Propeller Turbo Prop

Antworten
A_aus_BI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 01:46

Propeller Turbo Prop

#1

Beitrag von A_aus_BI » Sonntag 22. September 2019, 02:40

Hallo erstmal!

Ich lese hier schon seit einer Weile im Kaufbierbereich mit, habe als Nichtbrauer aber bisher gezögert, mich auch aktiv zu beteiligen. Doch nun ist etwas für mich höchst Bemerkenswertes passiert: Ich habe zufällig das Bier meiner Träume entdeckt! :Shocked

Zur Einordnung meiner "Entdeckung" zuerst ein paar Biere aus meinen persönlichen Top10 (Reihenfolge zufällig):
Kloster Andechs - Doppelbock Dunkel
Hirschbräu - Doppel Hirsch
Schönramer Pils
Crew Republic - 7:45 Escalation
Maisel & Friends - Stefan's Indian Ale
Propeller Aufwind
Riedenburger Dolden Sud

Vor ein paar Tagen habe ich im Supermarkt das "Propeller Turbo Prop" gesehen, laut (übrigens außergewöhnlich häßlichem) Etikett ein "Imperial Pils". Ich habe dann zuerst gezögert, weil ich bereits ein Ausnahme-Pils kenne (Schönramer) und ich eigentlich keine Lust hatte 1,99€ für 0,33l eines Bieres der vermuteten Kategorie "einfach-noch-ein-Pils" auszugeben. Zum Glück habe ich dann neben zahlreichen anderen Bieren doch noch eine Flasche eingesackt:

Hopfen: Herkules, Saphir, Citra
6,5% Vol.
35 IBU

Ich habe Pale Ales probiert. Die schmecken mir einfach zu "dünn". Auf der anderen Seite ist ein Double IPA wie das "7:45 Escalation" zwar eine Aromabombe (83 IBU!), aber irgendwie doch Overkill. Das Propeller Turbo Prop schmeckt wie ein sehr gutes IPA, aber ohne dass ich das Gefühl habe, ein Konzentrat zu trinken. Absolut stimmig! Für mich zur Zeit das beste Bier, das ich jemals getrunken habe. (Das mit dem "Pils" scheint mir dabei allerdings ein wenig irreführend zu sein! Ich würde stattdessen "Imperial Obstkorb" vorschlagen! ;))

Eine Internetrecherche hat inzwischen ergeben, dass dieser Göttertrunk auch zu ausgesprochen fairen Preisen (nämlich etwas mehr als 3€ pro Liter) zu bekommen ist. Das ist das, was ich seit Jahren gesucht habe: Das Geschmackserlebnis eines herausragenden IPAs zum (Liter-)Preis eines guten Doppelbocks! Dass ich das noch erleben darf ...

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18234
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Propeller Turbo Prop

#2

Beitrag von Boludo » Sonntag 22. September 2019, 08:40

Hört sich gut an!
Ein Imperial Pils ist untergärig. Das kann einen ziemlichen Unterschied ausmachen, da untergärige Hefen die Hopfenaromen zum Teil anders umwandeln als obergärige.
Glaub ich sollte mal wieder ein IPL brauen :Grübel

Stefan

A_aus_BI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 01:46

Re: Propeller Turbo Prop

#3

Beitrag von A_aus_BI » Montag 23. September 2019, 21:57

Boludo hat geschrieben:
Sonntag 22. September 2019, 08:40
Ein Imperial Pils ist untergärig. Das kann einen ziemlichen Unterschied ausmachen, da untergärige Hefen die Hopfenaromen zum Teil anders umwandeln als obergärige.
Aus der Beschreibung des Herstellers:
Es hat von allem mehr. Mehr Geschmack, mehr Hopfen, mehr Malz und mehr Alkohol. Zudem wird es zusätzlich im kalten Reifekeller noch mit der Edelhopfensorte "Citra" kaltgehopft. Das Ergebnis ist ein unglaublich fruchtiges Bier mit einer fantastischen Mangonote. Obwohl es mit der klassichen Bosch-Pils-Hefe vergoren wurde, kann man fast meinen es wäre ein obergäriges Bier. Zudem hat es eine sehr große Drinkability, so daß man es den ganzen Abend genießen kann.
Ich bin jedenfalls total geflasht und bevor ich jetzt noch tagelang vom dem Zeug herumspinne ohne noch etwas davon da zu haben, habe ich lieber eine Bestellung bei einem bekannten Internetbuchhändler *hust* aufgegeben. 24 x 0,5l(!) Dosen für 39,99€ ("Für den US-Markt wurde das Propeller Turbo Prop auch in der Dose abgefüllt. Dieses Bier ist in dieser Form in Deutschland im Handel nicht erhältlich."). Falls mir das Bier aus der Dose (mindestens) so sensationell gut schmeckt, wie aus der 0,33l-Flasche, dann erwarte ich eine glückliche Zeit! ;*) (Und sollte ich sogar noch Dosenpfand zurückbekommen, dann lande ich bei rund 1,40€ pro 0,5l! Das ginge dann schon in Richtung Schnäppchen ...)

