung sehr "verhalten", scheinbar sehr wenige gute Zellen vorhanden -> die Pullen scheinen also zu alt gewesen zu sein. Ich hab hier auch den Mitschnitt der HBCON über die Hefe....soweit ich da bisher reingehört habe, sind ja die Weizen / Weißbierhefen scheinabar schon "spezieller" als andere.... wie ich das (hoffentlich) richtig verstehe "je frischer desto besser"

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Sonntag 9. Juni 2019, 23:09
von schwarzwaldbrauer
SingleUser hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 00:28
Hatte vorletzte Wochen Pullen mit MHD 14.01 bzw. 20.01.2020 "benutzt" (also Bier "getrunken" und Hefe "erzogen"), also einen Starter erstellt. Die ging aber mal fix ab wie die Feuerwehr ...
> Rückschluss: wenn das MHD >= 8/9 Monate in der Zukunft liegt, sollte die Hefe noch gut frisch sein.

Edith:
ich hatte hier im Keller (Lagertemperatur ca. 16,5 Grad) 30 Gutmann Flaschen, das MHD ist teilweise -knapp- abgelaufen. Ich habe bei der Gutmann bei 3 Versuchen keine gute Ernte hinbekommen (parallel hab ich die Maisels gezogen [sehr einfach], die Schneider [auch recht einfach, s. o.], aber die Gutmann schwefelt sehr schnell und Gärung sehr "verhalten", scheinbar sehr wenige gute Zellen vorhanden -> die Pullen scheinen also zu alt gewesen zu sein. Ich hab hier auch den Mitschnitt der HBCON über die Hefe....soweit ich da bisher reingehört habe, sind ja die Weizen / Weißbierhefen scheinabar schon "spezieller" als andere.... wie ich das (hoffentlich) richtig verstehe "je frischer desto besser"
Die Hefe für mein neuestes Triticum Wormatia (20l) habe ich aus 4 Bodensätzen Gutmann gestript. MHD war noch 8 Wochen. Jeden Tag ein Bodensatz, dazu Würze mit ca. 8 Gr. Plato die eingefroren und abgekocht wurde. Die Gärung ging nach 4 Std. super los und vergärte von 12,9 auf 3 Plato. Heute nach Haupt- und Flaschengärung stelle ich fest, dass das mit Abstand der beste meiner bisher 6 Weizensude wird.

Grüßle Dieter

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Dienstag 11. Juni 2019, 22:41
von PabloNop
schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Sonntag 9. Juni 2019, 23:09
Die Hefe für mein neuestes Triticum Wormatia (20l) habe ich aus 4 Bodensätzen Gutmann gestript. MHD war noch 8 Wochen.
Das hat hier letztes auch funktioniert. Gutmann mit Haltbarkeit Mitte August 2019. 4 Flaschen über ein paar Tage hochgepäppelt und auf 20 Liter Sud gegeben. Schwefel bemerke ich nicht, eher war der Geruch anfangs säuerlich. Inzwischen riecht es aber nach Weizen (Banane).

Re: Neue Aufmachung Schneider Weisse

Verfasst: Donnerstag 13. Juni 2019, 21:28
von Berny
Ich stripe bei Weizen immer entweder Gutmann oder Schneider (es sei denn, ich habe geführte M20 im Kühlschrank). Hatte noch nie wirkliche Problem. Manchmal dauert es allerdings etwas länger bis die Hefe anbeisst.