Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

Antworten
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13622
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

#1

Beitrag von tauroplu » Samstag 30. März 2019, 00:12

Hallo, zusammen,
dieses Bier hatte ich zwar schon mal im alten Forum vorgestellt, aber noch in der alten Form und ohne Foto. Das möchte ich hiermit ändern.
Außerdem habe ich bei der Gelegenheit mal einen vergleichenden Test durchgeführt, bei dem ich das Fiege Schwarzbier gegen den Schwarzbierhirschen, dem Köstritzer Schwarzbier, vergleichend gegenübergestellt habe. Wen es interessiert, den Bericht gibt es hier.

Labelangaben: Es hat 4,9 Vol.-% Alk. und bewegt sich damit im pilsüblichen Bereich. Ansonsten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen.
Und: Vollmundige Röstaromen und dazu kann man nur sagen: jo, dat stimmt, abba sowat von.

Auf Nachfrage wurden mir ca. 25 IBU mitgeteilt, die aber durch das vernehmliche Röstmalz (angenehm) bitterer daherkommen, als es der reine Bitterwert vermuten lässt.

Aussehen: Pottschwatt, man kann aber noch durchkucken, der Schaum ist braun gefärbt, haltbar und erinnert von der Farbe her an ein Guinness.

Geruch: Eines der wenigen Industriebiere mit einer leichten Hopfennase, typisch Fiege mit hauptsächlich Perle gehopft. Allerdings wird diese Hopfenblume relativ schnell durch ganz wunderbare Röstmalzromen abgelöst, die einem entgegen strömen. Das Aroma ist auch durchsetzt von einem herrlich, luftig-leichten Rosinenaroma, das in einer vernehmlichen Schhwarzbrotnote endet, dabei aber nicht brotig schmeckt. Das liegt wohl an dem reichlich verwendeten Röstmalz. Sehr, sehr lecker, wie ich finde.

Geschmack: Rrrrrröstig, jawollja, außerdem malzig und angenehm herb aber trotzdem süffig, richtiggehend mundfüllend. Nicht schwer und es prickelt angenhem rezent-frisch auf der Zunge.

Fazit: Für meinen Geschmack ist es deutlich leckerer als die Schwarzbierreferenz, das Köstritzer, da das Fiege Schwarzbier m.E. mehr Tiefe bzw. Volumen hat und auch herber daherkommt, aber trotzdem noch süffig bleibt. Ein Fest für die Sinne und meine unbedingte Empfehlung. Das ist Schwarzbier auf allerhöchstem Niveau!

FiegeSchwarzbier.JPG
Viele Grüße
Michael
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2969
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

#2

Beitrag von Johnny H » Samstag 30. März 2019, 10:29

Klingt sehr lecker! Das hatten wir damals bei unserer Blindverkostung nicht dabei, aber ich merke es mir mal vor. Leider komme ich da nicht ohne weiteres dran...
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 821
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

#3

Beitrag von Duke » Samstag 30. März 2019, 15:23

Hieß das vor 25 Jahren nicht mal Bläck Mäx?
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13622
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

#4

Beitrag von tauroplu » Samstag 30. März 2019, 16:12

Korrekt, aber das war denen dann wohl doch ein wenig zu albern und sie haben es umbenannt :)
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

#5

Beitrag von Dinkhopf » Montag 1. April 2019, 14:24

Erst am Samstag nen Kasten von geholt. Mein absolutes Libelings-Schwarzes! :)
Wobei man bei Fiege generell nix verkehrt machen kann, meiner Meinung nach.
Beste Grüße
Alex :Drink

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13622
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Fiege Schwarzbier aus der Slow Brewing Brauerei Fiege in Bochum

#6

Beitrag von tauroplu » Montag 1. April 2019, 14:33

Dem kann ich auch absolut zustimmen :thumbsup
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Antworten