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Propeller Turbo Prop

#4

Beitrag von DevilsHole82 » Dienstag 24. September 2019, 07:44

Das Propeller Turbo Prop ist von der Bosch Brauerei in Bad Laasphe und wirklich ein sehr leckeres IPL. Die Brauerei liegt in meinem Landkreis und Bosch Pils ist mein Standard-Pils das immer im Kühlschrank vorrätig ist.

Ich habe jetzt keine direkte Info aus der Brauerei, aber das Turbo Prop wird vermutlich ein stärker eingebrautes Bosch Pils sein, was noch kaltgehopft wurde. Im Geschmacks- und Farbvergleich könnte das auch ungefähr passen.

Den Kasten TurboProp bekommste bei uns im REWE für 20-25 €.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

A_aus_BI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 01:46

Re: Propeller Turbo Prop

#5

Beitrag von A_aus_BI » Dienstag 24. September 2019, 13:00

DevilsHole82 hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 07:44
Ich habe jetzt keine direkte Info aus der Brauerei, aber das Turbo Prop wird vermutlich ein stärker eingebrautes Bosch Pils sein,
Dann müsste aber das Bosch Pils aber auch bereits eine sortenuntypische Süße haben?

DevilsHole82 hat geschrieben:
Dienstag 24. September 2019, 07:44
Den Kasten TurboProp bekommste bei uns im REWE für 20-25 €.
"Kasten" im Sinne von 20 Flaschen? Oder etwa 30x 0,33l?

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Propeller Turbo Prop

#6

Beitrag von DevilsHole82 » Mittwoch 25. September 2019, 07:52

Nein, eine sortenuntypische Süße hat das Pils nicht. Das mag aber beim Turbo Prop wohl eher daran liegen, dass es für 6,5% Alkohol eine deutlich höhere Stammwürze als das Pils hat. Schätzungsweise so 14-15°P.
Die Süße kann aber auch vom Kalthopfen kommen.

Ist ein Standard 0,33er Bierkasten mit 24 Flaschen.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

A_aus_BI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 01:46

Re: Propeller Turbo Prop

#7

Beitrag von A_aus_BI » Freitag 27. September 2019, 19:14

Die Dosenabfüllung ist da! Leider schmeckt das Bier nun ganz anders ... :(

Juergen_Mueller
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Freitag 20. Dezember 2019, 11:41

Re: Propeller Turbo Prop

#8

Beitrag von Juergen_Mueller » Dienstag 4. Februar 2020, 21:31

Habe heute auch mein erstes Turbo Prop verkostet. Ich habe zwar k.A. was ein "Imperial Pils" ist, aber das Bier erinnert mich stark an ein amerk. Pale Ale oder den Bosch Maibock. Allerdings ist es deutlich fruchtiger. Die angesprochene Mangonote ist vor Allem im Geruch merklich. Für ein Pils ist es wenig hopfig, die Fruchtigkeit überwiegt hier klar. Ich fand es auch lecker, aber für einen ganzen Abend hat es mir zuviel Alk. Trotzdem gibt´s von mir einen Daumen hoch!

A_aus_BI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 01:46

Re: Propeller Turbo Prop

#9

Beitrag von A_aus_BI » Freitag 7. Februar 2020, 00:59

Juergen_Mueller hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 21:31
Ich fand es auch lecker, aber für einen ganzen Abend hat es mir zuviel Alk.
Ich habe seit dem Experiment mit der Dosenabfüllung kein Turbo Prop mehr getrunken. Vor Weihnachten hätte ich gerne im Onlineshop der Brauerei bestellt, aber meine Versuche, die für den Versand zuständigen Damen am Telefon dazu zu bringen, Maximalgewichte pro Sendung besser auszureizen, sind leider auf deprimierende Weise gescheitert. Die kannten das Bier nicht einmal und konnten mit meiner Argumentation, dass weder der Preis pro Flasche noch die Versandkosten das Problem sind, sondern dass ich einfach für die gezahlten Versandkosten zu wenige Flaschen erhalte und mir wünschen würde, es würden größere Stückzahlen pro Bestellung angeboten, nichts anfangen.

Die Flaschenabfüllung halte ich übrigens für mich für sehr gefährlich! Normalerweise habe ich beim Biertrinken eine "natürliche Bremse" drin, aber das Turbo Prop ist derartig süffig und lecker, dass ich es trinken könnte wie Limonade!

Antworten